Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Palinai
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 10/93



Seiten: [1] 2 


Scan von Herr Planetfall


Seiten: [1] 2 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (39)Seiten: [1] 2 3   »
07.03.2017, 19:39 Herr MightandMatschig (121 
Für das Spiel muß ich unbedingt meinen Emulator anschmeissen, sobald ich wieder einen brauchbaren Rechner hab . Ich hab sogar noch das Original! Aber das hatte einen Bug. Wenn der letzte Computer-Gegner besiegt war, endete das Spiel nicht. Kein Abspann, gar nichts . Vielleicht wäre es auch entäuschend gewesen. Damals gab es ja durchaus manchmal Abspänne, die nur drei Zeilen Text waren. Trotzdem war das sehr unbefriediegend.

Max Design hatte wie auch z.B. Software 2000, Psygnosis und Bitmap Brothers einen durchgehend eigenen Stil, den man sofort erkannte.
Kommentar wurde am 07.03.2017, 19:40 von Herr MightandMatschig editiert.
01.11.2016, 10:58 Trantor (267 
Dafür gibt's bei Fallout lecker Eichhörnchen am Spieß, oder nicht?
01.11.2016, 09:25 Pat (2682 
Dazu muss ich auch sagen, dass es in unseren Breitengraden vor gar nicht mal so langer Zeit schon üblich war, Hunde zu essen. Schliesslich war man froh, wenn überhaupt mal Fleisch auf den Tisch kam.

Ich denke, wenn bei uns Endzeit wäre, würde ich alles runterwürgen, was ich kriegen könnte: Hunde, Katzen, Ratten, Würmer. Von dem her ist Burnout vielleicht sogar realistischer Fallout.
01.11.2016, 01:15 Konkalit (191 
Das Spiel ist wie das Leben, DU bist die Story Und Angesichts der ödnis der Endzeit würde auch der militanteste Veganer zum Fleischfresser werden
01.11.2016, 00:10 SarahKreuz (7656 
Eins der Lieblingsspiele von meinem Vater. Aber sein und mein Geschmack gingen sowieso zwischendurch getrennte Wege. Er spielte auch Paradroid gerne. Mochte Pirates. Colonization. Was für eine Verschwendung von Leerdisketten.

Konnte man hier nicht Hunde abschlachten und aufessen? Spätestens da hatte mich das Spiel wohl schon verloren, bevor ich es überhaupt registrierte. In Erinnerung geblieben ist die düstere Atmosphäre, die melancholische Musikuntermalung vom netten Intro - bis hin zur fitzeligen, aber trotzdem irgendwie guten Grafik. Spielerisch fand ich's eher mau. Ein paar ordentliche Ingame-Story-Brocken hätten Burntime gut getan.
Kommentar wurde am 01.11.2016, 00:12 von SarahKreuz editiert.
03.06.2016, 22:12 Konkalit (191 
Burntime, sehr schönes Spiel. Witzige Dialoge und Charaktere die das Endzeitfeeling verstärken. Allerdings auch sehr schwer erstmal reinzukommen. Um an genügend Essen und Trinken zu kommen, benötigt man viele Objekte zum tauschen, handeln oder auch anheuern. Da sind 6 mickrige Inventarplätze wirklich schwierig. Erwähnenswert ist noch das tolle umfassende Handbuch welches neben spieninternen Infos auch einen ernsten Überblick über zeitgenössische Probleme unserer Zeit (Atombomben, Radioaktivität, Umweltverschmutzung, Wassermangel) gibt welche sicherlich irgendwann mal zu Zuständen wie in Burntime führen werden.
Kommentar wurde am 20.10.2016, 03:32 von Konkalit editiert.
27.01.2014, 10:27 Pascal Parvex (83 
Ach ja, Burntime. Das hab ich als Vollversion auf einem Heft gekauft. Ich habe es ziemlich lange gespielt, auch mithilfe eine Guides. In den stand auch, dass man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass der Computer bescheisst.
19.02.2013, 12:32 kultboy [Admin] (10602 
Genau. Spielziel war es ALLE Gebiete zu besetzen (auch die verseuchten) und erst dann hatte man gewonnen.
19.02.2013, 10:58 Pat (2682 
Ich habe "Burntime" mehrere Chancen gegeben - erst am Amiga und dann als Budgettitel nochmals am PC - aber irgendwie bin ich mit dem Spiel einfach nicht warm geworden.

Das Szenario war freilich interessant aber ich fand dann, dass man aus dem Spiel nicht wirklich etwas herausgeholt hat. Es war irgendwie öde, keinerlei Plotentwicklung (zumindest so weit ich gekommen bin), keine Persönlichkeiten bei den Charakteren.
Ich habe es dann wieder gelassen. Leider.

War das Spielziel wirklich einfach nur Ortschaften zu erobern?
19.07.2012, 20:31 docster (3141 
"Burntime" bot nach kurzer Einspielphase eine hohe Dauermotivation, der Dirketvergleich mit "Wasteland" tut dem Game da schon ein wenig unrecht - auch, wenn sich selbiger nur auf die Spielatmosphäre bezieht.

In puncto ( eigentlicher ) Spielgrafik nimmt die Power Play eine treffende Einschätzung vor, die Gesamtwertung sehe ich durch die anderen Magazine hingegen besser bemessen.

Covergestaltung und Handbuch rundeten den hervorragenden Gesamteindruck in exzellenter Weise ab.
Kommentar wurde am 12.03.2015, 16:17 von docster editiert.
17.06.2012, 11:04 90sgamer (728 
Ist ja witzig, habe mir gerade das Intro angesehen und denke: Das kennst Du doch! Burntime, genau. Eine Zeitlang bin ich damit auch durch die Gegend geirrt. Ich mochte es irgendwie. Die Musik erinnerte mich sofort an "Der Clou!", Hannes Seifert hat für beide die Musik geschrieben. Recht stimmungsvoll.
16.06.2012, 21:38 drym (3390 
Amiga und PC Joker Tests liegen in Deinem Postfach, Kulty.
16.06.2012, 19:12 kultboy [Admin] (10602 
Ja bitte scannen!
12.06.2012, 22:34 drym (3390 
Hier fehlt der Amiga Joker Test.
Werde den ungewünscht einfach morgen scannen.
27.05.2011, 23:27 Bren McGuire (4638 
Ich war damals von "Burntime" schwer enttäuscht! Das mag auch daran gelegen haben, dass ich insgeheim mit einem Rollenspiel im Stil von "Wasteland" (nur mit erheblich besseren Grafiken) gerechnet habe. Aber auch nachdem ich wusste, dass es sich dabei um ein Spiel handelt, dessen Inhalt mehr in Richtung Strategie tendiert, war ich immer noch sehr gespannt auf diesen Titel! Doch allein schon die vormals aus den Previews zum Programm so schönen Grafiken vergällten mir beim allerersten Spielen in der Standard-Amiga 500-Version doch sehr den Spaß an der Freud, mussten diese im Gegensatz zu den Bildern der PC-Fassung doch sehr stark Federn lassen...

Doch auch die später veröffentlichte AGA-Variante vermochte mich (trotz diesmal farbenfroher Optik) nicht zu überzeugen - vor allem die fizzeligen Mini-Sprites, welche in so ziemlich jeder Ortschaft über die Landschaft wuselten, erstickten bei mir jedwede Atmosphäre im Keim...
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!