Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Gloom Deluxe
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 14 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.86

Entwickler: Black Magic   Publisher: Guildhall Leisure   Genre: Action, 3D, Multiplayer, Shooter, Horror, Sci-Fi / Futuristisch   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 5/96
Testbericht
85%
87%
84%
Amiga
2 Disketten
1412Herbert Aichinger
Amiga Joker 3/96
Testbericht
86%
73%
-Amiga
2 Disketten
120Richard Löwenstein
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (4)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Gloom, Gloom Deluxe

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Longplay, Amiga
Kategorie: Amiga, Spiel
User-Kommentare: (35)Seiten: [1] 2 3   »
15.03.2017, 16:21 bomfirit (440 
Gunnar schrieb am 15.03.2017, 11:52:
Interessanter Punkt, wurde das Spiel eigentlich in Deutschland indiziert? Oder ist das damals kommerziell unter der Wahrnehmungsschwelle gelaufen?


Naja, zu der Zeit hat das glaube ich keinen mehr interessiert. Ich habe Gloom Deluxe übrigens Heute mal auf meinem Amiga 1200 (Blizzard/30 Turbokarte) gestartet. Es läuft selbst im Vollbild erstaunlich flüssig. Dennoch würde ich es nicht mit dem langsameren Alien Breed 3D II vergleichen, da die Engine von Gloom eher nach Raycasting aussieht. Also vergleichbar mit Doom, Wolf3D oder Duke3D. Ich glaube dass ist technisch einfacher zu bewerkstelligen, als ein Alien Breed 3D II, wo man zusätzlich noch nach oben/unten schauen kann.
15.03.2017, 11:52 Gunnar (1518 
bomfirit schrieb am 15.03.2017, 10:29:
Zudem wurde der Bildschirm bei jedem Treffer vollgemüllt mit Partikeln und den Extremitäten der Soldaten.

Interessanter Punkt, wurde das Spiel eigentlich in Deutschland indiziert? Oder ist das damals kommerziell unter der Wahrnehmungsschwelle gelaufen?
15.03.2017, 10:29 bomfirit (440 
Technisch beeindruckend, aber im Gegensatz zu Alien Breed 3D etwas langweiliges Leveldesign, welches sich eher an Wolf 3D orientierte. Also keine Treppen oder Aufzüge wie bei Alien Breed 3D. Zudem wurde der Bildschirm bei jedem Treffer vollgemüllt mit Partikeln und den Extremitäten der Soldaten. Dennoch, kein schlechtes Spiel!
14.03.2017, 16:28 qwertzu (64 
Das Ding kam natürlich nie auch nur ansatzweise an Doom und Co. ran. Ich denke, die guten Bewertungen resultierten vor allem daraus, dass es eben ein Ego-Shooter für den Amiga war. Es war sonst, wenn ich mich recht erinnere, doch sehr eintönig. Kein Vergleich zum verschachtelten Level-Design aus Doom und Co. Und der bereits angesprochene "Flow" war bei der Konkurrenz ebenfalls viel besser. Gloom fühlte sich im Vergleich eher "steif" und unspektakulär an. Und ich glaube, es gab auch keinerlei Treppen o.ä. Also keine zwei Ebenen.

Nichtsdestotrotz war es natürlich trotzdem eine reife Leistung, einen Ego-Shooter auf dem Amiga rauszubringen, der zumindest im Ansatz was von Doom hat. Aber wenn man bedenkt, dass man als PC'ler bereits mit Dark Forces bzw. (im Falle von Gloom Deluxe) sogar mit Duke Nukem 3D unterwegs war, wirkte Gloom doch arg rückständig. Als reiner Amigianer hatte man sicherlich trotzdem seine Freude dran, denn richtig schlecht war es für die Zeit auch nicht unbedingt.
08.03.2017, 21:37 Herr MightandMatschig (311 
Das lief damals schon erstaunlich flüssig. Die Titelmusik rockt auch heute noch richtig, wie ich finde ! Ist die eigentlich auch mal neu abgemischt worden, als Teil einer Retromusik CD?
Kommentar wurde am 08.03.2017, 21:37 von Herr MightandMatschig editiert.
21.09.2016, 11:18 Nr.1 (2344 
Als geradezu bescheuert kann man die Überschrift "Auch für A500!" bewerten.

Ein A500 ist natürlich nicht in der Lage, so ein Spiel richtig darzustellen. Dies steht dann auch im Text darunter. Dort ist dann von einem 68020-Prozessor und von 2MB RAM die Rede. Tja, und beides hatte der A500 bekanntermaßen ja ab Werk an Bord.

IRGENDEIN AMIGA mit mindestens 68020 (ab Werk oder Turbokarte) und entsprechend aufgerüstetem RAM kann das Spiel vernünftig darstellen. Aber der AMIGA GAMES war es offenbar wichtiger, die effekthascherische Überschrift zu verwenden.
02.03.2016, 21:07 SarahKreuz (7984 
Heute mal wieder ausgepackt und "angespielt" (Zack, schon waren wieder anderthalb Stunden rum). Macht mir nach wie vor Laune - erst recht in der Deluxe-Version, die ja nicht ganz so grobpixelig wie Gloom daherkommt. Aber abseits vom Nostalgie-Faktor: Doom hat einfach den besseren "flow", das durchdachtere Leveldesign und am Ende natürlich auch die viel stärkere Engine unter der digitalen Haube. War damals echt verflixt beeindruckend, Mitte der 90er sowas auf meiner Amiga zu sehen. Die Engine war immerhin stark genug programmiert, sodass selbst ohne Turbokarte - auf einem nackten AGA-Amiga - ordentlich Dampf gemacht wurde. Sofern man ein wenig an der Fenstergröße rumschraubte. Und schon der 68030-Prozessor war quasi ein Garant für das volle Egoshooter-Vergnügen. Gloom wollte nie viel, um gespielt werden zu können. Übte sich in Bescheidenheit. Was ich auch heute noch beeindruckend finde. (Kann man ja zum Beispiel unter den WinUAE-Konfigurationen austesten - ich hab das Teil auch schon längst nicht mehr im Original hier)

Gut find ich es immer noch. Aber noch gar nicht so lange her, als ich zuletzt Doom gespielt habe. Dagegen kann Gloom dann halt doch nicht viel ausrichten. Die 9 kann hier aber dennoch bleiben - und steht dann wohl im Kontext eines Computers, der einen Doom-Karatesprung macht, und sich dabei nicht peinlich auf die Fresse legt.
Kommentar wurde am 02.03.2016, 21:10 von SarahKreuz editiert.
14.02.2015, 23:11 SarahKreuz (7984 
Commodus schrieb am 14.02.2015, 16:01:
SarahKreuz schrieb am 14.02.2015, 11:24:
Spiele dürfen ruhig elendig brutal sein....

...solche Spiele gewinnen durch exzessive Gewaltdarstellung sogar noch an Reiz.


Ich denke, es ist an der Zeit das User Britney hier die Moralkeule schwingt und dem User SarahKreuz deutlich macht, das es nicht politisch korrekt ist, sich über exzessive Gewaltdarstellungen im digitalen Entertainmentbereich zu freuen!

Aber wie ich den guten Britney kenne, wird es sich eher über die inkorrekte Geschlechtszuordnung hier echauffieren.


Nee, weder noch. Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen. So weit ich Britney einschätze, geht es ihm/ihr hauptsächlich um realistische Kriegsszenarien. Mit denen ich übrigens auch nichts mehr anfangen kann, seitdem die Grafik viel zu nahe an der Realität ist. Die Brutalität in solchen Spielen wie Gloom Deluxe hier ist aber doch total absurd (und zudem pixelig ohne Ende) - und fernab von echten Gräueltaten... find ich gut!

Zudem: Doom und Cannon Fodder waren doch viel heftiger auf ihre Weise, find ich.
14.02.2015, 16:01 Commodus (4790 
SarahKreuz schrieb am 14.02.2015, 11:24:
Spiele dürfen ruhig elendig brutal sein....

...solche Spiele gewinnen durch exzessive Gewaltdarstellung sogar noch an Reiz.


Ich denke, es ist an der Zeit das User Britney hier die Moralkeule schwingt und dem User SarahKreuz deutlich macht, das es nicht politisch korrekt ist, sich über exzessive Gewaltdarstellungen im digitalen Entertainmentbereich zu freuen!

Aber wie ich den guten Britney kenne, wird es sich eher über die inkorrekte Geschlechtszuordnung hier echauffieren.



Momentan spiele ich sehr gern Mad Nurse, Head Shot Uncut, Gefängnismanager & Manhunt, sowie Pink Panther & die Zauberformel
14.02.2015, 11:24 SarahKreuz (7984 
Bren McGuire schrieb am 03.01.2010, 00:36:
Und - wie sollte es auch anders sein - schwappte diese Welle der stumpfsinnigen Gewalt natürlich auch auf den Amiga über: Endlich wurden auch hier Metzel-Albträume war, denn zumindest anfänglich war ein Spiel auf diesem Rechner schlechter als das andere! Doch nach elenden Machwerken wie 'Death Mask' oder den leidlich bemühten 'Alien Breed'-3D-Ablegern, dessen Bildschirmausschnitt fast so klein war, wie anno 1986 bei 'The Bard's Tale' (zumindest bei den schwächlichen Amiga-Modellen) kam die Erlösung namens 'Gloom', dessen Name wohl nicht unbeabsichtigt an den (indizierten) legendären ID-Berserker-Titel erinnerte. Endlich konnte auch der Amiga-Fan stolz verkünden, ein technisch (fast) perfektes Spiel ohne jeglichen intellektuellen Anspruch zocken zu dürfen - sabbernd und nach noch mehr Blut und Leichenteilen gierend saß er vor seinem Monitor und aktivierte schließlich den 'Messy'-Mode, welcher ihm noch mehr 'Body Parts' bescherte... so etwas nennt man wahre Spieltiefe...

Mein Gott, wie dünnhäutig. Herr McGuire ist mehr Mädchen als ich. Bravo. Spiele dürfen ruhig elendig brutal sein. So lange das Szenario möglichst fiktiv ist - ein Doom, ein Fantasy-Setting wie in Moonstone, ein völlig unsinniger Contest in Mortal Kombat. Wer sich da über zuviel Blut echauffiert geht eben wieder an sein Mensch-Argere-Dich-Nicht Brettspiel und gut is. Die Moralapostel-Keule kann besser dann geschwungen werden, wenn authentische Schauplätze (Vietnam, 2.Weltkrieg) für Gewaltorgien herhalten müssen. Bei einem Gloom Deluxe passt dat wie die Faust aufs Auge. Solche Spiele gewinnen durch exzessive Gewaltdarstellung sogar noch an Reiz.
Kommentar wurde am 14.02.2015, 11:26 von SarahKreuz editiert.
28.02.2012, 20:19 BigNaturals (36 
Ich erinnere mich noch genau, wie ich zu meinem kleinen Stammladen gerannt bin, 40 DM vom Taschengeld auf die Theke gelegt habe und voller Vorfreude nach Hause gejump’n‘runt bin. Nach einer halben Stunde Spielzeit dann die große Ernüchterung und Enttäuschung. Konnte die guten Bewertungen in den Mags nicht ganz nachvollziehen. Langweile pur. Einzig der Multiplayer war für Zwischendurch ganz unterhaltsam. Das Gleiche mit Fears und Alien Breed 3D; technisch vielleicht gut (für den Amiga), aber spielerisch weit entfernt von Genreperlen wie Doom.
09.01.2011, 16:50 Atari7800 (2332 
Fand dieses Spiele auf dem Amiga, da ich auch keine Turbokarte besaß, alle ziemlich mau, mann hatte ja auch son die Playstation/Saturn und da sah das alles etwas besser und flüssiger aus, meiner Meinung nach. Vom PC ganz zu schweigen, denn dort gab es ja schon 3DFX und Konsorten.
03.01.2010, 12:20 whitesport (849 
Wolfenstein hat mich ziemlich kalt gelassen seinerzeit, auch wenn ich wahrscheinlich einer der ersten Deutschen war, die es gezockt haben...
03.01.2010, 12:00 Greg Bradley (2570 
Majordomus schrieb am 03.01.2010, 11:44:
Die ersten First-Person-Shooter ( wie Wolfenstein 3D oder Blake Stone) waren wahre Innovations-Hammer. Die haben ein komplett neues Genre geschaffen, dass heute noch eine dominierende Stellung in der Spiellandschaft einnimmt. Daher bitte ein bißchen mehr Respekt vor diesen Action-Perlen

Dem muss ich unbedingt zustimmen. Als ich damals, als 12-jähriger, das erste Mal vor WOLFENSTEIN 3D saß, konnte ich es kaum fassen. Dìe Welt der Computerspiele hat damals nicht nur im übertragenen Sinne eine neue Dimension hinzugewonnen und das spürte man auch. Der Blick in diese soft und völlig frei scrollenden Grafiken hinterließ mich damals in einem völlig berauschten Zustand.

Gebe ich, offiziell bekannt als 2D-Man, ganz ehrlich zu.
03.01.2010, 11:44 Majordomus (2171 
Bren McGuire schrieb am 03.01.2010, 00:36:
Sorry, nichts gegen (sehr viel) spätere Perlen wie 'BioShock' oder 'Half Life', aber diesen anfänglich hervorgebrachten Exemplaren der 3D-Shooter-Ära konnte ich absolut nicht abgewinnen...


Die ersten First-Person-Shooter ( wie Wolfenstein 3D oder Blake Stone) waren wahre Innovations-Hammer. Die haben ein komplett neues Genre geschaffen, dass heute noch eine dominierende Stellung in der Spiellandschaft einnimmt. Daher bitte ein bißchen mehr Respekt vor diesen Action-Perlen

Auch wenn sie sich "nur" aufs Ballern konzentrieren, machen die Spiele einfach nur Spaß. Ob nun moralisch verwerflich oder nicht: solange es Spaß macht ist mir kein Spielprinzip zu primitiv
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!