Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Kawenzmann
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Mega Fun 7/93




Scan von Hugo


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (227)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
09.06.2018, 22:10 Ede444 (653 
Und das ist ja auch vollig in Ordnung so.
09.06.2018, 19:38 Blaubär (539 
@ Sarah: Respekt
Kommentar wurde am 09.06.2018, 19:39 von Blaubär editiert.
09.06.2018, 19:35 Splatter (358 
SarahKreuz schrieb am 09.06.2018, 18:30:
...Das hat so viel spielerische Substanz (in seiner reinsten, ursprünglichen Gameplay-Form): dem Spiel das abstreiten zu wollen, ist einfach nur der pure Blödsinn...


Thats what she said. War das jetzt ne Meinung oder eine allgemeine Feststellung ?
Das Spiel selbst würde ich jetzt auch nicht unbedingt unter "style sur la substance" verorten und mit der Steuerung kam ich eigentlich klar, da gibts Schlimmeres. Das Spiel ist halt 'ne Bitch, kann man mögen, muß man nicht. Einigen wir uns am Besten auf Deine eigenen Worte:
SarahKreuz schrieb am 09.06.2018, 18:30:
Der eine mag's mehr, der andere weniger...


Ich würde auch 7 Punkte geben.
Kommentar wurde am 09.06.2018, 19:36 von Splatter editiert.
09.06.2018, 18:30 SarahKreuz (8328 
schrottvogel schrieb am 09.06.2018, 10:51:
SarahKreuz schrieb am 09.06.2018, 10:33:
abgedroschensten Gamer-Spruch 2017 (Style Over Substance...Gähn²)

Habe ich was verpasst? Was war denn letzten Jahr mit "S.O.S."?


Ja, ich vermute mal, Style Over Substance wird in den meisten Fällen immer nur von irgendwelchen Latte Macchiato-schlürfenden Hipster-Gamern in Kommentaren verwendet. Und zwar völlig falsch - quasi aus dem Kontext gerissen. Ich hab das in den letzten zwei Jahren einfach schon zu oft gelesen. Eben weil's einfach ist (und einfach hip), ein cooles "Style Over Substance" in den Kommentaren zu hinterlassen, ohne das argumentativ zu untermauern. Ganz besonders bei Spielen wie Dark Souls oder Yakuza ist das einfach nur ausgemachter Kack-Blödsinn. Da werden die Spiele dafür bestraft, dass sie Stil beweisen (visuell, akkustisch, vom Setting her - vielleicht auch alles zusammen und noch viel mehr - was dann wiederrum zu dem schwammigen (aber positiven) Begriff der Atmosphäre führt). Sobald also mal ein Spiel in dieser Hinsicht strahlt wie der Morgenstern, macht es sich für den nächstbesten S.O.S-Kritiker angreifbar. Als ob die Entwickler von vornherein dem Stil ihres Spiels mehr Bedeutung beigemessen hätten. Oder sie nicht mit dem gleichen Elan versucht hätten, dem Ganzen auch ein packendes Gameplay als Unterbau zu verpassen.

Nirgendswo ist ein "Style Over Substance" angebrachter, als vei irgendwelchen FMV-Spielen, wo man alle paar Sekunden nur kurz eine Bewegungsrichtung macht, damit's weitergeht. Von mir aus auch bei modernen Telltale-Adventures, wo erwiesenermaßen verdammt wenig Spiel drinne steckt. Bei einem Dragon's Lair stellt sich nicht die Frage, ob den Entwicklern der Stil wichtiger war als die Substanz (Gameplay). Eines von beiden wurde da ganz offensichtlich massiv vernachlässigt. Fans hat die Reihe tritzdem - und, ey, das soll sie auch. Ritter Dirk ist ja auch schon ein wenig Kult geworden. Aber jeder, der dem Spiel(-Film) "Style Over Substance" vorwirft, hat doch den Nagel auf den Kopf getroffen.

In Another World kommst du keine drei Bildschirme weit, wenn dein Talent am Joystick den eines Dreijährigen entspricht. Von den kleineren Rätseln ganz zu schweigen. Du benötigst Orientierung. Ausdauer, bei dem harten Trail & Error-Parcours. Das hat so viel spielerische Substanz (in seiner reinsten, ursprünglichen Gameplay-Form): dem Spiel das abstreiten zu wollen, ist einfach nur der pure Blödsinn. Womit ich dann wieder beim Anfang dieses Posts wäre. Dieses immer wiederkehrende Style Over Substance...ohne Substanz.

Dass das Spiel seine Macken hat ist klar. Es hat auch nur eine Durchschnittswertung von 8.00, weil sich die alermeisten dessen bewusst sind - wo ist denn da bitte die Fanbrille? Nur die wenigsten haben hier ne perfekte 10 gezückt. Die meisten liegen hier mit ner fundierten 6 bis 9 völlig richtig. Der eine mag's mehr, der andere weniger - aber schon bei Commodus fängt's ja an: hat nur 9 Punkte gegeben. Da ist also schon der erste Riesen-Fan von Another World, dem keine rosarote Brille mehr passt. Und dem mindestens Kleinigkeiten nicht gaaanz so gefallen, sodass er keine 10/10 hinterlassen hat. Ist bei Another World auch völlig legitim. Schwächen werden nicht ausgeblendet.
09.06.2018, 18:28 Fürstbischof von Gurk (185 
Ich dachte, das mit der 7 hätten wir schon klargestellt?
09.06.2018, 18:00 Blaubär (539 
Meine Fanbrille hat mindestens 27 Dioptrien. Die Steuerung ist ja gerade das herausfordernde Element und muss eben total beherrscht werden. Wäre das nicht so, wäre man ja in 5 Minuten damit durch. Gerade bei den Gewölben unter der Stadt ist das doch phänomenal blutdrucksteigernd. Und dann der Abspann. Ja, ein kleines aber feines französisches Meisterwerk. Einigen wir uns doch im gesamten auf eine gute 7
09.06.2018, 15:15 Ede444 (653 
Man kann ja von mir aus Fan von dem Spiel sein. Die Gläser der rosaroten Fan-Brille sollten dann aber auch nicht zu dick sein, dass man die Schwächen (wie etwa die schwammige Steuerung, um nur eine zu nennen)völlig ausblendet...
09.06.2018, 10:51 schrottvogel (290 
SarahKreuz schrieb am 09.06.2018, 10:33:
abgedroschensten Gamer-Spruch 2017 (Style Over Substance...Gähn²)

Habe ich was verpasst? Was war denn letzten Jahr mit "S.O.S."?
09.06.2018, 10:33 SarahKreuz (8328 
Den abgedroschensten Gamer-Spruch 2017 (Style Over Substance...Gähn²) würde ich auf viele Spiele anwenden. Another World gehört sicher nicht dazu. Dafür steckt da viel zu viel Spiel drinne.
09.06.2018, 07:14 Pat (3689 
Ach, Style over Substance würde ich Another World jetzt nicht nennen. Man hat schon direkte Steuerung und es passt schon zusammen.

Das Spiel macht zwei Dinge auf jeden Fall richtig:

1. Die Atmosphäre ist 1a! Dazu gehört das Design, die "Story" und wie diese erzählt wird. Man will wissen, wie es weitergeht, was da noch kommt.

2. Keine Leben. Auch wenn man mit etwas Übung das Spiel ohne einmal sterben meistern kann (was durchaus als gelungenes Spieldesign betrachtet werden kann), so wird man für Scheitern oder einfach nur ausprobieren nicht bestraft.

Ich bin auch der Meinung, dass das Spiel zum Teil etwas überbewertet wird aber so eine gute 7 dürfte es schon haben.

Ich war ja damals stinkesauer, dass Delphine traditionellen Adventures den Rücken zukehrte.

Die "verschönerte" Neuauflage fand ich übrigens nicht so prickelnd. Zum Teil sieht es für mich so aus, als hätte man einfach überall noch irgend eine Zweitextur oder einen Shader rübergelegt. Geht für mich ein bisschen was vom simplen Stil des Originals verloren.

Heutzutage spiele ich meist die Sega CD Version, dann kann ich auch gleich mit Heart of the Alien weitermachen.
08.06.2018, 23:24 Ede444 (653 
Style over substance.
08.06.2018, 22:29 Fürstbischof von Gurk (185 
schrottvogel schrieb am 08.06.2018, 21:11:
Ach und wir sollen jetzt deine dreckige Arbeit machen, hm?


Nun, sooooo Community-faul bin ich nu' auch wieder nicht: bei Blaubär weiß ich zumindest, daß er dieser "erweiterten Grafikdemo" satte 8 Punkte verlieh.
Kommentar wurde am 08.06.2018, 22:31 von Fürstbischof von Gurk editiert.
08.06.2018, 22:21 Fürstbischof von Gurk (185 
Auf die Ösis ist halt Verlass.

Danke, Kulty!
08.06.2018, 22:13 Blaubär (539 
Man ruft den Retrogott...und er antwortet! Wahnsinn
08.06.2018, 21:53 kultboy [Admin] (10848 
Fürstbischof von Gurk schrieb am 08.06.2018, 18:08:
Kulty?!
Hier bin ich und du kannst neu bewerten.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!