Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Happy Computer SH 11




Scan von kultboy


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (122)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
21.06.2017, 16:25 Coxi (68 
Ein echter Klassiker, und das zurecht.Das Spielprinzip ist wirklich genial.
Stimmt schon, hatte man das erste Schiff erstmal befreit war ziemlich die Luft raus, aber Paradroid als Gurke zu betitteln oder 3 Punkte zu vergeben ist schlicht ungerechtfertigt... und zwar ganz objektiv.

Von mir gibts 8 superweichscrollende Punkte!
21.03.2016, 04:11 spacko (1 
Habe das auch tagelang und mit wachsender Begeisterung gespielt... bis ich das erste mal das Raumschiff leer hatte und enttäuscht feststellen musste, dass es insgesamt ACHT bis auf den Namen identische Raumschiffe zu säubern gab.

Trotzdem 9 Punkte, wegen des ungewöhnlichen und intelligenten Spielprinzipes.
30.07.2015, 11:16 hotman1_de (84 
ich fand es einfach nur SPITZE
05.05.2015, 14:11 PomTom (81 
Zeitloser Klassiker, habe ich 1985 bis zum Gehtnichtmehr gespielt. Paradroid ist auch heute noch jederzeit für ein, zwei spontane Stunden gut.
Der strategische Teil des Spiels ist gut gelungen, tatsächlich muß man sich einigermaßen überlegen, wie man die Roboter mit ihrer unterschiedlich begrenzten Lebenserwartung sinnvoll einsetzt. Das Übernahme-Spiel könnte wohl etwas fordernder sein, nach einiger Zeit bekommt man die dicken 8er oder der 999er auch von einem 123er aus übernommen.
Das Scrolling ist butterweich, gerade bei der überarbeiteten "Heavy-Metal"-Edition, die ein paar Jahre später herauskam. Die Soundeffekte im futuristisch-minimalistischen Stil passen auch sehr gut zum Spielgeschehen.

Die Amiga-Portierung "Paradroid '90" fand ich hingegen ziemlich enttäuschend. Chaos auf dem Bildschirm machte ein kooridineirtes Vorgehen kaum möglich und die fehlende Zahlenmarkierung der Gegner machte den Anfang zumdem unnötig nervtötend.
05.05.2015, 05:54 Twinworld (1891 
So unterschiedlich sind die Geschmäker,für mich ist Paradroid ein unglaublich spannendes und Motivierendes Spiel.
05.05.2015, 05:45 SarahKreuz (7914 
10 Minuten in Paradroid wären ein bisschen wenig, um das Spiel zu erfassen, da haste recht. Aber ich sprach ja von meinen 10 Minuten in 'Night Trap'.

Ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich. Bei Lemmings würde ich schätzen, dass man das Spiel etwa nach 10 gespielten Levels ganz persönlich für sich einordnen kann. Wenn man das Spiel danach immer noch Arschlangweilig findet: ab da kommt nicht mehr viel neues. Was sollte sich da jemand noch Tagelang im Spiel herumquälen, mit diesen Suizid-Viechern? Jemand, der wie du vielleicht, "nur" eine halbe Stunde mit dem Spiel verbracht hat, hat dann genau so seine stichhaltigen Gründe, Lemmings Scheiße zu finden, wie diejenigen, die 10 Tage in Verzückung gespielt haben und lauthals jubeln. Denn derjenige, der die Lemmings schlecht findet, muss mit den (für ihn) üblen Spielmechaniken/Macken schon nach kurzer Zeit erschlagen worden sein.

Apropos Braybrook. So als Typ fand ich den auch immer cool. Ist halt DER Prototyp-Nerd, wie das EA Po hier mal nett formuliert hat. Von so einem "Dr.HC der Computergames" will man sich doch normalerweise gerne die neuen Games anschauen.
04.05.2015, 22:55 nudge (826 
10 Minuten? Wenn ich bedenke, dass viele nicht das Original haben: Auf dem C64 zum Beispiel erstmal laden, entpacken, 2 Intros sehen und dann über die Steuerung grübeln und jede Taste mal ausprobieren

Ich halte es für zu knapp. Aber natürlich steht es jedem frei. Wenn ich Rachegelüste hätte, könnte ich ja doch Lemmings mal bewerten, wo genau die Diskussion schon mal geführt wurde und ich zum Schluss kam eben nicht zu bewerten Nee, ich bleib bei meinem System
04.05.2015, 22:32 SarahKreuz (7914 
nudge schrieb am 04.05.2015, 21:03:
Wenn Paradroid wirklich so überhaupt nicht Dein Ding ist, hättest Du es bestimmt nicht so lange gespielt, um es bewerten zu können. Spiele die so komplett am eigenen Geschmack vorbeigehen spielt man kurz an und vergisst danach, dass man sie überhaupt jemals angespielt hat

Kann ich so nicht bestätigen, dass man die Gurken vergisst. Sonst hätte ich hier ja keine Wertung hinterlassen und könnte erst Recht nicht in meinem letzten Kommentar (kurz aus dem Gedächtnis!) erörtern, worum es in dem Spiel geht. Manche schlechte Spuele bleiben dann doch dauerhaft im Gedächtnis.

Das mit dem "man muss auch schlechte Spiele lange und ausgiebig spielen, um sie bewerten zu können" halte ich für n Mythos. Aber auch wirklich nur bei schlechten Games. Da prasseln nämlich innerhalb kürzester Zeit so viele negative Dinge auf dich ein, dass du schon nach kürzester Zeit es kompetent mit Argumenten gegen die nächste Wand schlagen kannst. Du kanbst untermauern WARUM es dir keinen Spaß macht, denn ein schlechtes Spiel bombardiert dich damut förmlich. Das gilt aber nicht für Spiele, die gefühlt einen (mindestens) eher durchschnittlichen Spielspaß vermitteln. Da bleibt man dann noch ein wenig länger am Ball, um zu gucken, wie es sich entwickelt. Ob noch mehr negative Sachen dazu kommen oder - und deswegen spielt man ja - weil man genug Spaß damit hat, und es damit beweisen darf, dass es sogar noch mehr drauf hat, als in der ersten halben Stunde.

Bei schlechten Spielen...hmmm..DAS HIER hab ich zum Beispiel zweimal 5 Minuten gespielt (schon beim zweiten Versuch hab ich für Kultboy das dort eingebettete Video aufgezeichnet). Und das war's! 10 Minuten Spielzeit! Und ich kann mich a) immer noch an das Spiel erinnern und hab b) ne Wertung da gelassen, zu der ich 100% stehe. Da brauchte ich keine Tagelangen Spiel-Sessions, um es Käse zu finden.

Ein Mythos schon zu ASM- und PowerPlay-Zeiten, dass die Redakteure dort auch ALLES Tagelang gespielt haben. Bei vielen Tests von schlechten Spielen haben die doch am Ende des Tages mehr Zeit mit dem schreiben, ausformulieren und layouten des Artikels verbracht, als mit dem spielen von diesen 'gefühlten Flops' an sich.

Paradroid hatte seine Chance bei mir, vielleicht so zwei Stunden in der Spielzeit. Vielleicht auch weniger. Aber es hat es nicht genutzt, um mir zu sagen: "Du, bleib doch noch ein bisschen hier. So schlecht bin ich doch gar nicht..."

Nee, das Spiel ist Käse. Für mich natürlich. Und es ist ja nun wirklich keine gehobene Wirtschaftssimulation, in dass man automatisch mehr Zeit reinstecken muss, um es beurteilen zu können. Oder ein Adventure, dass man generell immer bis zum Ende spielen sollte. Auch ein Tetris darf man legitim Scheiße finden, selbst wenn man's nur zehn Minuten gespielt hat. Ob das jetzt dem Spiel gerecht wird (weil alle anderen es scheinbar lieben, und die Idee dahinter doch scheinbar so grenzgenial ist) steht natürlich auf einem anderen Blatt. Gilt für Paradroid wohl auch.
04.05.2015, 22:20 nudge (826 
Retro-Nerd schrieb am 04.05.2015, 21:55:
Er hatte wohl manchmal gute Ideen, die er einfach nicht vernünftig umsetzen könnte.
Da denke ich sofort an Alleykat und Morpheus. Beide faszinieren mich total, aber die Umsetzungen der Spielideen, nicht der Technik, sind leider nicht perfekt
04.05.2015, 21:55 Retro-Nerd (9789 
Neben Paradroid waren die Rainbow Islands Arcade Umsetzung und Fire and Ice großartige Spiele. Technisch hatte er immer mit einigen Problemen zu kämpfen, kann man nicht verleugnen. Aber gut designte Spiele waren es trotzdem. Mit dem Rest seiner Software Bibliothek kann ich leider auch nicht viel anfangen. Er hatte wohl manchmal gute Ideen, die er einfach nicht vernünftig umsetzen könnte.
04.05.2015, 21:11 Hudshsoft (717 
Ich habe lieber URIDIUM gespielt. Mit PARADROID konnte ich nicht viel anfangen - obwohl ich die Idee gut fand...
Kommentar wurde am 04.05.2015, 21:13 von Hudshsoft editiert.
04.05.2015, 21:03 nudge (826 
Wenn Paradroid wirklich so überhaupt nicht Dein Ding ist, hättest Du es bestimmt nicht so lange gespielt, um es bewerten zu können. Spiele die so komplett am eigenen Geschmack vorbeigehen spielt man kurz an und vergisst danach, dass man sie überhaupt jemals angespielt hat

Mir macht das Denkspiel von Paradroid, Puzzle würde ich es eher nicht nennen, sogar am meisten Spaß. Das würde ich als Solospiel spielen

An Andrew Braybrook Spielen scheiden sich, so wie generell bei Hewson, die Geister. Entweder liebt man sie, oder man kennt nur die Musik
04.05.2015, 01:57 SarahKreuz (7914 
Find ich sterbenslangweilig. Obwohl ich zugeben muss, dass ich mit ner 3 als Bewertung hier ganz schön hart durchgegriffen habe. Eine 4 hätte es auch getan. Puzzlespiele waren noch nie so mein Fall. Wenn ich also dieses öde Puzzle - um einen Droiden zu übernehmen - hinter mich gebracht habe...was bleibt dann noch für mich? Eine neue Nummer mit behäbiger Steuerung durch die Gänge rutschen lassen. Andere Droiden killen (die erstaunlich leicht zu bewältigen sind), Decks ausschalten...und wieder von vorne.

Neenee, der Braybrook hat dauernd Spiele an mir vorbei programmiert. Fire & Ice? Eher mittelmäßig in meinen Augen. Uridium? Find ich ebenfalls überbewertet und werde ich in diesem Leben sicher nicht mehr spielen. Den Nachfolger hatte ich damals sogar extra auf dem Flohmarkt gekauft (als Raubkopie! ). Dem hektischen (fast unspielbaren) Dingen somit also noch ne dicke zweite Chance eingeräumt. Aber trotz verbesserter Optik und coolem Chipsound immer noch das gleiche frustrierende Spiel.

Ein Braybrook-Spiel, das mir mal entschieden besser gefallen hat, gibt es vielleicht sogar. Falls ja, dann fällt es mir gerade nicht ein. Was dann auch für sich spricht.
Kommentar wurde am 04.05.2015, 02:08 von SarahKreuz editiert.
03.05.2015, 21:05 nudge (826 
Der Geschmack ist halt verschieden. Bei den Usern hier, wie bei den Testern (siehe Mag vs Mag). Sarah wird für ihre 3 schon ihren Grund haben. Ich habe den isometrischen Nachfolger Magnetron zuerst gespielt und muss sagen, dass ich ihn grafisch deutlich besser finde, auch wenn er nicht scrollt. Dafür ist das Roboter-Eroberung-Spiel bei Paradroid deutlich besser als dieses Schiebepuzzle bei Magnetron. Die Anleitung sollte man bei beiden schon gelesen haben. Und bei Paradroid auch Phantasie mitbringen um sich vorstellen zu können, wie die Roboter wirklich aussehen. Oder halt die Anleitung daneben liegen haben
03.05.2015, 19:47 Retro-Nerd (9789 
Absoluter Hall of Fame Titel. Nicht nachvollziehbar die tiefen Wertungen. Egal, letzte Woche mal wieder schön standesgemäß auf dem C64G durchgespielt. Wird nie langweilig.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!