Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Amiga Joker SH 3/92




Scan von Bren McGuire


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (31)Seiten: [1] 2 3   »
06.09.2016, 14:20 Ede444 (256 
Ich habs immer und immer wieder probiert, aber nein.
Ich mag es einfach nicht.
02.12.2013, 11:19 Biffster (1 
Mit einem Freund gespielt. Im co-op ne glatte 10.0
10.06.2013, 09:22 Mongoose (17 
Hab ich mit meinem Kumpel doch einige Zeit gezockt. War gar nicht mal so übel. Dungeon Master ist aber besser.
02.06.2013, 18:03 Wuuf The Bika (1113 
Berghutzen schrieb am 07.02.2013, 11:16:
Der 64'er Test weist ja mal einen tollen Screenshot auf. Erstens spiegelverkehrt, und zweitens auf dem Kopf?

Das waren die ganz schlimmen Gegner, die kamen von oben!
02.06.2013, 15:50 LordRudi (715 
Habs auf dem C64 gehabt aber nie den Zugang zu dem Spiel geefunden. Sorry..
07.02.2013, 14:24 TheMessenger (1647 
Berghutzen schrieb am 07.02.2013, 11:16:
Der 64'er Test weist ja mal einen tollen Screenshot auf. Erstens spiegelverkehrt, und zweitens auf dem Kopf?


Ein wahrer Klassiker in Sachen Layout also... Bravo!
07.02.2013, 11:16 Berghutzen (3159 
Der 64'er Test weist ja mal einen tollen Screenshot auf. Erstens spiegelverkehrt, und zweitens auf dem Kopf?
01.12.2012, 12:50 Bren McGuire (4805 
Hinsichtlich des Covers/Titelbilds hängt "Bloodwych" den Urvater aber um Längen ab, wirkt dieses doch ungemein ernster und bedrohlicher - eine Eigenschaft also, die wohl so ziemlich jedem Rollenspiel gut zu Gesicht stehen dürfte! Das "Dungeon Master"-Motiv hingegen lässt die nötige Ernsthaftigkeit vermissen, wirkt es doch irgendwie cartoonhaft inszeniert und wird somit der eigentlich recht düsteren Thematik des Games nicht gerecht. Rein zeichnerisch ist es aber dennoch über jeden Zweifel erhaben...

Ein Punkt für "Bloodwych" also - immerhin ein kleiner Trost... aber schließlich geht es hier ja um die Qualität des Programms an sich...
01.12.2012, 12:26 Bren McGuire (4805 
Guck Dir doch einfach das Video zum "Phantasy Star"-Test an, da kann man es sehr schön sehen...
01.12.2012, 12:25 Edgar Allens Po (718 
Ein richtiges 3D-Scrolling mit Pixelzoom? Echt jetzt?
01.12.2012, 12:24 Bren McGuire (4805 
Ein 3D-Scrolling gab es bereits 1988 in "Phantasy Star" auf dem Sega Master System zu bewundern - natürlich sahen die Gänge der Dungeons bei diesem Modul auch entsprechend simpel (zwei oder höchsten drei Farben) aus...
Kommentar wurde am 01.12.2012, 12:25 von Bren McGuire editiert.
01.12.2012, 12:20 Edgar Allens Po (718 
Torsten Blum wünscht sich im ST-Test ein 3D-Scrolling.
Vektorenfreies 3D-Scrolling im Jahre 1989?

Ich finde aber auch, dass die Grafik sehr simpel aussieht.
01.12.2012, 12:14 Bren McGuire (4805 
Als "einfach zu schwach & zu simpel" würde ich die Grafik jetzt nicht unbedingt bezeichnen. Klar muss sie gegenüber dem großen Vorbild "Dungeon Master" - insbesondere was die Monster und ihre Bewegungsabläufe angeht - zurückstecken, allerdings gab es anno 1989 aber auch noch keinen nennenswerten Konkurrenten der Marke "Eye of the Beholder" zu vermelden, welches ja wiederum "Dungeon Master/Chaos Strikes Back" die Schau gestohlen hat - vom rein grafischen Standpunkt aus betrachtet, natürlich! Insbesondere auf dem C64 fiel "Bloodwych" erstaunlich gut aus, wie ich finde - das mag vielleicht auch der Grund dafür sein, dass ich den Mirrosoft-Ableger hinsichtlich der teils harschen Kritiken stets ein wenig in Schutz nehme, gab es auf dem "Brotkasten" bis 1990 doch nichts Vergleichbares! Sicherlich, die Sci-Fi-Variante "Xenomorph" erschien für den kleinen Commodore schon ein wenig früher: Hier war man allerdings auch alleine unterwegs und Sachen wie Zaubersprüche oder Gespräche (wenn diese zugegebenermaßen auch nur wenig sinnvoll waren) fielen hier komplett unter den Tisch! Dennoch habe ich die Amiga-Version, die ich erst 1992 zum ersten Mal gespielt habe, ebenfalls sehr genossen. vor allem in Sachen "Handling" gefiel mir "Bloodwych" in so ziemlich allen Belangen besser als "Dungeon Master", da einem hier quasi alle wichtigen Informationen jederzeit zur Verfügung standen, ohne die Umgebung - also die Korridore - aus dem Blick zu verlieren... das war bei "Dungeon Master/Chaos Strikes Back" nicht der Fall! Außerdem ging es mir beim Urvater auf den Keks, ständig für Licht sorgen zu müssen - hier hat man sich ganz offenbar an alten Rollenspiel-Klassikern wie etwa "The Bard's Tale" oder "Ultima" orientiert, und selbst das erst 1993 veröffentlichte "Ambermoon" nahm sich dieses, meiner Meinung nach, etwas nervigen Features wieder an - wenngleich auch nicht im jeden Labyrinth...

Bei "Bloodwych" und "Eye of the Beholder" hat man zum Glück von Anfang an eine "klare Sicht der Dinge", sodass einem dieser lästige Aspekt erspart bleibt... obgleich er natürlich durchaus realistisch ist! Für mich stellt "Bloodwych" jedenfalls eine kleine Besonderheit innerhalb des Genres der Echtzeit-RPGs dar, eröffnete mir dieses Programm doch den Einstieg in die Welt der "Dungeon Crawler"...
01.12.2012, 09:05 Commodus (4772 
Ich fand bei Bloodwych die Grafik einfach zu schwach & zu simpel. Die Idee mit dem Splitscreen mag zwar ganz innovativ gewesen sein, aber wer hat schon Lust durch solche schlichten Level zu laufen!

Punkte: 5
20.09.2012, 13:19 Dragondancer [Mod] (960 
Mensch, Leute! Hätte mir jetzt etwas lustiges erwartet wie "doch".

Ahja. Spiel war nett. Hab ich mit nen Freund öfters am PC gespielt.
Da es alleine aber relativ öde war gibs von mir flotte 6 Punkte.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!