Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Gamers 5/92 (Doppelausgabe)


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (2)
Chefredakteur:
Boris Schneider-Johne
Heinrich Lenhardt



Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (23) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
108 Sterne Befriedigend
altersegahase -
Aydon_ger Wie neu
Carfever Wie neu
Curbuser.at -
damaski Wie neu
Deathrider -
dexterm1 Wie neu
Dunken -
Evil -
fm4dj -
Fu-Sheng -
jeff Wie neu
kultboy -
Madir Wie neu
Maximum90er -
nesneverdie.at -
Pietman Befriedigend
Sven Schröter -
Teddy9569 -
thomascifer -
VANGUARD -
VirtualBoy Wie neu
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 2 Gesamtwertung: 6.00 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x561 | Grösse: 49 Kbyte | Hits: 3464
Scan von kultboy

User-Kommentare: (9)Seiten: [1] 
20.10.2010, 11:51 Heng-Yu (118 
Oh man, diese Ausgabe war meine allererste Videospielzeitschrift.
20.12.2008, 15:40 ShadowAngelKoD (278 
108 Sterne schrieb am 20.12.2008, 15:27:
Und letztendlich stellt sich Jahre später heraus, wie simpel das Englisch in Spielen doch war....


Auch wenn Konsolen RPGs generell simpler sind, als die Vertreter am PC (aus der damaligen Zeit sei mal nur Ultima 7 genannt, wenn man nur Schulenglisch kann, ist ein Wörterbuch schon ganz sinnvoll), gab es auch auf den Konsolen genug Vertreter, wo das Englisch schon eher anspruchsvoll war. Ultima IV auf dem Master System wäre ein gutes Beispiel oder Miracle Warriors (Ein Beispiel daraus: "A Merchant! What willst thou do?" - wenn man jetzt nur Schulenglisch kann, wird man sich da wohl eher wundern und fragen, warum da ein deutsches Wort steht )
Generell wirkt der Artikel auf mich eh so, als hätte man den eher für PC RPGs geschrieben und dann schnell etwas umgearbeitet, damit es passt.
20.12.2008, 15:27 108 Sterne (648 
Das Rollenspiel-Special hat mich auf Jahre vom RPG-Genre ferngehalten; da wird geschrieben, man sollte zum zocken von RPGs ein gutes Englisch-Wörterbuch parat hanem. Das hat mich, trotz guter Englisch-Noten, abgeschreckt.
Und letztendlich stellt sich Jahre später heraus, wie simpel das Englisch in Spielen doch war....na ja, bei den RPGs, die damals so erhältlich waren, hab ich nicht viel versäumt.
20.12.2008, 13:11 Aydon_ger (357 
Ja, Hidden Palace und Wood-Zone. Ich hätte die gerne gesehen - in der Beta-Version kann man ja die Stages ansehen. Sind aber halt leider nur in Fragmenten existent.
07.05.2008, 23:08 Gast
Diese Ausgabe (aus September) 5/92 habe ich immer noch bei mir rumliegen.

Ich kann mich sogar noch genau daran erinnern, wie fasziniert ich damals von den Sonic 2- Bildern war. (Immerhin Bilder von Hidden Palace und Wood-Zone, die im fertigen Spiel gar nicht spielbar sind...)

Naja, those were the days...
29.11.2006, 18:17 kultboy [Admin] (10683 
Die Gamers erschien 92 alle zwei Monate nur, sollte man dazu sagen. In diesen Heft sind circa 30 Testberichte + unzählige Vorschauen und Berichte usw... fast 100 Seiten hat das Heft. Wusste gar nicht das die beiden bei der Gamers waren, war aber anscheinend nicht lange da ja die PC Player dann kam, oder sie machten dieses nebenbei.
29.11.2006, 17:02 Lari-Fari (1842 
Ich kenne das Heft nicht; kommt drauf an, welchen Umfang die Gamers hatte. Die späteren Ausgaben der Amiga Games wurden z.B. auch im Schnitt von nur drei Leuten geschrieben. Da gab es dann pro Heft aber auch nur noch ein Dutzend Tests und Previews, der Rest waren Leserbriefe und Tipps & Tricks, und letztere waren irgendwas Englisches, das nur ins Deutsche übersetzt worden war.

EDIT: Vielleicht hatte die auch Material wiederverwertet, das schon mal anderswo gedruckt worden war? Die Happy Computer-Sonderhefte waren schließlich auch nur von drei Leuten geschrieben.
Kommentar wurde am 29.11.2006, 17:06 von Lari-Fari editiert.
29.11.2006, 16:31 kultboy [Admin] (10683 
Das beste an dem Heft ist das Impressum:

Chefredakteur: Heinrich Lenhardt und Boris Schneider.

Aus. Keine Redakteure, gar nichts. Nur das übliche dann, Grafik usw.

Und wenn man sich das Heft durchblättert stehen auch nur diese beiden Namen bei jeden Testbericht und Vorschau usw. Wie haben die das bitte gemacht??? Oder war die Gamers wie bei der Play Time anfangs eine englische Zeitschrift und wurde nur von den beiden ins Deutsche übersetzt? Weißt das jemand?
23.05.2004, 17:15 uno (839 
genau die ausgabe hatte ich sogar, naja, ziemlich durchschnittlich... aber ok, mega drive war ja eh nicht von schlechten eltern und die spiele waren ok, nicht wenige waren ja amiga-umsetzungen und umgekehrt, deswegen wars immer interessant.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!