Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: XCL
 Sonstiges




Neue Retro Spiele

Gehe zu:

Darkness (C64)


Veröffentlichung:
-

Publisher:
Psytronik Software

Download:
Download

Beschreibung:
-

- möglichen Punkten

Bilder & Texte von -


Grafik Grafik
Grafik



Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: C64, Longplay


User-Kommentare: (13)Seiten: [1] 
04.02.2018, 19:40 Retro-Nerd (10338 
Dafür gibt es ja Filter/Pixel Shader. Man kann die Farbung, Kontrast, Maske etc. eines Emulatorbildes schon ganz gut den alten CRTs anpassen.

LINK (Maus drüberziehen)
Kommentar wurde am 04.02.2018, 20:20 von Retro-Nerd editiert.
04.02.2018, 18:53 Doc Sockenschuss (914 
Man sollte allerdings auch erwähnen, dass es bei anderen Plattformen umgekehrt ähnlich war. Neben dem CPC wurde/wird dem Speccy ja auch immer wieder die viel zu grelle Farbpalette vorgeworfen. Das ist sie in der Tat und mir gefällt sie heute auch nicht mehr so besonders. Allerdings sehen die Leutchen, die damals eh nicht mit dem Ding in Berührung gekommen sind, heutzutage die Grafik fast nur in irgendwelchen Videos, die im Emu aufgenommen wurden, oder im Emu selber (hierzulande wohl eher weniger). Das ist dann halt auch nicht ganz so wie früher an der Glotze.

Als Beispiel ein schöner Vergleich - Klick für Bildchen! <- (auf der Seite dann auch noch mal aufs Bild klicken, damit es in voller Größe angezeigt wird!)

Auf der linken Seite, wie es sich am PC darstellt, die rechte Seite ist ein Screenshot aus einem Video, das jemand von seiner Glotze abgefilmt hat; musste ich am PC wieder "begradigen", aber farblich habe ich nichts daran verändert. Die Helligkeit ist vielleicht durchs Abfilmen nicht 100% authentisch, aber dennoch kommt es meinem damaligen Bild schon sehr nahe. Die Farben sind natürlich nach wie vor ziemlich gesättigt, aber durch das nicht perfekte Monitor-/Fernseherbild mit Lochmaske usw. sieht es meiner Meinung nach doch 'ne ganze Ecke besser aus, als das gestochen scharfe Bild am PC ...

Hier noch die Quellen:
Bild
Video
Kommentar wurde am 04.02.2018, 19:00 von Doc Sockenschuss editiert.
04.02.2018, 18:46 v3to (881 
Das werde ich nie verstehen, warum man sich bei den Farben des C64 imaginäre Default-Einstellungen als Standard begreift. Gerade die Sättigung war doch etwas, was jeder in den 80ern eingestellt hat, wie er es als richtig hielt. Mein 1084s hat noch nicht mal eine Einrastfunktion am Sättigungsregler.

Gerade auch am C64, bei dem Commodore es eh nicht so genau nahm mit der Farbwiedergabe weichen die Farben auf PAL-Maschinen zwischen einzelnen Geräten gerne ab (unabhängig von der Revision). Gegenüber NTSC-C64 sind die Farben tendenziell blasser - allerdings lässt sich das problemlos am Monitor abgleichen.

Wenn man an der Original-Hardware an der Sättigung dreht (genau das simuliert die Colodore-Seite auch), stellt man fest, dass sich die Farben nicht einheitlich ändern. Bemerkenswerterweise werden Farbtöne, wie dunkelrot, dunkelgrün und gelb klarer, im Gegensatz zu diesem Farbschmutz, den die PEPTO-Palette über ein Jahrzehnt einem vorgaukelt.
Kommentar wurde am 04.02.2018, 19:01 von v3to editiert.
04.02.2018, 18:11 Retro-Nerd (10338 
Farbkalibrierung ist eh überwertet. Im Grunde bedeutet das, das die Farbgebung wärmer wirkt als in den Default Einstellungen. Bei billigen CRTs von damals vielleicht noch sinnvoll. Bei heutigen Flachbildschirmen fast sinnfrei. Da kann man sich auch einfach ein Display im Laden anschauen und kaufen, wenn einem die Farbgebung zusagt.
Kommentar wurde am 04.02.2018, 18:43 von Retro-Nerd editiert.
04.02.2018, 18:06 nudge (866 
Jeder analoge Fernseher und jeder analoge Monitor war damals von Werk aus anders eingestellt. Und dann konnte jeder auch noch an den diversen Reglern wie Helligkeit, Kontrast, Sättigung, etc. rumspielen.

Ohne Farb-Kalibrierung wirst Du auf Deinem Monitor sowieso nicht das sehen, was die Colodore Entwickler gesehen haben.

Aber dafür ist die Seite ja da, dass man sich mit den Reglern die Farbpalette für den Emulator seiner Wahl erstellt.

Für mich ist die Referenz meine Originalhardware. Also mein Commodore 1901 Monitor, der mich seit C64, C128 und PC EGA begleitet.
04.02.2018, 18:01 Retro-Nerd (10338 
Ja, die Farbsättigung im Video ist stark übertrieben. Colodore sieht so aus.
Kommentar wurde am 04.02.2018, 18:02 von Retro-Nerd editiert.
04.02.2018, 17:48 Doc Sockenschuss (914 
Hm... bei mir ist das Farbschema des Videos deutlich mehr gesättigt als beim VIC II auf der Colodore-Seite, egal ob jetzt Chip Revision first ein oder aus ...
04.02.2018, 16:14 v3to (881 
@Anna: Die Farben in dem Video entsprechen der ersten VIC-Revision des C64, das war so Standard bis etwa 1985. Danach wurde die Palette von Commodore neu definiert. Nur was die Sättigung angeht, ist der C64 eh eine Maschine, wo sich die Bildwirkung drastisch ändert, wenn man an der echten Hardware Einstellungen vornimmt (zb dass dunkelrot tatsächlich rot ist, wenn man die Regler nicht zu niedrig eingestellt, wie das beim VICE-Emulator der Fall ist).

Es gibt eine Webseite, da kann man sich das live anschauen. Bzw dort wird das Verhalten eines 1084s Monitors simuliert. Oben kannst du den Rechnertyp ändern (VIC=VIC20, VIC2=C64, PET=C16), rechts in den Buttons kannst du die Bilder und ein paar Optionen wechseln. Um das Farbschema des Videos zu erhalten, gibt es hinter dem Zahnrad die Option "Chip Revision first".
http://www.colodore.com/
Kommentar wurde am 04.02.2018, 16:17 von v3to editiert.
04.02.2018, 15:04 nudge (866 
Nee, das Video ist entweder ein echter C64 oder endlich mal ein VICE-Video mit der richtigen Farbpalette Die Standard-Palette von VICE vorher war ja schlimm
04.02.2018, 14:10 Anna L. (1494 
Die 64er-Fans haben ihre blassen Farben satt und wollen Sättigung!
04.02.2018, 14:02 Doc Sockenschuss (914 
Interessante Diskrepanz zwischen dem obigen Screenshot und dem YouTube-Video, was die Farbsättigung angeht - letzteres wohl eine Hommage an den CPC?
10.03.2017, 16:50 Frank ciezki [Mod Videos] (2952 
Sabre Wulf + sozusagen mit zusätzlichem Inhalt und leider auch genau so schwer, wie das Original. Experten lassen da aber bestimmt die Knöchel knacken.
25.08.2015, 22:48 Retro-Nerd (10338 
Ein grafisch aufgemotzte Variante von Klassiker Sabre Wulf. Nicht besonders komplex, aber die Steuerung ist tadellos. Macht immer wieder Laune, auch wenn man nur mal ein paar Minuten totschlagen will.

Man kann es im Binaryzone Retro-Store noch als physische Version kaufen. Als reiner Download ist es aber schon freigegeben worden.
Kommentar wurde am 25.08.2015, 23:02 von Retro-Nerd editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!