Kultboy Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Politik Part 3  (Gelesen 399353 mal)

Pearson

  • 42
  • Kuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11108
  • Huuuuungeeeer...
    • Pearsons Homepage
Gespeichert
Wo ich bin, ist oben.

Pearson

  • 42
  • Kuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11108
  • Huuuuungeeeer...
    • Pearsons Homepage
Gespeichert
Wo ich bin, ist oben.

Pearson

  • 42
  • Kuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11108
  • Huuuuungeeeer...
    • Pearsons Homepage
Re:Politik Part 3
« Antwort #2102 am: 27.02.2011, 15:20 »

Schriftliche Erklärung am Mittwoch, 16. Februar:
"Der Vorwurf, meine Doktorarbeit sei ein Plagiat, ist abstrus. Ich bin gerne bereit zu prüfen, ob bei über 1200 Fußnoten und 475 Seiten vereinzelt Fußnoten nicht oder nicht korrekt gesetzt sein sollten, und würde dies bei einer Neuauflage berücksichtigen. Und sollte jemand auf die Idee kommen zu behaupten, Mitarbeiter meiner Büros hätten an der wissenschaftlichen Erarbeitung meiner Dissertation mitgewirkt, stelle ich fest: Dies trifft nicht zu. Die Anfertigung dieser Arbeit war meine eigene Leistung." Über den wissenschaftlichen Dienst des Bundestags sagt er aus gutem Grund nichts.

Mündliche Erklärung am Freitag, 18. Februar:
"Für diese Stellungnahme bedurfte es keiner Aufforderung, und sie gab es auch nicht. Meine von mir verfasste Dissertation ist kein Plagiat, und den Vorwurf weise ich mit allem Nachdruck von mir. Sie ist über etwa sieben Jahre neben meiner Berufs- und Abgeordnetentätigkeit als junger Familienvater in mühevoller Kleinstarbeit entstanden, und sie enthält fraglos Fehler. Und über jeden einzelnen dieser Fehler bin ich selbst am unglücklichsten.

Es wurde allerdings zu keinem Zeitpunkt bewusst getäuscht oder bewusst die Urheberschaft nicht kenntlich gemacht. Sollte sich jemand hierdurch oder durch inkorrektes Setzen und Zitieren oder versäumtes Setzen von Fußnoten bei insgesamt 1300 Fußnoten und 475 Seiten verletzt fühlen, so tut mir das aufrichtig leid. Die eingehende Prüfung und Gewichtung dieser Fehler obliegt jetzt der Universität Bayreuth. Jetzt sinds schon nicht mehr nur "über 1200", sondern gleich1300 Fußnoten.

Ich werde selbstverständlich aktiv mithelfen festzustellen, inwiefern darin ein wissenschaftliches, ich betone: ein wissenschaftliches Fehlverhalten liegen könnte. Und ich werde gerne bis zum Ergebnis dieser Prüfung vorübergehend, ich betone: vorübergehend, auf das Führen des Titels verzichten, allerdings nur bis dahin, anschließend würde ich ihn wieder führen.  Restlos albern.

Ich werde mir keine anderen Maßstäbe anlegen, als ich bei anderen angesetzt hätte. Jede weitere Kommunikation über das Thema werde ich von nun an ausschließlich mit der Universität Bayreuth führen. Die Menschen in diesem Land erwarten, dass ich mich um das fordernde Amt des Verteidigungsministers mit voller Kraft kümmere, und das kann ich auch. Wir stehen vor einer historischen Bundeswehrreform. Und ich trage die Verantwortung für die Soldaten im Einsatz, wie ein Ereignis an dem heutigen Tag einmal mehr auf bittere Weise zeigt."  Zack! Schnell mal der Druck auf die Tränendrüse, locker abgelenkt...  :ks:

Rede bei einer CDU-Veranstaltung in Kelkheim am Montag, 21. Februar:
"Meine Damen und Herren, es hat ja so ein bisschen gemunkelt an der einen oder anderen Ecke: Kommt er denn überhaupt, drückt er sich? Soweit kommt es noch, meine Damen und Herren, dass man sich nach einem solchen Sturm drücken würde. Soweit kommt's noch. Und hier oben steht zu Ihrer aller Versicherung auch das Original und nicht das Plagiat (...). Hoffentlich kommt's noch weiter.

Mir ist in diesen Tagen auch einfach noch mal wichtig zu sagen, dass ich nicht als Selbstverteidigungsminister gekommen bin (...), sondern als Bundesminister der Verteidigung der Bundesrepublik Deutschland, als Freund, als Nachbar (...) und insbesondere als einer, der in diesen Tagen auch deutlich macht, dass eine oberfränkische Wettertanne solche Stürme nicht umhaut. Seit wann können Bäume Stürme umhauen? Muss es nicht umgekehrt sein?
 :conf:
(...) Da verlässt man nicht irgendwelche Schiffe (Auch nicht die Gorch Fock? Ich frag ja nur...), sondern da bleibt man an Deck und hält die Dinge entsprechend durch, und wenn es gelegentlich etwas absurd wird, dann hält man die Dinge auch einfach aus. Auch das ist, glaube ich, eine Erwartungshaltung, die Sie an jemanden haben, der in Verantwortung steht. Und so soll's auch sein. Was ist daran "absurd", wenn man für ein dreistes Plagiat zu Recht an den Pranger gestellt wird?

Ich möchte das Thema gerne aufgreifen, weil es dieser Tage doch sehr, sehr interessiert, und ich weiß, dass man auch den Anspruch hat, dass jemand, der sich in die Öffentlichkeit begibt, dann auch in der Öffentlichkeit zu gewissen Dingen Stellung nimmt.

Und ich mache das mit großer Freude und von Herzen gerne vor Ihnen heute Abend - und nicht alleine vor der Hauptstadtpresse in Berlin (Wenn er denn jedenfalls auch mit ihr sprechen würde....) Sondern bewusst und gerne vor Ihnen, weil dieser Bezugspunkt, glaube ich, einer ist, der deutlich macht, dass uns die Öffentlichkeit als Öffentlichkeit wichtig ist. Und dass Sie erfahren können aus erstem Munde, was mir am Herzen liegt und in meinen Augen mitteilenswert ist und Sie nicht erst wieder durch Kommentierung letztlich erreicht. (...)

Ich habe in der - wenn man so will: "Affäre" um Plagiat: ja oder nein - an diesem (...) besonders gemütlichen Wochenende mir auch die Zeit nehmen dürfen, nicht das zu lesen und anzusehen, was da alles so geschrieben wurde und gesendet wurde, sondern mich auch noch einmal mit meiner Doktorarbeit zu beschäftigen (zum ersten Mal?). Ich glaube, dass war auch geboten und richtig, das zu tun. Und nach dieser Beschäftigung, meine Damen und Herren, habe ich auch festgestellt, wie richtig es war, dass ich am Freitag gesagt habe, dass ich den Doktortitel nicht führen werde.

Ich sage das ganz bewusst, weil ich am Wochenende, auch nachdem ich diese Arbeit noch einmal intensiv angesehen habe, feststellen musste, dass ich gravierende Fehler gemacht habe. Gravierende Fehler, die den wissenschaftlichen Kodex, den man so ansetzt, nicht erfüllen. Ich habe diese Fehler nicht bewusst gemacht (wieviel Promille warens denn?), ich habe auch nicht bewusst oder absichtlich in irgendeiner Form getäuscht und musste mich natürlich auch selbst fragen, meine Damen und Herren: Wie konnte das geschehen? Und wie konnte das passieren?

Und so ist es, nach einem Blick, den man zurückwirft, dass man feststellt, man hat sechs, sieben Jahre an einer solchen Arbeit geschrieben und hat in diesen sechs, sieben Jahren möglicherweise an der ein oder anderen Stelle, an der ein oder anderen Stelle auch zu viel, auch teilweise den Überblick über die Quellen verloren. Da kommen einem die Tränen.

Das ist eine Feststellung, die darf man treffen (Deutsch üben wir aber noch ein bisschen, gelle?), und die muss man treffen. Und dann gibt es ganz besonders peinliche Beispiele dabei, etwa dass die "Frankfurter Allgemeine" so prominent in der Einleitung einer Doktorarbeit erscheint, das ist im Umfeld von Frankfurt am Main natürlich eher schmeichelhaft, meine Damen und Herren, aber es ist weniger schmeichelhaft in einer Doktorarbeit. Bitte? Das ist hochpeinlich und grenzt ans Kriminelle.

Und das sind selbstverständlich Fehler. Und ich bin selbst auch ein Mensch mit Fehlern und Schwächen. Und deswegen stehe ich auch zu diesen Fehlern. Und zwar öffentlich zu diesen Fehlern, meine Damen und Herren. Und ich bin auch ganz gerne bereit, dies in die hier stehenden Kameras zu sagen, die ja de facto heute hier wegen einer Kommunalwahl gekommen sind.

Und ich sage ebenso und mit der notwendigen (...) und mir in diesen Tagen gerne abgesprochenen Demut (...), dass ich mich von Herzen bei all jenen entschuldige, die ich mit Blick auf die Bearbeitung dieser Doktorarbeit verletzt habe. Das ist eine Entschuldigung, die von Herzen kommt und die als solche auch zu sehen ist. (...) Man kann sich nicht selbst entschuldigen. Wäre ja auch noch schöner.

Die Entscheidung, meinen Doktortitel nicht zu führen, schmerzt, insbesondere wenn man sechs, sieben Jahre seines Lebens daran gearbeitet hat und insbesondere wenn man weiß, was die Familie da auch durchgemacht hat. Ich kann auch eines sagen: Ich habe diese Arbeit selber geschrieben, weil: Ich stehe auch zu dem Blödsinn, den ich da geschrieben habe. Ich habe sie selber geschrieben. (...)

Von daher ist das eine schmerzliche Entscheidung. Aber es ist eine wichtige Entscheidung, weil es auch gleichzeitig darum geht, dass man auch bereits eingetretenen Schaden, etwa für eine Universität, eingetretenen Schaden beim honorigen, hochgeschätzten Doktorvater, beim Zweitkorrektor zu begrenzen weiß. (...) Die sind selbst schuld. Hätten sie die Arbeit doch  einfach mal gelesen...

Dass wir am vergangenen Freitag in der Bundesrepublik, wenn man den Fernseher eingeschaltet hatte oder wenn man sich am nächsten Tag die gesamte Medienlandschaft in diesem Land angesehen hat, den Hauptaugenmerk (das Augenmerk, Herr Minister!)mit Sondersendungen und allem Pipapo auf die gegebenen oder nicht gegebenen Fußnoten (Fußnoten werden gesetzt) in einer ministeriellen Doktorarbeit gelegt haben und gleichzeitig der Umstand, dass in Afghanistan drei Soldaten gefallen sind und zehn Soldaten mitunter schwer verwundet worden sind und immer noch zwei mit dem Leben ringen, dieser Umstand zur Randnotiz verkommen ist, ist in meinen Augen kein wirkliches Beispiel für exzellenten Journalismus." Da hätte er jetzt von einer Fußnote sprechen sollen...
« Letzte Änderung: 27.02.2011, 20:07 von Pearson »
Gespeichert
Wo ich bin, ist oben.

Pearson

  • 42
  • Kuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11108
  • Huuuuungeeeer...
    • Pearsons Homepage
Gespeichert
Wo ich bin, ist oben.

whitesport

  • 42
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4032
    • E-Mail
Re:Politik Part 3
« Antwort #2104 am: 27.02.2011, 15:57 »

Da lacht sich der Gysi bestimmt ins Fäustchen, daß niemand mehr von seiner Stasi-Vergangenheit spricht.
Gespeichert
"They came in peace, they left in pieces." -Inbred

-Stephan-

  • Ehrenmoderator
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7286
    • E-Mail
Re:Politik Part 3
« Antwort #2105 am: 27.02.2011, 18:40 »

Noch jemand dafür das wir hier einen Guttenberg Lästerthread aufmachen?! :D Ich mein, die halbe arabische Welt bricht zusammen, aber das ist ja alles egal, hauptsache man findet noch irgendwo irgendwelche Sachen um jemanden, der eh schon den Doktortitel aberkannt bekommen hat, weiter bis zum geht nicht mehr zu denunzieren  :ks:

Gespeichert

p_b

  • Kuuuuuult
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2413
Re:Politik Part 3
« Antwort #2106 am: 27.02.2011, 19:48 »

Ich bin dagegen, weil du das bestimmt irgendwo abgeschrieben hast!  :flame:
Gespeichert
Zitat von: GregBradley
Vielen Dank für diesen höchstqualifizierten Beitrag, welcher die Daseinsberechtigung des Sprichworts "Reden ist silber, Schweigen aber Gold" erneut und auf eindrucksvollste Weise zu unterstreichen vermag.

whitesport

  • 42
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4032
    • E-Mail
Re:Politik Part 3
« Antwort #2107 am: 27.02.2011, 20:08 »

Mach es Dir zum temporären Lebensinhalt und weis es ihm nach  :cen:
Gespeichert
"They came in peace, they left in pieces." -Inbred

Pearson

  • 42
  • Kuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11108
  • Huuuuungeeeer...
    • Pearsons Homepage
Re:Politik Part 3
« Antwort #2108 am: 27.02.2011, 20:15 »

Noch jemand dafür das wir hier einen Guttenberg Lästerthread aufmachen?! :D Ich mein, die halbe arabische Welt bricht zusammen, aber das ist ja alles egal, hauptsache man findet noch irgendwo irgendwelche Sachen um jemanden, der eh schon den Doktortitel aberkannt bekommen hat, weiter bis zum geht nicht mehr zu denunzieren  :ks:

BITTE??? DENUNZIEREN??? Guck dir noch mal den Facebook-Link weiter oben an. Der hat da eine Todsünde begangen!!! Die halbe arabische Welt hat damit überhaupt nichts zu tun!!! Ich erwarte von der bis ins Unendliche überhöhten Lichtgestalt Guttenberg, dass der die Konsequenzen zieht. Und zwar zügig. Den Gorch-Fock-Kommandanten hat er vor dem Hintergrund einer weitaus unsichereren Beweislage schon mal suspendiert...  :flame: :flame: :flame:
Gespeichert
Wo ich bin, ist oben.

whitesport

  • 42
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4032
    • E-Mail
Re:Politik Part 3
« Antwort #2109 am: 27.02.2011, 20:30 »

Todsünde? Jetzt wirds aber langsam lächerlich. Muss mir auch irgendwie entgangen sein, daß im Zuge der Guttenberg-Affäre bereits eine oder mehrere Personen ihr Leben verloren haben, daß man die beiden Dinge so lax miteinander vergleichen kann.
Gespeichert
"They came in peace, they left in pieces." -Inbred

PsychoT

  • 42
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7262
    • http://
Re:Politik Part 3
« Antwort #2110 am: 27.02.2011, 20:43 »

Ich erwarte von der bis ins Unendliche überhöhten Lichtgestalt Guttenberg, dass der die Konsequenzen zieht.
Jeder führende Politiker hat mehr als genug Dreck am Stecken, nur spricht da keiner drüber. Wenn Guttenberg die Konsequenzen zieht und zurücktritt (was natürlich in diesem Land finanziell noch honoriert wird :rolleyes:), dann müssen es ihm die anderen Politiker gleichtun. Die sollen alle die Fresse halten und sich erstmal an die eigene Nase fassen, denn sie wissen genau, daß sie nicht besser sind. Alles dreckige Heuchler! Merke: Es gibt KEINE Lichtgestalt in Deutschland, schon gar nicht unter Politikern.
Gespeichert

GregBradley

  • Super-Moderator
  • Kuuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17462
  • Die verrückte Katzenlady
    • ElitePansen.de - Übergewichtige Akademiker & Singles mit Niveau
Re:Politik Part 3
« Antwort #2111 am: 27.02.2011, 21:33 »

Es gibt KEINE Lichtgestalt in Deutschland
ähem... *räusper* ...   :D :engel
Gespeichert

Ja grizem, žderem, režim, derem,
Njušim, stenjem, jedem, serem,
Ja lajem, džaram, sisam, karam...
U licu vošten, u duši - pošten!

Ja sam pit bull - terijer,
Ja sam, mala, pit bull – terijer!

Pearson

  • 42
  • Kuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11108
  • Huuuuungeeeer...
    • Pearsons Homepage
Re:Politik Part 3
« Antwort #2112 am: 28.02.2011, 00:05 »

Todsünde? Jetzt wirds aber langsam lächerlich. Muss mir auch irgendwie entgangen sein, daß im Zuge der Guttenberg-Affäre bereits eine oder mehrere Personen ihr Leben verloren haben, daß man die beiden Dinge so lax miteinander vergleichen kann.
Nein, das ist keineswegs lächerlich. Der Mann bewegt sich so in etwa in dem Gebiet, dass die Erde keine Kugel ist. Das wäre vergleichbar. Der Vergleich ist nicht lax, und eine "Todsünde" bedeutet nicht, dass jemand zu Tode gekommen sein muss. Sondern, dass hier eine wissenschaftliche Arbeit abgeliefert wurde, die nicht einmal ansatzweise den grundsätzlichen Regeln in der Wissenschaft genügt. Schade, dass du das so ins Lächerliche ziehst.
« Letzte Änderung: 28.02.2011, 00:09 von Pearson »
Gespeichert
Wo ich bin, ist oben.

whitesport

  • 42
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4032
    • E-Mail
Re:Politik Part 3
« Antwort #2113 am: 28.02.2011, 10:33 »

Wenn unter dem Kommando und der Verantwortung einer Person innerhalb von zwei Jahren zwei junge Frauen sterben, die noch total grün hinter den Ohren waren und sich Leute melden, die sich über arge Mißstände dort äussern, dann gehört der Schatz eigentlich nicht suspendiert, sondern in Untersuchungshaft.

Und Du nimmst Dir raus, daß mit einer abgeschriebenen Doktorarbeit zu vergleichen? Auch wenn da vielleicht der Neid aus Dir spricht, aber das ist wirklich menschenfeindlich.
« Letzte Änderung: 28.02.2011, 10:34 von whitesport »
Gespeichert
"They came in peace, they left in pieces." -Inbred

Pearson

  • 42
  • Kuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11108
  • Huuuuungeeeer...
    • Pearsons Homepage
Re:Politik Part 3
« Antwort #2114 am: 28.02.2011, 12:52 »

Wenn unter dem Kommando und der Verantwortung einer Person innerhalb von zwei Jahren zwei junge Frauen sterben, die noch total grün hinter den Ohren waren und sich Leute melden, die sich über arge Mißstände dort äussern, dann gehört der Schatz eigentlich nicht suspendiert, sondern in Untersuchungshaft.

Und Du nimmst Dir raus, daß mit einer abgeschriebenen Doktorarbeit zu vergleichen? Auch wenn da vielleicht der Neid aus Dir spricht, aber das ist wirklich menschenfeindlich.

Wo habe ich denn da einen Vergleich gezogen? Sein Umgang mit seinen Untergebenen steht auf einem anderen Blatt als die Tatsache, dass er mittels dreistem Betrug einen Doktortitel erschlichen hat.Ich weise noch mal auf den o.a. Link hin. Der da spricht, ist der Nachfolger seines Doktorvaters, der wiederum mit seiner schlampigen Arbeit seinen Ruf in der Wissenschaft auch nicht gerade verbessert hat...
Einen Vergleich kann man allenfalls im Umgang etwa mit dem Gorck-Fock-Käptn ziehen. Den hat er ohne Anhörung suspendiert und damit dessen Ruf schweren Schaden zugefügt. (Was übrigens gerade aus informierten Kreisen durchgesickert ist: Der Käptn wird von der Untersuchungskommission entlastet. Jetzt hat Gutti ein Problem mehr...). Konsequent wäre vor diesem Hintergrund sehr wohl ein Rücktritt, bzw. eine Suspendierung durch Angela. Sein bisheriger Umgang mit solcherlei Krisen war doch immer, ein Bauernopfer zu bringen, mit Unterstützung der Springerpresse hat er sich doch permanent als "Macher" ins rechte Licht gerückt. Und plötzlich, so weit es ihn ganz persönlich betrifft, ist mal wieder die Salamitaktik dran: Immer nur das zugeben, was nicht mehr abzustreiten ist. Schön am Posten kleben und nur dann den Hut nehmen, wenn es gar nicht anders geht.
Und auf dem Neid- und Menschenfeindlichkeits-Niveau diskutiere ich hier nicht. Wir wollen das doch nicht noch auf die persönliche Schiene ziehen, oder?
Gespeichert
Wo ich bin, ist oben.