Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: cayinda2
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Castlevania: Symphony of the Night
Dracula X: Nocturne in the Moonlight oder Akumajou Dracula X: Gekka no Yasoukyoku
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 23 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.56
Sega Saturn
Entwickler: Konami   Publisher: Konami   Genre: Action, 2D, Jump 'n' Run, Horror   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 9/98
Testbericht
--79%
Sega Saturn
CD
185Ulf Schneider
Video Games 11/97
Testbericht
65%
82%
82%
Sony PlayStation
1 CD
578Wolfgang Schaedle
Video Games 8/98
Testbericht
ohne BewertungSega Saturn
CD
165Wolfgang Schaedle
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (12)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (7)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Spiel, PlayStation
Kategorie: Spiel, PlayStation
User-Kommentare: (85)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
15.07.2014, 18:26 4sake (95 
Absolutes Top Spiel. Und wenn man meint man wäre durch und das Schloss dreht sich um 180 Grad...wie geil fand ich dass denn damals! Hab mich gefreut weiterzocken zu können
Kommentar wurde am 27.07.2017, 02:04 von 4sake editiert.
20.11.2013, 17:15 Stalkingwolf (723 
Pat schrieb am 12.10.2013, 12:23:
Dieses "echte" Ende ist für mich dann auch der grosse - und fast schon einizige - echte Schwachpunkt des Spieles: Ich finde es ganz einfach billig alles um 180 Grad zu drehen und dann nochmals dem Spielen vorzuhalten - auch wenn tatsächlich vieles dann anders ist.

Das ist für mich wie wenn man sagt, ein Rennspiel habe 6 Strecken aber eigentlich fährt man die ersten drei einfach in die entgegengesetzte Richtung.

Willkommen im Racing Genre ;-) Das und noch ein paar andere Kniffe machen GT, Forza &Co. So werden aus 14 dann 40 Strecken

DMC4 hat das auch gemacht und es hat mit gereicht 1x vorwärts durchzuspielen.

Castelvania habe ich nie gespielt, nicht einen Teil.
Wenn ich mir aber die Animationen aus den Videos anschaue, dann ziehe ich meinen Hut und ärgere mich ein wenig. Das sieht sehr gut aus.
13.10.2013, 04:32 Oh Dae-su (281 
Immerhin gibst du mir teilweise Recht.
Aber diese "Finte" - wie du sie nennst - fand ich schon sehr cool damals. Das Leveldesign musste schließlich auch "auf dem Kopf stehend" funktionieren, und dafür ist bei einem Plattformer sehr viel Planung und Sorgfalt wichtig. Die "Sprungraster" soll man ja nicht gleich erkennen können.
Jedenfalls betrachte ich diese "Finte" eher als Bonus. Es war einfach ein verdammt geiles Spiel (zumindest, wenn man die fetzige Vorpal-Blade schwingen durfte)! Bestimmt hab ich auch das "echte" Ende gesehen, aber daran kann ich mich nimmer erinnern. Solche Sequenzen waren mir einfach nicht wichtig genug.
Allerdings hab ich "SotN" nie als Richter Belmont durchgespielt. Hat das jemand hier geschafft?
12.10.2013, 19:52 Pat (3101 
Aber klar ist das mein Ernst.

Gut, es gibt wirklich genügend Anreize, das Spiel quasi nochmals durchzuspielen. Das stimmt.
Und, ja, dass das ganze fast ausnahmslos ausgezeichnet um 180 Grad gedreht funktioniert, ist wirklich gut gelungen - wobei ja 90% der Korridore und Plattformen eher schlicht bzw. innerhalb des "Sprungrasters" von Alucard gehalten sind - da ist es auch kein Wunder, dass diese auch nach der Drehung noch funktionieren.

Ja, im Grunde ist diese Drehung also durchaus gelungen - ABER es ist schlussendlich dann doch nur eine Finte, um das Spiel auf das Doppelte zu strecken. Es ist zwar schon eine ganze Weile her, aber ich mag mich erinnern, dass ich mich damals aufgeregt habe, nochmal ALLES machen zu müssen - ein kleiner Teil davon hätte meiner Meinung nach wirklich gereicht, um den Plot rüberzubringen.
12.10.2013, 15:38 Oh Dae-su (281 
Ist das wirklich dein Ernst, Pat? "Billig!?"
Gerade das fand ich so klasse an "SotN:" Wie genial durchdacht die Levels designt wurden, damit man sie auch um 180 Grad verdreht genauso hervorragend spielen kann: Im Gegensatz zu Rennspielen erfordert sowas deutlich mehr Planung beim Entwerfen der Spielabschnitte.
Für das "echte" Ende muss man es halt theoretisch 2x durchspielen, aber für einen zweiten Zock gibt es doch Unterschiede und Anreize genug, oder nicht?

Ich mag jedenfalls Games mit Wiederspielwert...
12.10.2013, 12:23 Pat (3101 
Dieses "echte" Ende ist für mich dann auch der grosse - und fast schon einizige - echte Schwachpunkt des Spieles: Ich finde es ganz einfach billig alles um 180 Grad zu drehen und dann nochmals dem Spielen vorzuhalten - auch wenn tatsächlich vieles dann anders ist.

Das ist für mich wie wenn man sagt, ein Rennspiel habe 6 Strecken aber eigentlich fährt man die ersten drei einfach in die entgegengesetzte Richtung.
11.10.2013, 10:40 Doc Sockenschuss (879 
Für das "richtige" Ende suchst du nicht einfach das bekannte Schloss nochmal ab - das ist ein vertikal um 180 Grad rotiertes Abbild des Schlosses mit völlig anderen Gegnern und Items. Einziger Schwachpunkt meiner Meinung nach eine gewisse Melodie, die zwar gut ist, aber in viel zu vielen Areas gespielt wird ...
11.10.2013, 07:16 SarahKreuz (7974 
Retro-Nerd schrieb am 10.10.2013, 20:59:
Wenn ich ein Film sehen will lege ich deine BluRay ein.

Finger weg von meinen BluRay-Filmen!

Doc Sockenschuss schrieb am 10.10.2013, 23:05:
So, Sarah - und nun spielste noch die 2. Hälfte des Spiels ...

Du meinst sicher das alternative Ende. Ja, ich hab da gestern von gelesen. Wo man das Schloss noch einmal von vorne bis hinten absuchen darf, um am Ende dann dem Grafen höchstselbst ein paar Knoblauchzehen unter die Nase zu reiben.
Witzigerweise hatte ich sogar diese komische Brille von Maria auf - und hab Belmont seinen "Schatten" gesehen. Dachte mir aber nix dabei und hab ihn einfach weiter als Punchingball mißbraucht.
Reiner Zufall quasi, dass er zuerst sein Leben ausgehaucht hat, bevor es das schwebende Dingen über ihm tat.

Ich tröste mich damit, dass Richter Belmont es verdient hatte zu sterben und ich die abschließenden Credits dann auch etwas verdient hatte.

Kommentar wurde am 11.10.2013, 07:22 von SarahKreuz editiert.
10.10.2013, 23:05 Doc Sockenschuss (879 
So, Sarah - und nun spielste noch die 2. Hälfte des Spiels ...
10.10.2013, 20:59 Retro-Nerd (9919 
Argh, ne. Zuviel Dialoge und Cutszenes nerven. Wenn ich ein Film sehen will lege ich deine BluRay ein. Symphony of the Night hat das genau richtig gemacht.
10.10.2013, 20:56 SarahKreuz (7974 
Spiele-Log ; Castlevania; Finale
9.10.2013 - Tag 5 - Gesamtspielzeit: ca. 7 Stunden

Es ist Donnerstag Abend und ich verschwende keine Zeit mehr, indem ich mich im Schloss umschaue. Ich bin mir ohnehin nicht sicher, ob es noch etwas nützen würde; Alucard hat mittlerweile Level 27 erreicht und ist dermaßen gut gerüstet, dass sämtliche Schergen von Dracula sagenhafte 1 HP Schaden an ihm austeilen - WENN sie denn mal treffen. Bei über 250 Lebenspunkten ist er also der Unsterblichkeit beim herumstreunen näher als jeder protzige Marmortisch in Draculas kleiner, beschaulichen Hütte.
Also verwandle ich mich und flattere in Richtung Belmont. http://abload.de/img/17pz68.jpg
Und gebe ihm ein allerletztes Mal Gelegenheit sich zu rechtfertigen. http://abload.de/img/1rtlu9.jpg
Aber mit der Einsicht ist es meistens wie mit den paar Millionen auf dem Konto: existiert meistens überhaupt nicht. Deswegen wird der zum Bösen bekehrte Belmont ordentlich verhauen und mit allem beworfen,was ich noch so im Inventar habe. http://abload.de/img/1lybzo.jpg
Und tatsächlich: kein Vergleich mehr zu dem probehalber geführten Endkampf, den ich noch vor wenigen Stunden (Spielzeit) mit ihm hatte. Er muss dermaßen einstecken, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ich dieses finale Duell für mich entscheiden kann.

Das Ende der Symphony: er haucht sein Leben unter meinen Füssen aus und Graf Scharfzahn verliert sein schickes Schloss, dass unter gleißendem Licht in sich zusammen bröckelt. http://abload.de/img/1gyklk.jpg Nachdem der Spuk vorbei ist begegnet mir Maria ein allerletztes Mal - und sie nimmt traurig zur Kenntnis, dass Belmont nicht mehr unter den Lebenden weilt. http://abload.de/img/1gjanh.jpg

Aber zum Wohle der Menschheit müssen eben manchmal Opfer gebracht werden.

Fazit:
Castlevania - Symphony of the Night ist ein richtig guter Teil der Serie geworden. Abzüge gibt es höchstens in der B-Note, weil ein Großteil der Endgegner einfach zu lasch sind und das neu integrierte Item-System eher nur rudimentär wirkt. In den Gameboy Advance Spielen (und erst recht in den Castlevania-Teilen auf dem Nintendo DS) hat man das perfektioniert: die Oberfiffis sind fordernder und daherlaufende Gegner bieten gleichzeitig eine extreme Fülle an Gegenständen, die sie immer wieder mal fallen lassen. In dieser Episode scheint das alles noch wie ein erster Versuch: man wollte etwas in Richtung RPG ausbauen - hatte aber womöglich Angst, die Spieler mit zu viel Schnickschnack zu überfordern.
Nach etwa 7 Stunden Spielzeit hatte ich jedenfalls gerade mal ein gutes Dutzend Waffen in meinem Inventar - und das allermeiste davon wurde nicht von dahin gemeuchelten Gegnern fallen gelassen, sondern lag an bestimmten, schwer zugänglichen, Orten zum abholen bereit.

Aber immerhin sind die Relikte bereits sehr gut ins Spiel verbaut worden: die Verwandlungen machen spieltechnisch alle Sinn - diejenigen, die die Sprungkraft oder die Angriffsmöglichkeiten von Fledermaus/Wolf erweitern erst recht. Und auch, dass Alucard im Laufe der Zeit immer mächtiger wird, und seine Statuswerte wachsen, treibt einem (Rollenspiel-typisch) dazu an, nicht den kleinsten Zombie ungeschoren davonkommen zu lassen.
Storymäßig hätte ich mir ein wenig mehr Dialoge und Cutscenes gewünscht. Auch das machen die (Handheld-)Nachfolger besser als Symphony of the Night.
Aber das sind alles nur kleine Details. Castlevania-Fans sollten diesen Teil unbesorgt angehen (alles wie gehabt, keine Verschlimmbesserungen). Neueinsteiger sowieso, denn Vorkenntnisse von der Serie sind nicht vonnöten.
Kriegt von mir 8 von 10 Kultboychen - und ist damit gut und richtig bedient.


Kommentar wurde am 10.10.2013, 21:07 von SarahKreuz editiert.
09.10.2013, 14:50 SarahKreuz (7974 
(Weiter unten ist der Kommentar von gestern. Den konnte man bisher einfach nicht lesen - bis Kulty ihn gestern spät Abend noch freigeschaltet hatte. (Danke!) Anscheinend irgendein Bug, der aber schon erkannt und demnächst von Kulty angegangen wird. )


Spiele-Log ; Castlevania
8.10.2013 - Tag 4 - Gesamtspielzeit: ca. 7 Stunden

Weit oben, im Turm des Schlosses, begegnet mir dann tatsächlich nicht Dracula himself, sondern Richter Belmont. In einem finalen Endkampf sehe ich allerdings wenig Land. Deswegen entschließe ich mich, den letzten Spielstand zu laden und noch mehr Gegenstände und Erfahrungspunkte einzusammeln. Auf der Karte des Schlosses sind noch so einige unbesuchte Ecken, das sollte mich eine Weile beschäftigen.
Nach meinem extremen Erkundungstrip sieht es dann so aus auf der Map: http://abload.de/img/17ku1q.jpg
Hier sind die interessantesten Begegnungen:

- Ich treffe auf einen altbekannten Endgegner (den ich schon von den Gameboy Advance Castlevania-Spielen her kenne): ein monströses Gehirn, geformt aus untoten Körpern. http://abload.de/img/14du41.jpg

- Auch Cerberus, der Höllenhund, muss dran glauben. http://abload.de/img/117ux4.jpg

- Und DIESES Dingsbums erst recht. http://abload.de/img/1kluzr.jpg

- In einer Sequenz sieht man Alucards Mutter, wie sie von einem Pulk hingerichtet wird. http://abload.de/img/1e8uxo.jpg Das ganze entpuppt sich aber als Illusion. Zur Strafe stutze ich dem Succubus die verdammten Flügel. http://abload.de/img/12fuw8.jpg

- Durch diesen erneuten Rundgang durch das Schloss sind mittlerweile viele zusätzliche Relikte und nützliche Gegenstände in meinem Besitz. Als Fledermaus bahne ich mir meinen Weg durch einen stockdunklen Raum und nutze die neu erworbene Echoortung, um nicht den stacheligen Wänden "Guten Tag!" zu sagen. http://abload.de/img/17xuzk.jpg
Und ein Rüstungsteil hilft mir sogar durch Stacheln zu laufen, als wäre es nur ein harmloses Blumenbeet. http://abload.de/img/19quh2.jpg

- DA! Schon wieder eine Sitzgelegenheit. Ich setze mich hin und etwas unglaubliches passiert: Nichts. :( Außer, dass mein alter Ego einpennt. http://abload.de/img/11puwp.jpg

Was hier so schnell in die Tastatur gehauen ist, hat tatsächlich knappe 2 Stunden Zeit in Anspruch genommen. Und das, obwohl der Endkampf mit dem scheinbar neuen Besitzer des Schlosses jederzeit angegangen werden könnte. Ich gehe aber ungemein gestärkt aus der ganzen Sache hervor (Waffenmäßig oft verbessert ... von einem hervorragenden Militärdolch, über Schlagringe, einem Eis- und schlußendlich einem heiligen Schwert) - und mein allerletzter Weg - bevor ich das Finale gegen Belmont einleute - führt mich zurück zu dieser mysteriösen Uhr. Zwei Ringe konnte ich auf meiner Reise an mich nehmen, auf denen eindeutige Hinweise hinterlassen wurden, dass ich die beiden in diesem jenen Raum benutzen muss. Und tatsächlich: plötzlich schlägt es 13 (!) und ein Schacht öffnet sich unterhalb von mir. In der kleinen Gruft unterhalb der Uhr finde ich erneut Maria vor. http://abload.de/img/1y8uk5.jpg
Sie ist entsetzt, dass Alucard vor hat, Belmont zu erschlagen, da er sich scheinbar dem Bösen zugewandt hat - aber letzten Endes sieht sie es ein. Und gibt dem grauhaarigen Dämonenjäger (der ja eigentlich selbst ein Vampir ist) irgend eine Brille (Fielmann? ) mit, die ihm bei diesem Kampf helfen soll.
Was es damit genau auf sich hat, weiß ich bis dato noch nicht. Aber ich rechne damit, dass ich am Donnerstag den Abspann zu Gesicht bekomme - weil Belmont erschlagen vor mir liegt. Oder seine Gedärme im Raum verteilt sind. Oder ich ihn nach seiner Mama kreischend nach Hause rennen sehe. Oder was auch immer.

Kommentar wurde am 09.10.2013, 14:55 von SarahKreuz editiert.
08.10.2013, 13:43 SarahKreuz (7974 
Spiele-Log ; Castlevania
7.10.2013 - Tag 3 - Gesamtspielzeit: ca. 5 Stunden

Ich nutze die Karte des Schlosses, um Passagen ausfindig zu machen, zu denen ich bisher keinen Zugang hatte. Weil ich bisher ganz einfach noch nicht hoch genug springen konnte. So finde ich einige nette Extras wie Dynamitstangen oder einen Bumerang. Diese Waffen können jedoch nur ein einziges Mal angewendet werden, weswegen ich mich entschließe sie für den Notfall aufzuheben. Schon bald erreiche ich neue Gegner-verseuchte Abschnitte innerhalb des Schlosses. http://abload.de/img/1ois54.jpg
Dabei führt mich meine neugierige Nase auch in die Höhlen unterhalb der Behausung. Dort begegne ich einem Fährmann, der noch nicht mal eine Goldmünze haben will, um mich sicher über das gefährliche Wasser zu bringen. http://abload.de/img/470u7v.jpg
Schon kurze Zeit später wartet dann der nächste Endgegner auf mich. Aber keine Ahnung, was sich die Entwickler jetzt schon wieder dabei gedacht haben. Dagegen war ja selbst der Kanarienvogel fordernder. Gelangweilt bleibe ich einfach stehen und dresche ohne Mühe auf die Schlange ein, die ständig aus dem selben Punkt des Gesteins hervorgeschossen kommt - und dabei einfach nicht in der Lage ist mich zu erreichen. http://abload.de/img/1kvs24.jpg Die einzige Taktik besteht darin, in der Nähe des Eingangs stehenzubleiben und zu warten, bis ihr Kopf kurz vor mir auftaucht. Dann gibt's Haue. Bis sie wieder verschwindet. Und es dann gleich noch einmal probiert. Und noch einmal ... eine selten dämliche Verzweiflungstat. Mann, noch Anspruchsloser geht es fast gar nicht.

Da sind ein paar abgelegene Räume schon von einem ganz anderen Kaliber. Was mir in einem davon entgegen geworfen wird ist schon heftig. http://abload.de/img/1cqugw.jpg 4 oder 5 Anläufe später ist der Schweißtreibende Spuk aber beseitigt und ich werde großzügig mit einer besseren Waffe belohnt. Seltsamerweise ein Magierstab, mit mittlerer Reichweite, der mehr Damage anrichtet als alle meine Schwerter im Inventar. Her damit! http://abload.de/img/3umu1m.jpg
Wenige Räume später dann der nächste Oberfiffi. Er versucht zwar ständig mich zu überrumpeln, indem er ein paar Gegner materialisiert, aber genau so gut könnte er auch Schneebälle in die Hölle schmeißen. In der Zeitspanne, wo er ein paar mickrige Höllenwesen beschwört, ist er Unverwundbar. http://abload.de/img/26gu25.jpg
Aber was nützt es, wenn er ansonsten nur dumm herumflattert und Schläge von mir einkassiert? Da hätte er auch genau so gut in der Gegend stehenbleiben können, ein Schild hochhaltend wo drauf steht "Komm, bitte schlag mich!"
Langsam ärgere ich mich über den bereits dritten laschen Endgegner in Folge. Gerade die sollten immer von einem Gefühl begleitet werden dass jetzt die Post abgeht und man um sein Leben kämpft.

Da! Schon wieder eine Sitzgelegenheit! http://abload.de/img/15iuf8.jpg Ich pflanze mich auf beiden Seiten hin und warte eine Weile, auf dass wieder ein Geisterwesen erscheint. Oder sonst irgendjemand. Aber nichts ... keiner gesellt sich zu mir. Keiner mag mich hier, in Draculas Schloss! Erbost ziehe ich wieder von dannen und schwöre für diesen Frevel beim nächsten mal noch härter mit meinem Stab zuzuschlagen!

Während meines heutigen Abstechers in Castlevania nehmen ein paar weitere Relikte Platz in meinem Inventar ein. Eines davon scheint ultimativ: Ab sofort kann ich tatsächlich fliegen, indem ich mich ganz einfach in eine Fledermaus verwandle. http://abload.de/img/5wwul2.jpg
Damit sollte ich auch die allerletzen Winkel des Schlosses erkunden können ... nichts kann mich noch aufhalten! Und so treffe ich in einem kleinen Saal auf Richter Belmont (der Typ, den man anfangs beim finalen Kampf gegen Graf Dracula steuern konnte).
Aber er benimmt sich arg seltsam, verhöhnt mich und dirigiert von seinem Thron aus zwei Erzdämonen, die mir an die Gurgel wollen. Es bleibt allerdings bei dem "wollen", denn ich gebe mir keine Blöße und ramme ihnen meinen Magierstab in ihre hässliche Fratze.
Und nun? Kämpfe ich hier womöglich gar nicht gegen Dracula, sondern gegen einen der Belmont-Sippschaft, der das Schloss übernommen hat? Das würde auch erklären, warum mich diese Maria eindringlich dazu aufforderte, Richter Belmont zu finden.
Morgen werde ich hoffentlich mehr herausfinden können.

Kommentar wurde am 08.10.2013, 21:09 von kultboy editiert.
07.10.2013, 14:39 drym (3478 
Retro-Nerd schrieb am 07.10.2013, 14:34:
Demon Front, steht ja auch drüber.

Stimmt...
Augen auf beim Eierkauf.
07.10.2013, 14:34 Retro-Nerd (9919 
Demon Front, steht ja auch drüber.

LINK
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!