Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: viktoni
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


15931 Tests/Vorschauen und 12272 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Katakis (C64)
Denaris
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 56 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.67
C64/128
C64/128
Entwickler: Manfred Trenz   Publisher: Rainbow Arts   Genre: Action, 2D, Multiplayer, Shooter, Sci-Fi / Futuristisch   
Ausgabe Test/Vorschau (6) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
64er 5/89
Testbericht
15/15
14/15
14/15
C64/128
1 Diskette
637Andrew Draheim
64er 3/94
Testbericht
ohne BewertungC64/128
1 Diskette
232Jörn-Erik Burkert
64er Sonderheft SH TT 1/91
Testbericht
10/10
8/10
9/10
C64/128
1 Diskette
43-
ASM 9/88
Testbericht
10/12
9/12
9/12
C64/128
1 Diskette
2328Ottfried Schmidt
Power Play 6/88
Testbericht
80%
75%
75%
C64/128
1 Kassette
306Heinrich Lenhardt
Power Play SH 1/89
Testbericht
--75%
C64/128
1 Diskette
123Henrik Fisch
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (12)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Longplay, C64
Kategorie: Longplay, C64
User-Kommentare: (161)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
13.06.2017, 12:44 Hudshsoft (717 
GrafZahl schrieb am 12.06.2017, 22:47:
Ich weiß jetzt nicht ob es hier schon mal erwähnt wurde, aber die Musik in Area 05 bei der C64 Version ist die Titelmusik von "The Delta Force" mit Chuck Norris aus dem Jahr 1986.


Ist ja auch nicht Chris Hülsbeck's Kompositionsstil. Fiel mir damals schon auf...
12.06.2017, 22:47 GrafZahl (177 
Ich weiß jetzt nicht ob es hier schon mal erwähnt wurde, aber die Musik in Area 05 bei der C64 Version ist die Titelmusik von "The Delta Force" mit Chuck Norris aus dem Jahr 1986.
06.06.2016, 11:07 Bren McGuire (4767 
Scrat81 schrieb am 05.06.2016, 18:01:
Wie oft ich dieses Spiel durchgespielt habe. Großartige Programmierung seitens Rainbow Arts. Was da manchmal auf dem Bildschirm abgeht hätte ich damals nicht für möglich gehalten. Ähnlich wie bei Turrican.

...oder besser gesagt seitens Manfred Trenz. Ich weiß, dass auch die Amiga-Version von Factor 5 einen mehr als guten Ruf unter den Fans genießt. Aber angesichts der großartigen Leistung, welche Trenz und Escher auf dem C64 vollbracht haben, war ich von der Amiga-Fassung regelrecht ernüchtert. Im Übrigen trifft die Bezeichnung "R-Type"-Klon meiner Meinung in erster Linie auf die 68000er-Fassung zu, die teils ganze Levels des Coin-ops kopierte. Auf dem "Brotkasten" war lediglich das "Force"-Feature von "R-Type" abgeguckt, das Level-Design jedoch war in weiten Teilen hausgemacht - wenngleich sich das eine oder andere Setting natürlich an berühmten Filmvorbildern bzw. der "Gradius"-Serie anlehnte.

Wäre die Amiga-Version nie erschienen bzw. hätte man auf dieser Maschine das C64-Original 1:1 konvertiert, hätte es von Seiten Irems vielleicht nie Ärger gegeben und "Katakis" wäre "Katakis" geblieben.

Ich jedenfalls ziehe die C64-Verson jederzeit der Amiga-Variante vor...
05.06.2016, 18:01 Scrat81 (45 
Wie oft ich dieses Spiel durchgespielt habe. Großartige Programmierung seitens Rainbow Arts. Was da manchmal auf dem Bildschirm abgeht hätte ich damals nicht für möglich gehalten. Ähnlich wie bei Turrican.
26.03.2015, 20:16 SarahKreuz (7862 
Wer hat hier noch nicht gevotet? Schäm dir!

Auf ne zünftige Runde Katakis hätte ich auch mal wieder Lust. Bin sehr gespannt, ob Chris Hülsbeck seine Stücke hier irgendwann mal für ein 'remastered!' ausbuddelt. Hier gibt es ja quasi ein Eldorado an brauchbaren Versatzstücken, aus denen man aber noch viel mehr herausholen könnte. Bis auf die Highscore-Mucke. Die ist perfekt.
Aber ingame rumpelt und zirpt und poltert und zischt es viel, progressiv, quasi anti-80er-style; da könnte man eine MENGE draus machen. So dass es nicht nur die Action hier unterstreicht, sondern auch Kopfhörer-kompatibel wird.
Kommentar wurde am 26.03.2015, 20:18 von SarahKreuz editiert.
26.02.2015, 16:06 v3to (713 
SarahKreuz schrieb am 22.09.2013, 08:21:
Was ist eigentlich aus dem zweiten Enforcer geworden?

Der Programmierer hatte sich bereits 2008 komplett zurückgezogen, seitdem liegt Enforcer 2 auf Eis. Der dritte Level war damals noch recht am Anfang, es gibt halt Teile der Hintergrundgrafik und erste Gegnersprites. Man soll zwar niemals nie sagen, allerdings halte ich eine Fortsetzung des Projekts für ziemlich unwahrscheinlich.
22.09.2013, 14:28 Retro-Nerd (9691 
Aus Zeitmangel wohl eingestellt. Schade, denn die 2 Level Demo war echt gut.
22.09.2013, 08:21 SarahKreuz (7862 
Was ist eigentlich aus dem zweiten Enforcer geworden? Sehe da nur eine spielbare Demo von 2008 -> http://www.gb64.com/game.php?id=20890&d=18
22.09.2013, 08:20 Adept (1018 
Hm. Finde Katakis auch deutlich besser als IO und Armalyte. Die Referenz am 64er ist für mich aber eher, wenn wir schon beim reinen Ballern sind, Salamander/Life Force.
Und an Xenon 2 kommt für mich auf 16-Bit auch nicht mehr viel ran, dafür war der Shop zu gut und der Aufbau in Sachen Schwierigkeitsgrad schon fast perfekt.
22.09.2013, 03:47 Retro-Nerd (9691 
Kann ich alles so nicht nachvollziehen, so wie du hier ins Detail gehst. Aber ja, auch weniger technisch gelungene Spiele können gut sein. Siehe z.B. Gods. Aber Xenon 2 war spielerisch nun wirklich nicht gut und die Musik, naja sowas ist Geschmackssache. Grafik interessiert mich da auch nur am Rande. Viele MD Shooter Klassiker bieten da auch nur Standardkost.

Enforcer mag wie ein Turrican+Katakis Remix aussehen. Aber da wurden Design Fehler behoben, die Trenz ganz klar in Katakis gemacht hatte. Katakis hat seinen eigenen Charme eines alles andere als perfekten Shmups, aber eigenständig würde ich das auch nicht bezeichnen.

Die Anleihen an R-Type, oder noch mehr an Darius, sind ja nicht zu übersehen. Sicherlich ein guter Shooter, aber auch nicht die C64 Referenz. Gerade was die Levels angeht ist mir Katakis zu hektisch. Da geht es mir ähnlich wie Martin Gaksch in seinem Test.

IO mag ja auch recht schwer sein. Es zeigt aber ein perfektes und vor allem unhektisches Leveldesign, was man auch wirklich erlernen kann. Bei Katakis, und natürlich auch Enforcer, reicht es aus den angedockten Satellit vorn dran zu haben um dem wirren Wust an Gegnern Herr zu werden.

Was die Endgegner von Katakis angeht: Die mögen zwar grafisch beeindruckend sein, aber alles andere als originell in den Angriffsformationen. Da ziehe ich Armaylte oder IO deutlich vor.

Die Grafik ist schon extrem detailiert und schön gezeichnet, da war Katakis sicherlich ein Vorreiter um zu zeigen was man aus dem C64 rauszukitzeln konnte. Aber Grafik und Sound (wo einiges eben auch geklaut wurde, wie z.B. das markante Delta Force Theme) machen noch kein Referenztitel. Irgendwie wirkt das für mich wie nicht bis zum Schluss durchgestylt. Als wenn Trenz am Ende nicht mehr genügend Zeit gehabt hatte, um Katakis 100% aufzupolieren.

Was die Bugs angeht, die gibt es leider auch im Original. Laut Forum 64 sind wahrscheinlich die v2 Tape und Disk Versionen die stabilsten. Eine ausführlichere Liste gibt es im C64-Wiki.
Kommentar wurde am 22.09.2013, 05:00 von Retro-Nerd editiert.
22.09.2013, 03:10 Bren McGuire (4767 
Ich will jetzt keinesfalls die technisch eindrucksvolle Seite von "Enforcer" schmälern, allerdings kann es rein von der Grafik "Katakis" nicht das Wasser reichen, wie ich finde. Klar, es ist sauschnell, hat tolle Effekte, bedient sich allerdings auch nicht gerade weniger Grafik-Sets des Baller-Abschnitts aus "Turrican II: The Final Fight", während "Katakis" damals ein vollkommen eigenständiges Setting bot, welches mir thematisch weitaus mehr zusagte als die Levels von "Enforcer". Ferner ist es wohl eher ein Nachfolger im geistigen Sinne, denn eine richtige Fortsetzung, denn wie schon oben genannte Abschnitte aus "The Final Fight", orientiert sich das Gameplay eher am PC-Engine/Mega Drive-Klassiker "Aero Blaster"...

Auch "IO" und "Armalyte" (die ja im selben Jahr veröffentlicht wurden wie "Katakis") mögen technisch ebenfalls "Katakis" davonfliegen, dass gesamte Level-Design (ich rede jetzt wohlgemerkt vom rein grafischen Aspekt) jener beiden Spiele empfinde ich allerdings als recht oberflächlich, ja fast schon austauschbar; da ist irgendwie so gar nichts Prägnantes, Unverwechselbares drin enthalten - ganz zu schweigen von den Endgegnern! Bei "Katakis" wiederum war fast jeder Level eine Augenweide, hatte - ähnlich den Stages aus "R-Type" - etwas Unverwechselbares an sich: Man denke nur an den postatomaren "Friedhof" bzw. dessen Boss (beides angelehnt an "The Terminator"), der Unterwasserabschnitt mit dem Riesenhirn am Ende (okay, hier standen wohl "Metroid" bzw. "Gradius" Pate), die ausufernde "Computerplatine", die "Stadt der Maschinen", der "Raumgleiter-Level" oder natürlich der (für Trenz fast schon obligatorische) finale "Alien-Cave"...

Manfred Trenz hat seine Inspirationen für "Katakis" (und später auch bei den beiden "Turrican"-Spielen) zu einem großen Teil aus allen möglichen Hollywoodfilmen entnommen, und wahrscheinlich ist es vor allem dieser Tatsache zu verdanken, dass jenes Shoot 'em-up gegenüber seinen damaligen Konkurrenzspielen bei Fachpresse wie auch Publikum so gut ankam! Technisch mag es seine Fehler haben und auch die Level-Architektur mag nicht jeden überzeugen - was allerdings Präsentation und Spielbarkeit angeht (sicherlich, "R-Type" lässt schön grüßen, doch fairerweise muss man späteren Amiga-Titeln wie "Apidya" oder "Project-X" ebenfalls "ankreiden", dass sie sich bei der "Gradius"-Reihe bedient haben), gibt es eigentlich kaum was auszusetzen (mal abgesehen von dem einen oder anderen Bug, der womöglich aber auch auf den jeweiligen Crack zurückzuführen ist). Trenz' "Katakis" war anno 1988 ganz großes Kino, was Optik und auch Technik anbelangte, denn schließlich hatte man eine derart eindrucksvolle Grafik inklusive verhältnismäßig riesiger Bosse bislang höchst selten zu Gesicht bekommen. Es hat einfach bis heute diesen so typischen Wiedererkennungswert behalten, den ich bei "IO", "Armalyte" und auch "Enforcer" vermisse - es hatte halt dieses gewisse Etwas, was vielen anderen Spielen dieses Genres abgeht. Ein ähnliches Beispiel auf 16-Bit: "Xenon 2: Megablast"! Die Grafik an sich war anno '89 unverwechselbar, die Gegner die reinste Augenweide! Der damalige Konkurrent "Battle Squadron" mag technisch gesehen das bessere Programm gewesen sein und, was die Optik anging, hatte es den Vorteil, weitaus flüssiger und schneller zu sein, als das Game der Bitmap Brothers - gegenüber "Xenon 2" wirkte die grafische Aufbereitung in meinen Augen aber geradezu ernüchternd...

Ich habe sowohl "Katakis" (C64), "Armalyte", "IO" wie auch "Xenon 2" und "Battle Squadron" relativ ausgiebig gespielt, wobei ich keines von ihnen komplett durchgezockt habe. Per YouTube kam ich dann aber doch in den Genuss, mir jeden dieser Titel "von vorne bis hinten" 'reinzuziehen. Und ehrlich, die Longplays von "Armalyte", "IO" und "Battle Squadron" boten im weiteren Verlauf so gar nichts Prägnantes, was bei mir "hängengeblieben" wäre. Bei "Katakis" und "Xenon 2" hingegen, kann ich mich noch an fast jeden Endgegner erinnern, an so ziemlich jeden Level sowie dessen optischen Stil (bei den beiden ersten "Turrican"-Teilen ist es übrigens genauso) - aber bei den anderen drei Programmen? Da ist so gar nichts, was mir jetzt spontan einfallen würde (was freilich auch daran liegt, dass ich gegenüber jenen Titeln einfach nicht annähernd denselben Reiz zum nochmaligen Zocken verspüre, wie es bei "Katakis" oder den zwei "Turrican"-Episoden für den C64 alle paar Jahre der Fall ist...

Fazit: Ich finde, dass nicht nur hauptsächlich die technische Seite darüber entscheidet, ob ein Shoot 'em-up jetzt etwas taugt oder nicht! Ja, selbst eine recht einfache Level-Architektur kann durchaus begeistern, wenn das komplette Szenario an sich das gewisse, unvergleichliche Etwas bietet - "Phobia" (C64) mit seinen tollen Albtraum-Levels wäre hierfür ebenfalls ein sehr gutes Beispiel. Diesbezüglich hat insbesondere "Katakis" einen guten Mittelweg eingeschlagen, der die Massen anno '88 - trotz "technischer Unzulänglichkeiten" - völlig zu Recht begeisterte. Was das Szenario von "IO" und "Armalyte" betrifft, empfand ich diese beiden Spiele als regelrechte Langweiler (ähnlich wie z.B. "Zynaps") - und wenn einem schon das Setting nicht mundet, wen interessiert dann noch die technische Komponente?

Zum Schluss in diesem Zusammenhang noch ein vielleicht etwas holpriger Vergleich:
"Shining in the Darkness" hatte seinerzeit schon scrollende Dungeons (wenn auch nur Feld für Feld) und zumindest einen Anflug von Automapping, trotzdem habe ich die blockweise und im 90-Grad-Winkel ruckenden Verliese eines "Eye of the Beholder" klar vorgezogen! Es war meines Erachtens einfach das tiefgründigere Game von beiden und bot gleichzeitig das bessere Szenario ("AD&D" halt)...
Kommentar wurde am 22.09.2013, 03:19 von Bren McGuire editiert.
21.09.2013, 22:55 Retro-Nerd (9691 
Selbstverständlich IO und Armalyte. Sind deutlich weniger konfus und technisch nicht so flatterhaft, wie das nervige Flackern und das viel zu große Raumgleiter Sprite. Abgesehen davon leider auch im Original verbuggt. Ein 99,9% Version wird es wohl erst als EasyFlash 3 Version geben. Dran gebastelt wird ja schon ewig.

Ansonsten ist Enforcer einfach das bessere Katakis. In jeder Hinsicht.
Kommentar wurde am 21.09.2013, 23:13 von Retro-Nerd editiert.
21.09.2013, 22:44 Park Patrol (72 
aufm C64 die Referenz - bitte jetzt nicht mit Armalyte kommen (DANKE!)... Soundtrack & Grafik waren schon eine Klasse für sich!
19.07.2012, 20:13 Riemann80 (428 
SarahKreuz schrieb am 19.07.2012, 20:06:
SarahKreuz schrieb am 23.07.2011, 16:20:
Nachdem ja jetzt der offizielle zweite Teil in der Mache ist, bin ich mal gespannt, ob man den gewagten Spagat zwischen dem feeling des Klassikers und etwas "neuem" schafft (das einen Wochenlang vor den Monitor bannen kann). Markus Siebold ist in jedem Fall `ne gute Wahl, was die Musik betrifft.

http://www.youtube.com/watch?v=yYsTNsRACAA


-> http://twitpic.com/a9exmv


Ist das nicht der Text von der seit Urzeiten nicht mehr aktualisierten Denaris-Entertainment-Homepage?

Ich hatte Andre Bürger letztens angeschrieben. Er meinte, man wolle in kürze wieder die Entwicklung aufnehmen.
19.07.2012, 20:09 Retro-Nerd (9691 
Ja, war schon etwas länger bekannt das nicht mehr an Katakis 2 gearbeitet wird. Angeblich soll es sogar ein kommerzieller Titel werden. Da sieht es gegen Sturmwind auf der Dreamcast im direkten Vergleich aber total mies aus. Mal sehen, was noch daraus wird.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!