Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: arminb
 Sonstiges




-_-

zurück

Amiga Joker 12/95



Gesägt, tun getan!

Damit Euer letzter Geburtstag nicht wirklich der letzte wird, muß noch einiges getan werden! So hoffe ich z.B. das Escom zum Weihnachtsgeschäft einen weiterentwickelten Amiga herausbringt, denn mit einem simplen 68030-Prozessor würden wir dem PC zu stark hinterherhinken. Er müsste weiterhin mindestens 6MB RAM besitzen, Festplatte sowieso und dazu noch ein CD-ROM. Für die passende Werbung müsste man allerdings auch was bieten, wie zum Beispiel ein mitgeliefertes Super-Software-Paket. Aber was viel wichtiger ist, das sind die Konverter für alle genormten PC-Formate. Und dann fehlt bloß noch ein Amiga-Club mit supertuffigen Preisvergünstigungen. Last but not least: Britta, mach die Haare wieder dran!!!
Fordert der zauberhafte David Copperfield (heute schon eine Claudia zersägt?) aus Lübben

Fangen wir mal von hinten an: Im Gegensatz zu Oskar sind bei Brigitta die Haare nicht abnehmbar, und tatsächlich werden die neuen Amigas ja auch mit einem schicken Softwarepaket ausgeliefert. Vernünftige PC-Emulatoren sind dagegen ebenso utopisch wie die Vorstellung, den aktuellen Marktvorsprung der DOSen quasi über Nacht aufholen zu können. Von daher scheint uns die Strategie von Escom/Amiga Technologies, erst mal wieder normale 1200er unters Volk zu bringen, um Anfang nächsten Jahres dann einen 68030-Rechner mit CD-ROM zu bauen, vielleicht nicht die schlechteste zu sein. Gerade weil das Marktsegment für preisgünstige Einstiegscompis derzeit ja ziemlich brach liegt.
von KingNothing

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
25.01.2009, 09:41 hunter3000 (726 
Na, das wäre doch zu erwarten!
24.01.2009, 20:26 Retro-Nerd (9997 
Das FFN Frühstyx Radio sollte doch bundesweit bekannt gewesen sein.
24.01.2009, 19:46 hunter3000 (726 
Die Überschrift ist übrigens ein häufiger Satz von der Comedy-Figur "Onkel Hotte" (versiffter Märchenonkel mit mieser grammatikalischer Fähigkeit). Damals gesprochen von Oliver Kalkofe ("Der Wixxer" )auf Radio FFN (Für alle, die nicht aus dem Norden kommen). Hier jetzt quasi noch zur Ergänzung ihres Allgemeinwissens...
Klick
Kommentar wurde am 24.01.2009, 19:47 von hunter3000 editiert.
02.07.2006, 08:49 Darkpunk (2164 
HEIL LOI!

....und ich spiele Spiele auf Konsole - und AMIGA! PC?
29.06.2006, 18:53 Lari-Fari (1842 
Ah ja, überlesen. Ich dachte, Du meintest diesen anderen Brief von den Lords of Irgendwas und ihrem dollen Klub.
29.06.2006, 17:55 raccoon (617 
Ne, richtiger Brief, der Kerl will ja unbedingt noch nen Amiga Club mit Preisvorteilen.
29.06.2006, 15:16 Lari-Fari (1842 
Falscher Brief.
29.06.2006, 14:41 raccoon (617 
Warum ist der Deutsche an sich eigentlich so scharf auf Club´s und Vereine?? Ist mir irgendwie ein Rätsel.
29.06.2006, 13:03 Gast
Ja, bei ESCOM waren zu viele Commodoriker, leider hatten Sie alle kein Konzept, volle Lager und waren der Meinung, die 80er Jahre gehen weiter. Komischerweise hat sich diese Einstellung gerade zum Amiga weiter, weiter und weiter erhalten. Selbst der Commodore Amiga One und das OS4 soll schon seit 2 Jahren fertiggestellt sein und wird trotzdem noch als Beta-Release verkauft (natürlich nur mit Hardware (PPC), die es zur Zeit nicht gibt.)

So what: Buy PC, Hardware ist eh egal. Und Linux gibt es nunmal, damit man dieses unsägliche Windows nicht mehr nutzen muß.
29.06.2006, 12:00 dn4ever (554 
Tja, da hat der Leser wohl Recht behalten!
Anno 1995 war so ein 1200´er dann wohl doch ein bisschen zu schwach auf der Brust und es hätte doch eher einen gigantischen Sprung gebraucht um wieder mit dem PC gleichziehen zu können. :p Grade die Marke ESCOM soll, wie ich schon mehrmals gelesen habe, beim Marketing ja ziemlich geschludert haben. Das war dann wohl definitiv das Aus für den Rechner. Wenn manche allerdings gewusst hätten was sie mit Windows 95 und seinen Nachfolgern erwartet, hätte vielleicht so mancher sich doch noch mal auf eine Alternative besannt. Die Idee mit den PC-Konvertern / Emulatoren ist ja mal gar nicht so schlecht gewesen, faktisch aber wohl nicht durchführbar gewesen. Jedenfalls konnte man mit einem 68030 Prozessor bestimmt niemals einen Pentium emulieren, schätze mal eher bei einem 386 wäre wohl Schluss gewesen.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!