Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: arminb
 Sonstiges




-_-

zurück

PC Joker 6/92



von drym

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (6)Seiten: [1] 
26.06.2011, 16:38 Rektum (1730 
Horseman schrieb am 26.06.2011, 15:32:
Ein zusätzlicher Chip ist bestimmt nur durch die kaufmännische Abteilung gestrichen worden. Die rechnen in anderen Größen, ein extra Chip z.B. kostet 3.-€, bei einer Produktion von 1Million Geräten....


Da merkt man mal wieder, wie verblendet/hohl nüchtern denkende Menschen sein können.
Als ich damals im Amiga Joker erfuhr, daß es beim alten Paula-Sound bleibt, hörte bei mir der Spaß fast auf, zumal die restlichen technischen Daten auch nicht gerade "der pure Wahnsinn" waren.
Der A1200 sollte ja "das Gerät" werden, das den Atari Falcon, den PC und die Konsolen vernichtet (dachte ich zumindest).
Das hat ja wohl nicht ganz geklappt.

Fazit:
Man sollte nicht an den falschen Stellen sparen, wer nicht wagt, der nicht gewinnt.



Nachtrag:
Dennoch war es spannend, wie enorm der zusätzliche Speicherplatz und die schnellere CPU die Paula-Soundqualität noch einmal steigern konnten, aus der ollen Paula wurde letzlich wirklich alles herausgeholt.
So manches A1200-Demo spricht in dieser Hinsicht Bände.
Der A1200 war ein sehr schöner Computer, aber halt nicht "the killer", sondern eher ein A500+, der diesen Namen auch verdient.
26.06.2011, 15:32 Horseman (524 
@drym
So viel ich weiß, war die "Paula" zusätzlich für die serielle Schnittstelle und das Diskettenlaufwerk zuständig.

Ein zusätzlicher Chip ist bestimmt nur durch die kaufmännische Abteilung gestrichen worden. Die rechnen in anderen Größen, ein extra Chip z.B. kostet 3.-€, bei einer Produktion von 1Million Geräten....

Das gleiche Problem kenne ich aus unserem Kundendienst Bereich, ein Chip zum auslesen der Fehler/Daten wird nicht auf die Platinen integriert weil das Kosten von 2.-€ pro Gerät verursachen würde. Dann sollen die Kundendiensttechniker lieber 2 mal zum Kunden raus fahren, das wäre im Vergleich billiger. So die Argumentation.
26.06.2011, 14:01 drym (3493 
Atari7800 schrieb am 26.06.2011, 13:20:
Am schlimmsten fand ich das sie beim Commodore den Soundchip nicht verbessert hatten, er war zwar immer noch gut, aber wenn man nur den Vergleich zum Falcon macht dann doch recht kümmerlich!

Word!
In irgendeinem Interview las ich mal, dass der Paula-Chip noch irgendetwas anderes zu tun hatte als Sound und ein Wechsel des Chips die Kompatibilität zum A500 verringert oder gar unmöglich gemacht hätte.
Dann hätte man eben einen zweiten Chip draufpacken müssen, wie auch immer.
26.06.2011, 13:20 Atari7800 (2332 
Am schlimmsten fand ich das sie beim Commodore den Soundchip nicht verbessert hatten, er war zwar immer noch gut, aber wenn man nur den Vergleich zum Falcon macht dann doch recht kümmerlich!
26.06.2011, 12:57 drym (3493 
Teddy9569 schrieb am 26.06.2011, 12:32:
Jedem Publikum seine Helden oder was?

Das gleiche fragte ich mich auch.

Ausserdem stimmt die Angabe der Farben beim Amiga nicht. AGA hatte lediglich 256 Farben und kam mit seiner Auflösung also nicht über Super VGA, wie im Text behauptet wird.
Und wo war das angekündigte HD-Laufwerk? Wahrscheinlich ist der Joker da lediglich irgendwelchen ominösen Pressemeldungen von Commodore gefolgt.
Kommentar wurde am 26.06.2011, 12:58 von drym editiert.
26.06.2011, 12:32 Teddy9569 (1548 
Naja, die Einschätzung der neuen Hardware stimmte dann auch leider! Nur wie verträgt sich das mit den Jubelarien im Schwesterheft Amiga-Joker! Jedem Publikum seine Helden oder was?
Kommentar wurde am 26.06.2011, 12:32 von Teddy9569 editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!