Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Microprose Formula One Grand Prix
World Circuit: The Grand Prix Race Simulation
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 60 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.75
Amiga
Entwickler: Microprose   Publisher: Microprose   Genre: Rennspiel, 3D, Multiplayer, Formel Eins, Motorsport   
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 1/92
Testbericht
81%
80%
85%
Amiga
4 Disketten
1425Kate Dixon
ASM 2/93
Testbericht
10/12
10/12
10/12
PC
3 Disketten
404Marcus Höfer
ASM 7/92
Testbericht
10/12
8/12
10/12
Atari ST
4 Disketten
246Guido Alt
Play Time 4/92
Testbericht
90%
80%
87%
Amiga
4 Disketten
34Hans Ippisch
Power Play 2/92
Testbericht
82%
-83%
Amiga
4 Disketten
792Volker Weitz
Power Play 3/93
Testbericht
80%
53%
86%
PC
3 Disketten
230Knut Gollert
Power Play 8/92
Testbericht
78%
24%
81%
Atari ST
4 Disketten
82Volker Weitz
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (20)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Serie: Microprose Formula One Grand Prix, Grand Prix 2, Grand Prix 3

Auszeichnungen:





Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Intro, Spiel
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (46)Seiten: [1] 2 3 4   »
30.01.2015, 13:51 Retro-Nerd (9802 
Gerade mal in WinUAE per Analog Stick Steuerung gespielt. Eines der wenigen Spiele, was wirklich Analog Sticks unterstützt. Funktioniert einwandfrei nach der Kalibrierung im Spiel selbst. Muß mir wohl doch mal einen alten Analog PC Stick mit Amiga Adaper besorgen. Fetzt bestimmt total mit F/A-18 Interceptor.
21.08.2013, 06:22 Twinworld (1891 
Damit stellte MicroProse zur seiner Zeit das NonPlusUltra im Amiga-Formel-1-Rennspiel-Genre dem Spieler bereit.
Was ich als sehr gut empfunden habe ist die möglichkeit den Schwierigkeitgrad den eigenen Fähigkeiten anzupassen(einblenden der Ideallinie z.B.).
Was in meinem Fall von Vorteil war(hatte ich auch mal ein Erfolgserlebniss).
11.05.2013, 11:28 bronstein (1654 
Als Formel-I-Fanatiker und Rennspiel-Fan hatte ich während meiner ganzen Laufbahn als Computerspieler sehrnsüchtig auf ein Spiel wie dieses gewartet, und es mir dann sofort als Original zum für einen Schüler horrenden Preis von 800 Schilling gekauft.

Ich ging auch mit Begeisterung an die Sache ran, aber irgendwie war die Luft bald raus. Vielleicht war die Grafik mit Details nicht schnell genug, und ohne Details zu fad. Vielleicht waren die einfachen Modi zu öde, und die schwierigen Modi zu mühsam. Vielleicht hatte ich trotz meiner Hingabe zum Motorsport keine Lust auf ein Spiel mit so komplizierten Regeln: Das artete schon fast in Arbeit aus! Vielleicht haben mich Computerspiele an sich nicht mehr so interessiert.

Traurig, aber wahr: Ein richtiges Rennen bin ich schlussendlich nie gefahren.
11.05.2013, 00:24 sascha2104 (106 
Früher habe ich 100% Rennen und mehrere Saisons gespielt.
Heute fahre ich 10% und nach einer Saison habe ich keine Lust mehr ;-)


Genau so geht´s mir auch.
10.05.2013, 22:47 Retro-Nerd (9802 
Der Wertungsschnitt liegt gut, nur noch 17 Votes für die hochverdiente Hall of Fame. Wenn nicht dieses Spiel, welches dann? Spielt sich auch heute noch verdammt gut (A1200). Augenkrebs? Da wird man wohl eher bei den frühen PSX Spielen fündig.
Kommentar wurde am 10.05.2013, 22:47 von Retro-Nerd editiert.
10.05.2013, 21:55 leroy (28 
Stalkingwolf schrieb am 10.05.2013, 19:46:
...
Was mich kurzfristig noch einmal motiviert hat war Forza Horizon.
Coast 2 Coast Rennspiele haben mir eh schon immer mehr Spaß gemacht.


Mittlerweile ziehe ich das schnelle Spiel an der PS3 vor. Gut, bei mir ist es dann ein 24h Rennen auf Nordschleife+GP Kurs mit Wetter- und Tag-Nacht-Wechsel (natürlich nicht in Echtzeit ) Das macht schon Laune, da besonders die Nordschleife sehr gut umgesetzt wurde. Forza 4 auf der Xbox finde ich allerdings auch recht gut. (Sound ist besser) Horizon erinnert fast an die Need for Speed Reihe.
10.05.2013, 19:46 Stalkingwolf (723 
vor 5-6 Jahren habe ich das in Forza auch noch gemacht. Vorallem online ein Riesen Spaß.
Aber mittlerweile ist mir die Zeit zu schade, 2h im Kreis zu fahren. Ich kann auch kein F1 mehr schauen. Früher bin ich dafür auggestanden. Aber nach dem Hill aufgehört und Senna gestorben war, hat mich eh nichts mehr dort gehalten.
Aber das ist doch das schöne. Für jeden was dabei.
Was mich kurzfristig noch einmal motiviert hat war Forza Horizon.
Coast 2 Coast Rennspiele haben mir eh schon immer mehr Spaß gemacht.
10.05.2013, 13:47 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1986 
Stalkingwolf schrieb am 10.05.2013, 09:32:
Ist logisch. Dazu mag auch nicht jeder das Genre Rennspiel.
Heute fesseln mich Rennspiele auch nicht mehr wie früher. Evtl habe ich auch einfach zu viele davon gespielt und wirklich neues gibt es nicht.
Früher habe ich 100% Rennen und mehrere Saisons gespielt.
Heute fahre ich 10% und nach einer Saison habe ich keine Lust mehr ;-)


Bei mir verhält es sich genau anders herum:
Ich spiele heute ausschließlich 100% Renndistanz. Früher war das schier aussichtslos, da man erstens nicht den Rechner zur Verfügung hatte, um in (wenn vorhanden) SVGA, inklusive aller Grafikdetails, spielen zu können und zweitens, weil man kein vernünftiges Eingabemedium (Lenkrad) zur Hand hatte.
Außerdem erkenne ich heute, dass nur über eine längere Distanz Rennen wirlich Sinn machen. Gerade in der Nascar-Serie, wo der Boxenstopp-Poker über etliche Runden hin das Züglein an der Waage sein kann, ist eine längere Renndistanz unbedingt anzuraten.
10.05.2013, 10:59 leroy (28 
F1GP war für mich das Rennspiel schlechthin. Es kam ja zur Zeit, als die Schumacher Ära begann, Senna, Mansell und Prost noch dabei waren. Es war die erste richtige Formel 1 Simulation seit Revs, die mich Stunden an den Amiga/PC gefesselt hat. Mangels vorhandener Lenkräder haben wir uns selbst eins gebastelt. Leider war meine damalige Hardware nicht stark genug um alles in Full Details darzustellen (Auf dem Amiga wars ohne Turbokarte noch schlimmer). Der Soundblaster Sound war im Vergleich zum Amiga mal wieder schlapp - lediglich FM-Synthese. Mit zunehmender Entwicklung wurden mir die Renn-Simulationen in späteren Jahren zu komplex. Ich bin kein Automechaniker und habe keine Ahnung von Flügeleinstellung, Brems-Balance oder Radsturz. Das wurde wie bei den Jagdflugsimulatoren immer schlimmer. Das hat mir dann später auch etwas den Spass an diesen Games genommen. Papyrus hatte das bei Nascar besser gelöst. Da gab es für die technisch weniger Interessierten wie mich vorgefertigte Setups, die man je Strecke laden konnte, und wer es dann doch wollte, konnte zusätzlich an den Setups rumbasteln.

BTW Hier erwähnte jemand "Outrun". Das war sowas von geil
Kommentar wurde am 10.05.2013, 11:05 von leroy editiert.
10.05.2013, 10:27 Commodus (4772 
Stalkingwolf schrieb am 10.05.2013, 09:32:
Heute fesseln mich Rennspiele auch nicht mehr wie früher. Evtl habe ich auch einfach zu viele davon gespielt und wirklich neues gibt es nicht.


Das merkwürdige ist, das ich das Genre Rennspiel mittlerweile gar nichts mehr abgewinnen kann. Früher waren "Rennspiele" mein absolutes Lieblingsgenre. Mein erstes Renngame war Out Run am Automaten mit Lenkrad & Gaspedal und ab da war ich infiziert. Die Amigazeit hindurch und noch bis Ende der 90er am PC habe ich alles verschlungen, was nach einem Renngame aussah. Ob Motorrad, Rennboot, F1, oder am liebsten solche Games wie Need for Speed SE und Bleifuß.

Adventure & RPG´s mag ich nach wie vor am meisten, Renngames gar nicht mehr, aber dafür zocke ich immer mehr Strategiegames & Handelssimus, die mir damals auf Dauer einfach zu trocken waren.

...ob das am Alter liegt?
10.05.2013, 09:32 Stalkingwolf (723 
Ist logisch. Dazu mag auch nicht jeder das Genre Rennspiel.
Heute fesseln mich Rennspiele auch nicht mehr wie früher. Evtl habe ich auch einfach zu viele davon gespielt und wirklich neues gibt es nicht.
Früher habe ich 100% Rennen und mehrere Saisons gespielt.
Heute fahre ich 10% und nach einer Saison habe ich keine Lust mehr ;-)
10.05.2013, 06:49 Twinworld (1891 
Wahnsinn wieviele unterschiedliche Meinungen über ein und dasselbe Spiel exsistieren.
Da stellt sich mir die Frage nach den bewertungskriterien?
Bewerte ich nach heutigen Massstäben oder nach den Massstäben die zur Zeit seiner erscheinung massgeblich waren.
Wenn man die Heutigen Massstäbe anlegt bekommen viele Klassiker die wir alle Lieben echte Probleme(Technik,Sound,Steuerungusw.)
Deshalb ist mein Bewertungskriterium der Spass den ich mit dem Spiel habe und weniger die Technische Seite eines Spiels.
Und meine persönliche Meinung hierzu ist das,das ein ganz tolles Game war/ist.
26.11.2012, 13:07 Majordomus (2171 
Unzählige spannende Rennen bin ich bei Formula 1 Grand Prix gefahren. Doch was ich gestern im Fernsehen erleben durfte, hat meinen Adrenalinpegel in ungeahnte Höhen schnellen lassen. Das Spiel ist toll, die Realität manchmal noch schöner. Meine Hochachtung Herr V3ttel
29.02.2012, 07:39 nudge (826 

Was 3d und so angeht: für mich ist es eben so, dass die alten handgezeichneten Adventures oder Jump´ n´Runs (oder J´n´Shoots) den Höhepunkt einer Entwicklung darstellen (also so von 89 bis 95 oder so), die bis heute nicht oder kaum noch übertroffen wurde, wohingegen 3d-Spiele dort erst ihre Entwicklung begannen und schon immer viel stärker dem Lauf der Zeit ausgesetzt waren (und auch qua Idee stärker von er Grafikengine abhängen), somit also - für mich - NICHT so zeitlos sind und waren wie andere Spiele aus der Zeit. Aus genannten Gründen.

Kann ich voll unterschreiben Diese Jahren waren wirklich die Hoch-Zeit der handgepixelten Spiele. Ich erinnere mich auch noch gut daran, dass es so einige 2D-Spiele gab, die mit den hohen Auflösungen und Farbtiefen (SVGA, AGA, etc.) nicht wirklich klarkamen. Mir fällt da gerade ein Shareware PC Schooter namesn Xatax ein. Da wurden die Auflösung und vor allem die Farbtiefe hauptsächlich durch Gradienten genutzt. Irgendwie haben bei den Grafikern andere Programme und Techniken Einzug gehalten. Es wurde nicht mehr handgepixelt sondern mit "Photoshop Effekten" gearbeitet oder gleich in 3D gerendert. Ich empfinde tiefe Abneigung gegen die Renderadventures in den 90'ern. Von handgepixelten Grafiken wie sie beim C64, Amiga (ECS) oder der frühen VGA Zeit sind sie meilenweit entfernt. Das paradoxe an den Rendergrafiken zur damaligen Zeit ist, dass heute 3D Programme deutlich besser aussehen, als die gerenderten Standbilder von damals. Noch schlimmer ist es bei den Videosequenzen Mitte der 90'er. Vor allem bei Creature Shock zum Beispiel sieht man, dass da eine 3D Grafik nur für die Videos benutzt wurde, die kurze Zeit später bereits in Form von Tomb Raider in Echtzeit beim Spielen zum Einsatz kam.

Was nicht heissen soll, dass 3d-Spiele nicht dennoch großen Spaß machen und eine beeindruckende Spieltiefe haben können (Elite, anyone?). Das sehe ich ja genauso.

Interessant, dass Du gerade Elite ansprichst. Passt sehr gut. Damals war das Spielprinzip aber auch noch sehr neu. Bei den ganzen Flugis ab den 90'ern war alles irgendwie schon mal dagewesen und es waren quasi meistens nur Updates von etwas, dass es schon gab. Ich würde heute nie mehr Jetfighter 2 spielen. Dessen reine Vektorgrafik ist so deprimierend und das Setting ist seitdem in so vielen anderen Spielen wiederverwendet worden, dass es einfach kein Alleinstellungsmerkmal ist, was das Spiel von all seinen "Updates" abheben würde.

Die "Überwindung" ist aber irgendwie - für mich ganz persönlich - größer, mich da wieder einzugucken als bei anderen Spielen. Wiederspielwert also verringert, weswegen ich da selten 9 oder 10 Punkte ziehe. Die gebe ich spielen, die mir auch heute noch großen Spaß machen (und wenn ich sie schon kannte damals natürlich auch schon).

Mir würde GP1 auch heute noch großen Spaß machen, wenn ich nicht auch GP2 hätte. Das ist der Hauptgrund warum GP1 bei mir ausgemustert wurde. GP2 ist halt in diesem Fall einfach das "Update" dass die erste Version unnötig macht!
27.02.2012, 15:49 drym (3458 
Stalkingwolf schrieb am 27.02.2012, 07:13:
Was ich persönlich überhaupt nicht verstehe, warum Wings in der Hall of Fame ist. Aber hatte wohl hier ein paar heise Anhänger.

Das hat mich auch gewundert, zumal ich es gar nicht wirklich kannte.
Aber ich sage ja: was reinkommt, gehört auch rein.

Das muss dann ja nicht immer bedeuten, dass ich persönlich es auch dort hineingewählt hätte.

Was 3d und so angeht: für mich ist es eben so, dass die alten handgezeichneten Adventures oder Jump´ n´Runs (oder J´n´Shoots) den Höhepunkt einer Entwicklung darstellen (also so von 89 bis 95 oder so), die bis heute nicht oder kaum noch übertroffen wurde, wohingegen 3d-Spiele dort erst ihre Entwicklung begannen und schon immer viel stärker dem Lauf der Zeit ausgesetzt waren (und auch qua Idee stärker von er Grafikengine abhängen), somit also - für mich - NICHT so zeitlos sind und waren wie andere Spiele aus der Zeit. Aus genannten Gründen.

Was nicht heissen soll, dass 3d-Spiele nicht dennoch großen Spaß machen und eine beeindruckende Spieltiefe haben können (Elite, anyone?). Das sehe ich ja genauso.
Die "Überwindung" ist aber irgendwie - für mich ganz persönlich - größer, mich da wieder einzugucken als bei anderen Spielen. Wiederspielwert also verringert, weswegen ich da selten 9 oder 10 Punkte ziehe. Die gebe ich spielen, die mir auch heute noch großen Spaß machen (und wenn ich sie schon kannte damals natürlich auch schon).
Aber es wertet ja jeder anders, weshalb wohl auch die Kriterien, die jeder an die Hall of Fame anlegt, andere sein werden.

Wenn ein Spiel reinkommt, hat es das verdient. Gerne auch F1GP, wenn die anderen so werten. Mit meinen 8 Punkten habe ich dem ja auch keine Steine in den Weg gelegt...
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!