Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Amiga_Turri
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Commodore 64 Game System


Hersteller:
Commodore

Speichermedium:
Modul

Veröffentlichung:
Dezember 1990

Produzierte Geräte:
ca. 80.000 davon aber nur ca. 25% verkauft (ca. 20.000), der Rest wurde wieder zu C64 umgebaut

Technisches:
Prozessor:
MOS 6510 (0.985 MHz)
RAM:
64 KByte, davon 38911 Bytes unter BASIC frei
ROM:
20 KByte:
- Basic V2.0 (8 KByte)
- Kernal (8 KByte)
- Zeichensatz (4KByte)
ROM kann bei Bedarf ausgeblendet werden, um die vollen 64 KByte als RAM ansprechen zu können.
Betriebssystem:
Basic V2.0
Grafikanzeige:
MOS 8565 / 8562 "VIC-II" (je nach Fernsehnorm und Baujahr) mit einer Auflösung von 320x200 Pixel und 16 Farben
Ton:
MOS 8580 "SID"
Schnittstellen:
von Außen zugänglich waren:
- Modulport
- TV (UHF)
- 2 Joystick digital
- Monitor incl. Audio
vorhanden aber nicht bestückt und zugänglich
- Userport
- serielle Schnittstelle
- Datasette
- Tastatur

Allgemeines:
Preis bei Markteinführung:
- 299.- DM

Gebrauchtpreise Konsole:
ca. 500.- bis 1000.-€

Gebrauchtpreise Module:
ca. 10.- bis 50.-€

Besonderheit:
Das ROM ist fast identisch zum C64, nur das Einschaltbild wurde verändert. Der Hintergrund ist blau und in der Mitte wird gezeigt das zuerst das Modul eingesteckt werden soll und man dann erst das System einschaltet. Commodore Logo und der Schriftzug C64 Games System.

Ein weiterer Flop in der Welt der Spielkonsolen war Commodores Versuch mit wenig Aufwand ein Stück des Kuchens des Videospielmarktes zu ergattern.

Eigentlich hätte man aus der Vergangenheit lernen können, nein nicht die 1984 erschienen 264'er Reihe mit den C16/Plus4 Modellen, sondern der 1982 erschienene VIC-10, besser bekannt als Max Maschine. Dieser war ebenfalls ein abgespeckter C64, aber dazu später eventuell mehr. Um Entwicklungskosten einzusparen, setzte man auf ein bewährtes System. Man nahm also die Platine des C64-C, entfernte die Tastatur und den seriellen Anschluß, drehte den Expansionsport einfach 90° nach oben, bastelte ein Gehäuse darum, legte zu dem Paket ein Modul mit 4 Games und zum guten Schluss spendete man dem Ganzen noch einen billigen Joystick dem man von der Fa. Cheetah zukaufte.

Wie auch bei Amstrad's GX4000 Konsole war der Misserfolg vorprogrammiert, die 8bit Ära war vorbei. Sega lag mit dem 16bit Mega Drive in den Startlöchern, Atari ST und Amiga 500 waren schon Jahre am Markt und ein vollwertiger C64 war kaum teurer.
Das C64 Game System wurde weltweit angekündigt, aber nur in Großbritannien und Dänemark auf den Markt gebracht. Von den 80.000 produzierten Einheiten wurden in den beiden Länder nur ca. 25%, also 20.000 Stück verkauft, da halfen auch die im Bundle enthaltenen Spiele: Fiendish Freddy's Big Top O'Fun, International Soccer, Flimbo's Quest und Klax nichts. Ein weiter Minuspunkt war der Cheetah zugekaufte Joystick "Annihilator" der von sehr schlechter Qualität war. Es wurden nur wenige spezielle Module für das Game System entwickelt, dazu kam auch noch das manche C64 Module, die man eigentlich im C64GS benutzen konnte, eine Tastatur vorraus setzten. Dies alles führte dazu das die restlichen 60.000 Boards einfach wieder zu C64-C zurück gebaut wurden, denn das Design wurde nicht verändert und alle Lötpunkte saßen an der richtigen Stelle, einzig allein musste das ROM ausgetauscht werden. Das Einschaltbild des C64GS zeigte nur die Bedienungsreihenfolge des Systems und wartete auf ein Modul.

Diesen langen und teuren Weg hätte man sich sparen können und es war nur ein weiter Sargnagel zu Commodores Niedergang.

Quellen:
- Internet
- Bedienungsanleitungen
- eigene Konsole

Text von Horseman





Bild von Horseman


Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (61)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
16.10.2016, 15:58 Retro-Nerd (9939 
Klar geht das EasyFlash. Aber auch hier gilt, die Software darf keine Tastatur zum starten benutzen. Intros/Trainer Menüs sind da schlecht.
16.10.2016, 15:14 robotron (1368 
Als Sammlerstück evtl. mal interessant aber die Preise sind einfach derbe. Funzt EasyFlash mit dem GS?
18.07.2015, 10:34 Teddy9569 (1549 
Siehe die verrückte Neo Geo Szene, nur Spinner unterwegs.


Leider wahr!
17.07.2015, 15:54 Retro-Nerd (9939 
Als Reseller? Naja, gerne. Die Dinger gehen normalerweise für 150-200 Euro weg. Wer da im Einzelfall mehr bezahlt darf das gern. Macht aber die Preise für andere Sammler kaputt. Siehe die verrückte Neo Geo Szene, nur Spinner unterwegs.
17.07.2015, 14:48 DasZwergmonster (3161 
Retro-Nerd schrieb am 17.07.2015, 12:48:
427€? Für ein C64 ohne Tastatur? So bekloppt könnten auch nur Sammler sein. Ernsthaft, das Ding kann nicht mehr als ein normaler C64. Da steckt ja auch ein C64c Board drin. Es fehlen halt Tastatur und die frei erreichbaren Anschlüsse.


Schon klar... die Investition wäre es aber trotzdem Wert gewesen, in dem Zustand geht das Teil normalerweise fürs doppelte weg.... kann man garantiert mit Gewinn weiterverkaufen.
17.07.2015, 12:48 Retro-Nerd (9939 
427€? Für ein C64 ohne Tastatur? So bekloppt könnten auch nur Sammler sein. Ernsthaft, das Ding kann nicht mehr als ein normaler C64. Da steckt ja auch ein C64c Board drin. Es fehlen halt Tastatur und die frei erreichbaren Anschlüsse.
Kommentar wurde am 17.07.2015, 12:48 von Retro-Nerd editiert.
17.07.2015, 03:17 DasZwergmonster (3161 
Gerade vorhin gesehen... derselbe Verkäufer, bei dem ich den Lynx gekauft habe bei ebay, hatte vor etwa einem Monat ein C64 GS verkauft, ebenfalls in Topzustand, in der Box und mit allem Zubehör.... ging für 427 Euro weg, das wäre auch ne Überlegung wert gewesen....
13.08.2014, 12:41 Reverend_Durchknall (105 
Wurde das Gerät wirklich nie in der BRD verkauft? Ich glaube mich erinnern zu können, dass das Teil mal in irgendeinem Prospekt mal zum Verkauf angeboten wurde, kann mich aber auch täuschen...?
08.02.2013, 09:12 nudge (829 
Ich habe, quasi mir selbst als Weihnachtsgeschenk, alle Protovision Digital Downloads gekauft und es stimmt - im Vergleich zu den Boxed Versionen sind die wirklich sehr billig und mehr als ein Eis ist da wirklich nicht drin

Ich bin wohl doch nicht so sehr der Sammler, wie viele andere hier. Allerdings gibt es Boxen, von denen ich mich niemals trennen würde

Kurioserweise gibt es Newcomer noch nicht als digitalen Download. Wobei ich es aufgrund der Hintergrundstory, ich weiss dass das komisch klingt, sowieso nicht gekauft hätte.

Generell finde ich es aber gut - dass noch Leute Spiele für die guten alten Plattformen anbieten. Ich habe mir alle auf Protovision verlinkten angesehen. Die Eway 10 Adventures gibt es ja nur stark limitiert auf Tape und die waren vom Setting auch nicht so mein Ding.

Psytronik - naja, an Richard Bayliss scheiden sich ein bisschen die Geister glaube ich. Für SEUCKs möchte ich dann doch kein Geld ausgeben

Die VC-20 Spiele bei Psytronik finde ich dagegen richtig gut - zumindest die 2 Hauptwerke Carling the Spider und Realms of Quest 3. Zu Kaufen gibt es sie aber nur noch auf Tape und Disk und ansonsten kann man sich sie gratis auf dem Blog des Entwicklers downloaden.

Ach ja, RGCD bringt ja vieles auf Modulen heraus, die ja auch auf dem C64GS laufen würden. Von daher passt das hier schon hin
07.02.2013, 22:17 Retro-Nerd (9939 
Sehe, gerade das ich hier im falschen System gepostet habe.

Nein, mit falscher Absprache hat das nichts zu tun. Es war wohl schon zu Weihnachten geplant, die 3 genannten Spiele als freien Download anzubieten. Viel Geld ist da eh nicht zu verdienen. Wer die Medien aus England bestellt zahlt ja auch nur fast Geld für die Datenträger+Zubehör selbst. Der Digital Download bringt ja fast nichts, mal ein kleines Eis für die Entwickler. Das ist eher ein kleine Wertschätzung, dass noch jemand neue C64 Spiele erstellt. Schon alles in Ordung.
07.02.2013, 22:12 nudge (829 
Echte Medien anbieten ist ja sowieso noch mal was anderes für Sammler.

Aber gleichzeitig einen bezahlten Digital Download anbieten während die Developer das Spiel frei zum Runterladen anbieten zeugt von schlechter Absprache finde ich.
07.02.2013, 20:36 Retro-Nerd (9939 
Nein, die Entwickler waren Georg "Endurion" Rottensteiner und Trevor "Smila" Storey. James "Heavy Stylus" Monkman hat die Nachricht nur im Lemon 64 Forum bzw. auf seiner eigenen Seite RGCD gepostet. Get'Em und Spacelords sind ja auch frei. Man kann selbstverständlich immer noch den Digital Download nutzen, oder sich die echten Medien aus England bestellen.
07.02.2013, 20:28 nudge (829 
Ok, das ist also die Developerseite. Danke Dir.

Ich wollte letztens mal die VC-20 Spiele auf Binary Zone als digitalen Download kaufen und es ging nicht. Der Grund war, dass sie vom Author, zumindest als Images, auf dessen eigenen Blog zum Download standen. Ist hier vielleicht genauso.
07.02.2013, 19:09 Frank ciezki [Mod Videos] (2930 
Was soil man zu dem Teil noch sagen ?
War nur der ziemlich letzte in einer langen Reihe von dummen Fehlentscheidungen bei Commodore.
Nachdem Jack Tramiel dort "gegangen wurde" , schien es im neuen Management keinen mehr mit einem Funken Marketingverständnis zu geben.
07.02.2013, 18:43 Retro-Nerd (9939 
Guckst du hier.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!