Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: JerryMartin
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

HC Spiele-Sonderteil 3/88




Scan von kultboy


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (285)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
02.12.2014, 10:41 SarahKreuz (4630 
Der Wiederspielwert ist echt gering. Da muss man schon - so wie ich jetzt - ein paar Jahre ins Land streichen lassen, bevor man es mal wieder hervorholen kann. ABER DANN: Scheiße, hat das Laune gemacht! Diesmal bin ich dann auch allen versteckten roten Diamanten hinterher gehechelt. In den späteren Levels war es ganz schön tricky an die ran zu kommen. Zwei schöne Abende mit verbracht - und jetzt erstmal wieder ein paar Jahre Pause.


SarahKreuz schrieb am 26.10.2011, 00:10:
Es wurde hier ja bereits empfohlen - und ich möchte mich dem mal (mit dicken Herzen in den Augen <3 ) anschließen: Unbedingt mal in den offiziellen Nachfolger auf dem Nintendo DS reinschauen, wenn irgendwie die Möglichkeit besteht. Profis werden das locker an einem Abend durchspielen, trotz der enormen Menge an 82 regulären und 10 Bonus-Level. Die Spielzeit bis zum Abspann beträgt pi mal Daumen 3,4 Stunden...nur wenn man die (nach allen Richtungen scrollenden Level) nach Bonus-Diamanten absucht, kann man noch die eine oder andere Stunde dazu zählen. Also bloß nicht von der großen Levelanzahl abschrecken lassen. Spielt man`s "straight", so wie ich heute, ist es in relativ kurzer Zeit zu meistern. Letztendlich könnte man das dem Spiel auch ankreiden: es ist streckenweise zu leicht (das Gefühl
hatte ich jedenfalls). Der geringe Schwierigkeitsgrad wird mit einer regelrechten Wucht an Stages kompensiert. Die sind zwar alle gut bis grandios durchdesigned - aber erst ab Level 7-7 wurde es einigermaßen fordernd - bis dahin ist man regelrecht durch die Welten "gerushed" und hatte 20+ Leben angesammelt,die dann erst GANZ langsam flöten gingen. Die letzten 4 oder 5 Stages sind dann allerdings auch wieder extrem schweißtreibend, so das die zweistellige Anzahl an gesammelten Extraleben schneller dahin schmelzen als Margarine in der Pfanne. 80 Es könnte allerdings auch an der nahezu perfekten Steuerung liegen, dass mir das Spiel heute "etwas zu leicht" von der Hand ging. So schwammig wie beim ersten Giana Sisters ist es längst nicht mehr - und von dem langweiligen standard in dem Freeware-Game "Giana`s Return" ist es auch meilenweit entfernt. Auf dem DS liegt`s irgendwo dazwischen - und damit genau richtig. Eines der raren Jump n` Run Spiele, wo einem schon nach 30 Sekunden die Steuerung in Fleisch und Blut übergeht...hier hat man einfach alles richtig gemacht. (auch das Steuern in der Kaugummi-Blase) Trotz des modernen Anstrichs ist das Spiel der reinste Trip mit der Zeitmaschine. Alles altbekanntes Getier kriecht dort rum, altbekannte grandiose Hülsi-Musik (sowohl Amiga- als auch C64-Kompositionen werden hier verbraten) und sogar 2 komplette Stages aus dem Original-Giana findet man wieder...in den Bonus-Stages sicherlich noch mehr, gibt es dort doch ein achievement namens "old School" freizuschalten. Auch der "Drache" als quasi-Endfiffi ist wieder mit von der Partie - Fett isser geworden. X) http://postimage.org/image/9ttnjx99b/

Insgesamt gefällt mir das DS-Giana sogar besser als das "New Super Mario Bros" auf Nintendo`s Handkonsole. Und das soll was heißen. Mal ein echt würdiges Vermächtnis von Armin Gessert (RIP!). Jetzt muss nur noch Manfred Trenz um die Ecke getorkelt kommen und einen qualitativ gleich guten Turrican-Ableger auf den Tisch knallen - Neuauflagen können doch SO GEIL sein. 9/10 Kultboy Punkten

Kommentar wurde am 02.12.2014, 10:42 von SarahKreuz editiert.
18.07.2014, 22:44 Majordomus (2162 
Habe mittlerweile diverse Neuauflagen auf allen möglichen Systemen gespielt. Am Ende bin ich doch wieder beim Original gelandet: Wie soll man auch ein perfektes Jump n Run weiterentwickeln
19.05.2014, 15:25 Wuuf The Bika (706 
Klar, ist alles Gewohnheits- und Übungssache, ich komme da ebenfalls mit beiden gut zurecht.
Allerdings passt bei Giana das hochziehen des Joysticks einfach so super zum langgezogenen Boouung-Geräusch beim hüpfen
(Jaja, das Geräusch würde zur Joypad-Steuerung auch passen, lasst mich halt einfach nostalgieren )
19.05.2014, 14:36 Retro-Nerd (7637 
Turrican 1+2 ist ganz klar auf Joystick Hebelsteuerung optimiert. Erst Teil 3 hatte eine perfekt auf Joyspad zugeschnittene Steuerung. Outrun? Spiel sich eh am besten per Analog Steuerung, z.B. in der Sega Saturn Fassung.
19.05.2014, 14:34 Bren McGuire (3635 
Ist genauso wie mit den frühen 3D-Rennspielen, indem man per Stick nach vorne Gas gegeben hat. Hat mich damals nicht gestört - spielt man solche Spiele wie "Turrican" oder "Out Run" allerdings zum ersten Mal mit Pad, will man es nicht mehr missen und die Bewegung Stick nach oben fällt plötzlich etwas unangenehm auf... also zumindest ich empfinde es mittlerweile so...
19.05.2014, 13:35 drym (2725 
Naja, mit dem Joystick springt man oben und beim Pad mit nem Button.
Wenn ich Amiga-Spiele heute per N64-Pad im Emu spiele, lege ich mir "oben" immer noch zusätzlich auf den zweiten Button. So kann ich z.b. bei Turrican 2 per Button springen und im Raumschiff-Level dennoch normal per Steuerkreuz in alle Richtungen fliegen.

Wenn mein Competition per USB-Adapter dran ist, spiele ich natürlich so wie früher.


Ich mag beides, bin mit C64 / Amiga UND NES / SNES aufgewachsen.
Giana kannte ich auch zuerst und räume dem Spiel daher einen hohen Stellenwert ein. Es ist natürlich dennoch ein übler Mario-Ripoff, was mir aber erst Jahre später so richtig auffiel
19.05.2014, 12:55 Wuuf The Bika (706 
Shoryuken schrieb am 31.12.2013, 06:00:
Für mich zieht Giana Sisters schon alleine wegen der typischen Computersteuerung (hoch drücken um zu springen),gegenüber Mario, den kürzeren.

Da sieht man’s wieder, genau dieser Punkt ist für mich der Grund, Giana den Vorzug zu geben
Immer diese Geschmäcker ...
18.05.2014, 13:08 Pat (1357 
Was? Ihr sprecht das "Tschai-Ena" aus? Ne, oder?
Ihr nennt doch hoffentlich ihre Schwester nicht "Ma-raiah"?

Gut, ich bin nicht wirklich viel besser. Aber da das ja wohl italienische Namen waren, sprach ich das stets als "Dschi-ana" und - eben ganz normal - als "Maria" aus.

Erst Jahrzehnte später sagte meine Frau (die nix mit Spielen am Hut hat) mal zu mir: "Du, müsste das nicht als Dschana ausgesprochen werden?"


Was noch die Diskussion eines Scans von weiter unten angeht: Ich habe das Spiel leider nie als Original besessen. Und bin auch nicht bereit, hunderte von Euros dafür liegen zu lassen.
17.05.2014, 02:59 drhoemmal (83 
Im Intro steht ja GIANNA mit zwei N, eben wie der italienische Vorname. Wäre interessant, ob sich dann jemand in der Marketingabteilung oder beim Design der Verpackung geirrt hat, und das zweite N fallen hat lassen.
Den es wäre ja mehr als logisch, wenn das Spiel The Great Gianna Sisters heißen würde, eben als Kopie zu den Mario Brothers. Italienischer Vorname eben.

The Great Gianna (gesprochen wie in Nannini) Sisters hört sich auch besser an, als wie Tschai-Ena,
16.05.2014, 23:02 monty mole (1101 
Lari-Fari schrieb am 16.05.2014, 15:30:
Oh, bei Ebay hat jemand die C64-Tape-Version für 899,-... Hm, soll ich?


Mahc mal. Dann kannst du mir das Spiel für die Serie leihen.
16.05.2014, 22:39 Nr.1 (1461 
Lari-Fari schrieb am 16.05.2014, 15:30:
Oh, bei Ebay hat jemand die C64-Tape-Version für 899,-... Hm, soll ich?


Mach doch, mach doch! Traust Dich sowieso nicht!!
16.05.2014, 15:30 Lari-Fari (1792 
Oh, bei Ebay hat jemand die C64-Tape-Version für 899,-... Hm, soll ich?
16.05.2014, 13:51 Berghutzen (2369 
Whooooo - die muß ich mal ausprobieren.
16.05.2014, 13:33 Retro-Nerd (7637 
Jetzt gibt es eine nette Atari STE Portierung, die auch Scrolling hat. Flüssig natürlich. Nett gemacht. Im Archiv sind eine Giana.PRG Start Datei und eine DATA Datei.

Download

Für Emulator User: Einfach in STeem einen Ordner mit beiden Dateien als Festplatte einstellen und im TOS Desktop dann starten.
12.05.2014, 00:56 Lord Loeffel (89 
Ohne den beklauten Klempner gekannt zu haben, war dieses Spiel für uns damals eine Offenbarung.
Allein schon den Sound des Titelscrollers über die Anlage Laufen zu lassen, war den Ärger für fehlende Hausaufgaben wert.
Danke Hülsi, ganz besonders auch für die Symphonic Shades
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!