Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Pixel

zurück Gehe zu:
Midnight Resistance

In der Spielhalle fristete Data Easts "Midnight Resistance" eher ein Nischendasein: Zu unspektakulär war die grafische und technische Qualität des Automaten, sodass er aufgrund der haushoch überlegenen Konkurrenz weitgehend unbeachtet blieb.
Wie anderes sah es im Herbst 1990 aus, als das Spiel für alle populären Heimcomputer (und ein paar Monate später auch für Segas Mega Drive) veröffentlicht wurde.
Auf den ersten Blick mutet "Midnight Resistance" wie ein dreister "Contra/Probotector"-Klon an, doch damit tut man dem Spiel Unrecht – das Level-Design ist sehr gut durchdacht und insbesondere die zahlreichen Zwischen- und Endgegner legen ein ausgeklügeltes Verhalten an den Tag. Auch das Waffensystem unterscheidet sich von der sonst gängigen Art und Weise: Bestimmte Feinde hinterlassen nach ihrem Ableben rote Schlüssel – diese kommen in den Waffenkammern am Ende jedes Areals zum Einsatz und ermöglichen der Spielfigur, die verschiedenen Waffenschränke zu öffnen. Nachdem man sich einen entsprechenden Schießprügel ausgesucht hat, folgt der nächste Level.
Grafisch und spielerisch kann das Programm voll überzeugen – wenn man an "Midnight Resistance" überhaupt etwas bemängeln kann, dann ist es die etwas hakelige Steuerung der Computer-Versionen (auf dem Mega Drive geriet diese etwas besser) und der doch recht hohe Schwierigkeitsgrad! Zum Glück kann das Programm –zumindest auf den meisten Plattformen - mit einem ausgezeichneten Zweispieler-Modus aufwarten, welcher die Sache einerseits um einiges erleichtert und andererseits den ohnehin schon hohen Spielspaß noch zusätzlich steigert! Eine wirklich hervorragende Spielhallen-Adaption des vormals so erfolglosen Münzschluckers.

Testberichte:
Midnight Resistance


Schütze
Jeep
Soldat
User-Kommentare: (8)Seiten: [1] 
28.05.2015, 19:05 Anna L. (1336 
Bei diesem Spiel muss ich immer an Herrn Planetfalls Apfelsaft denken.
28.05.2015, 17:45 monty mole (1108 
Ich hatte vor einiger Zeit die Gelegenheit Midnight Resistance mal auf dem Original Automaten zu spielen. Es macht wirklich SPass, aber ich kann verstehen warum es damals nicht ganz so gut ankam.
Das Hauptproblem ist vermutlich die Spinner-Steuerung. Praktisch gesehen kann man mit dem Joystick seine Figur steuern und gleichzeit durch das drehen des Sticks die Schussrichtung bestimmen.
Das hat natürlich den immens großen Vorteil, dass man jederzeit in jede Richtung schießen kann. Irrelevant in welche Richtung man nun läuft.
Allerdings brauchte ich wirklich eine Weile bis ich die Steuerung verinnerlicht hatte. Nun war der Automat, an dem ich spielte, auf Free Play eingestellt, weshalb ich natürlich kostenlos neu starten konnte.
Aber hätte ich für jede neue Runde Geld nachwerfen müssen, um überhaupt erstmal die Steuerung zu verinnerlichen, dann wäre ich auch schnell abgeschreckt gewesen.

Das ist Schade, weil Midnight Resistance - schon aufgrund des wirklich abwechslungsreichen Leveldesignes - sein Vorbild Contra überbietet. Nur war die Steuerung vermutlich zu komplex, als dass viele Spieler mehr Geld geopfert hätten um Midnight Resistance überhaupt erst richtig spielen zu können.
13.10.2010, 17:23 SarahKreuz (7914 
Dann spiel`s mal, statt Screenshots zu studieren.

Nein, die Brotkasten-Version ist auch sehr gelungen.
13.10.2010, 16:35 DarkChojin (14 
monty mole schrieb am 25.04.2008, 22:02:
Eigentlich war nur die Amiga und C64 Fassung von dem Spiel gut.
Die MegaDrive Fassung ist, grade im Vergleich zur Konkurrenz, mehr als schwach und der Automat soll wohl auch nicht so die Offenbarung gewesen sein. Nee, erfreuen wir uns daran das wir (als die Commodorejünger) definitiv die besten Versionen hatten.

Halte ich für ein Gerücht.
Bei der Amiga-Version lasse ich im Hinblick auf den technischen Aspekt noch mit mir reden. Aber ich bezweifle stark, dass die C64-Version (besonders nach Studium der Screenshots) weder technisch noch spielerisch an die MD-Version herankommt, geschweige denn diese überflügelt
21.06.2009, 20:24 phlowmaster (561 
Jea das Spiel hab ich voll gern beim Kumpel auf A-500 gezockt.Später hatte ich auch eine Version für meinen C-64.
Die Amigaversion fand ich aber besser.
18.09.2008, 16:46 banzer79 (5 
ich war der totale k1ller!!!
25.04.2008, 22:02 monty mole (1108 
Eigentlich war nur die Amiga und C64 Fassung von dem Spiel gut.
Die MegaDrive Fassung ist, grade im Vergleich zur Konkurrenz, mehr als schwach und der Automat soll wohl auch nicht so die Offenbarung gewesen sein. Nee, erfreuen wir uns daran das wir (als die Commodorejünger) definitiv die besten Versionen hatten.
25.04.2008, 20:50 death-wish (1345 
ein wiklich schönes Shoot & Jump
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!