Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: hyperplex
 Sonstiges




Kult-Musik

Gehe zu:

Elite - Mostly Harmless


Label:
Shiryu Music

Erscheinungsdatum:
Januar 2013

Download:
MP3

Inhalt:
Der Weltraum. Unendliche Weiten. Begibt man sich heutzutage zurück in die Elite-Spiele von anno damals, um dem Ganzen ein Ohr zu leihen, dann fällt einem auf, dass einem eigentlich nichts auffällt. Musikalisch gesehen. Denn so richtig viele Musikstücke besaß die Serie noch nie. Am markantesten war beim allerersten Elite immer noch der Donauwalzer beim andocken, sobald der Navi-Computer aktiviert wurde, um gefahrlos zu einem naheliegenden Raumhafen gebracht zu werden. Oder auch das Intro von Elite II - Frontiers. Das wurde begleitet von einem sehr einprägsamen Track, der mit einer gewissen heroischen, epischen Breite durch die Boxen dudelte.
Der, aus Portugal stammende, Shiryu war wie viele seiner Generation von diesem simulierten Kosmos völlig fasziniert. Seine Liebeserklärung in Form einer digitalen CD sollte aber erst rund neunzehn Jahre später folgen. Erste Erfahrungen beim komponieren sammelte er auf einem Amiga inklusive Protracker, bevor er dann 1999 sein eigenes Label - ohne kommerzielle Hintergedanken - gründete. Mittlerweile nutzt er einen Roland GAIA SH-01, einen microKORG XL und das FL Studio als ergänzende Softwarelösung. In den fünfzehn Jahren seit Gründung von Shiryu Music sind viele Alben entstanden, die allesamt auf seiner Homepage zum Nulltarif heruntergeladen werden können.
Auf Elite - Mostly Harmless indes findet ihr insgesamt zqölf Stücke vor. Die ersten acht gehören eher der Kategorie "Remake - aber mit Orchester" an, denn am Grundgerüst der Arrangements wurde nicht viel gerüttelt. Viele der Stücke haben ihren Ursprung ja in der Klassik, weswegen der Komponist, wahrscheinlich aufgrund ihrer Perfektion, nur um Nuancen seinen eigenen Stil einbrachte. Die restlichen vier Tracks am Ende des Albums sind Chiptune-Varianten von bereits gehörten Stücken.

Fazit:
Ich kann nicht behaupten Klassik-affin zu sein. Keine Musikrichtung (gehen wir jetzt mal von groß eingespielten Orchestern aus; von Strauss über Mozart bis hin zu Bach) landet seltener - nämlich so gut wie nie - in meiner heimischen Stereoanlage. Und dennoch höre ich schon nach kürzester Zeit, dass es sich hierbei nur um ein synthetisches Orchester handeln kann. Eins aus dem Synthesizer/PC. Es fehlt ein wenig an Kraft, an Volumen und den ganzen flirrenden Zwischenspielen, mit denen ein Orchester die Leere im musikalischen Raum füllen kann. Und es letztlich lebendiger werden lässt als ein "Elite - Mostly Harmless". Dennoch: die Instrumentalisierung klingt gut. Die Schlaginstumente donnern ordentlich, auch wenn die Becken oftmals viel zu penetrant eingesetzt werden. Das Album besitzt auch seine ruhigen Momente, was nicht nur daran liegt, dass es ein wenig zu leise abgemischt wurde. Der Titeltrack von Elite II - Frontiers - macht in dieser Form mal wieder richtig Lust, sich das Intro anzuschauen. Das allererste Stück auf dem Album kann somit durchaus als Anspieltipp durchgehen.
Weniger begeistern konnten mich die vier Chiptunes am Ende der CD. Aber das liegt vielleicht auch nur an mir, denn dabei scheint es sich um eine Reminiszenz an das NES zu handeln. Diese Konsole hatte mich klanglich noch nie so richtig überzeugen können. Am Ende bleibt ein wirklich ordentliches Album, dass Elite-Fans ruhig mal antesten sollten. Es ist umsonst - und es ist hundert Prozent Elite.

Scans & Texte von Sarah Kreuz


User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
14.02.2015, 11:14 drym (3392 
Hey Deathrider, hast ne PM.
14.02.2015, 10:23 SarahKreuz (7656 
Warum denn nicht? Mit einem Album, einer Aufzeichnung, kannst du doch - auch Jahre danach noch nachhaltig - viel mehr Leute (Weltweit, die Hülsbeck-Fans sind ja nicht nur auf Deutschland beschränkt) mit erreichen, als mit nem Konzert alleine. Ich würd mir das echt überlegen, Deathrider.
13.02.2015, 23:45 Deathrider (1380 
Hab nicht wirklich was. Aus einem anderen Forum hatte sich jmd. bereit erklärt, kann aber doch nicht. Chris hat mich auch drum gebeten. Online stellen will ichs aber nicht, warum denn auch?
13.02.2015, 22:29 SarahKreuz (7656 
Deathrider schrieb am 13.02.2015, 08:15:
Ja ich bin mit dem Turricankonzert im moment so beschäftigt, dass ich für nichts anderes zeit habe. Selbst fürs Joggen ist keine Zeit mehr übrig.

Hast du eigentlich entsprechendes Equipment da, um das Ganze aufzuzeichnen? Wäre doch auch ein Fall für ein digitales Album.
13.02.2015, 08:15 Deathrider (1380 
Ja ich bin mit dem Turricankonzert im moment so beschäftigt, dass ich für nichts anderes zeit habe. Selbst fürs Joggen ist keine Zeit mehr übrig.
12.02.2015, 21:38 nudge (792 
SarahKreuz schrieb am 12.02.2015, 20:55:
...Je mehr Jahre ins Land ziehen, desto unwichtiger und unspektakulärer wird mir die Grafik...aber Spielemusik liebe ich noch genau so wie an Tag eins.
Die Musik kann Dich halt überall im Leben hin begleiten
12.02.2015, 20:55 SarahKreuz (7656 
Deathrider schrieb am 12.02.2015, 19:57:
Sehr schöner Bericht.

Vor allem freut es mich, dass der Bereich mal wieder bereichert wurde.

Von dir kommt hoffentlich auch noch so einiges. Dat muss NOCH voller werden, hier in der Kult-Musik Rubrik! Musik ist schließlich ein total wichtiger Bestandteil von Spielen. Je mehr Jahre ins Land ziehen, desto unwichtiger und unspektakulärer wird mir die Grafik...aber Spielemusik liebe ich noch genau so wie an Tag eins.
12.02.2015, 20:49 SarahKreuz (7656 
nudge schrieb am 12.02.2015, 20:13:
Ich kenne von Frontier -Elite 2 nur die Demo und muss zugeben, dass das Original (im MT32 Mode der SoundBlaster AWE64) wirklich deutlich besser klingt. Da ist viel mehr Wumms dahinter. Dagegen finde ich das Remake doch sehr dünn.

Ich mag das Introstück von Frontier auch sehr. Kenne aber nur die Amiga-Version. Werd mal reinhören, wie's so mit ner Midi-Umgebung klingt.
12.02.2015, 20:13 nudge (792 
Ich kenne von Frontier -Elite 2 nur die Demo und muss zugeben, dass das Original (im MT32 Mode der SoundBlaster AWE64) wirklich deutlich besser klingt. Da ist viel mehr Wumms dahinter. Dagegen finde ich das Remake doch sehr dünn.
12.02.2015, 19:57 Deathrider (1380 
Sehr schöner Bericht.

Vor allem freut es mich, dass der Bereich mal wieder bereichert wurde.

Ich habs gar nicht gekannt, aber da ich Klassik-affin bin, höre ich mir das ganze lieber im Original an.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!