Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: XCL
 Sonstiges




-_-

zurück




von Horseman

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (14)Seiten: [1] 
08.10.2013, 23:24 Nr.1 (2589 
SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 23:15:

Wenigstens hier sind wir einer Meinung. ...


Ich mag Dich auch.
08.10.2013, 23:15 SarahKreuz (8321 
Nr.1 schrieb am 08.10.2013, 15:36:
Ich habe beispielsweise "The Killing Game Show" meist nur wegen dem geilen Intro eingelegt.

Wenigstens hier sind wir einer Meinung. Das Spiel selber hat mir auch nicht zugesagt. Aber das Intro...Mannomann
08.10.2013, 23:09 SarahKreuz (8321 
Frank ciezki schrieb am 08.10.2013, 15:56:
Deinen unzähligen Retro-Zocker-Kolleginnen, die sich hier herumtreiben nach zu schließen, bist du aber nicht unbedingt die demografische Mitte.

Die meisten Mädels damals, fanden Computerspielen eher doof.
Wahrscheinlich, weil es nix mit Pferden zu tun hatte.


Eine demografische Mitte findest Du sicher nicht auf Kultboy dot com. Da muss man sich globaler ausrichten und dann urteilen. Auf Facebook und Twitter stell ich Dich gerne ein paar dutzend anderen vor.
Kommentar wurde am 08.10.2013, 23:18 von SarahKreuz editiert.
08.10.2013, 15:56 Frank ciezki [Mod Videos] (2951 
SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:08:
Haha, aber sprich bitte nicht für alle. Ich gehöre ganz sicher nicht dieser "Zielgruppe" an. Und hunderttausend andere bestimmt auch nicht. Mein Vater war die coolste Sau auf Erden - und der hätte die komischen Werbeanzeigen von Microdeal (die Kulty gestern alle hochgeladen hat) und das "Maskottchen" genauso Käse gefunden.


Deinen unzähligen Retro-Zocker-Kolleginnen, die sich hier herumtreiben nach zu schließen, bist du aber nicht unbedingt die demografische Mitte.

Die meisten Mädels damals, fanden Computerspielen eher doof.
Wahrscheinlich, weil es nix mit Pferden zu tun hatte.
08.10.2013, 15:36 Nr.1 (2589 
SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:50:
Nein, Du denn? Schieß los, bin gespannt. (ernsthaft)


Ich kenne die Zahlen in der Tat nicht, aber da Du Dir so absolut sicher bist, dass ein anderes Marketing der Firma MicroDeal zu mehr Erfolg verholfen hätte, wollte ich es von Dir wissen.

SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:50:
Über die Wahrnehmung, die das Maskottchen oder die Qualität der Werbung auslöst, hab ich doch gerade gesprochen. Natürlich sagt das am Ende nix über die Qualität das eigentlichen Spiel aus. Aber Thema trotzdem verfehlt, wenn ich mir beim anschauen der Werbung denke: ach, du scheiße? Wat is dat denn!?


Das mag ja alles sein. Nur sehen wir uns hier eine englische Anzeige an. Mal ganz davon abgesehen, dass Du vielleicht bei anderen, in Deutschland erschienenen Anzeigen ebenfalls zerebrale Plaque bekommen hast, weiß ich nicht, ob Microdeal in dieser Form auch in Deutschland geworben hat.

Wie ich schon ausdrückte, mag ich diese leichte, unverkrampfte Werbung und das war sogar schon so, als ich ein Kind und Jugendlicher war. Ich bin einfach eher grafisch veranlagt, was wohl auch erklärt, dass ich gerade die "rustikalere" Optik alter und älterer Spielautomaten und Flipper viel geiler fand, als Hochglanzautomaten der späten 90er.

SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:50:
Aber ich würde meinen Hintern darauf verwetten, dass mehr Leute den Daumen nach oben für eine Psygnosis-Werbung (und deren "Maskottchen") nach oben recken, als für Microdeals Versuche, die Kundschaft zu erreichen.


Was vielleicht auch daran liegen könnte, dass beide Firmen verschiedene Systemfelder beackerten und MicroDeal um einige Jahre früher dran war.

MicroDeal war vor allem in den 80ern erfolgreich und verschrieb sich 8-Bit Systemen. Mit dem Sprung zu 16 Bit Anfang der 90er hatte man sich dann wohl eher verzettelt. (Quelle: wikipedia)

Die Geschichte von Psygnosis ist natürlich bekannter. Übrigens wurde Psygnosis ungefähr zur selben Zeit von Sony geschluckt, als MicroDeal die Füsse hoch riss. Sicher war Psygnosis in den Augen von uns Jugendlichen cooler und insgesamt langlebiger. Die Firma war bereits ein Bestandteil einer neuen Welle von Softwareherstellern, die sich deutlich stromlinienförmiger verhielten. Das viele Psygnosis-Kracher eber eher grafische und akustische Blender sind, ist aber nicht nur mir bekannt gewesen. Ich habe beispielsweise "The Killing Game Show" meist nur wegen dem geilen Intro eingelegt.

SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:50:
Ach so. Na gut. Der "ich hab das nicht so ernst gemeint"-Smiley ist aber immer noch der hier (eben weil er lächelnd zwinkert):
Mal davon ab, hab ich das aber auch nicht so ernst genommen.


Ich gebe zu, ich tu mich mit den Smileys ein wenig schwer. So wirkt seit jeher für mich der hier sehr viel ironischer bzw. sarkastischer, als der hier

Der "Zwinkerer" ist mir schlicht zu schwach in seiner Aussage. Ich schätze, auch hier werden eben verschiedene Meinungen und Ansichten entwickelt, aber das schaffen wir schon!
08.10.2013, 14:50 SarahKreuz (8321 
Nr.1 schrieb am 08.10.2013, 14:33:
SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:08:
Also hätte der Firma ein wenig (das von dir angeprangerte) Marketing nicht geschadet.


Du kennst die Verkaufszahlen dieses Unternehmens?


Nein, Du denn? Schieß los, bin gespannt. (ernsthaft)

Marketing schadet vor allem dem Konsumenten. Es handelt sich dabei lediglich um eine Verkaufsförderung, die Instinkte ansprechen und Schlüsselreize vermitteln soll. Über die Qualität eines Produktes sagt das noch lange nichts aus!

Über die Wahrnehmung, die das Maskottchen oder die Qualität der Werbung auslöst, hab ich doch gerade gesprochen. Natürlich sagt das am Ende nix über die Qualität das eigentlichen Spiel aus. Aber Thema trotzdem verfehlt, wenn ich mir beim anschauen der Werbung denke: ach, du scheiße? Wat is dat denn!?
Werbung von Codemasters fand ich auch immer sehr bescheiden. Psygnosis dagegen spielten in einer ganz anderen Liga und suggerierten einem: unsere Produkte sind cool as fuck.
Alles Geschmackssache am Ende. Aber ich würde meinen Hintern darauf verwetten, dass mehr Leute den Daumen nach oben für eine Psygnosis-Werbung (und deren "Maskottchen") nach oben recken, als für Microdeals Versuche, die Kundschaft zu erreichen.

SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:08:
Haha, aber sprich bitte nicht für alle. Ich gehöre ganz sicher nicht dieser "Zielgruppe" an. Und hunderttausend andere bestimmt auch nicht. ...


Ein Smiley allein scheint manchmal nicht zu reichen. Ich mache dann mehrere, sag mir, wenn es dann ausreicht.

Siehe: Ironie und Sarkasmus[/zitat]

Ach so. Na gut. Der "ich hab das nicht so ernst gemeint"-Smiley ist aber immer noch der hier (eben weil er lächelnd zwinkert):
Mal davon ab, hab ich das aber auch nicht so ernst genommen.
Kommentar wurde am 08.10.2013, 14:52 von SarahKreuz editiert.
08.10.2013, 14:33 Nr.1 (2589 
SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:08:
Das sind Statements eines Erwachsenen. Als Kind oder Jugendliche gab's differenzierungen von "cool" über "süß" bis "scheiße". Und ein Alfred E. Neumann? Über den hat man gelacht (nicht MIT ihm), mehr nicht.


Das sehe ich anders. Du vergisst, dass der englische Markt und der deutsche sich deutlich unterscheiden und das bis heute. Selbstironie ist auch einem Jugendlichen dort oft in die Wiege gelegt.

Schaut man sich die DEUTSCHEN Werbeartikel dieser Zeit an, sind sie oft spröde, sachlich oder sehr billig zusammengezimmert. Oder es sind übersetzte Originalanzeigen aus dem Ausland.

Die meisten Spiele-Werbeanzeigen aus dieser Zeit haben aber etwas gemeinsam: Der recht neue Markt hatte noch nicht seine Gleichförmigkeit gefunden, seine Perfektion, die zwar stärker verkaufsfördernd ist, aber gleichzeitig auch beliebig und langweilig.

SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:08:
Also hätte der Firma ein wenig (das von dir angeprangerte) Marketing nicht geschadet.


Du kennst die Verkaufszahlen dieses Unternehmens?

Marketing schadet vor allem dem Konsumenten. Es handelt sich dabei lediglich um eine Verkaufsförderung, die Instinkte ansprechen und Schlüsselreize vermitteln soll. Über die Qualität eines Produktes sagt das noch lange nichts aus!

Ich fühle mich heimischer und verstandener, wenn die Werbung genauso fehlerhaft ist, wie ich selbst oder das Produkt. Das Produkt ist auch heute noch sehr oft fehlerhaft, nur will uns das brachiale, auf Perfektion getrimmte Marketing das vergessen machen.


SarahKreuz schrieb am 08.10.2013, 14:08:
Haha, aber sprich bitte nicht für alle. Ich gehöre ganz sicher nicht dieser "Zielgruppe" an. Und hunderttausend andere bestimmt auch nicht. ...


Ein Smiley allein scheint manchmal nicht zu reichen. Ich mache dann mehrere, sag mir, wenn es dann ausreicht.

Siehe: Ironie und Sarkasmus
Kommentar wurde am 08.10.2013, 14:33 von Nr.1 editiert.
08.10.2013, 14:08 SarahKreuz (8321 
Nr.1 schrieb am 08.10.2013, 00:11:
SarahKreuz schrieb am 07.10.2013, 23:11:
....

Und wieso sieht der Microdeal-Junge aus wie Alfred E. Neumann in jung?


Viel interessanter ist, wie ehrlich und unverkrampft Werbung damals noch sein konnte!

Heute ist alles eiskalt durchgeplant, im Marketing-Windkanal getestet, stromlinienförmig ausgeformt und im psychologischen Blitzgewitter gestählt! Langweilig, vorhersehbar und eine Beleidigung für jedes funktionierende Hirn.

Das sind Statements eines Erwachsenen. Als Kind oder Jugendliche gab's differenzierungen von "cool" über "süß" bis "scheiße". Und ein Alfred E. Neumann? Über den hat man gelacht (nicht MIT ihm), mehr nicht.

Also hätte der Firma ein wenig (das von dir angeprangerte) Marketing nicht geschadet.

Damals: Ein dicker Junge mit Hornbrille wirbt für Computerspiele! Treffender kann man die Zielgruppe nicht darstellen!

Haha, aber sprich bitte nicht für alle. Ich gehöre ganz sicher nicht dieser "Zielgruppe" an. Und hunderttausend andere bestimmt auch nicht. Mein Vater war die coolste Sau auf Erden - und der hätte die komischen Werbeanzeigen von Microdeal (die Kulty gestern alle hochgeladen hat) und das "Maskottchen" genauso Käse gefunden.
08.10.2013, 05:52 Twinworld (1968 
Auf dem Dragon32 hat auch ein gewisser Herr Braybrook seine ersten Spiele abgeliefert.
08.10.2013, 00:11 Nr.1 (2589 
SarahKreuz schrieb am 07.10.2013, 23:11:
....

Und wieso sieht der Microdeal-Junge aus wie Alfred E. Neumann in jung?


Viel interessanter ist, wie ehrlich und unverkrampft Werbung damals noch sein konnte!

Heute ist alles eiskalt durchgeplant, im Marketing-Windkanal getestet, stromlinienförmig ausgeformt und im psychologischen Blitzgewitter gestählt! Langweilig, vorhersehbar und eine Beleidigung für jedes funktionierende Hirn.

Damals: Ein dicker Junge mit Hornbrille wirbt für Computerspiele! Treffender kann man die Zielgruppe nicht darstellen!
Kommentar wurde am 08.10.2013, 00:12 von Nr.1 editiert.
07.10.2013, 23:28 robotron (1501 
Intergalactic Force schaut interessant aus... erinnert mich an den Star Wars Automaten von Atari.
07.10.2013, 23:11 SarahKreuz (8321 
Cuthbert in the Jungle? 'weia. -> http://www.youtube.com/watch?v=cd_sg7LQFEM

Und wieso sieht der Microdeal-Junge aus wie Alfred E. Neumann in jung?
Kommentar wurde am 07.10.2013, 23:15 von SarahKreuz editiert.
07.10.2013, 12:05 Bren McGuire (4805 
Ach ja, das war doch die, die bei "24" immer alle Operationen gefährdet hat...

"Daddy ist trotzdem stolz auf Dich!"
Kommentar wurde am 07.10.2013, 12:05 von Bren McGuire editiert.
07.10.2013, 08:52 forenuser (2776 
Ich weiß nicht, welche Bedeutung "Cuthbert" für Microdeal hatte...

... Aber wenn man "Cuthbert" bei google eingibt bekommt man eine deutlich hübschere Visage angezeigt.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!