Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Copeland
 Sonstiges




Retro-Podcasts

Hier findet man eine Übersicht über die aktuellen Retro-Podcasts.

Grafik Spieleveteranen
Begin: April 2009

Aktuelle Folge: #114: Secret of Mana

Moderation:
Heinrich Lenhardt und Jörg Langer und immer wieder ein Stargast
Grafik Stay Forever
Beginn: August 2011

Aktuelle Folge: Alone in the Dark (Folge 75)

Moderation:
Christian Schmidt und Gunnar Lott
User-Kommentare: (422)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
21.05.2018, 02:37 Jochen (839 
Eben waren die Runaways noch mit einem ihrer Podcasts für den ersten Medienpreis Games nominiert, jetzt präsentieren sie auch schon ein neues Podcast-Format: Chronicles. In diesem Format wollen Marvin und Miene komplette Spielereihen vorstellen - und nehmen sich direkt mal Final Fantasy vor.

• Chronicles #1: Final Fantasy I

Zwar haben wir zu Final Fantasy I in der Kultboy-Datenbank keine passenden Tests aus alten Magazinen, aber dafür einen kurzen Test der NES-Version von unserem Herrn Planetfall.
Kommentar wurde am 21.05.2018, 02:52 von Jochen editiert.
18.05.2018, 01:27 Jochen (839 
Beim Gamespodcast gibt es die kostenlose Pilotfolge eines neuen Formats: Post Mortem. Gemeinsam mit den Entwicklern eines Spiels blicken ein oder zwei Podcaster zurück auf das Geplante, das Erreichte und das Gelernte. In der Pilotfolge spricht Sebastian Stange mit Daniel Marx und Melanie Taylor von Osmotic Studios über deren episodischen Überwachungsthriller "Orwell: Keeping an Eye On You" und das Sequel "Orwell: Ignorance is Strength". Kein Retro-Podcast, aber ein interessanter Einblick in die Arbeit eines jungen Entwicklerstudios - das beim DCP 2017 mit Orwell einen Award in der Kategorie "Serious Game" errungen hat.

• Post Mortem #1: Die Orwell-Spiele

Update: Eine Diskussion über die PM-Pilotfolge gibt es jetzt im Gamespodcast-Forum.
Kommentar wurde am 18.05.2018, 14:06 von Jochen editiert.
15.05.2018, 18:44 Splatter (215 
Hab mal wieder bei den Laberköppen von AEB reingehört, muß aber sagen, daß da in letzter Zeit auch nichts wirklich Aufregendes dabei war. Jörg-Langer-Fans kamen schon im vorletzten Beitrag auf ihre Kosten, 2h-Monolog über Geschichten, die er schon dutzendfach erzählt hat. Ok, gefällt sicher Einigen. Aber was der letzte Podcast sollte, ist mir ein Rätsel. Eigentlich ging es dort mehr oder weniger darum, den beiden beim Ausfüllen einen Online-Formulars (Marke: Was für ein Spielertyp bist Du)zuzuhören. Über 2 Stunden. Habs nach 20min beendet.
15.05.2018, 14:29 Retro-Nerd (10268 
Er war ja einmal dabei. War aber eine Zeit, in der man sich die Spieleveteranen Casts noch anhören konnte.
15.05.2018, 12:22 advfreak (445 
Übrigens wurde im letzten Patreon Spieleveteranenpodcast gesagt das Martin Gaksch kein Interesse hat in einem Podcast als Gast mitzumachen.
15.05.2018, 12:08 Jochen (839 
EDIT: Verflixt, Sarah war wieder schneller. Das ist hier ja wie das Rennen zwischen Hase und Igel.

Bei Stay Forever widmen sich Lott & Schmidt dem BattleTech-Universum, MechWarrior-Spielen und der Umsetzungsgeschichte durch Activison:

StayForever #78: MechWarrior 2

In der Kultboy-Datenbank gibt es Tests von MechWarrior 1, MechWarrior 2 und dem Expansion-Pack MechWarrior 2: Ghost Bear's Legacy, sowie Tests weiterer Mechwarrior-Spiele und Battletech-Spiele.

Ach ja - aus der Power Play 10/91 gibt es bei Kultboy auch einen Bericht über das Battletech-Center von Virtual World Entertainment und ein Interview, dass Martin Gaksch und Michael Hengst mit BattleTech-Schöpfer Jordan Weisman während der Consumer Electronics Show geführt haben.
Kommentar wurde am 18.05.2018, 14:28 von Jochen editiert.
15.05.2018, 11:50 SarahKreuz (8252 
Bei den Herren Schmidt und Lott (Also...Schlott? ) gibt es einen brandneuen Podcast zum Thema MechWarrior 2

- > http://www.stayforever.de/2018/05/mechwarrior-2-folge-78/
Kommentar wurde am 15.05.2018, 11:51 von SarahKreuz editiert.
13.05.2018, 06:45 Pat (3343 
Ach, ein paar Ähms sind schon ganz sympathisch (so lange es nicht ausartet) man muss ja auch nicht auf alles vorbereitet sein.

Aber so halbwegs vorbereitet sollte man doch sein, wenn man einen Podcast macht. Herumzublödeln und Halbwahrheiten auszudehnen macht eben keinen guten Podcast.

Ich kann mir gut vorstellen, dass ein Nebensegment eines Podcasts wie "Erinnerungen an ein Retrospiel" durchaus seinen Reiz haben könnte, wo man über ein zufälliges Spiel einfach mal ein paar Minuten aus dem Nähkästchen plaudert.
Aber wenn man ein Spiel zum Thema hat, dann verlange ich auch Arbeit. Man muss ja nicht gleich wie bei Stay Forever auch Entstehungsgeschichten und Werdegang der Leute inklusive was die heute tun, auch noch behandeln.
13.05.2018, 00:34 Jochen (839 
Oh Dae-su schrieb: "Beim Hören des "Retrozirkels" frage ich mich jedesmal, warum die sich das antun: Über alte Spiele quatschen, ohne persönlichen Bezug."


Die Frage hab ich mir auch schon gestellt. Bei der Folge zu Zak McKracken hat jemand im Kommentarbereich die Podcaster gefragt, wie sie die japanische PC-Version auf dem iPad spielen konnten. Antwort: "Das ist ein bisschen komplizierter. Man muss sich ScummVM selbst kompilieren." Möglicherweise spielt das Interesse an solchen technischen Herausforderungen ja eine Rolle.

Oh Dae-su schrieb: "Würde man die "Ääähms" rausschneiden, wären die Podcasts sowieso höchstens 10 Minuten lang."


Ich behaupte mal: Nach 80 (!) Folgen sollte man das eigentlich etwas besser im Griff haben. Oder man investiert in einen Fachmann, der den Schnitt übernimmt. Beim Gamespodcast sind die Patreon-Gelder auch in das Honorar des Tonntechnikers geflossen - und beim Vergleich mit alten Folgen bemerkt man dessen Arbeit. Das war gut investiertes Geld.
Kommentar wurde am 13.05.2018, 12:14 von Jochen editiert.
12.05.2018, 23:39 Oh Dae-su (337 
Beim Hören des "Retrozirkels" frage ich mich jedesmal, warum die sich das antun: Über alte Spiele quatschen, ohne persönlichen Bezug.
Würde man die "Ääähms" rausschneiden, wären die Podcasts sowieso höchstens 10 Minuten lang.
12.05.2018, 11:15 SarahKreuz (8252 
Thema im aktuellen Retro Zirkel-Podcast: Mega Man
-> http://retrozirkel.de/rez080/

Edit: (ich glaub, Retrozirkel schreibt man zusammen, oder? Hmmm...)
Kommentar wurde am 12.05.2018, 11:16 von SarahKreuz editiert.
06.05.2018, 20:29 Jochen (839 
Von Boris Schneider-Johne ist Jörg Langer als Nachwuchsredakteur zur PC Player geholt worden, später wurde er erster Chefredakteur der GameStar, betreibt jetzt zusammen mit Heinrich Lenhardt den Spieleveteranen-Podcast, ist verantwortlich für die deutsche Retro Gamer und Chef des Online-Spielemagazin GamersGlobal - das zur Zeit einen umfangreichen Relaunch erlebt. Grund genug für André Peschke und Jochen Gebauer, dass sie beim Gamespodcast in ihrer sonntäglichen Bier-Runde erneut mit Jörg Langer über seine Arbeit plaudern.

Auf ein Bier #161 (feat. Jörg Langer): Auf der Suche nach der perfekten Nische

1. Update: Eine Diskussion über diese AeB-Runde gibt es zur Zeit noch nicht im Gamespodcast-Forum - aber dafür bei GamersGlobal.

2. Update: Jetzt kann auch direkt im Gamespodcast-Forum über die Folge diskutiert werden.
Kommentar wurde am 15.05.2018, 11:26 von Jochen editiert.
05.05.2018, 11:40 SarahKreuz (8252 
docster schrieb am 04.05.2018, 20:15:
Von "Dissing" kann doch keine Rede sein - wenn man sich eine Podcastfolge in voller Länge zu Gemüte führt, sollte doch eine ( persönliche ) Wertung folgen dürfen. (...)

Klar, sehe ich auch so. Das gilt allerdings auch für alles andere, was man so konsumieren könnte. Als ich hier 2009 von der (zerbröckelnden) Radio Paralax Community reingestolpert bin, bin ich natürlich - wie viele andere auch - erst einmal rumgegangen, und hab alle Spiele kommentiert, die ich so kannte. Da hat sich dann ziemlich schnell herauskristallisiert, dass hier mit Kritik nicht gespart wird. Und wenn man sich das gegenseitige "Hintern küssen" und die Vetternwirtschaft in einigen Bereichen unserer Retro-Community so anschaut: Kultboy ist anders. Hier gibt's noch echte Charakterköpfe. Die sich nicht zu schade sind, auch mal etwas Scheiße zu finden. Kritik macht unbeliebt. But who fucking cares? Andererseits ist es dafür für all die Produkte/Sites/Podcasts/Spiele/undundund quasi ein Ritterschlag, von dem Gros der Kultboy-Community als "gut bis sehr gut" eingestuft zu werden. Solche ehrlichen (und meistens auch erschreckend fundierten) Meinungen sind mir alle mal lieber - und findet man (wie gesagt) auch nicht mehr so schnell in der Retro-Gemeinde.

Zur Not kann man ja immer noch in den verbalen Ring steigen, wenn's jemand total übertreibt. Passiert hier ja auch des Öfteren, wenn Meinungen rausgehauen werden, die überhaupt kein Hand und Fuss haben. Zum diskutieren ist das Board ja da.

Bei ein paar wenigen hat man schon das Gefühl, dass sie sich immer mehr zu einem "Grumpy Gamer" entwickeln. Aber die Leute sind auch echt schnell enttarnt, wenn sie grundsätzlich mal ALLES Kacke finden. Aber in der Regel gilt: wenn da ein miefender Hundehaufen auf dem Bürgersteig vor sich hin stinkt, dann gehe ich auch nicht wohlwollend dahin, versuche das positive an der Sache zu erkennen und stehe mit gereckten Daumen daneben. So etwas wird hier auf Kultboy niemals passieren. Und was jetzt ein miefender Hundehaufen ist, darf ja am Ende jeder selbst entscheiden...
Kommentar wurde am 05.05.2018, 11:44 von SarahKreuz editiert.
05.05.2018, 00:03 Oh Dae-su (337 
Ich bin den Spieleveteranen dankbar, dass in der Homepage die "Highlights" der Podcasts zeitlich aufgelistet werden. Dadurch weiß ich sofort, dass ich zu 2:28:23 springen muss, um deren Meinung zu "Ports Of Call" zu hören.
"Jaaa, daran kann ich mich erinnern."
05.05.2018, 00:01 advfreak (445 
Gronkh & Jo finde ich großteils echt zum fremdschämen kindisch, und vor allem wie oft dort alle 5 Minuten gefühlt "ich schau mal bei Amazon" gesagt wird schon echt viel nerviger als die 2-3x ige Erwähnung bei den Veteranen bezüglich GG und Retro Gamer.

Dagegen sind Lenhardt und Langer einfach kultig und deren Gelaber wirkt nicht aufgesetzt oder einstudiert, die quatschen halt so wie sie es privat auch tun würden. Auch die Gästeauswahl die sich meist eh auf Hengst, Hülsbeck und Eggebrecht beschränkt ist immer wieder für eine neue interessante Anekdote gut.

Ich würde den Spieleveteranenpodcast echt vermissen.

Schlimm fand ich neulich den "Wir blättern in der Gamestar 8/1998" Podcast von Stay Forever (Patreon Folge). So lustlos und fad wie der heruntergeradelt wurde, ich bin direkt erschrocken. Was war da denn los? Das gefällt mir bei den Spieleveteranen bei weitem besser.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!