Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



LMK: Legenden der Magier-Kriege
LMK: The Lady, the Mage and the Knight
Entwickler: Attic   Publisher: Infogrames   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 5/98
Vorschau
Spiel nicht erschienen
-PC CD-ROM
CD
354Manfred Duy
Partnerseiten:

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Werbung
User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
02.09.2016, 17:49 Sir_Brennus (255 
TheMessenger schrieb am 20.11.2013, 17:43:
Das wäre mal nachzuprüfen, ob "Divnine Divinity" wirklich ein Erfolg war, denn es trat den schweren Vergleich gegen "Diablo" an, den es überwiegend verlor, weil es wesentlich komplexer als Blizzard´s süchtig-machendes, aber simples Monstergehacke war. Diese Komplexität war durchaus auch ein Erbe des "LMK"-Projekts, welches ja weitaus mehr sein wollte als ein bloßes Action-RPG a la "Diablo".

Larian Studios aus Belgien scheinen da seit Jahren ihr eigenes Ding zu machen, denn "Beyond Divinity" war sicherlich nicht mehr erfolgreich, weswegen es "Divinity 2" eigentlich gar nicht hätte geben dürfen. Und jetzt ist mit "Divinity Commander" ja noch ein weiteres Nischenspiel erschienen, einmal mehr von Larian. Erstaunlich...


Lustig wie man sich irren kann

Divine Divinity war ein ordentlicher Verkaufserfolg für CDV, aber Larian wären fast daran pleite gegangen. Sie gingen mit einem riesigen Minus aus dem Projekt heraus. In der Nacht der Release-Party hat sich Swen Vincke hingesetzt und ein Spiel konzipiert, dass man schnell und kostengünstig fertigstellen und einem Publisher verkaufen konnte: "Beyond Divinity" (Rimrunner) war geboren. Sie fanden einen guten Publisher Deal und der hat die Firma gerettet. So zu lesen in dem Buch zur Divinity Anthology.

Lustigerweise ist fast exakt das gleich mit "Divinity 2" passiert. Hier hat erst das Addon und der Director's Cut die Firma einigermaßen gerettet. Richtig Kohle haben sie wohl erst mit "Original Sin" gemacht, wobei sie während der Entwicklung wohl ebenfalls kurz vor der Insolvenz standen. Quelle:
20.11.2013, 17:43 TheMessenger (1647 
Berghutzen schrieb am 20.11.2013, 15:03:
Spannend finde ich in dem Zusammenhang, dass das ursprüngliche Spiel wohl mit dem Rollenspielhintergrund "Das Schwarze Auge" programmiert wurde. DD ist ja, zumindest soweit ich das einschätzen kann, ein ganz passabler Verkaufshit geworden (anders wären ja die Nachfolger kaum zu erklären gewesen).


Das wäre mal nachzuprüfen, ob "Divnine Divinity" wirklich ein Erfolg war, denn es trat den schweren Vergleich gegen "Diablo" an, den es überwiegend verlor, weil es wesentlich komplexer als Blizzard´s süchtig-machendes, aber simples Monstergehacke war. Diese Komplexität war durchaus auch ein Erbe des "LMK"-Projekts, welches ja weitaus mehr sein wollte als ein bloßes Action-RPG a la "Diablo".

Larian Studios aus Belgien scheinen da seit Jahren ihr eigenes Ding zu machen, denn "Beyond Divinity" war sicherlich nicht mehr erfolgreich, weswegen es "Divinity 2" eigentlich gar nicht hätte geben dürfen. Und jetzt ist mit "Divinity Commander" ja noch ein weiteres Nischenspiel erschienen, einmal mehr von Larian. Erstaunlich...
20.11.2013, 15:03 Berghutzen (3159 
Spannend finde ich in dem Zusammenhang, dass das ursprüngliche Spiel wohl mit dem Rollenspielhintergrund "Das Schwarze Auge" programmiert wurde. DD ist ja, zumindest soweit ich das einschätzen kann, ein ganz passabler Verkaufshit geworden (anders wären ja die Nachfolger kaum zu erklären gewesen).

Ich kenne da noch ein Spiel, dess Hintergrund "DSA" ist, welches aber so, wie es angekündigt war, nie veröffentlicht wurde. Der Entwickler Ikarion ging pleite, und so wurde aus dem (in gewisser Hinsicht dem LMK ähnlich erscheidenden) ehemaligen Armalion das viel beachtete "Sacred" von Ascaron.

Kuriose Parallelen.
10.11.2013, 21:55 Hallfiry (829 
Tobi-Wahn Inobi schrieb am 10.11.2013, 21:25:
Ja, das Spiel wurde ewig angekündigt. Jahrelang. Würde mich nicht wundern, wenn sich schon Ende 96 der ein oder andere Artikel finden würde...

Divine Divinity ist daraus also geworden. Muß ich mir doch wohl mal wieder ein neumodisches Spiel besorgen...


Als Datums-Pedant muss ich sagen dass ein Spiel nur einmal angekündigt wird (also nicht über einen Zeitraum) und danach gibts nurnoch verschobenen Release, seltsames Weiterverhökern, Richtungsänderung oder Abbruch/Einfrierung. Sollten wir also einen Announcement-Press-Release (oder Verweis darauf) finden, dann gibts davor nur obskure Nebensatz-Erwähnungen.
Beispiele:
Verschiebung: Warcraft III (wenn fast 2 Jahre Verspätung schon zählt)
Weiterverhökern: Pax Imperia II (an THQ)
Richtungsänderung: schon wieder Warcraft III (RPS -> RTS)
Abbruch: Warcraft Adventures ( )
Einfrieren: Starcraft Ghost ( )
Obskure Nebensatz-Erwähnung: World of Warcraft in einem Artikel zu Warcraft III im Februar 2000 (PC Accelerator 4/00)

Zusätzlich gilt die Zwei-Monate-Regel für Zeitschriften. Wäre die Möhre also auf der E3 1997 (im Mai) angekündigt worden, dann gäbs die ersten Berichte in 7/97er Heften (Ausnahmen sind ein paar wenige polnische und französische Zeitschriften bei denen es eher ein Monat Abstand ist).

@Tobi, das war keine Kritik. Ich wollte nur klarstellen in welchem Rahmen wir "wissenschaftlich" recherchieren müssten

Ach du Kacke, klingt das besserwisserisch

Kommentar wurde am 10.11.2013, 22:10 von Hallfiry editiert.
10.11.2013, 21:25 Tobi-Wahn Inobi (473 
Ja, das Spiel wurde ewig angekündigt. Jahrelang. Würde mich nicht wundern, wenn sich schon Ende 96 der ein oder andere Artikel finden würde...

Divine Divinity ist daraus also geworden. Muß ich mir doch wohl mal wieder ein neumodisches Spiel besorgen...
10.11.2013, 21:18 Hallfiry (829 
jan.hondafn2 schrieb am 10.11.2013, 20:53:
Eigenartig...
... Wieso finde ich ein erstes Preview zu dem Spiel bereits im PC Joker 8/97??
Somit liegen ganze 9 Monate zwischen dieser PCP-Vorankündigung und besagter Joker Vorschau.


Was is daran eigenartig? 8/97 klingt so als wäre LMK auf der E3 1997 angekündigt worden, aber ich hab in der hinsicht bisher nich recherchiert. Ne spielbare Alpha und nen Batzen Design-Dokumente gabs in der Divinity Anthology.
10.11.2013, 20:53 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1986 
Eigenartig...
... Wieso finde ich ein erstes Preview zu dem Spiel bereits im PC Joker 8/97??
Somit liegen ganze 9 Monate zwischen dieser PCP-Vorankündigung und besagter Joker Vorschau.
28.06.2012, 11:14 Pat (3038 
Ich hatte damals die Entwicklung des Spieles verfolgt - obwohl ich massloss enttäuscht war, dass Riva keinen echten Nachfolger bekam und es keine Südlandtrilogie geben würde.

Auch den "Wechsel" des Spieles von Attic zu Larian habe ich per Forum mitgemacht (inklusive dem Aufschrei, als der Publisher den Titel auf das wirklich dämliche "Divine Divinity" änderte).

Und das Spiel ist eigentlich ziemlich gut geworden. Sehr empfehlenswert!
26.06.2012, 19:46 BerlinAlex (2 
Soweit ich mich erinnere wurde das unfertige Projekt unter anderem Namen fortgeführt und sogar fertiggestellt. Das Ergebnis brachte Larian (Das Team hinter LMK) unter dem Titel "Divine Devinity" auf den Markt. Die Reihe lebt sogar bis heute fort.

Soweit ich weiß wurde die Engine, Grafikelemente, Gameplay und auch Storystücke in DD verwendet.

Auszug aus der Wikipedia:

"An early version of the isometric game engine was used by Larian Studios for its very first project, Unless: The Treachery of Death, in 1996. Larian Studios was about to sign a publishing deal with Atari, but it didn't come to be as Atari announced its departure from the PC platform.[12] Soon after Attic Entertainment Software joined Larian and Unless was turned into The Lady, the Mage and the Knight, a game set in the universe of The Dark Eye. Due to financial problems between the two development studios and its publisher, Infogrames, The Lady, the Mage and the Knight was canceled in July 1999.[13]

Divine Divinity development started in early 1999[12] codenamed Project C and later Divinity: The Sword of Lies. "

Wie es nun der unglückliche Zufall will, gestern gab es auf www.gog.com Divine Devinity für ich glaube 2 EUR als DRM-free Download im Rahmen einer täglich wechselnden Rabattaktion (heute gibts nun Red Baron und B17).

War ich leidr zu langsam mit dem Hinweis^^

Anbei, mein erster Beitrag
18.03.2012, 12:43 Tobi-Wahn Inobi (473 
LMK, ursprünglich wohl "the Lady, the Mage and the Knight" tituliert, prangte über Jahre in dicker Fettschrift ganz oben auf meiner Wunschliste (völlig überflüssiger Weise, hatte es eh immer im Hinterkopf... ).
Weiß gar nicht mehr, wann das zum ersten Mal angekündigt wurde, kann aber nicht lange nach "Schatten über Riva" gewesen sein. Habe nie so recht verstanden, warum das nicht erschien. Zuerst wurden sie sich wohl nicht recht einig, was für eine Art Spiel sie eigentlich machen wollten. Und später, so scheint es mir heute (wenn ich das Interview mit Swen Vincke aus der selben Ausgabe der PCPlayer so durchlese), sind sie womöglich an den eigenen, zu hoch gesteckten Ansprüchen gescheitert.
Irgendwann wurde es einfach abgesagt. Schade drum. Hätte ich mir blind gekauft. Obwohl es auf jeden Fall etwas ganz anderes werden sollte als die Nordlandtrilogie. Und auch, obwohl Guido Henkel schon im Frühjahr 97 attic verließ.
Würde mich ja nur mal interessieren, ob und wieviel von der ursprünglichen Arbeit hieran später vielleicht in Drakensang eingeflossen ist.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!