Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: GerryTemple
 Sonstiges




-_-

zurück




von asc

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (15)Seiten: [1] 
09.10.2016, 14:35 robotron (1546 
Glaube nicht, ist ja wie mit den Smartphones heutzutage ... nahezu jeder Hinterhofbetrieb hatte damals seine "Kompatiblen" verscherbelt. Ich behaupte sogar mal ganz frech das die Commodore PC's bestimmt wie Blei in den Regalen lagen. Und "nur" für den Namen zu zahlen ... mhh. Außerdem werden viele Commodore logischerweise mit dem C64 und Amiga 500 in Verbindung bringen, keine gute Grundlage für seriöse Büro-PC's.
09.10.2016, 10:47 Teddy9569 (1548 
Waren die Commodore-PCs denn vergleichsweise billig? Irgendwo stand zu lesen, daß die C=-Kisten einen Ruf als robust und zuverlässig hatten.
09.10.2016, 01:49 palky (1 
Für den PC10 habe ich 4/1984 in BS bei Frank und Walter (Verkauf noch im Wohnhauskeller) DM 5.000 bezahlt, ohne HD, 1 Floppy 360KB, ohne Uhr und 256 RAM.
Ende 84 HD-Filekarte 20MB nachgerüstet, DM 1.800
Für Aufrüstung auf 640 RAM und Uhrmodul DM 850 bezahlt.
Und wir waren Könige damals - dachten wir. Allerdings nur Büroarbeit, kein Spielen. Und die Kiste läuft heute noch,ohne Probleme. Die Ratterei beim Formatieren ist wie Musik, könnte ich stundenlang hören...
Kommentar wurde am 24.11.2016, 02:58 von palky editiert.
30.05.2009, 15:03 Lichking (313 
Die PC Linie kostete C= unheimlich viel Kohle und diese hätten sie besser in den Amiga stecken sollen. Nur Leute wie Mehid Ali oder Bill Sydney meinten Amiga bräuchte kein hardwaremässiges Update und verkauft sich auch alleine
Nachdem zweiterer aus C= flog, gab es wenigstens noch die AGA Maschinen, doch dann war bald Sense mit dem Unternehmen...
30.05.2009, 14:44 asc (2208 
Naja, Hauptschule... was erwartest du? Im Gymnasium hatten wir PETs stehen, mit Mäuseklavier...
30.05.2009, 14:35 DasZwergmonster (3179 
Diese Dinger hatten wir in der Hauptschule im Informatikraum stehen

Für gute MS-DOS-PCs hatten die wohl zuwenig Geld. Naja, wenigstens Sokoban und Bloclout lief darauf.
30.05.2009, 14:19 asc (2208 
Ja, diese Stärke, sich von PC loszulösen, hatte damals nur Apple richtig konsequent durchgesetzt, hatte denen aber auch fast das Genick gebrochen.
Aber aus dem, was ich von Commodore kannte, war das PC Geschäft wenig durchdacht und im Prinzip nur auf viieeel Umsatz ausgerichtet. Der PC Sektor zielte sowieso nur in den Geschäftsbereich, der Privatanwender mit PC in den 80'ern war definitiv die Ausnahme.
30.05.2009, 14:14 forenuser (2818 
Die Entwicklung und der Vertrieb von x86 DOS PC war sowohl von Atari als auch Commodore eine Schnapsidee. Beide Firmen hatten ja eine eigene, leistungsfähige Alternative im Haus.
Was für einen Eindrück müssen ST/Amiga kaufwillige Interesenten denn bekommen, wenn die Hersteller ihren Eigenentwicklungen einen DOS PC als Konkurrent aus den eigenen Reihen anbieten?
30.05.2009, 12:33 asc (2208 
Mit der PC Schiene hatte sich Commodore keinen Gefallen getan, spätestens mit dem Amiga hätten Sie den PC zum Teufel jagen müssen. Ich denke Apple wäre auch pleite gegangen, wenn die noch PCs im Sortiment gehabt hätten. Zu der damaligen Zeit wäre es ungefähr so gewesen, als hätte Opel noch Mercedes Fahrzeuge verkauft. Dann wären wir die viel früher losgeworden.

Ach wie wäre es eigentlich: Staatshilfen für Commodore zu beantragen (so als Konjunkturpaket XXIV?) Vielleicht kriegen wir dann ein Revival, was uns allen Spaß macht!
30.05.2009, 02:32 Corsair (158 
Wenn der Monitor noch ein paar Nummern kleiner sein würde,könnte man ihn in die zwei laufwerkschächte des Desktops einbauen.
;
29.05.2009, 20:37 Bren McGuire (4805 
Retro-Nerd schrieb am 29.05.2009, 20:34:
Vergiß das CD32 nicht.

Stimmt... obwohl - im direkten Vergleich zum CDTV schon fast wieder ein Geniestreich! Wenigstens haben sie diesmal gleich auf (mehr oder weniger vernünftige) Pads gesetzt und die nervige Fernbedienung in die Wüste geschickt...
29.05.2009, 20:34 Retro-Nerd (10501 
Vergiß das CD32 nicht.
29.05.2009, 20:33 Bren McGuire (4805 
'Commodore - Eine gute Idee nach der anderen...'
Das CDTV und der Amiga 600 zählen dann wohl zu den etwas ideenloseren Modellen des Konzerns...
Kommentar wurde am 29.05.2009, 20:33 von Bren McGuire editiert.
29.05.2009, 19:30 Retro-Nerd (10501 
Für eine 10-20 MB Festplatte konntest du noch locker 1500-2000 DM drauflegen.
29.05.2009, 17:30 kultboy [Admin] (10828 
Der Commodore PC 10 kostet DM 5.643 inkl. MWSt.... da bleibt Ihrem Budget noch reichlich Geld für Software übrig
Bitte??? Über 5.000 DM und da soll noch Geld für Software übrig bleiben?
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!