Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: MrFatAgnus
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Joker 2/95




Scan von kultboy


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (36)Seiten: [1] 2 3   »
29.09.2018, 21:33 DungeonCrawler (200 
Gunnar schrieb am 29.09.2018, 11:26:
DungeonCrawler schrieb am 28.09.2018, 22:45:
Die PC Joker war schon eine seltsame Zeitschrift... beim Test von Witchaven heisst es "Es sind ... ein paar hundert Liter Blut zuviel im Spiel, von anderen Brutalitäten ganz zu schweigen. Das drückt auf die Motivationsnote..." aber Rise of the Triad in den Himmel loben??? (dabei knallt man gnadenlos Gegner ab, die sich schon ergeben haben und auf den Knien um Gnade winseln. Augäpfel und Gedärme fligen durch die Gegend. Echt witzig. Die Wertungen waren teilweise auch sehr seltsam...

Na ja, die beiden Tests haben aber auch unterschiedliche Leute geschrieben. Vielleicht hatte Martin Schnelle gegenüber Max Magenauer einfach einen sensibleren - Kalauer! - Magen.


Mag zwar schon sein, trotzdem sollten sich solche Dinge nicht in der Wertung derart wiederspiegeln - 67% zu 80% - die Brutalität sollte mal gar keine Rolle spielen. Ausserdem hätte der werte Herr Sensibelchen einfach nur den Gore Gehalt komplett abschalten können - der Regler dazu ist beim Schwierigkeitsgrad... warum lies man solch ein Weichei auch ein brutales Spiel testen und nicht z.B. ein Teletubby-Umsetzung?
Kommentar wurde am 29.09.2018, 21:38 von DungeonCrawler editiert.
29.09.2018, 15:00 Splatter (316 
Stimmt schon, aber dennoch war diese "Gegenüberstellung" doch etwas unglücklich gewählt...^^

Davon abgesehen gab es aber wirklich kaum einen anderen Grund als den Gore-Gehalt, das Teil zu spielen. Veraltete Grafik, mieses Leveldesign, öde Texturen, wenig Abwechslung usw. Aber vielleicht bin ich auch zu kritisch, nach Doom war der 3D-Shooter-Zug für mich zum größten Teil schon wieder abgefahren.
29.09.2018, 14:48 metal (10 
Gunnar schrieb am 12.08.2018, 15:18:
Lustige Sache: Der PP-Bericht (da wurde wohl nur deshalb auf eine Wertung verzichtet, weil's Shareware war...) nennt unter einem Screenshot das Aussehen der Gegner "faschistoid". Ein paar Bilder darunter wird dieses Aussehen aber sogleich ebenfalls mit dem "Ausgehanzug der Bundeswehr" assoziiert...


passt schon, weil die ausgehuniformen im groben ganzen schon so von der wehrmacht getragen wurden .
29.09.2018, 11:26 Gunnar (2286 
DungeonCrawler schrieb am 28.09.2018, 22:45:
Die PC Joker war schon eine seltsame Zeitschrift... beim Test von Witchaven heisst es "Es sind ... ein paar hundert Liter Blut zuviel im Spiel, von anderen Brutalitäten ganz zu schweigen. Das drückt auf die Motivationsnote..." aber Rise of the Triad in den Himmel loben??? (dabei knallt man gnadenlos Gegner ab, die sich schon ergeben haben und auf den Knien um Gnade winseln. Augäpfel und Gedärme fligen durch die Gegend. Echt witzig. Die Wertungen waren teilweise auch sehr seltsam...

Na ja, die beiden Tests haben aber auch unterschiedliche Leute geschrieben. Vielleicht hatte Martin Schnelle gegenüber Max Magenauer einfach einen sensibleren - Kalauer! - Magen.
28.09.2018, 22:45 DungeonCrawler (200 
Die PC Joker war schon eine seltsame Zeitschrift... beim Test von Witchaven heisst es "Es sind ... ein paar hundert Liter Blut zuviel im Spiel, von anderen Brutalitäten ganz zu schweigen. Das drückt auf die Motivationsnote..." aber Rise of the Triad in den Himmel loben??? (dabei knallt man gnadenlos Gegner ab, die sich schon ergeben haben und auf den Knien um Gnade winseln. Augäpfel und Gedärme fligen durch die Gegend. Echt witzig. Die Wertungen waren teilweise auch sehr seltsam...
12.08.2018, 15:18 Gunnar (2286 
Lustige Sache: Der PP-Bericht (da wurde wohl nur deshalb auf eine Wertung verzichtet, weil's Shareware war...) nennt unter einem Screenshot das Aussehen der Gegner "faschistoid". Ein paar Bilder darunter wird dieses Aussehen aber sogleich ebenfalls mit dem "Ausgehanzug der Bundeswehr" assoziiert...
22.02.2013, 21:44 Shaolin (20 
Flat Eric schrieb am 22.02.2013, 19:48:
Tom Halls "eigene" DooM-Version. Fands insgesamt auf dem gleichen Level wie DooM, lief nur nicht so geschmeidig und die Levels waren deutlich schwächer als Romeros DooM-Welten...


Es war auch technisch deutlich schwächer (basierte auf einer aufgebohrten Wolfenstein Engine und konnte daher keine richtigen Höhenunterschiede - nur diese komischen Pads...)!
22.02.2013, 19:48 Flat Eric (500 
Tom Halls "eigene" DooM-Version. Fands insgesamt auf dem gleichen Level wie DooM, lief nur nicht so geschmeidig und die Levels waren deutlich schwächer als Romeros DooM-Welten...
09.01.2013, 10:15 TheMessenger (1647 
Frank ciezki schrieb am 08.01.2013, 16:09:
Da sind ältere 2D-Titel doch oft wesentlich besser gealtert.


Wahre Worte! Ich merke das gerade an "Baldur's Gate Enhanced", das doch noch um einiges frischer und huebscher ausschaut als die 3D-Werke aus der gleichen Zeit...
08.01.2013, 16:09 Frank ciezki [Mod Videos] (2973 
Uh,himmel.
Manche 3D-Grafik aus der Anfangszeit des Genres sieht heute echt wie Wurstsuppe aus.
Da sind ältere 2D-Titel doch oft wesentlich besser gealtert.
08.01.2013, 14:42 Wuuf The Bika (1123 
Langweiliges Spiel, konnte mich damals garnicht überzeugen.
Wobei, ich mochte Doom auch nicht besonders, Steine und faule Tomaten bitte in meine Richtung
Duke 3D hingegen fand ich super!
08.01.2013, 13:36 bomfirit (450 
Ich habe es auch mal kurz angespielt, daher kann ich auch nur meine Erfahrungen für den Anfangslevel des Spiels wiederspiegeln. Mich hat es nicht fesseln können, obwohl ich zu der Zeit fast jeden Egoshooter verschlungen habe. Ich fand wohl das Leveldesign zu primitiv. Es kam überhaupt keine klaustrophobische Stimmung wie bei Doom auf. Stattdessen weitläufige und offene Arenen die jegliche Taktik vermissen lassen. Man ballert halt auf alles und jenes.
08.01.2013, 10:30 TheMessenger (1647 
Ich habe "Rise of the Triad" bewusst gemieden, denn allein die Werbekampagne fuer das Spiel war damals an Geschmacklosigkeit nicht zu ueberbieten. Wer sein Game mit "das brutalste Spiel aller Zeiten" bewirbt, muss sich nicht wundern, dass der Spielesektor einen schlechten Ruf bei all denjenigen bekommt, die sich eher weniger auskennen.

Ich habe nichts gegen Gewalt in Spielen, wohl aber gegen Gewalt als Mittel zum Werbe- und Verkaufszweck! Leider haelt diese Tendenz immer noch an, wenn man juengere Werke wie "God of War 3" oder auch "Dragon Age: Origins" anschaut, die das Toeten und Sterben auf eine Art und Weise zelebrieren, die einfach keinen Mehrwert fuer die Spielhandlung darstellen, sondern nur integriert wurden, um optisch auf sich aufmerksam zu machen. Schade, schade, aber "Brot und Spiele" funktioniert eben auch noch im 21. Jahrhundert...
08.08.2012, 11:47 phlowmaster (561 
Rise of the Triades hatte ich damals öfters nach der Schule bei einem Kumpel gespielt.
Ich selbst hatte damals noch keinen Pc,und war für sämmtlichen brutaloshoter der damaligen Zeit Feuer und Flamme.
Fand ich als alternative zu Doom echt gut.Besonders das feature sich in einen Hund zu verwandeln und die Gegner wegzubeissen hat mir gut gefallen.
08.08.2012, 10:14 Pat (3588 
Ich glaube, im Moment arbeiten sie gerade einem Remake von "Rise of the Triad".

Das Spiel hat mir eigentlich gefallen aber Egoshooter, deren Level nicht von einer (wenigstens Alibi-)Story zusammengehalten werden, motivieren mich nicht lange.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!