Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: mist64
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

ASM 5/92




Scan von kultboy


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (54)Seiten: [1] 2 3 4   »
12.10.2018, 23:58 DungeonCrawler (272 
Auch witzig im Play Time Test: "man kann das Verlies anders als bei Eye of the Beholder II nicht wieder verlassen, um sich eine bessere Ausrüstung zu kaufen". Echt jetzt? Haben die EOB 2 überhaupt gespielt???

Erstens ist der Mini-Aussenlevel bei EOB II wirklich gar nicht der Rede wert und ist auch gar nicht einprägsam, zweitens sobald man den Foyer verlässt schliesst sich die Ausgangstüre für den Rest des Spiels und drittens, Ausrüstung kaufen? Einkaufen/Verkaufen konnte man in keinem Beholder Spiel!
12.10.2018, 15:04 DungeonCrawler (272 
Splatter schrieb am 12.10.2018, 14:47:
Immerhin etwas, manchmal hatte die ASM auch gar keine Screenshots.
Die schwankten damals ohnehin sehr stark was Qualität und Inhalt betrifft, magazinübergreifend.


OK. Hab das Magazin nie gekauft..
12.10.2018, 14:47 Splatter (367 
Immerhin etwas, manchmal hatte die ASM auch gar keine Screenshots.
Die schwankten damals ohnehin sehr stark was Qualität und Inhalt betrifft, magazinübergreifend.
12.10.2018, 14:20 DungeonCrawler (272 
Splatter schrieb am 12.10.2018, 14:13:
Zu Erkennen, ja.
Was zu Sehen, nicht wirklich.


Naja. Der ASM Test war jetzt auch nicht viel besser.
12.10.2018, 14:13 Splatter (367 
Zu Erkennen, ja.
Was zu Sehen, nicht wirklich.
12.10.2018, 14:10 Frank ciezki [Mod Videos] (3019 
Immerhin beinhaltet der Test Fotos, auf denen man etwas erkennen kann.
Das war bei der Play-Time alles andere als selbstverständlich.
12.10.2018, 08:52 DungeonCrawler (272 
bambam576 schrieb am 11.10.2018, 22:27:
Auf jeden Fall gruselige Farbgebung beim Play Time-Testbericht!
Mag ich mir gar nicht durchlesen, bekommt man ja Augenkrebs von...


Ja. Grosse Mühe hat sich das Magazin mit dem Test nicht gerade gegeben.
11.10.2018, 22:27 bambam576 (416 
Auf jeden Fall gruselige Farbgebung beim Play Time-Testbericht!
Mag ich mir gar nicht durchlesen, bekommt man ja Augenkrebs von...
27.08.2018, 00:33 Splatter (367 
Schon klar, aber ich schrub von der (nativ lauffähigen) PC-Umsetzung, nicht der emulierten Amiga-Version. Die gibts ja schon lange als Freeware (da brauchts auch keine dunkelgrauen Seiten... ).
Ist natürlich eher für spielehistorisch Interessierte spannend.
Kommentar wurde am 27.08.2018, 00:33 von Splatter editiert.
27.08.2018, 00:19 DungeonCrawler (272 
Splatter schrieb am 26.08.2018, 23:52:
Hab gerade mal die im Wikipedia-Artikel erwähnte PC-Demo (eigentlich ein von Rick Johnson, einem der Programmierer, gestarteter Umsetzungsversuch) ausprobiert. Sie sieht eigentlich ziehmlich identisch aus (wurden wohl die Amiga-Grafiken verwendet), ist aber voll spielbar, allerdings sehr ruckelig und nur die ersten beiden Level.
Eigentlich schade, daß da nicht mehr draus wurde, aber so gibts halt einen Amiga-Exclusive mehr. Und dann auch noch zu so einem genialen Teil.
Lauffähig ist das Ganze NUR unter Win9x, mein 8.1er hats erstmal gepflegt abgeschossen.


Nein nein nein! Nicht die demo. Auf einer Abandoned games website kann man das gesamte Spiel runterladen inklusive Emulator der das Spiel auf dem PC lauffähig macht - auch auf WIN 10.
26.08.2018, 23:52 Splatter (367 
Hab gerade mal die im Wikipedia-Artikel erwähnte PC-Demo (eigentlich ein von Rick Johnson, einem der Programmierer, gestarteter Umsetzungsversuch) ausprobiert. Sie sieht eigentlich ziehmlich identisch aus (wurden wohl die Amiga-Grafiken verwendet), ist aber voll spielbar, allerdings sehr ruckelig und nur die ersten beiden Level.
Eigentlich schade, daß da nicht mehr draus wurde, aber so gibts halt einen Amiga-Exclusive mehr. Und dann auch noch zu so einem genialen Teil.
Lauffähig ist das Ganze NUR unter Win9x, mein 8.1er hats erstmal gepflegt abgeschossen.
Kommentar wurde am 26.08.2018, 23:52 von Splatter editiert.
26.08.2018, 22:12 DungeonCrawler (272 

13.07.2011, 16:03 mad-E (79) [Persönliche Nachricht schicken] [Profil anschauen] [Zitat hinzufügen] [Kommentar bearbeiten]
Der Dicke mit dem Schnurrbart von der PP ist so ein Witz. Angeblich mag er ja anspruchsvolle Rollenspiele, aber in jedem Test den ich lese mault er, dass ihm das Spiel zu schwer ist.


Ist mir auch aufgefallen! Beim 3. Beholder mault er auch rum, so schwer war der gar nicht mal!
26.08.2018, 22:06 DungeonCrawler (272 
Mein absoluter Lieblings-Dungeoncrawler. Fand ihn sogar besser als Eye of the Beholder 2 und Dungeon Master. Die Atmosphäre von Black Crypt ist unereicht, den Monstern muss man einfach Respekt zollen und sauschwer ist es auch. Wie bei den späteren Spielen von Raven (Hexen 1 und 2) musste man Puzzles lösen die sich über mehere Levels erstreckten.
Die Bosse werden mir immer in Erinnerung bleiben, besonders die für die erst besondere Gegenstände gefunden werden mussten um sie zu bewingen (Ogre). Einfach herrlich.
Ich war sowas von glücklich als ich zufällig einen Download im Netz gefunden habe samt Emulator mit dem man das Spiel auf dem PC (Windows 10!) spielen kann! Ein Traum ging in Erfüllung!
26.11.2016, 18:04 bomfirit (451 
Man kann sogar in den Settings die Tasten Zuordnungen ändern, so dass man mit WASD durch die Dungeons navigieren kann. Und die Automap ist auch schön. Gestern mal auf dem A1200 gezockt.
Kommentar wurde am 26.11.2016, 18:04 von bomfirit editiert.
28.06.2016, 19:04 Bren McGuire (4805 
Na ja, auch ich muss mich zu denjenigen zählen, die "Eye of the Beholder II" den Vorzug gaben. Der doppelseitige Amiga Joker-Test, nur eine Ausgabe später, lieferte mir dann endgültig das ausschlaggebende Argument!
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!