Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Spieler1979
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
17931 Tests/Vorschauen und 12608 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Zork: Der Großinquisitor
Zork: Grand Inquisitor
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 0 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 0.00

Entwickler: Activision   Publisher: Activision   Genre: Adventure, 2D, Fantasy, Humor, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 1/98
Testbericht
80%
80%
82%
PC CD-ROM
2 CDs
144Reinhard Fischer
PC Player 1/98
Testbericht
70%
80%
Solo: 76%
Multi: 30%
PC CD-ROM
2 CDs
20Roland Austinat
Power Play 1/98
Testbericht
70%
82%
Solo: 68%
Multi: 69%
PC CD-ROM
2 CDs
69Joachim Nettelbeck
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Spiel, Longplay
User-Kommentare: (6)Seiten: [1] 
13.01.2015, 23:06 Pat (3465 
Ich habe es nur ganz kurz zum Ausprobieren wieder angespielt - schliesslich funktioniert es ja ab jetzt ebenfalls mit ScummVM.
Und ich muss sagen, ich habe ungern aufgehört. Es macht unheimlich viel Spaß und die Schauspieler - allen voran natürlich Dirk Benedict - sind wirklich toll!
24.09.2014, 22:02 Splatter (253 
noch schnell ein Videovorschlag:
Longplay
24.09.2014, 21:22 Pat (3465 
Wie Spatenpauli finde auch ich, dass vor allem Adventures eiegntlich noch genau so gut funktionieren, wie damals.
Gut, die Philosophie hat sich geändert, da muss man halt (wie bei den frühen Sierra-Spielen zum Beispiel) umschalten können. Ich habe keine Probleme damit. Tatsächlich machen mir viele Adventures heute viel mehr Spaß als früher (wie zum Beispiel die frühen Sierra-Spiele).

Was den Großinquisitor angeht, so muss ich sagen, ich mag das Spiel. Nach dem eher gruseligen und "ernsten" Nemesis war Grand Inquisitor wieder ein "echtes" Zork aller erster Güte.
Technisch kann man nicht meckern und der Humor war zum Teil grandios und auch die Inszenierung (und die Schauspieler!) passten und hatten sichtlich Spaß dabei.

Was die vielen Tode angeht: Die waren immer cool "inszeniert" als alte Infocom Befehlseingabe und der eigentliche Tod war dann nur beschrieben. Grandiose Idee!
Ich mag mich erinnern, dass man meistens "UNDO" wählen konnte oder irre ich mich jetzt?

Muss ich mal wieder spielen!
Kommentar wurde am 24.09.2014, 21:24 von Pat editiert.
24.09.2014, 21:16 Splatter (253 
Hehe, ja, mit so einer Antwort hab ich schon gerechnet. Was schreib ich sowas auch auf einer Retro-Seite...

spatenpauli schrieb am 24.09.2014, 20:18:
... Nahezu alle Spiele von Infocom, Magnetic Scrolls, Lucas Arts, Telarium usw. sind bestens gealtert, dazu kommen noch Einzelwerke/-reihen wie Kyrandia, Simon, Serpents Star und und und.


Jein. Stimmt schon, in verschiedener Hinsicht sind diese "Klassiker", "Legenden" oder "Kultspiele" auch heute noch spielenswert.
Aber: Zum einen stellen die Sachen nur einen Bruchteil dessen dar, was es schon damals gab, und zum anderen (/subjektiver Modus an)
"funktionieren" sie eben auch nicht mehr so gut, wie sie es vor 20 Jahren taten. Während ich früher mit 'nem Dauersmiley vor MI2 saß, nötigt mir das heute kaum mehr ein Schmunzeln ab. Ist es deswegen ein schlechtes Spiel geworden ? Nein, sicher nicht, ist immernoch großes Kino. Aber in Teilen doch gealtert, in dem Fall beim Humor (jedenfalls bei mir).
Und die guten alten Textadventures ? Oh, die liebe ich immer noch, heiß und innig. Aber sie spielen sich nur noch mit aufgesetzter Retrobrille wirklich gut. Manchmal arten sie dann eben doch in Arbeit aus, während sich ein Game wie Zork-Grand Inquisitor auch heute noch einfach so mal fluffig wegspielt, und das ohne große Einbußen in irgend einem Bereich. (/sujektiver Modus aus)
24.09.2014, 20:18 spatenpauli (720 
Splatter schrieb am 24.09.2014, 19:07:
Unterm Strich muß ich sagen, Zork - Grand Inquisitor ist eines der wenigen alten Adventures die auch heute noch super funktionieren.


Hmmhhh...ich finde, dass sehr viele alte Adventures auch heute noch hervorragend funktionieren. Nahezu alle Spiele von Infocom, Magnetic Scrolls, Lucas Arts, Telarium usw. sind bestens gealtert, dazu kommen noch Einzelwerke/-reihen wie Kyrandia, Simon, Serpents Star und und und.

Einzig bei den frühen Werken von Sierra wird mir manchmal übel. Wenn ich es mir recht überlege, ist das Adventuregenre in meiner kleinen Retrowelt eigentlich das Genre, dass den Test der Zeit am besten überstanden hat.[/zitat]
24.09.2014, 19:07 Splatter (253 
Also zunächst mal danke für den schnellen Scan, das war ja fix !

Und jetzt zum Spiel. Die Zork-Serie zeichnete sich ja schon immer durch ihr abgedrehtes Setting, ebenso abgefahrenen Humor und teils deftige Rätsel aus - genau die Mischung, die auch hier wieder vorkommt.

Unser Job: den Goßinquisitor verdreschen, der mal eben sämtliche Magie verboten hat. Dazu stürzen wir uns frohgemut in den zorkschen Untergrund, dessen Look wie eine Mischung aus Alice in Wonderland und einem Monthy-Python-Setting aussieht.

Die Grafik war vielleicht nicht auf dem damals neuesten Stand, bietet mit ihrem horizontalen 360°-Blick aber recht hübsche Aussichten. Die herrlich trashigen Videos mit teils bekannten Darstellern (z.B. Face aus dem A-Team) passen da perfekt rein.

Was den Humor angeht: nunja, bekanntlich kann der ebenso "altern" wie Grafik. Das ist hier erstaunlicherweise kaum der Fall. Ich hab mich jedenfalls ein paarmal dabei erwischt, wie ich laut Lachen mußte, was bei mir (zumindest in Spielen) echt selten vorkommt. Auch sonst hatte ich dank der Gagdichte fast das ganze Spiel durch ein wohliges Dauergrinsen im Gesicht.

Ein echtes Adventure steht und fällt aber vorallem mit seinen Rätseln. Genau die sind aber eine der größten Stärken des Games. Meistens logisch, oftmals ziehmlich hart und den Rest bekommt man halt, wie üblich, durch Ausprobieren heraus. Dabei haben die Entwickler quasi sämtliche "Totsünden" wie Sackgassen, Actionsequenzen, sinnlose Logik- oder Schiebepuzzles sowie "mach-erst-dies-bevor-du-das-machen-kannst"-Geschichten vermieden, alleine dafür geht bei mir schon den Daumen hoch ! Die meisten Denksportaufgaben bestehen aus einer Mischung von mehr oder minder "normalen" Itemkombos und dem Einsatz Zork-üblicher, garantiert nicht Fantasie-konformer Zauber wie z.B. "erzeuge schlechtes Wetter" oder "mache rosa Dinge unsichtbar".
Ach ja, sterben gehört hier natürlich auch zum guten Ton, und das reichlich. Die gute alte Al-Lowe-Weisheit "save early, save often" sollte man hier unbedingt beherzigen !

Noch ein Wort zur deutschen Version: auch und gerade bei Spielen oder Filmen mit viel Wortwitz geht ja einiges "lost in translation". Da haben die Übersetzer in dem Fall eigentlich gute Arbeit geleistet, die deutsche Version ist ganz ordentlich. Ich würde aber, schon aufgrund der wunderbar schnoddrigen Plauderei unseres Begleiters (in Form einer verwunschenen Lampe), zum englischen Original raten.

Unterm Strich muß ich sagen, Zork - Grand Inquisitor ist eines der wenigen alten Adventures die auch heute noch super funktionieren. Auch wenn vielleicht Adventures im Allgemeinen weniger altern wie andere Spiele, hat sich das hier mMn besonders gut gehalten.
Kommentar wurde am 24.09.2014, 19:11 von Splatter editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!