Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16249 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Jim Power in Mutant Planet
Jim Power: The Lost Dimension in 3D oder Jim Power: The Arcade Game
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 27 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.53

Entwickler: Digital Concept   Publisher: Loriciels   Genre: Action, 2D, Jump 'n' Run   
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 5/92
Testbericht
88%
88%
83%
Amiga
2 Disketten
1570Richard Löwenstein
ASM 7/92
Testbericht
10/12
10/12
10/12
Amiga
2 Disketten
224Klaus Trafford
Mega Fun 6/93
Testbericht
70%
68%
59%
NEC PC Engine CD
1 CD
224Stefan Hellert
PC Joker 4/94
Testbericht
79%
79%
70%
PC
Diskette
28Monika Stoschek
PC Player 3/94
Testbericht
--62%
PC
Diskette
23Heinrich Lenhardt
Play Time 8/92
Testbericht
60%
65%
64%
Amiga
2 Disketten
226Mathias Ritz
Power Play 7/92
Testbericht
71%
68%
67%
Amiga
2 Disketten
453Knut Gollert
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (10)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 8 (alle anzeigen)
Kategorie: Atari ST, Spiel
Kategorie: CPC, Spiel
User-Kommentare: (100)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
22.02.2016, 12:23 v3to (761 
Jim Power ist von der Umsetzung her schon sehr ordentlich gemacht. Die Farbwahl finde ich streckenweise etwas seltsam und es gibt für meinen Geschmack zu viel straffes Timing in Standard-Situationen, was bei mir echt auf den Spielspaß drückt. Abgesehen davon gibt es bei der Technik nichts zu meckern.

Das gegenläufige Parallax-Scrolling in dem Youtube-Video der PC-Version ist aber mal gewöhnungsbedürftig, oder?
22.02.2016, 00:07 Retro-Nerd (9788 
Heute doch mal durchgespielt. Einige der Fallen sind aufgrund der Farbpalette nur schwer zu erkennen. Es wird irgendwie der Fluß unterbrochen, wenn man ständig aufpassen muß nicht in Gegner oder Fallen zu laufen.

Ohne Auto-Fire drückt man sich hier einen Wolf. Per SNES Pad/Rys MK II USB Adapter kann man es aber recht gut spielen, da es von dem Extra Jump Button stark profitiert. Trotzdem ist es eher ein 7 als 8. Ein schönen Abspann wie in Lionheart oder Turrican gibt es leider auch nicht.
Kommentar wurde am 22.02.2016, 00:08 von Retro-Nerd editiert.
05.10.2015, 15:48 Anna L. (1336 
Auch bilde ich mir ein, dass die Soundeffekte so laut sind, dass die Musik untergeht.
05.10.2015, 14:38 Anna L. (1336 
Ein wenig hohl wirkt das Spiel aber schon. Oder unterkühlt. Ähnlich wie bei Ziriax. Technisch soweit alles supi, aber wenig Wärme. Vielleicht wirkt der Hülsbeck-Soundtrack deshalb auch nicht so, weil das Spiel zwar schon gut, aber nicht bezaubernd ist. Auch der Titel "Jim Power" ist etwas blöd. Klingt wie Long Dong. Ein neuer Comic-Held? Ein Pornostar? Wer weiß.

Aber unterm Strich dennoch ein ordentliches Spiel.
04.10.2015, 09:52 Darkpunk (2041 
jan.hondafn2 schrieb am 02.10.2015: Mein Reden!! Siehe meinen Beitrag vor fast genau 6 Jahren:


Es war mal wieder Zeit, darauf hinzuweisen.

Herr Gollert hatte beim testen entweder im Hintergrund 'ne Metal-CD laufen, oder eine heftige Ohrenentzündung. Mit der Musik zu Jim Power hat Chris Hülsbeck seinem Gesamtwerk einen weiteren Geniestreich hinzugefügt!
02.10.2015, 20:28 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1986 
Darkpunk schrieb am 02.10.2015, 15:19:
"Chris Hülsbeck durfte musizieren, hat sich aber anscheinend nicht allzu viel Zeit genommen" knut gollert

Bitte? Die Musik von Jim Power gehört zum Besten was der gute Herr Hülsbeck je abgeliefert hat.


Mein Reden!! Siehe meinen Beitrag vor fast genau 6 Jahren:

jan.hondafn2 schrieb am 20.10.2009, 17:46:
Ich habs ja geahnt:
68% Soundwertung der "Bauer Bläh". Traurig traurig...

Und der Tester schreibt auch noch "...Hülsbeck durfte musizieren, hat sich aber anscheinend nicht allzuviel Zeit genommen."
Tja ja, man sollte nicht immer von sich auf andere schließen. Wenn der werte Herr Tester bloß ausführlicher getestet hätte, so hätte er bemerkt, dass die Musiken vom Feinsten sind. Insbesondere die Endgegner-Musiken peitschen einem um die Ohren! Erste Sahne!
02.10.2015, 15:20 Retro-Nerd (9788 
Und besonders die CD Musik der Turbografx-16/PC-Engine CD Version ist göttlich neu abgemixt.
02.10.2015, 15:19 Darkpunk (2041 
"Chris Hülsbeck durfte musizieren, hat sich aber anscheinend nicht allzu viel Zeit genommen" knut gollert

Bitte? Die Musik von Jim Power gehört zum Besten was der gute Herr Hülsbeck je abgeliefert hat.
02.10.2015, 11:21 Anna L. (1336 
Die Merkel geht ja noch.
30.09.2015, 20:21 SarahKreuz (7913 
Anna L. schrieb am 30.09.2015, 14:47:
Okay, es ist nicht leicht, aber ein Spiel ist kein Ponyhof.

Das hier ist ein Schlachthaus; ein finsteres, abgeschlossenes. Und irgendwo lauern Mike Myers, Freddy Krüger und Angela Merkel, um dich zu packen.
Kommentar wurde am 30.09.2015, 20:23 von SarahKreuz editiert.
30.09.2015, 14:47 Anna L. (1336 
Wieso denn? Ist doch ein grundsolides, technisch sehr gut gemachtes Jump and Shoot. Kann man doch mal spielen, Mensch. Tut doch nicht so. Okay, es ist nicht leicht, aber ein Spiel ist kein Ponyhof.
30.09.2015, 14:23 drym (3458 
Jim Power ist ein Spiel, das richtig gut aussieht. Die Musik ist darüberhinaus sogar noch besser, das beste daran.

Also total gut, um es sich anzuhören und anzuschauen.
Man muss es ja nicht spielen.
30.09.2015, 13:39 Anna L. (1336 
Fand sie auch mies, richtig eklig sogar.
30.09.2015, 13:38 Bren McGuire (4805 
Die Play Time war ja auch "durchweg" - und zwar durchweg schlecht!
30.09.2015, 13:33 Anna L. (1336 
Die Play Time sagt zu der Musik: "Die Musik ist durchgehend."

Fehlt wohl was.
Wobei 65% keine allzu große Begeisterung vermuten lässt.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!