Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: goatstuff
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


15532 Tests/Vorschauen und 12261 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



X-Out
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 43 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.93
C64/128
C64/128
Entwickler: Rainbow Arts   Publisher: Rainbow Arts   Genre: Action, 2D, Shooter, Sci-Fi / Futuristisch   
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
64er 6/90
Testbericht
8/10
8/10
6/10
C64/128
1 Diskette
200Matthias Fichtner
Amiga Joker 2/90
Testbericht
93%
92%
91%
Amiga
2 Disketten
60Carsten Borgmeier
ASM 1/90
Testbericht
10/12
11/12
10/12
Amiga
2 Disketten
726Torsten Oppermann
ASM 5/90
Testbericht
9/12
-10/12
Sinclair ZX Spectrum
1 Kassette
249Torsten Oppermann
ASM 4/90
Testbericht
8/12
8/12
7/12
5/12
8/12
7/12
C64/128
Atari ST
1 Kassette
2 Disketten
220Torsten Oppermann
Power Play 2/90
Testbericht
80%
78%
71%
Amiga
2 Disketten
1848Henrik Fisch
Power Play 4/90
Testbericht
74%
62%
67%
Atari ST
2 Disketten
115Henrik Fisch
Partnerseiten:
   weitere Scans:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (11)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (4)
Spiel markieren?

Serie: X-Out, Z-Out

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 6 (alle anzeigen)
Kategorie: Spectrum, Spiel
Kategorie: CPC, Spiel
User-Kommentare: (141)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
01.04.2017, 12:23 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1976 
Vor dem Durchspielen dieses Sahne-Shooters habe ich mich immer wieder gedrückt. Zwar hat mich die tolle Präsentation und die herausragende Musik wie ein Magnet angezogen, aber da es meist schon im 1. Level hieß: Ein Satz mit X...das war wohl nix!, habe ich mich -aus Schwierigkeitsgründen- nicht noch mal ans (Durch-)Spielen herangewagt...

...bis zum letzten Sonntag, als mein Kumpel vorbeschaute und wir einen Zockernachmittag wie in guten alten Zockerzeiten zelebrierten.
Eigentlich wollte ich ihm das Amiga X-Out nur zeigen, da er bis dato ausschließlich die Brotkasten Version kannte. Doch nach einem fast perfekt absolvierten 1. Level und nem Aha-Effekt, was das Ausrüsten des Raumschiffs anbelangt, hatten wir beide Blut geleckt.

Nach dem Anfangsabschnitt haben wir uns sofort für das teuerste Raumschiff entschieden. Dadurch konnte man nämlich ganz bequem gleich etliche Waffen-/Schutzsysteme dem Flugobjekt zuordnen. Unentbehrlich waren dabei 3 installierte Sonden an der Front, die immens viel Schutz boten und das Gros an Gefahr abwehren konnten. Zwar hat bei Überstrapazierung die ein oder andere Sonde das Zeitliche gesegnet, nach Bewältigung eines Spielabschnittes stand sie aber sofort wieder zur Verfügung (ohne Nachkauf!).

Trotz des ganzen Waffen- und Schutzarsenals mussten wir zu den Savestates (WinUAE) greifen. Ein unachtsamer Moment, eine große Rakete oder ein bereits leichtes Tuschieren eines Gegners und zack, war unser vollausgestatteter Raumgleiter nur noch Schall und Rauch. Toll fanden wir aber, dass man sich später gleich mehrere Raumer (dienen als Art Zusatzleben) im Shop leisten konnte.

Bemerkenswert: Im 5. Level ertönt übrigens (in leicht abgeänderter Form) die Musik des Fluglevels von Turrican 1.

Ein somit rundum gelungener Shooter dieses X-Out. Wenn man bedenkt, dass dieses Spiel 1990 herausgekommen ist und was dabei an technischen Feinheiten umgesetzt wurden, kann man nur applaudieren.
Unterm Strich hält sich die Netto-Spielzeit zwar arg in Grenzen, der fordernde (manchmal auch etwas unfaire) Schwierigkeitsgrad erhöht die Zockzeit wieder ein wenig.

Am Spielende genehmigten wir uns zwar keinen 12 Jahre alten Whiskey (hatten wir gerade nicht zur Hand), aber das Verraten eines Cheats seitens der Programmierer fanden wir auch ganz nett.
Unser Raumer düste gen Freiheit und wir verewigten uns auf Platz 1 in der Bestenliste.

So machen Spielenachmittag richtig Spaß. Einen 9 Punkte Kandidaten durchgezockt, sich an Grafik, Gameplay und vor allen Dingen den Musiken erfreut. Obendrein als Bonbon: Erneut ein Spielehighlight von der Spiele-ToDo-Liste gestrichen.
Kommentar wurde am 01.04.2017, 12:33 von jan.hondafn2 editiert.
18.02.2017, 12:35 robotron (1222 
Die Wertung der 64er ist doch ein Witz! Finde es auf dem Brotkasten eigentlich ziemlich klasse, unabhängig davon ob ein Trenz dahintersteckt oder nicht. Toll fande ich das Waffensystem was man nach und nach ausbauen konnte. Der Sound ist auch passend. Ansonsten verhaart es in den gewohnten Bahnen des Genres ohne große Neuerungen. Da hätten die minimal ne 7/10 zücken können.
17.02.2017, 16:44 duke! (13 
Selbst während der Entwicklung von X-Out kamen inhouse alle möglichen Aussprache Versionen vor. 'Ix'-, 'Ex'- oder mein damaliger und heutiger Favorit 'Cross' Out.
17.02.2017, 10:04 Gunnar (1178 
Pat schrieb am 16.02.2017, 09:45:
Und, ganz schlimm: X-Mas.

Nicht ganz richtig, "X-Mas" kommt daher, weil das griechische Chi (Χ,) als Anfangsbuchstabe von "Christus"/"Christos" (Χριστό&#962 eben dem lateinischen X sehr ähnlich sieht.

Mein persönlicher Favorit für die englische Abkürzung von "Cross" ist dagegen "Charing X" für einen Bahnhof in London.
16.02.2017, 17:52 PaulBearer (870 
SarahKreuz schrieb am 16.02.2017, 13:22:
Merry Crossmas?

Neineineinein, für mich heißt es ix-aut!


Christ-Out.
16.02.2017, 14:49 Darkpunk (1961 
Ich nenne es weiterhin "Zwei sich in der Mitte kreuzende diagonale Linien-Out".
Kommentar wurde am 16.02.2017, 15:13 von Darkpunk editiert.
16.02.2017, 14:28 snoopdeagledogg (66 
Die X-Games werden als "eks-games" ausgesprochen, also denke ich dass "eks-out" auch seine Berechtigung hätte. In Deutschland und Österreich werden solche Worte gerne "eingedeutscht" um eine höhere Verständlichkeit zu bewahren.
In diesem Kontext könnte es aber auch "kross-aut" ausgesprochen werden im Sinne von Gegner (durch)streichen, bzw. eliminieren.
16.02.2017, 13:44 Bren McGuire (4703 
Hätten halt ein Jesuskreuz ins Logo setzen sollen, dann wäre es ganz eindeutig gewesen.
16.02.2017, 13:22 SarahKreuz (7747 
Merry Crossmas?

Neineineinein, für mich heißt es ix-aut!
16.02.2017, 09:45 Pat (2791 
Ja, veryunknown, als Buchstabe wird das X in Englisch schon als "Eks" ausgesprochen. Aber es ist durchaus üblich, den Buchstaben im Englischen in gewissen Situationen als "Cross" auszusprechen. Vor allem die Amerikaner machen das gern.

Sir_Brennus hat weiter unten auch ein gutes Beispiel gegeben, das in Amerika übrigens auch im Straßenverkehr angewendet wird: Warntafeln mit "Pedestrian X-ing" kennzeichnen zum Beispiel Zebrastreifen.

Oder MX im Motorsport bedeutet "Moto Cross" (lustigerweise heißt BMX "Bicycle Moto Cross").

Und, ganz schlimm: X-Mas.
16.02.2017, 06:57 veryunknown (116 
Selbst Teut Weidemann sagt zu X-OUT IKS-OUT. Erst letztens im Interview beim Retrokompott.Mir wurde mal zugetragen das im Sprachsample CROSS-OUT gesagt wird um den möglicherweise englischsprachigen Kunden korrekt zu "bedienen" Fand ich ne interessante Erklärung.


Ich habe mal in der Schule gelernt - lange, lange her -, dass X weder IKS, noch Cross im Englischen ausgesprochen wird. Stattdessen gilt für die Aussprache [eks] - so wie im deutschen SEX. Möglicherweise gilt das heute nicht mehr oder die Amerikaner haben mit ihrer Kultur das ursprüngliche Englisch geändert.
Im Allgemeinen fand ich die damaligen Diskussionen über X-Out echt lustig. Das ging ja schon so weit wie Amiga gegen Atari, C-64 gegen Schneider usw.
22.05.2016, 08:13 AmigaAze (161 
Selbst Teut Weidemann sagt zu X-OUT IKS-OUT. Erst letztens im Interview beim Retrokompott.Mir wurde mal zugetragen das im Sprachsample CROSS-OUT gesagt wird um den möglicherweise englischsprachigen Kunden korrekt zu "bedienen" Fand ich ne interessante Erklärung.
17.09.2015, 18:18 DasZwergmonster (3150 
Berghutzen schrieb am 17.09.2015, 11:34:
DasZwergmonster schrieb am 16.09.2015, 18:04:
Deine Frau heisst nicht zufällig Sabrina? So heisst nämlich meine Arbeitskollegin... und da klingelte mein Firmenhandy und sie dann: "Hey, das ist doch die Melodie von Babbel Babbel!"


Nope. Die Freundin meines ältesten Sohnes heißt zufälligerweise Sabrina, aber meine Frau heißt Andrea.


Lustiger Zufall... meine Frau heisst auch Andrea. Aber da besteht zum Glück keine Verwechslungsgefahr. Meine Andrea sagt "Babbl Bobbl"
17.09.2015, 14:27 Anna L. (1320 
Damals gab es bei uns einen, der "Arkanoid" tatsächlich richtig aussprach. Der galt als "Klugscheißer". Na ja, es war schon immer nicht ohne, was Besseres zu sein.
17.09.2015, 14:00 Sir_Brennus (244 
Pat schrieb am 17.09.2015, 13:17:
Du glaubst nicht, wie viele meiner Schulkameraden das Sprachsample im Intro ignorierten und es "Iks-Out" nannten (also mit deutschem X).

Das war damals schon schlimm, wenn man der einzige war, der das eigentlich richtig aussprechen konnte, man aber musste, um nicht ausgelacht zu werden, die Sachen extra falsch aussprechen.

Mit Grausen denke ich da an unzählige Titel mit "Sword": Das wurde von meinen Kameraden stets gewissentlich als "Swörd" ausgesprochen.


Ich finde nicht, dass sich das groß gebessert hat. Wenn ich heute schon diese Hipster über ihr "Ksing"-Profil reden hören... Ich sage dann immer, dass das "Krossing" heißt, weil man da die Richtung des Berufslebens beinflussen kann, so wie man eine Abzweigung an einer Kreuzung nimmt.
Kommentar wurde am 17.09.2015, 17:48 von Sir_Brennus editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!