Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Joysticks

Mega Drive Control Pad


Hersteller: Sega
Seriennummer: 1650-50
Erschienen: 1988
Gehe zu:

Lieblingsjoystick der Mitglieder: (12)
Dein Lieblingsjoystick?



Bild: JPG | Abmessung: 500x502 | Grösse: 57 Kbyte | Hits: 10445
Foto von kultboy
User-Kommentare: (41)Seiten: [1] 2 3   »
25.08.2013, 22:20 Retro-Nerd (9804 
Ein brauchbares Pad damals. Aber gegen den offiziellen 6-Button Nachfolger dann doch chancenlos, besonders was das Steuerkreuz angeht.
09.07.2011, 15:05 Atari7800 (2322 
Eines der besten Pads aller Zeiten!
22.11.2009, 23:20 damaski (8 
Habe mir letzte Woche eine Mega Drive 2 Konsole geholt mit 2 Pads dabei und bin sehr zufrieden.
25.05.2009, 11:41 Darkhound (164 
Dieses Gamepad fand ich echt gut, lag sauber in der Hand, konnte man selber reparieren und reinigen, das Steuerkreuz war nicht so labberig wie das vom Master System... also doch... so sollte (zumindest damals) ein ordentliches Pad für mich aussehen.
17.04.2008, 19:02 altersegahase (106 
Also die Tatsache, dass die Mega Drive Pads auch am Master System, Amiga und Co. einsetzbar waren, würde ich als dickes Plus werten, was die NES Pads so oder so schon aus dem Rennen werfen würde. Und die tolle Verarbeitung der NES Pads bringt leider auch nichts, wenn die Konsole so schnell rumzickt... Was nützt es, wenn die Pads noch funktionieren, aber die Konsole keine Spiele mehr ließt? Nunja, zum Glück sehen das mit den MD Pads viele so wie du und werfen Ihre alten Teile einfach weg und kaufen sich bei mir "neue" alte gebrauchte.

PS: 80% der Leute denken scheinbar auch, dass die SEGA MD 3 Button Pads alle gleich waren. Von daher würde ich da nicht viel drauf geben.
Kommentar wurde am 17.04.2008, 19:15 von altersegahase editiert.
17.04.2008, 12:34 108 Sterne (648 
Die schlechten Erfahrungen mit den 3-Button-Pads stammen von Sega-16, also nicht von Anhängern der Konkurrenz. Klar, man kann die Pads auseinanderbauen, säubern, oder gar aus drei defekten ein gutes basteln; aber schau Dir andere Pads an, bei denen das nicht nötig ist. NES-Pads bspw sind wirklich robust. PlayStation-Pads auch, bis auf die Sticks. Das sollte echt nicht nötig sein.
Aber die MD-Pads halte ich einfach für unter aller Kanone. Mir ist das ganze kürzlich aufgefallen, als ich heikle Sprungpassagen in Monster World IV zu meistern hatte; JEDES meiner Original-Pads hatte Macken. Kurz darauf gabs bei Sega-16 einen Thread über neue,in Planung befindliche 2.4 Ghz Wireless Pads für MD, da ist dann das Thema auf die miese Qualität der Originale gekommen, und gut 80 % der User haben gepostet, wie mies die Verarbeitung ist.
15.04.2008, 19:05 altersegahase (106 
Habt Ihr alle 2 linke Hände? Aufschrauben, Kontake säubern, zuschrauben und schon ist es wie neu. Das gilt auch nach 18 Jahren nach wie vor. Der Ruf, dass die Pads schnell den Geist aufgeben, geht wohl nur unter den Anhängern der Konkurrenz um... Und mit dieser Erfahrung kann ich einfach keine glückliche Ausnahme sein. Ich bin bei Ebay seit 3 Jahren sehr aktiv und habe schon hunderte dieser Controller an den Mann gebracht. Um da jedesmal Glück zu haben mit den Controllern, die ich selbst reinbekomme, ist doch eher unwahrscheinlich. Jedes Pad lässt sich wieder hinbiegen, solange nicht das Kabel beschädigt ist oder das Äußere total zerkratzt ist. ;-)

Nunja, es spielt wohl auch eine Rolle, womit man aufgewachsen ist. Ich meister euch jedenfalls mit meinem Liebling hier unter den Controllern Marble Madness mühelos auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad. Kann man an ein Pad höhere Anforderungen in Sachen Genauigkeit stellen? Die Standard - PlayStation 1 Controller hingegen sind für mich der blanke ein Alptraum. Unhandlicher kann ich mir ein Pad gar nicht vorstellen. Von daher ist es wohl doch alles eine Sache der Gewöhnung.
15.04.2008, 16:07 death-wish (1345 
mein PS Pad hab ich schon 1000 mal an die Wand geworfen und es ist immernoch heil. Dafür haben sich die Sticks sehr abgenutzt
15.04.2008, 15:11 ShadowAngelKoD (278 
108 Sterne schrieb am 15.04.2008, 14:53:
Wenn Ihr so gute Erfahrungen mit den Dingern gemacht habt, gehört Ihr sicher zur Ausnahme der Regel.
PlayStation-Controller halte ich übrigens für die besten aller Zeiten, besonders die exzellenten Druckpunkte an den Buttons. Nur ist das geteilte Steuerkreuz nicht optimal für Beat´em ups, und der häufig genutzte linke Analogstick zeigt dann leider auch Abnutzungserscheinungen.


Das Digikreuz macht sich locker, da hab ich ja schon geschrieben. Trotzdem konnte ich mit dem Pad (~15 Jahre alt) noch gut durch einige Jump n' Runs wie Gods kämpfen.
Da find ich das Digikreuz vom 6 Button Pad schlechter und da lösen sich auch schneller die Tasten auf (Vor allem der Mode Button, der ja höchstens 10x drauf drücken verträgt)

Von der Form und vom Design her, ist es ein extrem gutes Gamepad und frisch aus der Packung, ist es auch durchaus gut nutzbar. Die erste Generation der Pads (Die rein digitalen), waren auch in Ordnung, aber nach 10 Jahren haben da die Tasten aufgegeben.
Die Dual Shocks dagegen sind wirklich billig. Billiges Pastik, die Analogsticks halten nicht sehr lang (aber immer noch länger als das vom N64) und als mir mal eins versehentlich vom Tisch rutschte, hat es sich in ein Puzzle verwandelt, da ist das ganze linke Griffhörnchen weggebrochen, der rechte Analogstick ist gebrochen und sogar die L Tasten flogen aus der Halterung. Das war dann einer der Gründe, warum ich bei der PS2 auf die U-Pads von Thrustmaster ausgewichen bin. Die sind wesentlich besser verarbeitet - und haben ein richtiges Steuerkreuz
Kommentar wurde am 15.04.2008, 15:12 von ShadowAngelKoD editiert.
15.04.2008, 14:53 108 Sterne (648 
Das Problem ist, das MD-3-Button-Pads im Ruf stehen, nicht besonders lange voll funktionstüchtig zu sein. Die allermeisten haben Probleme mit dem Steuerkreuz, das irgendwann nicht mehr sensibel in die ein oder andere Richtung funktioniert; tödlich für Geschicklichkeitsspiele! Und das scheint bei dehr vielen Leuten die Erfahrung zu sein. Die MD-3-Button-Pads hatten oft schon ein Jahr nach dem Kauf Macken.
Wenn Ihr so gute Erfahrungen mit den Dingern gemacht habt, gehört Ihr sicher zur Ausnahme der Regel.

PlayStation-Controller halte ich übrigens für die besten aller Zeiten, besonders die exzellenten Druckpunkte an den Buttons. Nur ist das geteilte Steuerkreuz nicht optimal für Beat´em ups, und der häufig genutzte linke Analogstick zeigt dann leider auch Abnutzungserscheinungen.
15.04.2008, 14:37 altersegahase (106 
Wollte nicht alles andere schlecht reden, deshalb hab ich die Sony Controller außen vor gelassen.
15.04.2008, 00:48 ShadowAngelKoD (278 
altersegahase schrieb am 14.04.2008, 23:57:
Naja, man kann das Pad natürlich nicht mit den Controllern der aktuellen Konsolen vergleichen. Deren Verarbeitung wird qualitativ sicher etwas hochwertiger sein. Das liegt ja aber auch auf der Hand.


Kommt drauf an. Die Gamepads von Sega sind allesamt stabil, bis hin zum Dreamcast.
Aber das Mega Drive Gamepad flog bei mir früher einige Male an die Wand oder auf den Boden und zerbrochen ist da nie was. Verglichen mit dem Sonyschrott bei der Playstation - die Teile zerbrechen ja sofort und sind auch recht minderwertig, was die Tasten und die Gummiblöcke darunter angeht.
Deshalb sag ich einfach, das die MD Pads qualitativ doch recht hochwertig sind. Außer das eben das Steuerkreuz etwas arg wackelig ist.
14.04.2008, 23:57 altersegahase (106 
Naja, man kann das Pad natürlich nicht mit den Controllern der aktuellen Konsolen vergleichen. Deren Verarbeitung wird qualitativ sicher etwas hochwertiger sein. Das liegt ja aber auch auf der Hand.

Im Gegensatz zu den Teilen, die damals sonst so bei Nintendo und Co. im Angebot waren, muss man doch sagen, dass dies gute Stück relativ handlich war und durch die Größe besser in der Hand lag als die SNES Pads, für die man schon recht kleine Hände brauchte. Verschleiß-technisch nahm die "Kontaktfreudigkeit" der Mega Drive Pads im Laufe der Jahre bei den stark beanspruchten Tasten zwar etwas ab, bei den SNES Drückern hingegen ließ die START Taste relativ schnell nach. Am Aufschrauben und Säubern kommt man so bei keinem der beiden Drücker vorbei. Gelegentlich ist mal einer der "Halterungsnoppel" von Steuerkreuz oder Buttons abgebrochen, dass Problem hatten aber andere Controller auch. Da davon aber genug andere im Pad verankert waren, wirkte sich dies nicht weiter auf die Funktionstüchtigkeit aus. Wenn du daher von einer schlechten Qualität sprichst, dann frage ich mich, wo du deinen Vergleich ansetzt.

Von einer allgemeinen Verarbeitungsqualität oder Verhalten des Steuerkreuzes kann man hier übrigens nicht reden, da es (wie bereits gesagt) zig Varianten dieses Controllers gab, die man von außen nicht unterscheiden kann. So lag das Richtungskreuz teilweise lose in der entsprechenden Vorrichtung im Gehäuse und wurde mit nur 4 "Nuppeln" festgehalten. Alternativ gab es aber auch Varianten, bei denen etwas Schaumstoff zwischen dem Richtungskreuz und dem Gehäuses zwischengeschoben wurde, oder aber auch Exemplare, bei welchen Richtungskreuz und Platine über eine Achse fest verbunden waren. Bei all diesen Varianten wirkte das Verhalten des Steuerkreuzes anders.

Ich habe schon zig Controller in den Händen gehalten, dieser hier ist und bleibt jedoch das Beste, was mir jemals untergekommen ist. Und da die guten Teile auch nach 17 Jahren (nach einer kleinen Reinigung zugegebener Weise) noch ihre Arbeit wie am ersten Tag verrichten, würde ich die Verarbeitung doch eher als sehr gut bezeichnen. Ich möchte mal wissen, ob die Controller der heutigen Konsolen-Generation in 18 Jahren noch Ihre Dienste verrichten.


PS: Schwarz ist einfach die bessere Farbe für Konsole und Zubehör. Schaut euch ruhig nochmal eure vergilbten NES, SNES oder Dreamcast Konsolen und deren Controller an. Einfach nur übel....
14.04.2008, 19:21 108 Sterne (648 
Über die Verarbeitungsqualität wurde kürzlich auf Sega-16 diskutiert, und die allermeisten haben sie für mies gehalten. Ich auch.
14.04.2008, 17:59 ShadowAngelKoD (278 
Gegen die Verarbeitung kann man nichts sagen. Das Steuerkreuz war ja immer etwas zu locker und wakelig. Aber meine Gamepads sind mittlerweile schon einige Jahre alt und funktionieren immer noch einwandfrei. Also auszusetzen hab ich an dem Ding nichts, es leistet mir heute noch gute Dienste.

Das 6-Button Pad hat man dafür versaut. Anstatt einfach die gleiche Form zu nehmen und 6 gleich große Tasten rechts in 2 Reihen anzuordnen (Starttaste in die Mitte) hat man die neuen 3 Tasten winzig klein gemacht und das ganze Pad war wohl eher für Japaner gedacht.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!