Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: mros
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


14970 Tests/Vorschauen und 12164 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Phantasmagoria: Labor des Grauens
Phantasmagoria: A Puzzle of Flesh
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 11 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.00

Entwickler: Sierra   Publisher: Sierra   Genre: Adventure, 2D, Horror, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Power Play 2/97
Testbericht
62%
67%
55%
PC CD-ROM
5 CDs
1127Frank Heukemes
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Serie: Phantasmagoria, Phantasmagoria: Labor des Grauens

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (20)Seiten: [1] 2   »
03.11.2016, 15:09 Ede444 (171 
Murder in the first war auch nicht schlecht
27.07.2016, 16:24 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1973 
Unsere kunterbunt-zusammengewürfelte Regierung probiert mal hier, tüftelt da und versucht sich dort. Das Ganze erinnert geradewegs an ein Labor des Grauens!

Was liegt da also näher als sich bei diesem Stichwort den Sierra Nachfolger vom viel diskutierten Phantasmagoria (nochmals) zur Brust zu nehmen. In den Gruselreigen reihte sich ad hoc meine Partnerin mit ein, die im Gegensatz zu mir noch nicht das Geheimnis um die Firma Wyntech kannte. Einige Zeit zuvor gingen wir ja bereits beide mit Adrienne auf schaurig schöne Entdeckertour. Gedaddelt wurde unter Windows 7 und hier auch nur deshalb, weil es sich lediglich mit einem speziellen Installer zum Laufen überreden ließ. Zwar mussten wir mit mal mehr, mal weniger auftretenden Soundkratzer uns zufrieden geben, aber das war vertretbar.

Leider wurden wir schon nach kürzester Zeit enttäuscht, da ich das Spiel per se, und meine Spielbegleitung den Vorgänger deutlich besser in Erinnerung hatten. Zudem stach sofort die hakelige Steuerung bei der Item-Begutachtung ins Auge; hier wurde einfach schlampig gearbeitet. Immerhin können fast durchweg die Schauspielerleistungen als gut eingestuft werden. Insbesondere unser Schwerenöter Craig, seine (Silikon) Busenfreundin Jocelyn und die Nymphomanin Therese zeigen, im wahrsten Sinne des Wortes, Körpereinsatz auf ganzer Linie.

Genau betrachtet ist Phantasmagoria 2 nur ein Film, den man mit wenigen Klicks vorantreibt. Die Interaktion (gerade was das Kombinieren von Gegenständen anbelangt) hält sich doch sehr in Grenzen. Und dennoch will man den Plot vorantreiben, will wissen, wieso bei Wyntech die Mitarbeiter wie die Fliegen sterben. Wo ich gerade bei der Firma bin: Das Computer-Betriebssystem ist sehr unhandlich und somit umständlich zu bedienen. Auch hier beschleicht einen permanent das Gefühl, das hier schnell und unüberlegt das Spiel zusammengebastelt wurde. Das Budget wurde womöglich für die Schauspieler und das ganze Drumherum bereits im Vorfeld aufgebraucht, sodass für das Interface kein Geld mehr übrig war.

Im Sparmodus lief vermutlich auch die Regiearbeit, denn Regiefehler können gleich an mehreren Stellen beobachtet werden. Zwei Fauxpas gebe ich mal als Beispiel:

• Im Kapitel 3 lässt Curtis nach Eintritt in seine Wohnung die Tür sperrangelweit offen. Kurz danach ist sie wie von Geisterhand geschlossen.
• Curtis sitzt mit seiner Freundin in dem Lokal, bestellt Cocktails, welche aber bereits vor dem Absetzen der Bestellung auf dem Tisch stehen.

Weiterhin kann man die Abläufe vieler Gespräche unseres Protagonisten als unglücklich inszeniert bezeichnen. Curtis stürmt bei einer Konversation mit einem seinen Arbeitskollegen in die jeweilige Mitarbeiterbox. Nach dem Plausch kann man das Palaver weiterführen und anstatt Curtis das Gespräch von dort aus fortsetzt, wo er gerade geredet hat, latscht er erneut in die Box des Gesprächspartners. Über diesen Umstand kann nur geschmunzelt werden.

Gar nicht zum Schmunzeln war uns, wenn wir nicht weiterkamen. Dies war in jedem Kapitel gleich mehrfach der Fall! Immer wieder irrt man umher, sucht nach der einen Aktion (das Spiel ist sehr linear), um die Geschichte voran zu treiben. Häufig gab Curtis uns zu verstehen, dass es noch nicht Zeit wäre, um zum Ort X zu gehen. Ein simples: “Jetzt sollte ich mich auf den Weg zu … machen.“ würde dem Spieler so einige graue Haare ersparen. Kleinere Hinweise, die den Spieler auf die richtige Fährte bringen, sind absolute Mangelware.

Das Ende des Spiels hatte ich schon damals als abstrus und verwirrend in Erinnerung gehabt. Doch dass die Programmierer so dermaßen abgedreht sind und die Story in mehr als wahnwitzige Bahnen gelenkt wird, wurde mir erst beim neuerlichen Spielen so richtig bewusst. Die Bestätigung kam von meiner Freundin, dir nur noch am Stirnrunzeln und „häääähh“ machen war. Ein paar Spielminuten vom Feierabend entfernt, stürzte auch noch das Spiel ab und der Autosave datierte leider, oder soll ich doch lieber sagen zum Glück, auf Kapitel 4 zurück. Somit haben wir uns den Rest des Horrorfests per Youtube angeschaut. Was sollen bloß diese Szenen kurz vor Schluss? Sind das Flashbacks, Halluzinationen, Traumata oder ein Mischmasch aus allem? Vielleicht kann uns ein psychologisch bewanderter Mitmensch aufklären? Ich gehe einfach mal davon aus, dass das Spiel einfach schnell zum Abschluss gebracht werden musste. Es findet sich doch frecherweise sogar ein Musikstück aus Phantasmagoria 1 im Spiel wieder.

Ursprünglich, hab ich dem Spiel doch tatsächlich zu 7 Punkten verholfen. Wahrscheinlich nur deshalb, weil ich mich nur an die ersten Kapitel positiv erinnern konnte. Das letzte Kapitel, und genau hier setze ich meine Wertungskorrektur an, zieht das ganze Spiel dermaßen ins Lächerliche und macht so viel vom bis dato Gespielten kaputt, dass ich erstmals (beim erneuten Durchspieleindruck) zwei Zähler abziehen muss. Harte 5 Punkte, die hier einfach durch o. a. Mankos schwerwiegend zu Buche schlagen. Schade Curtis, Dich und die Ratte Blob hatte ich deutlich besser in Erinnerung gehabt.

Kleiner Seitenhieb zu Blob:

Unser kleiner Nager kann als klassisches Pendant zur Katze Spuzz aus dem ersten Teil angesehen werden. Meine weibliche Mitspielerin hat aus dem Stand beide haarigen Biester ins Herz geschlossen, obwohl sie Ratten/Mäuse eigentlich überhaupt nicht ausstehen kann. Es hieß dann aus der femininen Fraktion meistens, wenn sie spielen wollte: “Spielen wir Blob!??“ Frauen!!!
Kommentar wurde am 27.07.2016, 16:38 von jan.hondafn2 editiert.
08.09.2014, 22:26 Nick (19 
Und wieder mal durchgespielt. Ich liebe es.

@Mithran: Wenn es Horror/Thriller sein soll, kannst du es mal mit RIPPER und BLACK DAHLIA versuchen. Die Rätsel sind allerdings hart.

Ansonsten kann ich dir noch HARDLINE (Action) und auch ganz besonders DIE VERSUCHUNG (TENDER LOVING CARE) (Drama/Thriller) ans Herz legen.
30.06.2014, 07:56 Mithran (145 
Soooo, gestern habe ich das Spiel dann auch auf Englisch geschafft.

Ok, so schwer ist es nicht. In den meisten Fällen arbeitet man sich nur durch alle Szenen und muss wenige Rätsel lösen. Eher ein interaktiver Film.

Ich habe die Darsteller des Öfteren nicht verstanden, konnte mir den groben Zusammenhang aber ausmalen.
Die Details der Story, die gegen Ende enthüllt werden, bleiben mir wohl verborgen, da ich das "Alien" gar nicht verstehen konnte.

Das Spiel hat mir aber enorm Spaß gemacht und vielleicht habt Ihr noch Ideen, was es noch für Spiele in dieser Art gibt.
Ich kenne Gabriel Knight 2, Buried in Time und Teil 1 von Phantasmagoria.

15.06.2014, 11:30 Mithran (145 
Ich hab mir das Spiel gerade im Angebot bei gog geholt. 2,99 Dollar. Der Hammer!

Klar ist das alles ziemlich trashig, aber ich steh total darauf.

Leider hab ich nur die englische Version bekommen bei gog. Der Link aus dem Forum für einen Deutsch Patch ist nicht mehr gültig.

Habt Ihr dazu vielleicht einen funktionierenden Link??
22.06.2010, 11:31 Jake (73 
Da ich vom ersten Teil begeistert war, musste ich die Fortsetzung natürlich ebenfalls haben. Solider Nachfolger, keine Frage! Fällt aber im Vergleich zum Vorgänger schon etwas ab. Die Splattereinlagen empfinde ich jetzt aber bei weitem nicht so schlecht, wie sie tschabi hier beschrieben hat. Da bin ich von diversen B-Movies weit schlechteres gewohnt. Die PP-Wertung ist meiner Meinung nach zu niedrig. 75% wären für mich durchaus vertretbar.
Kommentar wurde am 22.06.2010, 11:33 von Jake editiert.
28.11.2008, 03:12 Nick (19 
Ein Klasse Spiel. Zig mal durchgespielt, alle versteckten Sequenzen abgesucht und gefunden... Spannende Story, professionell gemacht... ein neuer interaktiver Film in dieser Richtung wäre ein Traum!
Kommentar wurde am 28.11.2008, 03:13 von Nick editiert.
30.05.2008, 07:46 Gast
Ich fand das Spiel sehr spannend - die Erklärungsversuche für Curtis' Wahnvorstellungen habe ich aber irgendwie nie so richtig verstanden bzw. konnte sie nie richtig nachvollziehen (Aliens, etc.) :-(.

Der "Phantasmagoria 2"-Trailer, der damals auf der Cover-CD der PC-Spiel veröffentlicht wurde, hat mir auch sehr gut gefallen. Der Trailer zeigte Ausschnitte aus den Filmsequenzen des Spiels und begann zunächst mit einer ruhigen, aber dennoch unheilvollen Musik, um dann an Fahrt zu gewinnen und die Filmsequenzen in schneller Folge zu zeigen.

Falls Interesse an dem Trailer besteht, meldet euch einfach bei mir (gmb bei wtal.de)

Gruß

Gerry
22.03.2008, 20:11 [PaffDaddy] (775 
also ich fand das game ganz geil....
55% is voll untertrieben, fans des genres können nochmal locker 20-25% draufschlagen.
schon komisch, langweilige reaktionstests wie rebel assault bekamen traumnoten..., star wars bonus?
30.05.2007, 19:23 Darumbar (5 
Ich hab den zweiten Teil sehr gerne gespielt. Eine Prise Erotik, mit ein bisschen Mystery. Und soo schlecht war die Story nicht.
24.10.2006, 13:58 Gast
Du wolltest wohl sagen "wusste jeder sofort wie das Spiel bewertert wurde". Die PC Player war leider sehr voreingenommen bei diesen Spielen, aber meiner Meinung nach gehörte Phantasmagoria 2 zu den besseren vertretern. Die Tricks/Splattereffekte waren 1A, keine Frage. Wer das Genre mochte fand hier drin echt ein gutes Spiel.
22.03.2006, 14:57 Gast
Ein Spiel der Marke "interaktiv"; wenn dieser Satz in der PC Player-Kritik auftauchte, wusste jeder sofort wie mies das Spiel war.
21.03.2006, 09:13 DasZwergmonster (3140 
Teil eins war klar besser, obwohl das auch nix heisst. Es hat mir einfach von der Story her mehr zugesagt, als dieser futuristische Labor-Horror. Aber sooo schlecht, wie viele behaupten, wars dann auch nicht.
20.03.2006, 17:32 tschabi (2527 
die splattereinlagen waren aüsserst schlecht und für einige lacher gut
20.03.2006, 15:09 StephanK (1591 
Ich kenne auch nur den ersten Teil, und der krankte wie eigentlich fast jedes Film-Adventure an den gleichen Zutaten, viel zu einfache Rätsel, schlechte Synchronisation und die Grafiken sahen teils doch arg "seltsam" aus..
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!