Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: naray
 Sonstiges




Werbespiele


Gehe zu:

Dunkle Schatten 3


Werbeträger:
Bundesinnenministerium

Veröffentlichung:
2000

Genre:
Adventure

System:
Windows

Fazit:
Anders als die ersten beiden Teile von „Dunkle Schatten“ ist Teil 3 kein „klassisches“ 2D-Point'n Klick-Adventure, sondern wird aus einer Ego-Perspektive gespielt, wobei digitalisierte Fotos als Hintergründe dienen, etwaige Gesprächspartner wurden ebenfalls abfotografiert und in die Bilder eingefügt. Das mag natürlich für den einen oder anderen realistischer erscheinen, aber meiner Meinung nach hatte die gezeichnete 2D-Grafik der ersten beiden Teile trotzdem viel mehr Atmosphäre als die zuweilen doch ziemlich pixeligen Fotos. Nun zur Story: Bei einem Fussballmatch kam es zu Ausschreitungen zwischen Hooligans, dabei wurde der Sänger einer Rockband getötet. Der Spieler übernimmt nun die Rolle eines Journalisten (wahlweise deutscher oder türkischer Abstammung) einer Medienagentur, und soll alles über die Hintergründe des Mordes herausfinden. Kleines Cameo: der Chef der Medienagentur ist Karsten Wegener, die Hauptfigur der ersten beiden Teile. Man beginnt also in den Büroräumen der Agentur und klickt sich anfangs recht lustlos durch die Bilder, befragt Personen und sammelt selten einen Gegenstand ein. Die Rätsel sind dabei eher spärlich verteilt, und dann auch bescheidener Natur. Kurz zur Technik: die Grafik ist zwar insgesamt gesehen recht gut, aber trotzdem hätte man das Ganze besser umsetzen können. Die Hintergründe sind zum Teil sehr unscharf (wohl um manches nicht ganz so genau wieder zu erkennen), zudem werden immer wieder die drehbaren Panoramas angepriesen, aber dass das eindrucksvoller geht, hat im Werbespielbereich schon „Free Spirit“ Jahre zuvor schon bewiesen. Die Musik kommt hier als Audiotrack direkt von CD. Keinesfalls schlecht, im Gegenteil, die Tracks passen zur jeweiligen Situation, aber es sind auch keine Kompositionen dabei, die ins Ohr gehen. Fazit: man hätte bei der 2D-Darstellung bleiben sollen, man hätte die Story nicht so todernst präsentieren, sondern eher wie in den ersten Teilen eher in Richtung „Jugend-Lektüre“ (Stichwort: TKKG) verlagern sollen, man hätte durchaus auch schwerere Rätsel einbauen können. Hätte, hätte, hätte... somit bleibt ein ziemlich durchschnittliches Spiel mit eher fader Story... oft entsteht auch der Eindruck, die Story ist nur Hintergrund, denn die meiste Zeit sieht man sich Sehenswürdigkeiten und Denkmäler in Berlin an und liest die Infotexte dazu... für das Spiel hat das aber keinen Belang. Eindeutig der schlechteste Teil der „Dunkle Schatten“-Reihe.

5/10 möglichen Punkten

Bilder & Texte von DasZwergmonster








User-Kommentare: (2)Seiten: [1] 
25.01.2021, 03:04 invincible warrior (906 
Ja, geht mir ähnlich. Hatte das sogar "vorbestellt" und war erfreut als ich die CD zugeschickt bekam. Als ich es dann getestet hatte, war ich durch diese Einöde so gelangweilt, dass ich nicht über die ersten Screens hinweg kam.
22.01.2021, 08:01 schuster39 (632 
Oh neeeeeeeein...

Ein bestes Beispiel dafür, wie man es geschafft hat, eine erfolgreiche (Werbe-)Spielreihe komplett gegen die Wand gefahren zu haben. Hatte mit den beiden genialen Vorgängern viel Spaß und Laune. Schade.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!