Kultboy Forum

Kult-Bereich => Kult-Filme/Serien => Thema gestartet von: invincible warrior am 20.08.2004, 19:10

Titel: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 20.08.2004, 19:10
Im Kino laufen viele Filme und nicht jeder ist es wert, gleich einen komplett neuen Thread zu bekommen. Daher möchte ich hier einen Sammelthread erstellen, in dem ihr jeden (neuen) Film, den ihr im Kino gesehen habt kurz mit Story eintragt und dann schreibt, wie er euch gefallen hat. So könnt ihr uns vor wahren Flops warnen oder aber einfach einen Geheimtipp geben.
Ich mache mal den Anfang:

The Butterfly Effect, Thriller (seit Do im Kino)
Evan (Ashton Kutcher) ist auf den ersten Blick ein ganz normales Kind, jedoch plagen ihn immer wieder Blackouts, er kann sich also an einige Momente in seinem Leben überhaupt nicht erinnern. Eines Tages malt er in der Grundschule ein Bild, wo er sich als Massenmörder darstellt, aber er kann sich beim besten Willen nicht daran erinnern, dieses Bild gemalt zu haben. Seine Mutter macht sich sorgen, denn Evans Vater hatte ähnliche Blackouts und landete deswegen in der Irrenanstalt. Der Chef der Psychatrie rät aber Evans Mutter, Evan dazu zu bringen, ein Tagebuch zu führen und deswegen beginnt Evan damit, die zu schreiben. Diese helfen Evan jedoch nicht wirklich, aber nach einem extrem schlimmen Ereigniss, begleitet von einem Blackout, ist Evan frei von diesen.
(ab hier einige storywichtige Spoiler) Einige Jahre später ist Evan ein erfolgreicher Psychologiestudent und fröhnt mit seinem Freund Thumper das Studentenleben. Als er mal wieder ein Mädel auf dem Zimmer hat, beeindruckt er das mit seiner Tagebuchsammlung (dachte immer, wäre Briefmarkensammlung?) und liest daraus vor. Dabei wird ihm ganz komisch zu mute und auf einmal ist er an dem beschriebenen Ort in der Vergangenheit. Schnell merkt er, dass er die Zeit verändern kann, jedoch hat das teils katastrophale Auswirkungen auf ihn und seine Freunde.

Der Film ist geil! Hab den in der Sneak gesehen (nachdem sich der Kinochef für Daniel, der Zauberer entschuldigt hatte ;)) und dachte, der Film wäre nur ganz in Ordnung. Jedoch ist das nicht so, der Film ist echt gut und durch die Veränderungen in der Zeit sehr abwechslungsreich. Auch wenn der Film bei den vorkommenden Morden etwas übertreibt (wers sieht, weiß, was ich meine) ist der wirklich nicht schlecht gemacht. Besonders Ashton Kutcher überrascht, da er ja dank die wilden Siebziger und MTV Produktionen eher als der große Witzbild bekannt ist. Mir persönlich hat auch der Charakter Thumper (ausgesprochen Tampa) sehr gut gefallen, der ist einfach nur genial, aber auch der Böse des Films, Tommy Miller, wird am Ende einfach nur genial! Ich kann euch den Film nur wärmstens empfehlen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 20.08.2004, 20:32
Nur gut das ich max. 3 mal im Jahr ins Kino gehe, kann also nicht mitreden  :rolleyes:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 20.08.2004, 21:06
Ich habe mir sagen lassen, dass DONNIE DARKO in diesem Genre um einiges empfehlenswerter sein soll. Da ich im Moment aber ohnehin keinen Nerv für verwirrende Psycho-Filme habe (wie gesagt, MULHOLLAND DRIVE nach 15 Minuten aufgegeben  :D ), stellt sich mir die Wahl im Moment ohnehin nicht.

Leider bin ich ähnlich wie Kulty ein extrem seltener Kinogänger, daher werde ich Euch eher kaum mit Infos zu aktuellen Filmen dienen können.
Allerdings habe ichdiesen befreundeten Filmkritiker. Wenn Ihr Interesse habt, dann werde ich seine aktuellen Filmbesprechungen hier hineinsetzen. Er hat einen sehr ungewöhnlichen, dafür aber auch umso erfrischenderen Schreibstil.

Als Kostprobe seiner Arbeit hier mal seine Besprechung zu


Fahrenheit 9/11

 

Die Rezeption von Michael Moore hierzulande verläuft wie eine Welle. Nahm man seine frühen Werke wie „Roger & Me“ noch eher als ferne Schaumkronen wahr, brandete erstmals große Begeisterung für die Oscar-gekrönte Dokumentation „Bowling for Columbine“ auf. Doch kurz nach der Bush-kritischen Dankesrede kam der Überschlag und der Schwung zurück: Die Artikel zu Moores Deutschland-Lesetour fielen weitgehend negativ aus. Ein simpler Polemiker sei er, hieß es da, der es mit den Fakten nicht allzu genau nehme, sich eitel in den Vordergrund dränge und die Geister, die er rief, nicht mehr loswerde; so zogen die Lesungen tatsächlich auch allerhand paranoide Verschwörungstheoretiker an, die sich nicht schämten, anlässlich der gestiegenen Zahl gefallener US-Soldaten lauthals zu applaudieren. Durch die Cannes-Prämierung für Moores jüngstes Werk ist die Zustimmungswelle allerdings wieder massiv im Anrollen, und so mancher hofft, dass sie im November gleich die ganze Bush-Präsidentschaft unter sich begräbt. Fahrenheit 9/11 heißt der Film, und der Titel ist natürlich eine Anspielung an Ray Bradburys düstere Zukunftsvision Fahrenheit 451, in der ein totalitäter Staat bei ebendieser Temperatur Bücher verbrennt. So weit ist es in den USA zwar noch nicht gekommen, Moore sieht seine Heimat aber definitiv in schlechten Händen. Um dies zu ändern, hat der Filmemacher bei aller zur Schau gestellten Dickhäutigkeit doch einige Kritikpunkte berücksichtigt; so nimmt er seine eigene Person dieses Mal deutlich zurück und versucht auf seiner Website, jede einzelne Aussage mit einer Vielzahl von Quellen zu belegen  (http://www.michaelmoore.com/warroom/f911notes/ (http://www.michaelmoore.com/warroom/f911notes/)). Geblieben ist der zwischen beißendem Sarkasmus und ernster Anklage schwankende, auf jeden Fall streng parteiische Erzählstil. Der darauf basierende Vorwurf mangelnder Objektivität ist allerdings absurd: Jeder Dokumentarfilmer nimmt durch die Selektion, Anordnung und Präsentation seines Material automatisch eine Wertung vor. Da ist es doch letztlich fairer dem Zuschauer gegenüber, seinen eigenen Standpunkt so klar kenntlich zu machen, wie Moore dies tut. Sein rund zweistündiger Film gerät dabei zu einem Wechselbad der Gefühle. Begonnen wird mit einem Verweis auf die nach Moores Einschätzung von Bush zu Unrecht gewonnene Wahl; alles reichlich bekannt, aber für den Zuschauer ein Anlass, darüber zu sinnieren, wie– und ob – alles anderes gekommen wäre, wenn der derzeitige US-Präsident Al Gore hieße. Mit seinem klaren Statement gleich zu Beginn dürfte Moore zwar mutig ins Kino gekommene Bush-Anhänger gleich wieder an die frische Luft treiben, aber die dürften in „Fahrenheit 9/11“ ohnehin so selten anzutreffen sein wie Atheisten in „Die Passion Christi“. Den bereits Überzeugten liefert der Film dagegen in seiner ersten Hälfte reichlich frisches Material, indem die engen Verbindungen der Bush-Sippe zu den Saudis im Allgemeinen und der Familie Bin Ladn im Besonderen aufgezeichnet werden. Dazwischen werden nicht nur der Präsident sondern auch sein Umfeld permanent der Lächerlichkeit preisgegeben – das vorhandene Material ist allerdings auch reichlich. So weint man fast vor Lachen, wenn Moore lakonisch berichtet, wie Richard Ashcroft seinen Senatorensitz bei einer Wahl an einen verstorbenen Gegenkandidaten verloren hat, und der erzreaktionäre Justizminister dazu seinen selbstkomponierten Song "Let the Eagle Soar" anstimmt. Die zweite Hälfte wird thematisch bedingt deutlich ernster; gezeigt wird nicht nur die perfide Strategie, mit der der Irak zum neuen Erzfeind aufgebaut wurde, sondern auch bislang nicht bekannte Entgleisungen der US-Truppen, dazu grausame Szenen voller entstellter Zivilisten und der von einem Mob gelynchten US-Soldaten. Dass der Vorkriegsirak dagegen als ein Ort des Friedens und der Harmonie umrissen wird, stößt allerdings unangenehm auf. Wesentlich wirkungsvoller gerät da  der ausführlich dokumentierte Auftritt einer streng patriotischen Soldatenmutter, der der Tod ihres Sohnes die Augen geöffnet hat. Nur Hartgesottene werden hier keine feuchten Augen kriegen, doch um Fahrenheit nicht dermaßen deprimierend enden zu lassen, kehrt der Filmemacher noch schnell zu seinem bewährten Guerilla-Stil zurück, und versucht Kongressabgeordnete davon zu überzeugen, Ihre Söhne gen Irak zu schicken. Bei aller Aufklärung und Anklage darf bei Moore die Unterhaltung eben nie zu kurz kommen. S. R.

/Edit

Nein, dieser "befreundete Filmkritiker" bin ich nicht selbst!!  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 20.08.2004, 23:20
Also als ich noch mehr Zeit hatte, bin ich jede Woche im Kino gewesen und hab auch Filme mehrmals gesehen.
Da mich die Arbeit aber immer mehr einnimmt, geht es jetzt nur noch circa einmal im Monat, manchmal auch zweimal.

Daher wähle ich die Filme jetzt vorab genau aus.
Dabei hilft mir der MOVIESTAR. Die einzige Kinozeitschrift, die ich lese und sehr verehre. Es gibt nix besseres für mich.

(http://i7.ebayimg.com/03/i/02/43/e3/70_1.JPG)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 21.08.2004, 17:42
Eine Kinozeitschrift, die sich traut, Catwoman aufs Cover zu packen muss einfach nur mies sein! Tut mir leid, aber Catwoman ist nicht umsonst der Flop des Jahres! Immerhin wird der Film von ein paar Leuten verteidigt, zB den notgeilen Redakteur beim Spiegel. Kurzzusammenfassung des Artikels: Der Film ist Müll, aber dank ner halbnackten, in hautengen Leder gekleideten Halle Berry ist der doch top.

Donnie Darko ist wirklich ein genialer Film! Er ist zwar kompliziert, aber im Vergleich zu jedem Lynchfilm noch harmlos! Immerhin wird fast alles am Ende erklärt (bei Lynch? ROFL) und man muss nur richtig überlegen und man rafft alles. (zumindest fast) Kann den auch jedem empfehlen, aber der Film ist nicht so massentauglich wie Butterfly Effect. (da kann man auch mit Freundin reingehen, da der halt (fast) alles bietet) Donnie Darko ist eher was für Leute die gerne nach nem Film noch nachdenken wollen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 21.08.2004, 18:21
Die haben den Film auch verrissen. Die Braut gibt doch aber trotzdem ein gutes Cover ab.

Oder beurteilst Du ein Computerspiel nach dem Bild auf der Verpackung?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 22.08.2004, 16:12
Durch das Cover denken aber vielleicht einige Leute, der wäre cool, weil wer packt schon nen totalen Flop auf sein Cover? Hätten wenigstens fett draufschreiben müssen, dass Catwoman totaler Müll ist. zB Catwoman, der Schwachsinn hat eine neue Dimension oder Catwoman oder wie man einen Flop fabriziert in 10 Schritten.
Aber nein, da steht: Parade der Top Filme: The Village (anscheinend kein schlechter Film, aber top?), Hell Boy (reinrassige Actioncomicverfilmung, so sollte es sein, aber auch nicht top), King Arthur *hüstel*, Catwoman *Hustenanfall*

Da fällt mir was ein, Hellboy vs Catwoman - wie man eine Comicverfilmung richtig macht und wie FALSCH! (schreit doch förmlich nach nem Vergleich)

PS: Haben die eigentlich auch mehr über Star Wars Episode 3 zu berichten als den Titel?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 22.08.2004, 16:36
Stimmt. Das Cover widerspricht dem Inhalt des Filmberichts. Da steht z.B. "der große Verlierer dieses Kinosommers", "filmisches Kitekat, dass im ersten Drittel langatmig ist, im zweiten immer lachhafter wird und im letzten Trash-Qualität erreicht".

Auf jeden Fall beinhaltet die Zeitschrift fast ausschließlich Berichte zu phantastischen Filmen, auch Horror und Science Fiction. Andere Sparten werden nicht bedient.

Die Rezensionen enthalten so viele Hintergründe und Querverweise, wie ich vorher nie erlebt hab. Sehr intelligent geschrieben. Und Bilder von einer Größe und Qualität, dass man beim Umblättern immer wieder ins Staunen gerät.

Zu STAR WARS gibt es ein zweiseitiges Preview, wo unter anderem über die Suche nach einem Titel philosophiert wird.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.09.2004, 19:31
Hellboy, Comicverfilmung (seit Do im Kino)

Ich war gestern in Hellboy! Hellboy hat seine Anfänge als Comic, der aber hauptsächlich in den USA bekannt ist. (mir vorher nur als Randnotiz bekannt)
Der Film beginnt naja, ähm... den Anfang hab ich nicht ganz gesehen, da ich zu spät ankam. (wollte mit Freunden erst den Untergang anschaun, waren aber leider alle Karten schon ausverkauft, deswegen mussten wir das Kino wechseln) Aber im Grunde gehts darum: Irgendwann ums Jahr 1945 (Thematik scheint bestehen zu bleiben :D) wollen die Nazis (bekanntermaßen offen für alles Übersinnliche) die Hölle zur Hilfe holen. (Doom 2 - The Movie ???) Dazu haben sie sich mit DEM Rasputin verbündet, der seine 1000 Tode anscheinend immer noch überlebt hat, und seinem Gefolge. (ein Darth Vader meets Samurai Verschnitt (einfachheithalber Darthie) und einer Oberarierin) Dieser öffnet an einem unheiligen Ort das Tor zur Hölle, doch da kommen schon die gloreichen Amies und machen alles putt. Am Ende ist Rasputin in der Hölle schmorrend, Darthie aufgespießt und die Arierin ist schon weg. Die Amies untersuchen auf anraten von ihrem Berater Dr Bruttenholm die Gegend und finden ein kleines, rotes affenartiges Baby mit nem steinerndem Arm, Hellboy. (nebenbei wird festgestellt, dass Darthie auf und davon ist) Dieser wird gefangen.
60 Jahre Später irgendwo in der Ex-Sowjetunion. 3 Leute klettern zu einen "heiligen" Ort. Der erste gibt sich als deren Führer zu erkennen, aber wird fix von Darthie erstochen und die andere Person ist die noch immer junge Arierin. Das Blut fließt durch die Gegend, wie beabsichtigt und lässt den Rasputin wiedererwecken.
Jetzt kommt endlich das Filmintro, was sehr schön gemacht ist und auch die Comics in den Film einbaut. Danach sieht man, wie der junge FBI Agent Meyers an den geheimen Aufenthalt der Organisation von Dr Bruttenholm ankommt. Nach seiner Einführung in den Laden gehts dann ab zur Action. Denn Rasputin will die Hölle noch immer auf der Erde ausbrechen lassen.

Nach dem recht langen Intro kommt der Film richtig in Fahrt. Bietet einiges an Action und lustigen Einlagen. Außerdem wird auch der Comic immer wieder in den Film eingebracht, was ich doch sehr gut finde. Meiner Meinung nach eine sehr gute Comicumsetzung (besonders in Anbretracht des Budgets, 65 Millionen US$) im Gegensatz zu Asterix & Obelix und erst letztens Catwoman.  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 18.09.2004, 19:58
Komischerweise konnten mich Comicverfilmungen noch nie wirklich ins Kino locken. Ausser dem ersten BATMAN und X-MEN hat mir bisher keine wirklich Spaß gemacht.

Na ja, die Story zu HELLBOY klingt ja äusserst krude, aber so stellen sich die Amis die Welt jenseits vom großen Teich wohl vor.

Ach ja, was haben die denn eigentlich mit Rasputin?  :rolleyes:  :lol:  :lol:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 18.09.2004, 20:24
Schade das es schon ausverkauft war iw, hätte gerne deine Meinung vom Untergang gehört, in der heutigen Zeitung hat der Film 5 von 5 Sternen bekommen (Hellboy nur 2 von 5), einziger Kritikpunkt war das der Film zu lang sei....
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 18.09.2004, 21:40
So toll DER UNTERGANG mit Sicherheit gemacht und gespielt ist, so sehr nervt es, dass der deutsche Film nur zu Höchstleistungen aufläuft, wenn es um Vergangenheitsbewältigung geht.

Ganz Deutschland jubiliert jetzt, weil man ja endlich das Trauma überwunden habe, Hitler nicht als Person darstellen zu können, sondern ihn immer als eine Art Monster mystifizieren zu müssen.
Natürlich muss man froh sein, dass es den Deutschen mittlerweile anscheinend gelingt, sich einzugestehen, dass es ein menschlicher Demagoge war, dem man da aufgessen ist und dass man nicht vom Leibhaftigen höchstpersönlich verführt wurde.
Andererseits, kann der deutsche Film nicht auch einfach mal nur eine ganz triviale und völlig nichtssagende Geschichte von Terminatoren oder Aliens erzählen? Muss es denn immer die eigene Geschichte sein, die da verarbeitet wird? Es gab ja bereits durchaus den ein oder anderen Versuch, die Hollywood-Reisser zu imitieren, was aber zu oft in unendlich aufgesetzter und peinlicher Manier geschah.
Ich würde es lieber sehen, wenn sich der deutsche Film endlich mal eine ganz eigene Identität, abseits von "Die Brücke" und "das Boot" (so genial diese Filme auch sein mögen!!), schaffen würde.

Den Film "Der Untergang" werde ich mir aber dennoch mal ansehen. Wenn nicht jetzt im  Kino, dann später auf DVD.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 18.09.2004, 22:26
Interessant ist bei "Der Untergang", dass es in der Schweiz eine sehr grosse Diskussion wegen Bruno Ganz als Hitler gibt....

Aber ich denke, dass ich "Der Untergang" nicht verkraften kann. Soll ja ein krasser Film sein, oder?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 19.09.2004, 07:58
@Elvis
Was verkraftest du an den Film nicht?!  :rolleyes:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 19.09.2004, 09:10
@kultboy

Keine Ahnung. Irgendwie die ganze Stimmung, die da aufgebaut wird. Ich bin zwar total gespannt auf die Performance von Bruno Ganz, da er ein Weltlkasseschauspieler (und Schweizer) ist. Aber eben.... halt eine Untergangsstimmung.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 19.09.2004, 17:24
zu Hellboy: Rasputin gibt sich irgendwann als bester Kumpel vom Belzebub zu erkennen und erzählt, dass je öfter er stirbt, der Belzebub in ihm stärker wird.
Der Film klaute finde ich auch an vielen Stellen, Darthie kam mir wie der Ninja (oder Samurai, weiß nicht mehr genau) in Metal Gear Solid vor, dann gabs da noch einige Wesen, die mich an die Legacy of Kain Serie erinnerten und die Action wirkte irgendwie wie die von Van Hellsing. Aber gut geklaut, anstatt schlecht kopiert ist ja auch gut.

zu deutschen Filmen: Solange so gute Filme wie zB Das Boot rauskommen, hab ich kein Problem damit. Bernd Eichinger versucht doch auch krampfhaft den deutschen Film weltweit zu etablieren! Resident Evil 1+2 sind dt Produktionen, der Name der Rose auch und King Arthur immerhin zu 25%. Nicht jeder nach Amiland aussehende Film ist halt aus Amiland. (Terminator 3 ist übrigens zu 50% deutsch)
Ein Actionfilm aus Deutschland (erkennbar) fände ich übrigens oberpeinlich! Würde sowieso nur ein Film mit unserem großen Star Till Schweiger werden und wenn das was werden würde, dann ess ich nen Reisichbesen! (am besten, nachdem damit die Rathaustreppe von nem armen Junggesellen geputzt wurde)

Bruno Ganz sieht dem Hitler zwar entfernt ähnlich, aber naja, darüber kann man hinweg sehen. (sah mehr nach Hitler aus als die Doubles von anderen Stars gestern auf RTL) Finde es nur schade, dass der nicht von einem Hitler Sprachimitator neu synchronisiert wurde, da die Stimme nicht so markant ist wie die von dem Dumdödel.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 19.09.2004, 18:17
Solche teildeutsch produzierte Filme gibt es zu Hauf, nicht nur die Eichinger-Produktionen, sondern auch in Form zahlreicher europäischer Gemeinschaftsproduktionen.
So etwas ist für mich aber kein eigenständiger "deutscher Film". Denn meistens sind nur die Geldgeber deutsch, oder ein Teil der Filmcrew und die Schauspieler doch fast ausschliesslich internationale Stars (vorzugsweise aus den USA).

In so vielen anderen Ländern hat sich eine eigene Filmkultur entwickelt. Der französische Film beispielsweise produziert schon immer großartige Filme - zwar nicht viele, aber dennoch mit einer gewissen Konstanz. Der brtitische Film hat sich alleine schon mit "Monty Python" und der "James Bond" Reihe ein Denkmal gesetzt, von Stanley Kubrick ganz zu schweigen. Seit "Mad Max" ist auch aus Australien/Neuseeland immer wieder interessantes Material gekommen, zuletzt natürlich durch Peter Jacksons überragenden Erfolg mit "Herr derRinge". Das Hong Kong Kino hat zahlreiche unglaublich gute Werke vorzuweisen, speziell in den Sparten "Action" und"Fantasy", der tschechische Film ist seit Jahrzehnten für seine wunderschönen Märchenfilme berühmt und in den letzten Jahren sind sogar aus dem skandinavischen Raum eine Menge Top-Filme, in erster Linie Thriller, zu verzeichnen.

So hat sich jedes Land eine eigene filmische Identität erschaffen, die sich zwar meistens auf nur ein Genre beschränkt, trotzdem aber zu einem unverkennbaren Markenzeichen des jeweiligen Landes wurde. Mit dem deutschen Film verbindet man halt nun mal in erster Linie Vergangenheitsbewältigung und "Das Boot".
Gerade das, was Du selbst sagtest, nämlich dass ein deutscher Actionfilm nur peinlich werden kann, scheint mir das Problem. Man findet sich in Deutschland dauerhaft selbst peinlich und traut sich (bzw. seinen Schauspielern/Filmemachern) überhaupt nicht zu, auch selbst etwas auf die Beine stellen können (muss ja nicht zwingend Action sein).

Besonders schade finde ich, dass viele grosse Filmemacher mit Geld nach Hollywood gelockt werden und sich dort dann den Stempel der amerikanischen Produktionsfirmen aufdrücken lassen. Was sind beispielsweise John Woos US-Filme (auch wenn "Face/Off" oder "Hard Target" nicht schlecht sind) verglichen mit seinen Hong Kong Produktionen à la "A Better Tomorrow", "Hard Boiled", "Bullet In The Head" oder "The Killer"? Oder müssen skandinavische Regisseure ihre Thriller in Hollywood mit US-Schauspielern fast szenenidentisch nachgedrehen (Bsp.: "Nachtwache", "Insomnia")?
Viele deutsche Filmtalente (Wolfgang Petersen, Roland Emmerich, Hans Zimmer, Michael Ballhaus, Armin Mueller-Stahl, Udo Kier etc.) sind ja auch schon abgewandert, bevor sich hierzulande überhaupt eine grosse Filmfabrik etablieren konnte.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 19.09.2004, 21:11
Resident Evil ist bis auf einige Schauspieler und die Rechteinhaber zu 100% deutsch! Im Namen der Rose ist eine deutsch-französische Koproduktion, wobei der größere Teil deutsch ist. Fräulein Smillers Gespür für Schnee ist auch deutsch und auch hier gedreht. Asterix gegen Cäsar (oder wie die 1. Realverfilmung hieß) ist auch bis auf ein paar Außenaufnahmen und die Filmcrew deutsch. Der 2. ist übrigens 100% französisch... wie man sieht! :D

England hat es ja eigentlich am einfachsten, immerhin ists die gleiche Sprache wie in den USA und deswegen ließen schon am Anfang viele Hollywoodstudios ihre Filme auch dort drehen. Außerdem hat England schon seit vielen Jahrhunderten die besten Schauspielschulen und Theater der Welt. (in etwa seit Shakespeare) Daher kommen viele der in Hollywood bekannten Charakterschauspieler aus England, im Grunde sind alle noch aktiven über 70jährigen Schauspieler Engländer meines Wissens.
Frankreichs Filmindustrie hat sich ja dank seiner Politik so groß entwickelt. Die wurden schon immer recht groß gefördert und es wurde immer Wert auf eigenproduzierte Filme genommen. Mit Pakt der Wölfe und wohl auch die purpurnen Flüsse (habs leider noch nicht gesehen) haben die auch gezeigt, dass sie auch Filme fürs internationale Publikum machen können. Man darf natürlich auch nicht Luc Besson vergessen, der das französische Kino erst publik machte.
Australien hat im Grunde den gleichen Vorteil wie England, da es aber nunmal Down Under ist, wars bis Mad Max Hollywood egal.
In anderen Ländern ists eigentlich wie bei uns! Die Regisseure werden nur etwas unterstützt und können eigentlich nur durch ihre durchdachten Drehbücher etwas aufmerksam erhalten. Da aber Hollywood die dumme Angewohnheit hat, diese Filme nicht direkt auf den US Markt zu schmeißen, werden die mit mehr Budget und Stars nochmal neu gedreht. Wenn ein europäischer Film es aber auch auf den US Markt schafft, DANN hat ers wirklich geschafft. Da aber in Hollywood dann die großen Budgets für neue Filme bereitstehen, gehen die natürlich dort hin.
Tschechien hat früher wirklich schöne Märchenfilme gemacht, aber die Zeit ist gelaufen. Nachdem die UdSSR zusammengebrochen war, siechten die Filmstudios vor sich hin. Erst seit knapp 5 Jahren geht Hollywood dahin, weil die gemerkt haben, dass man dort billig Filme herstellen kann. Der tschechische Film an sich bleibt jedoch zu 99,9% in den eigenen Grenzen.

Da Deutschland eine so bewegte Vergangenheit hatte, ist es eigentlich klar, dass fast alle großen Filme sich um diese Themen drehen. Also hier hauptsächlich DDR und 2. WK Filme. So könnte das Kino irgendwann auf eigenen Füßen stehen, in den USA hats ja im Grunde auch so angefangen, weil am Anfang war der Western...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 20.09.2004, 03:51
Zu der RESIDENT EVIL Kiste: Genau davon rede ich doch!! Selbst wenn alles alles alles alles deutsch ist an dieser Produktion braucht man trotzdem einZugpferd wie Mila Jovovich, damit die Amis nicht merken, dass der Film gar nicht eine ihrer Produktionen ist... ohne bekanntes Gesicht wäre der Film vermutlich komplett untergegangen.
Ganz entscheidend ist aber auch die Originalsprache - und RESIDENT EVIL ist nun ein englischsprachiger Film, der für den deutschen Markt erst wieder synchronisiert werden musste. So 100% ist das also alles nicht...
SMILA'S SENSE OF SNOW: Selbe Geschichte. Sprache: Englisch; für Deutschland musste erstsynchronisiert werden. Schauspieler: Gabriel Byrne, Richard Haris, Robert Loggia etc... alles Gesichter mit Wiedererkennungseffekt für unsere amerikanischen Zuschauer.

Du merkst worauf ich hinaus will?

Damit, dass Großbritannien, Australien und Neuseeland auf Grund der Sprachengleichheit deutlich im Vorteil sind, hast Du mit Sicherheit Recht. Auch dass die Franzosen nationale Produktionen wesentlich intensiver fördern ist korrekt - und gut wie ich finde!!
Wobei Luc Besson auch zu diesen traurigen Beispielen von emigrierten Talenten gehört. LE GRAND BLEU gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen, 5TH ELEMENT fand ich dagegen äusserst schwach.

Was den tschechischen Film betrifft, so willst Du mir aber doch nicht allen Ernstes erzählen, dass die Zeit unter russischer Besatzung der tschechischen (Film-)kultur zugute kam. Nach dem Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts 1968 war es erstmal vorbei mit reformerischen Gedanken und somit auch mit kritischen Tönen und der Selbstständigkeit des tschechischen Kinos.
Hoffnungsträger wie Miloš Forman (später dann in den USA erfolgreich mit HAIR, EINER FLOG ÜBER DAS KUCKUCKSNEST oder AMADEUS), Jan Němec oder Ivan Passer setzten sich sofort ab und andere wie Jiří Menzel oder Jaromil Jireš blieben bis Mitte der 70er Jahre völlig von der Bildfläche verschwunden, bis sie wieder mit dem Filmen begannen, wenn auch diese Filme natürlich deutlich entschärft waren.
Die Samtene Revolution hat der Identität des tschechische wohl eher zu neuem Aufschwung verholfen auch wenn, wie Du schon richtig sagst, sich die finanziellen Mittel der bereits 1992 etablierten Filmförderung noch etwas in Grenzen halten, die Anzahl der Produktionen, die einen Verleih finden sehr gering ist und der tschechische Film ausserhalb der Landesgrenzen wirklich so gut wie keine Rolle spielt.
Denn ausser Bohdan Slámas "Divoké Večely" (WILDE BIENEN) fält mir kein aktueller Film ein, der auch mal hier in Deutschland in den Kinos gelaufen wäre. Und so gut alle Kritiken für diesen Film auch waren, so wenig Zuschauer hat er erreicht.
Trotzdem geht es tendenziell bergauf. Die Zahl der Produktionen soll zumindest steigend sein und seit 2002 existiert eine Einrichtung, die sich eigens der Bewerbung des tschechischen Films im Ausland widmet.

Zu guter Letzt wollte ich Dich noch darauf hinweisen, dass die Vergangenheit in allen anderen Europäischen, vom Krieg zerstörten, Ländern bestimmt genauso "bewegt" war, wie in Deutschland.  ;) Es geht da wohl eher um die Frage der Kriegsschuld...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 20.09.2004, 18:38
Naja, im Ausland werden die Nazis aber halt nur dazu genutzt um ohne jedwegige Erklärung den Oberbösen klarzustellen! Bei Hellboy ists ja sogar noch so, dass der Teufel UND die Nazis aufeinandertreffen, wenn die nicht nur böse sein können! Im deutschen Film dagegen wird auch gezeigt, dass nicht jeder in einer Wehrmacht/SS Uniform ein oberschurkischer Böser war, sondern ein einfacher Soldat/Mensch. Mir fällt auf Anhieb zumindest kein nichtdeutscher Film ein, wo Deutsche in 2. WK Uniformen als Menschen gezeigt werden, sind mindestens Kanonenfutter, wo sich niemand (nichtmal die arme schwache Frau, die sonst jeden Mord hinterherheult) einen Dreck drum schert, dass er grad nen Menschen umgebracht hat.
Um aber ein richtiges Beispiel von einem deutschen Film erfolgreich in USA zu nennen, nenn ich mal Anatomie! Der Film war bei uns nur ein kleiner Erfolg, aber in den USA lief der für einen deutschen Film bahnbrechend gut. Deswegen meldete sich auch Universal bei Constatin und finanzierte einen 2. Teil, der immer noch deutsch war.
"Lola rennt" und "Good bye Lenin!" haben es auch in die USA geschafft. Lola hat sogar über 10000 Besucher ins Kino gelockt und ironischerweise ist die amerikanische DVD (natürlich mit deutschem Ton) besser als die deutsche! "Good bye Lenin!" hat dagegen nur einige 1000 Besucher ins Kino gelockt, mag aber auch daran gelegen haben, dass der Film nur mit Untertitel lief. Tom Tykwer (Lola rennt) lebt jetzt auch in USA und filmt dort, tja...

Über den tschechischen Film weiß ich nicht viel bis auf die Märchen, die auch ich natürlich angeschaut habe früher. Bis auf einige wenige Ausnahmen (bin mir da aber nicht sicher) schafft es aber auch keiner deren Filme ins Ausland.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 23.09.2004, 01:25
Hab jetzt THE VILLAGE von Meister Shyamalan gesehen.
Schaut ihn Euch an. Das Ende haut Euch mal wieder um.

(http://www.boxofficeprophets.com/tickermaster/images/thevillage.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.09.2004, 04:50
Ich finde, dieser "Meister" M. Night Schallahlalaladingsbums wird völlig überschätzt.

"The 6th Sense" war ok, das hyper-super-duper-knaller-Ende (wie es im Volksmund gerne genannt wird) konnte mich nur mässig überzeugen, weil es komplett unlogisch und oberbekloppt ist.
"Signs" hatte viel Potential, welches aberdurch das lahme Ende verspielt wurde.
"Unbreakable" war gut, allerdings zog sich der Film während der ersten beiden Drittel etwas arg in die Länge.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 23.09.2004, 11:12
Das hatten wir doch schonmal im Chat. Das Ende von SIGNS fand ich genial, da alles, was im Film an Besonderheiten vorkam, aufgelöst wurde. Alles hatte eine Bedeutung, z.B. der Wassertick der Kleinen und das Asthma des Jungen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.09.2004, 18:07
Also Sixth Sense fand ich einfach nur bescheiden! Der Film ist in etwa ab der Mitte langweilig und dachte mir schon am Anfang, dass Bruce Willis ein Toter ist, (erstes Gesrpäch mit dem Jungen) jedoch schwankte ich noch etwas, weil doch manch eine Szene widersprüchlich ist. (wieso merkt der Kerl bitte 5 Jahre nicht, dass er tot ist? Und wenn er bis zum Jungen nicht existierte, was war dann?) So kam das Ende dann für mich nicht überraschend und das übliche *hab ichs doch gewußt!* Gefühl auf.
Unbreakable fand ich dagegen recht gut, auch wenn man das Szenario wohl besser umgesetzt werden könnte. Das Ende fand ich übrigens überaschend, aber wer kommt auch auf solch ne abwegige Idee?
Signs fand ich wieder *gähn*. Es passiert nicht wirklich viel und selbst die gruseligen Szenen sind langweilig. Da finde ich die Scary Movie Fassung schon besser! (besonders vom Tod der Frau :D)

Der Kerl scheint wohl auch auf unsichtbare Monster zu stehen, eigentlich fast jeder Film von den ist mit unbekannten Monstern.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.09.2004, 18:56
Zu SIGNS:
Wer den Film nicht kennt und ihn sich noch ansehen möchte, sollte nicht weiterlesen.

Gut, das Ende erklärte die rätselhaften Vorkommnisse, aber das musste es ja auch. Nachdem der Regisseur, fast schon penetrant, ein dutzend Mal ein Wasserglas in Nahaufnahme zeigt, um auch dem beklopptesten Zuschauer klar zu machen, dass das Wasser eine spezielle Bedeutung hat, liegt es ja auch sehr nahe, dass am Ende aufgelöst wird, welche das ist.

Im Prinzip wird die Science Fiction Geschichte nur genutzt, um die eigentliche Handlung von einem Pfarrer, der nach dem Tod seiner Frau den Glauben an Gott verloren hat, zu transportieren. Das halte ich soweit noch für einen cleveren Schachzug, da es wirklich ein völlig neuer Umgang mit der Materie ist.

Aber es gibt einige Ungereimtheiten. Warum landen die Aliens, die kein Wasser vertragen, auf einem Planeten, der zu zwei Dritteln von Wasser bedeckt ist? Was, wenn es regnet? Ist dann die Alien-Invasion vorbei, weil alle gestorben sind? Und warum können diese Ausserirdischen nicht mal eine Holztür aufbrechen oder einen Schlag mit einem Baseballschläger aushalten, nachdem sie zu Anfang noch übermenschlich stark erschienen, wie sie da auf dem Hausdach des Farmhauses herumsprangen?

Diese Ungereimtheiten stören mich allerdings gar nicht mal so sehr. Es ist vielmehr diese  pseudoreligiöse Botschaft. Die Ahnungen der Tochter werden als göttliche Eingaben entzaubert und es hat fast den Anschein, als wäre die gesamte Aleninvasion, die tausende von Menschenleben forderte, nur ein Mittel Gottes gewesen, um den Pfarrer auf den rechten Pfad zurückzuführen.

Es gibt zwei Arten von Mystery-Filmen. Die eine, in der das mysteriöse Geschehen nicht aufgelöst wird. Es geschieht einfach. Der Zuschauer wird zwar oft etwas alleine gelassen, da ihm die rätselhaften Vorkommnisse nicht weiter erklärt werden. Gerade das kann aber wiederum einen unheimlich starken Flair schaffen.
Die andere ist die im Stile des Akte X Films. Alles, was geschieht, spielt auf ein bestimmtes Ziel hin. Alle Stränge der Geschichte laufen am Ende zusammen und werden erklärt.
"Signs" gehört zur zweiten Sorte, allerdings finde ich den religiösen Erklärungsansatz etwas störend undaufdringlich.

Und, auch wenn der Film nie ein SciFi-Spektakel mit aufwändigen Effekten werden sollte, so stört mich doch etwas das lahme Ende. Es wird zu Anfang eine verdammt dichte Spannung aufgebaut und auch dass der Zuschauer in der Belagerungssequenz des Hauses, ähnlich wie z. B. in "Night Of The Living Dead" nur genauso spärlich mit Informationen versorgt wird, wie die Protagonisten in der Hütte selbst, ist geschickt gemacht und sorgt für Nervenkitzel.
Die dunkle Bedrohung wirkt aber schon sehr bald nicht mehr angsteinflössend, nachdem ihr ein Gesicht verliehen wurde. Wie in unzähligen B-Movies, wo man das Monster besser nie gezeigt hätte, weil es zu billig wirkte, hätte man auch in "Signs" die Aliens besser weggelassen. Die Dinger sehen einfach zu sehr nach Mann im Gummianzug aus, um die anfängliche Bedrohlichkeit ernsthaft aufrecht erhalten zu können.
Dass mit einem Schlag alles vorbei sein soll, kommt für meinen Geschmack auch zu ernüchternd. Klar, es hätte keine finale Schlacht wie bei "Independance Day" gebraucht, aber irgendeinen Clou erwartet man als Zuschauer schon. Als dann stattdessen plötzlich der Abspann lief, war ich doch etwas enttäuscht.

Für mich bleibt "Signs" ein Film mit sehr grossem Potential, der in den ersten zwei Dritteln auch zu fesseln versteht, am Ende aber sein Pulver wirklich nutzlos verschiesst.


Zu THE SIXTH SENSE

Als ich den Film das erste Mal sah, wusste ich rein gar nichts über ihn, also auch nicht, dass mich eine überraschende Wendung am Ende erwarten würde.
So kam der Schluss für mich zwar durchaus unerwartet, allerdings war mir nach zwei Minuten des Nachdenkens auch sofort klar, warum ich mit einem solchen Ende nicht gerechnet hatte. Ganz einfach, weil die Logik, um den Zuschauer bis zum Schluß im Dunkeln zu lassen, ganz massiv mit Füssen getreten wird.
Mystery hin, Mystery her, aber es gibt einfach zu viele Ungereimtheiten, um das Ende noch glaubhaft verkaufen zu können. Wieso sollte der junge sich vor toten Menschen fürchten, sich aber gerade der von Bruce Willis gespielten Figur anvertrauen? Sind tote Pyschologen besser als andere Tote? Irgendwie scheint das alles recht wirr.
Immerhin ist die Regiearbeit Shyamalans so könnerhaft, dass es ihm gelingt, den Zuschauer trotz der recht dünnen Geschichte hinters Licht zu führen, obwohl die Hinweise so offen liegen. Allerdings neigt man gerne dazu diese unerwarteten Enden etwas zu überbewerten, denn bei genauerem Hinsehen entpuppt sich der Film als in sich wenig schlüssig.
Der einzige Film, der diesen Trick wirklich perfekt anwendet, ist "The Usaual Suspects" (Die Üblichen Verdächtigen).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.09.2004, 19:05
Wir Menschen bestehen doch auch aus 2/3 aus Wasser, muss sich nur ein Mensch für die Allgemeinheit opfern und aus ists.
Vielleicht ist diese billige Lösung auch ne Hommage an Krieg der Welten, wo die Aliens durch ne leichte Grippe besiegt werden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.09.2004, 20:38
@ Dave

Vielleicht kannst Du trotzdem eine kurze Zusammenfassung geben, worum es in "The Village" geht (ohne das Ende zu verraten)?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 23.09.2004, 22:24
Ein kleines, im Wald verborgenes Dorf, völlig isoliert von der Außenwelt: die Bewohner leben in Angst vor Kreaturen, die sie die "Unaussprechlichen" nennen und die sie seit Jahren vor dem Verlassen ihrer kleinen Gemeinde hindern. Als der mutige Lucius Hunt (Joaquin Phoenix) es wagt, die verbotenen Grenzen zum Wald zu übertreten, scheinen die Kreaturen in Aufruhr zu geraten...

Shyamalan lässt einen gruseln, manchmal sogar schocken (zumindest meine Freundin) und der Mann hat einfach die besten Überraschungen auf Lager.

Kamera, Musik und Ausstattung schaffen eine bedrohliche, mysteriöse Atmosphäre, der man sich nur schwer entziehen kann. Und auch die Story ist angereichert mit einigen wunderbaren Dialogen und Shyamalan-typischen Brotkrumen auf dem Weg zur finalen Lösung des Geheimnisses. Diese ist diesmal etwas sanfter inszeniert. Sie fügt sich perfekt in das Geflecht aus mysteriösen Andeutungen. Denn was bleibt ist ein wunderbar inszenierter Film, der mit großartigen Darstellern und minimalen Mitteln eine herrlich dichte Atmosphäre erzeugt.

Während am Anfang Lucius Hunt die Handlung trägt, geht nach einem einschneidenden Ereignis diese Rolle auf seine blinde (und wunderschöne) Freundin über.

Außer Joaquin Phoenix (den ich sehr schätze) wirken noch Sigourney Weaver, William Hurt und Adrian Brody mit.
 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 24.09.2004, 10:59
Shyamalan hat übrigens wieder einen kleinen Gastauftritt. Aber wirklich nur ganz klein. Muss man schon genau hinschauen.

Mich würde interessieren ob der Film ein Erfolg ist.
Hat da jemand Zahlen parat?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.09.2004, 16:42
In den USA hat er bislang 113,000,000 $ eingespielt und liegt damit auf Platz 233 der Ewigen Liste (was besser ist, als es jetzt vielleicht klingen mag). Wie er sich im Rest der Welt noch so macht, bleibt abzuwarten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 24.09.2004, 22:08
Na das hört sich ja gut an.
Kann man also auf weitere Shyamalan Filme hoffen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 25.09.2004, 17:34
also the village war (für mich) ein ziemlicher schrott film. die story, in der ersten hälfte recht spannend, in der zweiten hälfte fad zum einschlafen, ist sowas von leicht durchschaubar das es leichter nimmer geht. würde ja gerne die einzelnen punkte auflisten die mich nerven aber da würde ich zuviel verraten. ;)

selbst die kamera ist nur an wenigen stellen gut. was mir so aufgefallen ist, ist das night eine gute idee hatte, die aber völlig falsch rübergebracht hatte. die aussage von dem film ist auch zum gähnen (böse menschheit  :wall:  ).

-8 von 10 möglichen punkten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 27.09.2004, 03:35
Auch wenn man auf die öffentliche Meinung geschissen ist, werde ich an dieser Stelle mal die Wertungen der imdb.com-Mitglieder zu Rate ziehen.

Die sehen bei Shyamalans Filmen THE SIXTH SENSE bei 8.2/10.0 Punkten (und einem guten 97. Platz in der ewigen "Top 250") klar vorne. Es folgen SIGNS und UNBREAKABLE mit jeweils 7.1 Punkten. THE VILLAGE ist mit bislang lediglich 6.5 Punkten im Durchschnitt klar abgeschlagen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 27.09.2004, 21:04
Um ehrlich zu sein, gebe ich nicht viel auf die IMDB Ratings!
Bei denen ist der Pate (kein schlechter Film, aber auch nicht der beste, meiner schon gar nicht) auf Platz 1, gefolgt von "Die Verurteilten", auch ein super Film, aber noch lange nicht SO gut. Für die Top 25 hätte ich sowieso die Mindestratingszahl auf 50000 oder höher gemacht, TOP Filme erreichen die Bereiche ja locker. Bekomm allein beim Gedanken, dass das totlangweilige "City of God" auf Platz 23 ist.

Schlimmer finde ich es aber, dass "Daniel, der Zauberer" langsam, aber anscheinend sicher Platz 1 der Bottom 100 verlässt, weil die ganzen Faniels den mit 10 bewerten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 27.09.2004, 22:08
Ich finde vor allem die Genreeinteilungen schwachsinnig.

Was ist denn an "Fenster zum Hof", "Die üblichen Verdächtigen", "Sieben" oder "L.A. Confidential" bitteschön Mystery?
Oder was suchen "Spartacus", "Henry V" oder "Last Samurai" im Kriegsfilmgenre? Und warum ist "Psycho" Horror und Thriller zugleich?
Und warum zur Hölle sind fast alle Titel der jeweiligen Sparten auch gleichzeitig unter Independent Film zu finden? Oder warum die Veräppelung "Shaun Of The Dead" unter Horror führen? Oder oder oder...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 27.09.2004, 23:09
Independent Filme sind immer die Filme, die nicht von den großen Filmstudios gemacht wurden. Da viele Filme von kleineren Studios gemacht werden, sind die halt alle Independent Filme.
Da auch viele Filme ein Mix aus mehreren Genres sind, sind die nunmal auch in mehreren Kategorien vertreten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 27.09.2004, 23:55
Dass die Academy of Motion Picture Arts and Sciences auf ihren Oscar-Verleihungen jährlich dem Hollywood Kino in unerträglicher Weise huldigt ist ja noch in Ordnung.

Dass auf imdb.com ähnlich verfahren wird (wie zum Beispiel Filme kleinerer Studios aus der üblichen Katergorisierung auszuklammern) macht das ganze Projekt gleich unsympathisch.

Was die Sparteneinteilung angeht, so macht eine solche überhaupt keinen Sinn mehr, wenn sich die Filme ohnehin nur schlecht oder gar nicht zuordnen lassen.
Die einzige Möglichkeit, da Ordnung ins Chaos zu bringen, wäre, sich das Genre herauszusuchen, dass in einem Film klar überwiegt.
So würde ich bei "Shaun Of The Dead" mal behaupten, dass das Schocken des Zuschauers ganz klar nicht im Vordergrund steht - ganz im Gegensatz zu der Absicht, das Horrorgenre auf's Korn zu nehmen. Klar dass man Elemente aus dem Horrorkino braucht, um es zu persiflieren. Eine Zuordnung zum Horrorfilm ist demnach nicht angebracht.
Ähnlich verhält es sich mit zahlreichen anderen Beispielen (die ich hoffentlich nicht alle hier durchkauen muss, bis klar wird, worauf ich hinaus will).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 29.09.2004, 19:35
Nur so nebenbei: "Shaun of the dead" heißt in Deutschland "Ein Zombie kommt selten allein". Wenn das mal kein sinniger Titel für einen Horrorfilm mit humoristischen Einlagen ist! Der Film wird dank des Titels sicher wirklich nur Genreliebhaber ins Kino locken. Hat übrigens eine FSK 16 Einstufung bekommen und beehrt uns ab den 9.12 im Kino.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 29.09.2004, 20:47
Klar, man geht davon aus, dass die meisten Deutschen das Wortspiel nicht verstehen würden (womit sie vermutlich auch recht haben).

Womit wir mal wieder bei einem meiner Lieblings(film)themen wären: Die Deutschen und ihre Verwirrungen mit übersetzten Filmtiteln.

Bis in die frühen 80er Jahre hinein war man in Deutschland anscheinend besonders kreativ im Erfinden teilweise sehr theatralisch klingender Titel. Sprich, eswurde gar nicht versucht, den Filmtitel adäquat zu übersetzen, sondern es wurden völlig neue neue kreiert, deren jeweilge englische Vorlage nicht selten um einiges unspektakulärer klang, wie folgende Beispiele verdeutlichen.
"Spiel mir das Lied vom Tod" (Once upon a time in the west); "Das Wiegenlied vom Todschlag" (Soldier Blue); "Wenn die Gondeln Trauer tragen" (Don't look now); "Ein Mann sieht rot" (Death Wish); "Der weisse Hai" (Jaws); "Sie nannten ihn Knochenbrecher" (Drunken Master); "Die durch die Hölle gehen" (Deer Hunter); "Rambo" (First Blood).

Da diese Titel aber zum Teil regelrecht in den deutschen Sprachgebrauch eingegangen sind, kann man sie so ja noch stehen lassen. Viel schlimmer aber finde ich das Übersetzen von englischen Titeln mit noch viel schwachsinnigeren englischen Titeln. Bestes Beispiel hier "Timebomb" (1990). Aus diesem Film wurde hierzulande "Nameless - Total Terminator" gemacht. Ok, der Untertitel "Total Terminator erklärt sich dadurch, dass Hauptdarsteller Michael Biehn für seine Rolle in "Terminator" sehrpopulär war, und man so wohl noch ein paar Besucher mehr ins Kino locken wollte. Aber wieso "Nameless"? Das versteht doch kein Deutscher, der schon "Timebomb" nicht übersetzen konnte.

Besonders lustig wird es aber, wenn im Zuge einer bestimmten Welle von Filmen wild die Titel umbenannt wurden, um so noch das schnelle Geld abzukassieren. Vergleichsweise harmlos ist da noch, dass man aus Schwarzeneggers "Raw Deal" den "City Hai" machte, weil der in Konkurrenz zu Stallones "City Cobra" lief.
Eher grotesk ist dagegen schon das Kreieren einer völlig neuen Filmreihe wie "Karate Tiger", die es im Original nie gegeben hat, nur weil kurz zuvor "Karate Kid" so populär geworden war. So hat die "Karate Tiger"-Serie mittlerweile bereits ein knappes Dutzend Folgen, ohne dass diese in der Originalversion auch nur das geringste miteinander zu tun hätten.

Als in den späten 70ern, Anfang der 80er die Zombiewelle durch "Dawn of the dead" (lief damals in Deutschland unter "Zombie") und Konsorten so richtig ins Rollen kam, begann man allen möglichen älteren Horrorfilmen, die man auf VHS veröffentlichte, das Wort "Zombie" in den Titel zu schmuggeln - und das, obwohl diese Filme mit Zombies teilweise nursehr wenig oder sogar gar nichts zu tun hatten!!

Ganz wirr geht es auch bei den unzähligen Jackie Chan Fimen zu. Hier hat jeder Film neben seinem Hong Kong-Originaltitel jeweils noch mindestens zwei, drei alternative englische und ein halbes Dutzend deutscher Alternativtitel, die auch nicht selten anderen erfolgreichen Jackie Chan-Titeln ähneln, um noch schnell auf den Zug mit aufzuspringen.
Ich würde ja gerne ein paar Beispiele geben, aber das würde mich selber zu sehr verwirren.  :D

Mittlerweile hat man das ganz gut im Griff. Immer seltener werden die Titel gar nicht übersetzt und wenn, dann nur, wenn sie sich wörtlich übersetzen lassen.
Nur die teilweise völlig sinnlosen Untertitel (speziell bei Videoveröffentlichungen) könnte man sich noch schenken.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 29.09.2004, 21:59
Kleiner Einschub an dieser Stelle, auch um mal wieder auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen. Ich habe soeben die Besprechung zu "Man On Fire" von meinem Bekannten dem Filmkritiker erhalten.



Ein Mann sieht roter

 

Mann unter Feuer. Regie: Tony Scott. USA 2004. 145 Minuten.

 

„Dieser Film ist Mexico City gewidmet, einer ganz besonderen Stadt“, eröffnet ein Schriftzug den Abspann von „Mann unter Feuer“. Das würde gut zu einem Film passen, der sich als, gerne auch gebrochene, Liebeserklärung an die 20 Millionen-Menschen-Metropole versteht. Aber bei einem Streifen, der die Stadt über qualvolle 145 Minuten als einen dreckigen Abgrund  aus Gewalt, Armut und Korruption verunglimpft, wirkt die nachgeschobene Widmung mehr als lächerlich. Nun finden sich in  Mexico City natürlich sehr wohl Abstufungen zwischen elenden Armensiedlungen und Palästen der Reichen, deren Bewohner sich nur mit Bodyguard an die Öffentlichkeit wagen. Daran ändert auch das anmaßende Streben des Films nach Realitätsbezug wenig: Dass in Mexiko alle 90 Minuten eine Entführung stattfindet -  so die Einblendung im Vorspann - mag seine Richtigkeit haben. Die Hauptfigur Creasy wurde aber aus diffusen Vorbildern zusammengestückelt: „Man on Fire“ ist das Remake eines unbekannten gleichnamigen Films von 1987, der wiederum lose auf einem Fall im Italien der Siebziger Jahre basiert. Im Gegensatz zu den Quellen ist das Ergebnis äußerst simpel: Der Ex-Marine (Denzel Washington) wird von einer reichen Familie angeheuert, um ihre kleine Tochter (Dakota Fanning) zu beschützen. Allmählich freunden sich die beiden an. Als das Mädchen aber entführt wird und bei einer gescheiterten Lösegeldübergabe anscheinend ums Leben kommt, sieht Creasy noch roter als weiland Charles Bronson und startet seinen Rachefeldzug. Der kümmert sich kaum um die üppigen „Kollateralschäden“, pflegt dafür aber umso hingebungsvoller einen widerwärtigen Sadismus, der auf unterste Instinkte zielt. Regisseur Tony Scotts („Top Gun“) Versuch einer Rechtfertigung macht das Geschehen noch unerträglicher: In schwülstigen Bildern stilisiert er Creasy zu einem biblischen Racheengel auf der Suche nach Erlösung. Nun sind religiös verbrämte Kreuzzüge ohne Rücksicht auf Verluste in den Vereinigten Staaten derzeit keine ganz unbekannte Erscheinung, und die Film-DVD verkaufte sich dort dann auch gleich am ersten Tag eineinhalb millionenfach. Doch an der höchst zweifelhaften Aussage des Films ändern auch die auf Dauer eher nervigen technischen Mätzchen und Verfremdungen nichts, ebenso die permanent eingeblendeten Comicblasenähnlichen Untertitel. Ja nicht einmal Denzel Washington, der schon so manches müde Machwerk aufgewertet hat, sorgt für Linderung. Denn um ihm die Aura eines tragischen Helden zu verleihen, hätte es schon mehr bedurft, als ihm in der ersten Filmhälfte immer wieder mal eine Whiskeyflasche in die Hand zu drücken. Das Geld für die Kinokarte investiert man besser in ein „Geo Spezial- oder Merian-Heft „Mexiko“: Das ist erbaulicher und dennoch näher an der Realität.

-S. R.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 30.09.2004, 23:55
Das mit den sinnigen Übersetzungen der Titel stimmt schon, aber solange der Titel noch filmbezogen bleibt, seh ich da kein Problem drin. Mit Beißer/Kiefer/Schlund hätte man in Deutschland nicht viel anfangen können, der weiße Hai ist da doch noch ein guter filmbezogener Titel. "Spiel mir das Lied vom Tod" ist auch noch ganz sinnig, wollten wohl nicht "Es war einmal..." nehmen, weil man so vielleicht Kinder irrtümlich ins Kino locken würde. (früher war ja alles noch strenger)
Die Jackie Chan Filme sind wirklich bescheiden vom Titel übersetzt, dieses Schicksal ereilt aber so gut wie jeden Film aus Asien. Besonders krass ist das bei den ganzen Bruce Lee Filmen, bzw eher dessen Imitatoren. Da werden Filme mit "Bruce Lees xxx" oder so beworben und dann spielt da nur einer der zig 1000 Imitatoren von dem da mit, oftmals sogar ausdrücklich als Bruce Lee auf dem Cover beworben. Sowas ist echt dreist.
Aus jüngster Zeit kenn ich noch den Film, der sinnigerweise einen neuen englischen Titel bekam. "Cradle 2 the Grave" (Wiege ins Grab) kam in Deutschland als "Born to die" raus. Der Sinn des Titels stimmt zwar im Grunde, aber ist doch behämmert, den Titel einfach zu ändern. Wollten wohl, dass selbst alle PISA Versager das noch verstehen.

Zu Rambo: Der Film heißt offiziell einfach nur First Blood, komplett heißt er aber Rambo: First Blood, daher passt der Titel schon.

Im Grunde ist es aber nicht so schlimm, solange nur der Titel sinnentstellt wird. Die Froschfresser benennen zB auch gerne Namen in den Filmen um, hab grad zwar keine Beispiele zu, aber bei Star Wars haben sie zB fast alle Namen geändert. R2D2 und C3PO haben zB ganz andere Kürzel.

Bei Mann on Fire wundert mich eigentlich nur die Alterseinstufung. Anscheinend wurde der Film mal wieder von den oberst liberalen Leuten bei der FSK geschaut, die schon HdR und paar andere Filme bewerteten. Der Film bekam FSK 16, da aber in dem Film sehr viel Selbstjustiz ausgeübt wird, hätte der Film eigentlich (allein wegen der Definition KJ) die Einstufung KJ bekommen müssen. Komisch, komisch.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 01.10.2004, 09:36
Diese frühen Titelkreationen deutscher Übersetzer stören mich ja gar nicht, das ist vielleicht etwas falsch rübergekommen. Die von mir genannten Titel sind allesamt Beispiele für grossartige Filme mit grossartigen deutschen Titeln deren Namen sich regelrecht im deutschen Sprachgebrauch festgesetzt haben. Ich finde es nur bemerkenswert wie blumig die Titel teilweise ausfielen, verglichen mit den oft doch eher drögen englischen Originaltiteln.

"Rambo: First Blood" ist übrigens nur ein Alternativtitel. "First Blood" ist die offizielle Variante - kannst Du gerne bei imdb.com überprüfen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 04.10.2004, 20:04
Hab mir heute endlich "Der Untergang" angesehen.

Ich muss sagen, nicht schlecht! Nur etwas zu lang, mir hat schon der Arsch wehgetan ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 05.10.2004, 12:29
Vielleicht hättest Du ihn nicht im Schwulenkino anschauen sollen?  :lol:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 05.10.2004, 18:44
Vielleicht ist er ja nur ne Treppe runtergefallen?! :lol: (wer Keine Halben Sachen 2 gesehen hat, wird wissen, was ich mein ;))
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 10.10.2004, 16:23
So, gestern 2. Versuch um in „Der Untergang“ zu kommen, jedoch war das Kino wieder voll. :( Deswegen war ich dann dafür in Spielbergs neuesten Film „The Terminal“

Der Film beginnt auf dem New Yorker Flughafen JFK und Viktor Navorski (Tom Hanks) kommt aus einem kleinen osteuropäischen Land an. Da während seines Fluges in seinem Land geputscht wurde, wurden seine Papiere ungültig und so bleibt dem Zoll und Einwanderungsbeamten Frank Dixon nichts anderes übrig als Viktor im Terminal warten zu lassen bis sich die Unruhen in seinem Land gelegt haben. Anstatt aber wie erwartet einfach abzuhauen, bleibt Viktor auf dem Flughafen. In den ersten Tagen hat es Viktor wirklich schwer, da er kein Geld hat und auch die Sprache nicht sprechen kann. Doch nach einigen Tagen hat er sich an das Leben gewöhnt und lernt über die Sightseeing-Tourbücher über New York langsam die englische Sprache und freundet sich langsam mit dem Flughafenpersonal an. Als er die Stewardess Armelia Warren (Catherine Zeta-Jones) kennen lernt, verliebt er sich in diese und versucht sie zu erobern. Zum Schluss wird Viktor zum Liebling des Flughafens, der jedoch für Dixon ein Dorn im Auge ist, da Viktor seine Beförderung gefährdet. Am Ende spielt auch noch das Schicksal und eine kleine Dose Erdnussbutter eine wichtige Rolle.
Der Film hat einen gehobenen Humor, der wirklich sehr gelungen ist. Tom Hanks passt zwar anscheinend nicht optimal in die Rolle als Osteuropäer, aber spielt trotzdem nahezu perfekt, da sieht man wieder, dass er einer der besten Schauspieler Hollywoods ist. Catherine Zeta-Jones hat eher ne kleine Rolle, macht diese aber auch recht gut. Die Nebendarsteller spielen m.M. ihre Rollen auch sehr gut und man kauft ihnen auch ihre Rolle ab. Spielberg hat auch wieder recht gute Arbeit geleistet, aber Hanks und Spielberg sind sowieso ein perfektes Team. Auch schön ist, dass er einige Kritik an den USA übt, jedoch gleichzeitig den American Way of Life propagiert.
Negativ fällt mir eigentlich nur das extreme Produkt-Placement auf, was schon sehr penetrant ist. z.B. wenn Viktor 2x hinter einander in einen Burger King Burger herzhaft (nachdem er beinahe verhungert ist) reinbeißt oder er sich einen Anzug von Hugo Boss kauft und das BOSS Zeichen längere Zeit mitten im Bild hängt und dann auch noch mehrere Male angesprochen wird. Das Ende ist auch eher zweischneidig, da es doch im Kontrast zum Rest des Films steht, da das Ende eher auf die sentimentale Schiene gehört, der Rest jedoch klar eine Komödie ist. Das Ende ist aber auf jeden Fall nicht schlecht, da es recht überraschend ist.
Alles in allem ein sehr schöner Film, den man ruhigen Gewissens mit der Freundin ansehen kann. Habe herzlich gelacht (wie alle anderen) als Viktor versuchte in den Quasi-USA klar zukommen und auch darüber hinaus gab’s genug Lacher. Zum Ende hin gibt’s dann auch noch einige romantische Szenen. Von mir eine Empfehlung!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 24.10.2004, 16:59
Auf "Der Untergang" lag wohl echt ein Fluch, genau genommen brauchte ich 6 Versuche um in den Film zu gehen. Beim 5. hatte ich schon die Karte, doch der Film war schon angefangen (haben um halbe Stunde vorgezogen) und so hab ich die umgetauscht. Im anderen Kino konnte ich dann endlich an eine Karte kommen und den Film anschaun!

Der Film ist wirklich SEHR gut und ich kann nicht viel zu schreiben, weil der Film ist einfach so ergreifend, den muss man schon selber gesehen haben. Hatte es auch bisher noch nie erlebt, dass das Kino so ruhig bleibt, nachdem der Film zu Ende war.
Die Schauspieler haben sehr gute Arbeit geleistet, fast alle passen perfekt in ihre Rolle. Wirklich störend fand ich eigentlich nur Göring und Goebbels, die bis auf die Statur nicht viel gemein hatten mit ihren Vorbildern.
Der Film ist absolute Pflicht!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 17.12.2004, 04:12
So, neues vom Kollegen Filmkritiker!! Dieses mal hat er Oliver Stone's neuesten Film unter die Lupe genommen!!



Alexander

Gegen die Wand

Oliver Stone lässt sich manches vorwerfen,eines aber sicher nicht: Dass
er halbe Sachen mache. Und so ist es eigentlich nur konsequent,
dass der Regisseur sein Historiendrama Alexander nicht nur an die Wand
fährt, sondern dabei auch den Fuss auf dem Gaspedal und das Licht
ausgeschaltet lässt. Denn Alexander ist letztlich eher ein
Katastrophenfilm als ein Heldenepos geworden - gescheitert, wenn auch
immerhin ambitioniert. Wolfgang Petersens Troja wurde in diesem Jahr
von der Kritik eher zurückhaltend aufgenommen, im Vergleich zum
Film von Oliver Ston lernt man aber dessen altmodische Tugenden
schätzen: Eine lineare Handlung und klar definierte Charaktere,
deren Konflikte wie etwa zwischen Achilles und Hektor
durchaus Spannungspotential boten. Findet sich Vergleichbares
bei Alexander? Fehlanzeige. Vielmehr wurde der dreistündige Film
in sechs etwa gleichlange Episoden aufgeteilt, die weder
für sich noch als Ganzes den Zuschauer besonders zu fesseln
verstehen. Man sieht Alexander als Kind und erfährt vom engen
Verhältnis zu seiner Mutter. Gespielt wird diese von Angelina
Jolie, gerade eben noch in Filmen wie Tomb Raider eher ein Fall für
die Tochterrollen. Jolie versteht es in der Regel, auch mittelmässigen
Rollen noch einen gewissen Reiz abzugewinnen, aber ihre intrigante
Olympia, die gerne Schlangen um sich hat und nicht davon abzubringen
ist, dass Zeus der wahrhaftige Vater von Alexander sei, schrammt
haarscharf an der Grenze zur Parodie vorbei. Die Rolle von Anthony
Hopkins ist dagegen weit jenseits davon: Als Erzähler blickt er 40
Jahre später zurück und versucht, das zerfaserte Geschehen zu einem
grossen Ganzen zu erhöhen. Vergebens, denn seine weitschweifigen
Ausführungen erinnern eher an den schlimmstmöglichsten
Geschichtslehrer: Namen, Orte, Zahlen werden aneinandergereiht und nur
von nicht ernstzunehmendem Pathos (Kein Tyrann gab soviel zurück...)
unterbrochen. Immerhin eine angemessene Erzählweise, denn viel anderes
macht der Film auch nicht: Mal wird Babylon erobert, dann ein Verräter
hingerichtet und plötzlich hält Alexander grosse Reden über die
Freiheit, die er den Völkern bringen will. Colin Farrell spielt diese
Hauptrolle - auch er eigentlich ein beachtlicher junger Schauspieler,
aber den grossen Grübler nimmt man ihm nicht ab. Genausowenig wie sein
undurchsichtiges Liebesleben, dass dem Film im Vorfeld die
marketingtechnisch so wichtige Kontroverse bescherte: Bisexuell soll er
gewesen sein, der Alexander, und seinem Jugendfreund Hephaistion mehr
zugetan als allen Frauen, die seinen Weg kreuzten. Doch ausgerechnet
hier verlässt den Routine-Provokateur Stone der Mut: Zwar trägt Jared
Leto, so US-Filmkritiker Roger Ebert "mehr Make-Up als Elizabeth Tazlor
in Kleopatra", die zarten Bande der beiden Herren werden aber nur sehr
dezent angedeutet.Am üppigen Körper von Gattin Roxane weidet sich die
Kamera dafür umso ausgiebiger. Bezeichnend für einen Film, dem es nicht
im Ansatz gelingt, dem heutigen Zuschauer Innenleben und Handlungen
seiner an sich so fazinierenden Hauptfigur nahezubringen. Einzig der
fanatische Eifer, mit dem hier unwissenden Barbaren Kultur und
Staatsform aufgezwungen werden soll, mutet durchaus vertraut an.

S. R.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 17.12.2004, 18:42
Naja, Oliver Stone hat ja selber gesagt, dass er Alexander nicht so toll findet. Das noch während der PR Kampagne von sich zu geben, ist schon mutig. In den USA ist der ja auch sowas von gefloppt.
Achja, es geht das Gerücht um, dass Angelina Jolie mit ca. 70% der am Film beteiligten Männer rumgemacht haben soll. Auch schlechte Nachrichten bringen PR.

War übrigens letztens im neuen Pixar/Disney Film "Die Unglaublichen".
Die goldenen Jahre der Superhelden scheinen zu Ende zu gehen. Nachdem Mr. Invincible einen Mann vor seinem Selbstmord beschützt hat und ihm dabei noch ein Halunke samt Beute entkam, gibts Klagen über Klagen. So entscheidet die Regierung, dass es den Superhelden ab nun verboten ist, Superhelden zu sein und stattdessen in ihrer Geheimidentität weiterleben sollen. So nimmt Mr. Invincible und seine Kollegen ihren Hut und verschwinden aus dem öffentlichen Leben.
Einige Jahre später. Bob Parr (Mr. Invincible) arbeitet nun bei einer Versicherung und hat mit seiner Frau Helen (ehemals Elastigirl) 3 Kinder, die auch Superkräfte haben. (bis auf den jüngsten) Bob hat jedoch Probleme, sich ganz von seinem alten leben zu trennen und deswegen geht er immer mal wieder mit seinem Freund Lucius Best (aka Frozone) auf Ganovenjagd. Nach einem aufregenden Einsatz, bei dem die beiden knapp der Polizei entkamen, wird eine geheime Regierungsbehörde auf Bob aufmerksam. Die bietet ihm an zurück in den Superheldendienst zu treten und Geheimaufträge zu absolvieren. Bob macht nur zu gerne mit und bemerkt erst spät, dass da irgend etwas faul ist.
Die Synchronisation ist mM sehr gut gelungen. Mr Invincible wird von Markus Maria Profittlich (sieht sogar recht ähnlich aus) gesprochen, Frozone von Kai Pflaume (überraschend gut!), Mirage von Barbara Schöneberger (die Gesichtszüge ähneln sich) und Bobs Chef bei der Versicherung gesprochen von Herbert Feuerstein (man könnte meinen, die hätten den als Vorlage genommen)
Der Film an sich war seit Monster AG endlich wieder ein sehr guter Pixar Film, "Findet Nemo" ist dagegen extrem, ähm, mies. Genau sagen kann ich es noch nicht, aber würde sagen, dass "Die Unglaublichen" in meiner Pixar Hitliste auf Platz 3 kommt. (Hinter Monster AG auf 1 und Toy Story 2 auf 2) Wer gerne Superhelden Filme schaut, sollte hier unbedingt reinschauen, alle anderen sollten den Film aber auch sehen.

Schade, dass dies wohl die letzte gute Zusammenarbeit mit Disney war, denn der letzte Film, den Pixar unter der Disney Flagge macht, Autos, scheint bescheiden zu sein. (erinnert irgendwie an an Bob den Baumeister meets Nascar Racing)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 29.01.2005, 11:52
NaPolA – Elite für den Führer

60 Jahre nach dem Kriegsende sind 2. WK Filme wohl recht in und so wird von Constantin Film nach „Der Untergang“ „NaPolA“ ins Rennen geschickt.
Der Film handelt von dem Jungen Friedrich Weimar, der in Berlin während der NS Zeit groß geworden ist. Wir schreiben das Jahr 1942 und Friedrich ist fertig mit der Schule, sein Vater hat auch schon die Lehrlingsausbildung für seinen Sohn in der Tasche. Doch Friedrichs Hobby, das Boxen, eröffnet ihm eine neue Chance, die Aufnahme an einem der Eliteinternate der Nazis, den NaPolAs. (Nationalsozialistische Erziehungsanstalt) Der Boxlehrer Heinrich Vogler sieht in Friedrich großes Potential und will ihn deswegen aufnehmen lassen. (obwohl er eigentlich zu alt ist) Dazu braucht Friedrich aber auch noch die Unterschrift seines Vaters, der scheint aber überzeugter und unterdrückter SPD Anhänger zu sein und sieht deswegen natürlich Rot. Da Friedrich aber keine Lust auf Maloche hat, sondern Karriere machen will, fälscht er fix die Unterschrift und verzieht sich in die Nacht.
Der Alltag an der NaPolA ist natürlich nicht nur wie an einem normalen Internat. Neben den normalen Unterrichtsfächern gibt’s z.B. auch Militärübungen, wie Granatenwerfen (scharf!) oder Umgang mit Gewehren, und Rassenkunde. Die Lehrer sind dabei auch nicht nur einfache Pädagogen sondern vom Militär und der Sportlehrer ist der Arsch vom Dienst. (bin mir grade nicht sicher, Granatenwurf könnte auch zum Sportunterricht gehört haben ;))
Weiterhin freundet er sich mit dem Sohn des Gauleiters, Albrecht Stein, an. Dieser ist zwar nicht wirklich körperlich fit, aber als Sohn des Gauleiters stehen ihm deswegen trotzdem alle Tore offen. Albrecht ist jedoch nicht nur vom Aussehen her kein Vorzeigearier, denn er ist auch intelligent und schreibt lieber. Deswegen ist es um seine Beziehung zu seinem Vater auch nicht grade gut bestellt. Als Albrecht Friedrich dann zum Geburtstag seines Vaters mitbringt, wird deswegen auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt.

Die Schauspieler machen ihre Arbeit sehr gut. Max Riemelt als Friedrich kennt man bisher eigentlich nur aus der Teeniekomödie „Mädchen, Mädchen“ und hat für die Rolle in NaPolA anscheinend auch einiges an Muskelmasse aufbauen müssen. Spielen tut er den eher einfachen Arbeiterjungen sehr gut. Tom Schilling spielt den vernachlässigten Sohn finde ich nicht so gut, aber ansonsten spielt er auch sehr gut, am Ende ist er echt äußerst gut. Justus von Dohnanyi als Albrechts Vater ist ja schon „erfahrener Nazi“, da er schon im Untergang den General der Infanterie Wilhelm Burgdorf gespielt hat. Seine Rolle im Film war auch sehr einfach, einen enttäuschten Vater zu spielen, der dann im Freund des Sohnes seinen Traumsohn sieht, ist ja auch schon ein alter Hut. Devid Striesow als der Boxlehrer Heinrich Vogler spielt seine Rolle als Ersatzvater auch gut, auch wenn man ihm am Ende etwas zu wenig Zeit gegeben hat, seine Rolle weiter auszubauen. Man erfährt zwar, dass er einen wichtigen Boxkampf verloren hat und deswegen in Friedrich seinen Traum erfüllen will, aber zum Ende hin hat er einfach zu wenig Zeit um das noch mal deutlich zu machen, da sich die Geschichte nur noch um Albrecht und Friedrich dreht.
Der Regisseur Dennis Gansel hat in dem Film die Erzählungen seines verstorbenen Großvaters verarbeitet und etwas dramatisiert. Seinen Job macht er auch sehr gut, denn die emotionellen Szenen setzt er sehr gut in Bildern um. Zu kritisieren habe ich eigentlich nur das Ende, da man dort die Rolle des Voglers hätte ausweiten müssen und Friedrich in eine Bredouille gerät. Leider wurde das nicht umgesetzt.
Der Film ist aber sehr empfehlenswert und hat mich in gewisser Weise noch mehr bewegt als „Der Untergang“. Denn die Geschichte vom Untergang kennt ja (hoffentlich) jedes Kind und weiß wie grausam die waren, in NaPolA sind das aber alles Jugendliche in meinem Alter. Die Granatenwurfübung und das Ende sind dann wirklich sehr erschreckend. Auch der Sportlehrer und Albrechts Vater als die Bösen vom Dienst kommen gut rüber, besonders der Sportlehrer erweist sich immer wieder als großes Arsch, der feige wie sonst was ist. Der Nachteinsatz und Albrechts anschließender Aufsatz (wenn auch voraussehbar) sind dann sehr bewegen. Von mir bekommt der Film einen Geheimtipp!
 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 03.02.2005, 04:32
Huch, was muss ich da sehen? Assault On Precinct 13 (http://www.imdb.com/title/tt0398712/) aka Das Ende (http://www.imdb.com/title/tt0398712/) aka Anschlag Bei Nacht (http://www.imdb.com/title/tt0398712/) ist neu aufgelegt worden und steht in den Top 10 der US-Kinocharts. Bei den Briten ist er sogar auf Platz 3 eingestiegen!!
(http://hugereviews.com/Movies/A/assaul18.jpg)
(http://hugereviews.com/Movies/A/assaul19.jpg)
Weiss jemand etwas über die Neuauflage dieses John Carpenter-Klassikers von 1979?


Des Weiteren würde mich mal interessieren, ob einer von Euch schon etwas über Saw (http://www.imdb.com/title/tt0387564/) zu erzählen weiss, ein in 18 Tagen gedrehter Low Budget-Film, der in den USA zum Überraschungserfolg avancierte.
Der Film soll mit Se7en vergleichbar sein, wenn auch nicht ganz so gut. Jedenfalls sehen die Trailer relativ interessant aus.
(http://media.outnow.ch/Movies/Images/2004/Saw/movie.1/03.jpg)
Ach ja, viel Blut soll auch mit im Spiel sein, wie dieses Bild beweist.  ;)  :D  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 03.02.2005, 18:12
Das einzige was ich zu "Assault on Precint 13" weiß, ist das der Film geremaked wurde, aber da ich das Original schon nicht kannte...

 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 03.02.2005, 23:30
VOn Saw werde ich morgen abend was erzählen können, gehe um 23:00 rein. Werde dann mal am Sa schreiben ob er sich meiner Meining nach lohnt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 15.02.2005, 22:57
Alone in the Dark

War gestern in ner Sneak und durfte so das Meisterwerk unseres „German Wunderkinds“ Uwe Boll* erleben.
Wer die Serie von früher noch kennt, sollten hier ja einige wohl kennen, muss mächtig umdenken. Denn anstatt eines vernünftigen Horrorstreifens wie es die Vorlage vorgibt, gibt’s Action pur.
Die „Story“ dreht sich um eine alte Indianerkultur namens Abkani, die vor 10000 Jahren schon einen sehr hohen Technologiestand hatten. Nachdem die ein Tor zur Hölle (oder wie mans sonst nennen mag) aufmachten, verschwanden sie aber auf nimmer wieder sehen. In den 60/70ern fand dann ein verrückter Prof Reste der Abkani und werkelte an ein paar Waisenkindern, bis er dann doch gestoppt wurde.
2005, Edward Carnby (Christian Slater) landet an nem Flughafen und hat einen Steinklumpen mit Abkanisymbolen dabei, deswegen wird er von nem Killer gejagt, den er auch nach mehreren Versuchen auch erledigt. An einer anderen Stelle hebt ein Prof (später genauere Beschreibung) einen alten Abkanigoldsarkophag aus dem Meer. Die Crew meutert aber und öffnet trotz Warnung den Sarkophag, bevor aber die Hölle losbricht verkriecht sich der Prof in der Kajüte und wartet ab. In seiner Wohnung findet Carnby in dem Steinklumpen ein Abkaniartefakt. Damit wandert er zu seiner Freundin Aline, (Tara Reid) Assistentin eines Profs in einem Museum über die Abkani. Die findet raus, dass das Artefakt scheinbar zu den anderen grade eingetroffenen Artefakten passt, doch da taucht schon ein Höllenvieh (genannt Seenos) auf und räumt im Museum auf. Die beiden werden jedoch von dem Bureau 713 (aus unbekannten Gründen im englischen belassen; so zu sagen ein ganzer Laden für die X-Akten) gerettet. Dabei kommt heraus, dass Carnby früher für die gearbeitet hat und eine Intimfeindschaft mit dem Chef Commander Richards (Stephen Dorff als Jack Bauer für Arme) hat. Danach findet der gute Herr Carnby heraus, dass alle seine Mitwaisenkinder verschwunden sind und er natürlich auch einer der manipulierten Waisen war, aber durch einen Stromschock dem Schicksal der anderen entgehen konnte. Der Rest geht dann so weiter wie erwartet, eine Schlacht jagt die Nächste und der Geschichtsprof entpuppt sich als der Böse Prof vom Anfang, der mit Bureau 713 die Waisenkinder manipulierte.
Der Film hat eine typische 08/15 Story mit den typischen klischeehaften Charakteren. (der strahlende Held, die dumme Blondine, der nervende, störende Intimfeind, der sich dann am Ende fürs Allgemeinwohl opfert und der verrückte Professor) Dazu gesellen sich noch Handlungslöcher, die größer sind als der Atlantik breit. Es kommt einem so vor, als ob Boll den Film mehrmals während des Drehs umgeschrieben hat, da einfach viele erklärende Szenen fehlen. Wäre ja nur halb so schlimm, wenn da nicht die extrem miese Kameraführung und Schnitttechnik gewesen wäre, die den Actioneinlagen jede und wirklich jede Möglichkeit der Unterhaltung nimmt. Die CGIs sind zwar relativ gelungen, (für das Filmbudget) aber werden halt durch die Schnitttechnik total egal. Die Actionszenen an sich sind auch nicht wirklich großes Kino, da entweder ins Nix geschossen wird oder die Stuntleute die Stuntschule erst noch besuchen müssen.
Die schauspielerische Leistung ist auch nicht grade das Beste, was man von den Schauspielern gesehen hat. Christian Slater war noch nie mein großer Kinoheld und war froh, dass sich sein Auftritt in Mindhunters auf die ersten 15 Minuten begrenzte. Schlimm fand ich, dass er den halben Film sein Brusthaartoupet herumgetragen hat, da man unter einem Ledermantel ja nur ein Unterhemd tragen kann. (BAH)
Tara Reid ist im Grunde auch nur für ihre 2 Argumente bekannt, die sie aber sehr bedeckt hält. Einzig wirklich positive über ihre Rolle war, dass sie trotz ihrer Rolle als intellektuelle Assistentin nur eine dumme Blondine spielt. Aber da denke ich mal, hat Boll (wie vieles am Film) einfach die Story mittendrin geändert. Bester Satz im ganzen Film: Als sie die Artefakte zusammensetzen und an dem Tor zur Hölle stehen und Slater das Artefakt in eine Mulde packt sagt sie: „ES IST EIN SCHLÜSSEL!“ MUAHAHA, das Kino lachte und ich durfte die Ovationen einleiten. (Stolz auf Schulter klopp) Später sagt sie noch den weisen Spruch: „Eine Leiter, die wird wahrscheinlich nach oben führen!“
Stephen Dorff sieht aus und handelt wie Jack Bauer, nur spielt er das alles viel schlechter. Besonders als er herausfindet, dass Bureau 713 die Waisenkinder für ihre Forschungen missbrauchte, schauspielerte er schlecht. Außerdem ist sein Charakter auch noch etwas dumm da er zwar ne Bombe in der Hölle da lässt, aber anstatt Zeitzünder zu nehmen die Fernbedienung nutzen will, natürlich klappt das nicht und er muss die Bombe manuell auslösen.
Der Rest des Casts ist herrlich unbefleckt und sollte in seinen Löchern lieber weiter bleiben.

Da ich nicht weiß, wo es hinpasst. Die Szenen im Bureau 713 haben mich herrlich an C&C erinnert. So richtig trashige Kulissen und die Schauspieler tun auf „wir müssen so tun, als ob wir was machen würden“. EINFACH HERRLICH!!!

Der Film ist teilweise trashig, die meiste Zeit aber „wir wollen nach was Großen aussehen, schaffen es aber nicht“. Die Story ist wie gesagt auch mies und die abgegeben Sprüche sind platt und zum vergessen. Alles im allen ist der Film einfach nur mies. Hätte Boll den Bureau 713 Trashfaktor genutzt, hätte man dem Film wenigstens einen Trashbonus geben können, aber so… ABSOLUT ABZURATEN!!!

Wir lesen uns zu BloodRayne! Immerhin mit Kristinna Loken (Terminator 3) und unseren Schauspielgott Udo Kier! (ein Trashbonus wäre schonmal gegeben)

* Uwe Boll ist in letzter Zeit bekannt geworden, da er sich die Rechte an Filmen zu Video/Computerspielen gesichert hat. So hat er schon die bekannte Videospielserie House of the Dead verfilmt. Als nächstes durfte dann die gute alte Serie „Alone in the Dark“ dran glauben. Als nächstes kommen Filme zu Bloodrayne, (brutales Vampirspiel) Dungeon Siege (Diabloklon von M$) und Far Cry. (Ego-Shooter aus Deutschland) Dabei setzt der gute Herr Boll eher auf Masse statt Klasse.
 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 15.02.2005, 23:43
Zitat
VOn Saw werde ich morgen abend was erzählen können, gehe um 23:00 rein. Werde dann mal am Sa schreiben ob er sich meiner Meining nach lohnt.
Meiner Meinung nach lohnt er nicht. Berechnend und ziemlich ungruselig. Wer mit "Sieben" wirbt, muss sich auch an "Sieben" messen lassen...

:unten:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Long John Silver am 15.02.2005, 23:52
Zitat
Zitat
VOn Saw werde ich morgen abend was erzählen können, gehe um 23:00 rein. Werde dann mal am Sa schreiben ob er sich meiner Meining nach lohnt.
Meiner Meinung nach lohnt er nicht. Berechnend und ziemlich ungruselig. Wer mit "Sieben" wirbt, muss sich auch an "Sieben" messen lassen...

:unten:
Ja, ich hab mir auch mehr erwartet. Die ausgedachten Mordmethoden waren ganz nett, aber sonst war mir der Film einfach zu soft für einen Horror/Splatterfilm.
Ein Freund hat vorher gemeint, dass es einer der härtesten Filme sein soll, und dann sowas...  :angst:
 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 16.02.2005, 04:04
Der hat wohl MEN BEHIND THE SUN nie gesehen... :rolleyes:  ;)  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 17.02.2005, 00:43
Werde wohl erst dieses WE reingehen, bei dem zuerst geplanten Termin kam ein verstauchter Knöchel dazwischen ;)
Ansonsten läuft ja nicht viel guter kram im Kino glaube ich...

@alone in the dark: Sehr schade, um die eigentlich wirklich gute Umsetzung. Hätte ein atmosphärischer HorrorfIlm werden können, aber nein, es muss ja mal wieder Mainstream werden.

@bloodrayne: Bin ich auch mal gespannt drauf, eine wirklich gute Computerspielverfilmung erwarte ich nicht (gab es denn schonmal eine?), jedoch gibt es zusätzlich mit Michael Madsen und Ben KIngsley zwei recht bekannte Stars, die auch gute Leistungen abliefern könnten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 17.02.2005, 01:32
Zitat
eine wirklich gute Computerspielverfilmung erwarte ich nicht (gab es denn schonmal eine?)
Nein, leider. Die Gründe hierfür liegen aber auf der Hand.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 01.04.2005, 04:38
Hmhm, aha, soso. Nun soll also auch Amityville Horror neu aufgelegt werden. Wie oft hat man sich in Hollywood, gerade im Horrorgenre, eigentlich in den letzten Jahren bei alten Klassikern bedient?
Texas Chainsaw Massacre, Dawn Of The Dead, Planet der Affen, Die Zeitmaschine, Psycho, Ocean's Eleven, Solaris, Shaft, Godzilla etc. - von den Adaptionen ausländischer Kinohits wie die der japanischen Schocker Ju-On (alias "The Grudge") und Ringu (alias "The Ring"), dem spanischen Open Your Eyes (alias "Vanilla Sky") oder dem skandinavischen Insomnia mal ganz zu schweigen.
Das alles sind Beispiele, die nicht älter sind als 2000.

Erst die Musik, jetzt das Kino - geht der Unterhaltungsbranche die Luft aus?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dod am 01.04.2005, 10:55
Nur fast - ich werde eh erst am neunten Juni wieder ins Kino gehen :) ... Don't Panic :) ..
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 01.04.2005, 19:08
Lustiger finde ich, dass der Amityville Horror Trailer auch gut als THX Trailer durchgehen könnte. Die haben da den ganzen Trailer hindurch den Bass so stark aufgedreht, dass man sich in den Sitzen wie auf nem Massagestuhl vorkommt.
Lustiger finde ich, dass bald der Horrorfilm "House of Wax" ins Kino kommt, mit den Schauspielergrößen "one night in" Paris Hilton und Elisha, ich hindere 24 daran, göttlich zu sein, Cuthbert. Wenn das mal nicht toll ist!

Superman 5 wird übrigens auch im Grunde ein Remake von Superman 1, aber mit Kevin Spacey und Brian Synger an Bord wahrlich kein schlechtes!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 01.04.2005, 19:32
Zitat
Nur fast - ich werde eh erst am neunten Juni wieder ins Kino gehen :) ... Don't Panic :) ..
hab mir jetzt mal den trailer davon angeschaut und ich muss sagen, genial! schaut so aus als ob der humor von der buchvorlage gut eingefangen wurde.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 02.04.2005, 06:08
Zitat
Elisha, ich hindere 24 daran, göttlich zu sein, Cuthbert.

Superman 5 wird übrigens auch im Grunde ein Remake von Superman 1, aber mit Kevin Spacey und Brian Synger an Bord wahrlich kein schlechtes!
Meine Rede. Die Handlungsstränge mit Elisha Cuthbert nerven in "24" ohne Ende. Das ist nur dieser "hübsches Mädel-Faktor", auf den ich allerdings dezent verzichten kann.

Kevin Spacey ist sowieso ein Schauspielgott. Schade nur, dass mit "Superman" nur noch ein weiteres Remake gedreht wird.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 06.05.2005, 01:53
So, nächster sehenswerter Film:

Unleashed - Entfesselt:
Bob Hoskins ist ein skrupelloser Geldeintreiber in Glasgow. Da dies bekanntlich öfter kein Job für Blumenmädchen ist, hat er neben seinen 2 Schlägern noch eine Wunderwaffe. Er hat Jet Li! Das Besondere: Jet Li wurde von ihm als Kleinkind gefangen und seitdem wie ein Hund gehalten. Sobald er sein Halsband abbekommt, wird er entfesselt und kämpft in seiner üblichen Martial Arts Weise.
Dann rächt sich einer der Opfer bei Bob, rammt mit LKW das Auto, in dem alle sitzen und lässt dann noch in guter alten Al Capone Manier ne Wagenladung MG Feuer im Auto. Scheinbar hat nur Jet Li überlebt und findet beim blinden Morgan Freeman Unterschlupf. Mit seiner Stieftochter päppelt er Jet Li auf und die beiden führen ihn in das normale Leben. Alles scheint Friede, Freude, Eierkuchen zu sein, doch dann trifft Jet Li auf die vermeintlich Toten...

Der Film ist sehr kurzweilig und macht einiges an Spaß. Jet Li durfte sogar mal wirklich schauspielern, unglaublich! Das konnte er sogar recht gut! Morgan Freeman und Bob Hoskins machen ihre Arbeit routiniert gut. Die anderen Schauspieler sind auch interessant.
Das Drehbuch stammt vom französischen Großmeister Luc Besson, führt dieses mal aber nicht Regie. Diesen Job übernimmt Louis Leterrier, der bisher hauptsächlich Koreographieregie führte, jedoch auch Coregisseur in dem ebenfalls kurzweiligen "The Transporter" war.
Die Story ist recht nett und gut umgesetzt, leider kommt nicht ganz rüber, dass Jet Li mehrere Wochen braucht, um vom Tier zum Menschen zu werden, der gefallen an der Musik hat. Außerdem gibts einige Plotholes im Actionpart, was aber nicht so schwer fällt. Für Martial Arts und Co Fans ist der Film vielleicht etwas lahm, da es sehr viele und lange Ruhepausen zwischen den Kämpfen (nach dem Anfang) gibt und das Ende ist etwas konfus (wie jedoch normalerweise in Martial Arts Filmen) und geht durch mehrere Stockwerke eines Wohnhauses mitten in Glasgow. (zB Plothole: Wo bleibt die Polizei? aber das ist ja auch normal...)

Der Film ist wirklich sehenswert und Jet Li überrascht mit seinem Können. Wenn ihr noch Kohle übrig habt, (die nächsten Monate werden kinomäßig FETT) geht rein!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 27.09.2005, 00:47
Heute durfte ich in der Sneak den neuen Lars von Trier Film ansehen.

Dear Wendy ist eine Satire auf die Waffenvernarrtheit der Amis. Dick ist ein typischer Loser, doch eines Tages gerät er an einen kleinen Damenrevolver. Obwohl er ein Pazifist ist, bekommt er daran gefallen, den Revolver mit sich rumzutragen. Über die Waffe freundet er sich mit seinem Arbeitskollegen an und sie gründen die Dandys, einen pazifistische Schießclub. Da sich die beiden durch ihre Pistolen nicht mehr wie Loser fühlen, wollen sie noch weitere Loser in ihre Gruppe aufnehmen. Aus diesem Grund werden das Dorfmauerblümchen, ein Krüppel ohne Beine und sein geistig leicht zurückgebliebener Bruder in den Club aufgenommen. Dort frönen sie ihrer Waffenliebhaberei (geben ihren Pistolen Namen, behandeln die wie Menschen usw) und benehmen sich auch immer komischer. Am Ende kommen sie dann mit dem Gesetz, Bill Pullman als typischen Texassheriff, in Konflikt und es kommt zu einem wahrlich satirischen Showdown.

Wendy ist übrigens die Waffe von Dick, der schreibt er am Ende nämlich einen Abschiedsbrief. Der Krüppel hat sich übrigens nen Vorderlader angeschafft, den er Lyndon genannt hat.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 22.12.2005, 00:47
TOP:   King Kong


(http://papercut.europe2blog.fr/photos/uncategorized/18454287.jpeg)


(http://www.elbakin.net/plume/xmedia/film/news/king-kong/kong_iup2.jpg)




King Kong lebt. Ich mochte schon die 1976er Version mit Jeff Bridges sehr gern. Dieses hier ist aber ein Remake des Original Kultklassikers von 1933 und spielt auch in dieser Zeit.
Film geht über 3 Stunden.
Der Gorilla wirkt wie echt. Tolle Trickaufnahmen.
Der erste Teil des Films führt sehr ausführlich die Charaktere ein. Es dauert sehr lang, bis die Akteure endlich auf Skull Island landen.

Doch dann folgt nur noch Action (die teilweise wie meistens heutzutage übertrieben ist, solche Sachen kann einfach kein Mensch ohne einen Kratzer überstehen). Humor ist enthalten und lange Kämpfe mit Tyrannosaurus, aus denen er als souveräner Sieger hervorgeht und so als Beschützer von Ann fungiert und sie ihre Angst vor ihm verliert.

Eine große nicht erklärte Stelle ist, wie der Affe auf dem recht kleinen Schiff in die Stadt  transportiert wurde und wie er dabei ruhig gestellt wurde. Dieser Part fehlte komplett.

Zum Ende hin ist das halbe Kino in Tränen ausgebrochen. Ich ebenso. Am Anfang hält man Kong für die Bestie, doch am Ende weiß man, dass der Mensch das einzige grausame Wesen ist.
Es ist einfach herzzerreißend, wie Kong grade noch etwas Spaß hat, als er mit seiner angebeteten Frau, die ihn mittlerweile sehr liebgewonnen hat, über einen zugefrorenen See schliddert, um dann im nächsten Moment von Schüssen und Granaten aufgeschreckt zu werden.

Noch schlimmer wird es, als er versucht seine Ann vor den schießenden Doppeldeckern auf dem Empire State Building zu beschützen. Er ist nicht der unschlagbare Krieger mehr wie in seinem Urwald, sondern fast hilflos den Fernwaffen der Menschen ausgeliefert. Wie dann langsam seine Kraft schwindet und seine Augen trübe werden ...   :cry:

Ich bin völlig benommen aus dem Kino gegangen. Danke an Peter Jackson für diese Meisterwerk.

"Nicht die Kanonen der Flugzeuge töteten das Biest, sondern die Schönheit einer Frau."

"It was beauty killed the beast."
[/size]
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 22.12.2005, 17:40
Wie? Du hast kein größeres Bild gefunden?  ;)

Hab nur negatives gehört bisher. Effektkino und viel zu sehr in die Länge gezogen. Ich werd ihn mir sparen...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 22.12.2005, 18:21
Hat schon jemand die Familie Stone gesehen?  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: HiroP am 22.12.2005, 21:49
Zitat
Hab nur negatives gehört bisher. Effektkino und viel zu sehr in die Länge gezogen. Ich werd ihn mir sparen...
Jaja, Peter Jackson hat halt seinen Höhenpunkt mit "Bad Taste" gehabt. Alles was danach kommt, kann ja nur mittelmäßig sein, im Vergleich dazu.  :glubsch:

Aber King Kong klingt doch interessant, so viel negatives habe ich darüber nicht gehört. Klar, es ist schwierig sich mit einem Remake gegen ein so derart kultiges Original UND gegen das grandiose remake von 1976 (oder 1975?) zu behaupten. Aber man muß es ja auch nicht unbedingt mit seinen Vorgängern vergleichen. Es reicht schon, wenn es für sich ein guter Film ist.

Wobei mir immer ganz mulmig wird, wenn ich von weinenden Kinogästen höre. Da muß ich automatisch an "Titanic" denken.... :puke:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 22.12.2005, 22:20
Naja ich weiß nicht. Der dritte Abklatsch einer guten Idee, die dem fantastischem Vorgänger im Prinzip nur zeitaktuelle Computeranimationen entgegensetzen kann. Diese sollen auch überwältigend sein, aber DAS reizt mich nicht an einem Kinobesuch. Und die Story, die ja wohl im Großen und Ganzen keine neuen Ideen aufweist, soll über Gebühr in die Länge gezogen worden sein.

Der Film ist ja auch schon halb geflopt. Die Zahlen liegen weit hinter den Erwartungen, die Produktionskosten werden wohl wieder eingespielt, aber gemessen an anderen Erfolgen, dürften die Gewinne an "King Kong" eher mau sein.

Das große Hollywood-Kino ist aber eh nicht meins, von daher... ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 23.12.2005, 00:50
Erst schauen, dann bewerten, Jungs.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.12.2005, 11:44
Hmm hm, also die Vorschauen zu KING KONG haben mich kein bißchen angemacht und ich werde mir den Schinken garantiert nicht im Kino anschauen.
Prinzipiell halte ich Peter Jackson für sehr talentiert (bin übrigens ein Fan erster Stunde, darauf bestehe ich. Nicht einer dieser wegen-Herr-der-Ringe-auf-den-Peter-Jackson-Zug-mit-auf-Springer. Schon Anfang, Mitte der 90er habe ich seine Filme illegal aus dem Ausland bezogen, als mit dem Namen "Peter Jackson" in Deutschland noch kein Mensch etwas anfangen konnte und BAD TASTE noch nicht einmal synchronisiert worden war.
Wer Peter Jackson erst seit HERR DER RINGE kennt ist kein echter Fan und darf sich auch nicht so nennen. Habe ich übrigens gerade allgemeingültig für alle Menschen so festgelegt).
Für seinen besten halte ich HEAVENLY CREATURES. Da zeigt sich, wieviel Potential eigentlich in ihm steckt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: HiroP am 23.12.2005, 16:19
Zitat
Schon Anfang, Mitte der 90er habe ich seine Filme illegal aus dem Ausland bezogen, als mit dem Namen "Peter Jackson" in Deutschland noch kein Mensch etwas anfangen konnte und BAD TASTE noch nicht einmal synchronisiert worden war.
 
BAD TASTE ist synchronisiert  worden ? :lachen:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.12.2005, 16:22
Ja, soll ziemlich mies und amateurhaft sein. Hab's mir zum Glück nie angetan.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 23.12.2005, 17:01
Zitat
Erst schauen, dann bewerten, Jungs.
Da ich mich auf meine Radiokritiker bisher zu annähernd 100% verlassen konnte und die sagten "Laß mal gut sein..." - Nöö.  B)  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.12.2005, 20:36
Also alle Fans von Peter Jackson seit HdR dadurch zu beleidigen, dass sie keine echten Fans wären, finde ich schon etwas polemisch. Peter Jackson war vor Herr der Ringe im Grunde nur in der Splatterfilmbranche bekannt, und die ist nun nicht grade bekannt für großartige Regisseure oder jedermans (oder fraus) Geschmack.

Und dass das Remake von King Kong nicht so viel "neues" bietet, liegt nunmal daran, dass Jackson ein genaues Remake zum 33er Klassiker bringen wollte. Daher hat er halt alles nachgedreht, was es im Original gab und noch paar Sachen dazu geschrieben und gedreht. Ich würd aber mal behaupten, dass der Film doch recht eigenständig ist.
Das Remake von 76 war da ja sehr frei.
Ein Flop wird der Film wohl nicht, seine Kosten wird er auch sicher einspielen. Jedoch für einen großen Erfolg ist er wirklich nicht (mehr) gut.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Gismo am 23.12.2005, 23:10
Bin bei eingeschlafen und habe versucht die 3 Stunden durchzuhalten, dann ab und zu aufs klo dann ging es doch irgendwann mal rum. Also mir war King Kong zu öde.

Gibt aber eh kaum gute Kinofilme zurzeit, ausser vielleicht Serenity.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.12.2005, 05:29
Zitat
Also alle Fans von Peter Jackson seit HdR dadurch zu beleidigen, dass sie keine echten Fans wären, finde ich schon etwas polemisch.
Wie bierernst das wohl gemeint war...?  ;)  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: electroboy am 24.12.2005, 10:36
Allein Naomi Watts ist ja eigentlich schon ein Grund zum Schauen ....  ;)  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 25.12.2005, 11:54
Oh ja ...      :sabber:


(http://starophileimages.free.fr/wallpapers/naomi_watts_003.jpg)
(http://tedstrong.com/wattspix/naomi14.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 08.02.2006, 09:38
Gestern hab ich mir "Der Henker" angesehen, ich fand ihn ganz gut. Da gibt es einige gute Szenen. Wer hat ihn noch gesehen? Vorallem aber die Hauptdarstellerin hat mir sehr gut gefallen.  :sabber:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 08.02.2006, 21:28
Ach, Walk the Line ist das Biopic über Johnny Cash? Interessant, hoffentlich ist es ähnlich gelungen wie das über Ray Charles.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 06.03.2006, 22:55
Hostel (http://hostelfilm.com/)

Jemand Lust?  :angst:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 06.03.2006, 23:56
Das ist genau so gestörter SHit wie Saw, oder? Kann ich leider nicht sonderlich viel anfangen mit diesem Folterkram. Stehe da eher auf guten alten Splatter :D

War denn schon jemand in Underworld Evolution? Der Trailer sieht ja sehr interessant aus, bin leider noch nicht dazu gekommen reinzugehen. Am WE vielleicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 07.03.2006, 05:58
Zitat
Hostel (http://hostelfilm.com/)
Hab' mir gerade mal den Trailer angesehen und dann mal ein paar Kritiken dazu gelesen. Die Meinungen gehen weit auseinander, von "unendlicher, tumber Mist" bis hin zu "genialer, beklemmender Untergrundhorror". Jedenfalls soll diese amerikanisch-slovakische Koproduktion in Sachen gezeigter Gewalt lange nicht so hart sein, wie man annehmen oder nach dem Trubel um Jungregisseur Eli Roths Erstling (und Vorgänger von HOSTEL)  CABIN FEVER erwarten könnte (dafür spricht auch, dass die ungekürzte Fassung eine "R rated" Einstufung bekam). Allerdings soll der Film zumindest soviel Tiefgründigkeit und Substanz bieten, dass man mit den Charakteren schon ein Stück weit auch mitfühlt (anders würde ein solcher Film ja niemals funktionieren). Vermutlich eher etwas für reine Gore/Horror-Fans.
Noch vor einigen Jahren hätte ich laut "hier, hier!!" geschrien und keine Kosten und Mühen gescheut, um an den Film herangekommen (denn bis Mitte, Ende der 90er habe ich sie alle gesehen...), mittlerweile reizt mich das aber überhaupt nicht mehr. Der 745.362ste Versuch eines Filmemachers, seine Zuschauer auf möglichst üble Weise zu ekeln oder schocken - na ja, wer's braucht.

Wer auf Folterfilme steht, dem sei übrigens MEN BEHIND THE SUN "ans Herz gelegt". Das sollte Euch kurieren.

Dieses UNDERWORLD EVOLUTION reizt mich irgendwie auch nicht sonderlich. Hab' schon ein paar Trailer gesehen, aber irgendwie ist dieses Vampire gegen Werwölfe-Thema nicht so mein Ding. Das erinnert mich von der Idee her ein wenig an FREDDY VS. JASON, wo ich das Zusammenführen unterschiedlicher Horrorfiguren auch schon etwas beframdlich fand.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.05.2006, 00:55
War heute in X-Men 3.
War ein netter Film, leider hat Brad Rattner (Rush Hour 1+2) genau das gemacht, was ich mir dachte. Nämlich viele Szenen einfach aneinander gehangen, aber immerhin hat er das relativ gut gemacht.
Negativ aufgefallen ist mir, dass Storm dank Halle Berrys herumgeplärre ordentlich mehr Screentime bekam, war doch dann zu viel. Dann gab es einen viel zu hohen Bodycount bei den Mutanten, wobei nicht mal vor bekannten Mutanten Halt gemacht wurde. Das "Heilmittel", welches Mutanten zu normalen Menschen macht, zähle ich übrigens auch mit beim Bodycount, da das, zumindest noch, als nahezu dauerhaft gilt.
Außerdem wurden die neuen Leute nicht wirklich vorgestellt, meistens waren sie einfach da. Dies fiel besonders bei Shadowcat bzw Kitty auf, die niemals wirklich vorgestellt wurde und meines Wissens niemals bei ihrem Mutantennamen genannt wurde. Colussus wurde ja immerhin schon im 2. Teil eingeführt.
Total daneben war der Part um Angel, den man auch locker hätte rauslassen können, da der nie was macht, was für den eigentlichen Film von Bedeutung war, die meiste Screentime hatte er sowieso nur als Taube, die über San Francisco rumkreiste. (es fehlte eigentlich nur ein riesen Schiss) Aber ich hoffe mal, dass ein X-Men 4 kommt.
Der Rest war doch relativ gut gelungen, aber meist auch zu kurz gefasst. Es war zumindest ein Abschluß der Trilogie, zwar nie annähernd so gut wie die Vorgänger von Singer, aber immerhin doch akzeptables Popcorn Kino.
Da die X-Men ja zahlreich sind, kann man trotzdem noch einen 4. Teil machen, hoffentlich mit der Apocalypse.

Als nächstes steht wohl Wolverine an, hoffentlich mit viel Sentinelaction und Magneto sollte man nach X-Men 3 noch nicht abschreiben, sein eigener Film ist auch schon in Planung.

PS: Ich verwette hiermit mein Barvermögen darauf, dass es irgendwann (eher früher als später) auf DVD ein Extended Cut (o.ä.) kommt. Ich tippe mal auf Dezember, sollten dann schon genug Geld mit dem normalen Cut verdient haben und dann noch das Weihnachtsgeschäft mitnehmen können.


Hostel hab ich mir übrigens letztens angeschaut. Ganz nett und als Horrorfilm sogar mal äußerst realistisch, da mal keine Missgeburt wieder auferstanden ist oder so. Außerdem lässt die Story ordentlich Freiraum für massig Fortsetzungen.
Der Film war aber wirklich harmlos, es gab nur paar "nette" Szenen, aber die waren doch äußerst harmlos, da hab ich beim Texas Chainsaw Massacre Remake schlimmeres gesehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 28.05.2006, 08:54
Oh toll wieder Fortsetzungen von irgendwelchen Filmen, ich freue mich - gar nicht.

Wenns noch wenigstens gute Filme werden würden. Ich nenne ma Saw 2, der auch so ein Ende hat, mir hats nicht mehr so gefallen, wußte von Beginn an, wer der Täter ist.
Und hab letztens sogar noch Final Destiantion 3 gesehen, unglaublich schlecht, noch schlechter als "kaum der Rede wert".
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 28.05.2006, 14:55
Na, das hätte ich Dir aber gleich sagen können. Ich fand schon FINAL DESTINATION I oberbeschissen.
Prinzipiell ist ja gegen Fortsetzungen nichts einzuwenden, solange sie nicht einfach nur ein lahmer Aufguß sind, der althergebrachtes einfallslos verwurstet, sondern sie wirklich neue Aspekte in eine Geschichte bringen, diese aber zumindest sinnvoll - oder wenigstens unterhaltsam - fortsetzen. Einige Fortsetzungen in der Kinogeschichte sind für mich unverzichtbar und teilweise noch viel besser als die Originale.

Trotzdem hast Du irgendwie Recht. Momentan ist der Fortsetzungs- und Remake-Wahn einfach nur Ausdruck der Einfallslosigkeit der Filmindustrie. Gerade im Bereich des Horrors (ich erwähnte das auch schon einige Male) ist momentan das wirklich erschreckende an den Filmen, wie wenig neue Aspekte sie ins Kino bringen. TEXAS CHAINSAW MASSACRE, AMITYVILLE HORROR, PSYCHO, HÜGEL DER BLUTIGEN AUGEN, DAWN OF THE DEAD, THE RING, THE GRUDGE - das hatten wir doch alles schon mal. Und ansonsten? SCREAM nahm sich des Slasher-Themas ja noch erfrischend selbstironisch an, aber dann? SCREAM II + III, ICH WEISS WAS DU LETZTEN SOMMER GETAN HAST I + II, DÜSTERE LEGENDEN I + II sind nur noch allerbilligste Slasher, wie sie das Publikum schon seit 25 Jahren langweilen. Dann gibt es ja noch die x-ten Fortsetzungen der altbekannten Horrorreihen: CHUCKY IV, PUPPET MASTER VII, HALLOOWEEN VII, FREDDY VS. JASON (der achte Freddy, der elfte (!!) Jason), HELLRAISER VIII, KINDER DES ZORNS VII, LAND OF THE DEAD (auch schon bereits der vierte Teil von Romeros "living dead" Reihe)... mal ehrlich, hätte es auch nur eines dieser Machwerke wirklich gebraucht?  :rolleyes:  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: bucki am 28.05.2006, 18:01
Zitat
CHUCKY IV, PUPPET MASTER VII, HALLOOWEEN VII, FREDDY VS. JASON (der achte Freddy, der elfte (!!) Jason), HELLRAISER VIII, KINDER DES ZORNS VII, LAND OF THE DEAD (auch schon bereits der vierte Teil von Romeros "living dead" Reihe)... mal ehrlich, hätte es auch nur eines dieser Machwerke wirklich gebraucht?

es gibt schon helloween VII und hellraiser VII  :conf:  :ks:

mein gott, wer guckt sich das noch an.  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 28.05.2006, 19:34
Ganz ehrlich, das meiste musste ich jetzt auch extra für diesen Beitrag nachlesen, weil ich da schon lange ausgestiegen bin (so reichte mir beispielsweise KINDER DES ZORNS II völlig. Wer sich nach diesem Schund ernsthaft noch Teil 3 bis 7 reinzieht, der hat doch entweder nicht alle Latten im Zaun oder ist Masochist).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 28.05.2006, 20:05
ich fass das jetzt mal nicht persönlich auf greg  ;)

was horrorfilme angeht, bin ich komplettist. hellraiser 6 z.b. war meiner meinung nach eine richtige granate. natürlich hätte der streifen auch anders heissen können und würde prima funktionieren...

bin auch kein anhänger des sequel-wahns aber besser ein gutes sequel oder remake als ein schlechter eigenständiger film finde ich  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 28.05.2006, 20:23
"Komplettist" war ich auch - mit 16, 17, 18. Mittlerweile ist mir meine Zeit aber echt zu schade, um mir auch noch die siebenhundertneunzehnte Rückkehr des Puppenspielers Toulon oder die achthundertneunundvierzigste hanebüchene Reanimation des eigentlich bereits schon x-mal zerhackstückelten, erschossenen, vom Blitz getroffenen, zermalmten, atomisierten, geköpften und ersoffenen Killers Jason anzutun.
Ne, also wirklich, dieses Fernsehverhalten habe ich aufgegeben und bin ganz froh drum. So habe ich mehr Zeit, mich richtig gutem Kino zu widmen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 28.05.2006, 20:47
...dessen aktueller filmtipp lautet?

was popcorn angeht, kann ich "mission impossible 3" nur empfehlen. jaja, auch ein sequel, aber auch wieder ein richtig gutes. meiner meinung nach der beste... hab mich im kino bestens unterhalten, trotz eines mehr als halbstündigen werbeblocks vor dem anfang.

etwas kontroverser ist da "caché" von michael haneke, dem macher von "funny games"
und "bennys video", ist aber wohl eher etwas für zuhause (dvd allerdings noch nicht erschienen). sehr ruhig, sehr subtil. wer was mit mit den werken des österreichers anfangen kann, wird zufrieden sein auch wenn der film nach aussage des regisseurs eher auf das französische publikum zugeschnitten ist...  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.05.2006, 20:52
WUAH, wie kann man nur einen Tom Cruise Film empfehlen? Der hat spätestens seit seiner ersten unmöglichen Mission nur noch scheiße gebracht. Der ist doch so schlecht, dass selbst Steven Spielberg es nicht schafft, den als tauglichen Schauspieler darstellen zu können. Immerhin ist I:M 3 von J.J. Abrams und von dem halte ich doch sehr viel.

Würde mal gerne wissen, wie der neue Luc Besson Film Angel-A ist. Hört sich doch nach sehr vielversprechenden Arthouse Kino an.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 28.05.2006, 20:54
Was ich dabei jedenfalls ein Stück weit nachvollziehen kann, um das noch einzuschieben, ist, dass man bei diesen Horror-Endlosreihen wie NIGHTMARE, FRIDAY 13TH etc. zumindest weiß, worauf man sich einlässt. Die Figuren wirken fast schon familiär und was einem beim ersten Mal Freude bereitete, macht teilweise auch nach dem fünfzigsten Mal noch Spaß (des Herren Krügers lakonische Einzeiler beispielsweise - herrlich).
Trotzdem ist mir das mittlerweile echt zu anspruchslos, früher dagegen konnte ich mir so locker noch die Zeit vertreiben.

Ein aktueller Filmtipp? Von mir? Also momentan gehe ich gar nicht ins Kino, daher kann ich auch keine brandaktuellen Tipps geben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 28.05.2006, 21:15
collateral war einer der besten filme der letzten zeit, natürlich hat der kameramann damit viel zu tun aber die leistung von cruise war mehr als passabel.

zu luc besson äusser ich mich jetzt mal nicht, muss zum koreaner was zu essen holen und will mich jetzt nicht mehr aufregen  ;)  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 30.05.2006, 03:34
Ach, ich behauptete, Hollywood sei in Sachen Horrorfilm etwas einfallslos geworden?
Gerade vorhin kam eine Vorschau für die Neuauflage von DAS OMEN... -_-
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 30.05.2006, 08:19
ich glaube, in dem punkt wird dir niemand widersprechen  B)

 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 30.05.2006, 14:20
Collateral war genial, das stimmt. War letztens in der Videothek, wo jetzt Gods Army 4 neu rauskam. Eine Woche später stand daneben der fünfte Teil! Sind das irgendwie Quickie-Massenproduktionen?

Ich freue mich auf Harry Potter 5, das wird bei dem was gerade läuft wahrscheinlich mein nächster Besuch sein. Wobei Fluch der Karibik 2 zwar interessant klingt, nur das Wissen, dass es einen dritten Teil geben wird, verdirbt mir etwas die Vorfreude. Bestimmt gibts wieder ein offenes Ende, wie ich es schon bei Saw 2 kritisiert hab.
Der Zuschauer will nur Happy Ends um zufrieden nach Hause gehen zu können.

Vielleicht protestiert jetzt jemand mit mir!  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: raccoon am 30.05.2006, 17:43
Zitat
Ich freue mich auf Harry Potter 5, das wird bei dem was gerade läuft wahrscheinlich mein nächster Besuch sein.
Ich glaube ich bin der einzigste Mensch der sich dem Harry Potter Wahn völlig entzogen hat. Die Filme hab ich im Fernsehen gesehen (also so ca. 1 Million Jahre nach dem Kino) und es hat mich nun beim besten Willen nicht umgehauen. Die Bücher hab ich noch gar nicht angefasst.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 30.05.2006, 17:49
GOD'S ARMY V? Noch so eine Endlosserie, die ich vergessen (respektive verdrängt) habe. Teil II war ja schon so dermaßen unterirdisch, dass ich wirklich jede Sekunde verfluchte, die ich mit dem Schauen dieses Film zugebracht habe und vor Teil III wurde in der TV Spielfilm dermaßen eindringlich gewarnt, dass ich mir den dann lieber ersparen wollte. Wie gut wird dann erst Teil 5 sein? :rolleyes:

Die offenen Enden machen mir bei guten Filmen übrigens gar nichts aus, ganz im Gegenteil!! So endeten ja die (fällt mir jetzt ein, weil wir gerade aktuell einen aktiven Fred zu der Trilogie haben) ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT-Filme auch immer mit einem ganz großen Wink im Hinblick auf eine Fortsetzung (diese Art von Schluss in Neudeutsch bitte "Cliffhanger" nennen). Und da freute man sich doch eher auf eine Fortsetzung, oder nicht?
Gut, die Aussicht auf ein jahrelanges Warten und eimerweise abgekaute Fingernägel ist weniger schön, aber bei den kurzen Produktionszeiten mittlerweile muss man ja keine fünf Jahre mehr auf Fortsetzungen warten, sondern bekommt diese ja fast schon Schlag auf Schlag vorgesetzt.

HARRY POTTER hat mich auch nie interessiert. Weder habe ich die Bücher gelesen, noch eine der Verfilmungen davon im Kino gesehen. Als ich Teil I bis III dann aber mal auf DVD sah, fand ich die Filme schon ganz nett. Nicht nur für Kinder eine tolle Unterhaltung (trotzdem, ins Kino zieht es mich deswegen auch bei Fortsetzungen nicht).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 30.05.2006, 19:19
Also bitte, so schlecht ist God's Army 2+3 nun auch nicht. Allein wegen Christopher Walken ist es Wert, die an zu schauen. Leider haben die es nicht so mit dem Storytelling gehabt, man hätte die beiden Teile wohl auch locker in einem unter bringen können. (wobei Christopher Walken als Penner nicht so gut rübergekommen wäre)
Teil 4 und 5 wurden übrigens an einem Stück produziert, ist um einiges kostensparender. Der 4. Teil hat auch ne nette Story, hätte zwar auch XYZ heißen können, da die Story bis auf Engel nix gemein hatte mit den Vorgängern, aber schlecht war der nicht. Hätte man natürlich besser machen können, aber für ne Videoproduktion wars doch recht gut gemacht. 5. Teil hab ich hier, muss mir noch reinziehen.

Scheint sowieso trend zu sein zur Zeit, wohl wegen der bösen Raubkopierer, weswegen die Filmindustrie ja jährlich so viele Milliarden verliert. Fluch der Karibik 2+3 und Hellraiser 7+8 wurden ja auch so gemacht.

Harry Potter ist nette Unterhaltung. Die Bücher sind doch sehr schön geschrieben, auch wenn die Rowling auch einige arge Macken hat, aber dafür versteht sie das Storytelling. Die Filme sind auch recht gut gemacht, werden jedoch von mal zu mal schlechter. Besonders der neueste war doch arg zerstückelt und dadurch entstellt worden, der 5. Film ist ja der dickste Band, mal schaun, wie die das machen wollen.  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 30.05.2006, 22:52
der fünfte prophecy is gar nicht mal so schlecht für einen fünften teil, genau wie hellraiser 5 auch ok war. "jason lebt" aus der friday reihe war der sechste oder ? meiner meinung nach der beste...

wahrscheinlich könnte auch in 20 jahren ein teil 25 einer serie kommen, der alle bisherigen toppen kann solange der regisseur mit herzblut dabei ist und das komplette umfeld stimmt. der name ist ja oft nur nur hülle um das produkt einem grösseren publikum zugänglich zu machen, natürlich steckt manchmal wirklich ein wirklich schlechter b oder c movie drin aber eben nicht immer.

 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 31.05.2006, 11:28
Ich find, es sollte wieder einen richtigen Stanley Kubrick geben, nur 16 Filme gedreht, aber die waren oft nen Hammer. Der hat noch Filme geliebt.

Ach 2001, einfach herrlich, vor allem die Affenszene zu Beginn! :D

Harry Potter hab ich auch nie gelesen, meine Freundin hats sogar auf Latein, hab dann aber den dritten Teil im Kino gesehen, und fand ihn richtig gut. Außerdem ist Alan Rickman nach Stirb Langsam und Robin Hood wieder in seinem schön, unausstehlichem Element!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: bucki am 31.05.2006, 14:27
Zitat
Ich find, es sollte wieder einen richtigen Stanley Kubrick geben, nur 16 Filme gedreht, aber die waren oft nen Hammer. Der hat noch Filme geliebt.
 
naja, der is ja leider tod und kommt nicht wieder  :cry:

aber stimmt, meiner meinung nach auch einer der besten die es je gab. er hat so ziemlich in jedem genre einen film gemacht und dann auch immer mal eben nen klassiker  :eek:

egal ob horror, scifi, kriegsfilm, historienfilm,.....ect

die ersten 4 filme bzw. dokus von 51 -53 habe ich leider noch nie gesehen. den rest habe ich auf dvd. weis einer wo ich die herbekomme? oder hat die einer von euch?


ist eigentlich ne schande das er nie einen oscar für die beste regie erhalten hat. genauso wenig wie hitchcock.....das sagt ja eigentlich schon alles über die oscar-verleihung
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 06.06.2006, 21:14
Zitat
die ersten 4 filme bzw. dokus von 51 -53 habe ich leider noch nie gesehen. den rest habe ich auf dvd. weis einer wo ich die herbekomme? oder hat die einer von euch?

 
Welche 4 Filme waren das? Kenne erst die Filme ab derTiger von New York oder so ähnlich, dieser komische Krimi da!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 08.06.2006, 11:43
Huch, ich sehe gerade, ich muss meinen vorangegangenen Beiträgen noch ein weiteres Beispiel für die Einfallslosigkeit der Hollywood-Horrorfilmer hinzufügen:

Letztes Jahr erschien ja auch noch ein Remake von John Carpenters THE FOG. Soll übrigens unglaublich mies sein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 08.06.2006, 21:46
Kannst das soll streichen, das DING IST ABSOLUTER MÜLL. Der Film hat mehr mit Fluch der Karibik gemein als mit dem Original. Und das Ende ist absolut grottig und noch hirnrissiger. Denn die Piraten gehen diesmal nicht wegen dem Gold auf Jagd, sondern um die Tuse von Chef (übrigens warens diesmal arme Lebra(oder sowas)kranke und keine Piraten) zu rächen.

Würd mal gerne wissen, wie das Remake von Das Omen ist, weil deren Werbekampagne ist ja wirklich äußerst gelungen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 08.06.2006, 21:56
Zitat
Würd mal gerne wissen, wie das Remake von Das Omen ist, weil deren Werbekampagne ist ja wirklich äußerst gelungen.
Absolut richtig!!! Die Werbung macht echt Lust auf mehr, hat es schon jemand gesehen? Premiere war ja schon.  :)  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: DukeGozer am 09.06.2006, 09:36
Also ich war so mutig und habe mir als letztes im Kino den DaVinci-Code eingepfiffen. Ha, habe erst 15 Minuten nach der ersten Theorie begriffen, dass das gar keine Komödie ist.
Ich studiere ja auch Theologie, selten so gebrüllt, mir war es auch scheissegal, dass das die anderen gestört hat, aber ne, ehrlich, wie kann man so einen Müll fabrizieren. Das hatte mich ja schon am Buch genervt, denn diese Theorie ist ja fast älter als die Sonne (zwar faszinierend, aber naja...).

Tom Hanks brillierte hier überhaupt nicht, er spielt eher, als müsste er für das Studio noch einen Film abliefern und hätte eigentlich gar keine Lust!
Um es kurz zu asgen: Tom Hanks ist todlangweilig in diesem Film, von der Mimik und Gestik hätten sie auch gleich Steven Segal verpflichten können, es hätte keinen Unterschied gemacht. Wirklich nicht!

Der Film hatte keinen richtigen Spannungsbogen, ständig ging es zu einem Climax, blieb auf der Höhe, senkte sich und steigerte wieder von vorn. So macht man keine Filme.

Der absolute Dreck! Von 10 Punkten bekommt der von mir -2.

Die Filmstudios sollten mal überlegen, warum sie weniger einnehmen, das liegt nicht nur am Filesharing, das liegt an solch einem Müll.
Naja, sind viele hingegangen, aber die Kritik der meisten anderen war auch nicht grad berauschend.

 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: bucki am 09.06.2006, 13:43
Zitat
Welche 4 Filme waren das? Kenne erst die Filme ab derTiger von New York oder so ähnlich, dieser komische Krimi da!
# The Seafarers (1953)
# Fear and Desire (1953)
# Day of the Fight (1951)
# Flying Padre (1951)

3 davon sind kurzfilme und "fear and desire" ist der erste lange von ihm, so ne art kriegsfilm. meines wissens gibts aber nur fear and desire auf dvd. aber die habe ich noch nie gesehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: bucki am 09.06.2006, 13:45
Zitat
Die Filmstudios sollten mal überlegen, warum sie weniger einnehmen, das liegt nicht nur am Filesharing, das liegt an solch einem Müll.
wahre worte  :)  
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 09.06.2006, 18:55
Kann übrigens Flug 93 empfehlen. Der Film erzählt die Geschichte des Flugzeuges, dass am 11.9.01 auf einem Feld abgestürzt ist. Wirklich sehr gut gemacht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 09.06.2006, 20:04
Hab letztens Date Movie gesehen. Eine Verarschung von vielen anderen Komödien, unter anderem, Meine Braut, ihr Vater und ich oder Schwer verliebt!

Die ersten 10 Minuten waren echt cool, hab mich schlapp gelacht. Dann merkte ich erst dass die Komödie andere Komödien verarscht. Somit hatte ich lauter Deja Vus, nur dass die Witze im Original viel besser sind. Zu allem Überfluß gibts manchmal sehr langatmige Witze. Man hat das Gefühl, man sei im Theater und die Schauspieler würden solange einen schlechten Witz weiterspielen, bis endlich jemand lacht.

Kann ich daher nur bedingt empfehlen, also ich muss ihn mir kein zweites mal antun, dass zeigt dass die Komödie nicht unbedingt das beste ist
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 09.06.2006, 20:20
Was hast erwartet von den Machern von Scary Movie 1+2? Nene, der Trailer hatte schon lauter niveaulose Szenen drin, das ist der letzte Dreck.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: bucki am 10.06.2006, 01:05
ich war letztens in "Das Leben der Anderen". kann ich nur empfehlen. sehr guter deutscher film über die stasi-vergangenheit. ich denke auch für leute die nicht direkten kontakt mit dem regime hatten sehenswert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 10.08.2006, 19:29
Habe mir heute "Hui Puh" angesehen. Ich schaue normal solche Filme nicht, aber für mich war es gratis und da sage ich nicht nein...

Ja der Film ist schon sehr komisch. Es ist ein typischer Kinderfilm halt. Und die Geschichte und die Handlung war von Anfang an klar und die Witze und usw. waren alle extrem lächerlich und peinlich. Ich musste vielleicht einmal kurz grinsen und das wars auch schon... von 5 Sternen würde er 2 bekommen. Mehr nicht. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.09.2006, 14:36
Hab gelesen, daß Bernd Eichinger jetzt die Dead Or Alive Spiele verfilmt, bzw. schon verfilmt hat! Brauch man sowas wirklich? Kann meiner Meinung nach nur Ranz sein! Die bilder die ich gesehen habe erinnerten mich stark an den Mortal Kombat Mist! Hauptakteure sind nur Frauen (gähn) die entsprechend auf einer abgelegenen Insel (wie innovativ) um paar Millionen Dollar Knochen zersplittern lassen sollen! Denke, daß ich das nicht sehen werde! :wat:

@kultboy:
Laß mal hören, wenn Du dann im Kino warst, wie "Das Parfum" denn dann so war! Ich persönlich kann mich mit dem Hauptdarsteller nicht so ganz anfreunden und erwarte nicht allzu viel! Befürchte, daß die da so nen pseudo-lasziv-gequält erotischen Psychomist draus machen! Buch habe ich sehr gemocht und die Frau will mich unbedingt reinschleppen! :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 19.09.2006, 16:31
Hab gelesen, daß Bernd Eichinger jetzt die Dead Or Alive Spiele verfilmt, bzw. schon verfilmt hat! Brauch man sowas wirklich? Kann meiner Meinung nach nur Ranz sein! Die bilder die ich gesehen habe erinnerten mich stark an den Mortal Kombat Mist!


Also Mortal Kombat 1 war kein Mist, und der dritte Teil wird bestimmt auch wieder gut. C.Lambert soll angeblich wieder spielen.
Übrigens, gibt es nicht schon ein paar Dead or Alive Filme? Müßte dass nicht Teil 4 sein?
Und was hast du dagegen, wenns nur Frauen sind. Vielleicht wirds ein Film wie der Anime Aika. :sabber:
Würd mir gefallen! :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.09.2006, 16:44
Diese Anime kenne ich nicht! Befasse ich mich eher selten mit! Kann dem Japan-Asia-China auch nicht ehrlich was abgewinnen!
Was rumfliegende und um sich tretende Frauen betrifft, die ganze Gegnerhorden niedermähen, da bin ich etwas altmodisch! Ich kann mich da einfach nicht dran gewöhnen und es gefällt mir auch nicht! Finde es bei Männern teilweise schon zu arg überzeichnet! Ich mag starke Frauencharaktere, keine Frage, aber die Tendenz geht mir in den letzten Jahren doch zu sehr dahin, daß zwischen Mann und Frau in der Darstellung und dem heraustreichen ihrer Stärken und Schwächen keinerlei Unterschiede mehr gemacht werden! Vielleicht bin ich aber auch ein wenig Macho, kann sein! :wat:
Gut, natürlich darf man die Dead Or Alive Thematik nicht ernst nehmen und so weiter, aber ich kann diese dann doch echt nur müde runtergedrehten Streifen mit pausenlos Action nicht so gut sehen! Langweilt mich halt! Und ehrlich gesagt, was Neues kommt bei diesem Brimbamborium doch so gut wie nie raus!
Was Mortal Kombat angeht, da kann man, glaub ich ruhigen Gewissens geteilter Meinung sein! Wobei man den ersten in der Tat mit einigen Abstrichen noch mal so nebenbei ansehen kann! Ich stelle mir nur die Frage, welches Qualitätssiegel gerade Christopher Lambert mitbringen soll! Der hat sich doch wohl in den letzten Jahren eher zum Z-Movie Darsteller abgewirtschaftet! Mir tut das echt im Herzen weh, was aus meinem Highlander geworden ist!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 19.09.2006, 18:12
Aus deinem Highlander ist Raiden geworden. :)

Mag auch keine Frauen, die angeblich stärker seien als Männer, aber manche Animes sind anders.

Das ist Aika!
Da prügeln sich Frauen untereinander, und man sieht so manche Sachen die einem das Herz höher schlagen lassen.

Aika (http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.cartoonparty.net/aika/5.jpg&imgrefurl=http://www.cartoonparty.net/recensioni.php%3Ftitolo%3Daika&h=800&w=779&sz=113&hl=de&start=22&tbnid=lmmnGOcfuZFs_M:&tbnh=143&tbnw=139&prev=/images%3Fq%3Daika%26start%3D20%26ndsp%3D20%26svnum%3D10%26hl%3Dde%26lr%3D%26sa%3DN)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 19.09.2006, 19:08
War gerade im Kino.

Soll ich ehrlich sein? Auch wenn es vielleicht manche nicht gerne hören, und denken das ich unter Geschmacksverwirrung leide, der Film war gut bis sehr gut!!!

Ich finde die Idee an sich genial. Und auch wie es umgesetzt wurde. Mit sehr schöner Musik, und tollen Kameraeinstellungen. Ganz perfekt war er natürlich nicht. Aber ich will jetzt gar nicht viel darüber schreiben, sondern kann es jeden empfehlen der NICHT auf 0815 Filme steht.

Bin ja gespannt was einer von euch sagt wenn er ihn gesehen hat...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.09.2006, 19:13
Na dann werde ich wohl die Tage reinmüssen! Bin mal gespannt! :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 19.09.2006, 20:44
Naja, Dead or Alive hat sich selber ja auch nie ernst genommen, soweit ich das weiß. Aber kenn (im Sinne von wissen, das sie existiert) die Serie eh erst seit dem 3. Teil. Bin ja eh nicht son Konsolenklopper.

Jedoch fällt mir zu DOA eine kleine Anekdote ein: Habe letztens RTL Shop geschaut, "Neuheiten" von der IFA. Da hatten die einen PC angeboten, Intel Celeron mit Low End Standard UND CD-Brenner. Hatten das natürlich in den Himmel gelobt, musste ja für 650€ (oder so) an den Mann. Dann kamen sie dazu, die Specs näher zu erklären und kamen zur Grafikkarte. (da stand natürlich nur 3D-Grafikkarte, man kann sich denken, was da dann wohl drinsteckt) Und wie zeigt man dem geneigten Käufer wie toll die Grafikkarte ist? Genau, mit einem gerenderten Video! Die zeigten da das Intro zu DOA Beach Volleyball und behaupteten doch glatt, dass würde von der Grafikkarte grade live gerendert werden, ich sag nur :lol:. (beim ausschalten des Windows Media Player wurde übrigens auf Weitwinkel gestellt, so dass man den Bildschirm so gut wie nicht mehr sah)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.09.2006, 21:31
Ja der Teleshop! Immer wieder super! :lol2:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 20.09.2006, 10:06
War gerade im Kino.

Soll ich ehrlich sein? Auch wenn es vielleicht manche nicht gerne hören, und denken das ich unter Geschmacksverwirrung leide, der Film war gut bis sehr gut!!!

Ich finde die Idee an sich genial. Und auch wie es umgesetzt wurde. Mit sehr schöner Musik, und tollen Kameraeinstellungen. Ganz perfekt war er natürlich nicht. Aber ich will jetzt gar nicht viel darüber schreiben, sondern kann es jeden empfehlen der NICHT auf 0815 Filme steht.

Bin ja gespannt was einer von euch sagt wenn er ihn gesehen hat...

Hier kommt schon meine Meinung. War nämlich auch im gestern im Kino gewesen.

Finde den Film auch gut gemacht, man hätte mit diesem Thema baden gehen können, aber Eichinger und Co. haben es verstanden den Roman gut ins Bild umzusetzen. Gerade die schauspielerische Leistung ist überzeugend. Gerade die Szenen mit Dustin Hoffman find ich von der ersten bis zur letzten Minute(wo er mitspielt) grandios gemacht.
Es gibt einige Stellen im Film, die ich etwas zu langatmig finde, die hätte man ruhig kürzen können. Auch sind ganz kleine Veränderungen, wie es oft üblich ist.
Als Beispiel: Grenouille tötet im Buch 25 Mädchen, im Film "nur" 13.
Madame Gaillard stirbt sofort, nachdem sie ihn an den Gerber verkauft. Im Buch kann diese Frau nicht recht sterben, sie ist verflucht ihr Leben zu leben. Erst nach langer Zeit stirbt sie qaulvoll.
(Naja, sind Kleinigkeiten, die mir aber so aufgefallen sind)

Etwas fehlt aber komplett im Film - und das ist immer für einen, der das Buch kennt ärgerlich, ich erinnere nur an Tom Bombadil aus HdR - , nämlich wie er Düfte kreiiert, die ihm einen eigenen Geruch vermitteln lassen, also Angst, Freude usw. Das finde ich deswegen bedauerlich, weil er dort auf einen Seltsamen Kerl mit einer noch lustigeren Theorie auftritt, weiß jetzt aber nicht mehr genau, wie sie ging. Ich weiß aber, dass diese Person  später nicht mehr auftaucht, als verschollen gilt, aber ihr eigentlich nicht so recht was schlimmes passiert. Angeblich klettert diese Person auf einen Berg(nackig oder so) und wird zum Kultstatus für seine Anhänger, er wird zur Legende. Und gerade dass find ich im Buch interessant, weil man sich in diesem Punkt streiten kann, ob ihm tatsächlich etwas schlimmes zugestoßen ist oder nicht. Naja, aber damit hätte der Film bestimmt über 3 Stunden gedauert, was wohl für den Regisseur zu viel gewesen wär.

Kein Top-Titel aber ein sehr guter Film, den man sich nicht entgehen lassen sollte.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 20.09.2006, 17:32
Ich kenne das Buch nicht, daher habe ich da leider keine Vergleichsmöglichkeiten. Was sagst du zu der Musik? Ich fan die echt gelungen, hat sehr gut gepasst und war auch fast immer richtig bei den Szenen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 20.09.2006, 20:37
Ahja, dieser Marquis, der war echt gut! Meine Lieblingsstelle im Buch, aber musste halt weg, weils recht unnötig war für die Story.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 20.09.2006, 22:33
Ahja, dieser Marquis, der war echt gut! Meine Lieblingsstelle im Buch, aber musste halt weg, weils recht unnötig war für die Story.
Ja, war auch meine Lieblingsstelle. Lach mich jetzt noch kaputt, wenn ich an ihn denk. :lachen:

Fand die Musik okay, aber nix anderes als Standard-Filmmusik. Und dabei hab ich im Moment ein Faible für Filmmusik bekommen, aber die würd ich mir nicht kaufen. Aber was mir gefiel war, wie Baldini das Parfümieren mit Musik verglich - Einsame Klasse! :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 24.09.2006, 22:42
Kennt jemand den Film Klick? Wann läuft er an? Gibts gute Kritiken dazu?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 25.09.2006, 20:24
Naja, gute Kritiken nicht, aber in den USA lief der recht erfolgreich, was bei Adam Sandler Filmen normalerweise eine ordentliche Warnung sein sollte! Erwarte mal wieder typisch Sandler, gute Idee, missratene Umsetzung.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 26.09.2006, 20:36
Der soll aber irgendwie eine Mischung aus Drama und Komödie sein, passt ja gar nicht zu dem Typen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 26.09.2006, 21:51
Naja, ich bezweifle, dass das eine Dramedy ist, sieht mir mehr nach ner Komödie mit ner ordentlichen Dosis amerikanische Familientraum gegen Ende. Da bevorzuge ich lieber Filme wie Spanglish, wo der Sandler sich schön zurückhält. Aber vielleicht ist Klick ja echt mal eine gute Unterhaltung, die Hoffnung stirbt ja immer zu letzt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 02.10.2006, 21:04
Ich werde mir eventuell morgen Klick ansehen. Bin gespannt...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 02.10.2006, 21:45
Würde mir den nur aus einem Grund antun: The Hoff! (immerhin sein erster Filmauftritt seit 2 Jahren!)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 03.10.2006, 00:52
Der lässt sich doch angeblich von jmd. ins Gesicht furzen.
Sind nur 2 Jahre? Bis auf Knight Rider, Wings of Freedom und Tigerman kenn ich nix von ihm. :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 03.10.2006, 02:12
Er hatte vor 2 Jahren einen Gastauftritt im Film Dodgeball bzw Voll auf die Nüsse. Dort hat er sinnigerweise den deutschen Coach gespielt, war sogar ganz lustig. Ganz im Gegensatz zu seiner Gastrolle in "A dirty Shame" wo er für nen Gag auf ner Flugzeugtoilette eine Hammerwurst drehen durfte. Wieso mögen die Amis eigentlich so gerne Fäkalwitze? Das ist echt schlimm, keine Amikomödie der chaotischen Art ohne solche Scherze.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 03.10.2006, 16:33
Der "Master Of Legends" leidet wieder unter seniler Bettflucht und ist seinem Zimmer in der Betty-Ford-Klinik entkommen, um einen Gastauftritt in einem Film zu absolvieren? Yeah!! :cucumber:

A propos "The Hoff", vor einigen Tagen kam auf Das Vierte ein KNIGHT RIDER-Film. Kennt den jemand? Und vor allem, wieso kannte ich den bislang nicht?  :eek: könnte mich in den Arsch beißen, dass ich das erst zu spät gesehen habe.

Diese "neue Kinofilme"-Fred ist aber nichts für mich, merke ich. War seit Jahren (zuletzt HERR DER RINGE 3) nicht mehr im Kino.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 03.10.2006, 20:11
Aber spätestens wenn Indiana Jones 4 im Kino läuft musst du ins Kino gehen. Erste Pflicht für alle!!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 03.10.2006, 20:43
Meinst du etwa Knight Rider 2000? Da wo sich im Grunde ALLES geändert hat und selbst KITT in so ein scheiß neues Auto (son häßlicher nie verwirklichtet Prototyp, wohl auch Pontiac) eingebaut wurde? Da wo Devon recht fix beseitigt wird?
Wenn ja, dann hast du auch nix verpasst bisher!

The Hoff hatte ja sogar mal vor, Knight Rider 3000 zu verwirklichen, aber wurde (wohl glücklicherweise) nix draus, immerhin hat er noch gute Chancen auf nen Auftritt im Knight Rider Kinofilm. (der auch schon seit Jahren in Planung ist)

Edit: Greg solltest deine Kinoabstinenz früher beenden! Habe grade nen extrem vielversprechenden Film entdeckt!
(http://img525.imageshack.us/img525/594/posterlg05de4.jpg) (http://www.borat.tv/trailer/Trailer_G_rev.mov)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 04.10.2006, 10:36
Übrigens soll Spiderman 3 mit einem BUdget von über 250 millionen Dollar der teuerste Film aller Zeiten werden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 04.10.2006, 12:15
Ihr habt "Hoffs" Auftritt in SPONGE BOB vergessen!

War echt lustig!
(War ein Real-Auftritt!)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 04.10.2006, 19:33
Sponge Bob? Ist das der Käsetyp? Keine Ahnung echt. Wo spielt es das überhaupt?!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.10.2006, 19:41
Spongebob ist ein Schwamm! Ist echt lustig! Durchgeknallt und teilweise recht anarchistisch! Dabei aber immer wunderbar harmlos und nett! Macht mir Spaß, hätte ich nicht geglaubt! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 04.10.2006, 19:51
Ich bin mit Fred Feuerstein aufgewachsen, die kenne ich.  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 04.10.2006, 20:43
Spongebob ist einfach gesagt ne harmlose Variante von Ren & Stimpy. Es ist ähnlich anarchistisch und der grafische Stil ähnelt denen auch sehr. Ist eigentlich ganz nett anzuschaun, aber ich verpass die Sendung meist, da sie recht unpassend kommt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.10.2006, 21:01
Mal ganz nebenbei! geht sich irgendwer diesen Sönke Wortmann Film anschauen? "Deutschland-Ein Sommermärchen" oder so? Ich bezweifel, daß ich ihn mir ansehen werde! Auf jeden Fall nicht im Kino! Mich kotzt dieser Hype ehrlich gesagt tierisch an! O.K., wären wir weltmeister geworden, aber so, ich weiß nicht! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 04.10.2006, 21:20
Also ich werde mir den wohl im Kino anschaun!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 04.10.2006, 22:04
OH, muß auch zugeben, das Spoongebob nen kleiner lustiger guter Kerl ist, sollte man mal gesehen haben.

Den Fußballfilm werde ich mir nicht antun, der Ausschnitt bei Wetten Dass hat mir schon genügt. Finds total überflüssig, vor allem sowas im Kino zu sehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: HorstSchlemmer am 04.10.2006, 22:58
Da schliesse ich mich iw an, den werd ich mir auch im Kino ansehen. ;)
Mir hat der Aussschnitt bei Wetten dass ganz gut gefallen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 04.10.2006, 23:48
Ihr habt "Hoffs" Auftritt in SPONGE BOB vergessen!

War echt lustig!
(War ein Real-Auftritt!)

Ja, das war legendär. Hab' das mal im Vollsuff in irgendeinem Club auf Leinwand gesehen (wenn ich nur noch wüsste, wo... :ndenk:) und mich köstlichst amüsiert.
Übrigens gibt's Neues vom Master Of Legends: Wie mir eine Videotext-Meldung verriet, will er nun T-Shirts entwerfen, weil schon so viele Menschen mit seinen "Don't Hassel The Hoff" herum laufen. Er wurde zitiert mit den Worten, er sei wie Elvis, nur am leben... :lol2:

don't hassel the hoff (http://www.thehoff.us/)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 11.10.2006, 00:35
So habe mir nun Klick angeschaut:
Michael Newman (Adam Sandler) einen erfolgreichen Architekten und Familienvater. Eines Tages nervt ihn, dass er so viele Fernbedienungen hat und deswegen will er sich eine Universalfernbedienung beschaffen. Sinnigerweise treibt es ihn dabei in den Laden "Bed, Bath and Beyond" und trotz des Namens trifft Michael in einer ruhigen Ecke auf Morty (Christopher Walken). Dieser überreicht Michael eine universelle Fernbedienung, kostenlos, jedoch ohne Rückgaberecht. Zufrieden begibt sich Michael nach Hause und findet schnell heraus, dass diese Fernbedienung mehr kann als nur seine Geräte steuern, denn damit steuert er sein GANZES LEBEN. Schnell freundet er sich mit der Fast Forward und Skip Taste an um lästige Streitereien mit seiner Frau (übrigens Kate Beckinsale (http://www.world-of-smilies.com/wos_love/drooling3_2.gif)) oder die Warterei auf die nächste Beförderung. Jedoch merkt sich die Fernbedienung die Vorlieben ihres Nutzers und so erlebt Michael bald sein Leben im Schnelldurchlauf...

So, mal wieder ein neuer Adam Sandler Film und der Film leidet, wie erwartet, an den üblichen Problemen seiner Filme, gute Ideen, schlechte Umsetzung. Denn der Film bot einige gute Ideen, jedoch wurden die entweder komplett nach einer Szene wieder ins Nirvana geschickt oder wurden gar nicht mal angesprochen. So nervt es doch schon einiges, dass scheinbar für den Rest seiner Familie alles super läuft, während der Michael Charakter alle aufs und abs durchlebt. Es ist schon unwahrscheinlich, dass die Kids von ihm all das unbeschadet überstehen und sich dann am Ende sogar noch zu Vorzeigekinder (Erfolgstyp mit Frau und Tochter Marke Schönheitskönigin) Da wäre es doch schöner gewesen, wenn zumindest ein Kind unter der Entwicklung des Vaters gelitten hätte. Aber es ist auch schon extrem komisch wie die komplette Familie das Verhalten von Adam Sandler abnicken, obwohl er seine Familie total zurückstehen lässt in seinen Job, schauen die Familienmitglieder (selbst die Eltern von ihm...) höchstens traurig. Das Ende bietet dann natürlich Kitsch pur und die erwartete 2. Chance.
Moral von der Geschichte: Familie über alles (jedoch ists im Grunde auch egal, weil Familie schaffts auch ohne einen ein perfektes Leben zu führen) Alles in allem ist der Film aber trotz des Kitschs doch noch zu gebrauchen, daher vergebe ich
5 von 10 Filmrollen!

PS: David Hasselhoff hat da wirklich die perfekte Rolle! Er spielt den Chef von Adam Sandler und ist die ganze Zeit von Büros...ekretärinnen umgeben. Selbst einen Vortrag über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz darf er halten. ;)
Außerdem hat Thomas Dannenberg (Arnies Stimme) einen Specialappearance als Audiokommentator von Michaels Leben. (in den USA jedoch von James Earl Jones (Darth Vaders Stimme) gesprochen, was wohl noch cooler kommt, aber Dannenberg ist ne gute Alternative, damit der Gag auch hierzulande funktioniert)


Filmrollensystem:
0 Filmrollen: Wers aushält ist masochistisch veranlagt.
1-3 Filmrollen: Naja, kann man sich jedoch antun
4-6 Filmrollen: Ansehbar, aber wers verpasst, na und?!
7-9 Filmrollen: Sehr gut, sollte man gesehen haben!
10 Filmrollen: Göttlich, wer das nicht gesehen hat, sollte das sofort nachholen!

Halbe Punkte sind möglich, außerdem gibts noch mögliche Zusatzpunkte, die zur eigentlichen Wertung extra zugerechnet werden. (zB 3 Filmrollen + 2 Trashpunkte entspräche 5 Filmrollen). Hauptsächlich wären das die Trashpunkte (sprich unfreiwillige Komik), Maximale Zusatzpunktzahl ist da jedoch 5.
Andere Zusatzpunkte sind möglich, sollten dann aber gut begründet werden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 14.10.2006, 23:11
Hatte ja dereinst diesen Thread mit Butterfly Effect begonnen und nun kommt ein 2. Teil. Leider Direct to Video und ohne einen Schauspieler des Vorgängers. Aber das wirklich schlimme ist, die haben den Regisseur von Mortal Kombat 2 nicht standesrechtlich erschossen, nein, er lebt und hat den 2. Teil dieses wirklich sehr guten Filmes verwirklichen. Wirklich schade um den Film.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 15.10.2006, 09:23
Wer weiß, vielleicht hat er aus seinen Fehlern dazugelernt. Ich erinnere nur an David Fincher mit Alien 3 :cry:, der hat ja dann mit Sieben einen Kracher gelandet,  warum sollte es also nicht klappen.
Aber ich sags immer wieder, Fortsetzungen sollten verboten werden, weil sie gute Filme richtig zerstören können.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 15.10.2006, 10:19
Vor Allem frag ich mich, was soll eine Fortsetzung zu Butterfly Effect? Ist doch Blödsinn! Sollen sie nen anderen Fim mit anderem Namen machen! Ist doch wie immer nur Abzocke! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 15.10.2006, 14:22
Tja, erfolgreiche Filme brauchen halt ne Fortsetzung, komme was wolle. Denn allein durch den Namen wird der Film sicher mindestens ins Plus rutschen, auch wenn der "2. Teil" überhaupt nix mit dem Vorgänger zu tun hat. Da erinner ich mich zB an 8MM 2, der Film war nicht als Fortsetzung des 1. geplant und hat deswegen auch keine Storyähnlichkeit. Der Film hieß auch bis 2 Monate vor Release auch noch anders, dann beschloß FOX den in 8MM 2 umzubennen. Der Film ist übrigens ganz nett, nur, dass der als Fortsetzung von 8MM gelten soll ist mehr als lächerlich.
Butterfly Effect soll, unabhängig vom "2. Teil", übrigens auch in Serie gehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 23.10.2006, 09:18
Wir haben gestern einen echt genialen Film gesehen:

Nacho Libre

Es geht um einen Mönch in einem ärmlichen Dorf in Südamerika, der davon träumt ein berümter Wrestler zu werden. Gespielt wird er vom genial komischen Jack Black.
Im Kloster ist der Mönch für des Essen der Weisenkinder zuständig, aber alles was er ihnen vorsetzen kann ist eckelhafter Eintopf und Nachos vom Vortag. Um den Kinder mehr bieten zu können beschließt er mit seinem etwas verblödeten Freund Profi-Wrestler zu werden.

Der Film ist schreiend komisch, ohnen allerdings allzu überdreht zu werden. Es ist viel Mimikspiel dabei und die Rollen sind wirklich gut besetzt.
Leider hat der Film in Deutschland nicht viel aufsehen erregt, es lohnt sich aber wirklich. Eine wirklich tolle, liebenswerte Komödie!

Achja, ich geb´ ihm 10 Goldene Chilis , da es wirklich eine der schönsten Komödien war die ich in letzter Zeit gesehen hab´.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.10.2006, 21:27
Hey, nicht das Filmrollensystem verunstalten!
Hab mir den schon letzte Woche angeschaut, in der Sneak.

Der Film ist schon komisch, aber eben durch seinen Trashfaktor, der Film an sich bietet nicht so viel. Außerdem sind die meisten Gags auch älter als Hulk Hogan. (zB die alte Story: um eine Frau zu beeindrucken, wird Schlägerei mit "Dieben" geplant, da die aber nicht kommen, gibts Ärger mit den falschen Leuten) Natürlich sind die Wrestlingszenen einfach nur lächerlich genial, besonders der Fight gegen die beiden Pygmäen. Ansonsten fällt der Film nur durch einen nervenden spanischen Synchroakzent von Jack Black und den stets gleichen Gesichtsausdruck der mexikanischen Schauspieler. (was aber wiederum dem Trashfaktor zu gute kommt) Dem Film merkt man übrigens seine Produktionsherkunft (made by Nickelodeon) an, wodurch die Komödie eher an die Bud Spencer Filme der 70er erinnert.

Ich gebe dem Film an sich 3 Filmrollen. Jedoch gibt es nochmal 2,5 Trashpunkte.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 23.10.2006, 21:53
Womit wir wieder beim Thema Gescmackssache sind!
Ich finde, es ist eine der lustigsten Komödien der letzten Zeit, die man unbedingt sehen sollte (deswegen 10!).
Aber, ich will dein System nicht verunstalten, also:

10 von 10 Goldenen Chilis für Nacho Libre!

Hier die Skala:
0 Chilis - Scheiß Film
0-3 Chilis - Auch scheiß Film, aber nicht ganz so scheiße
4-6 Chilis - Durchaus Gut und kein Scheiß mehr
7-8 Chilis - Toller Film
9 Chilis    - Überhaupt kein Scheiß, richtig genial gut

10  Chilis - Suuuuuuuuuper Film, ebenfalls Geheimtip, usw...
(und auch Filme die mir gefallen und dem Rest der Welt nicht, habe ich schon öfter erlebt!)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 25.10.2006, 22:48
Hier nochwas für euch Hoff-Freunde:

http://www.youtube.com/watch?v=XH94jd1AxYQ&mode=related&search=
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 24.11.2006, 11:25
Der neue Bond Film soll total verbuggt sein, bzw. viele kleine Fehler aufweisen.

gmx (http://www.gmx.net/de/themen/unterhaltung/film/jamesbond/3262336,cc=00000659270003262336101OPE.html)

und hier was für Nostalgiker:

1 (http://www.moviemistakes.com/)

2 (http://www.james-bond007.de/html/007-filme.html)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 24.11.2006, 20:29
Dazu fällt mir nur ein: Ein Sack Reis ist in China umgefallen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 25.11.2006, 22:21
Remakes, die die Welt nicht braucht (http://www.apple.com/trailers/independent/nightofthelivingdead3d/trailer/)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 25.11.2006, 22:30
War schon Dawn of the Dead überflüssig, so ist es NotD jetzt auch. Und Day of the Dead wird sein übriges tun.

Frage mich nur, wann Land of the Dead neu aufgelegt wird  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 26.11.2006, 12:17
streng gesehen braucht die welt überhaupt kein remake....egal von welchen film.

wobei dawn of the dead gut war! vielleicht sollte man ihn mal als eigenständigen film sehen und nicht immer mit den orginal film vergleichen, mit dem er bis auf den schauplatz überhaupt nix gemeinsam hat.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 26.11.2006, 12:55
Ich bin auch kein Freund von Remakes, aber es gibt gute Ausnahmen.

So finde ich doch Oceans Eleven richtig gut gelungen, möchte meinen, dass es mir sogar besser als "Frankie und seine Spießgesellen" gefiel.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 26.11.2006, 14:16
doch ja, oceans eleven war ganz nett. wirklich gutes remake war aber "das ding aus einer anderen welt"

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 27.11.2006, 14:59
Das war ein richtiger Spitzenfilm! Carpenter halt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Quargelbrot am 02.12.2006, 00:44
Nächstes Pflichtremake: "The Departed", das inoffizielle Remake von "Infernal Affairs" aus Hong Kong.

Martin Scorsese dürfte ein Meisterwerk a la "Good Fellas" gelungen sein.
Ich freu mich schon!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 02.12.2006, 19:51
Allein schon Jack Nicholson macht Lust auf mehr. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 03.12.2006, 08:12
Nächstes Pflichtremake: "The Departed", das inoffizielle Remake von "Infernal Affairs" aus Hong Kong.
Da spielt neben dem genialen Jack Nicholson aber leider Leonardo DiCaprio eine Hauptrolle, und daher wird der Film von mir boykottiert.  :unten:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 03.12.2006, 10:15
Nächstes Pflichtremake: "The Departed", das inoffizielle Remake von "Infernal Affairs" aus Hong Kong.
Da spielt neben dem genialen Jack Nicholson aber leider Leonardo DiCaprio eine Hauptrolle, und daher wird der Film von mir boykottiert.  :unten:
Er hat aber auch in Titanic mitgespielt, und der war gut.
Ansonsten hass ich den kleinen Pisser auch. Kann mich noch erinnern wie er in UNSER LAUTES HEIM mitgespielt hat. Schon da fand ich ihn zum  :flaming:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 03.12.2006, 13:27
Er hat aber auch in Titanic mitgespielt, und der war gut.
:lol: War das dieser alberne Film über das sinkende Schiff, bei dem ich eingeschlafen bin?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 03.12.2006, 14:41
Eingeschlafen? Dann hast du DiCaprios großes Finale im Eiswasser verpasst. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 03.12.2006, 15:43
Aber der Absolut schlechteste Film mit DiCaprio war "The Aviator"
und ich trottel war da noch im Kino :angry:

Das war sooooo Langweilig -_- -_- -_-

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: -Stephan- am 03.12.2006, 19:58
Oh ja, Aviator war wirklich übelst, ich hatte mir auch einiges davon versprochen. Aber der Film war im insgesamten einfach nur langeweilig. Trotzdem gelingen DeCaprio auch durchaus gute Filme, Gangs of New York ist so einer, sehr guter Film.

Allgemein kann ich ihn aber auch nicht sonderlich ausstehen..
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 03.12.2006, 20:08
"catch me if you can" war auch prima...

"children of men" läuft derzeit im kino und ist wirklich sehenswert, düsterer endzeitfilm um eine unfruchtbar gewordene menschheit und eine schwangere die plötzlich auftaucht. hört sich ein bisschen an wie "cyborg" geht aber in eine ganz andere richtung. 8/10
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 03.12.2006, 20:32
Ja "Catch me if you can" finde ich noch den besten film mit DiCaprio, war in ordnung.

Für manche Rollen kannst den aber echt nicht nehmen, sieht immer noch zu Bubihaft aus.
In Aviator war er auch ne absolute fehlbesetzung, besonders später so als 50 Jähriger :cen:

Ich war letzte woche in " Ein Gutes Jahr" mit Russel Crowe. Regie ja von Ridley Scott.
Hier Gehts  um einen reich gewordenen aber auch sehr gestressten Broker in England der von seinem verstorbenen Onkel ein Weingut in Südfrankreich erbt.
Der Wills zunächst nur besichtigen um es möglichst schnell zu verkaufen, aber besinnt sich mit der Zeit eines besseren und sein ganzes leben krempelt sich so langsam um.

Fand ich sehr gut, zum spitzenfilm fehlte noch was, aber konnte mann sich gut angucken.
Wenn er auch an manchen stellen etwas überdreht war, aber mann merkte das das geplant war.
Und es war auch bischen viel schwarz/weiss Malerei, aber auch das war wohl so geplant um die Unterschiede deutlicher herauszustellen.
von daher durchaus zu empfhelen, mit ner vernüftigen Grundausage wie ich finde..


Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 03.12.2006, 21:57
Zu "Ein gutes Jahr" fällt mir dieser Comicstrip ein:
(http://www.digitalpimponline.com/images/movie/210.jpg)

Übrigens:
(http://www.aintitcool.com/images2006/hitcheronesheet.jpg)

Sean Bean tritt hier in die Fußstapfen von Rutger Hauer.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 03.12.2006, 22:10
Na, wenn die nicht mal Riesig sind! Ich erwarte nichts, lasse mich aber gerne überraschen! Das Remake zu Texas Chainsaw Massacre fand ich dann auch nicht so schlecht! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 03.12.2006, 22:29
Das Remake zu Texas CM war eigentlich besser als das Original.
Ich kann mit dem Original gar nix anfangen. Allein, wie Leatherface am Ende ein paar Minuten seine Wut in Form eines Tanzes :conf: zeigt, ist für mich lächerlich. Klar war er früher ein Schocker, aber nochmal muss ich den Film nicht sehen, wobei ich mir das Remake gern noch mal antun werde.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Quargelbrot am 04.12.2006, 17:37
Wenn wer Leonardo di Caprio nicht mag, seine Sache.

Seine schauspielerischen Qualitäten kann man aber nicht absprechen. Als Beispiel sei "Gilbert Grape" genannt.
Eine der besten Leistungen aller Zeiten meiner Meinung nach, was Leo da abliefert.  :eek:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 04.12.2006, 19:07
Trotzdem gelingen DeCaprio auch durchaus gute Filme, Gangs of New York ist so einer, sehr guter Film.
Der ist nicht ihm gelungen, sondern Martin Scorsese. Und hätte jemand anderes die Hauptrolle gespielt, wäre der Film sicher auch nicht schlechter geworden. Sehr viel bedeutsamer ist da für mich schon Daniel-Day Lewis' Vorstellung als "Bill the butcher". :oben:
Das Remake zu Texas CM war eigentlich besser als das Original.
Ich kann mit dem Original gar nix anfangen. Allein, wie Leatherface am Ende ein paar Minuten seine Wut in Form eines Tanzes :conf: zeigt, ist für mich lächerlich. Klar war er früher ein Schocker, aber nochmal muss ich den Film nicht sehen, wobei ich mir das Remake gern noch mal antun werde.
*kreiiiiisch* Banause, Banause, Banause!!
Was mach' ich nur mit diesem Typen...? :cry:

Und was den HITCHER angeht, es gibt nur einen - und das ist Rutger Hauer. Er ist so böse in diesem Film, dass C. Thomas Howell tatsächlich Angst vor ihm hatte. Böser und besser geht's nicht. Der erste und einzig wahre Hitcher. Und hört endlich auf mit diesen lästigen Remakes, ihr einfallslosen, geldgeilen Hollywood-Filmemacher. Hat man Euch echt so dermaßen ins Hirn gekackt, dass Ihr keine eigenen Ideen mehr zustande bringt?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 04.12.2006, 20:17
Ich bin mal gespannt , ob jemand ein Star Wars Remake dreht :lol:

Außerdem finde ich, dass mein Filmgeschmack hervorragend ist. Vielleicht haben sie Monsieur Greg einen schlechten Geschmack. Ist ihnen das schon mal in den Sinn gekommen?  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.12.2006, 20:26
Im Bezug auf den Hitcher gebe ich Greg vorbehaltlos Recht! Rutger Hauer ist der Grösste und der Film kann nie mehr dermaßen dramatisch,düster und eindrucksvoll wiedergegeben werden!
Das Original von CM ist ein Klassiker und für mich ein eigener Film, die Story haben sie wiederholt, und gar nicht mal soo schlecht! An und für sich bin ich kein Freund von Remakes!
Was "Gangs of New York" betrifft, habe ich mich dermaßen geärgert, daß ich im Kino war, daß ich noch Wochen später schlecht schlafen konnte! Ich fand diesen Film so affig, so durch und durch beschissen, daß ich es kaum in Worte fassen kann! Ich rede nicht von den technischen Aspekten, die interssieren mich bei Filmen sowieso eher nur am Rande! Die Story und dann auch noch mit Leo (der in Gilbert Grape und auch noch in diesem Drogenfilm sehr gut war,auch weil die Filme gut waren) haben mich echt nur angekotzt! Es gibt Typen die ich weniger gern sehe als Leo, der hat durchaus seine Daseinsberechtigung, aber die meisten Sachen mit ihm tu ich mir ewig nicht mehr an, auch halt, weil sie ihn entgegen zu seinen frühen Filmen, einfach auf so einen bestimmten Typus festgelegt haben! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 04.12.2006, 20:29
Ich fand Gangs of New York gut. B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Holon am 05.12.2006, 09:35
Im Bezug auf den Hitcher gebe ich Greg vorbehaltlos Recht! Rutger Hauer ist der Grösste und der Film kann nie mehr dermaßen dramatisch,düster und eindrucksvoll wiedergegeben werden!
Das Original von CM ist ein Klassiker und für mich ein eigener Film, die Story haben sie wiederholt, und gar nicht mal soo schlecht! An und für sich bin ich kein Freund von Remakes!
Was "Gangs of New York" betrifft, habe ich mich dermaßen geärgert, daß ich im Kino war, daß ich noch Wochen später schlecht schlafen konnte! Ich fand diesen Film so affig, so durch und durch beschissen, daß ich es kaum in Worte fassen kann! Ich rede nicht von den technischen Aspekten, die interssieren mich bei Filmen sowieso eher nur am Rande! Die Story und dann auch noch mit Leo (der in Gilbert Grape und auch noch in diesem Drogenfilm sehr gut war,auch weil die Filme gut waren) haben mich echt nur angekotzt! Es gibt Typen die ich weniger gern sehe als Leo, der hat durchaus seine Daseinsberechtigung, aber die meisten Sachen mit ihm tu ich mir ewig nicht mehr an, auch halt, weil sie ihn entgegen zu seinen frühen Filmen, einfach auf so einen bestimmten Typus festgelegt haben! B)

Och, also ich fand den Film auch echt gut. Nicht unbedingt ultrarealistisch aber sehr unterhaltsam. :messer: Ich bekomme immer Gänsehaut bei dieser Irischen(?) Marschmusik am Anfang, kurz vorm Fight.  B)
Aber mein favorite Movie mit Leo ist immernoch "the beach"  :tomato:



 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 05.12.2006, 10:07
Ich fand GANGS OF NEW YORK durchaus unterhaltsam und er hat stellenweise epischen Charakter. Dennoch rätsele ich immer noch etwas, was genau eigentlich die Daseinsberechtigung für diesen Film ist. Für eine reine brutale Metzelorgie ist da zuviel Kostümdrama, zuviel Liebesgeschichte und vor allem zuviel aufwändiges Wiedergeben geschichtlicher Tatsachen. Andererseits scheitert der Streifen als Historiendrama ebenso grandios, denn so sehr Scorsese uns in Interviews auch immer wieder glauben machen wollte, dass es damals tatsächlich so zuging, ist dieses völlige Reduzieren des 19. Jahrhunderts auf Straßenschlachten zwischen irgendwelchen irischen ohrenabschneidenden Berserkern viel zu hanebüchen, um auch nur ansatzweise glaubhaft zu wirken.

Und Leonardo DiCaprio ist wirklich kein schlechter Schauspieler. In JIM CAROL (der Basketball-Drogen-Film ;)) fand ich ihn toll und auch THIS BOYS LIFE, CATCH ME IF YOU CAN und GILBERT GRAPE waren toll. Nicht zuletzt auch wegen ihm.
THE BEACH würde ich auch sehr gerne mal sehen, zumal die Meinungen darüber doch sehr auseinander gehen.
Dass wir ihn alle latent hassen, liegt wohl vielmehr daran, dass im Jahre 1997, als wir alle in der Blüte unseres Lebens standen, die gesamte Mädchenwelt nur auf ihn abfuhr und keinerlei Augen mehr für uns hatte. :cry:  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 05.12.2006, 12:40
@greg:
Wahrheit, die zu hören schmerzen kann! :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 05.12.2006, 18:43
Naa, ich hasse den, weil der einfach scheiße aussieht und seine Rollen zu 75% auch gut von besseren Schauspielern besetzt hätte werden können. Frag mich ja, was der Scorsese an dem gefressen hat.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: HorstSchlemmer am 05.12.2006, 19:17
The Beach hat mir jetzt weniger gut gefallen. Ich mag den Di Caprio nicht besonders, aber die Filme die er macht sind meistens gut. Catch me if you can, der Mann in der eisernen Maske. Titanic ist auch ein klasse Film mit ihm, wenn er auch arg schnulzig ist.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 05.12.2006, 20:57
Naa, ich hasse den, weil der einfach scheiße aussieht.........

du warst nicht zufällig in ein mädchen verliebt das nur ihn wollte, hmm?  :D

so schlecht finde ich ihn aber nun auch nicht. aber nicht wegen der schon genannten filme. zb. war er in "irgendwo in iowa" gut, ist aber nicht an den guten johnny rangekommen.

der besste film in dem er mitwirkte war immer noch "romeo + juliet"! der film ist ein rausch für die sinne. bildlich, musikalisch, erzählerisch......und nicht zu vergessen auch schauspielerisch! solche filme sind filme wo schauspieler schauspielen.

achja, in critters 3 war er auch ganz gut.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: coolangel am 13.12.2006, 13:24
Ich mag Leo nicht. Aber noch weniger mag ich Tom Hanks. Würg!
Critters mag ich auch nicht!

Was ich mag sind Filme wie "Running Scared", oder die Vaughn-Wilson-Ferrell-Filme (Wedding Crasher, Starsky & Hutsch, Old School, ....) und aktuell im Kino gefällt mit Casino Royale am besten. (Hab bis dato nie einen Bond zu Ende gesehen!)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 13.12.2006, 21:13
Ich mag Leo nicht. Aber noch weniger mag ich Tom Hanks. Würg!
Critters mag ich auch nicht!

Was ich mag sind Filme wie "Running Scared", oder die Vaughn-Wilson-Ferrell-Filme (Wedding Crasher, Starsky & Hutsch, Old School, ....) und aktuell im Kino gefällt mit Casino Royale am besten. (Hab bis dato nie einen Bond zu Ende gesehen!)

Anscheinend haben wir nicht denselben geschmack. Ich mag TomHanks,  die anderen Bonds fand ich gut, aber die anderen Filme find ich nit so doll!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: bucki am 20.12.2006, 10:26
THE BEACH würde ich auch sehr gerne mal sehen, zumal die Meinungen darüber doch sehr auseinander gehen.
Dass wir ihn alle latent hassen, liegt wohl vielmehr daran, dass im Jahre 1997, als wir alle in der Blüte unseres Lebens standen, die gesamte Mädchenwelt nur auf ihn abfuhr und keinerlei Augen mehr für uns hatte. :cry:  :D

Ich finde "The beach" wirklich gut. Solltest du dir mal angucken. Die Story ist vielleicht nicht so der Überhammer, aber er ist wirklich schön gedreht und sehr gut musikalisch unterlegt. Ich mag ja generell die Danny Boyle Filme.

Naa, ich hasse den, weil der einfach scheiße aussieht und seine Rollen zu 75% auch gut von besseren Schauspielern besetzt hätte werden können.

Scheiße aussehen passt ja nun nicht. Wenn du das über Theo Waigel sagst...ok, aber der Leo, auch wenn man ihn nicht mag, sieht sooo schlecht ja nun nicht aus
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: bucki am 20.12.2006, 10:29
Ach ja, ich war gestern in "Borat" und kann nur sagen: Unbedingt ansehen  :D  :oben:
Da sind so geile Szenen drin, unglaublich. Weis nicht, wann ich mich das letzte mal im Kino vor Lachen so weggeschmissen habe.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 21.12.2006, 11:21
erster trailer zu stirb langsam 4

http://www.youtube.com/watch?v=FGyAjXqWiWY (http://www.youtube.com/watch?v=FGyAjXqWiWY)

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 21.12.2006, 23:23
Och nö. John McLane ohne Haare.

Schlimmer ist aber, dass es nach einem dieser massenweise auftretenden seelenlosen Filmen aussieht, die einfach nur unglaubwürdige und übertriebene Actionsequenzen aneinanderreihen.

Na vielleicht wirds ja noch.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 22.12.2006, 10:42
So, jetzt fehlt noch das erscheinen von Indy 4 und Mad Max 4 und wir ham alle möglichen alten Serien 2007 mal fortgesetzt :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 26.12.2006, 01:18
Ähnlich unglaubwürdig wird wohl auch der sechste ROCKY werden. Jemand erzählte mir heute, er habe im Kino einen Trailer gesehen, der wohl nicht allzuviel Gutes erwarten lässt.

Da schaue ich lieber die zehnmillionste WIederholung von ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT I - III im Fernsehen. :sabber: :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 08.01.2007, 20:01
Jetzt wirds ernst mit INDY 4 (http://de.news.yahoo.com/03012007/3/folge-laquo-indiana-jones-raquo-2008.html)

 :juhu:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 09.01.2007, 03:02
Laut imdb.com soll der Arbeitstitel "Indiana Jones And The Ravages Of Time" lauten, aber das kann ja nur ironisch gemeint sein. :lol: :lol2:
Denn der Zahn der Zeit nagt ja wohl am ehesten noch an den betagten Schauspielern: Ford, wird 2008 dann 66 sein, Connery, dann 78 (uiuiui :angst:) und die gerüchteweise noch mitspielenden Karen Allen (die Marianne Ravenwood aus Teil 1) 57 und John-Rhys Davis auch schon 62.
Einzig Natalie Portman, welche unter Umständen eine Rolle übernehmen wird, bringt da noch etwas Jugendlichkeit in die Besetzung.
Na, mal sehen...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 09.01.2007, 08:33
Na das freut mich aber jetzt! Aber geht es im vierten Teil nicht um Atlantis?  :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 10.01.2007, 21:04
Na das freut mich aber jetzt! Aber geht es im vierten Teil nicht um Atlantis?  :(

Ich hab auch so stark gehofft, dass mein geliebtes Atlantis-Thema übernommen wird. Bis auf Disneys Atlantis und ein MacGyver-Special(waren beide nicht so doll) kenne ich kaum was.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Holon am 11.01.2007, 15:37
Joa, eigentlich müsste der Film "Indiana Jones and the Fate of Atlantis" heissen  :ndenk: :urteil:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.01.2007, 23:24
Aktuell im Kino:

The Prestige. Christian Bale und Hugh Jackman sind beide Zauberer und Partner. Jedoch wird nach einem Unglück aus der Freundschaft eine Feindschaft und die Beiden machen ein Wettrüsten der Zaubertricks. Dabei schrecken sie auch nicht davon ab, die Show des jeweilig anderen zu sabotieren. Doch eines Tages führt Bale den ultimativen Trick vor. Da es Jackman unmöglich ist, den Trick in der gleichen Perfektion aufzuführen, versucht er alles um an das Geheimnis zu kommen. Damit beginnt eine Spirale ins Unglück...

Es scheint, als ob der Film mal so eben in der Produktionspause zwischen Batman Begins und The Dark Knight gedreht wurde, denn die großen Namen sind gleich. So hat Christopher Nolan gedreht und mit seinem Bruder am Drehbuch geschrieben und vom Cast sind zumindest Bale und Michael Caine mit dabei. Ergänzt wird der Cast noch durch Jackman, Scarlett Johansson, Andy Serkis und David Bowie. Der Film ist wirklich sehr gut gemacht und sehr spannend, auch wenn anfangs die Erzählung in der Erzählung etwas stört.
Wer wieder mal gute, geistreiche Unterhaltung sehen möchte, sollte für den Film ins Kino!

8 von 10 Filmrollen
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 02.02.2007, 23:00
Hab gar nicht mitbekommen, dass Saw3 seit gestern im Kino läuft. :ka:

Interessiert mich dank des zweiten Teils auch gar nicht. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 03.02.2007, 00:13
Seh ich genauso! Obwohl mir ein Freund sagte, daß er wiederum sehr nah am ersten Teil und somit besser als der Zweite sein soll!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 03.02.2007, 00:40
Ich fand beide scheiße. Vom Dritten hab ich bisher nur gehört, dass es wesentlich härter zu gehen soll, als bei den vorherigen Teilen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 03.02.2007, 06:09
Also Saw ist total an mir vorbei gegangen. Irgendwie ist meine Horrorfilm-Zeit vorbei. Vor fünf Jahren hätte ich wohl noch gejubelt. Für mich war der letzte wirklich gute Horror-Film "28 Tage später" (gut, der ist noch keine 5 Jahre alt).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 03.02.2007, 13:57
Geht mir ganz ähnlich. Mit achzehn hatte ich sehr zum Schrecken meiner Mutter ein riesiges Regal voller VHS-Kassetten mit allen erdenklichen Horror- und Splatterfilmen in meinem Zimmer stehen, heutzutage ist das nicht mehr so meine Welt.
Von Zeit zu Zeit mal wieder ein paar gepflegte Kopfschüsse auf Zombies, das muss schon sein, aber SAW 1- 3? HOSTEL? Och, diese Kelche können meinetwegen auch an mir vorüber ziehen. Man muss nicht jeden Scheiß gesehen haben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 03.02.2007, 14:01
Den Ersten fand ich noch sehenswert, wobei ich ehrlich gesagt, diese ganzen übertriebenen Folter und Qualsequenzen nicht brauche! Einmal sehen ist in Ordnung! Ansonsten geht es mir da wie Euch Beiden! Man merkt halt auch wie wenig Geduld man noch hat sich diese Art Filme rein zu tun!
Früher konnte ich allerdings an keinem Horror - oder Splatterfilm vorbeigehen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 03.02.2007, 14:05
Ging mir auch so. Je verbotener, desto sicherer, dass er in meinem Videogerät landete. Diese Phase dauerte aber so von 14, 15 bis 18, 19. Danach legte sich das wieder. Vermutlich auch einfach ein Stück weit pubertierendes sich-was-beweisen-müssen. Umso mehr Angst machen mir erwachsene Menschen mit einem Schrank voller MEN BEHIND THE SUN- und GESICHTER DES TODES-Ableger. :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 03.02.2007, 14:28
Meinst Du diese seltsamen Menschen, die man auf Trödelmärkten oder Börsen trifft? Diese Leute, die ständig das Verbotenste unterm Tisch haben und dabei aussehen wie Menschen, die sich monatelang nicht mehr geduscht haben und einfach ihr schmutzigen Griffel nicht von sich selber lassen können! Diese Art Typen, die mindestens Mitte Dreißig bis hundertachtzig sind, nicht wirken als hätten sie andere soziale Kintakte als in ihrer "peer-group", die nur aus Anhängern von irgendwelchem miesen und meist sehr grausamen Geistesschrott sind!
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Mein Gott, mir kommt ein Gedanke,.......

meinst Du...., nein ich formuliere es nicht zu Ende!
Angst umfängt mein bebend Herz!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 03.02.2007, 15:33
Ich schau mir grundsätzlich kaum Horror/Splatter an. Habe schon oft erwähnt, dass mir Filme mit Asiatouch, Bud Spencer oder Arnie besser gefallen. Ich mag was leichtes zum lachen wo man sich entspannen kann.

Saw 1 fand ich damals richtig gut, aber es ging dann so eine merkwürdige Saweuphorie im Lande umher. Deswegen wunderts mich, dass man vom dritten Teil nix gehört hat.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: HorstSchlemmer am 03.02.2007, 16:31
Saw I und II haben mir jetzt gut gefallen. Horror Filme schaue ich eigentlich ganz gerne, mal ab und zu. Allerdings kommt wenig brauchbares auf den Markt. Umso mehr war ich eigentlich von Saw begeistert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 03.02.2007, 16:34
Saw 1 war ja noch irgendwo zwichen raffiniert und konstruiert.Saw II war dann aber nichts weiter als eine fade Anleitung für Hobbysadisten.Splatter ohne Fun oder sinnvolle Story taugt halt nix.
Hey Deathrider.Das Du als Asiafan mein Moviestill-Rätsel noch nicht gelöst hast kann ich irgendwie nicht verstehen.Diese blauen Hotpants vergisst man doch nicht so schnell. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 03.02.2007, 18:33
Saw 1 war ja noch irgendwo zwichen raffiniert und konstruiert.Saw II war dann aber nichts weiter als eine fade Anleitung für Hobbysadisten.Splatter ohne Fun oder sinnvolle Story taugt halt nix.
Hey Deathrider.Das Du als Asiafan mein Moviestill-Rätsel noch nicht gelöst hast kann ich irgendwie nicht verstehen.Diese blauen Hotpants vergisst man doch nicht so schnell. ;)

Aber da spielen angeblich Zombies mit. :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 04.02.2007, 08:15
Ich mag jetzt eher Mystery-Horror (wenn man das so nennen kann). Cube zum Beispiel ist ein wirklich genialer Film. Er hat einige Schock-Effekte ist aber nicht im Horror-Genre beheimatet. Genialer Film.
Ausserdem sind die Schock-Szenen in Thrillern oder harten Action Filmen heute beinahe genauso hart wie in alten Horror-Filmen, wenn auch nicht so häufig.

And now something completely different:

Habt Ihr eigentlich gemerkt, wie früh mittlerweile die Filme auf DVD ´rauskommen?

Crank z.B., einer der besten Filme des letzten Jahres gibt´s schon. Nächsten Monat kommen Casino Royal und Borat dazu, echt Wahnsinn!

Hab´ mir für dieses Wochenende "Miami Vice" und "Lucky#Slevin" ausgeliehen, bin mal gespannt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 04.02.2007, 14:33
Ich mag jetzt eher Mystery-Horror (wenn man das so nennen kann).
Finde ich auch um einiges besser als öden Splatter. Ich bin halt, wie jüngst im Movie-Rätsel-Fred gehabt, ein absoluter Verehrer des psychedelischen 70er Jahre (plusminus)-Horrors. "Wenn die Gondeln trauer tragen" eben, "Body Snatchers - Die Dämonischen" (also die 78er-Version), "Das Omen", Polanskis "Rosemary's Baby" und "Der Mieter", "Der Exorzist", "Shining", aber auch die Werke des italieners Argento wie "Suspiria" oder "Deep Red" - das ist für mich das beste Horrorkino. "The Wicker Man" (GB, 1973) soll auch in diese Richtung gehen und sehr gut sein. Interessanterweise aber hauptsächlich ein europäisches Phänomen. Zumindest aber europäische Regisseure, die in den USA drehen (wie Polanskis "Rosemary's Baby").
Und die genannten Filme kommen allesamt ohne größere Metzelorgien aus, lassen einen aber umso verstörter zurück.
Der 80er-Jahre Horror ist halt irgendwie kultig, aber weniger gruselig. Die John Carpenter-Filme, die "Nightmare"-, "Hellraiser"- und "Freitag der 13."-Reihen zum Beispiel. Man johlt zustimmend, wenn Freddy oder Jason sich wieder einmal einen dieser dämlichen Teenies schnappen.
Ein schöner neuerer Mystery-Film ist meiner Meinung nach noch "Die Mothman Prophezeiungen" und genialen Grusel im alten Stil bietet "The Others" vom Spanier Amenábar.
"Cube" hatte geniale Ansätze, lässt aber zum Ende hin leider stark nach.
"Final Destination" fand ich beispielsweise komplett beschissen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 04.02.2007, 15:51
Kennst du den Film Jacobs Ladder von ende der 80er?Wenn nicht kann ich ihn dir sehr empfehlen.
Über einen Vietnamheimkehrer,der von schlimmen Wahnvorstellungenn(?) geplagt wird und dessen Leben sich in einen Alptraum verwandelt in dem er nicht mehr zwichen Realität und Vorstellung unterscheiden kann.
Mit Tim Robbins.
Einer meiner Lieblingsmysteriefilme.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 04.02.2007, 16:24
Seit der rausgekommen ist, will ich ihn sehen. Hab' schon jede Menge darüber gehört, dass der Film extrem genial sein soll, wohl aber auch ganz, ganz harte Kost.
Und mir ist in so etwas in letzter Zeit echt einfach zu anstrengend. Alles was in Sachen Anspruch BUDDY HAUT DEN LUCAS übersteigt, wühlt mich viel zu sehr auf. Die meisten meiner Lieblingsfilme könnte ich mir momentan gar nicht reintun.  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 04.02.2007, 16:30
Seit der rausgekommen ist, will ich ihn sehen. Hab' schon jede Menge darüber gehört, dass der Film extrem genial sein soll, wohl aber auch ganz, ganz harte Kost.

Harte Kost vieleicht im Psychosinne.So brutal ist der nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 04.02.2007, 16:57
Harte Kost vieleicht im Psychosinne.
Ja, meine ich doch. Ich finde Psychohorror aber auch wesentlich anstrengender anzuschauen, als Splatter-Gemetzel. Das geht mir irgendwie überhaupt nicht nahe.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.02.2007, 19:19
Jacobs Ladder hab ich damals gesehen! Ein wirklich großartiger Film! Ist halt auch meine Richtung! Wenn ich so lese, was Du da mal wieder vom Stapel gelassen hast, lieber Greg, möchte ich sagen, ich kann das zu 100% teilen! Naja, 99%, denn die Final Destination Serie mag ich, irgendwie! Gerade weil der Anspruch recht gering ist und nirgends ein Irrer mit ner Sense wartet! Und die Nummer wie der Tot sich seine Opfer holt, hat schon fast was von diesen Erfindungssendungen! Macht Spaß und ist irgendwie amüsant, gerade weil ich mich nicht wirklich irgendwie gruseln muß!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 04.02.2007, 19:48
Der erste Final Destination war ein toller Spaß.Aber nachdem der Zweite nur noch ziemlich Heftige kreative Todesszenen hatte,die an einem absurd unglaubwürfig konstruierten Klappergerüst von Story aufgehängt waren hab ich mir den dritten dann gespart.Vieleicht irgendwann mal auf Video.
Is halt das Problem mit Hollywood.Alles was erfolg hat wird bis zum erbrechen fortgesetzt.Ist dann wie mit ner Offset Kopie je öfter man die Kopie wieder kopiert um so blasser scheint das Original nur noch durch.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.02.2007, 19:51
Beim Zweiten hast Du schon irgendwie Recht! Der Dritte war dann schon wieder besser! Hatte natürlich Schocker, war in seiner Art aber doch ruhiger! Die Z-Klasse Schauspieler die man nie mehr sehen wird, sind dann noch das Salz in der Suppe!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 06.02.2007, 21:13
Zitat
Chili: Habt Ihr eigentlich gemerkt, wie früh mittlerweile die Filme auf DVD ´rauskommen?

In meiner Jugend war das so: der Film kam ein halbes Jahr nach der letzten Kinoausstrahlung in die Videothek. Noch ein halbes Jahr später kam er dann als Kaufvideo.

Seit wann gilt diese Regel eigentlich nicht mehr?
Kann es sein, dass es keinen zeitlichen Unterschied mehr gibt zwischen Leih- und Kaufvideo?


Zur Zeit ist es ja extrem mit diesen brutalen Metzelstreifen. Kommt einer nach dem anderen. Da ich aber zartbesaitet bin, trau ich mich da auch gar nicht rein. Ob die irgendwann dann im TV laufen in einer 30-Minuten-Version?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 06.02.2007, 21:15
Ich mein, das hätte früher sogar noch viiiel länger gedauert! Geht auch ein wenig der Reiz verloren!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 06.02.2007, 22:02
Früher gab es die Regelung, dass Videos zuerst in der Videothek rauskommen, ca. 4-6 Monate nach Kinostart. Diese Filme hatten dann ein Zeitfenster von 3 Monaten bevor sie in den freien Verkauf kamen. Mit erscheinen der DVD wurde dieses Zeitfenster immer kleiner, bis es nicht mehr vorhanden war, nur Warner und Disney (nicht Buena Vista) hatten sich noch etwas länger dagegen gewehrt, aber das war dann 2003 auch Geschichte. Inzwischen bringt Buena Vista ihre Filme schon nach 3 Monaten auf den Markt, da die mit den DVDs meist mehr Kohle machen als mit dem eigentlichen Film.
Gegen die 3 Monate protestieren jedoch viele Kinoketten (kleine Kinos können sich das nicht leisten) und strafen alle Jahre wieder mit Abspielboykott der Filme. Jedoch geben die Kinos normalerweise schnell nach.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 06.02.2007, 22:42
Ich denke, hinter der Terminhetze steht auch noch die Angst vor den Raubkopierern, die ja auch immer flinker werden!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 07.02.2007, 20:56
Nein Nein, da ist die Industrie selbst ihr größtes Problem! Denn je früher die DVDs raushauen, desto eher geht der Film in guter Qualität durchs Netz. Das größte Problem ist, dass viele Filme hier erst starten, wenn diese in den USA auf DVD erscheinen. So kamen zB interessanterweise die Unrated Cuts von Saw 3 und Texas Chainsaw Masscre - The Beginning vor dem Start hier in den USA raus. So konnten die ganzen bösen Gruppen ihre deutschen Fassungen in höchster Qualität in die Netze schicken.
Das ist vielleicht auch mit ein Grund, wieso deutsche Filme recht erfolgreich laufen, während manch amerikanischer Blockbuster relativ floppt. Saw 3 ist zB nur auf Platz 2 gestartet, für einen Horrorfilm sehr gut, aber enttäuschend im Vergleich zu den Vorgängern. Auf Platz 1 ist übrigens die Wilden Kerle, ist ein Kinderfilm, während der 1. Teil noch ein netter Fußballfilm war, ist das inzwischen zu nem Mad Max für Kinder geworden. (nicht positiv gemeint!)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 07.02.2007, 21:37
GEIL!

Der Tenacious D Film kommt endlich ins KINO ! MOOOOOOORGEEEEN!

Heisst im Deutschen "Kings Of Rock" (Damit die blöden Deutschen auch verstehen, daß es der gleiche Hauptdarsteller wie in School of Rock ist!).
Hab´ bei You Tube die ersten 10 Minuten des Films (gibt´s da als Promo) gesehen und war schon begeistert. Hoffentlich macht die Deutsche Synchro nicht alles kaputt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.02.2007, 21:39
So cool ich Jack Black in seinen anderen Rollen finde.
School of Rock fand ich ziemlich lahm und für Tenacious D sehe ich auch schwarz. :cen:
Stell ich mir so was wie Jay and Silent Bob strike Back drunter vor.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 07.02.2007, 21:48
Denke ich irgendwie nicht, wir werde sehen...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 07.02.2007, 21:59
Mhh, was ich so in Trailern und so gesehen habe, sah mal wieder nach ner miesen Jack Black Komödie aus (ich mag den Kerl nicht ^^), aber heut hab ich paar weitere Ausschnitte aus dem Film auf RTL2 News gesehen, sah gar nicht mal sooo mies aus.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 07.02.2007, 22:05
Das Ganze ist ja wie ein Musical aufgebaut ähnlich wie "South Park".

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 07.02.2007, 22:46
Ich lass mich überraschen! Mögen tu ichs ja! Allerdinge befürchte ich auch ein Kommerzdebakel mit Haudrauf und Spermawitzen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 10.02.2007, 21:20
Ich hab´ ihn gesehen und muß sagen:

GEIL!!!!!!!!!!!!!!!

Unbedingt ansehen, geniale Songs und eine wirklich lustige Story. Außer der Dialoge wurde nichts übersetzt. Die Songs haben deutsche Untertitel.
Genialster Song ist das Duell mit Satan! Ein Musical für Rock-Fans!


Seht ihn euch an.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Holon am 11.02.2007, 01:58
Moin,
so, wieder da, war lecker was trinken :prost: aaaalso hab da vorhin inner city irgend ne kostenlose Kulturzeitschrift durchgeblättert, da wurden auch aktuelle Kinofilme getestet von 1(Sehr Mies) bis 10 ... Tenacious D hat eine 1 bekommen  :D *g* naja, bin jetzt müde, gute nacht
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 11.02.2007, 13:31
Ist mir ziemlich egal. Der Film ist auch mehr etwas für Tenacios D Fans. Der Humor ist halt flach, na und, dafür rocken die Songs um so mehr!!!!
Ich hab´mir vorgestern zum Glück schon den Soundtrack bestellt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 11.02.2007, 20:36
So, jetzt kommt dann bald der Neueste Hannibal/Schweigen der Lämmer Mist! Diesmal wird dann noch vor Roter Drache angesetzt und zwar in Lecters Jugend! Kurz, hab eben mal angelesen, Hannibal gerät gegen Ende des Krieges gemeinsam mit seiner älteren Schwester an böse Soldaten, die die beiden warum auch immer entführen! Irgednwann kommen die dann (wohl des Hungers wegen) auf die Idee, die Schwester zu verspeisen (Waaahnsinn, die Idee!). Dies weckt dann wohl grausame Gefühle von Wut, Schmerz über den Verlust, Hunger etc.! Irgendwie entkommt er dann, voller übler Rachegedanken im Kopf und will zu seinem Onkel nach Paris! Leider hat Hannibal scheinbar echt kein gutes Kharma, so daß er feststellen muss, daß sein Onkel leider schon tot ist! Wie er dahinkommt, woher er irgendwas über seine Familiengeschichte weiß und wie er sich organisiert, kann ich nicht sagen! Etwas bizarr, daß Ganze, wenn man sich überlegt, daß er zur Zeit der Entführung sieben Jahre alt sein soll!
Naja, Traumatageschädigt und wohl Älter ist er dann nun alleine in Paris! Bestimmt grausam getrieben von seinen Rachegefühlen (100% wird er die bösen Schwesternessenden Soldaten finden und grausam zurichten, wahrscheinlich kauen) geistert er dann durch Paris und trifft dann dort zufällig eine Asiatin (wie naheliegend, übrigens die aus der Geisha, ich kenn sie nicht, auch egal) die ihm die asiatischen Kampfkünste beibringt und ihn fortan auf seiner Höllenfahrt Richtung menschlicher Abgründe begleitet!
Ist das nicht eine, mit Verlaub, Scheiße?
Schweigen der Lämer fand ich ganz gut, ehrlich, hat mir damals gefallen! Diese Hannibal-Kacke war echt schlimm, umso überraschter war ich, daß das Remake von "Roter Drache" dann noch verhältnismässig in Ordnung ging!
Aber sich jetzt so eine vermaledeite Story auszudenken, da fällt mir nix mehr ein!
Und überall muss dieser Asiamist rein! Ich habe keine Vorurteile, finde die Kultur teilweise recht interessant, aber man sollte doch mal die Kirche im Dorf lassen!
So, den werde ich nicht ansehen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 11.02.2007, 20:57
Also bisher fand ich Roter Drache am schwächsten. Hatte mir überhaupt nicht gefallen, besonders dass der Fiennes wegen so ner Minihasenscharte so krank im Kopf wird, fand ich wenig überzeugend. Hatte mir da eher ne gut sichtbare Hasenscharte erwartet.
Hannibal dagegen fand ich super, das Buch fand ich aber besser als der Film, besonders das Ende kam besser rüber. Das Schweigen der Lämmer steht eh komplett außer Frage.

Jetzt kommt aber Hannibal Rising, der Anfang von Lectors Leben, der bisher nur in Hannibal etwas angedeutet wurde. Dabei kommt raus, dass Hannibal aus einem Adelsgeschlecht aus Litauen kommt. Die Familie hat sogar Anfangs Glück im Krieg, bleiben verschont. Doch gegen Ende des Krieges läuft dann alles schief und der Leidensweg von Hannibal beginnt wie von cassidy beschrieben.
Das Buch kam vor 2 Monaten raus, der Film wurde parallel produziert. Tja, das Buch hat schon sehr mickrige Lorbeeren geerntet, daher siehts wohl ähnlich bei der Verfilmung aus. Der Film hat außerdem nur kurz den Joker Sir Anthony Hopkins zu bieten, da er als Märchenonkel fungiert und aus seinem Leben erzählt. Wohl außer Spesen nix gewesen, das Buch soll der Legende von Hannibal schon geschadet haben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 11.02.2007, 20:59
Die erste Verfilmung von Roter Drache,Manhunter fand ich besser.Obwohl das Remake nicht so schlecht ist ist es zu keinem Zeitpunkt so spannend wie der Vorgänger.Obwohl es durchweg mit hervoragenden Schauspielern besetzt ist,die aber alle spielen als ob sie nicht wirklich lust hätten.Man wollte halt nur nochmal mit Hopkins als Hannibal absahnen.
@warrior
Die Hasenscharte ist so winzig weil sie operiert wurde und auch nicht die einzige Motivation des Killers.Les mal das Buch,das ist sehr zu empfehlen.
Was Hannibal anbelangt kann man wohl noch froh sein das hier nicht das Buch verfilmt wurde.Das ist nämlich total durchgeknallt.Hier hat der verstümmelte Mason Verger noch ne lesbische Bodybuilderschwester,die an sein Sperma will um ihre Freundin ein Kind austragen zu lassen und noch ganz andere Storylines aus der Twilight-Zone.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 11.02.2007, 21:20
Das Original von Roter Drache hatte mir alleine deswegen um Längen besser gefallen, weil es diese für damalige Psychothriller typische, klinische, kalte und sterile Athmosphäre der achtziger atmet! Lief vor ner Weile mal wieder auf irgendeinem Dritten!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 11.02.2007, 21:24
Mit Ralph Fienes kann ich den Film "Spider" von David Cronenberg sehr empfehlen.Er spielt darin einen fast völlig in sich zurückgezogenen Schizophrenen Mann,nach London in das Viertel seiner Kindheit zurückkehrt und sich daran erinnert wie sein Vater wegen einer Anderen seine Mutter umbrachte.Dabei verwischen Zukunft und Gegenwart immer mehr.Schwerer Stoff aber hervorragend gespielt und von einer unvergleichlichen Atmosphäre.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 12.02.2007, 23:43
Ist das nicht eine, mit Verlaub, Scheiße?
Richtig!! :cucumber:
Genau wie ich übrigens auf den gesamten Hannibal Lector-Kult einen Riesenhaufen setze (:cucumber: :cucumber:).

Der erste, DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER, war schon völlig überbewerteter Mumpitz. Keine Ahnung, wofür dieser Film so dermaßen mit Oscars überhäuft wurde. Hab' den Film damals zweimal gesehen und bin beide male dabei fast eingeschlafen. Diese psychologische-Abhängigkeits-Kiste nervte irgendwie total, genauso wie Jodie Forster grundsätzlich immer nervt und auch diesen kleinen, dicken, alten Mann namens Lector fand ich auf Grund des völlig überdrehten Spiels von Anthony Hopkins (für mich alles andere als eine Meisterleistung) eher anstrengend als furchteinflößend. In meinen Augen ein Streifen, der eine relativ absurde Geschichte auf nicht allzu spektakuläre Weise erzählt, dabei aber immerhin mit ein paar gelungenen Schockmomenten und spannenden Szenen aufwartet. Alles in allem für mich aber nur Durchschnitt.
Dementsprechend gering waren meine Erwartungen dann an HANNIBAL, welche aber noch bei Weitem unterboten wurden. Was für ein Scheiß, also wirklich.
Damit ich mir ROTER DRACHE ansehe, müsste man mir Geld zahlen.

Allerdings habe ich viel Gutes (aus verlässlicher Quelle) über den ersten ROTER DRACHE (alias MANHUNT) gehört und auch mal einen Teil gesehen (wohl, als er da neulich auf einem der Dritten kam) und das sah schon wesentlich besser aus.

Die Bücher kenne ich überhaupt nicht, aber wenn ich solche Auzüge
Was Hannibal anbelangt kann man wohl noch froh sein das hier nicht das Buch verfilmt wurde.Das ist nämlich total durchgeknallt.Hier hat der verstümmelte Mason Verger noch ne lesbische Bodybuilderschwester,die an sein Sperma will um ihre Freundin ein Kind austragen zu lassen und noch ganz andere Storylines aus der Twilight-Zone.
lese, dann habe nicht das Gefühl, dass mir da Weltliteratur durch die Lappen geht. Aber ich fand ja, wie gesagt, auch schon die Grundgeschichte vom SCHWEIGEN DER LÄMMER eher blöd.
Mit Ralph Fienes kann ich den Film "Spider" von David Cronenberg sehr empfehlen.Er spielt darin einen fast völlig in sich zurückgezogenen Schizophrenen Mann,nach London in das Viertel seiner Kindheit zurückkehrt und sich daran erinnert wie sein Vater wegen einer Anderen seine Mutter umbrachte.Dabei verwischen Zukunft und Gegenwart immer mehr.Schwerer Stoff aber hervorragend gespielt und von einer unvergleichlichen Atmosphäre.
Auf den hätte ich dagegen wesentlich mehr Bock, allerdings trifft "schwerer Stoff" auf die meisten Cronenberg-Filme zu und wenn es dann noch eine geisteskranke mit-der-Realität-verschwimm-Nummer à la VIDEODROME wird, dann ist mir das derzeit, glaube ich, doch etwas zu anstrengend.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 12.02.2007, 23:56
Hoppla.Greg zeigt mal wieder die radikalste Meinung.
Die Bücher zu Roter Drache und Schweigen der Lämmer kann ich nur empfehlen.
Obwohl,wenn dir der Film nicht gefallen hat,dann lass ma lieber.
Wegen Spider.Nur mut mein Freund! :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 18.02.2007, 14:00
Also, zu deinen Titeln:

Crank: Total geil!!!!!!!!!!!
Einer der besten Filme des letzten Jahres. Super Gags, nonstop Action und ´ne lustige Szene in Chinatown! Genial sind auch die Kamera-Fahrten und eingebaute Effekte.



Aeon Flux: Ist o.k..
Ich bin Fan der Orginal-Serie und die Umsetzung an sich wahr "graphisch" wirklich nicht schlecht. Die Darsteller sind auch gut. Und die Story, die gesponnen wurde um Trevor und Aeon als Feinde und Geliebte zusammen zu bringen ist auch nicht schlecht.
Es gibt wunderbare Effekte, organische Maschinen. Details aus der Serie wurden übernommen (Die Tussie mit den Händen anstatt Füsse, ich weiß nicht mehr wie die heisst, zum Beispiel.)
Warum also nur o.k.?
Der Film dümpelt so vor sich hin. Es gibt ein oder zwei Highlights (z.B.: Als Aeon das Geheimnis der Krankheit herausfindet) und ein oder zwei gute Action-Sequenzen (Ich sag nur stechendes Gras und intelligente Explosionskugeln!). Das wahr es aber auch. Man hätte mehr aus der Sache ´rausholen können.

Da Vinci Code: Gähn!
Fand´den laaaaaaaaaaaaaaaaangweilig und hatte mich so darauf gefreut!

Miami Vice:
Den hab´ich mir auch in froher Erwartung ausgeliehen, hab´ mich dann in Erwartung ein Action-Feuerwerks vor den Fernseher gesetzt und wurde leider etwas enttäuscht.
Storytechnisch wirklich gut der Film, leider viel zu wenig Action. Das Abiente ist natürlich obercool.
Der Titelsong "Nonpoint - In The Air Tonight" ist allerdings saugeil!

Casino Royal werd ich mir auch demnächst ausleihen!

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 18.02.2007, 14:15
Für mich war "Crank" eine absolute Enttäuschung. Schwächster Statham-Film.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.02.2007, 17:36
Dito, hatte immer nur positives gehört und bin mit großen Erwartungen an den Film gegangen. Tja, nach dem Schauen war ich doch enttäuscht, der Film ist im Grunde der Transporter auf Speed, nur oihne die wirklich coolen Szenen. Nicht schlecht, aber ganz bestimmt nicht toll.
Da war ich doch viel viel mehr von Children of Men überrascht, der nochmal viel besser war als ich es erwartete.

Miami Vice war wie erwartet ein überstylter Film. Nix Besonderes.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 18.02.2007, 17:47
Für mich war "Crank" eine absolute Enttäuschung. Schwächster Statham-Film.
Was gibt es den von dem sonst noch, außer THE TRANSPORTER? Nur ein paar Nebenrollen (und die Filme kann man dann ja schlecht Statham-Filme nennen), mehr nicht, oder?

Also ich kenne zumindest nichts. Und THE TRANSPORTER fand ich auch schon doof. Überdrehte Action-Hast.

Und sonderlich sympathisch ist mir dieser Statham auch nicht, genauso wenig wie Vin Diesel. Gibt's denn keine coolen Actionhelden mehr?

Von dn4evers Wunschtiteln habe ich keinen einzigen gesehen. Von AEON FLUX habe ich bis dato noch nicht einmal etwas gehört. :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.02.2007, 18:14
Bei Aeon Flux hast du auch wirklich nix verpasst, eine der 1000 Comicverfilmungen, die man sich hätte sparen können.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 18.02.2007, 18:16
Na gut, Comicverfilmungen sind eh nicht mein Ding. Von SUPER- über BATMAN, bis hin zu JUDGE DREDD und SPAWN fand ich die Filme allesamt eher blöd.
Einzig und alleine X-MEN (kenne bislang nur den ersten) hat mir bisher richtig gut gefallen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 18.02.2007, 18:20
Aeon Flux habe ich nach fünf Minuten ausgeschaltet! Bekomme das Kotzen, wenn ich so was sehe! Die Transporter Reihe (die zwei Filmchen), da konnte ich den ersten noch schauen, wobei ich mich erinnere, daß der gegen Ende immer dämlicher wurde! Den Zweiten habe ich auch nur ne halbe Stunde angeschaut! Action ist ja in Ordnung, auch gerne mal pointiert hanebüchen, aber in dieser Konstellation gepaart mit einer Story zum Haareausfallen, ne, Danke!
Crank, wiederum, den mag ich irgendwie! Hatte so das gewisse Etwas und war zumindest konsequent! Kann man immer mal reintun zum abschalten und nicht groß mitdenken! Hatte in seiner Intensität schon einen gewissen achtziger Charme! Den Statham mag ich eigentlich, ist für mich mal wieder einer der Actiontypen, die man sich anschauen kann! Gerade in Snatch fand ich ihn gut! Seine Stärken hat er eh, wenn der Film nicht unbedingt nur auf seinen Schultern ruht! Diesen einen Film da, ich komm nicht auf den Namen, wo die da die Grasbude auseinandernehmen, der war auch noch ganz gut!
Vin Diesel kann ich allerdings auch nicht mehr sehen! Spätestens der Riddick Chronicles Scheiß hat ihn aus meinem Wahrnehmungsfenster katapultiert!
Miami Vice werde ich mir wohl niemals anschauen! Der neue Bond war etwas langweilig, obwohl ich den Darsteller eigentlich ganz gelungen fand! Dem Film fehlt allerdings jedweder Charme und ist alles in Allem recht blutleer!
Da Vinci Code habe ich alleine schon wegen dem dämlichen Getue drumherum nicht gesehen!

@invincible warrior:
Zu Children of Men, endlich jemand, der den Film gesehen hat! Wiederhole mich mal wieder, ich fand ihn absolute Klasse! Und ehrlich gesagt, nach langer Zeit mal wieder ein Film der wirklich von vorne bis hinten gut durchdacht und spitze aufgemacht ist! Wenn mal wieder ein Oscar für den besten Film raus müsste, dann für diesen! Echt schade, daß der so untergegangen ist zwischen den vermeindlichen Blockbustern, wie Dödelhödel 7 und Fluch der dreifach gehörnten Mutter 12, oder so!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.02.2007, 18:45
Nanana, Babel hat den Oscar sowas von verdient! Oscarverleihung hatte eh schon immer was gegen Actionfilme, also lass gut sein. Babel hab ich mir vorgestern angeschaut und der ist wirklich oscartauglich.
Nur wird es langsam zur Farce mit "Best Foreign Language Film of the Year" bzw "Best Picture" nur für englischsprachige Filme.
Denn mit Letters of Iwo Jima (angeblich min 99% japanisch) und Babel (ca. 90% andersprachig, wahrscheinlich sogar mehr Japanisch als Englisch) sind nicht grade Musterbeispiele des englischsprachigen Films nominiert. Kein Wunder, dass Gibsons Apocalyptico nicht mit dabei ist, das wäre dann echt zu viel gewesen mit Untertitelfilmen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 18.02.2007, 19:06
Letzterer ist wohl eher nicht dabei, weil er einfach scheiße ist. ;) Jibson im Regiestuhl halt. Schuster bleib bei Deinen Leisten, sage ich da nur.

BABEL und CHILDREN OF MEN klingen beide sehr interessant. Hoffe, die bald mal zu sehen zu bekommen.
Sehr lustig übrigens, wie Schwarzenegger auf der Verleihung der Golden Globes BABEL als besten Film verkündete. Das klang in etwa wie "Bebbl". :lol:

So so, Eastwood ist also auch wieder dabei. Der wird aber auch von Jahr zu Jahr talentierter. ERBARMUNGSLOS, MYSTIC RIVER, bald können sie ihm den Oscar gleich direkt schicken. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 18.02.2007, 19:10
Hab ehrlich gesagt keine Ahnung, was Aktuell oder Oscarrreif sein soll oder ist! Und in die Actionsparte würde ich Children of Men auch irgendwie nicht packen wollen! Hatte eher schon Lemsche Züge und halt ein eher untypisches Setting! Wie auch immer, in einem anderen Thread hatte man sich ja auch schon zu Genüge über Sinn und Unsinn der aktuellen Oscarverleihungen geäussert! Im wesentlichen ging es mir um diesen Film und seine Stärken, die er gerade in der Erzählung hat! Ich bin einfach total begeistert von dem Film! Und irgendwie glücklich, daß es dann tatsächlich noch solche Filme gibt! Aber das ist nur meine Meinung und ich werde nicht für diese bezahlt! Deshalb wird sie wohl nichts wert sein und niemand sollte sich genötigt fühlen, sich nach ihr auszurichten! Bin was das angeht, glaube ich eh nicht so kompatibel mit dem Großteil dessen was hier gemeinhin kolportiert wird! Macht aber eh nix!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 18.02.2007, 19:32
Auch egal. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 18.02.2007, 19:35
Sack! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 18.02.2007, 20:12
Was mich besonders nervt ist der Trend, Filme in ihrer Originalsprache zu drehen. Was hab ich denn nun davon? Ich will mir einen Film in Ruhe anschauen und nicht immer wieder meine Konzentration rein auf den Text verschwenden.

Letztes Beispiel: Letters from Iwo Jima
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.02.2007, 20:47
Was mich besonders nervt ist der Trend, Filme in ihrer Originalsprache zu drehen. Was hab ich denn nun davon? Ich will mir einen Film in Ruhe anschauen und nicht immer wieder meine Konzentration rein auf den Text verschwenden.

Letztes Beispiel: Letters from Iwo Jima
Hey.Dann müsstest du in Holland leben.Da wird soweit ich weiß im Kino nix synchronisiert.Nur untertitelt. :lol:
Bei manchen Filmen finde ich es durchaus sinnvoll und der Athmosphäre zuträglich.
Manches ist auch in Deutschland grässlich synchronisier.AliG in da House kann man sich auf Englisch anschauen-
Auf Deutsch nie mals.Mit Mola Adebisi! als synchronstimme. :puke:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 18.02.2007, 21:04

Hey.Dann müsstest du in Holland leben.Da wird soweit ich weiß im Kino nix synchronisiert.Nur untertitelt. :lol:
Bei manchen Filmen finde ich es durchaus sinnvoll und der Athmosphäre zuträglich.

Atmosphäre kann aber auch durch einen winzig kleinen Teil in der Originalsprache erzeugt werden. Aber 2 Stunden lesen finde ich nervig.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.02.2007, 21:06
Na.Ja.Bin eher so der Arthouse-Freak.Da bin ich das gewöhnt.Stört mich nicht weiter.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 18.02.2007, 21:09
Soweit ich weiß, war das doch Supa Ritchie! Oder lieg ich da total falsch! Zumindest hat der Idiot schon Waterboy unerträglich gemacht!
Allerdings Ali G nun in Englisch oder Synchronisiert, naja ich find den Film echt blöd und überflüssig! Jetzt den Borat fand ich die eine oder Andere Nuance besser, aber im Prinzip war der auch recht flach, ne Spur zu Derbe und nicht wirklich gut!

Filme mit dauernd Untertiteln nerven mich auch! Scheiß auf diese Pseudointerlektuelle Sucht nach Authenzität! Ist doch wohl eher der Hang dazu, den Film damit künstlich zu puschen, ihm ne besondere Note zu geben! Vermeintliche Glaubwürdigkeit!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.02.2007, 21:20
Kulturbanausen. :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 18.02.2007, 21:25
Jawohl, und stolz auf meine primitive und schlichte Ader! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.02.2007, 22:41
Also Super Ritchie hatte seine Hochzeit zu Zeiten von Waterboy, deswegen wurde er da auch als "Promi" genommen, dadurch wurde der Film auf alle Fälle noch 10x schlechter.
Ali G hat aber wirklich der Mola verbrochen, dabei konnte man ihn da schon nicht wirklich mehr als "Promi" bezeichnen, da seine Zeit bei VIVA auch zu Ende ging. Naja, aber selbst ne bessere Synchro hätte den Film nicht gerettet! Da bevorzuge ich doch eher Borat oder Bruno.

Wegen Filme mit Untertitel: So störend finde ich das nicht, Babal konnte man gut so verfolgen. Bei Babel passt es auch gut, immerhin spielt der Titel ja auf das Sprachwirrwarr an. Letters from Iwo Jima oder Apocalyptico sehe ich da schon gespaltener an, da die Filme zu fast 100% in der Sprache sind. Da würde mich eine Synchro nicht stören, aber einen guten Film würde das nicht davon abhalten, gut zu sein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 18.02.2007, 22:43
@Greg: Korinthenkacker! Dann ist es eben der schwächste Film MIT Statham. Besser?  :ks: Und mir fallen alleine 9 Filme ein, in denen er mitspielte (Cassidy, Du meinst sicher "Lock, Stock & Two Smoking Barrels").

Ach und in Deiner Comicfilm Aufzählungen fehlen komischerweise "Sin City" und "Hellboy". Was ist passiert? :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.02.2007, 22:53
Meine Lieblingscomicfilme sind Hellboy,Hulk und Sin City.
Augen aufhalten nach 300 muß nächsten Monat kommen.Sieht sehr beeindruckend aus.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 18.02.2007, 23:15
Mein Reden. Nur Hulk...  :angst: (wobei ich gestehen muss, ich hab ihn nur im Rahmen einer Party mit einem Auge verfolgt)

"300" lief übrigens auf der Berlinale. Die Kritiken waren sehr niederschmetternd. Die Reihen sollen sich sehr gelichtet haben. Wobei das Berlinale-Publikum aber wohl auch kaum für so einen Film geeignet gewesen sein dürfte...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 19.02.2007, 00:40
Scheiß auf diese Pseudointerlektuelle Sucht nach Authenzität!
Ich bekenne mich hiermit, einer dieser pseudointellektuellen Authentizitätssuchenden zu sein.
Ja-haa, wäre der Bradley Reichskanzler, dann würde die Synchronisation radikal abgeschafft!!
@Greg: Korinthenkacker! Dann ist es eben der schwächste Film MIT Statham. Besser?  :ks:
Mensch, mach' mal 'n paar Lockerungsübungen. ;) :D Ich meinte ja nur, dass es irreführend wäre, die Filme, in denen er nicht die Hauptrolle spielt, als Statham-Filme zu deklarieren.
Ach und in Deiner Comicfilm Aufzählungen fehlen komischerweise "Sin City" und "Hellboy". Was ist passiert? :conf:
Du meinst als gute Comic-Verfilmungen? Wird daran liegen, dass ich beide noch nicht gesehen habe. Hab' aber über beide bisher nur Gutes gehört und werde mir die sicher bei Gelegenheit mal reintun.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 19.02.2007, 00:42
Du hast.... NICHT GESEHEN???  :eek: :eek:

UND DA SOLL ICH MICH LOCKER MACHEN?? (http://www.dub-inc.net/s/s045.gif)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.02.2007, 15:31
Ja, Hellboy hat mir auch gefallen, obwohl es nicht so der Hammer war! Sin City aufgrund seiner großen Nähe zum Comic (fast Szene für Szene eine Kopie) war ein echter Hit! Zu 300 wage ich noch keine Prognose, habe das Comic zu Hause aber noch keine Zeit gefunden! V-Vendetta war auch noch eine sehr gute Verfilmung, weil man sich auch hier sehr nah am Comic orientierte! Allerdings gab es gerade im Mainstream Bereich unsäglich eVerfimungen, dazu möchte ich auch den "Hulk" zählen, dem ich schon fast die Serie mit Bill Bixby vorziehe! Ganz schlimm fand ich die Verfilmung von "From Hell", die eigentlich nur noch den Titel mit dem Comic gemein hatte! Johhnyy Depp konnte auch nichts mehr retten, würde ihn schon fast als komplette Fehlbesetzung bezeichnen! Selten zwar, aber ist so!

@suk:
Yep, den mein ich!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 19.02.2007, 18:49
Da sieht man mal wider wie Geschmäcker sich unterscheiden.

Ich finde Crank besser als "Transporter", weil der einfach voller schöner Ideen steckt. Transporter mag die bessere Story haben (denn Crank hat keine), ist aber im Ganzen nur ein Durchschnittlicher Action-Film. Wirklich gut gemacht geb´ich zu aber im Vergleich zu Speed (Meinem All-Time Lieblings Actionfilm) oder der Die Hard Trilogie, doch eher schwach. Bleibt troztdem ein geiler Film.
Nun aber zu Crank:
Ich liebe solche Filme, die Ideen, wie gefilmt wird. Geil ist z.B. die Szene im Aufzug, wo er die Untertitel des Chinesen liest, oder wo er durch die Gassen rennt und sich die Wände verändern. Der ganze Film ist optisch genial und vom Humor her genau mein Fall:

- Das Telefonat, nach dem er sich das künstliche Adrenalin gespritzt hat
- Die Unterbrecheng der Taxi-Fahrt um einen Schnapsladen zu überfallen um Red Bull zu klauen
- Die Menschenmasse vor dem Schaufenter, die ein Fahndungsfoto von ihm sehen und er dann völlig fertig mit dieser Riesenlatte dasteht
- Die "Action"-Szene in China-Town

Mann, der Film ist für mich neben Fluch der Karibik 2 das Highlight des letzten Jahres.

Vielleicht liegt´s abr auch daran, daß ich "Lola Rennt" zu meinen Lieblingsfilmen zähle, der hier eindeutig als Vorbild dient (Lola Rennt (bzw. Run Lola Run) war nebenbei ein Geheimtipp in Amerika).
Es sollte also heissen The Transporter meets Lola Rennt.

Ich liebe einfach solche Filme.
Zu meinen All-Time-Lieblingsfilmen zählen unteranderem auch:
Trainspotting (mein absoluter Lieblingsfilm)
Per Anhalter durch die Galaxis (neuverfilmung)
Lola Rennt

Das sollte einiges erklären.

So jetzt ist genug, jedem das Seine


Zum Thema Orginal:
Manche Filme sind einfach nur genial im Orginal zu sehen. Ich freue mich zum Beispiel schon tierisch auf Tenacious D auf DVD, denn die Deutschen Dialoge sind nicht so gut (obwohl es ein geiler Film ist). Desweiteren gefallen mir macnhe Filme im Orginal besser:
- Speed z.B.: Sandra Bullocks piepsige Sychronstimme ist doch scheiße, guckt euch den mal im Orginal an.
- The Crow habe ich nur als Import-DVD und muß sagen, das Orginal ist besser (Allein dieser wirre kleine Gangster auf Speed mach den Film schon sehenswert).
- South Park The Movie - EINDEUTIG BESSER IM ORGINAL!!!!!!!!!!

Folgende Filme lohnen sich ebenfalls mal im Orginal zu sehen:
- Bad Boys - Die Dialoge zwishen Smith und Larence sind echt besser, für den Rest braucht man kein Orginal-Ton.
- Moulin Rouge - Kenne ich nur im Orginal. Ist gut verständlich.
- Das fünfte Element - Meine Frau brachte mich mal auf die Idee den im Orginal zu shen, wegen eines Dialoges:
Die Ausserirdischen kommen an und der Professor sagt: "SIe sind nicht von hier?"
Im Orginal sagt er: "Are You German?"

Noch ein neueres Beispiel:
Obwohl ich "Fluch der Karibik 2" schon seit Weihnachten auf DVD habe, habe ich Ihn mir noch nie synchronisiert angesehen. Ich hab´ ihn im Sommer in Bulgarien im Orginal gesehen. Ich finde den zweiten Teil besser als den ersten und stehe da oft alleine da, vielleicht liegts also an der Synchro?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 19.02.2007, 18:52
Cassidy und Deathrider

Hab manchmal das Gefühl mit allem was nicht pausenlos krachende Action bietet kann man euch nicht glücklich machen.
 ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.02.2007, 19:00
@retrofrank:

Ehrlich, bist da sicher? Ich mein, wenn Du den Eindruck hast bin ich da eher etwas verwundert, denn wenn ich mir gerade so meine Filmothek daheim anschaue, gewinne ich da eher so einen ganz Anderen Eindruck! Wenn ich darüber nachdenke, was man so von mir hier zu Filmen zu lesen bekommt, gerade da würde ich dann doch eher ganz Anders denken! Kann natürlich sein, daß ich mich ganz gerne mal auf eine Diskussion zu Krawallfilmen einlasse, allerdings bezweifel ich, dass dadurch der Eindruck eines reinen Actionfilmliebhabers entstehen könnte! Wundert mich jetzt wirklich! Aber wenn ich das so darstelle, gut, dann muss ich wohl lernen, differenzierter zu formulieren! :conf:
Naja, bin eh momentan nit janz so drupp!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 19.02.2007, 19:05
Wow, Ihr wart aber schnell!

Hab´nochwas über Orginal-Versionen geschrieben, und da waren eure Posts schon da.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 19.02.2007, 19:07
Bei mir kannst doch auch nicht sicher sein. Ich besitze lauter Bud Spencer Filme, alle Marx Brothers und zwischendrin Ronin oder Last Samurai.

Nonstop Action a la Schwarzenegger ist gesund, aber ansonsten bevorzuge ich eher ruhige lustige oder erzählerische Filme.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 19.02.2007, 21:45
Ooohhh, Marx Brothers! :D Die Spiegel-Szene in Duck Soup!  :) :oben: Die ersten 7 sind die besten! Aber ich hör schnell auf, hier geht's ja um neue Filme...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 19.02.2007, 22:00
Ooohhh, Marx Brothers! :D Die Spiegel-Szene in Duck Soup!  :) :oben: Die ersten 7 sind die besten! Aber ich hör schnell auf, hier geht's ja um neue Filme...

Nein ruhig weiter erzählen, am besten hier (http://www.kultboy.com/smforum/index.php?topic=1206.0)

Endlich gibts hier einen, der über solchen Anarcho Humor lachen kann. :tomato:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 19.02.2007, 22:25
Ooohhh, Marx Brothers! :D Die Spiegel-Szene in Duck Soup!  :) :oben: Die ersten 7 sind die besten! Aber ich hör schnell auf, hier geht's ja um neue Filme...
Klasse Jungs.Waren ihrer Zeit weit voraus!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 19.02.2007, 22:32

Ooohhh, Marx Brothers! :D Die Spiegel-Szene in Duck Soup!  :) :oben: Die ersten 7 sind die besten! Aber ich hör schnell auf, hier geht's ja um neue Filme...

Klasse Jungs.Waren ihrer Zeit weit voraus!
Auch dir kann ich nur der Tipp geben mal hier (http://www.kultboy.com/smforum/index.php?topic=1206.0) zu klicken. ;) Hab mich schon so lang mit keinem mehr über die unterhalten. Freundin mag sie nicht, und im Forum wollte sie vor einem  halben Jahr niemand hören. :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 19.02.2007, 22:44
GREEEEEEG, DAAAAAVE, KUUUUULTY... Schliessen (http://www.kultboy.com/smforum/index.php?topic=1206.0)! Schnell! Irgendwer! (http://www.dub-inc.net/s/angst.gif)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 19.02.2007, 23:06
Wie?Wat denn nu wieder?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.02.2007, 23:09
Scheint, es gibt hier nicht nur Marx-Brothers Fans! :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 20.02.2007, 09:04
GREEEEEEG, DAAAAAVE, KUUUUULTY... Schliessen (http://www.kultboy.com/smforum/index.php?topic=1206.0)! Schnell! Irgendwer! (http://www.dub-inc.net/s/angst.gif)

Nix da, denn jetzt kommts noch härter:

...Wir wollen über die Welt regieren
...und unseren eigenen Staat kreieren
...Liebe und Wahrheit verurteilen wir
...mehr und mehr Macht, das wollen wir
...Harpo und Groucho
....Team Marx
...so schnell wie das Licht
...gebt lieber auf und bekämpft uns nicht
...genau (miau)"
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 20.02.2007, 10:27
Autsch!Death.
Gerade wo ich mir sicher war das du n guder bis,schmeißt du die Marxes mit diesem Popomon-Scheiß zusammen.
Mach doch so was nich. :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 20.02.2007, 17:08
Autsch!Death.
Gerade wo ich mir sicher war das du n guder bis,schmeißt du die Marxes mit diesem Popomon-Scheiß zusammen.
Mach doch so was nich. :(

Wollt nur schauen, wer von euch ein heimlicher Pokemon-Liebhaber ist. :P
Hätte nicht gedacht, dass du einer davon bist. :angst: :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 20.02.2007, 17:40
Bin ich auf keinen Fall.
Bin halt nur von Zeit zu Zeit n pathologischer TV-Zapper,der sich aus äääh pädagogischen Interessen auch die tiefsten Niederungen die Comic-Unkunst kurz anschaut.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 23.02.2007, 16:56
So, neulich noch einen Film gesehen, den ich ganz gerne kurz mal anreissen möchte!
"Idiocrazy" heißt das gute Stück Filmkunst! Ist nichts für geistesdurchflutete Stunden allerdings gute Unterhaltung mit einem gehörigen schuss Sozialkritik!
Die Story:
Ein absoluter Durchschnittstyp und eine absolute Durchschnittsfrau sollen fürs Militär ein Jahr lang eingefroren werden um zu testen, ob man seine richtig guten Soldaten nicht immer so lange haltbar machen kann, bis sie entsprechend eingesetzt werden können! Nun, durch ein Mißgeschick (ein recht nettes) wachen die Beiden leider erst kanppe fünfhundert Jahre später auf um festzustellen, dass sie nun die intelligentesten Menschen der Welt und nur von kompletten Idioten und Prolls umgeben sind! Hintergrund ist nämlich die These, dass sich der halbwegs gebildete Amerikaner, versehen mit moralischen und ethischen Grundsätzen nur vorsichtig bis gar nicht fortpflanzt und man stattdessen immer mehr wild um sich vögelnde Kinder zeugt, die mehr oder weniger das sind was man landläufig ganz gern als Asozial oder klassischen Talkshow - Kandidaten kennt!
Na, kann sich ja jeder selber vorstellen, was passiert, wenn sich tatsächlich nur die Idioten fortpflanzen und das fünfhundert Jahre lang! Der Film der nen Oscar bekommt zeigt zum Beispiel anderthalb Stunden lang nen Arsch und die meistgesehene Serie reduziert die Handlung darauf, wie oft jemand auf alle erdenklichen Arten etwas in die Eier geknallt bekommt! Southpark lässt grüssen! jura "studiert" man im Supermarkt, Wasser ist komplett durch limozeugs ersetzt! Wolkenkratzer sind schief und werden mit Seilen zusammengehalten!
Mehr erzähle ich nicht, ich fand den Film recht unterhaltsam und durchaus empfehlenswert! wer ihn schaut muß unbedingt den Abspann ganz zu Ende sehen! Ist nett!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.02.2007, 18:51
Hmm nette Idee, aber wohl nicht genug weitergedacht. Denn Asioziale zeugen nicht unbedingt wieder Asoziale. Kinder rebellieren gerne gegen ihre Eltern, so müsste spätestens nach 2 Generationen eine Wissensrebellion entstehen. Außerdem könnten Asoziale niemals einen Staat zusammenhalten, da wäre schneller Anarchie oder ne Diktatur als man denkt. Die Liste könnt ich beliebig weiterführen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 23.02.2007, 19:33
@iw:
Ist ein Film und keine von mir schlau erdachte Idee! Ist nette Unterhaltung und echt ganz lustig! Nix was man beim Themenabend auf Arte zur aktuellen Entwicklung der unteren Zehntausend bringt! Nur ein Film, aber ein guter!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.02.2007, 19:38
Ja, aber bisschen sollte man auch Filme durchdenken! Nix hasse ich mehr als halbgare Umsetzungen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 23.02.2007, 20:21
Schau ihn Dir an! Bin sicher, dass Du dann verstehst was ich meine! In erster Linie ist es eine gute, na, sagen wir Komödie! Und  was in diesem Zusammenhang das halbgar angeht, ich bezweifle, dass einer von Uns jemals in der Lage sein wird, die Filmidee zu überprüfen! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.02.2007, 14:35
Nun, durch ein Mißgeschick (ein recht nettes) wachen die Beiden leider erst kanppe fünfhundert Jahre später auf um festzustellen, dass sie nun die intelligentesten Menschen der Welt und nur von kompletten Idioten und Prolls umgeben sind! Hintergrund ist nämlich die These, dass sich der halbwegs gebildete Amerikaner, versehen mit moralischen und ethischen Grundsätzen nur vorsichtig bis gar nicht fortpflanzt und man stattdessen immer mehr wild um sich vögelnde Kinder zeugt, die mehr oder weniger das sind was man landläufig ganz gern als Asozial oder klassischen Talkshow - Kandidaten kennt!
Ähem, haben wir diesen Zustand nicht heute schon?  :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.02.2007, 15:43
Wat hamse denn auf einmal alle?  :conf:

Terminatoren, Batmänner und Ewoks sind in Ordnung, aber eine Komödie darf nicht zu Belustigungszwecken die Vererbungslehre etwas überstrapazieren?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 24.02.2007, 16:07
Danke Greg! Fühlte mich schon total Einsam!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 24.02.2007, 20:35
Batman -> Millionär, der in seiner Freizeit mit allerlei teurem Schnickschnack Verbrecher jagt. Zwar ist die Vorstellung, dass sowas wahr ist eher unwahrscheinlich, aber möglich wäre es!
Terminator -> Ein Computer hat Intelligenz und wird klüger als seine Erschaffer und will diese auslöschen. (warum auch immer) Möglich wäre es in einer nicht allzu weiten Zukunft. Roboter werden auch immer gelenkiger usw...
Ewoks -> DAS IST EIN MÄRCHEN! Zwerge, Hobbits und ähnliches Minigedöns gibts auch nicht, es ist eben ein Märchen.

Bis auf Ewoks ist jedenfalls alles wahrscheinlicher, als das die Menschheit auf einmal nur noch Kinder mit IQ von unter 100, der Beschreibung nach würde ich aber eher unter 80, bekommt.

Ist im Grunde auch scheiß egal, es ist alles Film und damit Fiktion!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 24.02.2007, 22:21
Die Ewoks sind Fiktion?
Du hast gerade mein Weltbild zerschmettert. :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 25.02.2007, 00:37
Keine Sorge, Batman kommt und baut es wieder auf! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 25.02.2007, 12:35
Habe gestern UltraViolet gesehen. War gar nicht mal schlecht. Milla Jovovich kämpft im einem totalitären System gegen die Regierung. Wenig Story, viel Action (Sehr viel Material Arts), nette Effekte, ein paar nette Waffenideen.
Der Film ist gut für kurzweilige Unterhaltung, nichts tiefergehendes, aber wirklich nicht schlecht.
Jetzt vielleicht noch das Bischen Story:
Irgendwann in der Zukunft entwickelt die US-Regierung einen Kiler-Krankheitserreger, der aus dem Labor entweicht und die Hälfe der Bevölkerung infiziert. Die Infizierten werden als erstes mit Armbinden gekennzeichnet, später in Lager gesteckt und auf einmal waren die meisten Verschwunden (Was soll das nur für eine Anspielung sein?). Violet ist eine der wenigen Überlebenden, die sich als Freiheitskämpfer zusammenrotten um gegen das totalitäre Regime zu kämpfen.
Sie erfahren, daß es angeblich eine neue Waffe gibt um alle Freiheitskämpfer auf einmal zu töten. Violett wird losgeschickt um die Waffe zu stehlen.

Wie gesagt, erwartet nicht zu viel.Nett anzusehen, mit netten Effekten und einigen schönen Action-Sequenzen
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 25.02.2007, 18:02
Ultraviolet empfand ich als schlechte Variante von Aeon Flux. Alles überstlyt und natürlich ist nicht alles so toll, wie man denkt. Und das der Bösewicht... war auch klar, gehört wohl auf die ToDo Liste für solche Art Filme.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 25.02.2007, 22:47
Werde mir morgen mal Pan`s Labyrinth reinziehen von Guillermo del Toro.(Mimic,Cronos,Hellboy,Devil`s Backbone)
Der Mann hat mich bis auf Blade II bisher noch mir keinem seiner Filme entäuscht und dieser hier hört sich sehr vielversprechend an.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 27.02.2007, 20:22
und wie war pans labyrinth ? würd mich nämlich auch stark interessieren... fand blade 2 prima, dafür den rest eher mau, insbesondere mimic und hellboy  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 27.02.2007, 22:59
Hat Ihr den Trailer schon gesehen?
Als ich gehört habe, daß aus Transformers ein Real-Movie werden soll, habe ich mich totgelacht. gestern hab´ich den Trailer gesehen und ich muß sagen:
Ich bin beeindruckt! Mit Michael Bay als Regisseur und Steven Spielberg aus Produzent kann eigentlich nichts schlechtes ´rauskommen, aber seht selbst:

http://www.youtube.com/watch?v=zZp75fWe-ss
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.02.2007, 11:02
Aussehen tut es ganz gut! Ich lass mich überraschen! Bin aber jetzt da auch kein großer Fan von! Ich will lieber das He - Man zurückkehrt! :cen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 28.02.2007, 11:21
Ich hab als ich in Rocky war im Kino ne Vorschau von transformers gesehen.

Ich fands recht albern und doof ürgendwie.
Hat mir aber auch früher schon nicht viel gegeben die Serie.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 28.02.2007, 11:56
und wie war pans labyrinth ? würd mich nämlich auch stark interessieren... fand blade 2 prima, dafür den rest eher mau, insbesondere mimic und hellboy  :ks:
Wenn dir die beiden nicht gefallen solltest du dir Pan`s Labyrinth auf keinen Fall ansehen.Hervorragender Film,von dem man sich aber nicht zu viel fantasy erhoffen sollte.Spielt zumindest 80% in der Realität.Story geht langsam an,hatt dafür aber wirklich Gehalt.Tut mir leid,aber Blade II war für mich nur ne sehr schwache Auftragsarbeit.Der Mann hat einfach zu viel fantasie um die zweiten Teile von irgendnem Gedöns zu drehen.Vieleicht wird dir da Ghostrider besser gefallen,der bietet ganz gute entspannte Popcornunterhaltung,coole Effekte und ich war erfreulich überascht wie selbstironisch das ganze verfilmt wurde.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.02.2007, 12:48
Na, auf Ghostrider bin ich auch mal gespannt! Mag die Comicfigur, hätte vielleicht aber lieber jemand unverbrauchtes in der Rolle gesehen! Nicolas Cage nehme ich irgendwie nix mehr ab und ehrlich gesagt langweilt mich sein Gesicht! Zu Mimic und Blade 2 kann ich nur sagen, dass ich Beide nicht besonders berühmt fand! Mimic konnte man noch im Kreise von Kumpels schauen, wohingegen Blade 2 schon recht nah an meine Kotztoleranz kam! Von 3 will ich gar nicht erst sprechen! 1 war zu ertragen! Hellboy hingegen mochte ich, wohl aber auch, weil ich den Comic mag, und die sich im Verfälschen einigermassen zurückhielten!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 28.02.2007, 15:37
Wie gesagt,Mimic und Blade sind typische Hollywoodprodukte.Hellboy ein gutes dieser Gattung.Wenn du aber die Filme sehen willst,in denen echt DelToro`s Herzblut steckt,dann schau dir Cronos,Devil`s Backbone und halt jetzt Pan`s Labyrint an.In diesen verarbeitet er stärker seine spanische Herkunft.
Wie gesagt,von Ghostrider sollte man keine tolle Handlung erwarten,aber der Film nimmt sich halt erfrischender Weise selbst nicht ganz ernst.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 28.02.2007, 17:24
Na, auf Ghostrider bin ich auch mal gespannt!
Soll GHOSTRIDER nicht der anerkannt schlechteste Film der letzten Jahre sein? :ndenk: Davon abgesehen kann ich diesen Affen Nicholas Cage nicht ausstehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 28.02.2007, 18:08
Wie?Is doch gerade erst in die Kinos gekommen und wurde vorher nicht gezeigt.Klingt schwer nach Polemik.
Aber mal ehrlich.Wie gesagt gutes Popkornkino,kein Citizen Kayne.Kein Meisterwerk und Cage geht mir normalerweise auch auf die Nüsse.Jemand der seinen Sohn "Kal-El" tauft sollte mal dringend seine Rübe untersuchen lassen. :crazy:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 28.02.2007, 18:16
Klingt schwer nach Polemik.
Aber mal ehrlich.
Wie, wat? Polemik? Von mir? Ick hab' dit doch ooch nur so jesaacht bekommen.
Aber mal ehrlich...  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 28.02.2007, 18:20
Und wiedermal ein Out von mir. Ich kann den Cage leiden. Ob er diese Komikactionfilme oder auch mal Komödien dreht, die Filme sind ganz gut, und irgendwie hat er kein "dem würd ich am liebsten in die Fresse schlagen" Gesicht.

Stadt der Engel finde ich ganz gut. Ghostrider stelle ich mir jetzt aber auch nit so dolle vor. Ist wohl eher für Comicfans gedacht. Der Trailer erinnert ein bißchen an Spawn, und den fand ich damals nur unterdurchschnittlich.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 28.02.2007, 18:23
Wie gesagt Gott sei dank nich so scheiß ernst wie Spawn.Und viiiiiel bessere Effekte.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: HorstSchlemmer am 28.02.2007, 18:42
Ich seh den Cage auch gerne, mir haben die Filme (Con Air, Face off, 60 Sekunden etc...) gefallen. Und von Ghostrider lasse ich mich mal überraschen. Hab die Vorschau im Kino gesehen, und naja. Mal sehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 28.02.2007, 21:04
Im Kino. Und ein Kollege, der ihn in den USA bereits gesehen hat, bestätigte mir übrigens, dass er ziemlicher Mist sein soll.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.02.2007, 22:21
Sicherlich wird der Film kein Meisterwerk sein oder eine so gute Comicverfilmung wie Spider-Man. Aber ich bezweifle, dass der Film nur annähernd an die schlechteste Comicverfilmung aller Zeiten(tm) namens Catwoman rankommt. Gehört wohl eher in die Kategorie nette Popcornunterhaltung, sonst nix.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 01.03.2007, 00:18
Gut, CATWOMAN soll ja auch wirklich noch unter unterirdisch anzusiedeln sein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 01.03.2007, 00:54
Sicherlich wird der Film kein Meisterwerk sein oder eine so gute Comicverfilmung wie Spider-Man.

Ist doch nicht Dein Ernst,oder?!?!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 01.03.2007, 00:56
Heißt jetzt du fandest Spiderman doof,oder?
Na los,kotz deinen ganzen Frust über den Spinnenpenner aus.! :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 01.03.2007, 09:45
Ich fand SPIDERMAN gar nicht mal so schlecht. Allerdings auch kein Film, von dem ich meinen Enkeln noch berichten werde. Wie gesagt, ich hab's nicht so sehr mit den Comicverfilmungen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 01.03.2007, 13:30
Ist aber für ne Comicverfilmung schon gut geworden... Alle Batman-Teile, Hulk und X-Men 3 sind jedenfalls schonmal schlechter.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 01.03.2007, 14:21
Wie an Anderer Stelle schon einmal angedeudet, liebe ich Comics! Habe Comics in den Händen gehabt, bevor ich gehen konnte geschweige denn lesen! Alles was ich in die Finger bekommen habe habe ich gelesen! Von allen Comicsuperhelden (denn darum geht es ja) mochte ich Peter Parker, alias die Spinne, alias der Spinnenmensch, alias Spiderman, am allerwenigsten! Wenn wir jetzt von "populären" Superhelden in Kampfmontur sprechen, die eine eigene Serie hatten oder haben (denn es gibt sicher den Ein oder Anderen unbedeutenderen "Helden", den ich noch weniger mag, aber dies ist ja hier jetzt nicht von Belang!)! Bei mir ist nie der Funke übergesprungen und mir persönlich hat nie viel an der Figur gelegen, also konnte ich entsprechend unverkrampft an den Film herangehen, da ich schon genug Andere Enttäuschungen hinsichtlich Comicverfilmungen erlebt habe! Nun, Spiderman, ich machs kurz, ich fand ihn Scheiße! Tricktechnisch natürlich Klasse, aber das sind mittlerweile auch etliche Z-Produktionen und Special Effects haben mich noch nie hinter meinem Ofen hervorlocken können! Angefangen bei diesem widerlichen Hauptdarsteller, den ich einfach nicht mag, über Mitdarsteller, die dämliche Story und das ätzende Ende! Klar, die Story ist bekannt und blablabla, aber das Ganze kommt mir einfach total uninspiriert vor! Dann lieber den Tim Burton Batman in einem finsteren stinkenden Gotham oder der (meiner bescheidenen Meinung nach) erstaunlich gut gewordene Punisher, von dem ich nach wie vor Hoffe, daß es eine Fortsetzung gibt, was ich aber bezweifle! Mit Hulk und den läppischen Xelmännchen kannst mir auch keine Freude machen! Ich brauche Comicverfilmungen, die schwitzen, die triefen vor Wut, Trauer und Selbstzweifeln! Der Hauptdarsteller muss hinabsteigen in die Hölle, sich seinem Schmerz stellen und all seine Wut explosionsartig kanalisieren, dem ganzen freien Lauf lassen und so sein Selbst, seine Seele aufzugeben! Ich will den Schmerz riechen! Ich will keine glatten, androgynen Zwittergeschöpfe sehen, die sich anschicken in Strumpfhose und mit/ohne kleinen Pimmel die Welt zu retten!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 01.03.2007, 15:33
Ja, der hat mir auch sehr gut gefallen! Gerade auch, weil sie sich sehr nahe an Frank Millers Vorlage gehalten haben und sich sehr an den (bildlichen) Stil herangekommen sind! War ein richtig schöner Film, bei dem man fast traurig war, daß er zu Ende ging! Übrigens seit Jahren endlich mal wieder eine gute Rolle für Mickey Rourke!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 01.03.2007, 22:42
@ Cassidy
Hulk ist ja wohl Drama ohne Ende.Fast schon griechische Tragödie.Ich mochten ihn gerade deshalb weil er sich nicht nur auf bangbang-Effekte verlassen hat.Hat ihn dann etwas spröde gemacht weswegen ihn einige Leute nicht mochten.Trotzdem immer noch mein Lieblingssuperheldenfilm.
Mikey Rourke hatte sein Comeback meiner Meinung nach schon vorher als Drogenkoch in dem superhektischen Film Spun.
Wenn dir Sin City gefallen hat halt mal die Augen offen nach 300.
Der sieht sehr vielversprechend aus.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 02.03.2007, 10:47
In diesem Thread, den ich als Einziger schienbar noch besuche (Comics) habe ich geschrieben, daß ich den "300" auch habe, und nun habe ich ihn auch gelesen! Weiß noch nicht, daß Artwork war ganz schön, allerdings auch gerade für Miller - Kenner nicht unbedingt was Neues! Sei es Aufmachung, sei es Charaktergestaltung! Die Schlacht an den Thermophylen ist ja nun mal belegte Tatsache und lässt viel Raum für Heldengeschichten! Ich hoffe, daß man sich im Film dann von der schon etwas düsteren Comicvorlage inspirieren lässt, denn daß man ein zweites Troja draus macht! Den, mit seinen bonbonfarben und den fein getunten Darstellern mochte ich nämlich auch nicht! Obwohl er mir immer noch lieber war, als Alexander bei der Popoliebe zuzuschauen!
Mickey Rourke und Spun! Ja, da hat er mitgespielt! Ja, der war hektisch! So hektisch, daß ich echt keine Ahnung mehr habe, wie der ausging, noch weiß ich irgendwie noch den Plot! Ich weiß, daß ich genervt war! Allerdings weniger wegen dem Film an Sich, sondern meine ich mich zu erinnern, daß ich mich ärgerte darüber, mal wieder einen ICH BASTEL MIT DROGEN KONSUMIERE SIE AUCH UND WERDE DADURCH EIN UNGLAUBLICH LIEBENSWERTER FREAK DER ALLES MACHEN KANN - Film gesehen zu haben!
Hulk, naja, es tut mir leid, aber gerade aus der Figur des Dr. Banner kann man doch so unglaublich viel rausholen und dann kommt so etwas dabei raus! Einerseits verstehe ich was Du meinst, andererseits geht mir der Film so dermassen gegen den Strich, daß ich seit dem noch nicht einmal mehr Nick Nolte mag, so übel nehme ich ihm das! Das sie dann noch irgendwie da so ein Vater - Sohn Ding und so ein Blub draus machen mussten, das versteh ich nicht! Sin in den letzte Jahren alle Regisseure ohne Vater Groß geworden und haben da was nachzuholen oder was?!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 02.03.2007, 12:14
Wo ich jetzt wohne da gibt es ein uraltes Comic Geschäft. Werde da mal demnächst reinschauen.  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 02.03.2007, 12:25
Na, da lass Dich aber nicht von dem Preis für das Comic "300" abschrecken! Lohnt sich schon irgendwo und ist eine schöne Aufmachung! Sind auf jeden Fall keine Art Hefte, die man auf dem Klo liest! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 02.03.2007, 12:26
Sind auf jeden Fall keine Art Hefte, die man auf dem Klo liest! ;)

Was soll denn das bitte heißen? :ks:

Das ist doch der beste Ort fürs Lesen. Keiner kann dich beim Lesen stören.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 02.03.2007, 12:30
Ich les auch gerne auf dem Klo! Aber nicht diese Hefte, fast schon Bücher, fast schon die Gutenberg-Bibel! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 02.03.2007, 13:25
das gute an ghostrider ist, das der film sich überhaupt kein stück ernst nimmt. völle idiotische story und oneliner, trashflair an allen ecken und enden... super comic verfilmung, nach constantine eine meiner liebsten  :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 02.03.2007, 19:56
Nach Constantine... Nach Constantine kommt bei mir Catwoman und Hulk!

300 soll wohl ein netter Bush Beweireucherungsfilm sein, da die Spartaner als einzig gute Demokratie dastehen und die anderen, die keinen Krieg führen wollen nur dumm sind und als Kanonenfutter dienen. Dazu dann noch diese ultimativ bösen Muslimen... Wenn da jetzt noch Jesus auftauchen würde, wäre das bestimmt Bushs Lieblingsfilm. Aber angeblich soll der Comic auch nicht so viel anders sein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 02.03.2007, 21:49
Ich les auch gerne auf dem Klo! Aber nicht diese Hefte, fast schon Bücher, fast schon die Gutenberg-Bibel! B)

Unter der Lupe betrachtet ein interessanter Kommentar: "Ich lese die Gutenberg-Bibel, aber nur fast!" :) Erinnert mich an einen 3jährigen, der mir mal sagte: "Ich kann schon lesen, aber ich weiß nicht, was da steht!" :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 02.03.2007, 21:55
Nach Constantine... Nach Constantine kommt bei mir Catwoman und Hulk!

300 soll wohl ein netter Bush Beweireucherungsfilm sein, da die Spartaner als einzig gute Demokratie dastehen und die anderen, die keinen Krieg führen wollen nur dumm sind und als Kanonenfutter dienen. Dazu dann noch diese ultimativ bösen Muslimen... Wenn da jetzt noch Jesus auftauchen würde, wäre das bestimmt Bushs Lieblingsfilm. Aber angeblich soll der Comic auch nicht so viel anders sein.
Mein Gott.Das war eben historisch.Klassische schwarz-weiß malerei.Das erinnert mich an irgendwelche überkandiddelten Studentenspinner,die in ner linken Zeitung Tolkien´s werk als faschistisch bezeichnet haben wegen schöne Elfen gegen fiese Orks.Das ist doch Hirnwichserei.Solche Fantasy bedient sich halt bei stereotypen aber ohne solche Hintergedanken,die da manche reininterpretieren wollen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 03.03.2007, 12:23
Ich les auch gerne auf dem Klo! Aber nicht diese Hefte, fast schon Bücher, fast schon die Gutenberg-Bibel! B)

Unter der Lupe betrachtet ein interessanter Kommentar: "Ich lese die Gutenberg-Bibel, aber nur fast!" :) Erinnert mich an einen 3jährigen, der mir mal sagte: "Ich kann schon lesen, aber ich weiß nicht, was da steht!" :)

Hä?

Nach Constantine... Nach Constantine kommt bei mir Catwoman und Hulk!

300 soll wohl ein netter Bush Beweireucherungsfilm sein, da die Spartaner als einzig gute Demokratie dastehen und die anderen, die keinen Krieg führen wollen nur dumm sind und als Kanonenfutter dienen. Dazu dann noch diese ultimativ bösen Muslimen... Wenn da jetzt noch Jesus auftauchen würde, wäre das bestimmt Bushs Lieblingsfilm. Aber angeblich soll der Comic auch nicht so viel anders sein.
Mein Gott.Das war eben historisch.Klassische schwarz-weiß malerei.Das erinnert mich an irgendwelche überkandiddelten Studentenspinner,die in ner linken Zeitung Tolkien´s werk als faschistisch bezeichnet haben wegen schöne Elfen gegen fiese Orks.Das ist doch Hirnwichserei.Solche Fantasy bedient sich halt bei stereotypen aber ohne solche Hintergedanken,die da manche reininterpretieren wollen.

Ich finde man sollte nicht immer alles nur Einseitig interpretieren wollen! Was wäre, wenn die Thematik des Comics aufgegriffen würde und statt in Hollywood in Luxemburg gedreht würde? Ist nun einmal tatsächlich eine klassische Heldengeschichte! Die Werke Homers bedienen auch nur die eine Sache, Heldenmut und Opferbereitschaft! Sich als Individuum in den Dienste einer Sache zu stellen und dem bedingungslos zu folgen! Keine Fragen zu stellen und zu kämpfen! Ist nun mal so! Und die Schlacht bei den Thermophylen bietet sich nun einmal an! Eigentlich ist der Hintergrund trivialer und die Botschaft eindeutiger als man denkt! Im Endeffekt geht es nur um eine Schlacht die von Männern ausgeführt wird, die einfach von Klein auf nur für den Kampf und den Krieg leben! Nicht gleichzusetzen mit Idealen oder Ethisch moralischen Vorstellungen unserer Zeit! Die Spartaner waren nun einmal ein ganz Eigenes Völkchen, daß am Ende auch wegen der Starrheit ihrer eigenen Kulturellen und Ideellen Vorstellungen unterging! Die Schlacht bei den Thermophylen ist vn daher interessant, weil sie quasi als Fanal für das eigene Bewusstsein eben dieses Volkes steht! Ein letztes Hurra, da der Staat Sparta danach nicht mehr lange unabhängig und frei blieb! So ist aber der Name Sparta auf immer in den Geschichtsbüchern geblieben!
Ich lass mich jedenfalls überraschen, obwohl auch ich nicht frei von Vorbehalten bin, versuche sie aber zunächst auszuklammern!

Was Anderes, Catwoman, dass war doch wohl gar nix!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 17.03.2007, 10:26
Hat schon jemand Ghost Rider gesehen? Meinung?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 17.03.2007, 14:25
Hat schon jemand Ghost Rider gesehen? Meinung?
Blätter mal ein zwei Seiten zurück.Da haben wir über Ghostrider diskutiert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 17.03.2007, 21:58
Oh, gar nicht gesehen. Danke.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 18.03.2007, 14:13
Einige meiner Kollegen äußerten sich in den vergangenen Tagen sehr positiv über PATHFINDER. Allerdings kann man denen nicht trauen, wenn es um die qualitative Einschätzung cineastischer Werke geht.

Hat einer von Euch den Streifen gesehen und kann etwas dazu sagen? Ich weiß ja noch nicht einmal, worum es dabei geht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.03.2007, 17:48
Mhh, Pathfinder sah im Trailer ganz schick aus, soll aber in Wirklichkeit nur ein Film der Action wegen sein.
Karl Urban (seit HdR entwickelt der sich wohl zum neuen Dolph Lundgren o.Ä., also B Movie Actionstar) spielt da einen Wikingerabkömmling, der jedoch von seiner Sippschaft damals in Amerika vergessen wurde und deswegen von Indianern groß gezogen wurde. Als er dann im richtigen Mannesalter ist, kommt seine Verwandschaft zu Besuch, nur sind die scheinbar nicht so freundlich gesinnt und deswegen muss der Karl seine Adoptivfamilie beschützen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.03.2007, 21:11
Kritiken bezeichnen ihn im allgemeinen als Blutrünstig und ziemlich Dumpf.
Nispel hat mich aber schon mit seinem Chainsaw-Massacre-Remake nicht überzeugt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 19.03.2007, 03:03
Hm, aha, Éomir also. Musste jetzt echt nachschauen, wer dieser Karl Urban eigentlich sein soll. In HERR DER RINGE ist er mir jedenfalls namentlich nicht weiter aufgefallen. Und notorious Ralpf Moeller spielt natürlich auch mit in PATHFINDER, wie ich gerade lese. Unser Star in Hollywood!! :cucumber: -_-

Ja, die Blutrünstigkeit wurde allenthalben gelobt. Bin mir aber gar nicht sicher, ob das für mich mittlerweile noch einen echter Pluspunkt darstellt. Und der Regisseur hat bisher wirklich nichts nennenswertes geleistet. Das TEXAS CHAINSAW MASSACRE Remake fand ich jedenfalls auch reichlich beschissen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 27.03.2007, 14:55
Den

http://www.ksta.de/html/artikel/1173175230023.shtml

will ich vermutlich sehen! Mag so Filme, mal sehen, was sie aus dem Thema gemacht haben! Und der Ghost Dog ist sicher keine Fehlbesetzung!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 27.03.2007, 15:47
Der Ghost Dog hat dafür sogar den Oscar kassiert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 27.03.2007, 15:48
Und den Golden Globe. Und den Berlinale-"Cinema for Peace Award".
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 27.03.2007, 15:49
Wobei es mich echt nen Fliegenschiss kümmert, wer wofür nen Oscar bekommt! Im Gegenteil, wäre jetzt eher ein Grund, den Film nicht zu sehen!
Aber irgendwie will ich den guten Papa Idi dann doch sehen! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 27.03.2007, 15:52
Aber je mehr Preise ein Darsteller für eine Rolle bekommt, desto höher kann man doch die schauspielerische Qualität vermuten, oder?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 27.03.2007, 15:54
Na das is ja nu auch wieder quatsch.
Ein Film oder Schauspieler der dem Oscar erhalten hat muß nicht zwangsweise deshalb was dolles sein,aber sich das ganze nur deshalb nicht anzuschauen?
Versteh ich jetzt nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 27.03.2007, 15:56
@suk:
Na, da habe ich so meine Zweifel! Zumindest in der jüngeren Vergangenheit  habe ich eher das Gefühl, dass die Filme mit den höchsten Budgets am meisten abräumen und Kunst immer mehr ins absolute Nischendasein zurückgedrängt wird!
Aber ist auch immer wieder ein Frage der eigenen Sicht der Dinge! 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 27.03.2007, 20:15
Wie dem auch sei (ich persönlich gebe auf die Meinung der Academy und anderer Preiseverleiher eher wenig), bei Forest Whittaker weiß man einfach, dass er ein hammerstarker Schauspieler ist. Der ist in jedem Fall eine klasse Besetzung. Und die Geschichte um den vermeintlichen Kannibalen Idi Amin interessiert mich sogar noch.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 27.03.2007, 22:48
Also meines Wissens haben in den letzten Jahren nur 2 Big Budget Produktionen wirklich bei den Oscars abgeräumt. Das waren HdR Rückkehr des Königs (stellvertretend für die ganze Trilogie) und Titanic. Die anderen Big Budget Produktionen haben höchstens in den 2. Klasseoscars wie Kostüme, Effekte und Co gepunktet.
Die Acedemy hat in den letzten Jahren jedoch immer mehr die Tendenz dazu, nicht nach der filmischen Qualität zu bewerten, sondern ihre politische Meinung zu äußern. zB die unsegliche Oscarverleihung von 2002, wo die unbedingt ihre political correctness Hauptdarstelleroscar an Halle Berry und Denzel Washington verteilen mussten, damit endlich ein Afroamerikaner den Oscar hat. (zumindest Halle Berrys Leistung stelle ich in Frage, Denzel Washington in Training Day ist eher Geschmackssache) Auch die beste Filmmusik für "Eine unbequeme Wahrheit" in diesem Jahr ist eher zweifelhaft.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 27.03.2007, 23:16
Wie dem auch sei (ich persönlich gebe auf die Meinung der Academy und anderer Preiseverleiher eher wenig), bei Forest Whittaker weiß man einfach, dass er ein hammerstarker Schauspieler ist. Der ist in jedem Fall eine klasse Besetzung. Und die Geschichte um den vermeintlichen Kannibalen Idi Amin interessiert mich sogar noch.
Na ja.Mann sollte nicht in den Film gehen,weil man kannibalismus und Grausamkeiten erwartet.Das ganze wird wohl nur erwähnt.Aber wegen Forest Whittaker lohnt es sich sicherlich auf jeden Fall.Ghost Dog und Crying Game waren excellente Filme.(Wobei ich jetzt nicht der Meinung bin,daß dich das ganze deswegen interessiert Greg.Denke mal dafür kenne ich dich mittlerweile doch gut genug.)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 27.03.2007, 23:23
@suk: Na, da habe ich so meine Zweifel! Zumindest in der jüngeren Vergangenheit  habe ich eher das Gefühl, dass die Filme mit den höchsten Budgets am meisten abräumen und Kunst immer mehr ins absolute Nischendasein zurückgedrängt wird!

Das mag ja sein. Aber ich bin der festen Meinung, je mehr Kritiker überzeugt werden, desto besser ist auch die Leistung. Geht doch gar nicht anders. Und gerade auf der Berlinale werden so seltsame Filme prämiert - da geht es wirklich nie um Zuschauer, Geld oder Medienwirkung, da werden wirklich Leistungen ausgezeichnet. Abgesehen davon, wie Greg schon schrieb, dass der Whittaker echt nen klasse Schauspieler ist.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 28.03.2007, 10:22
Wie dem auch sei (ich persönlich gebe auf die Meinung der Academy und anderer Preiseverleiher eher wenig), bei Forest Whittaker weiß man einfach, dass er ein hammerstarker Schauspieler ist. Der ist in jedem Fall eine klasse Besetzung. Und die Geschichte um den vermeintlichen Kannibalen Idi Amin interessiert mich sogar noch.
Na ja.Mann sollte nicht in den Film gehen,weil man kannibalismus und Grausamkeiten erwartet.Das ganze wird wohl nur erwähnt.Aber wegen Forest Whittaker lohnt es sich sicherlich auf jeden Fall.Ghost Dog und Crying Game waren excellente Filme.(Wobei ich jetzt nicht der Meinung bin,daß dich das ganze deswegen interessiert Greg.Denke mal dafür kenne ich dich mittlerweile doch gut genug.)
Um Gottes Willen, nein...  :lol: Wenn ich Grausamkeiten und Kannibalismus will, schaue ich mir "Men behind The Sun" und "Cannibal Holocaust" an. Allerdings bin ich von der Schiene Film mittlerweile ziemlich weit weg (wie Du ja auch schon ganz richtg vermutet hast). Mich interessiert einfach die Figur Idi Amins.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 03.04.2007, 00:00
 :angst: :angst:



 :angst:








 :angst: :angst: :angst:

Ich hab' eben 'ne Vorschau für INLAND EMPIRE gesehen, der neue Schinken von David Lynch. :angst: Aua, das sah ja wieder mal beängstigend geisteskrank aus. Könnte aber wohl der beste Film aller Zeiten seit MULHOLLAND DRIVE werden. Für sowas ist Lynch nämlich mindestens gut.

Konnte in diesen ersten Bildern schon einige der üblichen Verdächtigen wie beispielsweise Laura Dern ausmachen (meine auch, Kyle MacLachlan und Ray Wise entdeckt zu haben, aber auf imdb.com sind sie nicht aufgelistet...), aber die Schauspielerriege wurde um einige echt starke Mimen erweitert: Jeremy Irons, William H. Macy, Julia Ormond, um nur ein paar zu nennen.

Ich hab' nur mittlerweile aber echt 'n bißchen Angst vor diesen Lynch-Filmen. LOST HIGHWAY war ja schon völlig undurchschaubar und verworren, aber beim Versuch, MULHOLLAND DRIVE zu durchblicken habe ich es fast an der Erbse bekommen. Und ich fürchte, nach dem Konsum von INLAND EMPIRE verliere ich dann völlig den Verstand. Schade, dabei liebe ich Lynchs Werke so sehr. :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 03.04.2007, 10:25
Jau, Lost Highway!

Total verwirrend, total kurios aber doch irgendwie faszinierend!

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 03.04.2007, 10:51
Und, hast Du ihn gerafft?
Ist ja so ne Sache mit den Lynchfilmen! Spaltet ganz schön! Ich habe aufgegeben irgendeinen Sinn in den Filmen zu suchen und lasse mich meist nur noch berieseln!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 03.04.2007, 11:25
Das ist mein Problem. Ich bin so fasziniert von diesen mysteriösen, surrealen Bildern, ich will immer unbedingt ergründen, was Lynch versucht, auszudrücken, dass ich so tief in seine Filme eintauche, dass ich manchmal das Gefühl habe (vor allem bei den letzten beiden), dabei durchzudrehen.
Geht mir mit vielen Dingen so. Hab' mich beispielsweise auch früher so dermaßen in Rollenspiele hineingesteigert, dass ich irgendwann nicht mehr wusste, welche meine echte Identität ist.

Tjaja, so eine latente Schizophrenie kann sehr viel Spaß machen (:cucumber:), birgt aber auch ihre dunklen Gefahren (:angst:)...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 03.04.2007, 11:33
Also, was Mr. Lynch mit seinen Filmen aussagen möchte versetehe ich eigentlich auch nicht. Angeblich muß man seine Filme ja öfters sehen um sie zu verstehen.
Von Lynchs Werken gefällt mir Dune am besten, ist ja auch einer meiner Lieblingsfilme.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 03.04.2007, 15:09
Dune hat viel Schimpfe einstecken müssen,gefällt mir aber trotzdem.Wie ich schon oft sagte,eine gute Literaturverfilmung kann immer nur eine Annäherung an das Buch sein und so ein komplexes Geflecht aus Religion,Politik und Ökologie wie bei Dune kann man nich vollends auf die Leinwand bringen.Hat auch die längere aber beschissene Fernsehverfilmung gezeigt.
Das einzige was mir bisschen misfallen hat ist,daß die Bösen im Film nur sabbernde Dekadente Monster waren.
Der Baron kam im Buch irgendwie raffinierter rüber.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 03.04.2007, 15:16
Das ist mein Problem. ...... Hab' mich beispielsweise auch früher so dermaßen in Rollenspiele hineingesteigert, dass ich irgendwann nicht mehr wusste, welche meine echte Identität ist.

du meinst doch sicher nicht DIE art von rollenspielen DIE nix mit monster & co zu tun haben.  :ndenk:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 03.04.2007, 15:18
Oh jeh dann muß so´n Forum doch Gift für dich sein GREG BRADLEY. :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 03.04.2007, 19:36
@Retrofrank

Klar, daß beim Film einiges fehlt. Meiner Meinung versteht man den Film auch erst richtig, wenn mand as Buch gelesen hat. Sind ja ´ne Menge Story-Elemente die fehlen. Allerdings hat Lynch das ganz gut hinbekommen, auch wenn er die ganzen politischen Machenschaften und Verwirrungen auf´s wesentliche reduziert hat (Schade allerdings um die Mefea - Die Technologiegilde, die wird auch in der Serie nicht erwähnt).
Die Serie ist beim ersten sehen, wegen der lächerlichen Effekte wirklich nicht so der Hit. Nachdem ich sie mir alledings nochmal zu Gemüte geführt hab´, fand´ich sie ganz gut (hier werden zumindest mehr Handlungstränge gezeigt und die Verschwörung um den Imperator besser geklärt).
Die zweite Serie (Children of Dune), in der Buch 2 und 3 verfilmt wurden ist übrigens besser.
Wäre echt genial, wenn auch der nächste Zyklus verfilmt würde (ich denke aber kaum, daß dies jemals gemacht wird).

Kennst du übrigens den ursprüngliche französischen Verfilmung-Plan, die nie verwirklicht worden ist? Es gibt im Netz die Story dazu zu finden.
Die Version wäre echt interessant geworden. Moebius sollte hier das Design übernehmen und jeder der Moebius kennt, weiß wie genial und zugleich verwirrend das geworden wäre. Salvador Dahli sollte den Imperator spielen und H.R. Giger die Harkonnen-Designs übernehmen (Eins der alten Buchcover wurden vom Giger-Design übernommen). Die Musik sollte Pink Floyd machen.
Vielen Ideen wurden übrigens in der Comic-Serie John Difool (eine meiner absoluten Lieblingserien) übernommen (kein Wunder: Moebius)! Im fünften Element sind davon dann auch Teile übernommen (auch kein Wunder: Moebius wirkte hier auch mit)

Wie gesagt, wäre echt interessant geworden
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 03.04.2007, 19:50
Giger hatte schon eine ganze Menge Ausstattungsstücke für den Film designt.
Die berühmten Harkonnenstühler stehen wie man hört heute noch in der Gigerbar in Chur.
Und wie gesagt,fehlendes mache ich dem Film nicht zum Vorwurf.
Leute die denken eine gute Buchverfilmung müsse eine eins zu eins Kopie sein liegen damit meistens falsch.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 03.04.2007, 22:39
Eine Literaturverfilmung hat es wirklich schwer! Es gibt im Grunde nur 2 Möglichkeiten, daraus eine gute Verfilmung zu machen und da kann man schnell was falsch machen.
Möglichkeit 1: Man übernimmt nur noch das Setting des Buches, der Rest ist im Grunde komplett neu. Damit würde man aber jeden Fan des Buches zumindest äußerst skeptisch machen. Hier ist die Gefahr jedoch am Größten, dass man ne totale Gurke zusammenschustert.
Möglichkeit 2: Man hält sich recht nah an der Vorlage, kürzt jedoch relativ unwichtige Nebenplots raus. So hat man im Grunde die größte Wahrscheinlichkeit aus einem erfolgreichen Buch einen erfolgreichen Film zu machen. Es gibt da nur paar Probleme, der Film wird nicht unter 120 Minuten sein, bei dickeren Büchern sind 3 Stunden schon Pflicht und der Regisseur muss relativ uneingeschränkte Entscheidungsfreiheit haben.
Möglichkeit 3: (beliebteste) Man nimmt einen zweitklassigen Regisseur, drückt dem ein Drehbuch, ist meist eine Extremkurzfassung des Buches, in die Hand und lässt das verfilmen. Wenn das fertig ist, nimmt man dem Regisseur den Film weg und schneidet aus dem vorhandenen Material eine miese Kurzfassung des Buches mit vielen Plotholes.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 03.04.2007, 23:26
Und? Welches war jetzt die falsche Möglichkeit?  :conf:

























































 :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 04.04.2007, 01:42
Oh jeh dann muß so´n Forum doch Gift für dich sein GREG BRADLEY. :lol:
Ja, hab' neulich geträumt, wie ich nach meinem Namen gefragt wurde und ich habe "Greg Bradley" geantwortet. :glubsch: :messer: :crazy: :angst:

Und über DUNE lasse ich nichts kommen. Eine zillionen mal gesehen den Film (grobe Schätzung) und ich bin noch immer überzeugt, dass er ein Geniestreich ist.
Herberts Bücher sind ja sowieso Kult, aber ich glaube kaum, dass Lynch ernsthaft den Anspruch an sich gestellt hat, eine 1:1 Umsetzung der Romanvorlage zu filmen. So vermessen wird er kaum sein. Er hat auf Grundlage der Bücher etwas neues geschaffen. Etwas neues und geniales. Wiederrede zwecklos. Wir sind Bradley. Wir mögen DUNE. Sie werden jetzt assimiliert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 04.04.2007, 15:20
Der FIlm ist genial, keine Frage, trotdem fehlen viele Handlungsstränge.
Aber da ist keine Kritik, ich liebe diesen Film ebenfalls!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 04.04.2007, 15:26
Kennt jemand von euch Herbert´s Roman "Hellstrom´s Brut"?
Seht guter Sci-Fi über Menschen die sich um als Rasse zu überleben wie staatenbildende Insekten organisieren.
Sehr ähem....creepy.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 06.04.2007, 00:48
Weiß nicht, wo ich es sonst hinpacken sollte, passt in einige Bereiche.

Nun, es geht um Hugh Grants neuesten Film. Dort spielt er einen abgehalfterten ehemaligen Musikstar der 80er Jahre. (Vorbild scheinbar Wham!) Natürlich kann man dann das entsprechend erfolgreiche Lied der Ex Band nicht vorenthalten:
[youtube=425,350]S0A7dtdc-nU[/youtube]
Das ist finde ich eine sehr gute Persiflage auf die Lieder der 80er, die damals jeder hörte und sich jetzt jeder drüber schämen würde, sowas je gehört zu haben. So fand ich das auch eine super Idee, nur dann hörte ich das Lied auf einmal im Radio! Die haben das Lied echt als echte Single auf den Markt geschmissen, wirklich schade, dass es schon soweit kommt. (und so bekommt die Persiflage einen faden Beigeschmack)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 06.04.2007, 00:53
Oh Gott.Und so was gab es echt. :angst:
Vollkommen ernst.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 06.04.2007, 09:22
Die Hard 4 http://www.blick.ch/showbiz/artikel59871
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 06.04.2007, 21:51
@iw: Oh das ist doch uralt! Das hab ich doch schon vor mehreren Wochen im Kino gesehen! Das kennt doch schon JEDER!

Bin nur deshalb ins Kino, weil mich das Thema abgehalfterter 80er Popstar seit jeher interessiert.
Und nur deshalb, weil viele von denen heute noch in kleinem (und manchmal peinlichen) Rahmen auftreten, kam ich in den Genuss von nicht mehr erwarteten Live Auftritten.


Zitat
Das ist finde ich eine sehr gute Persiflage auf die Lieder der 80er, die damals jeder hörte und sich jetzt jeder drüber schämen würde, sowas je gehört zu haben.

Ähm ich schäme mich nicht. Im Gegenteil! Ich habe grad 80er Internet Radio laufen, wo genau sowas kommt. Ich liebe 80er Musik.
Der Song und das Video charakterisieren die Zeit sehr gut.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 06.04.2007, 22:07
P.S. Das Rüschenhemd von Hugh Grant hab ich übrigens auch.  B)

Zu Die Hard 4.0. Hat für mich nichts mehr von den alten Filmen. Wirkt total steril. Würde man den Titelhelden austauschen, könnte es ein beliebiger anderer Actionfilm sein, z.B. von Michael Bay.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.04.2007, 03:13
War gerade in 300.Kann ihn...na ja bedingt empfehlen.Am ehesten als ungewollte Kommödie.Der Film ist optisch beeindruckend und hat praktisch so gut wie keine Handlung.Würde lügen wenn ich behaupten würde,daß ich mich nicht doch teilweise amüsiert habe,denn hier wird immer wieder so dick aufgetragen,daß die Schwarte kracht.
Konnte mir hin und wieder ein Kichern nicht verkneifen,was ja denke ich vom Regisseur eher nicht so gedacht war.
Auf jeden Fall denke ich mal das ein Film mit so vielen waschbrettbäuchigen Riefenstahl-Models bestimmt absoluter Kult-Geheimtip in der Gay-Szene werden wird. :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.04.2007, 03:16
P.S. Das Rüschenhemd von Hugh Grant hab ich übrigens auch.  B)

Zu Die Hard 4.0. Hat für mich nichts mehr von den alten Filmen. Wirkt total steril. Würde man den Titelhelden austauschen, könnte es ein beliebiger anderer Actionfilm sein, z.B. von Michael Bay.
Jo.Lief als Vorspann vor 300.Noch so´n schamloser Übertreiber.Die Szenen erinnerten mich teilweise an meine Kinderzeit wenn wir mit Matchboxautochen Crash gespielt haben,indem wir sie einfach gegeneinander warfen.
Tsk,tsk.Die Serie wird echt von Teil zu Teil absurder.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 08.04.2007, 14:22
Solche Filme wie 300 reizen mich überhaupt nicht. Diese belanglosen, glattgebügelten, sterilen, wie ein Musikvideo gefilmten, hektisch geschnittenen Actionreisser ohne jede Handlung, mit "Schauspieleren", die aussehen wie aus der Retorte einer Lebensborn-Anstalt finde ich absolut schrecklich. Mich hat auch schon TROJA maßlos enttäuscht. Der ganze Film wirkte einfach künstlich und die Figuren eindimensional und unecht. Und das bei einer vermeintlich Historienverfilmung. 300 ist ja im Prinzip eher 'ne Comicverflimung.
Aber auch hier gibt's großartige Beispiele. CONAN DER BARBAR, ich kann es nur immer wieder betonen, ist so eines: Die schmutzige, düstere Vision einer Zeit, die man sich (ob nun Fantasy oder nicht) durchaus so vorstellen kann. Die Figuren sind nicht so austauschbar wie in vielen aktuelleren Streifen, die Rüstungen nicht auf Hochglanz poliert, keine künstlichen Armeen aus dem Computer, sondern wild durcheinander glaoppierende, hetrogene Rudel von Kriegern, keine Bauten die ausschauen, als habe man sie digital entworfen, sondern Städte, die wirklich antik wirken und trotzdem beeindruckend.
Wenn SIRB LANGSAM 4 auch schon in diese Kerbe schlägt, dann vergeht mir da schon von vorne herein die Lust.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 08.04.2007, 14:57
Jo.Stirb langsam.In einem Ausschnitt explodiert das komplette weiße Haus,in nem anderen kommt n´Auto aus nem Tunnel geflogen und crasht in nen Hubschrauber.
Ich glaub die sind mittlerweile komplett vom wilden Watz gebissen. :ks:
Sin City,der auch in diesem Comic-Style war,hat mir sehr gut gefallen und der 300 Comic auch.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 08.04.2007, 14:58
Wie fandet ihr denn Stirb langsam 3? Ich fand ihn den besten der Serie. Teil 2 fand ich eher schlecht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 08.04.2007, 14:59
Was?Nr.1 war noch der Beste.Danach wurde es zunehmend absurder.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 08.04.2007, 20:48
Naja, Teil 2+3 waren schon etwas absurd, aber immerhin noch logisch genug, um akzeptabel zu sein.

zu 300: Nun, die Spartaner lebten für den Kampf und da die ja ne echte Volksarmee waren, kann man es wohl wirklich so sein, dass die so aussahen. Kranke Nazis waren die ja sowieso, haben doch alles ausgesetzt, was nichts werden würde.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 08.04.2007, 20:51
wer sich mal wieder einen schönen action-film im alten stil anschauen möchte sollte diesen oder nächsten monat mal einen blick auf "shooter" werfen. nicht vom namen mark wahlberg abschrecken lassen, der hats mittlerweile wirklich drauf...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 08.04.2007, 20:59
Solche Filme wie 300 reizen mich überhaupt nicht. Diese belanglosen, glattgebügelten, sterilen, wie ein Musikvideo gefilmten, hektisch geschnittenen Actionreisser ohne jede Handlung, mit "Schauspieleren", die aussehen wie aus der Retorte einer Lebensborn-Anstalt finde ich absolut schrecklich. Mich hat auch schon TROJA maßlos enttäuscht. Der ganze Film wirkte einfach künstlich und die Figuren eindimensional und unecht. Und das bei einer vermeintlich Historienverfilmung. 300 ist ja im Prinzip eher 'ne Comicverflimung.
Aber auch hier gibt's großartige Beispiele. CONAN DER BARBAR, ich kann es nur immer wieder betonen, ist so eines: Die schmutzige, düstere Vision einer Zeit, die man sich (ob nun Fantasy oder nicht) durchaus so vorstellen kann. Die Figuren sind nicht so austauschbar wie in vielen aktuelleren Streifen, die Rüstungen nicht auf Hochglanz poliert, keine künstlichen Armeen aus dem Computer, sondern wild durcheinander glaoppierende, hetrogene Rudel von Kriegern, keine Bauten die ausschauen, als habe man sie digital entworfen, sondern Städte, die wirklich antik wirken und trotzdem beeindruckend.
Wenn SIRB LANGSAM 4 auch schon in diese Kerbe schlägt, dann vergeht mir da schon von vorne herein die Lust.
Danach müsstest Du ja Filme wie Jabberwocky mögen...  :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 08.04.2007, 21:28
Solche Filme wie 300 reizen mich überhaupt nicht. Diese belanglosen, glattgebügelten, sterilen, wie ein Musikvideo gefilmten, hektisch geschnittenen Actionreisser ohne jede Handlung, mit "Schauspieleren", die aussehen wie aus der Retorte einer Lebensborn-Anstalt finde ich absolut schrecklich. Mich hat auch schon TROJA maßlos enttäuscht. Der ganze Film wirkte einfach künstlich und die Figuren eindimensional und unecht. Und das bei einer vermeintlich Historienverfilmung. 300 ist ja im Prinzip eher 'ne Comicverflimung.
Aber auch hier gibt's großartige Beispiele. CONAN DER BARBAR, ich kann es nur immer wieder betonen, ist so eines: Die schmutzige, düstere Vision einer Zeit, die man sich (ob nun Fantasy oder nicht) durchaus so vorstellen kann. Die Figuren sind nicht so austauschbar wie in vielen aktuelleren Streifen, die Rüstungen nicht auf Hochglanz poliert, keine künstlichen Armeen aus dem Computer, sondern wild durcheinander glaoppierende, hetrogene Rudel von Kriegern, keine Bauten die ausschauen, als habe man sie digital entworfen, sondern Städte, die wirklich antik wirken und trotzdem beeindruckend.
Du sprichst mir aus der Seele! Warum müssen fast alle neuen Filme so scheiße sein? Ich will wieder die 80 und 90 Filme zurück, da war noch alles ok.  :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 09.04.2007, 00:02
Seit Mitte der neunziger (spätestens) gibbet keine "coolen" Actionfilme mehr! Nur noch halbgare, durch jede Fönwelle ersetzbare Gesichtsspastiker, die sich da rumtreiben!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 09.04.2007, 01:43


Danach müsstest Du ja Filme wie Jabberwocky mögen...  :conf:
[/quote]
Wunderbarer Film. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 09.04.2007, 12:52
Warum Actionfilme so scheiße sind?

Weil jeder neue Film die vorherigen durch noch größere Actionszenen zu übertrumpfen versucht.
So sind wir seit den 90ern soweit gekommen, dass die meisten Filme absolut unglaubwürdig und übertrieben sind.

Am Beispiel "Stirb langsam":

Im ersten Teil reichte ein Hochhaus.
Im zweiten war es schon ein Flughafen.
Im dritten ne ganze Stadt.
Und im vierten wahrscheinlich ein ganzes Land.


Dabei jagt dann eine Explosion die nächste, der Held ist unsterblich und sämtliche Autos machen spektakuläre Flugmanöver.

Ich fordere: back to the roots.

Das Actiongenre ist für mich seit "Speed" und "Stirb langsam 3" gegessen.
Die beide waren nämlich schon absolut an der Glaubwürdigkeitsgrenze und danach kam nur noch Mist.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 09.04.2007, 12:53
Gebe ich Dir vollkommen Recht!  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 09.04.2007, 13:14
Obwohl.
Wenn man bewußt auf Absurdität setzt und das ganze ironisch serviert kann auch was sehr feines rauskommen.
Siehe Crank.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 09.04.2007, 14:55
Zum Thema "Glaubwürdigkeit in Actionfilmen": vorhin lief ne Doku, da hat ein fast nackter Polynesier mit bloßen Händen auf einem Holzhaufen ("Boot") im Pazifik mit bloßen Händen einen Hai, der so groß war, wie er selbst, angelockt, gefangen, festgehalten, festgebunden, totgehauen und in seinen schwimmenden Holzhaufen gezerrt. Das war für mich Hammer-Action jenseits der Glaubwürdigkeit! B) Sollten sich Action-Filme-Macher mal ne Scheibe von abschneiden!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 09.04.2007, 15:53
Das war nicht Fernsehen sondern Video.
Das ist die Anfangszene von Woodoo die Schreckensinsel der Zombies von Fulci. :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 09.04.2007, 16:07
 :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 09.04.2007, 17:04
:D Gut zu wissen... dann war's vorhin als französische Doku namens "Mann braucht Mut" verkleidet... Wobei der Titel "Woodoo..." natürlich durch K.O. in der ersten Runde gewinnt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 09.04.2007, 21:06
soda....mal meine kritik zu 300. kopiert aus nem anderen forum da ich zu faul bin noch eins zu schreiben. ;)



was alle gegen diesen film haben verstehe ich nun wirklich nicht. wenn einem der film nicht gefällt, gut. aber dann zu kommen und zu sagen das sich der film nicht an historische sachen hält ist lächerlich.
der film will nicht mal ansatzweise historisch genau sein. er will einfach eine wunderschöne umsetzung eines comics sein. und das ist er. wie gut muss man sein handwerk verstehen, wenn man es schafft das muskelbepackte typen in kurzen schorts herumlaufen und hetero männer das auch noch genial finden?

was die schauspieler angeht.... was will man von ihnen erwarten? das sie in solch einen film homer rezitieren? sowas hätte man von troja erwarten können, wobei der film mit der ilias genau so wenig zu tun hat wie 300 mit der überlieferten geschichte der schlacht bei den thermopylen.

wenn man also einen historisch korrekten film sehen will, sollte man gar nicht ins kino gehen. wenn man mehr sehen will als cool gestylte kämpfe sollte man auch nicht ins kino gehen. wenn man eine story erleben will die tolle wendungen hat, richtig, nicht ins kino gehen.
wenn man aber nur sein urhirn nutzt hat man in diesen film ne menge spass. ja, sogar das ende kann einen dann rühren.

kurz noch was zu der deutsche und der englischen fassung.

finde die deutsche fassung nicht schlechter als die englische. die stimmen passen eigentlich ganz gut zu den einzelnen charakteren und die umsetzung nimmt sich auch nicht wirklich freiheiten raus.
was aber für mich der grosse pluspunkt der deutschen fassung ist, sind die namen der figuren. vor allem leonidas wird in der orginal version so dämlich ausgesprochen, leoneidess, das ich ihn mir lieber auf deutsch ansehe.

der film bekommt von mir 8 von 10 möglichen piercings.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 09.04.2007, 21:14

was die schauspieler angeht.... was will man von ihnen erwarten?
Von den Schauspielern nix,die spielen halt nach dem Drehbuch.
Aber der Film ersetzt halt Handlung vollkommen durch gediegene Optik.
Womit er zeitweise nicht schlecht unterhält,aber für 8 Punkte von 10 müsste da meht dran sein.
Und wie gesagt,ich fand daß das Pathos teilweise ins lächerliche überzogen wurde.
Das stört im Comic kaum.Im Film aber schon mehr.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 09.04.2007, 21:22
nun, ist halt ein reinrassiger action film ohne sinn. wenn ich an den pathos von so manchen ernstgemeinten filme denke.....uiui.

ne passt schon. ich will den film nicht schönreden. wenn man mehr erwartet als schmucke optik und schöne choreographierten schlachtungen hat man verloren.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 09.04.2007, 21:23
300:

Ich fand den Film besser als Troja, mehr aber nicht.

Er war langatmig, langsam und schlicht und ergreifend langweilig. Es gab keine Action, nur viel Gerede, die ständige Slow-Motion nervt total,das einzig Positive; er ist einfach nur gut gemacht.

Mehr als einmal anschauen lohnt nicht. Und ins Kino muss man nicht dafür hin.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 10.04.2007, 10:45
Ich spar mir den auch. Zu wenig Substanz. Aber wer auf coole Optik steht, dem erlaube ich gnädig den Kino-Besuch. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 10.04.2007, 15:34
Nun, ich habe das Comic gelesen, mag den Stil von Frank Miller im Prinzip sehr, und erwarte mir in einer filmischen Umsetzung nicht viel. Wie Retrofrank schon ähnlich schrieb, was im Comic funktioniert, funktioniert sehr selten im film! Abgesehen von "Sin City" fällt mir keine wirklich gute Umsetzung (ausser evtl. noch den "Punisher") ein. Ich denke ein Regisseur muss eine ebenso intensive Beziehung zur Comicvorlage haben, wie zu seinem filmischen Projekt! 300 darf man sich wohl tatsächlich nicht unter der Prämisse ansehen, sich mit einem Historienschinken auseinanderzusetzen! Mach die Tage mal nen Heimkinoabend, mal sehen wie er ist!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 10.04.2007, 19:18
Hellboy!
Auch wenn das ganze etwas mehr ins Komische verschoben wurde.Hervorragende Comicverfilmung.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 19.04.2007, 19:08
Freunde der anspruchsvollen Unterhaltung aufgemerkt!
Da kommt ein ganz toller Film auf uns zu.
Wobei ich noch nicht weiß ob er hier in die Kinos kommt oder nur auf DVD erscheint.
http://www.moviemaze.de/media/trailer/view/20802/052e557ef802092ab78d05895cd1dd10/3113_trailer01-en_640.mov
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 19.04.2007, 22:35
Ahh, es gibt ihn also doch noch! Der 1. Teaser war schon vielversprechend, so richtig schön 80er Jahre Trashfilmflair.

Ich persönlich warte neben Spidy 3 noch auf Hot Fuzz (http://images.apple.com/movies/rogue_pictures/hot_fuzz/hot_fuzz-h.ref.mov), den inoffiziellen Shaun of the Dead Nachfolger. Diesmal wird das Actiongenre rangenommen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 19.04.2007, 23:09
Wow. B)
Der sieht gut aus.
Wann kommt der?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 19.04.2007, 23:21
14.6.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 20.04.2007, 14:54
Scheint ein großartiger Kinosommer zu werden. :D
Menschenfressende Schafe.
Da soll mal einer sagen die würden sich beim Film nix mehr einfallen lassen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 20.04.2007, 15:01
Komm jetzt nicht auf den Namen, aber vor so zwei,drei Jahren gabs nen Film mit ner Zombiekuh! Die hat Menschen gebissen, die dann auch zu Zombies wurden! Habe den neulich bei Saturn rumliegen gesehen, hatte kurz mit dem Gedanken gespielt ihn zu holen! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 20.04.2007, 15:04
Das war bestimmt ein Werbefilm von McPfui. 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 20.04.2007, 21:16
War wohl Dead Meat (http://www.hifi-forum.de/viewthread-90-52.html)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 20.04.2007, 22:06
Jepp, ich glaube der war es!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 27.04.2007, 23:33
komm gerade aus dem kino und hab danny boyle´s (trainspotting, 28 days later) "sunshine" gesehen  :sabber: fans des gepflegten science-fiction kinos dürfen sich das ding auf der leinwand nicht entgehen lassen, einfach nur bombast optik und super atmosphäre... da kann man auch einen blöden twist und ein, zwei handlungslöcher verschmerzen. sonst hätte es allerdings ein meisterwerk wie "2001" werden können.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.04.2007, 10:04
Wobei ich meine ganz eigene Meinung zu "2001" habe! Brrr!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 28.04.2007, 10:34
Ich hab "2001" auch nie durchgehalten. Die ganze Eingangs-Sequenz macht auf mich den Eindruck, als ob da Schultheater in der Aula stattfindet, mit den Affen und so. Und dann diese endlosen Passagen, in denen nichts passiert. Hab's 3 mal versucht, wurde aber immer nur zu einer halbstündigen Vorspul-Orgie.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 28.04.2007, 11:18
also "sunshine" ist schon konventioneller und spannender inszeniert, irgendwie von allem was dabei: alien, 2001, event horizon, sphere, lautlos im weltall... und trotzdem was ganz eigenes  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 28.04.2007, 13:22
2001 ist ein Film, den ich alle paar Jahre einmal starte und dann jede einzelne Sekunde genieße. :)

Sunshine wollt ich mir vielleicht auch ansehen, was whitesport sagt klingt vielversprechend.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 28.04.2007, 15:29
wie gesagt, audiovisuell (tolles wort) schon ganz schön heftig. sofern man kein fettes heimkino hat sollte man schon ins kino...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 28.04.2007, 17:27
Also ich mag 2001, hat ´was ! Die Erklärung in 2010, warum Hal kaput ging ist allerdings nicht so toll. Gut ist allerdings wiederum das Buch 3001, das die ganze Geschichte zum Abschluss bringt und auch erklärt, was es mit den Monoliten auf sich hat.. 2061 hab´ich allerdings nie gelesen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.04.2007, 19:54
Hatte mir den Film auch letzte Woche angeschaut, war aber ganz schön enttäuscht.
Anfangs wars ja noch sehr gut, erinnerte mehr an Alien. Doch dann gings mit den Problemen an Bord los und das 10 kleine Negerleinprinzip war ab da auch klar, obwohl mich der Abgang vom Sonnenbader doch (terminlich) überraschte. Ab dem Besuch auf dem Schwesterschiff wurde der Film ein Mischmasch aus 2001 und Solaris. Das wäre ja noch in Ordnung gegangen, aber die Event Horizon Hommage war dann doch zu viel des Guten. Das Ende war zwar nicht so nervig wie bei 2001, (ich bin kein Fan von 20 minütigen LSD Trips) aber trotzdem noch total dumm.
Der Film wird wohl höchstens die Bekanntheit von George Clooneys Solaris erreichen und das ist auch gut so.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 28.04.2007, 20:23
naja, der film wird schon aufgrund seiner optik (zurecht) erfolgreicher als solaris. mit den sachen von boyle tu ich mich auch immer recht schwer, "trainspotting" und "28 days later" fand ich zwar generell prima aber zum ende hin (genau wie "sunshine") irgendwie schwach oder besser unpassend...

schaut sich jemand spiderman 3 in kürze an? der trailer war ja ganz ansprechend, teil 1 und 2 fand ich streckenweise  viel zu schmalzig für meinen geschmack  :angst: 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.04.2007, 22:13
Ja, am Montag!
Zur Einstimmung hab ich mir gestern den 2. Teil nochmal angeschaut. Schade, dass The Lizard noch nicht auftaucht, aber hoffentlich verliert Doc Connors schon in diesem Teil seinen Arm. Ein 4. Teil mit Lizard und Mysterio wäre echt cool.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 29.04.2007, 00:23
stimmt schon, aber vielleicht wäre der film sonst etwas überfrachtet an gegenspielern. epsisode 3 von star wars war ja auch schon so überladen (natürlich trotzdem gut, vor allem besser als die beiden vorgänger) und ich denke mal, ein vierter teil ist nur eine frage der zeit...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 29.04.2007, 21:47
Ich dachte immer, der wäre eine riesige Packung LSD?!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 30.04.2007, 00:09
Ich werde im Juni mal wieder ins Kino gehen. Habe heut den Trailer zu Harry Potter 5 gesehen, kommt am 12.Juni ins Kino. Mochte eigentlich diese ganze Saga nicht, bis ich 3 und 4 im Kino sah. Ich find, dass sind wirkliche Popcornfilme.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 01.05.2007, 11:23
Kann den Film "Born To Be Wild" ("Wild Hogs" im Orginal) nur empfehlen. Der Trailer hat nicht zu viel versprochen. Ein witziger Film über ein paar Mittvierziger, die sich ihren Traum erfüllen möchten und einmal mit dem Motorrad durch die USA fahren wollen. Der Film hat ein paar wirklich gute Gags und auch eine schöne (o.k. etwas einfache) Story. Er erinnert etwas an "City Slickers".
Wirklich gut sind die Rollen besetzt. U.A. mit Tim "Tailer" Allen und John Travolta.
Guckt ihn euch an, ihr werdet nett unterhalten.

Ich würde sagen 8 von 10 möglichen Punkten
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 01.05.2007, 13:14
Grade Harry Potter 3+4 waren doch nicht so toll, die kommen gar nicht an die Chris Columbus Teile (1+2) ran.

War also gestern in Spider-Man 3: (Spoiler ahoi)

Der Anfang wirkt sehr hektisch, erst sieht man Flint Marko, seines Zeichens wahrer Mörder von Onkel Ben, auf der Flucht vor der Polizei. Der landet mal direkt in nem Experiment (dessen Sinn sich mir und meinen Kumpels nicht erschließen wollte) und verwandelte sich prompt in den neuen Superschurken Sandman. Der Symbiontschleim Venom taucht auch recht unspektakulär auf, indem er mit nem Meteor auf der Erde landet und sich zufällig an Peter haftet. Um dann will auch noch Harry Osbourne Rache für den Tod seines Vaters nehmen und greift prompt Peter als Green Goblin an. Nachdem Peter diesen aber recht fix ausgeschaltet hat, wird der Film endlich ruhiger. (Wohlgemerkt das sind die ersten max 15 Minuten)
Nachdem es sich Peter mit Mary Jane verscherzt hat (hat mit nem anderen Mädel angebändelt) und er von der Existenz von Marko erfahren hat, geht Venom mit Peter eine Symbiose ein, die Peter zu nem echten Ekel werden lässt. Erst verabschiedet er Sandman, dann bedankt er sich bei MJ für ihr Verhalten und mit Harry schwatzt er auch noch eine Runde über seinen Vater. Nach all dem merkt Peter aber, dass die Symbiose mit Venom wohl nicht nur Positiv ist und trennt sich daher von diesem. Venom findet aber schnell ein neues Opfer, in dem von Peter gechasten Fotografen Eddie Brook. Mit dem kann Venom sein volles Potential zeigen, um es Peter jedoch noch schwerer zu machen, verbündet er sich noch mit einem anderen Gegner von Spider-Man.
Sehr enttäuschend war die Charakterentwicklung aller 3 Schurken. Harry als Green Goblin ist leider nicht mehr so schizophren wie es sich für den Green Goblin gehört. Aus dem Charakter hätte man (besonders da er in den letzten beiden Teilen so gut aufgebaut wurde) so viel mehr machen können, so ist er aber am Ende nicht das, was sich der Comicfreund von versprochen hatte. Von Sandman war ich noch nie ein Freund, aber dessen Entwicklung war wirklich lächerlich. OK, er hat alles wegen seiner armen kranken Tochter gemacht, aber das rechtfertigt meiner Meinung nach keine seiner Taten, besonders da man die arme Tochter auch nur am Anfang sieht. Den hätte man 100% noch ausbauen müssen. So wirkts mir, als wäre er mal kurz ins Drehbuch reingeschrieben worden, wofür auch die Entstehung von Sandman (dagegen ist sogar Hulks Atomverstrahlungsentstehung plausibler) spricht.
Die Ankunft von Venom fand ich etwas enttäuschend, einfach in nem Meteor zu landen und das auch noch zufällig neben Peter war schon etwas plumb. In den Comics und dem Cartoon (wäre auch meine bevorzugte Venomeinleitung gewesen) wurde das viel besser gemacht. Trotzdem wird Venom im weiteren Verlauf gut ausgebaut, selbst der unkundige Zuschauer sollte merken, dass Venom von Wut und Hass lebt und seinen Symbionten verändert. Sein 2. Symbiont Eddie Brook hätte man aber auch noch ausbauen müssen, denn der will gleich den Tod von Peter, weil Peter aufgedeckt hatte, dass er Bilder fälschte. Natürlich kann man seinen Hass verstehen, aber das er gleich den Tod von Peter will deswegen, war doch übertrieben. Hätte es besser gefunden, wenn er erst nachdem er mit Venom eine Symbiose eingegangen war, den Tod von Peter wollte, dann wäre es nochmal klarer gewesen, das Venom das Böse ist.


(hier relativ Spoilerfrei)
Bis auf den etwas unruhigen Anfang und das schwache Ende (die endgültige Abfertigung der Schurken) war der Film doch sehr gut anschaubar. Ein Gegner weniger hätte dem Film nicht geschadet, da sich der Film so auf keinen der Gegner richtig konzentrieren konnte. Der Mittelteil hat seine Probleme mit dem ganzen Herzschmerz, aber dank der vielen lustigen Szenen, kann man gut drüber hinwegsehen. Eine Empfehlung kann ich dem Film jedoch leider nicht allen empfehlen.
Sehr schwache 7 von 10 Filmrollen.

PS: Der Auftritt von Bruce Campbell ist diesmal das absolute Highlight des Films.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 04.05.2007, 10:24
(hier relativ Spoilerfrei)
Bis auf den etwas unruhigen Anfang und das schwache Ende (die endgültige Abfertigung der Schurken) war der Film doch sehr gut anschaubar. Ein Gegner weniger hätte dem Film nicht geschadet, da sich der Film so auf keinen der Gegner richtig konzentrieren konnte. Der Mittelteil hat seine Probleme mit dem ganzen Herzschmerz, aber dank der vielen lustigen Szenen, kann man gut drüber hinwegsehen. Eine Empfehlung kann ich dem Film jedoch leider nicht allen empfehlen.
Sehr schwache 7 von 10 Filmrollen.
Da muss ich dir recht geben! War gestern auch Spiderman schauen! Allein das der Film 2 1/2 Stunden dauerte war schon mehr als lang. Aber sonst muss ich sagen, guter Film! Da waren einige gute Szenen dabei.

PS: Der Auftritt von Bruce Campbell ist diesmal das absolute Highlight des Films.
Wo kam der vor bitte??? Entweder ich habe da gerade die Freundin abgeschmusst oder ich musste mich mal wieder wegen meines fremden Sitzpartners ärgern.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 04.05.2007, 10:31

PS: Der Auftritt von Bruce Campbell ist diesmal das absolute Highlight des Films.
Wo kam der vor bitte??? Entweder ich habe da gerade die Freundin abgeschmusst oder ich musste mich mal wieder wegen meines fremden Sitzpartners ärgern.

Laut wiki soll er auch in den ersten beiden Teilen eine Rolle gehabt haben?! Die beiden hab ich nur einmal gesehen, kann mich wirklich nicht mehr erinnern. :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 04.05.2007, 11:39
Bruce Cambell 1.Teil als der schmierige ansager am Ring beim Wrestling
2.Teil erinner ich mich nich mehr.
3.Teil als der französische Kellner.
Sehr wandlunsfähiger Schauspieler.Kann allen die ihn mögen nur "Bubba Hotep" empfehlen wo er als über 70-jähriger Elvis auftritt.
Bei Spiderman 3 kann ich der Kritik von Invincible Warrior eigentlich nur zustimmen,der Film versucht irgendwie auf zu vielen Hochzeiten zu tanzen und verlegt leider die bei den Fans hochbeliebte Venom-Figur (die Sam Raimi aber laut seinem Bekunden nie leiden konnte) auf ein paar Minuten am Ende des Films.
Den Symbionten so wie in den Comics einzuführen wäre aber schwierig gewesen,da er ihn dort auf einem Weltraumtrip mit zig anderen Marvelhelden auf einem anderen Planeten erhält.Die Marvel-Filme sind ja hier nicht ganz so abgehoben.Obwohl es schön wäre wenn es auch hier mal so ein crossing-over mit den verschiedenen Charakteren gäbe.Marvel hat seine Welt ja zu einem richtigen Universum wie bei Tolkien ausgebaut.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 04.05.2007, 12:22
Bruce Cambell 1.Teil als der schmierige ansager am Ring beim Wrestling
2.Teil erinner ich mich nich mehr.
3.Teil als der französische Kellner.

im zweiten teil war er türsteher bei dem lokal wo MJ aufgetreten ist.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.05.2007, 13:09
Sam Raimi und Bruce Campbell sind nun mal auch ganz gut befreundet, deshalb wird Bruce ganz gerne mal nebenher bei Raimi eingesetzt!
Kann mich Franks Empfehlung bezüglich Bubba HoTep nur anschließen! Ein sehr eigener aber guter Film!
Und Bruce ist so oder so ein Schauspieler, den ich immer wieder gerne sehe! Ein Kerl halt! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 04.05.2007, 16:14
Kann vielleicht irgendwer ENDLICH mal ein Foto posten, damit ich weiß, über wen Ihr hier eigentlich redet?  :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.05.2007, 16:33
Dein Wunsch ist mir Befehl!
Hoffe es hilft! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 04.05.2007, 17:38
Aha. Muss man den kennen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 04.05.2007, 17:40
Hier ein Bild ohne Schrotflinte unter der Nase.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 04.05.2007, 18:01
Ich dachte, nach Herbie 5 hat der sich zur Ruhe gesetzt. Der Film war so grottenschlecht, das er grottenschlecht war.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.05.2007, 18:03
Hatte ich zuerst auch bei Google gefunden! Fand das mit der Flinte aber angemessener! So mag ich ihn richtig gern!

@pearson:
Ja, muss man! ;)
Ist allerdings so gut wie nie über Hauptrollen in B-Filmen rausgekommen! Dafür lohnten die meisten sich aber!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.05.2007, 18:04
@deathrider:
1. Was erwartest Du denn auch, wenn Du Dir sowas reinziehst!
2. Kann der gute Bruce doch nichts für! Wette zumindest er war super! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 04.05.2007, 19:54
Schließlich waren die ersten beiden Herbie Filme vor 20 Jahren kult. Und wenn solche Filme früher auf Premiere liefen, dann dachte ich immer, die wären erstklassig.

Bin jetzt älter und weiser. B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.05.2007, 20:06
Herbie ist älter als 20 Jahre! Aber hast Recht, die alten Knaller hab ich als Kind auch geliebt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 04.05.2007, 22:11
Herbie ist inzwischen 40 Jahre (1968) und hat viele lustige und viele miese Sequels erlebt. Das mit Bruce Campell ist übrigens einer der besseren Sequels, da so der alte Herbie geehrt wurde. Im neuesten Sequel mit Lindsey Lohan (deren Titten digital verkleinert wurden..., übrigens inzwischen auch in natura wieder ohne Extraairbag) wird der arme Herbie ja mehr als erniedrigt, das ist wirklich nur grausam und dank vieler CGI Einlagen fehlt auch der alte Herbiecharme.

Bruce Campbell und Sam Raimi sind wohl wirklich dicke Freunde, seit Tanz der Teufel sind die ja nahezu untrennbar. Der Bruce hatte leider auch viel Pech, hatte mit der Serie Brisco County Jr eine wirklich tolle Serie, die ja leider nach schon einer Staffel eingestellt wurde. Wäre die Serie länger gelaufen, hätte er sicher ne größere Karriere gehabt. In Sam Raimis Hercules und Xena (jaja, nicht jedermanns Geschmack, ich fands aber nett) hatte er als Robin Hood Persiflage auch göttliche Auftritte.
Ted Raimi hat ja auch in jedem Raimi Film einen Gastauftritt, bei Spider-Man spielt er den Assistenten von JJ Jameson.

Achja, in Spider-Man 2 spielte Campbell den Platzanweiser vom Theater, in dem MJ auch im 3. Teil noch die Hauptrolle hatte. Da Peter zu spät kam, hat er den armen Peter dann nicht rein gelassen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.05.2007, 22:25
Brisco County Jr. fand ich grossartig! Würde ich gerne nochmal sehen! Nur eine Staffel gabs? Haben sie da wenigsten ein Ende reinbekommen oder alles offen gelassen! Bitte nicht das Ende verraten, falls es eines gab! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 04.05.2007, 22:30
Brisco County Jr. fand ich grossartig! Würde ich gerne nochmal sehen! Nur eine Staffel gabs? Haben sie da wenigsten ein Ende reinbekommen oder alles offen gelassen! Bitte nicht das Ende verraten, falls es eines gab! B)
Bähh die Serie war ich genau so schlecht wie die "Abenteuer des jungen Indiana Jones"!  :unten:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.05.2007, 22:31
Harrgh, mein Herz! :cry: Blasphemie!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 04.05.2007, 23:45
Mit vor 20 Jahren meinte ich, dass ich den als kleiner Bub gern gesehen hab. Mit Lindsey Lohan hab ichs noch nicht gesehen, ich kann mir aber wirklich nicht vorstellen, dass es besser als die ersten grandiosen 2 Teile ist.

Allein Buddy Hackett hat den Film unvergessen gemacht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 05.05.2007, 09:58
Die ersten Herbies habe ich als Kind auch geliebt, aber alles vergessen. Den mit Frau Lohan kenne ich auch, ist schon ok. Halt moderner und eher auf cool getrimmt. Und mit Michael Keaton als ihr Vater. Beste Michael Keaton-Rolle: dieser Penner in "Viel Lärm um nichts". :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 05.05.2007, 10:00
Michael Keaton in Batman 1. :sabber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 05.05.2007, 10:59
Beetlejuice!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 05.05.2007, 11:11
Michael Keaton ist meiner Meinung nach der beste Batman, den es jeh gab! Seh ihn eh sehr gerne! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 05.05.2007, 11:14
Jau.Der einzige Batman!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 05.05.2007, 11:22
Gibt gar keinen Anderen! B)
hat die Zerrissenheit in der Person des Bruce Wayne sehr gut rausgefiltert! Wirkte nicht aufgesetzt und hatte dazu noch den nötigen Charem! Schaut man sich die Andern an, allen voran der unsäglich Val Kilmer, muss man sich schon fragen, was die sich dabei gedacht haben! Gut, dazu beigetragen hat natürlich auch noch die hervorragende Arbeit von Tim Burton, der einfach ein Händchen für das entsprechende Setting hatte und wusste, wie er seine Leute einsetzen muss!
Den "Batman Begins" wollte ich mögen, doch es gelang mir nicht" Viel zu viel pseudoasiakacke und gekünstelte Dialoge! Hätte man mehr draus machen können! Immer noch besser als der Mist, der nach Batman 2 kam! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 05.05.2007, 14:10
Ach, da will ich ob Eurer Jugend mal etwas nachsichtig reagieren.  :ks:
Ich sage nur Adam West! Guckstu hier: http://www.batmans.de/TV-Serie1966/
 B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 05.05.2007, 14:12
Und das isses, das Original-Batmobil:

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 05.05.2007, 14:22
Ach, da will ich ob Eurer Jugend mal etwas nachsichtig reagieren.  :k
Wer immer wieder mit solchen Sprüchen kommt sollte sich nicht wundern wenn es mal Rentnerwitze hagelt. ;)
Natürlich kennen wir Adam West und Burt Ward aus der hervorragenden TV-Serie (Heiliger Retroschock,Batman!)
Cassidy und ich reden hier denke ich mal nur über die Kinofilme.(Wobei der Batman mit Clooney teilweise fast so aussah als wollten sie an die Fernsehserie anküpfen).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 05.05.2007, 14:47
Batman & Robin (der mit Clooney) gilt übrigens als das mieseste Sequel überhaupt, da kann ich auch 100% zustimmen. Keaton mag ich nicht als Batman, aber neben Bale noch der Beste.
Zur alten Batman Serie kann ich das Showrevival "Return To The Batcave - The Misadventures Of Adam and Burt" empfehlen, da sieht man, wie die Serie entstand und dazu gibts noch einmal ein neues Batman & Robin Abenteuer.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 05.05.2007, 16:06
Heiliger Apfelstrudel, her mit dem Bat-Anti-Haispray! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 05.05.2007, 16:57
Jau.Der einzige wahre Batman!
So ist es besser! ;)

Neben Batman 1 und 2 gibt es für mich keine anderen Teile, so wie bei anderen das Monkey Island Syndrom...  B)

Gibt es die original Batman Serie mit Adam West schon auf DVD? Muss ich gleich mal nachsehen, die muss ich haben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 05.05.2007, 21:05
Michael Keaton hatte in "Out of Sight" eine geniale Szene mit Jennifer Lopez und ihrem "Filmvater" (ich weiß den Namen jetzt grade nicht).

"Wenn du Undercover-Arbeitest, hast du dann auch ein T-Shirt an auf dem Undercover steht?"
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 06.05.2007, 15:23
Heiliger Apfelstrudel, her mit dem Bat-Anti-Haispray! B)

Ja, und dann schlägt der Batman dem Hai die Nase wund. :lachen: :lachen:

Oder wo Adam West die ganze Zeit mit der Bombe in der Hand am Hafen entlang rennt und sie nicht wegwerfen kann.

Am Ende kommt dann so ein Spruch wie: Manchmal weiß man einfach nie, wie und wo man eine tödliche Bombe los wird. :lol2:

Die DVD besitze ich sogar, ein must have. :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 07.05.2007, 08:55
"Bamako"!!!

Das ist doch mal wieder Kino, dass mich interessiert und das ich mir höchstwahrscheinlich auch anschauen werde!

http://www.ksta.de/html/artikel/1176113358328.shtml
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.05.2007, 11:05
Sieht interessant aus,aber so kleine Filme kommen bei uns meist nicht ins Kino.
War gestern in Sunshine,der zwar Teilweise etwas Konfus aber sehr spannend und optisch teilweise Beindruckend ist.
Tolle Weltraum und Raumschiffbilder.
Erinnert an eine Mischung aus 2001 und Event Horizon.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 07.05.2007, 13:09
Beides nicht unbedingt Filme, für die ich mich ausm Haus bemühen würde! Naja, denke für nen netten DVD-Abend wirds mal reichen! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.05.2007, 21:22
Genau wie bei 2001 entfaltet sich die volle Wirkung der gigantischen Bilder von den Raumschiffen und der Sonne aber erst auf der großen Leinwand.Deshalb ruhig vor die Tür trauen.
Habe übrigens vor dem Film nen Trailer zu 28 Wochen später gesehen.Machte einen sehr vielversprechenden Eindruck.
Weltuntergangsstimmung galore.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 07.05.2007, 23:21
Weltuntergangsstimmung galore.

Aha.  :conf: :conf: :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 08.05.2007, 09:43
Bähh die Serie war ich genau so schlecht wie die "Abenteuer des jungen Indiana Jones"!  :unten:^

Nichts gegen den jungen Indy. Ich fand die Serie klasse  :) Leider kommt sie nirgendwo im TV  :angst: Die Szenen mit dem ganz jungen Indy fand ich überflüssig, aber der jugendliche Indy war spannend mitanzusehen.

btw:
Beetlejuice! Beetlejuice! Bee...  :cen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 08.05.2007, 09:59
Nix da:

Candyman, Candyman, Candy... (ich trau mich nicht weiter, sitz nämlich gerade vorm Spiegel) :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 08.05.2007, 10:04
Kopiert aus nem anderen Thread, hier nun mein Kurzreview zu 300!

So, habe gestern "300" gesehen! Und muss sagen, vollkommen in Ordnung der Film! Hält sich im ganzen sehr nah an die Comicvorlage, vor Allem, was die Aufmachung angeht! Da wird man nicht enttäuscht!
Der Film lässt sich wohl am ehesten mit dem opulenten Bühnenbild einer klassischen Oper vergleichen! Der Film ist in seiner Überzeichnung eigentlich genau dass, was in Jehrtausenden aus einer Legende geworden ist! Wer sich hier Historienkino oder Realitätsnähe versprochen hat, liegt vollkommen falsch! Klassisches Heldenepos um Selbstaufgabe und sich in den Dienst einer Idee stellen! Analog dazu noch eine kleine Prise Gesellschaftskritik, denn was damals galt (pervertierte, und nicht mehr zeitgemässes Festhalten an alten Pfründen, Machtpolitik) gilt auch noch heute!
Die Botschaft ist zwar traurig und ernüchternd, nämlich die, dass der Aufrechte zwar gut ist, den Helden in Epen abzugeben, aber nicht gut ist, um zu regieren, die Machtfülle auszugleichen!
Mir hat der Film gefallen, und dass obwohl ich im Allegemeinen nicht viel von aktuellen Filmen halte!
Man sollte ihn sehen wie er ist! Klassisches Heldenkino angefüllt mit einer bizarren Ästhetik!
Billig und schamlos finde ich eher die doch etwas unreflektierte Art, den Film "hintenrum" zu bewerben. So halt die Nummer, dass sich Araber, bzw. Perser (Iraner) über diesen Film geärgert hätten, sich angegriffen gefühlt hätten! HaHa! Wenn Du heute nen Film ins Kino bringst, musst nur noch sagen, dass sich die oder die Randgruppe beschwert, dann kannst davon ausgehen, dass die Leute ins Kino rennen! Ist doch so!
Welcher ernst zu nehmende Alkaida Kommandant zieht sich schon son Film rein und macht sich dann noch die Mühe,
mit seinen bombenbastelnden Kumpels wüste Drohungen auszustossen, nur weil er sich in seinem Glauben (denn so sensibel sind die Jungs ja) absolut beeinträchtigt fühlt!?
Doch, den Film kann ich irgendwie empfehlen! Macht Spass, beeindruckende Optik (die Kornfelder beim Gladiator geklaut) und mal wieder Gesichter, die nicht unbedingt alle wie Orlando Bloom oder Jörg Pilawa aussahen!
Gerade die überzeichnete Art,  war es, was dem Film gut getan hat! Hat die gesamte Hybris eingefangen, die nicht nur der Perserkönig mit sich rumschleppte, sondern auch die Spartaner!

Fazit:
Nicht das Beste, das ich in letzter Zeit gesehen habe, aber von zehn Filmrollen (oder Schwerthieben), gebe ich lockere 7,5! Man muss nict unbedingt ins Kino rennen, vielleicht hat ja auch schon jemand (so wie ich) die OriginalDVD zu Hause! Da ist es dann auch sehr angenehm zu schauen und man hat keine furzenden Mitschauer, die mit ihrem dicken Afro genau vor einem sitzen! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 09.05.2007, 19:34
Übrigens: Lief jemals in Deutschland ein Film mit dem Titel: Der Pfad des friedvollen Kriegers bzw. Way of the Peaceful Warrior.

 Weiß jemand was davon? Lief angeblich 2006 in den USA(mit Nick Nolte).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 09.05.2007, 20:51
Ich habe gestern - trotz der Warnung aller meiner Kollegen - Spider-Man 3 gesehen. nach all den Warnrufen habe ich echt das allerschlimmste erwartet. Aber es kam ganz anders. Ich fand die Szenen echt gut und lustig gemacht. Alles in allem finde ich den Film sehr gelungen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 09.05.2007, 21:09
Hab von "mies" bis "toll" auch schon alles über den gehört, ich guck ihn mir so in 10 Tagen mal an.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 10.05.2007, 20:04
Danke iw, werde mal schauen, ob man den Film nicht irgendwo auf englisch herbekommt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 11.05.2007, 21:07
Hallo.Beantrage die Verschiebung des ganzen nach Kult-Serien.Hat schließlich nix mit Kino zu tun.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 11.05.2007, 21:26
Schon passiert! So, das Gespräch rund um die Serien Indiana Jones, Babylon 5 und den sehr lesenswerten Einsatz von  IW zum Roddenberry Universum habe ich in den allgemeinen Serienthread verschoben! B)

Einfach kurz hier klicken!

http://www.kultboy.com/smforum/index.php?topic=1396.45#top
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 18.05.2007, 22:01
Der neue James Bond mit diesen beiden Girls??? :lol:

klick (http://portal.gmx.net/de/themen/unterhaltung/stars/klatsch-tratsch/4044568-Olsen-Zwillinge-angeblich-als-Bond-Girls-im-Gespraech,cc=000000182500040445681Y08QW.html)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.05.2007, 23:03
Dann wundert es mich auch nicht, dass James Bond schwul wird! (ebenfalls im Gespräch)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 19.05.2007, 00:29
Viel schlimmer: Gibt es da nicht so latente Nazi-Anklänge bei den Olsen-Sisters?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.05.2007, 16:03
Ach, so ein Klatsch und Tratsch Kram! Warst wohl mal wieder zu laneg beim Friseur und da gabs dann nur die "Neue Welt" oder das "Goldene Blatt"! Hm! :wat:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 27.05.2007, 10:57
Ich habe gestern Pirates of the Caribbean 3 gesehen. Schade, dass sie vom bewährten Strickmuster der Vorgänger abgewichen sind. Das nimmt dem Film seinen ganzen Charme. Was interessieren mich deren (schlecht umgesetzten) philosophische Abhandlungen, wenn ich Slapstick erwarte?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 27.05.2007, 11:19
Ich kenne nur die ersten zwei und fand bis auf's Setting nichts toll daran. Hab irgendwie beide male bis zum Schluß darauf gewartet, daß die Handlung losgeht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 27.05.2007, 20:33
Der zweite hat mir besser gefallen.Die Abwesenheit der Handlung war mir Peepegal die Sets und die Ausstattung war einfach großartig auch wenn die Sache mit der Voodopriesterin böse von Monkey-Island II geklaut war. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 28.05.2007, 13:26
Hab´ gestern Fluch der Karibik 3 gesehen und der wahr erwartungsgemäß sehr gut. Er führt die Handlung gut zum Ende und hat auch die ein oder andere nette Überraschung parat. Für mich ist er allerdings der schwächste Teil der Serie vom Gesamteindruck her. Hier und da fehlt ein wenig Tempo, man hätte vielleicht aus den 170 Min 130 - 150 machen sollen. Die Effekte allerdings, sind das Beste vom Besten und Gags sind mehr als in Teil 2 vorhanden (schon allein, wie sich Jack und Barabosa ständig um das Kommando der Pearl streiten ist lustig).
Wie gesagt, die Geschichte hält einige Überraschungen parat, die man vielleicht nicht so erwartet hätte und es gibt kein superkitschiges Ende.

Meine persönliche Reihe:
Teil2 vor Teil1 vor Teil3

Reihe nach Lustigkeit:
Teil1 vor Teil3 vor Teil2 (obwohl da Teil3 nur einen kleinen Vorsprung hat)

Ein wirklich sehenswerter Film mit geilen Effekten.

8,5 von 10 möglichen Piratenhüten!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 05.06.2007, 09:49
*Achtung: Pirates 3-Verriß und Spoiler*

Hab ihn gestern auch gesehen und fand ihn erwartungsgemäß schlecht. Hab mir vorgenommen, nicht zu versuchen, den Plot zu verstehen, hat geklappt. :cen: Während der 3 (?) Kino-Stunden spielte sich in meinem Kopf ungefähr folgende Soße ab:

"Ach, da werden jetzt welche geköpft. Die singen was. Oh, "the song has been sung", sehr bedeutungsschwer! Dann sind jetzt die aus den ersten beiden Teilen in Singapur, warum? Egal. Ach, ne Karte. Hm, die "East India Company" oder so, kann die was? Ach der kleine Engländer, was ist jetzt mit dem Gouverneur? Keira Knightley ist so ne Göttin und in alle verliebt, nee nur in Orlando Bloom, was will der nochmal. Vater retten, ja, ja, erinnere mich. Johnny Depp war doch in die Krake rein, ist jetzt in so ner Wüste, warum? Egal. Krebse tragen sein Schiff ins Meer, warum? Egal. Er halluziniert, warum? Egal. Wohl wegen der Einsamkeit. Ja, der Tentakelmann, der liebt die geile Schwarze, die so schlimm englisch spricht, warum? Silbermünzen. Was ist mit den Silbermünzen? Nichts! Der kleine Engländer stirbt einfach so, "good business", warum? Seine Riesenvernichtungsflotte flieht vor zwei Schiffen, warum? Was ist jetzt mit der geilen schwarzen, warum ist die jetzt ne Göttin? Scheiß Krebse, ich will die Alte sehen! Ach ja, der chinesische Schauspieler ist ja gestorben, der kommt nicht wieder! Keira Knightley hält ne sehr peinliche Heldenrede, ist ja jetzt Königin. Alle machen dauernd irgendwelche Grimassen. Wieso müssen die Keith Richards ne falsche Nase aufkleben, sein echtes Gesicht ist doch schon piratig genug! Orlando kriegt das Herz raus und kommt nur alle 10 Jahre mal, schlechter Deal, Keira. Doofer Fallschirm, der nach oben fliegt. Wieso läßt Johnny Depp den Bartfritzen am Ende im Hafen? Was sollte das Piratentreffen nochmal? Warum ist wer "Pirate Lord"? Egal. Alle Comic Relief-Figuren nerven." :cen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 05.06.2007, 10:22
Ja.Ja.War auch drin.Leider der schwächste Teil der Reihe.Zu konfus zu wenig gute Gags zu viel Melodrama.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 07.06.2007, 21:02
Sagt mal Leute, wie kann man die Story nicht vestehen???????

Es gibt einige Wechsel, aber wieso finden alle Teil 2 und 3 unverständlich????

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.06.2007, 21:33
Nicht wirklich unverständlich.
Aber irgendwie konfus und mit der heißen Nadel gestrickt.
Warum z.B. wird zuerst die ganze Zeit Keira Knightley eingeredet sie wäre Calypso.
Würd mich wie gesagt nicht so stören wenn der Film nicht der unlustigste der drei Teile wäre.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 08.06.2007, 00:58
Sagt mal Leute, wie kann man die Story nicht vestehen???????

Es gibt einige Wechsel, aber wieso finden alle Teil 2 und 3 unverständlich????



Weil die Teile einfach blöd sind! Darum! Die hätten es beim ersten Teil belassen sollen! Der Rest ist einfach nur dumm und für Betitschte gemacht! Sorry, aber ist so! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 08.06.2007, 07:17
Mir ist da einfach zuviel Selbstzweck drin, d. h. es wird kaum oder gar nicht erklärt, WARUM irgendwas passiert (bis auf den sehr künstlich wirkenden Plot). Ich weiß gar nicht, ob irgendwo erklärt wird, WARUM die überhaupt alle Piraten sind. Das verdammte Holzauge von dem unlustigen Schlaks wurde auch zwei Teile lang nur bemüht, weil es "so lustig" ist, ohne Erklärung. Die wurde jetzt in Teil 3 nachträglich aufgepfropft. Und v. a. in Teil 3 wurde krampfhaft versucht, 10 (oder so) Einzelschicksale ihren halbwegs logischen Schlüssen zuzuführen, daß da nichts halbes und nichts ganzes bei rauskommt, ist ja klar.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 08.06.2007, 10:01
Teil 2 hat mir gut gefallen.Wie gesagt keine Handlung aber sehr schöne Ausstattung und genug guter Slapstick lassen da drüber wegsehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 08.06.2007, 20:50
Keira wurde niemals von einem der uns bekannten Piratengang als Calypso angesehen, auch wurde ihr es von niemanden eingeredet. Einzig Piratenfürst Sao Feng dachte das! Calypso wurde scheinbar vor einigen Jahrhunderten von den damaligen Piratenfürsten gebannt und scheinbar wurde ihre menschliche Gestalt geheimgehalten und ging dann wohl komplett in Vergessenheit. Barbossa hats dann wohl rausgefunden, als er von ihr aus dem Reich der Toten befreit wurde. (wieso sie dann aber zB Keiras Vater nicht retten konnte, wer weiß)
Als Barbossa dann mit ner hübschen Frau bei dem auftaucht und Barbossa von erzählt, er hätte die menschliche Hülle von Calypso und wolle sie befreien, hat der Kerl wohl eins und eins zusammengezählt und Keira für Calypso gehalten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 08.06.2007, 23:43
Calypso ist ein Eis. Tut mir leid, aber daran mußte ich den ganzen Film über denken. :lol: Konnte mich deshalb nicht auf den Calypso-Plot konzentrieren, von daher ist es gut, daß Du's nochmal erklärst.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 08.06.2007, 23:51
Das heißt Calippo.Calypso ist das was Harry Belafonte macht.(Hey Mista Dallimann,dalli mi Banana.) :leekguitar:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 09.06.2007, 12:05
Stoppt den Calypso-Fresser? :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 09.06.2007, 13:03
Oh verdammt, das hieß ja echt Calippo. Aber die Calypso-Musik des wunderschönen Harry Belafonte ist mir natürlich auch ein Begriff! Hab ich im Kinosessel nur verwechselt. Der Calippo-Fresser wäre mit nem Calypso-Soundtrack jedenfalls ein winziges bißchen besser gewesen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 11.06.2007, 18:02
Habs gestern gesehen. Waren nur 3 Leute im Kino.
Warum wohl?

Ach ja, der Film ist scheiße.

Ich mag Depp. Und ich mag seine Rolle dort. Der Rest war aber Blödsinn.

Ich hab fast die kompletten Dialoge inhaltlich nicht verstanden. Und die blöden Dialoge wollten einfach nicht aufhören.

Wieso reden die den halben Film über eine schreckliche Befreiung einer Göttin, die dann am Ende überhaupt nix macht außer einen Wasserstrudel?

Hab dann versucht lustige Stellen zu finden. Und da waren auch zwei: Das Duell der Fernrohre und der Kompass (der auf das zeigt, was man sich am meisten wünscht), der am Ende auf Sparrows Rumflasche zeigt und erst danach auf sein eigentliches Ziel.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 11.06.2007, 19:49
Dave, hast Du Spider-Man 3 gesehen? Wie fandest Du den?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 11.06.2007, 20:44
Nee Elvis, solche Comichelden-xxx-Man-Dinger schau ich mir nicht an.
Ist nicht mein Ding.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 11.06.2007, 23:08
Hab ich eigentlich was verpasst? Ihr redet hier die ganze Zeit, dass die Hälfte von Pirates of the Carribean 3 von Monkey Island geklaut oder zumindest inspiriert wurde, ohne wirklich trifftige Beweise für zu haben. ABER bei den Piratenflaggen, die gehisst werden, schreit keiner von euch auf! Denn die haben zumindest verdammt hohe Ähnlichkeit mit denen aus Pirates! Was sagen denn hier die Profis zu? Oder habt ihr etwa alle da schon geschlafen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 12.06.2007, 00:42
Jupp, hast was verpasst! Schau Dir gerade Teil 1 an und dann Teil 2! Echt sehr nahe dran! Dritten muss ich noch schauen! Pirates, weiss ich nicht!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 12.06.2007, 07:53
Pirates of the Caribbean hat auch sehr grosse Ähnlichkeit mit Monkey Island. Von dem her. In dem Film wurde eh schon viel zu viel geklaut.  :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.06.2007, 08:05
War's nicht so, daß sowohl die Pirates-Filme wie auch Monkey Island ursprünglich von dieser Disneyland-Piraten-Stunt-Show inspiriert worden sind?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 12.06.2007, 10:34
Stimmt, insofern wurde bei Monkey Island bereits von Disney geklaut und nicht jetzt von Disney bei Monkey Island!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 12.06.2007, 14:14
War's nicht so, daß sowohl die Pirates-Filme wie auch Monkey Island ursprünglich von dieser Disneyland-Piraten-Stunt-Show inspiriert worden sind?

ähm... hmmm....... es könnte sein, dass.... ACHTUNG! Hinter Dir, ein Dreiköpfiger Affe!   :rolleyes:

*duck und renn*

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.06.2007, 15:01
Immer werd ich reingelegt! :cry:

Guck mir heute abend Pan's Labyrinth an, helf dem alten Pan beim Gärtnern. B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 12.06.2007, 18:13
Am Donnerstag schaue ich mir mit der Freundin Oceans 13 an... kann schon mal wer vorsichtig sagen ob der Film mist ist oder nicht?  :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 12.06.2007, 18:17
Er ist Mist. Deine Freundin wird ihn allerdings toll finden (und zwar nur wegen den Schauspielern).  :ballon
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 12.06.2007, 18:21
Das befürchte ich ja, wenn der bartige Pit und der ole George mitspielen.  :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.06.2007, 18:22
Eine Freundin von mir fand ihn super, ich hab ihn nicht gesehen. Muß ich erwähnen, daß die Dame Brad Pitt toll findet?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 12.06.2007, 18:31
Da ich den Zweiten nach zehn Minuten ausgemacht habe befürchte ich, dass der Dritte noch oller ist! der Erste war ja noch in Ordnung, da es eine gelungene Hommage ans Original war! Und, ich liebe nun einmal Julia Roberts! Was eine Frau! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 12.06.2007, 19:34
Echt?Du magst den Breitmaulfrosch? :lol:
Hätt ich jetz garnicht von dir gedacht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.06.2007, 19:40
Mag die auch nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 12.06.2007, 19:46
Doch! Die hat was! Hat halt noch so etwas Damenhaftes! Mag ich irgendwie! Die wirkt auch so sanft. So unschuldig, so rein (auf mich zumindest)! Und, nur weil ich son Larry bin, heisst das ja nicht, dass die Ladies, die man so anziehend findet, auch so Larryhaft sein müssen! Nöö, Frauen müssen schon son gewissen, etwas edleren Touch haben. Ne Mischung aus unerreichbar, divenhaft und Kumpelfrau sein, mit der Du die schlimmsten Sauereien machen kannst. Allerdings nur Du, als der Einzige, und Andere dürfen es nicht mal ahnen!
Schon früher in der wilden Punkerzeit niemals etwas mit ner Punklady oder Ähnlichem angefangen. Die Frauen waren eigentlich immer in einer ganz anderen Liga!

Ne, Diva, ne junge Loren oder Hepburn, das wäre schon was!

P.s.: Natürlich wäre das nur was Früher gewesen. Heute habe ich ja die beste aller Damen! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 12.06.2007, 23:42
Ne, Diva, ne junge Loren oder Hepburn, das wäre schon was!


Oder die Schützenkönig vielleicht?  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 13.06.2007, 08:46
Oh ja, die junge Schützenkönig in voller Blüte! :lol:

Hab mir gestern Pan's Labyrinth gegeben, eigentlich nur, weil der in der imdb-(Achtung:)HITPARADE (tolles Wort! :D ) so rasant nach oben gestiegen ist. Ganz nett, muß man aber nicht gesehen haben. Ist mir eh wieder zu brutal, der Pan sieht ein bißchen selbstgeschnitzt aus, Hintergründe zum Zeitgeschehen bekommt man nur krümelweise (obwohl der Film sich gleich anfangs mit "Spanien 1944" auf's Zeitgeschehen bezieht - nur kommt dann nicht viel). Sind aber einige nette Ideen drin, der Kinderfresser ist echt ekelig.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 13.06.2007, 19:01
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und alle Flaggen verglichen. Hier die Flaggen mit denen aus Pirates Gold im Vergleich. Man kann es leider nicht immer gut erkennen, die waren immer nur kurz zu sehen, im Film erkennt man die Ähnlichkeit noch besser.

(http://www.kram-hochladen.de/files/81810/test2.jpg)

Pans Labyrinth ist übrigens ein wirklich guter Film! Nach dem Trailer dachte ich, das wäre nur ein etwas düsteres Narnia, (hab den Stil vom del Toro sofort wiedererkannt, schon bevor ich seinen Namen las) aber der Film ist wirklich gelungen. Sehr schön, wie sich das Mädchen mit ihrer Phantasie aus dieser grausamen Zeit flüchtet. Auch das Ende ist wirklich gelungen und hat dem Film eben nicht zu nem normalen 0815 Film gemacht.
Lucky Number Slevin empfehle ich übrigens an alle hier, der Film ist echt unterhaltsam und der Beweis, dass Josh Hartnett doch schauspielern kann! Den Twist fand ich auch sehr gelungen, besonders, da der mal wirklich vernünftig eingesetzt wird. (seit die üblichen Verdächtigen wurde das ja leider inflationär eingesetzt und meist schlecht eingesetzt)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 13.06.2007, 19:31
Fand auch Fluch der Karibik 1 eindeutig am besten.
Einfach weil er ne kleine aber feine story hatte.
Die story wurde dann ab teil 2 einfach viel zu wuchtig, viel zu Gewaltig, für einen vorher ja recht lockeren Film.
Teile 2,3 erinnern dann auch nicht mehr so an Monkey Island, da ist das feeling einfach anders...

Fortsetzungen hätte man durchaus machen können, dann aber mit dem Prinzip "weniger ist mehr".
Wieso muss mann in einem Film so viele  Figuren reinbringen von der jede einzelne schon wieder ne ganze story wert wäre.
Nur mit Davy Jones alleine als gegenpart könte mann nen film machen, nur mit nem Riesenkraken alleine.
Und mit jedem einzelnen der Piratenfürsten hätte mann nen ganzen Film füllen können.
Von der Calyppo-Fressererin-Göttin ganz zu schweigen.
Das mann ständig von den Engländern verfolgt wird, könnte schon zusätzlich immer noch mit rein. aber gleich mit 100 - 500 Schiffen naja...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 13.06.2007, 20:20
Ja, und die 500 Schiffe hauen vor zwei anderen Schiffen ab, nur weil die vorher das 100 mal stärker bewaffnete Flaggschiff geplättet haben, was nur ging, weil dieses sich in keiner Weise gewehrt hat, wobei der Grund dafür nicht erklärt wird. Das nenne ich schlecht ausgedacht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 13.06.2007, 21:12
Nanana! Die Piraten hatten am Ende die Black Pearl (schnellste) und die Flying Dutchman (gefährlichste Schiff)! Außerdem ist es relativ normal, dass ein Gefecht als verloren gilt, wenn man den obersten Kommandanten verloren hat, sowas zieht ganz schön an der Moral der Mannschaften. Nicht zu vergessen wäre noch, dass das Flaggschiff ja ohne weiteres von den 2 Schiffen zerstört wurde, da würde man sicher auch Muffensausen bekommen.

Das Flaggschiff hatte sich nicht gewehrt, weil die komplette Mannschaft überrascht war, dass die Flying Dutchman auf einmal zu den Piraten gehört. Die hätte mit den meisten Schiffen der Piraten eigentlich kurzen Prozess gemacht, die anderen Schiffe der East India Trading Company hätten dann dafür gesorgt, dass die anderen Piraten nicht entkommen. Das Flaggschiff war da jedoch nur als Protzschiff gedacht, es war sicher nie geplant, das auch in die Schlacht zu führen. Und selbst wenn, dann sicher nicht schon so früh, die hätten gewartet bis die Black Pearl von der Dutchman versenkt worden wäre. Deswegen war auch keiner der Matrosen an den Kanonen und als klar war, dass die Dutchman zu den Piraten gehört, wars auch schon zu spät um die Kanonen noch zu besetzen. (so viele Kanonen sind nicht so schnell besetzt)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 13.06.2007, 23:11
Hört sich schwer nach schönreden an. :wat:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 13.06.2007, 23:28
Ich bezweifel mal, dass an diese Theorie die Drehheftschreiber des Films gedacht haben, da sie ja doch so etwas wie menschliches Denken vorraussetzt.
Aber der Film hat mit netten Effekten und Gags mein Gehirn soweit betäuben können, dass ich mich am Ende unterhalten gefühlt habe. Aber der erste ist der beste...bei den Fortsetzungen kam das selbe bei raus wie bei "Die Mumie", ok noch etwas besser. Aber aus einem Vorzeige Popcornfilm, der mit einer einfachen, aber immerhin noch Ansatzweise glaubhaften Story punkten, wird dann ein, auf Monumetal getrimmtes Hirnloskino, welches mit noch krasseren Effekten jegliches Fragen nach Sinn hinwegschwemmen möchte.

Das kann man heutezutage leider bei jeder zweiten Fortsetzung schreiben, aber ich finde es irgendwie jedesmal schade.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 14.06.2007, 19:19
Gutes Beispiel Boahd.
Die Mumie 2 hatte für mich auch den altmodischen Charme des Vorgängers komplett verloren.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 15.06.2007, 00:10
Die arbeiten zur Zeit am 3. Teil der Mumie. Diesmal soll der Film einige Jahre nach dem 2. Spielen und diesmal werden wohl chinesische Mumien geschändet, da darf Jet Li natürlich nicht fehlen! Da Rachel Weisz keinen Bock mehr drauf hatte, wurde ihre Rolle mit Maria Bello (Thank you for Smoking) neu besetzt. Vielleicht spielen dann ja endlich Nazis mit. (nerviges Blag, diesmal Teenageralter ist auch mit dabei)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 15.06.2007, 14:33
Und Johannes Heesters.Da sparen sie sich einiges Geld für Maskeneffekte.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 15.06.2007, 14:52
ach...der lebt noch? dachte der würde schon mit dean martin nen guten roten trinken.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 15.06.2007, 14:54
Ich glaube mit solchen Jungspunden würde der sich nicht abgeben. :lol:
Sollte Jopie es noch bis zum Dezember dieses Jahres schaffen wird er 105 Jahre alt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 15.06.2007, 14:58
alkohol konserviert.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 15.06.2007, 15:03
Ich glaube, Dean Martin hat "nen guten Roten" maximal zum Zähneputzen verwendet! Alles unter 35% kam doch gar nicht erst an den ran! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 15.06.2007, 17:04
Calypso ist ein Eis. Tut mir leid, aber daran mußte ich den ganzen Film über denken. :lol: Konnte mich deshalb nicht auf den Calypso-Plot konzentrieren, von daher ist es gut, daß Du's nochmal erklärst.

Moment, das Eis heißt Calippo!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 16.06.2007, 13:05
Neue Kinofilme stehen an:
The Invasion - Die 4. (3. war TV Film) Inkarnation der Body Snatcher, gedreht von Oliver Hirschbiegel, aber dem Studio hat dessen Version nicht gefallen und ließen die Wachowski Brüder (bzw Geschwister :lol:, Matrix) dran. Mit Daniel Craig und Nicole Kidman.
Halloween - Ein Remake des Carpenterklassikers von Rob Zombie. Mit Malcolm McDowell als Doc Loomis, Udo Kier und Danny Trejo. (mal schauen ob der Zombie Stil viel Titten und viel Gewalt auch hier wieder zu sehen ist)
GI Joe - Tja, jetzt wird auch der amerikanische Soldat verfilmt.
The Thing - Ja, ein neuer Teil soll kommen! Es steht noch nicht fest, obs nun ein Remake ist oder aber ein Sequel/Prequel. Angeblich sollen aber Teenies geschlachtet werden, das hört sich nicht gut an.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 16.06.2007, 14:59
Wäre ich fünfzehn, würde ich mich über Deine Ankündigung freuen! So muss ich mich in meiner Euphorie dann doch nicht so sehr bremsen! :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 16.06.2007, 15:25
@IW ...die Wachowski Brüder (bzw Geschwister  :lol: , Matrix)...
Das ist jetzt bestimmt ein Insider. Erklärst Du den mal?  :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 16.06.2007, 17:19
larry wachowski heisst nicht mehr "larry" sondern "lana". damit dürfte schon alles gesagt sein.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 16.06.2007, 19:08
Hört sich nach 3 der unnützesten Remakes überhaupt an.
Thing wäre das einzige was mich noch bisschenn interessieren würde.
Aber Bodysnatchers?Was wollen sie der ausgelutschten Story noch hinzufügen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 17.06.2007, 07:47
Filme die ich mir eventuell ansehen möchte...

a.) Zodiac (http://www.ksta.de/html/artikel/1179819711124.shtml)
b.) „Hot Fuzz” - Mord und Schwanenjagd (http://www.ksta.de/html/artikel/1179819784635.shtml) mit Sicherheit! Mochte auch "Shaun of the Dead" ganz gerne!
c.) „The Future is Unwritten” (http://www.ksta.de/html/artikel/1179819686868.shtml) "The Clash" interessiert mich halt!
d.) „Das größte Spiel der Welt” - Deutschland vs. Brasilien (http://www.ksta.de/html/artikel/1179819746233.shtml) Finde ich eine witzige Idee!

Auf keinen Fall werde ich Hostel 2 (http://www.ksta.de/html/artikel/1179819794516.shtml) oder Oceans 13 (http://www.ksta.de/html/artikel/1179819757040.shtml) sehen!

Und was ich von „Flyboys“ (http://www.ksta.de/html/artikel/1176113398046.shtml) halten soll, weiss ich nicht! Scheint auch nix zu sein! Schade, mag eigentlich das Setting WK I! Naja! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 17.06.2007, 16:49
larry wachowski heisst nicht mehr "larry" sondern "lana". damit dürfte schon alles gesagt sein.  B)

Aha. Danke.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 17.06.2007, 19:00
d.) „Das größte Spiel der Welt” - Deutschland vs. Brasilien (http://www.ksta.de/html/artikel/1179819746233.shtml) Finde ich eine witzige Idee!

Hey, das hört sich echt interessant an. Kommt der noch bei uns ins (Programm)-Kino oder sogar schon auf DVD?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 17.06.2007, 21:21
Zodiac hat ne relativ gute Grundidee, aber fand den Trailer mehr als langweilig, werds mir daher sicher erst auf Video antun.
Hot Fuzz bin ich stark am überlegen, seit ich von der Existenz dieses Filmes weiß, möchte ich den sehen. Das wird sicher ein Heidenspaß, auch wenn man sich den hier ja nur auf Deutsch anschaun kann.

Flyboys ist wirklich Rotz, (hat sich aber selber wohl auch niemals bewußt über MTV Zielpublikum hinaus beworben) mal gespannt, wie sich das deutsche Pendant "Der Rote Baron" macht. (der will meines Wissens nämlich einen höheren Anspruch haben)

@Wachowski: Nach meinen Informationen heißt Larry inzwischen Laura, Kurzform von Laurenca. Jedoch hat er/sie sich noch nicht höchst offiziell als Frau bekannt, ist aber wohl nur ne Frage der Zeit.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 17.06.2007, 22:25
Aber Fincher hat außer Alien 3 (den ich mittlerweile auch besser leiden kann) keine schlechten Filme gemacht,auch wenn Panic Room jetzt nicht so der Knaller war.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 17.06.2007, 23:38
Das stimmt, aber trotzdem, ich lass den erst auf Video an mich ran. (Übrigens: Alien 3 nur noch im Extended Cut, VIEL VIEL besser)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 18.06.2007, 17:50
Hab´ gestern Oceans 13 gesehen!

GEILER FILM!

Wer Teil 1 schon nicht mochte, der wird auch hier keine Freude haben. Den Freunden der Serie wird allerdings viel geboten. Für mich der beste Teil der Serie mit ein paar netten Inside Jokes aber auch ein paar andere schöne Lacher. Ansonsten wieder eine gelungene Gauner-Komödie im gewohnten Stil, die wirklich Spass macht zu schauen.
Den Leuten, die vom 2ten Teil enttäuscht waren sei gesagt: Teil 3 ist im Stile des ersten Teiles und nicht so konfuß wie Teil 2.

Wer also gut unterhalten werden möchte, nette Lacher (ohne Slapstick) möchte und eine wirklich intelligente Story mag, sollte sich den Film ansehen.

Hier ein paar Highlights (keine großen Spoiler):

- Der Chinese kann nun Englisch: "Shit Shit Shit"
- Unsere Gangster haben nur 3 Min und 20 Sekunden Zeit um ein ganzes Kasino in den Ruin zu treiben
- Der Franzose (Teil2) hat einen netten Gastauftritt
- Keine nervende Lovestory wie in Teil 1 und 2
- Die Eurotunnel Bohrer finden eine neue Bestimmung (vor allem der, der von Frankreich aus gebuddelt hat *gröhl*)
- Die beiden bekloppten Brüder zetteln einen Arbeiteraufstand in Mexico an ("Und, wann produzieren wir wieder?" , "Kann nicht mehr lange dauern, wir müssen noch noch den Fabrikvorstand stürzen!")
- Andy Garcia spielt diesmal auf der "richtigen" Seite mit
- Al Pacino spielt eine richtig gemeine Sau

Glaubt mir Leute,der Film macht Spaß

ANGUCKEN!!!!!!!!!!!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 20.06.2007, 23:50
Aber Fincher hat außer Alien 3 (den ich mittlerweile auch besser leiden kann) keine schlechten Filme gemacht,auch wenn Panic Room jetzt nicht so der Knaller war.
Ja, PANIC ROOM, der hatte so unendlich viel Potential und war dann so lahmarschig. ALIEN 3 fand ich auch nicht den großen Knaller. Andere (HiroP z. B.) sehen das wiederum ganz anders, da gehen die Meinungen strak auseinander.

Fakt ist jedenfalls, dass Fincher mit SIEBEN und THE GAME zwei absolute Kracher abgeliefert hat.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 20.06.2007, 23:59
Moment und natürlich Fightclub,der für mich immer noch der definitive Film über unsere Generation ist.!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 21.06.2007, 00:10
Inwiefern? Vertreter unserer Generation sind alle schizophren? Wir haben uns von uns selbst entfremdet? Wir sind alle latent gewaltätig? Wir haben keine Ziele und keine Ideale und lenken uns deshalb mit allerlei Irrsinnigkeiten ab?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 21.06.2007, 00:17
Letzteres denke ich mal.
Das ganze geht doch um Leute denen materiell nichts fehlt,die aber spirituell etwas vermissen,ein Ziel.
Sie haben das Gefühl,das da ein leerer Fleck in ihrem Leben ist den sie versuchen mit allem möglichen Müll zu füllen,den sie eigentlich nicht wirklich brauchen.
Ich denke in dem Film geht es um Sinnsuche und darum wie die Leute immer extremer werden um diesen Zielverlust zu kompensieren.Die Schizophrenie ist da nur ein raffinierter Plottwist.
Deshalb finde ich den Film so hervorragen,weil es das auszudrücken versucht, wenn man hinter die coole gewalttätige Fassade blickt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 21.06.2007, 12:30
Fight Club fand ich beim erscheinen wirklich klasse, also so mit 15/16. Inzwischen ist es immernoch ein sehr guter Film, aber meiner Meinung nach nicht Finchers bester. Dazu wird mir die Sozialkritik und die Trostlosigkeit des Daseins unserer Generation doch etwas zu sehr mit dem Vorschlaghammer gepredigt.

Fight CLub war unterhaltsam, aber mehr nicht....edit: Ich meine natürlich Panic Room, nicht Fight Club.

Sieben ist wohl DER Fincher Film, auch wenn ich mit dieser Art an Filmen nicht wirklich was anfangen kann. Allerdings muss ich die gute Machart anerkennen und auf jedenfall besser als Saw un Co.

Alien 3 ist in der Kinofassung durchwachsen, aber in der Rohschnittfassung der Quadrologie in meinen Augen wirklich ein SUper-Film geworden. Die Handlung wirkt schlüssiger, die Charaktere bekommen mehr Feinzeichnung....einfach ein besserer Film.

The Game ist mein Lieblingsfincher, hier wird optisch nicht ganz so drastisch auf den Verfall der Gesellschaft hingewiesen, die Story ist intelligent, das Ende immerwieder klasse.


Wobei ich schon sehr überrascht war, als ich mir letztens Zodiac angesehen habe, der ebenfalls von Fincher stammt. Das habe ich allerdings auch erst durch Zufall herrausgefunde, da der Film meiner Meinung nach keinerlei typische Fincherelemente mehr enthielt.
Alles wurde biographisch gehalten, sehr genau nach Vorlage gearbeitet...auf jedenfall eine starke Stiländerung.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 21.06.2007, 13:25
Fand bei Fight Club die Handlung richtig klasse, aber ständiges Erzählergelaber in Filmen nervt mich leider.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 21.06.2007, 15:56
The Game ist mein Lieblingsfincher, hier wird optisch nicht ganz so drastisch auf den Verfall der Gesellschaft hingewiesen, die Story ist intelligent, das Ende immerwieder klasse.
Unterzeichne ich so.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 21.06.2007, 21:21
Hot Fuzz hab ich gesehen.Ist recht witzig,kamma sich anschauen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.06.2007, 23:36
(http://www.kram-hochladen.de/files/85646/indianajones4.jpg) (http://www.theraider.net/news/newsimages/indianajones4.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 24.06.2007, 00:01
Fand bei Fight Club die Handlung richtig klasse, aber ständiges Erzählergelaber in Filmen nervt mich leider.

Also ich mag das, vor allem, wenn´s ronisch ist!

Cool war´s in "High Fidelity", wo sich der Hauptdarsteller auch öfter mit dem Zuschauer unterhält.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 24.06.2007, 00:46
Danke für das Foto, iw!   :eek:

 :worship: :worship: :worship:

Bitte mehr davon, wenn Du hast.

Die Dreharbeiten laufen also. Ich krieg Gänsehaut.
Dass wir das noch erleben dürfen.

Sieht irgendwie so aus, als hätte er kurzrasierte Haare unter dem Hut.
Und er scheint sich in seiner Rolle zu gefallen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 24.06.2007, 08:56
Und er hat Blut am Knie. Wen er da wohl verhauen hat? Einen übriggebliebenen Nazi oder einen Russen (wenn's in den 50ern spielt...)?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.06.2007, 13:05
Ok, ich hab' jetzt gerade eine halbe Stunde gegrübelt, wer dieser alte Mann da sein könnte. Der Groschen ist erst beim Lesen der nachfolgenden Beiträge gefallen. Erschreckend.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 24.06.2007, 14:24
Ob das erschreckend ist, werde ich erst nach der Filmvisite beurteilen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 25.06.2007, 07:03
Eine Pflichtveranstaltung ist der Film allemal, bin echt mal gespannt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 25.06.2007, 11:17
Indy ? Bist du´s ??

Er ist wieder da !!!

BITTE LIEBER GOTT, LASS SIE DEN FILM NICHT VERSAUEN :worship: :worship: 

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 25.06.2007, 12:12
Ohh huldigungswürdiger Indy, das es wirklich nochmal aktuelle Fotos von dir gibt! Heute ist ein großer Tag!! :cucumber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 25.06.2007, 14:20
Ich werd verrückt über die Frage, was im Film passieren wird. Ob Indy wohl Farmer geworden ist und durch irgendetwas oder irgendjemanden gezwungen wird, nochmal auf Abenteuerreise zu gehen? Er sieht nämlich so aus. B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 25.06.2007, 23:42
Nur zur Info, das ist keine Szene aus dem Film, sondern nur vom Dreh. Außer der arme Indy ist als Prof gefeuert worden und muss inzwischen den Besen in Hollywood schwenken. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 26.06.2007, 00:48
Ach Greg, hast Du aus der Rocky Sache nicht gelernt?

Nur weil ein Schauspieler älter ist, muss ein Film noch lange nicht darunter leiden.

Und warum soll es nur Filme über einen jungen Indy geben, mich interessiert genauso, was er so im Alter macht.



Vielleicht geht er im Film auf die Suche nach dem Jungbrunnen und ist plötzlich wieder 20 (anderer Schauspieler natürlich). Somit sind die nächsten 3 Teile gesichert.  ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 26.06.2007, 12:44
Ich glaube ja, dass Indy einen Sohn hat, der im neuen Teil auftaucht. So ähnlich wie im 3. Teil Sean Connery als sein Vater eingeführt wurde...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 26.06.2007, 21:58
Vielleicht ist das mit dem Sohn ja nur als Gerücht verbreitet worden, damit die wahre Story möglichst lang geheim bleibt. Am Ende spielt der noch wirklich den jungen Indy!

Hab mir jetzt das Doppelpack Flags of our Fathers und Letters from Iwo Jima gegeben. Die Filme zeigen jeweils den Kampf um Iwo Jima, einmal aus der Sicht der Amis und einmal aus der Sicht der Japaner. Dabei haben beide Filme auch 3 Zeitebenen, das Heute und eben der Kampf um Iwo Jima, Flags dazu die direkte Zeit nach Iwo Jima und Letters die Zeit vor Iwo Jima. Die Filme überschneiden sich jedoch nur selten und wenn meist nur kurz bzw erweitern eine Szene aus dem Schwesterfilm.

Flags beschreibt die Geschichte der Männer, die während des Kampfes um Iwo Jima die US Flagge auf dem Berg Suribashi gehisst hatten und deren weiteres Schicksal. Deswegen schwächelt aber auch der Film, da die Zeitebene, die das Schicksal der überlebenden Flaggenhisser doch etwas langweilig ist. Außerdem wird immer munter zwischen den Zeitebenen gewechselt, weswegen man sich in keiner der 3 wirklich wohl fühlt. Durch den Zeitwechsel hatte ich dann auch irgendwann den Überblick verloren. Wirklich folgen konnte ich dem nur am Anfang bis zur Landung an der Küste, (die sich übrigens nicht vor Soldat Ryan verstecken muss, imo sogar atmosphärischer ist) danach wußte ich aber nicht mehr wer wer ist. (aber so gehts mir eh bei vielen Kriegsfilmen) Außerdem ist der Kampf um Iwo Jima hier doch sehr kurz geraten, ein paar Minuten mehr von dort und dafür ein paar weniger Sauftiraden des Indianers aus der 2. Zeitebene wären nicht schlecht gewesen. Der Film ist aber immer noch sehr gelungen, wenn auch nicht so gut wie sein Schwesterfilm. Daher gebe ich dem Film im Gesamtkontext 7 von 10 Filmrollen. (einzeln würde er wohl eine Rolle weniger bekommen)

Letters zeigt die japanische Sicht des Kampfes. Die Hauptfiguren sind der leitende General und ein einfacher Fußsoldat. Der Kampf aus der Sicht des Fußsoldaten ist wirklich äußerst gut gemacht und zeigt, wie stark Ehre in der japanischen Armee gehandhabt wird. Äußerst gelungen ist eine Szene, wo ein amerikanischer GI gefangen genommen wird und der befehlshabende weltoffene Kommandant seinen Leuten zeigt, dass die Amerikaner im Grunde genau so sind wie sie selber. Die Schwäche von Flags kommt hier nicht zu tragen, da die Vor Iwo Jima Zeitebene hier immer nur ergänzend die Charaktere ausbaut, auch kann man die japanischen Soldaten gut auseinanderhalten. (und trauert denen damit auch nach) Der Film ist ein wahres Meisterwerk, im Gesamtkontext hat er auf alle Fälle 9 von 10 Filmrollen verdient!

PS: Die deutsche Letters Synchro kann man sich gut anhören, ist halt etwas einfacher zu verfolgen, auch wenn es natürlich ein paar Atmosphärepunkte Abzug gibt. Schön ist, dass die Amis weiterhin Englisch sprechen, gibt wiederum ein Atmosphäreplus.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.06.2007, 00:13
Komme grade aus Stirb Langsam 4.0!
Eigentlich wollte ich gar nicht rein, aber mein Kino hier hatte ne Aktion "Mach dir eine Frisur wie John McClane und bekomm 2 Freikarten", bei der 2 Kumpels von mir mitgemacht haben. Das wollt ich mir nicht entgehen lassen, dafür war mir der Eintritt schon wert genug. (ich persönlich will meine paar Haare noch solange behalten, bis sie dann für immer gehen, da will ich nicht noch nachhelfen ;)
So nun zum Film: John McClane wird von seinem Chef beauftragt einen Hacker fürs FBI einzukassieren. Vor Ort wird John jedoch von bösen Buben begrüßt, doch nach einigen explosiven Schußwechseln können John und der Hacker fliehen. Natürlich war das aber noch nicht alles, auf dem Weg zur Auslieferung bekommt er es noch öfter mit den bösen Buben zu tun. Grund ist, dass der Hacker ein Programm für die geschrieben hat und diese nun Spuren vernichten wollen. Während der Chef der bösen Buben die USA lahm legt mit einem riesigen Hackerangriff, kommen John und sein Hackersidekick dem immer näher.
Soso, John McClane ist also zurück und dann muss er sich nicht nur gegen einfache Verbrecher/Terroristen kümmern, nein, die sind auch noch Cyberterroristen! Zum Glück beschränkt sich das nervige Nerdtum nur auf die ersten paar Minuten, danach nervt der Sidekick zwar immer noch etwas, aber er mausert sich zumindest zu einem erträglichen und nicht nervenden Nerd. Die meiste Zeit des Films gibt es wirklich viel Wumms und coole Sprüche, eben so, wie man es gewohnt ist von einem Stirb Langsam Teil. Bis auf eine längere Actionsequenz am Ende ist die Action im Film auch noch halbwegs realistisch und normal. In der Mitte gibt es sogar einige Nakatomi Plaza Gedenkszenen.
Tja, ich kann die Kritiken an dem Film nicht ganz verstehen, (OK, ging mit wirklich tiefen Erwartungen rein) denn der Film bietet Popcornkino der Güteklasse 1A! Wenn man Probleme mit Hackern und Computerkram hat, sollte man lieber auf die DVD Auswertung warten, (und dem dann verfügbaren Extended Cut) jedoch jeder andere, der gerne Action sieht und coole Sprüche hört sollte sich den Film nicht entgehen lassen!!!

Ich gebe erstmal 7 von 10 Schweinebacken für den Film.
Alle Teile nach Wertungsranking georndet: Stirb Langsam, Stirb Langsam 3, Stirb Langsam 4.0, Stirb Langsam 2

PS: Schweinebacke und Schimpfwörter fallen dankenswerterweise in Deutschland zur genüge und wurde nicht wie in den USA geändert. Wie FOX den Film überhaupt ab 12 freigeben wollte, ist mir ein Rätsel, es lebe ab 16!!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 28.06.2007, 07:51
PS: Schweinebacke und Schimpfwörter fallen dankenswerterweise in Deutschland zur genüge und wurde nicht wie in den USA geändert. Wie FOX den Film überhaupt ab 12 freigeben wollte, ist mir ein Rätsel, es lebe ab 16!!!

Soll das heißen, das Wort "Schweinebacke" wurde dort zensiert? Das ist echt krank, es darf geballert werden wie blöd und jeder kann auch zuhause eine Knarre haben, aber in Filmen dürfen keine Schimpfwörter fallen (Könnte ja die armen Jugendlichen verderben)...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 28.06.2007, 08:15
PS: Schweinebacke und Schimpfwörter fallen dankenswerterweise in Deutschland zur genüge und wurde nicht wie in den USA geändert. Wie FOX den Film überhaupt ab 12 freigeben wollte, ist mir ein Rätsel, es lebe ab 16!!!

Soll das heißen, das Wort "Schweinebacke" wurde dort zensiert? Das ist echt krank, es darf geballert werden wie blöd und jeder kann auch zuhause eine Knarre haben, aber in Filmen dürfen keine Schimpfwörter fallen (Könnte ja die armen Jugendlichen verderben)...


Schweinebacke ist im Original Die Hard "Motherfucker". Sobald man im Film mehr als zweimal fuck sagt, ist der Film nicht mehr ab 12 Jahren freigegeben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 28.06.2007, 08:46
dann treiben wir mal die alterseinstufung des forums nach oben.

werd mir den fucking film morgen ansehen und hoffe das er fuck gut ist..... auch wenn der fuck bruce nicht mehr ganz so abgefuckt aussieht wie in dem fuck dritten teil. fuck eh!  :glubsch:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 28.06.2007, 09:01
Schäm Dich!  :lehrer:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 28.06.2007, 16:33
Im Stern steht heute lapidar, daß Indy in Teil 4 "angeblich" gegen russische Agenten (find ich gut) und (achtung:) Außerirdische angeht. :cry: Indy und Außerirdrische?! Wie furchtbar!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 28.06.2007, 16:47
uff, glück gehabt.
ich dachte schon, dass das bild indy zeigt. dabei ist es doch nur ein außerirdischer.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 28.06.2007, 17:05
:lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 28.06.2007, 17:49
Wat habt ihr eigentlich?Sieht doch aus wie immer nur bisschen Staubig.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.06.2007, 20:50
Naja, würde dann wohl auf Roswell Absturz hinauslaufen, mal wieder. Wäre aber nicht schlecht, wenn das Raumschiff wie der Millenium Falcon aussehen würde! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 29.06.2007, 08:08
Hmmmm... was übernatürliches hatten ja auch schon die anderen Indy-Teile (Bundeslade, Gral), aber Ausserirdische? Ich weis nicht so recht... Vielleicht wenn es gut gemacht ist...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 29.06.2007, 10:37
"Russische Agenten" liegt ja auf der Hand, wenn der Teil im Kalten Krieg spielt. Vielleicht wird's ja wirklich ne Parodie und die Außerirdischen entpuppen sich als Chewbacca und R2-D2.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 29.06.2007, 21:30
Chewbacca und ein Han Solo im Mumiendesign wären doch viel cooler! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 30.06.2007, 14:40
Das wäre doch ne wunderbare Idee für die Seite auf der berühmte Filme von Cartoonhasen nachgespielt werden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 30.06.2007, 15:10
Diesmal Vater und Sohn.
(http://www.kram-hochladen.de/files/88167/20070630newhaven1_bg.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 30.06.2007, 15:20
Ach du Scheiße.
Das sieht jetzt echt etwas bedenklich aus.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 30.06.2007, 15:25
Stimmt, die tragen gar keine Helme! :lachen: ('tschuldigung)
Also da sieht der Herr Ford doch schon schicker aus als auf dem letzten Bild. Nettes Auto im Hintergrund!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 01.07.2007, 09:38
aha, und was fürn film wird das jetzt? :ndenk:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 01.07.2007, 10:26
Na 'n Road-Movie.  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 01.07.2007, 11:08
Ich habe Die Hard 4.0 soeben gesehen. Das Review hier kann ich fast voll und ganze unterschreiben...
Komme grade aus Stirb Langsam 4.0!
(...)
So nun zum Film: John McClane wird von seinem Chef beauftragt einen Hacker fürs FBI einzukassieren. Vor Ort wird John jedoch von bösen Buben begrüßt, doch nach einigen explosiven Schußwechseln können John und der Hacker fliehen. Natürlich war das aber noch nicht alles, auf dem Weg zur Auslieferung bekommt er es noch öfter mit den bösen Buben zu tun. Grund ist, dass der Hacker ein Programm für die geschrieben hat und diese nun Spuren vernichten wollen. Während der Chef der bösen Buben die USA lahm legt mit einem riesigen Hackerangriff, kommen John und sein Hackersidekick dem immer näher.
Soso, John McClane ist also zurück und dann muss er sich nicht nur gegen einfache Verbrecher/Terroristen kümmern, nein, die sind auch noch Cyberterroristen! Zum Glück beschränkt sich das nervige Nerdtum nur auf die ersten paar Minuten, danach nervt der Sidekick zwar immer noch etwas, aber er mausert sich zumindest zu einem erträglichen und nicht nervenden Nerd. Die meiste Zeit des Films gibt es wirklich viel Wumms und coole Sprüche, eben so, wie man es gewohnt ist von einem Stirb Langsam Teil. Bis auf eine längere Actionsequenz am Ende ist die Action im Film auch noch halbwegs realistisch und normal. In der Mitte gibt es sogar einige Nakatomi Plaza Gedenkszenen.
Tja, ich kann die Kritiken an dem Film nicht ganz verstehen, (OK, ging mit wirklich tiefen Erwartungen rein) denn der Film bietet Popcornkino der Güteklasse 1A! Wenn man Probleme mit Hackern und Computerkram hat, sollte man lieber auf die DVD Auswertung warten, (und dem dann verfügbaren Extended Cut) jedoch jeder andere, der gerne Action sieht und coole Sprüche hört sollte sich den Film nicht entgehen lassen!!!

Ich gebe erstmal 7 8 von 10 Schweinebacken für den Film.
Alle Teile nach Wertungsranking georndet: Stirb Langsam,Stirb Langsam 3, Stirb Langsam, Stirb Langsam 4.0, Stirb Langsam 2
(...)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 02.07.2007, 09:45
Indys Filmsohn sieht auf dem Bild aus wie der junge Peter Maffay (nur ohne Ätz-Fleck)  :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 02.07.2007, 10:00
wie jetzt? das ist ein bild von indy 4?  "indianer jones und die jungen rebellen" oder was? :wat:
ne, ne, danke! für mich ist indy ein typischer action hero der 80er und nicht ein alter, weisshaariger vater der 2000! :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 03.07.2007, 01:52
Das Bild geht nicht.   :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 03.07.2007, 01:54
"indianer jones und die jungen rebellen" oder was? :wat:

Ähm ja und wo sind die Cowboys?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 03.07.2007, 10:59
So, jetzt vergeßt mal alle brav Indy 4, denn worauf wir wirklich gewartet haben, war doch:
DER MILLI VANILLI-FILM!!! Yeah! :D

http://www.vol.at/news/tp:vol:sound/artikel/universal-plant-milli-vanilli-film/cn/news-20070222-03423242
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 03.07.2007, 11:29
Wie?Die haben nich selber gesungen? :eek: :cry:









































































 ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 03.07.2007, 11:35
Nee, hamse nicht. Erst neulich mußten sie sogar ihre Grammies zurückgeben!!! (Mit Frank Farian auf der Bühne hätten die damals nur 10 Singles verkauft.)
Könnte angesichts all der menschlichen Sauereien hinter Milli Vanilli und des Drogentods von "dem einen" ganz vielleicht sogar dramatisch ansprechend werden. Find nur fast alle Musikfilme schlecht, glaube nicht, daß der hier was können wird. Schließlich geht's um Milli Vanilli.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 07.07.2007, 12:30
Neue Woche, neue Infos, werde die jedoch mal als Spoiler taggen.

William Hurt spielt Abner Ravenwood, den totgeglaubten Vater von Marion. (Mädel aus Indy 1) Dieser sucht Indy an der Uni auf, wird jedoch von den Russen und Amis verfolgt. Letzten Endes fliehen Indy, Abner und Mutt (Ravenwood/ Shia LeBeaufs komischer Rollenname) Außerdem wurde nochmal bestätigt, dass sich alles um Area 51 und Aliens dreht, dazu sollen auch noch Kristallschädel eine wichtige Rolle spielen.

Ein Teil der oben genannten Szene, ohne wirkliche Spoiler: Link (http://iesb.net/index.php?option=com_xevidmegafx&Itemid=139&func=detail&id=1028)
Die Motorradszene von letzter Woche im Video: Link (http://iesb.net/index.php?option=com_xevidmegafx&Itemid=139&func=detail&id=1009)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 07.07.2007, 12:39
als Spoiler taggen.
:cry: :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 07.07.2007, 12:47
wenn jetzt noch die wörter "Neuschwabenland" und "Vril" fallen, haben wir aliens und nazis unter einem hut gebracht. tolle story!  :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 07.07.2007, 12:49
"Indiana Jones and the Lost 401(k) Plan"

 :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 07.07.2007, 14:11
mann, mann, mann! genau so habe ich indianER jones NICHT in erinnerung.  :help:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 07.07.2007, 15:29
Wieso, in den Uni-Szenen sah er doch früher genauso aus. Aber Area 51 und Indy? Religiös-Okkultes würde doch besser passen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 07.07.2007, 15:45
weisses haar? vater und sohn? bis auf den anzug schaut er, in meinen augen, nicht gleich aus. bei allem was ich jetzt gesehen, und auch gelesen habe, stellen sich mir alle nackenhaare auf einmal auf. 
aber vielleicht wird es ja doch ein gutes filmchen..... obwohl ich nicht daran glaube. :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 07.07.2007, 16:08
So, jetzt vergeßt mal alle brav Indy 4, denn worauf wir wirklich gewartet haben, war doch:
DER MILLI VANILLI-FILM!!! Yeah! :D

http://www.vol.at/news/tp:vol:sound/artikel/universal-plant-milli-vanilli-film/cn/news-20070222-03423242

Heute ist das ja ganz normal dass kaum noch Jemand Life singen kann.
Heute wird ja alles mit dem Computer nachbearbeitet...
Damals war dass noch nen riesen Skandal.  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 07.07.2007, 16:21
Und auch schon bei Boney M. hat Farian irgendwelche Hanseln rumkaspern zu lassen, die den Mist nicht selbst eingesungen hatten. Nur flog's erst bei Vanilla Ninja Play Vanilla Milli Vanilli auf.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 07.07.2007, 17:28
Einspruch! Bei Boney M war unter anderem Bobby McFerrin beteiligt, der uns später mit dem One-Hit-Wonder "Don't worry, be happy" beglückte. Heute ist er Musikprofessor. Ich besitze eine A-Capella-Scheibe von ihm. Die ist Weltklasse!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 07.07.2007, 17:35
Ja, da hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich meinte nur, daß Farian dieses "Marionetten auf der Bühne, Könner im Studio"-Prinzip schon vor Milli Vanilli durchgezogen hat, ohne, daß es wen gestört hätte. Wußte nicht, daß McFerrin damals dabei war! Der ist klasse. "Don't worry, be happy" ist eigentlich auch ganz nett, aber natürlich medial dermaßen penetrant ausgeschlachtet worden, daß ich ihn einfach nicht mehr gut finden kann. Dieser Song wurde mir von den Medien genommen! :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 07.07.2007, 18:35
Meinst du wirklich McFerrin? Der Tänzer von Boney M hieß Bobby Farrell und der hat wirklich nur zu Farins Stimme rumgehampelt. Darum wurde jedoch kein Geheimnis gemacht, deswegen gabs auch keinen Skandal.

McFerrin mag "Don't worry" übrigens auch nicht mehr toll! Das Lied wurde so oft verwurstet, dass McFerrin inzwischen alle Events boykottiert, wo er das Lied singen soll. Nicht jeder kann seine ehemaligen Hits immer und immer wieder aufführen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 08.07.2007, 07:52
Guter Mann! Der hat das Lied live auch gar nicht nötig, der Typ ist super.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 17.07.2007, 01:00
War heute in dem neuen Harry Potter Film, also Teil 5.

Wat soll ich sagen außer -_-
In keinem anderen Film habe ich sooft gegähnt wie heute, das sagt einiges.

Ich bin mit sehr hohen Erwartungen in diesen Film reingegangen, weil mir der 3te und 4te Teil sehr gut gefallen haben. Er war damals schön anzusehen und hatte ein nette Story. Aber der fünfte Teil ist wirklich nur traurig. Nach den ersten tollen 2 Minuten kommt 2 Stunden lang langweiliges Gequatsche bis zum Abwinken.

Die Story erinnert ein wenig an den Club der toten Dichter. Magier rebellieren gegen Schule und geben heimlich Unterricht in Magiekunst. Das geht 2 Stunden lang ununterbrochen, die Dialoge sind auch teils langatmig, und erst nach 2 Stunden kommt das Finale - leider auch eher schlecht als recht.

Der Endkampf erinnert ein wenig an Big Trouble in Little China und Star Wars 2.
Teils hatte ich das Gefühl, die Macher haben wieder einen tollen Kinderfilm gedreht - Harry Potter ist zwar erwachsen geworden, aber er dreht jetzt nur noch Kinderfilme.

Von allen Teilen war das mit Abstand der zweitschlechteste(der zweite Teil war für mich auch nicht gelungen)

Ich gebe dem nur eine 5 von 10 mit der Empfehlung, den nur auf DVD zu schauen - im Kino ist es sein Geld nicht wert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 17.07.2007, 09:42
Wie gut das der Potter Wahn völlig an mir vorbei geht. Für mich gibt es nur einen Potter, Colonel Potter aus M*A*S*H. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 17.07.2007, 10:22
Angeblich munkelt man schon über Stirb Langsam 5, McLane will sich wieder mit seiner Frau versöhnen. und Morgan Freeman soll den Bösewicht mimen.

Lest selbst (http://www.viviano.de/ak/News-Movie/stirb-langsam-5-15519.shtml)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 17.07.2007, 12:11
Hmmm, ob Morgan Freeman auch ein Verwandter des im ersten Teil gestorbenen Oberbösewichtes ist und sich nun an Familie Mac Lane rächen will! :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 17.07.2007, 17:27
Wohl eher ein Bruder des bösen Kommandanten aus Teil 2.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 17.07.2007, 17:49
Moment, Moment...

... erstmal muß Mr. Willis sagen, daß dies definitiv der letzte "Stirb Langsam" war und er auf keinen Fall mehr die Rolle des McLane übernehmen wird.
Erst dann besteht die Chance, daß es noch einen Teil gibt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 18.07.2007, 17:53
Death Proof könnte sehr witzig werden:
[youtube=425,350]5xJLRmvk_50[/youtube]

Das ist der neue Tarantino-Film  :cen:


Grindhouse Death Proof Preview (10 Min Preview, Spoiler, darum nicht als Youtube-Fenster angezeigt)
http://www.youtube.com/watch?v=uqOPFmpAG6w
(Klick auf eigene Gefahr!!!! Ev. besser erst schauen, wenn ihr im Kino wart.)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 19.07.2007, 21:50
Hab gestern "Stirb langsam 4" gesehen.

Es war wie erwartet: wackelige Kamera, damit man nix erkennt. Übertriebene und unglaubwürdige Actionszenen. Viele nicht erklärte oder unlogische Handlungen. Steril, keine Seele. Hacker, die nur mit einem Laptop die Welt regieren. Bruce ohne Haare.

Es war, als wollte man zwanghaft die jungen Computerkids als Zielgruppe erobern.

Kurz: für mich war das einzige, was noch an die alten Teile (die mir übrigens wunderbar gefielen) erinnert, der John McLane mit seinen Sprüchen. Nur dass man diese auch schon alle kannte.

Warum nur, ist das Action-Genre seit Mitte der 90er so miserabel geworden? Ich möchte die alte Glaubwürdigkeit und Bodenständigkeit zurück.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 19.07.2007, 23:00
Das dachte ich mir auch, als ich The Pathfinder gesehen habe.

Was für ein miserabler Film, bei dem ein Karl Urban ein Wikinger ist, der als junge von Indianern gefunden wurde und eben diesen aufgezogen wurde.
Der gute Karl kann aus irgend einem Grund trotzdem mit dem Schwert umgehen wie kein zweiter, die bösen Wikinger die dann irgendwann landen metzeln munter seine Familie nieder und er macht sich daran alleine drei Schiffsladungen voller etwa 2m großer und 3m breiter Wikinger auseinanderzunehmen.
Ach nein, nicht alleine, er bekommt Hilfe von einem stummen Musikfritzen, einem alten Mann und dem 08/15 Randomflittchen, die sich auch gleich munter mit durch die Wikinger mähen. Damit das ganze glaubwürdiger rüberkommt werden dann auch noch die Wikinger ausgetrickst nachdem er gefangen genommen wurde und sich bereiterklärt als Scout zu fungieren um die fliehenden Indianer zu verfolgen....wer würde auch von einem Volk, dass aus Skandinavien kommt erwarten, dass sie merken, dass das Eis eines Sees bricht wenn sich schon bei einem Fußgänger Risse bilden. Aber nein, die feinen Herren wollen unbedingt mit ihren Pferden über das Eis cruisen. Karl Urban landet auch bei optisch geschätzen -1000°C mehrfach im Wasser, was den guten aber keinesfalls stört, während die Wikinger munter weiterkrepieren. Der Showdown ist dann auf einem Berggipfel, den die Kolonne mit Mühe und Not erklimmen kann, wieder viele Verluste (ja, da sind die fliehenden Indianer sicher lang...mit all den Kranken,Alten , Frauen und Kindern) was die Wikinger dazu führt auf Karls Vorschlag zu hören und sich zusammenzubinden.....wie das ausgeht kann man sich denken. Einer fällt, der Rest natürlich mit....was mich dazu veranlasst darüber nachzudenken wieso sie sich zusammengebunden haben, wenn ehh keiner den anderen halten kann.
Das ganze endet mit einem langweilligen Showdown mit abschließender Lawine, die zufällig alle Wikinger platzen lässt, aber Karl und sein Flittchen kommen bester Gesundheit raus.
Allgemein scheinen sich die Wikinger einfach mal nach einem Saufgelage gesagt zu haben "Lasst mal alle was dummes machen und mit nem dicken Kopp über den Atlantik segeln", da sie eigentlich außer Brandschatzen und Töten nichts im Sinn haben.

Das dieser Film teilweise mit Conan verglichen wurde spottet jeder Beschreibung. Währnend man Arni damals noch abnahm, dass er einfach mal son paar Penner mit seinem Schwert umbügeln kann (allein schon diese Arme, die dick wie Melonen waren!) und alles noch im rudimentär glaubhaften Rahmen stattfand nimmt man dem guten Karl keine Minute seine Rolle ab. Vor allem die Unmassen die er abschlachtet machen aus dem ganzen einfach einen verdammt lächerlichen Film.

Ein Film, der Aufgrund seiner erbärmlichen Story wirklich aggressiv macht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 20.07.2007, 13:47
Puuh, Schwein gehabt! Wollte mir den neulich leihen! Wenn es nur leicht so ist, wie Du beschrieben hast, hätte ich wahrscheinlich am Ende des Filmes Herpes gigantischen Ausmasses!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 20.07.2007, 18:59
Habe mir jetzt die vermeintlich ungekürzte Hostel 2 Fassung angeschaut und ich muss sagen, ein lahmer Film, der überraschend wenig brutal ist.

Also als erstes: Die FSK hat wohl nicht wegen der Gewaltszenen so viel Brimborium gemacht, denn die sind alle mehr unfreiwillig komisch als ernsthaft grausam. zB wird ein Mädel von ner Verrückten mit ner Sense aufgeschlitzt und die Frau badete dann in dem Blut oder aber ein Hannibal Lector für Arme, der sich ein Stück aus seinem lebenden Opfer schneidet und dann zum Tisch geht und zu Opernmusik das Fleisch verspeist. Da das total übertrieben wirkt und man auch nicht wirklich Detailszenen sieht, ist das höchstens unfreiwillig komisch.
Jedoch gibts 2 andere Szenen, die der FSK wohl eher nicht gefallen hatten. In einer wird einer der Straßenjungen erst von seinen Kameraden ausgesucht als Opfer und dann vom Oberschurken exekutiert. (per Pistolenschuß) Und in einer anderen Szene kann sich das vermeintliche Opfer befreien, wird aber von den Wachen erwischt. Danach handelt sie dann mit dem Oberschurken aus, ihren ehemaligen Peiniger zu erlegen und bezahlt dafür. Außerdem rächt sie sich später bei ihrem Lockvogel. Das wird die FSK wohl weniger gut gefunden haben, denn Rache wird in D ja nicht geduldet, solange der Rachenehmer nicht seine gerechte Strafe bekommt.

Ansonsten ist der Film fast eine 1:1 Kopie des ersten Teils (nur diesmal mit 3 Mädels anstatt 3 Typen) und mindestens genau so langweilig. Bei dem Film verpasst man wirklich nix!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 21.07.2007, 18:24
Neue Infos zu Indy 4! Angeblich soll Shia LeBeauf einen Vertrag über 4 Indiana Jones Filme unterschrieben haben! Und um das noch zu toppen, Harrison Ford hat nur nen Vertrag über 3 Filme! Das muss aber natürlich nix heißen, so binden sich die Studios an die Schauspieler, damit man nicht jeden Teil Ersatz suchen muss. Es heißt auch nicht, das jetzt insgesamt 4 neue Indiana Jones Teile geplant wären, interessant ist es trotzdem.

Außerdem noch neues aus der Gerüchteküche:
 Die Außerirdischen werden als "die Götter" bezeichnet. Wir wissen, daß die Area 51 im Film auftauscht, also müssen auch Außerirdische dabei sein. Von diesen wird auf jeden Falls als "Götter" gesprochen. Dies ist ein weiterer Hinweis darauf, daß der Arbeitstitel "Indiana Jones and the City of the Gods" (Indiana Jones und die Stadt der Götter) tatsächlich stimmt.

[youtube=425,350]502JiCdpFRk[/youtube]
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 22.07.2007, 17:41
Sodele, jetzt hab ich endlich auch Stirb Langsam 4 gesehen.
Die Action fand ich eigentlich ganz ok, dass da einiges übertrieben ist, gehört nunmal dazu. Nur dieses ganze Computer-Hacker-hält-die-Welt-in-Atem Zeug hat mir weniger gefallen und nimmt dem Film einiges an Fahrt. Gerade der Oberhacker ist doch ein absolutes Weichei ohne Charisma. Wenn ich da nur an den guten alten Jack Gruber denke, das war schon ein ganz anderes Kaliber. Zwar sind beide irgendwie eiskalt, aber wenn einer nur am Laptop eine Taste drückt und in einem Tunnel gibt's das totale Crashchaos, dann ist das so anonym ... schwer zu erklären, aber wer die Filme kennt, kann es vllt. nachvollziehen. Der Sidekick von McLane ging mir am Anfang etwas auf die Nerven, zum Ende hin war's aber nicht mehr so schlimm.
Insgesamt gesehen auf jeden Fall der schwächste Teil, allein schon dadurch, dass der Bösewicht ohne großes Brimborium stirbt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 23.07.2007, 00:04
Danke für die Infos, iw.

Spielberg und Ford scheinen ja mächtig dicke zu sein laut Video.

Das Thema wird immer interessanter. Ist ja ein Hobby von mir. Ich weiß einiges über diese Kristallschädel und vertrete generell die Meinung, dass die von den Völkern sogenannten Götter entweder höherentwickelte Menschen oder Außerirdische waren. Trifft also genau meinen Nerv.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 25.07.2007, 22:11
Komme gerade aus dem Simpson-Film und bin schwer begeistert. Das erste Mal, dass ich aus nem Kino kam und direkt wieder in die nächste Vorstellung hätte gehen können.

Am Ende zwar mit einigen Längen (zu Beginn alle 20 Sekunden ein Brüller, am Ende nur noch jede Minute, wegen vermehrten Dialogen), aber ansonsten ein Witzfeuerwerk mit einer 97% Pointentrefferquote. Ganz großes Kino für jeden Simpsonfan.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 25.07.2007, 22:17
Feiner Film.Hätte nur noch bisschen länger sein können. :oben:
Hab mir heute den Double Feature Tag gegeben.
Heute Nachmittag Deathproof und heute Abend die Simpsons.
Deathproof ist wirklich cool aber leider flacht er finde ich in der zweiten Hälfte etwas ab,weil es zu viel gelaber und zu wenig Action gibt.Außerdem endet er sehr apprupt.
Trotzdem hat er mir besser gefallen als Kill Bill.
Der 70er Trash-Film Charme wird doch hervorragend rübergebracht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 25.07.2007, 22:29
Wollte gerade fragen, ob sich niemand für den Simpsons Film begeistern kann! Ich freu mich auf jeden Fall die Schote! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 26.07.2007, 00:51
Och Mensch, suk. Ich wollte Dich ja noch fragen, ob Du den auch sehen willst, da Jule sich dafür nicht begeistern kann. Wäre dann mit Dir dahin.

Na nu isses wohl zu spät.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 26.07.2007, 09:58
Ich geh heute rein, aber konnte auch keine Damen dafür begeistern. Nur nen Kumpel.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 26.07.2007, 10:00
Werde wohl Samstag nach dem Umzug reingehen! Mit den Jungs die geholfen haben! Habe ich richtig Lust zu mit nem Haufen Leute! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 29.07.2007, 16:41
ich geh in ca. 2 Stunden in Simpsons,freu mich schon  :D
 also psssssssssst,nix verraten  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 29.07.2007, 19:14
Hab ihn auf Englisch gesehen und frage mich, wie ein bestimmtes Wortspiel mit "Doh!" ins Deutsche übertragen wurde... Mit "Nein!" klappt das jedenfalls nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 29.07.2007, 22:53
War grad in "Simpsons"!
Ist krass der Film, ein feuerwerk an bösen Anspielungen.
Mann bekommt gar nicht alles mit beim 1. mal schauen..
Top! :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 29.07.2007, 23:13
bin grad zurück
 ist auf jeden Fall wert ihn anzuschaun
 allerdings kommt er nicht an den Witz der alten Folgen ran

 Ein rießen Unverschämtheit ist ,das ziemlich am Anfang des Films ein Werbeband von Pro7 am unteren Rand läuft
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 29.07.2007, 23:18
Verdammt kurz auch.Wieviel hatte der?
75 oder vieleicht maximal 80 Minuten?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 29.07.2007, 23:23
ja 80 Minuten
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 29.07.2007, 23:23
Hab den Simpsons Film auch gestern gesehen und bin nicht richtig davon überzeugt. Einige Gags waren spitze, aber manches war auch einfach nur Leerlauf. Muss aber zugeben, dass ich eher ein Fan der ersten 8-9 Staffeln bin, die finde ich wesentlich witziger als die neueren. Dem Film fehlt irgendwie dieser Charme der alten Folgen.
Auf jeden Fall werde ich das ganze nochmal als OV anschauen, das wird sicher einiges rausreißen, gerade was den Wortwitz angeht.
Den Zeichenstil fand ich gut, war wohl wie bei Futurama gemacht (sah zumindest so aus). Hmm, ein Futurama Film, das wär auch noch was  :sabber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 29.07.2007, 23:26
Es gibt Hoffnung für Futurama-Fans.
Matt Groening hat in einem Interview gesagt,daß neue Folgen produziert werden,obwohl es mal hieß,die Serie sei eingestell.
In sachen Filme hab ich was gehört,daß solche evtl.als Fernsehspecials kommen sollen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 29.07.2007, 23:32
Hab den Simpsons Film auch gestern gesehen und bin nicht richtig davon überzeugt. Einige Gags waren spitze, aber manches war auch einfach nur Leerlauf. Muss aber zugeben, dass ich eher ein Fan der ersten 8-9 Staffeln bin, die finde ich wesentlich witziger als die neueren. Dem Film fehlt irgendwie dieser Charme der alten Folgen.
Auf jeden Fall werde ich das ganze nochmal als OV anschauen, das wird sicher einiges rausreißen, gerade was den Wortwitz angeht.
Den Zeichenstil fand ich gut, war wohl wie bei Futurama gemacht (sah zumindest so aus). Hmm, ein Futurama Film, das wär auch noch was  :sabber:

 ja genau ,die 8 Staffel bzw die mittleren Staffeln waren einfach klasse
ich kann mich auch nicht mir der neuen Stimme von Marge anfreunden...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 30.07.2007, 08:04
Habe auch die Simpsons am Freitag gesehen. Der Film war in Ordnung und das Thema war klug gewählt! Jedoch hat mich die Stimme von Marge extrem genervt, ich mag die Anke einfach nicht.  :unten:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 30.07.2007, 10:27
Ich fand sowohl Elisabeth Volkmann als auch Anke Engelke nah am Original. Ich meine, die amerikanische Sprecherin krächzt und fistelt sich einen ab; das haben die beiden deutschen Damen einfach nachgemacht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 30.07.2007, 12:01
aber mir gefiel die Stimme von Elisabeth Volkmann einfach besser,hörte sich mehr nach einer Familienmutter im mittleren Alter an.Die Stimme von Anke klingt zwar näher am Original,aber die Originalstimme find ich auch total schlecht.Hört sich an als wär sie seit 50 Jahren Kettenraucher
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 30.07.2007, 18:37
Volkmann rules! Engelke is Buh!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 30.07.2007, 20:22
Na wenigstens ein zweites bekanntes Gesicht taucht außer Ford in Indy 4 auf.


Karen Allen spielt wie im ersten Teil Marion Ravenwood (http://german.imdb.com/gallery/ss/0367882/Ss/0367882/KarenAllenIndianaJones.jpg.html?path=gallery&path_key=0367882)


 :juhu:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 30.07.2007, 21:16
Sieht ja immernoch hübsch aus! Cate Blanchett macht da auch mit?! Muß das sein? Sie ist zwar gut, aber in Indy 4 will ich sie nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 31.07.2007, 06:55
Ich fand Karen Allen noch nie hübsch, auch in jungen jahren nicht...
Und die neue Stimme von Marge find ich zum kotzen! Den Simpsons-Film schau ich mir aber trotzdem noch an...
So, genug gemeckert ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 31.07.2007, 09:25
Auch wenn man sie nicht hübsch findet, ist sie doch zumindest nicht häßlich!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 31.07.2007, 09:33
welch poetischer kommentar, herr planetfall!   B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 31.07.2007, 11:23
Ich fand Karen Allen noch nie hübsch, auch in jungen jahren nicht...
Und die neue Stimme von Marge find ich zum kotzen! Den Simpsons-Film schau ich mir aber trotzdem noch an...
So, genug gemeckert ;)
Begeistert bin ich auch nicht.Aber wir müssen halt damit klarkommen.
Tot is Tot.
Und wollt ihr etwa nur deshalb nie wieder Simpsons schauen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 31.07.2007, 14:53
das Problem ist nicht nur Marge's Stimme,die Witze sind auch wesentlich flacher geworden,geht mehr in die Richtung
 Slap-Stick
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Rocket Queen am 31.07.2007, 23:13
Und wollt ihr etwa nur deshalb nie wieder Simpsons schauen?

Wer die Simpsons im Originalton ansieht hat das Problem nicht  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 31.07.2007, 23:14
ich find die Originalstimmen der Simpsons nicht so gut wie die deutschen
 vor allem die deutsche Stimme von Homer is klasse
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 01.08.2007, 09:09
Ich für meinen Teil habe mit Engelkes Stimme auch kein Problem. Wie invincible warrior bereits schon einmal schrieb, ist sie sogar fast noch näher am Original, als die Volkmann.
Da stehe ich dem Kinofilm schon skeptischer gegenüber. Das Kino ist leider noch viel kommerzabhängiger, als das Fernsehen. Da dreht man eben nur ein einziges Mal 90 Minuten Film und die müssen dann eben bedingungslos beim Publikum ankommen, sonst sind ganz viele Millionen im Eimer. Deshalb verbiegt man gerade für das Kinopublikum das eigene Konzepte doch oft recht stark, um es noch massenzugänglicher und damit eben noch erfolgreicher zu machen.

Keine Ahnung, ob das beim Simpsons-Film auch so passiert ist, aber da ich Kinos sowieso hasse (Lärm, Leute, lästige Jugendliche) werde ich mir das Teil sicherheitshalber sowieso erst als DVD-Veröffentlichung ansehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 01.08.2007, 11:17
Ich geh gerne ins Kino; ich fand, der Simpsons-Film wirkt genau wie eine gute Simpsons-Folge im Fernsehen, nur länger eben. Zwar nicht wie eine von den ganz tollen Folgen, aber lustig. Und die Stimme von Homer finde ich im Original besser, weil er da richtig hohl klingt. Auf deutsch klingt er zwar sympathischer, aber zu schlau.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 01.08.2007, 12:25
Nee kam mir auch nicht so vor das fürs Kino ürgendwas angepasst wurde, nur halt die länge der Story..

Gleich am Anfang meint Homer: Wie dumm es sei sich so einem Film in Kino anzusehen wo es doch im Fernsehen umsonst ist ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 01.08.2007, 13:08
:lol: Ja, cool!

SPOILER:




"Everyone in this cinema must be a giant sucker, especially YOU!" :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 01.08.2007, 19:54
Ich befürchte sogar, dass das Kinofilm-Feeling auf DVD dann völlig weg ist - denn dann ist es ja wirklich so, als würde man die Serie im Fernsehen sehen, nur halt ne längere. Ich finde schon man muss den im Kino sehen, auch weil es sich zu mehreren besser lacht. Und da man eh fast nur lacht...

Volkmann's Stimme fehlt mir sehr. Ich finde gerade Marge hat die Original-Kratzbürste nicht verdient. Da fand ich die sanftere deutsche Stimme zur Person Marge um einiges passender. Naja, vorbei...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Rocket Queen am 02.08.2007, 00:24
Ich finde gerade Marge hat die Original-Kratzbürste nicht verdient.

Die Stimme passt schon, Marge soll nervig klingen, wie eine nervige Klischeemutter eben.
Die Volkmann klang dagegen immer etwas gelangweilt. Das ist aber bei allen Synchrosprechern der Simpsons so. Die lesen eben vom Blatt ab, da steckt kaum Elan dahinter, das "Nein" klingt auch immer so zwanghaft. Die Originalsprecher haben sich eben in die Stimmen reingelebt, Sychrosprecher in den USA sind Stars und gut bezahlt, da geht man völlig anders an die Sache ran und die Sprecher haben sich auch schon richtig in die Rollen reingelebt, während das hierzulande keinesfalls so ist, man merkte das ja recht gut bei der Sandra Schwittau die ihre Bartstimme praktisch auch für alles andere benutzt und auch daran das sich die Synchrosprecher wohl nie auch nur eine Folge im Original angesehen haben, ansonsten hätten sie schon vor 15 Jahren begriffen, wie man Homer richtig ausspricht  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 02.08.2007, 00:58
Die Volkmann klang dagegen immer etwas gelangweilt.

Hmm... das find ich z.B. gar nicht. Die Stimme war in der Regel sehr gut den Situationen angepasst und hatte auch Gefühl, was ich der Originalstimme z.B. abstreite.

Gelangweilt klingt aktuell die Engelke-Stimme für mich. Da ist überhaupt keine Bewegung in der Tonlage. Und da sie wohl anders die Stimme nicht hinbekommt, klingt sie mir auch viel zu leise, fast flüsternd. Jedenfalls im Vergleich zu den anderen Stimmen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 02.08.2007, 07:31
Ich finde, dass die Volkmann-Stimme von Marge genau richtig war. Da war in den passenden Situationen immer ein "resignierendes aber liebevolles Seufzen" rauszuhören, weil Homer in seiner einfältigen Art ja doch meistens nicht auf sie hört. Und vor allem passt die Stimme zu Marge als "gute Seele" der Familie, eben nicht so nervig. Mir hat die Marge gut gefallen so, hab sie nie als extrem nervig angesehen...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 02.08.2007, 10:19
Wobei wir wieder die "Original ist immer besser"-Diskussion hätten!

Ich mag die Synchronisation lieber! Das Original gefällt mir überhaupt nicht! Und Engelke ist nach wie vor der letzte Ranz! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 02.08.2007, 10:28
Ohje, Glaubenskrieg um die Simpsons-Synchronstimmen. :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Buttermaker am 02.08.2007, 10:54
Dass die Synchronsprecher bei einer so lang laufenden Serie mal wechseln, liegt doch auf der Hand. Und die Simpsons laufen ja - wenn ich mich nicht irre - seit sechszehn Jahren im deutschen Fernsehen. Ich kann mich noch daran erinnern, wie enttäuscht ich war, als ich das erste Mal eine andere Stimme bei Seymour Skinner oder bei Barney Gumble hörte. Auch hier starben leider die Synchronsprecher und damit die vertrauten Stimmen. Andererseits kann man aber auch froh sein, dass über Jahre hinweg die meisten der Synchronsprecher gehalten wurden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 02.08.2007, 11:01
Vor allem ist die Diskussion recht sinnlos.
Wie schon gesagt Elisabeth Volkmann ist tot und so wenig ich auch Anke Engelke mag.
Man wird sich an ihre Stimme gewöhnen (müssen?).
Das ist für mich kein Grund mir die Simpsons nicht mehr anzuschauen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 02.08.2007, 18:13
Davon spricht ja auch Keiner! Simpsons schau ich immer! Allerdings lieber am Stück ein paar Folgen als im TV!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 02.08.2007, 18:37
Naja, die Synchronbranche in den USA ist auch eine ganz andere als hier! In den USA werden so gut wie keine ausländischen Filme synchronisiert, die laufen da fast ausschließlich im Original mit Untertitel. Synchronsprecher werden da für Cartoons und andere Sachen gebraucht (zb Spiele) und die haben den Vorteil, das die Rollen dann meist für die hingebogen werden. zB werden bei Cartoons erst die Stimmen aufgenommen und dann gezeichnet (bei den Aufnahmen gibt es immer nur das Storyboard), also können die Schauspieler sich komplett ausleben und die Rolle so machen, wie sie wollen und so sprechen wie sie wollen.
Das geht hierzulande nicht! Hier bekommt man die fertigen Szenen und der Synchronregisseur hat den Auftrag möglichst passende Übersetzungen zu finden, das ist teilweise sau schwer, aber gute Synchronregisseure bekommen das meist recht gut hin. Trotzdem leidet die Synchro dadrunter und für die hiesigen Synchronsprecher ist das mehr Arbeit als für ihre amerikanischen Kollegen.

Stars sind meines Wissens auch in den USA nicht viele Synchronsprecher und gut bezahlt auch nicht. Die bekommen zwar im Gegensatz zu Deutschland (glaube 100€ pro Take) um einiges mehr Geld, aber viel mehr ist das nicht. Einzig die normalen Filmstars sahnen auch beim normalen synchronisieren ordentlich ab.
Außerdem haben die Amis den Vorteil, dass sie eine Rolle gleich killen können, wenn ein Sprecher stirbt. (zb Lionel Hutz bei Simpsons) In Deutschland geht das leider nicht. Bin mir sicher, die Simpsons wären zu Ende, wenn einer der 4 Hauptsprecher sterben würde, hier muss jedoch Ersatz gefunden werden.

PS: Der Sprecher von Skinner hat meines Wissens nur aufgrund seines Alters aufgehört, war immerhin schon über 80 gewesen. Kann jedoch sein, dass er inzwischen auch verstorben ist.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 03.08.2007, 09:04
Mal ne andere Frage, hat schon wer Transformers gesehen? Werde mir das heute wahrscheinlich anschauen...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 03.08.2007, 09:20
alt aber gut? mal schaun.  B)

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 03.08.2007, 11:16
Aus der Perspektive sieht der Hut fast wie ein Zylinder aus. :lol: Ausnahmeslos jeder, dem ich erzähle, daß es um die Area 51 gehen soll, plärrt: "Hoffentlich nicht!" :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 04.08.2007, 09:45
Simpsons:

Ich fand ihn Gut! Auch wenn die Kerngeschichte etwas Bieder war, hat er mir gut gefallen! Blödsinnigkeiten und bekloppte Sprüche, was will man mehr!?
Hätte noch etwas länger gehen können.

Ich glaube, die beste Stelle war, für mich, als Homer mit den Schlittenhunden unterwegs ist!
Super" "Warum müssen mich immer Alle verlassen, die ich peitsche?" Fand ich Spitze! :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 04.08.2007, 11:32
Der bestohlene Moe war auch super. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 04.08.2007, 11:35
Oder das "Eski Moe's"  ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 04.08.2007, 15:13
" Seine Glatze schaut noch raus! Zerkatzt sie ihm!"  :lol: :lol: :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 04.08.2007, 15:17
Hat eigentlich einer von euch Simpson-Fans das Album "The Simpsons - Sing The Blues". Ein wirklich lustiges Album, auf dem alle Simpsons-Familienmitglieder ihre Solo-Songs haben und auch Mr. Burns singen darf.
Auf dem Album versammeln sich einige Cover-Versionen bekannter Blues-(BluesRock)-Songs und einige eigens für die Simpsons komponierte Lieder.
Das Album ist kein billig produziertes Album, wie es die Fernsehsender mittlerweile machen, nur um mit einem Produkt Geld zu machen sondern ein wirklich gelungenes Album. Das Booklet ist auch sehr schön: Hier sind die Synchronstimmen zusammen mit Ihren Alter-Egos abgebildet.
Barts Synchronstimme ist übrigens eine Frau (aber das ist ja glaube ich allgemein bekannt).
Habe mir die CD vor Urzeiten gekauft, als die neu ´rauskam. War damals 10 Jahre (1990). Zur damaligen Zeit konnte ich mit dem Album noich nicht so viel anfangen, doch nach einigen Jahren fand ich gefallen daran.

Highlights:
School Day - Im Orginal von Chuck Berry, hier von Bart gesungen
Look at All Those Idiots - Mr. Burns singt über seine Angestellten (!!!Brüller!!!)
Born Under A Bad Sign - Der alte Blues-Klassiker von Homer neu eingesungen
Do The Bartman - Die bekannte Single-Auskopplung

Eine wirklich tolle CD nicht nur für Simpsons-Fans
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 05.08.2007, 01:01
Hab grad Stirb Langsam 4.0 gesehen,und ich finde ihn geil!
  Das einzig störende ist,das viele Szenen absolut unrealistisch sind und teilweise die Story unlogisch ist
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 05.08.2007, 14:39
Das wiederum könnte mich sehr stören.

Hab' gestern übrigens einen Bericht über die Entstehung der Explosionsszene in PASSWORT SWORDFISH gesehen. Himmelnochmal, jetzt weiß ich auch, wie die dreistellige Millionenbeträge für die Filme verschleudern. Alleine diese eine einzige Sequenz wurde zwei Monate lang geplant und entworfen. Und die Realisation erst. 139 Standbildkameras filmten die Explosion, um diesen Bullet Time-Effekt (aus MATRIX) erzeugen zu können. Weil aber über 400 Kameras notwendig gewesen wären, um diese lange Szene korrekt wiederzugeben, mussten nach jedem Bild noch zwei computergenerierte eingefügt werden. Die Autos und Stuntleute wurden an Kränen auf eine Spule aufgezogen, um sie dann ruckartig wegziehen zu können, um den Eindruck einer Druckwelle vermitteln zu können. Eigens hierfür wurde über der Straße ein 12 Meter hohes und über 40 Meter langes Gerüst aufgebaut. Über 4000 kleine Sprengsätze ließen kleine Löcher in den Fahrzeugen entstehen, damit es so aussieht, als würden die Polizeiwagen von herumfliegenden Splittern durchlöchert.
Im Vorfeld wurden Dutzende von Sprengungen durchgeführt, um zu testen, mit welchem Material sich am besten arbeiten lässt und das Wegfliegen der Autos und Menschen musste unzählige Male geprobt werden, um die Zeitabstaände exakt aufeinander abstimmen zu können, da hier Hunderstel und Tausendstel von Sekunden entscheidend waren.

Wir erinnern uns aber: Die Szene dauert im Film nur wenige Sekunden. Zudem ist der Film auch noch scheiße. Sich nur auf spektakuläre Effekte zu verlassen, ist wirklich ein grober Fehler, den die Filmindustrie leider immer häufiger begeht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Long John Silver am 05.08.2007, 20:30
Gestern habe ich Transformers im Kino gesehen. Die Effekte waren wirklich super und auch sonst hat mir der Film an sich gut gefallen. Einzig, dass viel zu wenig Gewalt drin war und Sprüche von den guten Transformers wie: "nein, wir dürfen keine Menschen töten...." Sonst sehr schick gemacht. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 05.08.2007, 21:02
Gestern habe ich Transformers im Kino gesehen. Die Effekte waren wirklich super und auch sonst hat mir der Film an sich gut gefallen. Einzig, dass viel zu wenig Gewalt drin war und Sprüche von den guten Transformers wie: "nein, wir dürfen keine Menschen töten...

Was erwartest du auch von Spielberg? Dass er einen Splatterfilm dreht?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Long John Silver am 05.08.2007, 21:27
Nein, natürlich nicht. Aber ausser dass eine  Frau weggeschnippst wird gabs wirklich nix zu sehen. War fast wie in A-Team, wo alle danebenschiessen.
Ein bisschen mehr Blut und tote Menschen hätten es wirklich sein können. Tja, aber das darf wohl nicht sein, wenn ein Film ab 12 freigegeben werden soll...  :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 05.08.2007, 21:42
Der Film ist von Michael Bay! Das ist der, bei dem selbst ein riesiger Holzklotz noch in einer spektakulären Explosion in die Luft fliegen würde. Und harmlose Filme hatte er mit Bad Boys 1+2 auch nicht grade gemacht. Spielberg war nur Executive Producer und das wohl auch nur, weil es ein Dreamworks Film ist. Würde mich nicht wundern, wenn sein größter Anteil am Film darin bestand, seinen persönlichen Lieblingsnachwuchsschauspiler Shia LeBeauf eine Hauptrolle zu verschaffen.
Der Film ist nur so harmlos, weil Transformers natürlich wieder die Spielzeugverkäufe fördern sollen und da muss der Film natürlich auch von den potentiellen Käufern angeschaut werden können. Deswegen war der auch immer auf harmlos getrimmt. Stirb Langsam 4 hat zwar auch gleiche Alterseinstufung, aber der wurde zu 100% runtergekürzt. Transformers wird wohl selbst in einem möglichen längeren Schnitt nicht viel brutaler. (wobei Bayfilme bisher von der Masche verschont blieben)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 05.08.2007, 21:47
Basiert ja schließlich auf Spielzeug und ner Zeichentrickserie.Die waren auch nicht brutal.
Executive Producer
Productive Executioner?
Oh,ich schweife ab.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 05.08.2007, 22:15
Basiert ja schließlich auf Spielzeug und ner Zeichentrickserie.Die waren auch nicht brutal.
Je nachdem, welches Kind sie in der Hand hatte... :D

TRANSFORMERS ist aber einer dieser typischen zeitgenössischen Kinoflime, die mich kein Stück reizen. Und Michael Bay halte ich für gnadenlos untalentiert, keine Ahnung, warum der soviel drehen darf. Hat wohl irgendwie schon Erfolg, mit dem, was er da macht.

Und Spielberg ist für mich einer der Typen, die einem Projekt als Produzenten ganz massiv ihren Stempel aufdrücken. POLTERGEIST ist da das allerbeste Beispiel. Tobe Hooper hat normalerweise einen völlig anderen Stil drauf, aber das Ding hat so gar nichts, was auf den Hooper'schen Stil schließen ließe. Da schaut von der ersten bis zur letzten Sekunde der Spielberg heraus. Er hat das Ding halt nicht nur produziert, sondern auch geschrieben und (inoffiziell) mit geschnitten. Keine Ahnung, wozu sie da eigentlich noch den Hooper brauchten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 05.08.2007, 22:21
Poltergeist war aber noch richtig cooler Spielberg.Als Kind einer meiner Lieblingsfilme.


Je nachdem, welches Kind sie in der Hand hatte... :D

Oh ja,hehe.
Ist es eigentlich etwas,das ich meinem Therapeuten sagen sollte,daß ich früher immer meine Star-Wars-Actionfiguren mit glühenden Nähnadeln durchbohrt habe,um Lasereinschüsse zu simulieren? :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 05.08.2007, 22:23
Nein, das wäre es nur, wenn Du es mit dem Hund oder dem Meerschweinchen gemacht hättest. ;)

Poltergeist war aber noch richtig cooler Spielberg.Als Kind einer meiner Lieblingsfilme.
Ja, dabei ist es eigentlich kein Spielberg, sondern ein Tobe Hooper-Film. Worauf man beim Schauen aber nicht unbedingt kommen würde.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 05.08.2007, 23:16
Poltergeist ist wirklich super
 aber habt ihr mal die Fortsetzung(en) gesehen?
 Ich hab mal den 2er oder 3er zufällig gesehen,da gings drum das ein Poltergeist in einem Büro haust.Der war auf
 alle Fälle verdammt mies
 Einfach ein billiger Abklatsch
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Long John Silver am 05.08.2007, 23:37
Poltergeist ist wirklich super
 aber habt ihr mal die Fortsetzung(en) gesehen?
 Ich hab mal den 2er oder 3er zufällig gesehen,da gings drum das ein Poltergeist in einem Büro haust.Der war auf
 alle Fälle verdammt mies
 Einfach ein billiger Abklatsch
Poltergeist fande ich als Kind ganz gut. Jetzt reisst es mich nimmer vom Hocker. Die meisten wissen es ja schon, aber einige nicht. Das strohblonde Mädchen ist ja schon mit 12 Jahren gestorben:
http://de.wikipedia.org/wiki/Heather_O%27Rourke
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 06.08.2007, 17:33
Gab da dann noch die Schulhoflegende, nach der Alle einen geheimnisvollen aber qualvollen Tod gestorben sind!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 06.08.2007, 23:05
Ja, Carol Anne ist wohl doch ins Licht gelaufen.  :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 06.08.2007, 23:37
Gab da dann noch die Schulhoflegende, nach der Alle einen geheimnisvollen aber qualvollen Tod gestorben sind!

Alle nicht, aber immerhin 4 der Schauspieler. Schon ne ungewöhnliche Quote, denke ich.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 06.08.2007, 23:54
Darsteller Will Sampson (Taylor) starb ca. 1 Jahr nach der Premiere des Films an Komplikationen bei einer Herzoperation, ähnlich wie Darstellerin Dominique Dunne (Dana), die ein halbes Jahr nach der Premiere vom ersten Poltergeist Film von ihrem Ex-Freund ermordet wurde. Auch in Poltergeist III – Die dunkle Seite des Bösen gab es einen Todesfall, als die zwölfjährige Carol Anne Darstellerin Heather O'Rourke nach einer Notoperation wegen eines Darmverschlusses verstarb.
Die Rolle des Reverend Kane wurde von dem weltberühmten Schauspieler und Performancekünstler Julian Beck übernommen, der noch während der Spätphase der Dreharbeiten an Magenkrebs verstarb.
                      (von Wikipedia)

  voll krass
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 07.08.2007, 11:17
Das hat etwas vom Fluch der Mumie :eek:,da soll nochmal einer sagen, Schauspieler würden nicht alles geben. 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.08.2007, 15:15
Darsteller Will Sampson (Taylor) starb ca. 1 Jahr nach der Premiere des Films an Komplikationen bei einer Herzoperation, ähnlich wie Darstellerin Dominique Dunne (Dana), die ein halbes Jahr nach der Premiere vom ersten Poltergeist Film von ihrem Ex-Freund ermordet wurde. Auch in Poltergeist III – Die dunkle Seite des Bösen gab es einen Todesfall, als die zwölfjährige Carol Anne Darstellerin Heather O'Rourke nach einer Notoperation wegen eines Darmverschlusses verstarb.
Die Rolle des Reverend Kane wurde von dem weltberühmten Schauspieler und Performancekünstler Julian Beck übernommen, der noch während der Spätphase der Dreharbeiten an Magenkrebs verstarb.
                      (von Wikipedia)

  voll krass
Momentchen.Julian Beck litt schon seit 83 an Magenkrebs.
Dementsprechend sah er auch im 86er Film Poltergeist,für die Rolle sehr förderlich ,wie der lebende Tod aus.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 07.08.2007, 15:40
 Da hab ich keine Ahnung,ist aber schon komisch das soviele Leute sterben :eek:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 16.08.2007, 19:06
Demnächst startet "28 Weeks" mit FSK 18. Bin gespannt.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 16.08.2007, 19:14
Hab letzte Woche "Evan Allmächtig" gesehen...   ....leider!
Wir wollten eigentlich Death Proof anschaun,aber am Kino haben wir gemerkt das er nichtmehr läuft :lol:
dann hatten wir die Wahl zwischen Evan Allmächtig und Transformers :(
Auf jeden Fall fand ich Evan Allmächtig wirklich verdammt mies,sehr sehr viele extrem flache Witze,die man nur als 10 Jähriger lustig findet!2
Ich musste kein einziges mal lachen :ks:

Ähnlich ist es auch bei Shrek III
Die Vorgänger fand ich wirklich klasse,da sie die Märchen und Kinderfilme genial parodierten.Außerdem fand ich die Stories auch super!
Der dritte Teil hingegen ist echt schlecht: sehr sehr miese Story und nur sehr selten gute Witze.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 16.08.2007, 19:27
Demnächst startet "28 Weeks" mit FSK 18. Bin gespannt.  B)

Wie es der Zufall will, habe ich den bereits am WE gesehen. Wer den ersten Teil mochte könnte leicht enttäuscht sein. Ich mochte den ersten Teil. 28 Weeks later fängt eigentlich auch sehr gut an, fängt das Flair des ersten Teils gut ein, um dann nach etwa einer halben Stunde (eventuell früher schon) doch zu einem arg platten und uninspirierten  Filmchen zu werden. Ich will nix verraten, aber der Plot ist einfach hirnrissig und irgendwie ist alles total vorhersehbar.

Ähnlich ist es auch bei Shrek III
Die Vorgänger fand ich wirklich klasse,da sie die Märchen und Kinderfilme genial parodierten.Außerdem fand ich die Stories auch super!
Der dritte Teil hingegen ist echt schlecht: sehr sehr miese Story und nur sehr selten gute Witze.

Den habe ich mit meinem Sohn gesehen. Ich persönlich fand die ersten beiden Teile auch wesentlich netter. Meinem Sohn war es egal, der fand den Spitze. Alles in Allem fehlt ihm irgendwie Herz. Finde ich!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 16.08.2007, 20:43

Ähnlich ist es auch bei Shrek III
Die Vorgänger fand ich wirklich klasse,da sie die Märchen und Kinderfilme genial parodierten.Außerdem fand ich die Stories auch super!
Der dritte Teil hingegen ist echt schlecht: sehr sehr miese Story und nur sehr selten gute Witze.

Den habe ich mit meinem Sohn gesehen. Ich persönlich fand die ersten beiden Teile auch wesentlich netter. Meinem Sohn war es egal, der fand den Spitze. Alles in Allem fehlt ihm irgendwie Herz. Finde ich!

Die Story ist halt wirklich verdammt mies...
Das einzig lustige sind die Bösewichte :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 16.08.2007, 21:30
War gestern im neuen Harry Potter. Nett, wie die älteren Teile. :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 17.08.2007, 08:26
Wie es der Zufall will, habe ich den bereits am WE gesehen. Wer den ersten Teil mochte könnte leicht enttäuscht sein. Ich mochte den ersten Teil. 28 Weeks later fängt eigentlich auch sehr gut an, fängt das Flair des ersten Teils gut ein, um dann nach etwa einer halben Stunde (eventuell früher schon) doch zu einem arg platten und uninspirierten  Filmchen zu werden. Ich will nix verraten, aber der Plot ist einfach hirnrissig und irgendwie ist alles total vorhersehbar.
Hast du die englische Fassung gesehen? Bei uns im Kino ist er noch nicht gelistet?!  :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 17.08.2007, 08:32
Nein, schon in Deutsch!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 17.08.2007, 09:47
Ja, Cassidy ist seiner Zeit eben weit vorraus :D

Bin aber trotzdem mal gespannt auf den Film, wobei ich schon befürchtet habe, dass er nicht so gut wird wie der erste.....eben kein Danny Boyle Film mehr.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 17.08.2007, 09:56
Na! Vielleicht seht Ihr es ja auch Anders! Habe da gerade bei solchen Filmen halt schon so meinen persönlichen Anspruch! Und manches ärgert mich dann halt! Kann genau so sein, dass Kulty ihn grandios findet! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 18.08.2007, 18:44
Also bei uns startet er ende August, und das sehe ich mir mit der Freundin ganz sicher an!  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Boahd am 21.08.2007, 10:23
Zombiefilme mit der Freundin? Coole Freundin :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 21.08.2007, 10:29
Das ist kein Zombiefilm. Da geht es um eine Katastrophe biblischen Ausmasses. Die Menschen sind nur Krank und haben einen fiesen Virus. Zombies sind ausserdem nicht so schnell wie die kleinen bösartigen Biester da! Und Themen wie Liebe und Krankheiten sind schon immer Dinge gewesen, mit denen man Frauen begeistern kann. Kulty wird das schon richtig verpackt haben! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 25.08.2007, 15:14
trailer zu aliens vs. Predator 2

http://www.youtube.com/watch?v=GfzbWMOJqnk

schaut ja recht ordentlich aus.  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 25.08.2007, 18:43
Wenigstens nicht so zahm wie der erste Teil.
Obwohl die wichtigen Alien-Teile ja bis auf die Chestburstszenen nie auf Splatter setzten.
Aber AVP1 war mir doch zu lasch.
Vor allem fand ich es erschreckend wie sehr die Predator gegen die Aliens gelosed haben.
Trotzdem bleibe ich bei jeder neuen Verfilmung meiner beiden Lieblingsmonster äußerst skeptisch.
Da ist man leider ein gebranntes Kind. :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 26.08.2007, 01:55
Der heißt nicht Aliens vs Predator 2!!!
Der heißt Aliens vs Predator: The Requiem und ist der Nachfolger von Alien vs Predator. (man beachte das hinzugefügte s wie bei Aliens)
Ist zwar ne nette Idee, (besonders da das Logo nun aus den beiden Originalschriftzügen besteht) aber total hirnlos, da ja schon in Teil 1 mehr als ein Alien wütete.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 26.08.2007, 11:20
Dann müsste es ja eigentlich Aliens versus Predators 2s heißen.
Wird ja wohl auch wieder mehr als ein Predator unterwegs sein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 28.08.2007, 07:15
Der heißt nicht Aliens vs Predator 2!!!
Der heißt Aliens vs Predator: The Requiem und ist der Nachfolger von Alien vs Predator.....

aha! zum glück hast du uns darauf hingewiesen.  :cen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.08.2007, 07:56
Stimmt! Hatte schon Angst, dass es ein lahmer Aufguss, ein lustloser zweiter Teil, wird! :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 30.08.2007, 19:50
Chestburstszenen
*autsch*
Splatter
*aua*
AVP1
*ohweh*
gelosed
*auweia*

Ein grammatikalischer 8. Mai, dieser Beitrag, wenn ich das mal so formulieren darf.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 30.08.2007, 19:57
Neeee.Darfste nich!
Alles einwandfreie neue Raubrittergrammatik. :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 31.08.2007, 22:48
Bin heute in 28 Weeks later gewesen.Hat mir recht gut gefallen.Sehr spannend,keine schlechte Fortsetzung.
Kann aber auch die Kritiker verstehen.Teilweise etwas unlogisch,ab der Hälfte eher Action als Grusel und ein Ende,daß doch  ein paar Fragen offen lässt.Aber da wird es bestimmt noch ne Fortsetzung geben.
Ist gewalttätiger als der erste Teil aber kurz und schmerzhaft.
Nicht so ein sadistischer Dreck wie Hostel.
Insgesamt würde ich sagen 8 von 10 Punkten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 01.09.2007, 01:23
Ja, das kotzt mich voll an! Die haben sogar gleich meinen Account mitgesperrt, diese ***. Youtube war eine gute Idee, wird aber zZ zu Grabe getragen, weil Homevideos will ich nicht wirklich im Netz schaun.
Solange nicht ganze Episoden oder Filme zu sehen sind ist das mM auch total übertrieben, denn so kleine Schnippsel sind doch eher Werbung als Schaden für die arme Firma.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 01.09.2007, 20:57
Das liegt wohl eher dran, dass die noch nicht drauf aufmerksam geworden sind, manchmal brauchen die Filter länger, bis die sowas erkennen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 02.09.2007, 08:16
und aus welchen grund sollten keine trailer auf youtube zu finden sein?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 02.09.2007, 10:59
Unerfindliche Gründe eigentlich, wie gesagt, die Firmen bekommen doch noch Werbung umsonst.  :ka:

eben, dass mein ich ja. macht ja keinen sinn wenn man sich selber die werbung verbockt.  :conf:

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 03.09.2007, 19:38

 Hab gestern 28 Weeks later gesehen:
   Fand ihn irgenwie net so toll,war kein richtiger Horrorfilm sondern eher Action mit Horrorelementen.
   Außerdem fand ich die Story an manchen Teilen unlogisch.
   Da gefiel mir "the hill have eyes" doch sehr viel besser,den hab ich nämlich am Sa auf DVD gesehen.
   Naja,ich bin aber auch kein Fan von 28 days later...


 War übrigens letzten Donnerstag in Harry Potter.
 Der gefiel mir auch sehr gut,hab aber leider das 5. Buch noch nicht gelesen und hab deswegen keinen Vergleich
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 11.09.2007, 08:18
Heute schaue ich mir "Das Bourne Ultimatum" an. Bin gespannt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 11.09.2007, 09:24
Soll ja der tollste Teil der Serie sein. Kenne nur leider auch die ersten beiden nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 11.09.2007, 09:32
Ich kenne die ersten beiden Teile auch nicht...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 11.09.2007, 11:56
Also der Erste war recht gut! Der Zweite konnte das niveau nicht ganz halten, war aber deshalb nicht schlecht! Gutes Actionkino mit einer ausnahmsweise mal nicht allzu schwachen Story!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 11.09.2007, 12:31
Ich fand auch den ersten Teil sehr gut, den zweiten "nur" noch gut.
Soll der 3. Teil wirklich der beste Teil sein?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 11.09.2007, 18:27
Jedenfalls konnte man das in diversen Kritiken lesen. Aber wer weiß schon, ob da wieder Journalisten geschmiert waren...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 12.09.2007, 04:05
Würgs, hab den 1. Teil nur grade so überstanden, Teil 2 war dann nur noch wirres rumgehoppe, auf den 3. Teil kann ich eigentlich verzichten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 12.09.2007, 04:13
Shia LeBeauf (Indy Jr) will jetzt wissen, dass der offizielle Titel vom 4. Indiana Jones Teil wie folgt lautet:
Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.09.2007, 11:40
Titel zu lang. :rolleyes:
Also Freunde von mir meinten, Bourne 3 wäre ja sooo toll, der beste Actionfilm aller Zeiten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 12.09.2007, 15:43
Shia LeBeauf (Indy Jr) will jetzt wissen, dass der offizielle Titel vom 4. Indiana Jones Teil wie folgt lautet:
Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull
Ist jetzt der offizielle Titel,auch auf der Website.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 12.09.2007, 16:16
Meine Meinung über Bourne 3:

Guter Film, mit viel Action. Zwei Sachen haben mich aber gestört, einige Sachen konnte man schon vorher erahnen wie es ausgeht, und so war es auch. Total billig der Schluss als er alle aus dem CIA Gebäude gelockt hat und er Seelenruhig den Safe plündert... nicht mal ein 10jähriger würde auf sowas reinfallen!!! Und das andere war die Kameraführung! Furchtbar! Fast immer hektische und wackelige Bilder, ich hasse das! Da bekomme ich echt Kopfschmerzen...

Na ja, sonst war es ganz gut. Muss mir aber noch die anderen Teile ansehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.09.2007, 18:54
Tja, beim CIA arbeiten halt keine 10jährigen, sonst hätte der Trick nicht funktioniert. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 13.09.2007, 04:33
@Bourne 3: Hey, ist doch wie gehabt, Teil 1 und 2 waren doch schon solche Achterbahnfahrten!

@Indy: Wie gesagt, der Shia meint das, muss natürlich nicht der Wahrheit entsprechen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 16.09.2007, 00:53
(http://img212.imageshack.us/img212/4264/20070910indylogobgnw6.jpg)

Das offizielle Logo, das wird sicher lustig auf dem DVD Rücken aussehen. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 16.09.2007, 01:17
Auch das langweilt mich nur...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 16.09.2007, 16:03
(http://img212.imageshack.us/img212/4264/20070910indylogobgnw6.jpg)

Das offizielle Logo, das wird sicher lustig auf dem DVD Rücken aussehen. ;)

Sind da nicht immer die Daten drauf?  :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 28.09.2007, 10:53
Habe mir gestern Resident Evil 3 angesehen. Ich nehms gleich vorweg, ich fand ihn ganz gut, vor allem besser als die ersten beiden Teile. Werde mir auch daher in einem halben Jahr die DVD kaufen. :)

Der T-Virus hat die ganze Welt verseucht, überall nur Sand, wo das Auge reicht. Wenige Überlebende wie Oliveira und Claire Redfield versuchen mit einem kleinen Konvoi eine Gegend zu finden, die noch nicht Zombieverseucht ist. Dabei sind sie auf der ständigen Suche nach Essen, Benzin und anderem Zeug, was man so brauchen könnte.
Alice wiederum kämpft sich alleine vor, um die anderen nicht zu gefährden, doch es kommt, wie es kommen muss - sie trifft auf den Konvoi. Sie beschließen gemeinsam nach Alaska zu reisen, weil dort angeblich die Welt noch in Ordnung ist. Dies versucht Dr. Isaacs mit allen Mitteln zu verhindern, auch wenn er sich dadurch den direkten Befehlen Albert Weskers (der Schauspieler ist eher eine Witzfigur, hat keine Coolness) widersetzt.
Weiter wird nicht verraten, aber es findet natürlich ein Kampf der Giganten statt.

Der dritte Teil ist eine Mischung aus den ersten beiden Teilen, legt wert auf Spannung und Action. RE Freunde werden sich diesmal besser mit dem Film identifizieren können als früher. Das liegt zum einen daran, dass Alice weniger und dafür RE Charakteren mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Auch geht der Film etwas brutaler zu Werke, ist daher auch ab 18 - das wollen doch wahre RE Fans sehen.  :D

Man kann irgendwie an vielen Stellen meckern und Verbesserungsvorschläge einreichen, aber es bleibt trotzdem der beste Teil von allen, den sich kein RE Fan entziehen sollte. Für alle anderer ist er aber auch empfehlenswert.

Gebe mal dem ganzen 7 von 10 Punkten.
Und dieses Lied widme ich dem Film auch. klick (http://www.youtube.com/watch?v=FD3pdxfzD6Y)



PS: Habe auch einen Trailer zu Hitman gesehen, welcher am 13.Dezember in die Kinos kommt. Der Ersteindruck war, wie sollte es auch bei Computerspielverfilmungen sein, eher nüchtern. Jeder Film hat aber eine Chance verdient.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 05.10.2007, 15:25
Hat sonst schon jemand "Planet Terror" gesehen? War mit ein paar Leuten in der OV und es war ein Heidenspaß. Wunderbar trashig und richtig schön auf alt getrimmt (also das Filmmaterial). Dazu Literweise Blut, verschiedenste abgetrennte Körperteile in Hülle und Fülle und sexy Mädels mit dicken Kanonen...sehr unterhaltsam.
Das ganze ist ja so eine Art Double-Feature mit Death Proof von Tarantino. Den hab ich noch nicht gesehen, aber mir wurde eher davon abgeraten. Die letzten Filme von Rodriguez gefallen mir auch wesentlich besser als die von Tarantino.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 05.10.2007, 17:18
...sexy Mädels mit dicken Kanonen...sehr unterhaltsam.

Ach, Kanonen sagt man jetzt?  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 06.10.2007, 09:23
Wenn man dazu Kanonen sagt, wie nennt man dann ihre Schußwaffen? :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 06.10.2007, 10:41
Wenn man dazu Kanonen sagt, wie nennt man dann ihre Schußwaffen? :conf:

 Hupen  ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 06.10.2007, 10:45
Wenn man dazu Kanonen sagt, wie nennt man dann ihre Schußwaffen? :conf:

 Hupen  ;)


Hände hoch oder ich Hupe :conf:. Todesursache? Er wurde Kaltblütig nieder gehupt!! :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 06.10.2007, 10:54
Gestern den neuen Stephen King gesehen! "Room 4108", oder so! Muss sagen, endlich mal wieder ein ganz guter Grusler! Gute Athmosphäre, manchmal ein wenig überladen aber Alles in Allem lohnt es sich, auf die DVD zu warten, da ich bezweifle, dass im Kino rechtes Gruselfeeling aufkommen kann! Empfehlenswert!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 06.10.2007, 13:48
Weiß nur nicht, ob ich John Dingsbums so mag, sein In-die-Kamera-Labern in diesem Musikfilm ging mir auf die Nerven.
Dann lieber die sexy Mädels mit dicken Kanonen und Hupen. :cen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 06.10.2007, 15:03
Wenn man dazu Kanonen sagt, wie nennt man dann ihre Schußwaffen? :conf:

 Hupen  ;)


Hände hoch oder ich Hupe :conf:. Todesursache? Er wurde Kaltblütig nieder gehupt!! :D

oder natürlich: tu deine Hupen aus meinem Gesicht  ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 06.10.2007, 15:11
Habe mir gestern Resident Evil 3 angesehen. Ich nehms gleich vorweg, ich fand ihn ganz gut, vor allem besser als die ersten beiden Teile.
:lol:

Danke für diese Deine Einschätzung. Jetzt weiß ich mit Sicherheit, dass ich den Film niemals sehen muss.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 06.10.2007, 21:50
Was sagt ihr zu Ratatouille?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 06.10.2007, 22:17
Mit nem schönen Rotwein und nem frischen Baguette sehr lecker. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 06.10.2007, 22:27
Was sagt ihr zu Ratatouille?

Gesundheit!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 07.10.2007, 05:04
Hab ihn noch nicht gesehen, soll aber recht gut wegkommen beim Publikum. Ich erwarte aber auch schon länger nix von einem Pixar Film, wurde eigentlich immer enttäuscht, nachdem ich Pixar nach Monster AG viel zugetraut hatte. Cars und Findet Nemo waren jedenfalls meiner Meinung nach nur schlecht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 07.10.2007, 05:52
http://www.ratatouille-themovie.ch/

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 07.10.2007, 10:07
Finde halt, das Ice Age 1 die Latte ziemlich hoch angesetzt hat! Seit dem Film kann mich eigentlich kaum noch ein Animationsfilm richtig umhauen, da ich einen ähnlichen Kracher erhoffe! Bei dem Teil habe ich mich damals richtig weggeschmissen! "König der Wellen" habe ich neulich gesehen, da waren auch ein paar nette Sachen drin aber es fehlt immer irgendwas! "Ratatouille" möchte ich schon sehen, die Ausschnitte sehen nett aus, allerdings habe ich eine Kritik gelesen, da hiess es, das er doch im Prinzip recht bieder sei!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 07.10.2007, 10:12
Ich habe nur den Trailer gesehen und der war nix für mich.
Mir gehts aber wie cassidy. Ice Age 1 oder Shrek 1 waren die letzten Animationsfilme, die mich begeistern konnten, danach kam nur noch Magerquark und Durchschnittskost.

Da schau ich mir doch lieber die alten Disney Filme an. Bis heute ist für mich die Hexe und der Zauberer einer der besten Zeichentrickfilme überhaupt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 07.10.2007, 10:19
Der ist auch sehr schön! Aber da liegen auch Welten dazwischen! Den habe ich jetzt die letzten beiden Weihnachten mit meinem Sohn gesehen! Echtes Familienkino war das noch!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 07.10.2007, 10:21
Da schau ich mir doch lieber die alten Disney Filme an. Bis heute ist für mich die Hexe und der Zauberer einer der besten Zeichentrickfilme überhaupt.

 :lol2: :lachen: Alleine schon die Stelle an der Sich Archimedes über Merlins Flugzeug beeumelt.  :lachen: :lol2:   
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.10.2007, 11:01
Aber nach dem König der Löwen hat Disney fast nur noch Schrott rausgebracht.
Der einzige,der mir dann noch gefallen hat,war "Ein Königreich für ein Lama" weil nicht gesungen wurder und der Schwerpunkt auf Slapstick lag.
Eine Frechheit finde ich es aus Victor Hugos fantastischem Drama "Der Glöckner von Notre Dame" ein weichgespültes Disneymärchen zu machen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 07.10.2007, 11:25
Ich fand Hercules und Mulan super

ach ja,der letzte wirklich sehr gute Animationsfilm war für mich Shrek 2 (den fand ich noch besser als den ersten)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 07.10.2007, 11:32
Ich fand SHREK 2 viel zu überdreht überdreht und albern. Der gescheiterte Versuch, nach kürzester Zeit schon dem erfolgreichen ersten Teil einen Nachfolger hinterher zu schicken, ohne jedoch genug ernsthafte Substanz für eine solche Forstsetzung in der Hand zu haben. Hat mir nicht wirklich gefallen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.10.2007, 11:34
Gefallen hat er mir schon,war aber lange nicht mehr so subversiv und gegen Disney gerichtet wie der erste.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 07.10.2007, 11:40
Ich fand die Gags zwar einfacher,aber irgendwie auch lustiger
  Wenn ich da an die Szene denke,in der Sie von der Polizei gefasst werden (mit Peffermühlen statt Pefferspray )
           "  Was haben wir??"  "Katzenshit "  :lol: :lol: :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 07.10.2007, 11:41
Genau NICHT mein Humor. Na ja, die verschiedenen Geschmäcker eben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 07.10.2007, 11:45
Ic hmag zwar tiefgründigen Humor sehr gern,
aber auch diesen typischen blödelhumor ala nackte Kanone,hot shots,Monthy Python ...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.10.2007, 11:49
Hast du mal Flying Circus gesehen?
Monty Python würde ich nämlich keinesfalls nur unter Blödelhumor einordnen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 07.10.2007, 11:50
Ich kenne nur Teile von Sinn des Lebens
 und halt die Ritter der Kokosnuss und das Leben des Brian
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 07.10.2007, 12:12
Hast du mal Flying Circus gesehen?
Monty Python würde ich nämlich keinesfalls nur unter Blödelhumor einordnen.
Eben. NACKTE KANONE würde ich Persiflage nennen, genauso auch HOT SHOTS. MONTY PYTHON ist durchaus tiefgründiger (schwarzer) Humor.

Blödelhumor ist für mich eher das Zeug von den nervtötenden Wayans Brüdern (zum Beispiel).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 07.10.2007, 12:27
Herr Bradley, wo darf ich unterschreiben?  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 07.10.2007, 12:38
Gleich hier bitte. :ballon

-->
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 07.10.2007, 12:39
Gleich hier bitte. :ballon

--> Pearson
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 07.10.2007, 12:50
Ich fand SHREK 2 viel zu überdreht überdreht und albern. Der gescheiterte Versuch, nach kürzester Zeit schon dem erfolgreichen ersten Teil einen Nachfolger hinterher zu schicken, ohne jedoch genug ernsthafte Substanz für eine solche Forstsetzung in der Hand zu haben. Hat mir nicht wirklich gefallen.

Wow, bin mal ganz deiner Meinung. :eek:

Muss mir das mal in mein Tagebuch aufschreiben. Ist wohl das erste mal in diesem Jahr. ;)

Ic hmag zwar tiefgründigen Humor sehr gern,
aber auch diesen typischen blödelhumor ala nackte Kanone,hot shots,Monthy Python ...

Darauf steh ich auch. Einfach mal abschalten und gar nicht wissen worüber man lacht. Hauptsache  :lachen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 07.10.2007, 14:03

 MONTY PYTHON ist durchaus tiefgründiger (schwarzer) Humor.



 Ja,bin ganz deiner Meinung,allerdings ist da auch viel Blödelei dabei
 
 Wer isnd denn diese Wayans Brüder?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 07.10.2007, 14:14
"The Upper Class Twit Of The Year"  :lachen: :lachen: :lachen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.10.2007, 21:56
Hier nochmal für Deathwish ein paar Klassiker.

Johann Gambolputty
http://www.youtube.com/watch?v=1k7JPCgfe8A

Ministry of Silly Walks
http://www.youtube.com/watch?v=IqhlQfXUk7w

Spam Spam Spam
http://www.youtube.com/watch?v=wZ7YedEopp4

Silly Job Interview
http://www.youtube.com/watch?v=1dWMIuipn_c

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 07.10.2007, 22:02
oh,vielen Dank Retrofrank!
  Kann die Videos aber erst morgen anschaun,da ich an meinem alten PC sitz
  Werd sie mir morgen Vormittag reinziehen (schon toll wenn man nicht studiert  ;) )
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 26.10.2007, 20:41
Für alle die noch keinen Trailer zu Aliens vs Predator 2 gesehen haben......hier mal auf Deutsch.

http://youtube.com/watch?v=To-JjNSY024

Wenn alles was man im Trailer sieht auch bleibt.....sehr fein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 26.10.2007, 21:19
Aaaaaaargh!!!!Geht hier Natürlich nicht, es wird Zeit das es Morgen wird!!!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 27.10.2007, 21:27
Die Event-Horizon-Anleihen hätte man sich sparen sollen.Sonst hat mir der Film eigentlich gut gefallen.
Aber bei dem isses bisschen wie mit 2001,den muß man im Kino sehen,damit die tollen Weltraumbilder richtig wirken.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 27.10.2007, 22:22
neue bild aus AvP2.

(http://mitarbeiter.dvd-forum.at/ronnie/kino-news/AVPR/predalien102607.jpg)
(http://mitarbeiter.dvd-forum.at/ronnie/kino-news/AVPR/avp2.1.jpg)
(http://mitarbeiter.dvd-forum.at/ronnie/kino-news/AVPR/avp2.2.jpg)
(http://mitarbeiter.dvd-forum.at/ronnie/kino-news/AVPR/1.jpg)

meine meinung.....nett!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 28.10.2007, 00:42
Meine Meinung: net!!!  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 28.10.2007, 01:17
Sieht gut aus,aber das muß ich selbst im Kino sehen.Ich lass mich einfach in den letzten Jahren,nicht mehr von tollen Bildern und spektakulären Trailern,die dann die besten Szenen enthalten übers Ohr hauen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.10.2007, 02:01
Sieht gut aus,aber das muß ich selbst im Kino sehen.Ich lass mich einfach in den letzten Jahren,nicht mehr von tollen Bildern und spektakulären Trailern,die dann die besten Szenen enthalten übers Ohr hauen.

Richtig! Wir wollen ehrliche Filme! Knaller wie "Reanimator" zum Beispiel und nicht sonne Hochglanzproduktionen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.10.2007, 04:58
Meine Meinung zum Predalien:

(http://www.fuenf-filmfreunde.de/wp-content/uploads/2007/10/reggaealien.jpg)

Seit Alien 3 weiß man ja, dass die Xenomorphs paar Eigenschaften von ihren Wirtskörpern annehmen, somit geht der Mund voll in Ordnung, aber wieso die vermaledeiten Dreadlocks? Die scheinen ja am ehesten Haare zu sein, aber bisher hatte kein Alien sowas angenommen. Nee, das ist echt murks. Wären die nicht so auffällig, wäre es ja nicht so schlimm, aber so sieht das echt eher wie ein Bob Marley Alien aus.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 28.10.2007, 07:50
Seit Alien 3 weiß man ja, dass die Xenomorphs paar Eigenschaften von ihren Wirtskörpern annehmen

Das ist mir nie aufgefallen.  :( Kannst Du mir das erklären? Danke. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 28.10.2007, 09:40
alien + aliens = alien geschlüpft aus menschen = alien mit aufrechtengang
alien 3 = alien aus hund/kuh = alien das sich auf allen vieren bewegt

Die Dreads finde ich jetzt mal nicht so schlimm. wieso hat das Alien im ersten teil röhren die aus dem Buckel wachsen? Weil es aus einen Menschen gekommen ist, der zum Zeitpunkt der Befruchtung im Raumanzug unterwegs war oder was? Ne ne, die Dreads passen schon.



Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 28.10.2007, 10:21
Ja,das könnte endlich mal zu entspannten Aliens führen,die nicht so "verbissen" sind.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 28.10.2007, 11:11
Sieht gut aus,aber das muß ich selbst im Kino sehen.Ich lass mich einfach in den letzten Jahren,nicht mehr von tollen Bildern und spektakulären Trailern,die dann die besten Szenen enthalten übers Ohr hauen.
Ja, was bin ich da als junger Kerl schon in Filme gerannt, deren Vorschauen nach atemloser Spannung, pausenloser Action oder der Brüllerkomödie schlechthin aussahen und die sich dann als öde Langweiler entpuppten.

Früher bin ich aber auch auf gut Glück in jeden Film gegangen, der für mich nur halbwegs interessant klang. Mittlerweile stellt sich aber heraus, dass die Chance, einen Glückstreffer zu landen, immer geringer wird. Ich war nach den allermeisten Kinobesuchen der letzten Jahre meistens nur ziemlich enttäuscht, teilweise regelrecht verärgert. "Hochglanzproduktionen", in der Tat, aber eine einfallsloser als die nächste. Dafür werden die Eintrittspreise immer unverschämter. Was bezahle ich da eigentlich? Die hippen Multiplexglaspaläste, die die da überall hinsetzen? Oder dass die Produktionskosten immer irrsinniger in die Höhe schnellen und selbst der Dreh harmloser Romantikkomödien Kosten verursacht, die die Bruttosozialprodukte kleiner Staaten übersteigen?
Das führte bei mir mittlwerweile fast zu einem völligen Kinoboykott.

Und wenn ich dann die Streifen ein, zwei Jahre später auf DVD oder im Fernsehen anschaue, werde ich fast immer in meiner Entscheidung bestätigt. Schade, war mal ein echter Cineast.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 01.11.2007, 22:25
Also "Gummimonster gegen computeranimiertes Gummimonster 2 (oder 3 ?)" guck ich mir auch nicht an. Dann lieber zum x-ten mal "Alien" auf DVD.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 02.11.2007, 08:26
Am Wochenende kostet eine Kinokarte bei uns im Megaplex 8,40€! Wenn ich bedenke das ich damals mit 14 keine 60 Schilling bezahlt habe und da am besten Platz gesessen bin... kein Wunder das viele Leute nicht mehr ins Kino gehen. Wenn man sich aber nun die Popcorn Preise dort ansieht, wird mir noch mehr schlecht. Wieso kostet ein mittleres Popcorn 4,20€? Was ist an dem scheiß Popcorn so teuer? Im Einkauf kostet das denen sicher nicht mal ein paar Cent. Alles Abzocker und Wucherei.  :flame:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 02.11.2007, 12:11
Hab die letzten 2 Jahre in nem Programmkino gearbeitet. (War Vorführer, Putzfrau, und Kioskverkäufer in einem)
  die Karte ist von 5€ (anfangs) bis 7,50€ gestiegen
 Allerdings kassieren die Verleiher bis zu 50 % und legen oft auch den Mindesteintrittspreis fest.
 Mein Boss hat mir erklärt, das mit Popcorn das meiste zu verdienen ist.
 Es gab bei uns die Tüten 2,3,4 und 5€  und Produktionskosten waren pro Tüte um die 10 Cent
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 02.11.2007, 12:14
Tja,unsere Gesellschaft ist absolut größenwahnsinnig geworden.
Als ich das letzte mal im Kino war wollte ich mir eine kleine Cola bestellen.
Soll ich euch sagen was da ne kleine Cola ist?
Verdammte 0,4 Liter!
Wenn man ne große bestellt bekommt man warscheinlich nen ganzen Putzeimer voll schwarzem Zappelwasser. :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 02.11.2007, 12:16
Es gab bei uns die Tüten 2,3,4 und 5€  und Produktionskosten waren pro Tüte um die 10 Cent
Einer der von der Front berichtet! Sehr fein, aber traurig traurig das ganze... wenn ich mal ins Kino gehe, ist mein Rucksack immer voll, beim rausgehen aber leer. Komisch, oder?  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 02.11.2007, 12:17
Soll ich euch sagen was da ne kleine Cola ist?
Verdammte 0,4 Liter!
Und was hätte es gekostet? 2 Euro?  :glubsch:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 02.11.2007, 12:24
Soll ich euch sagen was da ne kleine Cola ist?
Verdammte 0,4 Liter!
Und was hätte es gekostet? 2 Euro?  :glubsch:
wahrscheinlich eher 3,50€
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 02.11.2007, 12:25
Glücklicher weise gibt es hier Kino-Tage an denen es billiger ist.
Außerdem gibt´s im Nachbarort noch so´n richtig schönes kleines Winkelkino.
Was mir aber leider fehlt,ist ein Programmkino,wie in den Großstädten,das auch kleinere,unkommerzielle Filme spielt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 02.11.2007, 13:04
Glücklicher weise gibt es hier Kino-Tage an denen es billiger ist.
Ja, die allseits beliebten Kinotage, an denen noch mehr lärmende, Popcorn verschüttende und ihre Füße auf den Vordersitz legende Vollidioten unterwegs sind. Nein danke.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 02.11.2007, 15:20
Ja verdammt noch mal.Das ist echt n´Manko.
Warum haben Discos Rausschmeißer,aber Kinos nicht.
Ich hasse,hasse,hasse diese Arschgeigen,die schon im normalen Leben pausenlos nur geistigen Dünnschiß absondern und dann nicht mal im Kino,für 90 Minuten ihre dumme Fresse halten können. :flame:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 02.11.2007, 15:40
geht mal in England ins Kino  :ks:
 ich hab damals um die 15 € Eintritt gezahlt
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 03.11.2007, 10:19
Also an Kinotagen kostet Kino bei uns 6,50 EUR, da kann man eigentlich nicht meckern. Ansonsten gibt´s noch ADAC-Rabatt (allerdings nicht an Kinotagen - ebenfalls 6,50EUR).
Lustig finde ich immer das Menu:

Klein : Kleines Popcorn, 0,5l Getränk        -    7,30 EUR
Groß : GROSSES Popcorn 1,0l Getränk      -    7,70 EUR

Naja, wegen unseres Sohnes kommen wir sowiso selten ins Kino, wir leihen halt mehr DVDs aus, kann ich verkraften. Für die highlights suches wir uns dann mal nen Babysitter.

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 03.11.2007, 12:02
 Hab mir gestern "nach 7 Tagen ausgeflittert" angesehen (Karte 8 €  :eek: )
 Klasse Film, Ben Stilller in Hochform, aber er kommt nicht an "meine Braut ihr Vater und ich" ran

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 17.11.2007, 10:01
WARNUNG WICHTIGE VERLAUTBARUNG

Ich habe mir heute Beowulf angeschaut, hier die Review:
In Beowulf geht es um einen großen Helden namens, na, erratet ihr es? Genau, Beowulf! Der hat sich aufgemacht um ein Königreich von dem Monster Grendel zu befreien, das am ehesten als Riesenvariante eines der Hills have Eyes Sippe beschreiben kann. Jedenfalls hauen seine Männer bei ihrer Ankunft ordentlich auf die Pauke, denn Grendel mag laute Töne nicht und so schaut es mal vorbei. Beowulf erledigt es nach nem ordentlichen Kampf und wird zum strahlenden Held. Doch scheinbar ist noch nicht Ruhe im Land, denn Mama Grendel hat sich an Beowulfs Männern gerächt. Also stolziert unser Recke in deren Versteck, nur um dort auf ne nackte Angelina Jolie zu treffen. Die verspricht für ne ordentliche Schwangerschaft ein ordentliches Königreich und alles andere, wozu unser dauergeile Held natürlich einschlägt. Zurück im Königreich drückt ihm der alte König die Krone in die Hand und dankt mit nem Sprung von der Mauer ab. Tja, damit wäre der Teil schon gemacht, der Rest kommt im Laufe der Jahre. Doch dann kommt das unvermeidliche, der Sohnemann kommt aus seiner Höhle und hat alles mögliche zum Fressen gern...
Tja, WOW konnte ja doch noch Story aus dem Film schöpfen, unglaublich! Das ach so tolle an dem Film ist, dass für den Film normale Schauspieler in CGI Form auftreten. So hat man zB Anthony Hopkins als alten Opakönig zu bieten, der aber bis auf rumschnarchen nicht mehr macht, jedoch bekannter sollte die Rolle von Angelina Jolie sein, die hier "komplett nackt" rumläuft. Nur das Problem ist, dass das halt Aminacktheit ist, also man sieht nix, keine Nippel und auch sonst nix, was man nicht schon von der Jolie gesehen hat. Und dann sind das auch nur 3 Szenen. Viel schlimmer ist da die Hauptrolle, gespielt von Ray Winstone (nicht wundern, der IST unbekannt), denn der Beowulf ist ein Exibitionist größter Güte, der entblättert sich echt bei jeder Gelegenheit. Deswegen gibts auch mehr für die Frau zu sehen, als eben mit der Jolie für den Mann, tja... Ansonsten gibts noch John Malkovich zu sehen, der die Rolle des typischen neidischen Verräters spielt, DER ABER NIEMANDEN VERRÄT!. Wirklich entsetzt war ich aber erst, als ich sah, dass der Film von Robert, Zurück in die Zukunft/Forrest Gump usw, Zemeckis stammt, der Herr muss wohl bereits an Alzheimer erkrankt sein.
Tja, der Film bietet wirklich nichts spannendes! Keine wirklich coolen Sprüche wie in 300, keine ausgebaute Story und auch null ernsthafte Verwicklungen zwischen den Figuren. (die Königin freundet sich regelrecht mit der Mätresse ihres Mannes an, Malkovichs Rolle). Der Film ist wirklich nur mies, da das Overacting vom Helden Beowulf einfach nicht cool ist und unfreiwillige Komik kommt auch nicht auf. Daher gibts nur eine Wertung für den Film: 1 von 10 Filmrollen! (RENNT WENN EUCH DA EINER REINSCHLEIFEN WILL, denn da können höchstens halbstarke Teenies unterhalten werden)

PS: Habe den Film in nem IMAX gesehen, und immerhin hat er in 3D eine Daseinsberechtigung, da die anderen IMAX Programme noch belangloser sind. Daher kann man sagen, es gibt nur einen Film der schlechter ist als Beowulf in 3D, Beowulf ohne 3D!!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 17.11.2007, 10:21
Puhhh, Glück gehabt. Fand den Trailer schon eher mau und war mehr als unsicher, ob ich den Film überhaupt im Kino anschauen soll. Dann wohl eher nicht, vllt. mal die DVD ausleihen ...

Warum wurden denn die ganzen Schauspieler nachträglich animiert (oder wie man das auch immer bezeichnet)? Sieht total doof aus!
Wenn man sowas macht, dann bitte wie in "Renaissance" oder "A Scanner Darkly", da hat das Stil und macht die Filme erst interessant.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 17.11.2007, 12:32
Oh,das der nix wird,dachte ich mir schon nach dem Trailer.Keine Ahnung was dieser CGI-Zuckergussquatsch soll,das sieht kein bisschen künstlerisch aus,sondern nur leblos und nach Plastikspielzeug.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 17.11.2007, 14:06
Eigentlich hat mich der Film gar nicht interessiert - aber nach deiner Kritik zu urteilen ist es ein Film für mich. :D

Ne ganz im Ernst, fand auch den Trailer schon schwach, im Moment läuft einfach nix jutes im Kino.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 17.11.2007, 15:09
Oh nein, ich hoffe nicht das das jezt so eine welle von Comic-Fantasy/Mythology Verfilmungen kommt :cry:
Der Stil passt mir überhaupt gar nicht. Hat mir schon bei 300 nicht gefallen.
Wird dann wohl lange Zeit nichts mehr mit Kino :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 17.11.2007, 16:55
Das sie kommt?
Schau dich mal um,sie ist schon voll im rollen.
Dungeon Siege von Boll,Der Goldene Kompaß und irgendwas mit Winter,das ich schon wieder vergessen habe.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 18.11.2007, 01:29
ich werd mir nächstes Wochenende auf alle Fälle american gangster anschauen
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 18.11.2007, 14:11
Hm, bin noch unschlüssig, denn:


Ridley Scott = :oben:

Denzel Washington = :unten:

Russel Crowe = :unten:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.11.2007, 14:12
Ne,ich vermute dahinter auch so´n gehypten mittleprächtigen Film,wie Departed.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 19.11.2007, 15:38
Kenne Rassel Kroh auch nur aus Gladiator und hab mich gefragt, warum er da den Oscar bekommen hat, für immer den gleichen Augebrauenkräusler.
Bei Densel Woschingten finde ich die deutsche Synchronstimme furchtbar, und irgendwie guckt der auch in jedem Film gleich. Schlecht finde ich ihn aber deshalb noch nicht.

Und Departed fand ich (wie schon irgendwo mal geasgt) unfreiwillig komisch:
Scorsese: "Hmm, wie werde ich Figur A los? Ich hab's! Die wird erschossen!... Hmm, wie werde ich Figur B los? Ich hab's! Die wird erschossen!... Hmm, wie werde ich Figur C los? Ich hab's! Die wird erschossen!... Hmm, wie werde ich..." :lol:

Herr Scott ist aber toll.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 19.11.2007, 15:57
ich fand Departed eigentlich ganz ok, außer das ich DiCaprio nicht mag

 Denzel Washington  :oben: ( Training day war super)
 Russel Crowe ist ganz ok, ich fand Gladiator schon cool , seine beste Rolle hat er aber in a beatiful mind . Er ist halt so als Person ein A*loch (anscheinend)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 19.11.2007, 21:15
Denzel Washington  :oben: ( Training day war super)
A propos gehypter* Mist übrigens...  :rolleyes:







*"künstlich aufgebauscht" würde man übrigens schreiben, wären wir hier in Deutschland. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 19.11.2007, 21:18
Kenne Rassel Kroh auch nur aus Gladiator und hab mich gefragt, warum er da den Oscar bekommen hat, für immer den gleichen Augebrauenkräusler.
Bei Densel Woschingten finde ich die deutsche Synchronstimme furchtbar, und irgendwie guckt der auch in jedem Film gleich. Schlecht finde ich ihn aber deshalb noch nicht.

Und Departed fand ich (wie schon irgendwo mal geasgt) unfreiwillig komisch:
Scorsese: "Hmm, wie werde ich Figur A los? Ich hab's! Die wird erschossen!... Hmm, wie werde ich Figur B los? Ich hab's! Die wird erschossen!... Hmm, wie werde ich Figur C los? Ich hab's! Die wird erschossen!... Hmm, wie werde ich..." :lol:

Herr Scott ist aber toll.
Ich fand die Zweite Hälfte dann auch ganz gut,obwohl ich dabei bleibe.Leo DiCaprio ist ein erbärmlicher Schauspieler.
Das mit dem Drehbuch war aber nicht Scorceses Sache,da der Film ein Remake eines asiatischen Filmes ist.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 20.11.2007, 09:51
Ich fand Departed bis auf die letzten 20 Minuten ganz gut. Dann erschoss jeder jeden, und mir hats dann nit mehr so gefallen. Irgendwie fand ich das Ende einfach plump, es hat viel vom Film vermasselt.

Training Day finde ich ganz furchtbar, ein total langweiliger Streifen. Einmal und nie wieder. :puke:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 20.11.2007, 11:13
Ich muss sagen, das ich Departet nach ca 20 Minuten ausgemacht habe, da es mich zu tode gelangweilt hat und ich auch nichts verstanden hatte ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 20.11.2007, 12:25
Training day hat mir sehr gut gefallen,besonders die 3 Gangster,mit denen ethan hawk pokern muss (die sehen aus als wären sie gta entlaufen!)

Bei Departed hat mich eigentlich nur gestört,das DiCaprio an Bord ist und er auch noch die gute Rolle hat,allerdings passt zu Matt Damon auch die Rolle des bösen Maulwurfs sehr gut.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 21.11.2007, 01:18
Wenn dir Training Day gefallen hat,dann tu dir mal auf DVD die Serie "The Shield" an,die ich schon öfters hier zu promoten versucht habe.
Die hat mich teilweise sehr an Training Day erinnert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 21.11.2007, 09:42
Wikll unbedingt den Brad Pitt-Western sehen, aber das Ding läuft nirgendwo. :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 21.11.2007, 11:16
@ Retrofrank:
      the shield kenn ich garnicht,aber wenn ich den Film mal irgendwo billig seh werd ich ihn mir kaufen.
      Du hast mir letztesmal ja mit Mondmann schon bewiesen,das man deinen Empfehlungen getrost nachgehen kann   :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 21.11.2007, 11:46
Is kein Film,sondern ne Fernsehserie,die Momentan glaube ich auch spät auf Kabel1 läuft.
Derber Stoff über korrupte Drogenbullen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 21.11.2007, 12:53
aso,muss ich mir mal anschaun
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 29.11.2007, 09:09
neue bilder zu Indy 4

(http://www.aintitcool.com/images2007/indyskull1large.jpg)
schaut gar nicht so alt aus der gute!

(http://www.aintitcool.com/images2007/indyskull2large.jpg)
mit peitsche, revolver und bösen blick!

(http://www.aintitcool.com/images2007/indyskull3large.jpg)
mit sohn. und hier schaut der gute aber wirklich alt aus. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 29.11.2007, 09:18
Stimmt, auf dem letzten Bild sieht man es ihm an!
Aber jetzt schon, und ohne dass ich was zur Story weiss, nervt mich der Sohn!
Mache mich jetzt schon auf so ne Pseudo Vater-Sohn Nummer gefasst! Pseudogenerationskonflikt mit Pseudoelvistolle, Pseudorebellentum und Pseudo-ich-akzeptier-dich-doch-Ende!
Mann!

P.s.: Wo steckt eigentlich der Dave?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 29.11.2007, 10:47
Also der Sohnemann macht auf mich auch keinen überzeugenden Eindruck ... schade.
Was hat der eigentlich auf der Lederjacke stehen? Sieht aus wie "Mutti"  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 29.11.2007, 11:37
Ich hoffe mal das beste und erwarte das schlechteste. :cen: (Jajajajajaja ein neuer Indy, nu macht ma hinne, nich so Lahmarschig ihr Schiffsschaukelbremser  :sabber:)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 29.11.2007, 12:02
Und hier sehen wir den neuen Joker!

http://www.empireonline.com/heiscoming/ (http://www.empireonline.com/heiscoming/)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 29.11.2007, 12:46
Sieht ja eher wie ein Zomobie aus.
Gibt's schon wieder einen neuen Batman? Die Joker-Story ist doch eigentlich schon abgehandelt mit dem grandiosen Jack Nicholsen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 29.11.2007, 16:46
Stimmt, auf dem letzten Bild sieht man es ihm an!
Aber jetzt schon, und ohne dass ich was zur Story weiss, nervt mich der Sohn!
Mache mich jetzt schon auf so ne Pseudo Vater-Sohn Nummer gefasst! Pseudogenerationskonflikt mit Pseudoelvistolle, Pseudorebellentum und Pseudo-ich-akzeptier-dich-doch-Ende!
Mann!

P.s.: Wo steckt eigentlich der Dave?

Die werden doch nicht die Vater-Sohn-Geschichte aus Teil 3 kopieren? Aber mich nervt der Sohn auch schon jetzt, der sieht einfach kacke aus. Und üerhaupt kann neben Indy eigentlich niemand als Sohn glänzen, weil Harrison Ford eben einfach alle aussticht... Sean Connery damals war auch wirklich so ziemlich der einzige Schauspieler, der die Rolle spielen konnte, alle anderen hätte ich wohl ziemlich ätzend als Indys Vater gefunden...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 29.11.2007, 17:49
Ich fürchte ja nach wie vor, daß Sean Connery's Ausrede
"Ich bleib halt lieber in Rente, ist so schön hier"
nur vorgeschoben war, um nicht sagen zu müssen
"Ich fand halt das Drehbuch so schlecht, daß ich nicht mitmachen wollte" :angst:

Und wo ist Dave, wenn's mal wieder neue Indy-Bilder gibt?
Immerhin zeigt die Frisur des "Sohnes", daß sie es ernst meinen mit dem 50er-/60er-Setting, ein Pluspunkt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 30.11.2007, 09:44
Wir sind eben alle Kinder der 80er Jahre!! Die haben uns (und unseren Filmgeschmack) hauptsächlich geprägt und man wird es uns niemals recht machen können.

Terminator 1 und 2
Aliens 1 und 2
Predator 1
Lethal Weapon 1 bis 3
Star Wars 1 bis 3
Indiana Jones 1 bis 3
usw.

Auch wenn nachfolgende Teil mal "nicht schlecht" waren, die Höhepunkte der Reihen waren in den 80ern (spätestens noch Anfang der 90er) jedenfalls immer erreicht worden. Danach wurden die Fortsetzungen nur schlechter. Zumindest meinem Geschmack nach. Ist also auch immer eine sehr subjektive Einschätzung.
Trotzdem bleibe ich dabei, die meisten Kulte soll man einfach ruhen lassen und lieber mal einen neuen kreieren. Von Zeit zu Zeit klappt das ja sogar (Herr der Ringe Trilogie).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 01.12.2007, 00:03
Neue Indy Bilder!

TOLL!       :worship: :sabber:


(Ihr Lästermäuler werdet noch staunen.)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 01.12.2007, 13:03
Schön mal wieder was von dir zu hören Dave! Wie gehts dir denn?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 01.12.2007, 19:40
Na, und "Zomobie fahren und Blumenkübel kaufen" sagt Dir nichts? :wat: Mensch, Ihr kennt ja gar keine Wörter!! :hauen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 01.12.2007, 19:54
Sieht ja eher wie ein Zomobie aus.
Zomobie?  :ndenk:
Was hier als für neue  Begriffe erfunden werden! :D

Naja, wer im Glashaus sitzt...  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 04.12.2007, 14:55
hab gestern American Gangster gesehen:
   Klasse Film,aber auch nicht unbedingt der beste Gangsterfilm aller Zeiten.
   Vor allem die 2 Hauptrollen waren mit Crowe und Washington kjlasse besetzt. Vor allem Russel Crowe, der wohl seine Lieblingsrolle hatte (am Tag Verbrecher jagen,in der Nacht Ladies flachlegen), hat mir sehr gut gefallen.
  Die Story war super,nur die Action kam teiweise zu kurz,und wenn sie da war,war alles sehr sehr verwirrend und die Kameraführung sehr sehr irritierend. Die 150 Minuten vergehen übrigens wie im Flug
 
  Alles in allem kann ich jedem den Film empfehlen,der gern Mafiafilme oder Filme wie Blow anschaut.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 10.12.2007, 20:59
AvP: Requiem bekommt "Keine Jugendfreigabe".  :)

http://www.news.aliensvspredator.de/vbimghost.php?do=displayimg&imgid=94

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 10.12.2007, 21:03
AvP: Requiem bekommt "Keine Jugendfreigabe".  :)

http://www.news.aliensvspredator.de/vbimghost.php?do=displayimg&imgid=94



Fein, vielleicht wird das mein nächster Kinofilm.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 10.12.2007, 21:25
Na dann....Frohes Fest. :teufel:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 11.12.2007, 23:49
(http://www.cinoche.com/images/actualites/2007/10indianajones_poster.jpg)


 :sabber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 12.12.2007, 08:22
Gefällt mir nicht so, die Schrift viel zu klein und Indy kommt mir da etwas verloren vor! Hoffe die machen noch was!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 12.12.2007, 12:38
War gestern mal wieder im Kino und hab mir der goldene Kompass angesehen.
  Am Anfang kommt er recht zäh und langweilig daher,aber nach der ersten halben Stunde fängt er an richtig gut zu werden. Der Film ist zwar stark für Kinder /jugendliche zugeschnitten, aber er ist ein toller Fantasie- Abenteuerfilm, den man nur empfehlen kann.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: raccoon am 15.12.2007, 09:45
Ich habe gestern die Fernsehwerbung zu Hitman (http://hitman-derfilm.de/main.html) gesehen und habe so das Gefühl, dass man sich auf den Film freuen kann. :)

(http://www.22dakika.org/imaj/SCAR%20TISSUE/hitman.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 15.12.2007, 09:47
Ach immer so ein Geballer. Guckt doch mal was von Ingmar Bergmann! :lehrer:
;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: raccoon am 15.12.2007, 09:54
Ach immer so ein Geballer. Guckt doch mal was von Ingmar Bergmann! :lehrer:
;)

Das habe ich eine Weile lang gemacht, es war meiner psychischen Entwicklung aber eher abträglich ich wurde dadurch sogar fast sozialisiert :angst:.
Außerdem freundlich und ausgeglichen und ohne jeglichen Agressionen.
Ich habe es dann allerdings geschafft an der Troi McLure Klinik einen Therapieplatz zu bekommen und bin inzwischen wieder vollkommen normal. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 15.12.2007, 09:58
Also ich muss sagen, die HITMAN Fernsehwerbung hat mich auch angesprochen. Nicht nur, weil ich es im Spiel schon toll fand, fiese Kerle hinterrücks mit einem Draht zu meucheln, sondern einfach auf Grund des Gesamteindruckes, der da in diesem Einspieler vermittelt wurde: Ein unsympathischer, glatzköpfiger Kerl mit eisigem Blick ballert wild um sich und schießt am Boden knienden und um ihr Leben winselnden Opfern das Hirn heraus.
Subtiler hätte auch Bergmann auf die Entwicklung moralischer Werte in der westlichen Welt nicht eingehen können.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 15.12.2007, 11:27
ist Hitman von Uwe Boll?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 15.12.2007, 11:58
Ne,nicht von Boll,soll aber auch ohne Boll nicht so der Knaller sein.
Der Schauspieler gefällt mir auch als Hitman nicht.
Zu jung,zu rundes Gesicht.
Ist wohl auch laut Kritiken ne ziemliche Ballerorgie,wogegen die Hitman-Spiele ja eher vorsichtiges,überlegtes Vorgehen belohnen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 15.12.2007, 16:26
Ne,nicht von Boll,soll aber auch ohne Boll nicht so der Knaller sein.
Ich glaube, die Frage war eher so gemeint, dass er den Film ganz sicher nicht anschaut, wenn er von Boll ist oder? Der blöde Boll versaut doch auch jeden noch so vielversprechenden Film!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 15.12.2007, 16:48
nein,ich wollte nur wissen ob der Film von boll ist. Der dreht doch normalerweise Filme zu Videospiele  ;)
   
   Aber es ist gut zu wissen,das Bollfilme schlecht sind, sonst wär ich wahrscheinlich in dungeon siege gegangen  :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 15.12.2007, 16:53
Ich hab z.B. Alone in the Dark von Boll gesehen und war schwer enttäuscht...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 15.12.2007, 17:18
dungeon siege schaut aber eigentlich garnet soo schlecht aus...
  allerdings finde ich die Hauptrolle falsch besetzt
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 16.12.2007, 21:55
Dungeon Siege sieht nicht schlecht aus, aber allein an den Trailern sieht man schon, was da für ein Murks zusammengeschnitten wurde. Der Film wird wahrscheinlich allein an der Schauspielermenge zu Grunde gehen, da sind schon fähigere Regisseure dran gnadenlos gescheitert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 17.12.2007, 07:56
Ich hab z.B. Alone in the Dark von Boll gesehen und war schwer enttäuscht...

... ich bekam fast Albträume, so grottig schlecht ist dieser Film...  :cry: Und die Verbindung zu den Spielen bleibt mir auch schleierhaft.  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 17.12.2007, 10:04
Genialer Trailer!

My Name is Bruce
http://youtube.com/watch?v=wXWqooEtqEc

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 17.12.2007, 10:37
Ich hab z.B. Alone in the Dark von Boll gesehen und war schwer enttäuscht...
Wie ich irgendwo schonmal schrieb, ist dieser Film offenbar so schlecht, daß er in einer Sneak Preview bei mir in der Nähe Szenenapplaus und am Ende Standing Ovations bekam. Also muß ich ihn mal irgendwann gucken.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 17.12.2007, 11:30
Übrigens ist der Trailer von Alien vs. Predator 2 in Deutschland verboten  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: HorstSchlemmer am 17.12.2007, 16:27
Vor ca. 3 Wochen war ich in der Neuverfilmung des ersten Teiles von Halloween. Hat den jemand gesehen?  Naja alles in allem nichts besonderes...
Und am Samstag haben wir uns 30 Days of Nights mit Josh Hartnett angeschaut im Kino. Also gegen den Film war Helloween gold. Verstehe auch gar nicht dass sich die Schauspieler für so einen Müll hergeben. Also wer auf blutiges Vampirgemetzel ohne Tiefgang steht, der ist in dem Film richtig. Ich bin zum ersten Mal überhaupt im Kino kurz eingenickt, so grausig war der Film.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 17.12.2007, 21:42
Vor ca. 3 Wochen war ich in der Neuverfilmung des ersten Teiles von Halloween. Hat den jemand gesehen?  Naja alles in allem nichts besonderes...
Und am Samstag haben wir uns 30 Days of Nights mit Josh Hartnett angeschaut im Kino. Also gegen den Film war Helloween gold. Verstehe auch gar nicht dass sich die Schauspieler für so einen Müll hergeben. Also wer auf blutiges Vampirgemetzel ohne Tiefgang steht, der ist in dem Film richtig. Ich bin zum ersten Mal überhaupt im Kino kurz eingenickt, so grausig war der Film.
Uff, und ich wollte mir beide damals im Kino ansehen... da habe ich ja wohl kaum was verpasst.  :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.12.2007, 15:25
Der Comic,der dem Film als Grundlage dient,ist nicht übel.Gute Zeichnungen,spannende Story.Nur ziemlich appruptes,etwas unglaubwürdiges Ende.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 18.12.2007, 17:41
Übrigens ist der Trailer von Alien vs. Predator 2 in Deutschland verboten  :lol:
:eek:


.... für etwas gibt es ja zum Glück einschlägige Websites ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 19.12.2007, 23:37
War heute in " Todeszug nach Yuma"
und muss Sagen! TOP :oben:

Erstaunlich! Ein Western wie er aus den 70ziger Jahren hätte stammen können.
Völlig gegen den Zeitgeist gerichteter Film. Geradlienig, Hart und ohne Schnörkel!
Ich bin völlig verblüfft! :ballon
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 19.12.2007, 23:45
Ohoh, nachdem es kurzfristig einige Lichtblicke für Terminator 4 sah (Christian Bale als John Connor), sehe ich jetzt wieder schwarz. McG ist jetzt als Regisseur sicher und der Triple Sux Vin Diesel auch so gut wie. Nun gibts erste Storygerüchte und die besagen, nicht John Connor ist Held des Films, sondern irgend ein Fußknecht des Connors, der scheinbar den Judgement Day und den Niedergang verschlafen hat. Bekommen dann sicher irgend son 0815 Schauspieler vorgesetzt, brrrrrrrrrr.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 20.12.2007, 17:24
Ach,lasst den Terminator ruhen.
Schon den zweiten Teil fand ich unsinnig gehyped.
Alle guten Szenen konnte man schon vorher im Guns n´Roses Video sehen.
Was übrig blieb war ein schweizer Käse von einem Film.Mit riesigen Logiklöchern.
Beim dritten Teil,sind mir dann endgültig die Füße eingeschlafen. -_-
Es geht doch nix über das Original.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 20.12.2007, 18:33
Ach, Teil 2 fand ich schon auch noch gut, aber der 3. war natürlich ein Witz...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 20.12.2007, 20:07
Ach, Teil 2 fand ich schon auch noch gut, aber der 3. war natürlich ein Witz...
Für mich gab es nur einen Terminator Film! Und zwar der erste! Alles andere wahr ja wohl ein Witz.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 20.12.2007, 20:17
 :prost:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 20.12.2007, 21:25
Ich finde Terminator 3 gut. Über einen gutgemachten Teil 4 würde ich mich freuen :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 20.12.2007, 21:36
Ach, Teil 2 fand ich schon auch noch gut, aber der 3. war natürlich ein Witz...
Für mich gab es nur einen Terminator Film! Und zwar der erste! Alles andere wahr ja wohl ein Witz.

Der zweite Teil war doch DER Terminator Film.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 21.12.2007, 09:57
Vor ca. 3 Wochen war ich in der Neuverfilmung des ersten Teiles von Halloween. Hat den jemand gesehen?  Naja alles in allem nichts besonderes...
Ich frage mich, wozu es von einem perfekten Film wie HALLOWEEN überhaupt eine Neuverfilmung geben muss. Kann doch nur in die Hose gehen. Die sollen sich lieber mal anstrengen und wieder etwas neues, eigenes einfallen lassen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 21.12.2007, 19:55
Naja, gegen eine Neuverfilmung spricht ja nix, aber gegen Rob Zombie alles! Der Kerl verbockt doch alles und ist mit null Talent gesegnet. Hoffentlich wird er nicht den möglichen Werewolf Women of the SS verfilmen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 21.12.2007, 23:05
Gegen eine Neuverflimung spricht - und ich predige es immer wieder - dass, und das trifft für das Horrorgenre mehr zu als für jedes andere, einfach keine neuen Impulse mehr ins Kino kommen. Neuauflagen sind ja nicht generell Mist, aber in der Summe, in der sie in letzter Zeit auf die Leinwand gebracht werden, führt das dazu, dass der Welt des (Horror)Films mittlerweile ein unheimlich fader Beigeschmack der Langeweile und Einfallslosigkeit anhaftet.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: HorstSchlemmer am 24.12.2007, 20:09
Ach, Teil 2 fand ich schon auch noch gut, aber der 3. war natürlich ein Witz...
Für mich gab es nur einen Terminator Film! Und zwar der erste! Alles andere wahr ja wohl ein Witz.

Der zweite Teil war doch DER Terminator Film.
Eigentlich schon, ja!
Da kann ich mich nur anschliessen.

In einen Horrorfilm gehe ich jetzt nur noch wenn ich eine Kritik gelesen hab. Das tue ich mir nicht mehr an.
Und irgendwie gibt es auch wenn es keine Neuverfilmung ist, nur wenig gutes. Ich müsste schon scharf nachdenken wann ich den letzten guten Horrorfilm gesehen hätte, ich glaube das war Saw2.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 25.12.2007, 20:53
Ach,du scheiße.
SAW 2 war dein letzter guter Horrorfilm? :glubsch:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 25.12.2007, 21:47
Saw 2 ist ein guter Horrorfilm? :conf: :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 26.12.2007, 00:40
Ja, Saw 2 war noch gut! Saw 3 war aber schrott!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 26.12.2007, 00:42
Teil 4-6 werden aber bestimmt wieder total suuuupa. :glubsch:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 26.12.2007, 11:01
Ja, Saw 2 war noch gut! Saw 3 war aber schrott!!
Also ich für meinen Teil fand noch nicht einmal SAW 1 gut genug, um wirklich ernsthaft Lust auf den zweiten Teil haben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 26.12.2007, 11:25
Ja, so ähnlich seh ich es auch.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 27.12.2007, 01:18
Ich habe der (eigentlich von mir selbst erst entfachten :D) Diskussion um den Horrorfilm im Allgemeinen mal einen eigenen Fred (http://www.kultboy.com/smforum/index.php?topic=1948.0) eingeräumt. Wurde eigentlich schon lange mal Zeit, dass wir dem Horror gesondert huldigen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 29.12.2007, 23:17
am Donnerstag AvP 2 gesehen  :worship:
   Mir hat er total gut gefallen, am Anfang dauert es bis er richtig anfängt und dann ist alles ganz schnell vorbei (dauert auch nur knapp 90 Minuten), aber sonst war er tadellos :sabber:

War allerdings mein erster Alien/Predator Film
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 30.12.2007, 00:34
Also,ich habe ihn heute Abend gesehen und würde ihm nach Schulnoten höchstens ne 3 geben.
Braucht,wie Death-Wish schon sagt,ne ganze Weile,bis er in die Gänge kommt.
So lange quält uns der Film mit Storyfetzchen,die alle ins leere laufen und Charakteren,die kaum ersetzbarer sein könnten.Bis zur Hälfte ist es eigentlich ein hundsgewöhnlicher "Monster in der Kleinstadt"-Film,wie z.B.Arac Attack,der auf einem wirklich hauchdünnen Storykorsett dahergestolpert kommt.Glücklicher Weise,wird ungefähr nach der Hälfte der Laufzeit,die Story ziemlich unwichtig,weil es ab jetzt einige gute Effekte und Non-Stop Action bis zum Schluß gibt.
Spannung oder Horror sollte man aber nicht erwarten.
Insgesamt würde ich sagen:Besser,als der ziemlich lahme erste AVP-Film,aber insgesammt keine Offenbarung.
Reicht auch,wenn ihr die DVD-Premiere abwartet.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 30.12.2007, 10:04
Hat schon jemand "Tötliches Versprechen" gesehen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 30.12.2007, 14:17
Cronenberg ist Gott!
Den Film würde ich so gerne sehen,aber bei uns läuft statt dessen so´n Schrott wie "Warum Frauen nicht einparken können" oder "Es war kein mal im Märchenland".
Ich HASSE die scheiß Provinz! :flame:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 30.12.2007, 15:25
Sind das deutsche Filme? Nie gehört. Am Mittwoch werde ich mir Tötliches Versprechen ansehen, mal schauen wie er ist.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 30.12.2007, 16:02
Cronenberg ist in der Tat Gott. Bei der Auflistung für die besten Horrorfilme im entsprechenden Fred merkte ich auch wieder, wie schwer ich mich bei ihm (genau wie bei Lynch) tue, seine Filme wirklich als "Horror" einzustufen. Bizarrer, gefilmter Surrealismus würde oft besser passen. VIDEODROME zum Beispiel, ist das Horror? Eigentlich nicht, vielmehr ein gefilmter Drogentrip, NAKED LUNCH ja noch viel mehr. Bis EXISTENZ habe ich sie ausnahmslos alle gesehen, wobei ich gerade diesen letzten nicht so ganz überzeugend fand. SPIDER, A HISTORY OF VIOLENCE und jetzt EASTERN PROMISES klangen zwar allesamt hochinteressant, aber ich konnte mich irgendwie nicht aufraffen, sie anzuschauen. Auch weil Cronenbergs Filme immer so unheimlich schwere Kost sind, die meistens auf mehreren Ebenen gleichzeitig stattfinden.
Ein ähnliches Problem habe ich mit Lynch. Obwohl ich einer seiner größten Verehrer sein dürfte, habe ich Ewigkeiten gebraucht, bis ich mich mal an MULHOLLAND DRIVE gewagt habe und die Vorschau zu INLAND EMPIRE neulich sah dermaßen gestört aus, dass ich mich echt kaum da heran traue.

Ich bin ein Weichei.  :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 30.12.2007, 16:30
Mulholland Drive war so dermaßen gruselig! :oben: Inland Empire will ich auch noch gucken.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 30.12.2007, 17:10
Gerade History of Violence,war zwar ein Film,der zum Nachdenken anregt,aber nix kompliziert verschachteltes,auf vielen Ebenen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 30.12.2007, 17:26
Aber "zum Nachdenken anregend" reicht schon, um mich zu stressen. Ich bin ja so sensibel und labil derzeit.  :cry: :cry:









 :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 30.12.2007, 17:28
History of Violence ist super!! Ist das nicht ne Comicverflimung? Wenn ja, dann ist es die einzige, die ich super finde.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 30.12.2007, 17:28
Aber "zum Nachdenken anregend" reicht schon, um mich zu stressen. Ich bin ja so sensibel und labil derzeit.  :cry: :cry:









 :D
Dann empfehle ich die gesammelten Schwarzenegger-Werke aus den 80ern.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 30.12.2007, 17:29
@planetfall:
Ist ne Comicadaption!
Habe allerdings weder Film noch Comic gesehen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 30.12.2007, 17:58
Aber "zum Nachdenken anregend" reicht schon, um mich zu stressen. Ich bin ja so sensibel und labil derzeit.  :cry: :cry:









 :D
Dann empfehle ich die gesammelten Schwarzenegger-Werke aus den 80ern.
Ja, hatte mir aus dem Grund an heilig Abend schon TOTAL RECALL, englisch, ungekürzt angesehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 30.12.2007, 18:08
@planetfall:
Ist ne Comicadaption!
Habe allerdings weder Film noch Comic gesehen!
Interessanter Film.
Ist zwar teils recht hart,aber nicht zum Selbstzweck.
Hier wird gezeigt,wie Gewalt zu einem Teufelskreis wird und immer wieder neue Gewalt produziert,bis am Schluß der Zusammenhalt und das Vertrauen der Protagonisten tiefen Schaden genommen hat.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 30.12.2007, 21:46

Ja, hatte mir aus dem Grund an heilig Abend schon TOTAL RECALL, englisch, ungekürzt angesehen.
[/quote]

Ist er nicht auch in deutsch ungekürzt? Ich hätt schwören können, dass der auch in der Videothek ab 18 ist?! Oder gibts wieder mal zusätzliche Szenen, die für die Deutschen zu hart sind. :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 30.12.2007, 23:17
Nö, nicht, dass ich wüsste. Wollte das nur erwähnt haben. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 31.12.2007, 15:31
Es gab auf Deutsch zwei Versionen.Eine in einer blauen Box,die ab 16 war.,(:unten:) und eine in einer roten Box,die ab 18 war.Soweit ich weiß,war die ab 18 Version aber trotzdem noch leicht gekürzt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 04.01.2008, 11:26
Gestern "Tötliches Versprechen" gesehen. War ganz gut, nur sehrrrrrrrrr langatmig und kaum Action! Ein paar brutale Einlagen waren dabei, aber das wars auch schon. Es sind übrigens einige Kinobesucher werden des Filmes aufgestanden und gegangen und meinten was für ein scheiß...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 04.01.2008, 11:37
schaade ich dachte schon der könnte gut sein....
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 04.01.2008, 21:35
Der Film IST gut. Es gibt nur mittlerweile viel zu viele Leute, die es nicht mehr aushalten, wenn nicht in Videoclip-Manier drei mal die Sekunde ein hektisch-epileptischer Schnitt kommt und die Kamera wackelig durch knallbunt nachkolorierte und zwanghaft eingestreute Actionsequenzen huscht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 04.01.2008, 21:38
Er soll ja so im Stil von History of Violence sein.
Den fand ich sehr gut!
Stimmt das??
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 04.01.2008, 23:34
Der Film IST gut. Es gibt nur mittlerweile viel zu viele Leute, die es nicht mehr aushalten, wenn nicht in Videoclip-Manier drei mal die Sekunde ein hektisch-epileptischer Schnitt kommt und die Kamera wackelig durch knallbunt nachkolorierte und zwanghaft eingestreute Actionsequenzen huscht.
Also ich gehöre sicher nicht zu dieser Fraktion! Ich sehe gerne "ruhige" Filme, aber "Tötliches Versprechen" ist mir leider zu langatmig! Er ist ein guter Film, keine Frage, aber... na ja.  :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 05.01.2008, 16:01
Hab mir Alien vs. Predator 2 gegeben. Extra ins Cinemaxx gefahren, damit's auch richtig rummst ...
... und dann? Was für ein Rotz!!! Fand den Film ja fast noch schlechter als Teil 1. Bis auf 2 oder 3 nette Effekte hatte AvP 2 aber auch gar nichts zu bieten. Alles viel zu dunkel, vermutlich um die schwachen Animationen zu verstecken, hektische Schnitte, so dass man kaum was erkennt und die Story passt auch locker auf 'nen Bierdeckel. Klar erwarte ich hier keine Bombastgeschichte, aber warum zur Hölle werden fast 45 Minuten irgendwelche 0815-Charaktere "eingeführt", die dann eh alle dahingerafft werden? Die Zeit hätte man auch mit noch mehr sinnlosem, aber bei weitem unterhaltsameren, "Geschnetzel" füllen können.
Da alles bei Nacht spielt (schon praktisch so ein Stromausfall) sieht man die Aliens oft in einer Art Infrarot durch die Gegend rennen und ansonsten wie gesagt nur im Halbdunkel. Die Viecher haben so kaum was bedrohliches, sondern wirken eher wie eine Horde wilder Köter. Dieses Predatoralien ist auch nur ein schlechter Witz (sieht auch total scheiße aus) und der "echte" Predator hat auch kaum noch was mit dem Original am Hut.
Dass da groß mit den Schockeffekten "geworben" wurde, kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Wirklich derb/eklig war da nichts ... nun gut, es wurde alles zerlegt, egal ob Baby, Kind, Normalo oder die Oma von nebenan. Das Ende lässt dann auch schonmal auf den nächsten Dünnpfiff hoffen.
Daher mein Fazit: scheiße, scheißiger, am scheißigsten -> AvP 2
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 05.01.2008, 18:14
Der Film IST gut. Es gibt nur mittlerweile viel zu viele Leute, die es nicht mehr aushalten, wenn nicht in Videoclip-Manier drei mal die Sekunde ein hektisch-epileptischer Schnitt kommt und die Kamera wackelig durch knallbunt nachkolorierte und zwanghaft eingestreute Actionsequenzen huscht.
Bitte nicht beachten, was ich hier schrieb. Ich bezog das irgendwie auf Sean Penns Dürrenmatt-Verfilmung "Das Versprechen", der kam am Abend zuvor. Man verzeihe mir meine Verwirrtheit.

:messer:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 05.01.2008, 19:16
Geschenkt. Das sind wir doch gewohnt.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 05.01.2008, 20:20
Ja, das Du mich aus der Selbsthilfegruppe für Demenzkranke kennst, weiß ich ja (bzw. es steht auf den Schildern, die um meinen Hals hängen).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 06.01.2008, 14:09
 :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 12.01.2008, 15:36
Heute um 20 Uhr schaue ich mir "Legend" an. Bin gespannt wie der ist.  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 12.01.2008, 15:50
ich auch  ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 12.01.2008, 19:03
Ein Kollege meinte gestern, er sei irgendwie Mist. Guter Ansatz, interessante Ideen, aber kommt wohl nicht so recht in Fahrt der Streifen. Mich macht er (mal wieder) gar nicht so doll an.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 12.01.2008, 19:22
Die Vorschau zu I am Legend fand ich recht gut, also den möchte ich mir eigentlich auch gerne anschauen...
Musst unbedingt darüber berichten, wie er war!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 12.01.2008, 19:59
Kurz gesagt....

Die erste Hälfte ist schlichtweg genial inziniert. Wenn der gute Willi alleine, nur mit seinem Hund, unterwegs ist im menschenleeren New York gibt das schon ein Gänsehaut-Gefühl der Extraklasse! Auch muss man sagen das Willi in dem Film richtig aufblüht und zeigt das er ein wirklich guter Schausspieler ist. Eine Performance die ich ihn so nicht zugetraut hätte.
Auch die erste begegnung mit den "anderen" ist stimmig und gut gemacht.

AAAAber......

Danach flacht der Film leider sehr ab. Die Monster wirken einfach nur billig und erzeugen so absolut keine Spannung mehr. Leider, oder typisch Hollywood, ist das Ende auch wieder ein Rosa-fluffy-super-duppy-Happy-End!

Denoch würde ich sagen schaut ihn euch an. Besser als der meiste Hollywoodrotz ist, alleine wegen der genialen ersten Hälfte, er immer noch!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.01.2008, 20:31
Ist ja oft so, daß es den Machern leichter fällt, einen super-spannenden Mystery-Krams aufzubauen, aber hinterher wissen sie nicht, wie sie dem Ganzen einen coolen Schluß verpassen sollen. Wie bei Die Neun Pforten oder diesem TV-Film mit diesem Independence Day/Lost Highwy-Typen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 12.01.2008, 21:07
Dieser Typ heißt Bill Pullman, aber welchen TV-Film mit ihm Du jetzt meinst, weiß ich auch nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 13.01.2008, 02:15
Ich glaube, er meint den Bermuda Dreieck Film, der vor nem Jahr oder so auf Pro7 lief.

I am Legend hatte ich ja erst positiv gegenüber gestanden, nachdem ich ne äußerst positive Review zu las. Dann las ich aber eine komplett vernichtende und machte mich mal wegen dem Originalbuch schlau und jetzt kann ich verstehen, wieso der verrissen wird. Das Buch hat zwar das gleiche Setting, aber zum Ende hin wird das doch komplett anders und sogar richtig genial (besonders wenn man das Erscheinungsjahr 1954 bedenkt)
Da vielleicht Spoiler schön in gelb gehalten: Scheinbar haben einige Menschen den Virus besser überstanden als andere und sind menschlich geblieben, auch wenn sie aussehen wie die Vampire. Daher killt der Held die auch schön ohne Rücksicht auf Verluste, wodurch sich der Held bei denen zu ner Art böser schwarzer Mann entwickelt. Deswegen gehen die zu dem Helden hin und sagen dem, dass es auch noch Normale gibt, die zwar infiziert, aber keine Vampire sind. Dem Helden ist das aber Schnuppe und macht fleißig weiter.
Nachdem die Vampire von den Infizierten ausgerottet wurden, könnten die wieder eine normale Zivilisation aufbauen, aber daran hindert der Held die, indem der immer tagsüber einige von denen tötet. Daher nehmen die den eines Tages gefangen und verurteilen ihn in nem ordentlichen Gerichtsverfahren zum Tode. Am Ende tötet sich der Held mit einer Giftspritze selber und da mit ihm seine Zivilisation untergeht, verabschiedet er sich mit den Worten: Ich bin Legende.
Das ist richtig cool und heute auch gut durchsetzbar. Ich kann ja verstehen, dass der Omega Mann mit dem Heston da nicht so enden konnte, war halt ne andere Zeit, aber heute dürfen Filme auch pessimistisch enden. Wahrscheinlich hatten die Produzenten aber auch nur wieder $ Zeichen in den Augen, denn ein Sequel ist schon in Planung.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 13.01.2008, 07:57
Dieser Typ heißt Bill Pullman, aber welchen TV-Film mit ihm Du jetzt meinst, weiß ich auch nicht.
Weiß nicht, ob der "Bermuda Dreieck" hieß, war aber auch so'n Verschwörungsfilm um Kirche und Teufel und bis auf's Ende ziemlich gut.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 13.01.2008, 09:25
Dragondancer hat es schon ganz gut auf den Punkt gebracht! Der Schluss ist scheiße, ich hasse sowas. Und auch die Einlagen wo sie über Bob Marley oder Shrek (ja der Zeichentrickfilm) reden sind sowas von fehl am Platz! An sich ein schöner Film, aber leider viel zu schwach in der Ausführung, da hätte man viel mehr rausholen können! Von einer Skala von 0-10 würde ich 7 geben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 13.01.2008, 13:52
Dragondancer hat es schon ganz gut auf den Punkt gebracht! Der Schluss ist scheiße, ich hasse sowas. Und auch die Einlagen wo sie über Bob Marley oder Shrek (ja der Zeichentrickfilm) reden sind sowas von fehl am Platz! An sich ein schöner Film, aber leider viel zu schwach in der Ausführung, da hätte man viel mehr rausholen können! Von einer Skala von 0-10 würde ich 7 geben.

 Ja stimmt,wobei mich die Einlagen nicht wirklich gestört haben. Da hat es mich mehr gestört das der Typ,der scheinbar völlig alleine in einer Geisterstadt lebt, immernoch Strom zu Verfügung hat.Es könnte natürlich sein das er ein Notstromaggregat zur Verfügung hat,aber es wurde eben im Film nicht erklärt.
 Das Ende war irgendwie zu blitzartig.Mann wurde mit dem Film grad richtig warm, und da ist er auf einmal aus.Ansonsten fand ich ihn klasse und würd ihm auch ne 7 von 10 geben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 13.01.2008, 23:30
Ja.Über Logiklöcher mal wegsehend würde ich sagen recht okayer Film 5-6 Punkte von 10 von mir.
Was mich am meisten stört,sind die miesen CGI-Effekte bei den Infizierten und das käsige unlogische Ende.
Kamma kucken,muß ma aber nicht."Der Omega Mann" mit Charlie Heston gefällt mir immer noch besser.
Was mich mal brennend interessieren würde,ist diese erste Verfilmung,mit Vincent Price als Neville.Lief die eigentlich jemals bei uns im Fernsehen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 15.01.2008, 12:33
Möchte kurz darauf hinweisen, dass ich "American Gangsta" nun schon mindestens viermal versucht habe anzuschauen! Bis mehr als zur Hälfte bin ich noch nicht gekommen! Finde die Machart an Sich nicht verkehrt, nur ist es einfach so, dass ein Klischee das Nächste ablöst und es ein echt simples Filmchen mit Schauspielern, die kurz vorm Einschlafen agieren, ist! Also, den im Kino (so wie ich jetzt viermal :rolleyes:) sehen, halte ich für eine Bestrafung!
Zuhause ist er sicher einigermassen in Ordnung!
Wer aber auf Mafia oder Gangsterfilme steht, der sollte sich bei den älteren Genreführern umsehen!
So viel Betulichkeit gepaart mit einer gewissen Onkel-Tom, sechziger/siebziger schwarzenromantik ist für drei Stunden wohl eher nix!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 15.01.2008, 15:37
War in "Elissebess - Et joldene Könischreisch". Man kann den Film nur gut finden, wenn man scih damit abfindet, daß Geschichte hier ausschließlich als Kulisse und Plotlieferant verwendet wurde. Mann, ist das ein durch und durch ahistorischer Murks. Aber die kleine Blonde Nebenrolle ist total überzeugend. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 15.01.2008, 15:54
Ach ja, und welchen Film ich in diesem Zusammenhang irgendwo mochte, war "Shoot Em`Up"! Ich bin irgendwie mittlerweile ganz großer Clive Owen Fan! Ich mag den Typen und die Typen, die die er meist spielt! Der Film ist keine Hirnnahrung aber routinierte und gute Action, die aus nem Comic gesprungen sein könnte!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 15.01.2008, 16:10
War in "Elissebess - Et joldene Könischreisch". Man kann den Film nur gut finden, wenn man scih damit abfindet, daß Geschichte hier ausschließlich als Kulisse und Plotlieferant verwendet wurde. Mann, ist das ein durch und durch ahistorischer Murks. Aber die kleine Blonde Nebenrolle ist total überzeugend. :D
fand den ersten Teil (Elizabeth I.)schon ganz gut
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 15.01.2008, 22:20
Hab mir gestern American Gangster gegeben und ich muss Herrn Planetfall recht geben, der Film ist schwer erträglich an einem Stück! Dabei hätte ja eigentlich nichts schief laufen können, immerhin war Ridley Scotts Lieblingsschauspieler, die Rüsselkrähe an Bord, und die hatten es sogar im eher unscheinbaren "Ein gutes Jahr" geschafft, einen guten Film abzuliefern. Nicht zu vergessen ist da natürlich auch der Lieblingsschauspieler von seinem Bruder Tony, der Denzel aus Washington. Nach Black Hawk Down hatte mich auch jeder Ridley Scott Film übers äußerste positiv überrascht, (zumal ich eigentlich immer mit eher miesen Erwartungen an den Film ging) leider wurden meine Erwartungen hier eher bestätigt. Wäre der Film etwas actionreicher und schneller geschnitten, hätte das auch ein normaler Tony Scott Film sein können. (dessen Filme ich übrigens gegenteilig zu seinem Bruder mit hohen Erwartungen angehe, nur um enttäuscht zu werden)

Shoot 'em Up ist wirklich großes Actionkino! Außerdem ist der Film VIEL besser als das (mM langweilige) Crank, allein die Flugszene ist VIEL besser, besonders die Szene nach der Landung. Clive Owen als rumschießender Bugs Bunny ist einfach nur kultverdächtig! Seit Children of Men ist Clive Owen auch mein Lieblingsschauspieler, zumindest im Actiongenre.

Kann übrigens noch den Sternwanderer empfehlen, ist ein echt schrulliger Fantasyfilm mit nem tuntigen Robert de Niro als Pirat (ganz anders als der Jack Sparrow) und vielen mehr. Der Film ist auf alle Fälle gut für nen vergnüglichen Heimkinoabend.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 15.01.2008, 22:25
Ey, der Planetfall hat "Elisebiss" gesehen! Ich habe "American Gangsta" nicht geschafft! :ks:

Wie fandst den Bösewicht bei "Shoot Em`Up"?
War mal was Anderes, endlich mal kein in Lackleder gepackter durchtrainierter Supertyp! Den fand ich auch echt in Ordnung!
Hat man den schon woanders gesehen? Glaube, den kenn ich gar nicht!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 15.01.2008, 22:29
Naja, war halt ein guter Bösewicht im 80er Jahre Stil.
Der Kerl hatte erst vor paar Jahren seinen "Durchbruch" mit dem oscarprämierten Film Sideways, davor hatte er sich als typischer Nebendarsteller verdingt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 15.01.2008, 22:52
Wie hiess er denn?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 15.01.2008, 22:57
Paul Giamatti
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 15.01.2008, 23:20
Sideways.Hervorragende Kommödie.Ruhig,nett,unaufgeregt und trotzdem,finde ich,sehr komisch.
Mit Paul Giamatti sollte man sich auch "American Splendor" anschauen.Die reale Geschichte,des Archivarbeiters Harvey Pekar,der aus seinem ganz normalen,unspektakulären Alltagsleben die titelgebende Comicserie machte.Gezeichnet von vielen verschiednen Künstlern.Unter anderem von Robert Crumb.
Hach,ich mag einfach diese Storys von Freaks und Losern.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 16.01.2008, 06:58
Ach, das war der? Gut dass ich mir meist Namen nicht merke! "American Splendor" ist allerdings Grossartig! Habe ich auch daheim!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 16.01.2008, 23:29
 :cry: :cry: :cry:

Remakewood schlägt zurück! Nachdem man dachte, sie hätten jeden Scheiß schon wieder aus der Versenkung geholt, überraschen sie einen wieder mal! Denn jetzt wird an einem Remake von Footloose gewerkelt, wenn der erfolgreich wird, werden die anderen Tanzfilme sicher nicht auf sich warten lassen!
Außerdem werden die wohl in der heutigen Zeit eher auf Hip Hop als auf Pop setzen, ist die Grausamkeit dieses Machwerks wohl unvorstellbar.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 16.01.2008, 23:35
Bin mal gespannt,was daß hier wird.
Auch wenn ich mich nicht mehr von raffinierten Werbestrategien blenden lasse.
http://www.cloverfieldmovie.com/ (http://www.cloverfieldmovie.com/)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 17.01.2008, 15:39
Hmm ist das so ne Art Godzilla?

Was haltet ihr eigentlich von dieser immer häufiger angewandten Methode die Kamera zu verwackeln?
Ist ja hier auch. Es sieht halt so aus als ob es jemand mit ner Kamera selber aufgenommen hat.
Wie in den Nachrichten zum Beispiel.

Aber was genau soll das bringen?
Wenn ich selber Life dabei bin, würde ich Dinge ja nunmal nicht so verwackelt sehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 17.01.2008, 17:40
Das nennt sich in der Fachsprache "subjektive Kamera". Ziemlicher Blödsinn in meinen Augen...  :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 17.01.2008, 18:01
Was haltet ihr eigentlich von dieser immer häufiger angewandten Methode die Kamera zu verwackeln?
Ist ja hier auch. Es sieht halt so aus als ob es jemand mit ner Kamera selber aufgenommen hat.
In dem Film ist es Absicht, da man die Action von seiner "privaten" Kamera aus sieht (wie bei Blair Witch Project). Übrigens, die Vorschau im Kino war fürchterlich!!!  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 17.01.2008, 19:52
"Subjektive Kamera" find ich manchmal ganz gut. Man kann's natürlich auch damit übertreiben. Ich fänd' mal nen Film cool, bei dem man alles aus der Perspektive der Hauptfigur sieht und nur ihre Stimme hört. Gibt's sowas? Oder muß ich das wieder selber drehen? :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 17.01.2008, 21:41
Planetfall´s 24 Stunden...........klingt interessant. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 17.01.2008, 22:43
fänd ich jedenfalls besser als die ganze zeit so ne verwackelte kamera Aufnahme zu Zeigen.
Zumal da in wirklichkeit doch total zusammenhangloses Material bei Raus kommt.
eben so wie bei Blair witch, das war so gesehen realistisch, nur hats mich nicht mitgerissen.

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 17.01.2008, 23:23
Es gibt einen Film mit Humprey Bogart, "Die schwarze Natter", da sind gut 1/3 der Filmszenen aus der Egoperspektive gedreht. Jedoch floppte der Film ganz schön, einer der Gründe soll eben die Egoansicht gewesen sein, die überhaupt nicht beim Publikum ankam.

Ich persönlich habe nichts gegen diese Art von Kameraführung, solange die zum Film passt. Bei normalen Actionfilmen finde ich die zB unpassend, da ja sonst immer mit ner normalen Kamera gedreht wird. Solange es aber wie bei Cloverfield oder Blair Witch aus Sicht einer Kamera erzählt wird, ist es OK.

Übrigens: Das erste Bild der redesignten Enterprise, Teaser kommt nächste Woche mit Cloverfield Premiere.
(http://img182.imageshack.us/img182/1797/08011717012ku0.jpg) (http://img182.imageshack.us/my.php?image=08011717012ku0.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.01.2008, 00:02
Hmm ist das so ne Art Godzilla?

Was haltet ihr eigentlich von dieser immer häufiger angewandten Methode die Kamera zu verwackeln?
Ist ja hier auch. Es sieht halt so aus als ob es jemand mit ner Kamera selber aufgenommen hat.
Wie in den Nachrichten zum Beispiel.

Aber was genau soll das bringen?
Wenn ich selber Life dabei bin, würde ich Dinge ja nunmal nicht so verwackelt sehen.
Daaas ist ja die große Frage.
Haben es bisher geschaff,daß nix genaues über den Film an die öffentlichkeit kommt.
Da wurde im Netz schon wild spekuliert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.01.2008, 00:11
Naja, es wird schon ein Godzilla like Film sein, aber das Monster ist halt komplett unbekannt, nur dass es um einiges mehr reinhaut als das Emmerichvieh. (Die Freiheitsstatue macht zB auf Marie Antoinette)
Daher wundert es mich auch, dass die Enterprise schon veröffentlicht wird, denn die ist wohl das, womit man die Fans am ehesten im Vorfeld verärgern kann. (Abrams, Regisseur von Star Trek XI ist bei Cloverfield der Produzent)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 18.01.2008, 09:55
Falls hier außer mir noch ein einsamer Frauenfilmgucker exisitiert: "Abbitte" ist super, trotz des sichtbaren Tonmikros gegen Ende.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.01.2008, 11:23
Also,die Idee ein Enterprise-Prequel zu drehen in dem sich die ganze Mannschaft als jungspunde auf der Akademie kennenlernt finde ich ziemlich bekloppt.
Wie warscheinlich ist daß denn,daß die sich damals zufällig schon alle so über den Weg gelaufen sind,wie sie dann jahre später als Crew unterwegs waren.
Das hat doch irgendwas von bekloppten Serien-Ripoffs wie "Muppet-Babies" :crazy:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 18.01.2008, 11:24
Schau ma mal. Nur weil die Idee nicht gerade orginell ist, heisst es noch nicht das der Film schlecht wird. Lass mich da gerne überraschen.  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.01.2008, 11:28
Jaaa.Mal abwarten.Wobei ich halt Skeptisch bin,weil mich mehr als die Hälfte aller Star-Trek-Filme entäuscht haben.
Und das mit der Akademie klingt für mich doch sehr nach einem kalkulierten Versuch,sich bei einem jüngeren Publikum anzubiedern.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 18.01.2008, 11:36
Da hast sicher nicht ganz unrecht. Aber ich denke mal das der Film zu 80% auf die Fanbase abzielt. Die wiederum ist ja nicht mehr die jüngste.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 18.01.2008, 20:26
Wo bleibt denn bitte der Trailer zu Indiana Jones 4?    :cry:


(http://www.indianajones.com/site/media/photos/large/991130-photo-170.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.01.2008, 21:01
OMG, Indy trägt ja schon Opa Hosen:

(http://blog.affenheimtheater.de/wp-content/uploads/indy4_1.jpg)

zu ST XI: Der Film zielt eben NICHT auf die Fanbase! Die Trekkies sind wohl eines der schlimmsten Fangrüppchen, die es gibt! Wenn da was im Zeitkontext nicht stimmt, dann wird da schnell auf die Barrikaden gegangen. Noch ist ja nicht wirklich klar, wie es umgesetzt wird. Jedoch ist bisher alles noch relativ glaubwürdig, die Sternenflotte war zu Kirks Zeiten noch nicht so groß wie zu Zeiten von TNG, außerdem werden auf der Erde unglaublich wenige Leute in der Akademie ausgebildet. Außerdem sitzt man da wirklich lange bis zum Abschluss rum und soweit ich mitbekommen habe, sieht man wohl nur den berühmten Test von Kirk, wo er eine unschaffbare Simulation per Cheat löst.
Die alte Crew wurde gewählt, da diese die bekannteste ist, auch unter nicht Trekkies. Der Film ist mit 150 Millionen Budget auch nicht wirklich nur mit Trekkies wieder reinholbar, das ist voll auf nicht Trekkies ausgelegt! Die Filme für Trekkies kommen erst auf Video, falls der Film erfolgreich ist.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 18.01.2008, 21:27
Meiner Meinung nach hat er die selben Sachen an wie immer... inklusive Hose.

(http://www.premiere.fr/var/premiere/storage/images/diaporama/indiana-jones-et-la-derniere-croisade/indiana-jones-et-la-derniere-croisade-indiana-jones-and-the-last-crusade-1988__14/1888274-1-fre-FR/indiana_jones_et_la_derniere_croisade_indiana_jones_and_the_last_crusade_1988_reference.jpg)

(http://professeurs.cstj.net/plemieux/images/Indy2SpielbergFord.jpg)

(http://triviana.com/film/ifilm/indy3c.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 18.01.2008, 22:09
zu ST XI: wtf... Wie soll ein Star Trek Film der nicht für eine Fanbase gedacht ist funken? Wie kommsf du eigentlich auf die Idee das es Sinn macht einen Film zu produzieren wenn die Kosten ohne die Fanbase nicht mehr einzuspielen sind?
Ein Film der "Star Trek" im Titel hat wird sicher mal alle nicht "Trekkies" abschrecken. Zu fad und träge waren die Filme davor. Paramount selber wollte die Serie auch ruhen lassen. Zu wenig Geld wurden durch die letzten Filme und Serien eingespielt. Wieso sollte dann jemand das Studio überzeugen doch noch einen Film zu machen wenn man eh nicht auf die Base abzielt? Die Aussichten auf das grosse Geld sind da ja nicht so gross.

Wenn J.J.A nicht selbst ein Trekkie wäre, hätte er das Projekt nie und nimma angenommen. Und wieso sollte so jemand dann eben den Streifen drehen wenn er "seine" Base eh nicht erreichen will?

Ne, sorry..... dann zu sagen das es kein Film für die Base wird, damit meine ich das er gar nicht für die Jungs und Mädels geeignet ist, ist schon sehr plasphemisch.  B)

Gut, man könnte jetzt argumentieren woher ich wissen will das er auch für die Fanbase gemacht wird. Das wäre aber ein eher fades Argument. ;)



Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.01.2008, 23:21
Hehe,I.V. ist ein Trekkie. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 19.01.2008, 13:21
Dieses Tempelbild da oben von Indy... ich hab so ne Angst davor, daß Indy 4 billig wird!!! :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.01.2008, 13:25
Denke, es wird auf eine Studioproduktion mit viel Computer rauslaufen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 20.01.2008, 11:36
Joa,der olle Ford,könnte im Gesicht ruhig ein bisschen Kantenglättung vertragen. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 20.01.2008, 20:03
Denke, es wird auf eine Studioproduktion mit viel Computer rauslaufen!
Wollten die keine Computer einsetzen sondern wie früher Filme drehen, also auf die gute "alte" Art?  :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 20.01.2008, 22:02
Das wäre schön, aber ich glaube nicht daran! Bluebox rules!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.01.2008, 12:26
redesignten
Hochinteressant an dieser Stelle ja auch der Konjunktiv II Präsens dieses urdeutschen Wortes:

Redesigntest du mir die Enterprise, wäre ich voller Begeisterung.

(http://img182.imageshack.us/img182/1797/08011717012ku0.jpg) (http://img182.imageshack.us/my.php?image=08011717012ku0.jpg)
Und, was hat es damit jetzt auf sich? Dürfen wir doch noch auf einen STAR TREK Kinofilm hoffen? Welche Mannschaft wird dann an Bord sein?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 26.01.2008, 00:10
War heute Abend in Stephen King´s "Der Nebel" und fand ihn nicht übel.Nach Schulnoten,würde ich sagen ne 2-.
Ziemlich spannend und mittreißend,muß sich aber Kritik wegen ein paar mittelprächtigen Effekten gefallen lassen.
Die meisten sind jedoch recht gut und eigentlich ist ja fast jeder Film,in dem irgendwelche Ungetüme vorkommen,immer dann am schwächsten,wenn diese voll im Bild zu sehen sind.(Das könnte auch ein Punkt sein,der für den nächste Woche startenden "Cloverfield" spricht.")
Vor allem das ziemlich drastische Ende,ist angenehm Un-Hollywood.
Lustig war auch,daß das wohl seit ewigen Zeiten daß erste mal war,daß ich mit meinem Vater in einem Kinofilm war.
(Das letzte mal war glaube ich "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" und das war 1983. :D)
Der interessiert sich sonst kaum für Kino,aber hier hatten wir beide in den 80ern die Story von King gelesen und waren deshalb gespannt wie die Umsetzung sein würde.
Schon interessant,daß das jetzt verfilmt wurde.Die Kurzgeschichte ist schon Anfang der 80er erschienen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 26.01.2008, 10:00
Also kann man ihn empfehlen? Kenne nur das original, und das war klasse!  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.01.2008, 12:21
@kulty:
Du meinst einen anderen Film! "Der Nebel" hat nicht mit "The Fog" - Nebel des Grauens zu tun!

Wie schon woanders geschrieben, ich bin gespannt auf den Film, da ich die Story sehr Gut fand, damals, bein Lesen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 28.01.2008, 18:55
Achso, ich dachte das wäre ein Remake?! Oh, schade.  :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.01.2008, 19:04
Da gibt es ein Remake dazu. War wohl nicht so dolle! Hab ihn aber nicht gesehen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 28.01.2008, 19:38
War mit Dave am Sonnabend übrigens in "I am Legend". Fand ihn okay, die gängigen Noten zwischen 6-10 und 8-10 würde ich unterschreiben. Der erste Abschnitt ist wirklich besser als der Zweite, das Ende fand ich jetzt aber nicht so rosarot-Hollywood-typisch wie hier geunkt wurde. Hatte schlimmeres erwartet.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 28.01.2008, 19:59
ich fand das Ende vor allem zu plötzlich
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.01.2008, 21:22
An alle, die in der TV Zeitung oder Videothek auf das The Fog Remake stoßen - MACHT EINEN WEITEN BOGEN DRUM! Der Film ist wirklich nur mies, mies und nochmal mies.
Von den Mockbuster (diese billigen Filme, die auf der Welle von aktuellen Blockbustern schwimmen) Asylum gibts noch ein Remake namens "Jolly Roger: Massacre at Cutter's Cove". Der Film soll zwar beinahe ein 1:1 Remake des Originals sein, aber ALLES dabei so mies machen, wie es nur geht.

Zitat von: einer Jolly Roger Review
Allerdings ist die Behauptung, "The Fog" (Remake) wäre nur ein kleines bisschen besser als "Jolly Roger" schon wieder blasphemisch, denn wenn das Remake Affenklöten saugt, saugt "Jolly Roger" Elefantenklöten. Bergeweise.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 31.01.2008, 17:45
(http://www.indianajones.com/site/media/photos/large/991130-photo-171.jpg)


Immer noch kein Trailer.   :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 31.01.2008, 19:37
Indiana Jones kann ja wohl noch warten, nicht mehr lange und Rambo kommt endlich!  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 31.01.2008, 19:38
Meine Güte! So einen Kugelschreiber würde ich mir auch wünschen...  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 31.01.2008, 23:19
Oh,noch ein Bild von Indy und seinem Enk..... ähem Sohn. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 31.01.2008, 23:24
Mhh, Rambo ist übrigens beim ersten Anlauf bei der FSK gescheitert! Warner will es aber nochmal versuchen, hoffen wir mal, dass sie damit durchkommen. (sieht aber eher schlecht aus) Damit kann man wohl mit einer Indizierung rechnen, sobald der Film auf DVD rauskommt. (für Kino und DVD gibt es verschiedene Kriterien, Kino ist da etwas freizügiger)

Der Indy Trailer lässt noch bisschen auf sich warten, soll aber am 14 oder 15.2 erscheinen. Eigentlich war ja der 1. Trailer (bzw Teaser) für Thanksgiving geplant, aber angeblich hat Spielberg den dann doch noch zurückgerufen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 02.02.2008, 02:11
Ich war heute Abend im sagenumwobenen Cloverfield.
Nicht übel.Die interessante Präsentation täuscht schon einigermaßen darüber hinweg,daß die Story nichts sensationelles neues bietet und die Charaktere öde Schnarchnasen sind.
Hübsches Viech und die Tatsache daß man es selten ganz und meistens nur sehr kurz sieht,ist ein eindeutiger Pluspunkt für den Film,denn zu offen sichtliche CGI-Monster haben schon manchen Film gekillt.Das sind schon in den meisten Monsterfilmen die schwächsten Szenen.
Das ich jetzt nicht restlos wahnsinnig begeistert bin liegt warscheinlich auch daran,daß so ein Brimborium um das Ganze gemacht wurde,daß das Ergebnis den Erwartungen niemals gerecht werden konnte.
Aber eine gute Schulnote 2 würde ich schon vergeben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 02.02.2008, 21:37
(http://moviesblog.mtv.com/wp-content/uploads/2008/02/020108_indianajones2.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 02.02.2008, 21:38
Wenn das mal nicht die Lagerhalle aus "Jäger des verlorenen Schatzes" ist, in der die Kiste mit der Bundeslade verschwand.  :eek:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 02.02.2008, 21:44
Sehr schön auf einander abgestimmter Look.
Verknitterte Hose,verknittertes Hemd,verknitterte Visage.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 03.02.2008, 09:24
Wenn das mal nicht die Lagerhalle aus "Jäger des verlorenen Schatzes" ist, in der die Kiste mit der Bundeslade verschwand.  :eek:
Das muß sie sein! Bestimmt hat Indianer Jones in dieser Szene den Crystal Skull persönlich dort abgeliefert!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 03.02.2008, 09:29
Das muß sie sein! Bestimmt hat Indianer Jones in dieser Szene den Crystal Skull persönlich dort abgeliefert!
Großer Häuptling hat gesprochen. Hugh!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 03.02.2008, 09:32
Der Hund hieß übrigens auch Indianer.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 03.02.2008, 10:00
"Henry Jones Jr. and the Kingdom of the Cristal Skull" klingt weniger zackig als "Indiana Jones and the Kingdom of the Cristal Skull". ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 03.02.2008, 16:59
Wie wär's mit "Indiana Jones and the Skull of Henry Jones Sr."? B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 03.02.2008, 17:56
Ich finde den Star Trek XI - Trailer recht gut gelungen, obwohl man nur sieht wie die Enterprise gebaut wird.

Wer den Trailer noch nicht kennt:

http://www.youtube.com/watch?v=xuksQwGOtVs
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 03.02.2008, 19:24
Sehr schön auf einander abgestimmter Look.
Verknitterte Hose,verknittertes Hemd,verknitterte Visage.
:lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 03.02.2008, 20:26
Sonst schon jemand in Cloverfield gewesen.Würde mich interessieren,was ihr davon haltet.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 03.02.2008, 20:31
Nö! Aber mal im Kölner Stadtanzeiger die Kritik angelesen! Recht interessieren tut er mich nicht! Vielleicht mal die Tage daheim drauf warten, dass er dort erscheint! Mal sehen!
Diese Nacht werde ich mir wohl mal "I am Legend" anschauen! Denke, ich werde nicht zum schlafen kommen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 05.02.2008, 21:52
So, der deutsche Teaser zu Star Trek (ja, ist inzwischen offizieller Name, nix weiter) ist online! (http://www.paramount.com/startrek/intl/de/)

Spock wird dabei von der deutschen Stimme von Skinner aus Akte X gesprochen, den Job hatte der Herr Synchroniteur bereits in den Nachsynchros in diversen Star Trek Filmen und der Originalserie gemacht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 05.02.2008, 22:24
Soda, Cloverfield angesehen und....naja, naja.
Wenn man schon einen pseudo-dokumentarischen Film macht, dann aber bitte auch ohne dämliche Love Story.
Wie kann man eigentlich wirklich so blöd sein? Da hat der Film ganz grosse Augenblicke, zb der erste Kontakt mit dem Vieh, und dann kommt so ein "LiebesGeschichteSuperGau"; und damit meine ich nicht die suche nach der Holden an sich selbst.

Schade, ohne solche patzer wäre er wirklich grosses Kino. So bleiben nur eine super Idee, die gerade noch so "gut" umgesetzt wurde.

6/10



Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 14.02.2008, 22:08
Uwe Boll hat wieder zugeschlagen. Zu "Far Cry" gibt's einen Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=wHIzCQMTQos (http://www.youtube.com/watch?v=wHIzCQMTQos)
Das sieht nach derb gequirlter Scheiße aus ... und dann auch noch Til Schweiger in der Hauptrolle eines Actionfilms  :conf:
Schlimmer geht's nimmer. Hoffentlich kommt am Ende Opa Stallone vorbei und räumt den Laden auf!

Warum nehmen die nicht einfach direkt auf, wie jemand das Spiel durchzockt und bringen das dann ins Kino? Weniger Story gibt's da auch nicht, Special Effekts sind auch schon drin ... und kostet nur nen High End PC, dass die Grafik schick aussieht und das Spiel selbst.
Grad gesehen, es gibt sogar einen Speedrun mit etwas über einer Stunde. Das Intro dazu und am Ende ein paar Credits und schon hat man einen schönen 90 Minuten Film  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 14.02.2008, 22:12
Schön, daß da wieder unser schwuler Kölner Schauspieler mitmacht, wie heißt er noch gleich. Mich freut es immer, den zu sehen, der macht immer in solchen Trashfilmen mit. Und Ralf Möller war da auch, oder? Oscarreif.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 14.02.2008, 22:17
Ürgs, Udo Kier. Ich mag den Typen nicht.
Hab einmal ne Doku über "Filmstars" gesehen und da ist der Junge so narzistisch rübergekommen......ne, ne. :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 14.02.2008, 22:24
Ich find den cool.Dieses tuckige,narzistische gehört bei dem seit jeh her dazu.
Gehörte früher zum illustren Kreis von Andy Warhol.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 14.02.2008, 22:29
So Leute,hier ist er.
Der lange erwartete erste Indiana Jones-Trailer.
Ist zwar noch nicht viel,aber mir gefällt,was ich sehe. B)

http://www.moviefans.de/indianajones/trailer.html (http://www.moviefans.de/indianajones/trailer.html)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 14.02.2008, 22:30
Andy Warhol in Ehren, aber nur weil er Kult ist, sind seine Kumpels das nicht Automatisch.
Kann mir nicht helfen. In meinen Augen muss man sich einen Narzissmus verdienen. Hat er, wiederum in meinen Augen , aber nicht.

Hier mal für Dave der Trailer zum neuen Indy.

http://ahorahollywood.com/component/option,com_seyret/task,videodirectlink/id,45/

EDIT: War wohl ne Spur zu langsam.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 15.02.2008, 00:02
Udo Kier ist die coolste Sau auf Welt! Wenns um B Movies aus Hollywood geht, dann geht nix ohne den guten Udo als Bösewicht! Allein sein deutscher Akzent rockt immer derbe. Aus diesem Grunde mag ich noch immer C&C Alarmstufe Rot 2, (übrigens Teil 3 ist in der Mache) als Yuri kam der einfach super.
Ich fand den Far Cry Trailer aber enttäuschend, der Boll hat ja scheinbar aus Kostengründen die Story nach Kanada verschoben, dabei war grade der Karibikflair einer der Punkte, wieso Far Cry so gut ankam. Aber immerhin versprechen die deutschen Akzente von Udo Kier und Til Schweiger (der ja fast einen schlimmen Akzent als Arnie in Herkules hatte) ein unglaubliches Unterhaltungspotential zu bieten!

Der Indy Trailer hat mich jetzt enttäuscht, hatte schon vor paar Wochen (um Weihnachten) Gerüchte aufgeschnappt, worum es in dem Trailer geht. Da vermutete ich noch, dass es der nicht veröffentlichte Teaser war, aber scheinbar ist dem ja nicht so. Ein richtiger Trailer ists ja nicht wirklich, aber die Zeit wird ja langsam knapp für einen weiteren, echten Trailer.
Die eine Szene von Indy Jr erinnerte ja stark an Indy 1.

Außerdem wurde Star Trek (11) jetzt auf Mai 2009 verschoben. Das soll aber keinerlei Produktionsgründe haben, sondern rein marketingtechnische. Paramount sieht für den Sommer viel mehr Zuschauerpotential als zur Weihnachtszeit. Erstens ist das ein bescheidener Grund, einen Film zu verschieben und zweitens auch imo ein sehr dummer. Denn zu Weihnachten gäbe es quasi keinerlei Konkurrenz, im Sommer dagegen kommt eine Woche später schon Illuminati mit Tom Hanks und Wolverine, der X-Men Spinoff, raus. Während Wolverine wohl direkt die potentiellen Zuschauer abwerben sollte, sollte Illuminati wohl viele Zufallszuschauer anlocken. Das soll mal einer verstehen.
Achja, im Film solls übrigens darum gehen: Der Romulaner Nero will die Föderation schwächen/abschaffen und sieht da die höchsten Chancen, wenn er Kirk aus der Zeitlinie tilgt. Aus diesem Grund reist er zu mehreren Zeitpunkten in Kirks frühen Leben und den jungen Kirk zu töten. Der alte Spock hat wohl von Wind bekommen und verfolgt Nero durch die Zeit.
Die mehren Zeitepochen könnten zumindest erklären, wieso Kirks Eltern so jung sind (die Tuse von Dr House spielt zB seine Mutter) und wieso auch bereits Chekov auftritt. Jedoch wird gemunkelt, dass Abrams (Regisseur) eine neue alternative Zeitlinie plant, damit er ohne Rücksicht auf die bisherigen Serien weiter fortsetzen kann.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 15.02.2008, 08:49
Schöner Indy-Trailer. Jetzt nicht sooo der Knaller, aber es sieht so aus, als ob der neue Indy zumindest nicht schlechter wird als "Temple of Doom", von daher geb ich dem Spielberg grünes Licht. B)
Udo Kier find ich auch gut, ist mir egal, wenn er sich schön findet.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 15.02.2008, 09:39
Udo Kier ist Super!
Kann ich mir stundenlang anschauen!
Ausserdem ist Udo niiiiemals schwul! Das ist noch ein echt kerniger Typ!

Habe nen Prof an der Uni, der ist echt ne Mischung aus Warhol und Kier! Alleine von der Optik. Sein Gehabe kommt dann noch hinzu!
Spitze! Echt mein Lieblingsprof!
Der einzige Prof, der auch sofort jeden an die Wand nagelt, der ihm auf den Sack geht, wenn wieder mitten in einer theoretischen Diskussion irgendwelche kommilitonen mit ihren persönlichen Erfahrungen rumschwafeln.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: HorstSchlemmer am 15.02.2008, 23:46
Hat schon jemand Saw4 gesehen?
Da mich der 3. Teil nicht überzeugt hatte und ich mir auch einen weiteren Teil nicht anschauen wollte, es aber trotzdem getan habe, in der Hoffnung Teil 3 war ein Ausrutscher, bin ich dann doch enttäuscht worden. Meiner Meinung ein gutes Stück schlechter als der 3. Teil.
Soweit ich informiert bin sollen noch 2 Teile der Reihe gedreht werden. Da wird so lange gedreht bis man sich den Scheiss nicht mehr ansehen kann. :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 15.02.2008, 23:51
@Horst:

Kurz und Knackig! (http://www.ksta.de/html/artikel/1201184445098.shtml)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 16.02.2008, 00:34
Hab mir den Indy Trailer jetzt circa 82 mal angesehen.
Ich stehe sogar früher auf, um ihn vor der Arbeit noch schnell schauen zu können.
Hab jede der schnellen Szenen im Standbild genauestens analysiert.

Etwas zu kurz geraten leider.

Der Anfang mit dem Rückblick auf die 3 vorangegangenen Teile ist sehr melancholisch, vor allem durch die geniale Musikuntermalung. Mir standen die Tränen in den Augen.
Dann die ersten Bilder aus dem aktuellen Teil. Noch immer war Indys Gesicht nicht zu sehen. Nur der Hut und sein Schattenriss (der alles sagt). Doch die Musik kündigt nun das berühmte Thema an. Und schon geht die Action los, bei der die Peitsche ordentlich zum Einsatz kommt.

Obwohl Spielberg zusicherte, dass fast alles per Hand wie in den 80ern getrickst wird, konnte ich doch ein paar offensichtliche Computertricks ausmachen.

Auch Indy scheint die selbstironische Art eines Rocky Balboa durchzuziehen. Ausgezeichnet!
Von Müdigkeit oder Alter keine Spur!
Cate Blanchett als böse Russin mit Pottschnittfrisur.
Und gewaltbereite Ureinwohner.


Nur eins vermag ich nicht: ich verstehe einfach nicht, was Shia am Ende zu Indy sagt und dieser darauf antwortet.
Kann da jemand helfen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 16.02.2008, 00:41
Ich hör da "You're a - teacher?!"
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 16.02.2008, 00:43
Ja, das war auch meine Vermutung. Danke.

Nur die Antwort ist mir völlig unverständlich.

Irgendwas mit "time"?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 16.02.2008, 00:44
Sieht bei den Schnitten Zwischen Frage und "Antwort" für mich nicht wie ne Antwort auf diese Frage aus."Hard time" sagt er, oder?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 16.02.2008, 00:51
Hmmmm. Möglich.
Da er aber noch an der selben Stelle steht und auf Shia blickt, sollte es schon die Antwort sein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 16.02.2008, 08:55
Ja, das war auch meine Vermutung. Danke.

Nur die Antwort ist mir völlig unverständlich.

Irgendwas mit "time"?

"You're a teacher?"

"Part-time."
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 16.02.2008, 09:46
Ja, das wird's sein. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 16.02.2008, 10:03
Mann, jetzt hat Dave mich angesteckt und ich gucke mir 20 mal hintereinander den Indy-Trailer an. :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 16.02.2008, 11:27
Wieso lachst Du?  :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 16.02.2008, 14:41
Im Kino lief die deutsche Fassung,da sagt er "Und SIE sind Archäologe?"
Und Jones grinst und antwortet "Ja,halbtags."
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 16.02.2008, 18:02
Für alle, die den deutschen Trailer sehen wollen, gibts den hier zu saugen (http://rs321.rapidshare.com/files/92134830/Indiana_Jones_Pro7.mpg).
Muss sagen, der Pampel hört sich auf Ford noch immer gut an, der Shia LeBeauf hat scheinbar die gleiche Stimme wie in Transformer.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 16.02.2008, 22:59
Nur mal so nebenbei:

Shia sagt im deutschen Trailer zu Ford:

"Sie sind Professor?"

Das heisst wohl, daß jones nichts von seinem Nachwuchs weiß und erst nachdem er seine alte Liebe wieder trifft, auch seinen Sohn kennen lernt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 17.02.2008, 15:14
Das wird aus der englischen Fassung aber auch ersichtlich.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 17.02.2008, 21:48
Naja, Indy wußte in seinen vorherigen Abenteuern ja auch nix von seinem Sohn, (der ja allem Anschein während Indy 1 gezeugt wurde) da wäre es jetzt ungewöhnlich, wenn die das jetzt einfach als gegeben geben würden. Wird wohl so sein, dass die (mehr oder weniger) zufällig aufeinander stoßen, Abenteuer erleben und dann irgendwann bei der guten Marion Ravenwood landen, die dann sagt: Achja Indy, das ist übrigens dein Sohn. Und beide gucken dann wie ein begossener Pudel. Da das kein großes Geheimnis ist, wird das wohl auch recht früh passieren, könnte aber auch am Ende erst passieren. (dann wäre es aber interessanter, wenns ne Tochter wäre ;))
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 18.02.2008, 10:22
Mist! Ich dachte der wäre leer  :lol: :lol2: :lachen:
Gefällt mir.........gefällt mir richtig gut, aber das dauert noch so laaaaaaaaaaaaaaaaaaaange  :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 18.02.2008, 13:07
War gestern in Rambo!
Fand den schon gut
Auf glaub da wurd nur Pro-Forma was rausgeschnitten, als Selbstzweck der Zensur, nicht weil es jetzt noch Brutaler als der Rest gewesen wäre...


Dann hab ich noch Trailer gesehen, unter anderem Indiana Jones und 10 000 B.C.
Letzterer wirkte mir etwas merkwürdig.


Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.02.2008, 13:32
Emmerich halt. :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 18.02.2008, 22:52
Echt, der Kerl hat nen leichten pyramidenfetisch! Der Film könnte aber sicher gut dem Scorpion King Konkurrenz machen. Danach gehts scheinbar direkt mit Independence Day Zweiter Teil weiter.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 19.02.2008, 07:55
War gestern in Rambo!
Etwa auch in Österreich gesehen? ;)

10.000 B.C. sieht mehr als billig aus... fand die Vorschau furchtbar.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 19.02.2008, 10:29
War gestern in Rambo!
Etwa auch in Österreich gesehen? ;)

10.000 B.C. sieht mehr als billig aus... fand die Vorschau furchtbar.

Nee bei uns im Kino :ks:

10.000 BC, ansich hätte mich das Thema ja interessiert. Nur kann mann in der Vorschau schon sehen das der Film nicht Konsequent ist.
Um ürgendwas an Handlung da reinzubrigen muss umbedingt noch eine Hochkultur da reingemengt werden.
In einer Größenordung, die auf jedenfall überreste bis heute hinterlassen hätte müssen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 19.02.2008, 10:36
Ach ich war auch noch im "Unsere Erde" Film.

Schöne Naturaufnahmen.
Nach den Vorschauen die mann so gesehen hat im Fernsehen hätte ich allerdings noch etwas mehr erwartet.
Sehr guter Film trotzdem noch, aber andere Naturfilme mit weit weniger Aufwand kommen da trotzdem ran..
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 19.02.2008, 16:59
Der Meeresfilm hat mir damals recht gut gefallen.
Deep Blue hieß er glaube ich.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 21.02.2008, 22:05
Mal ne ganz blöde Frage. Die deutsche Kinoversion vom neuen Rambo soll ja ca. 1 Minute geschnitten sein.
Ich wollte mir den Film morgen ansehen, allerdings in einem Programmkino als englische OV. Muss diese dann zwangsweise auch geschnitten sein, oder besteht durchaus die Möglichkeit, dass ich den Film komplett zu sehen bekommen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 21.02.2008, 22:29
Es besteht die Möglichkeit, dass die Uncut ist, ABER mach dir nicht all zu viel Hoffnung! Hab schon öfter gehört, dass die O-Ton Fassung am Ende doch der deutschen Fassung entsprach. Besonders bei Rambo, der wohl "Gütesiegel: menschenverachtend" bekommen wird, ist das recht fraglich.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 23.02.2008, 00:15
Wow, komme gerade aus Rambo und bin begeistert. Hart und dreckig beschreibt den Film wohl kurz und knapp. Ein richtig derber Actionkracher, der mir auch wesentlich besser gefallen hat als Teil 2 und 3 ... irgendwie ernster bzw. erwachsener. Natürlich ist der Gewaltgrad nicht jedermanns Sache, aber ich denke der Krieg/Konflikt wird einfach nur realistisch dargestellt. Sehr angenehm fand ich auch die Laufzeit, nicht zu lang mit unnötigem Blabla oder noch mehr Gemetzel. Einfach genau richtig. Bei 300 z.B. war's mir schon wieder fast zuviel Geschnetzel.
Ich bin wirklich überrascht, was Stallone auf seine alten Tage noch für tolle Filme zustande bringt. Den letzten Rocky fand ich auch ganz gut. Seine beiden wichtigsten Filmserien hat er ja jetzt abgeschlossen. Fehlt nur noch eine Fortsetzung von Tango&Cash mit Kurt Russel  B)

Ach ja, nochmal zum Thema Schnitt/Zensur. Hab den Film ja nun als OV gesehen und offensichtliche Schnitte sind mir nicht wirklich aufgefallen. Vielleicht hatte ich wirklich Glück. Kann jemand ein Beispiel nennen, wo etwas geschnitten wurde?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 23.02.2008, 00:50
Komme auch gerade aus Rambo 4. Kurz und gut, fand ich auch. Mir hat er sehr gut gefallen, die Dialoge waren okay, die Handlung war gut, und vor allem fand ich es gut, dass der Film die Brutalität der Menschen so gezeigt hat. Denn bis heute gibt es genug Menschen, die so leiden müssen. Als ich bei der ersten Szene noch Blutflecken sah, habe ich ein wenig geschmunzelt, wie man so viel Ketchup für eine Szene verbrauchen kann. Bei der Dorfattacke verging einem das schmunzeln. Ich kann mich nicht erinnern, soviel abscheuliche Gewalt wie Kindermord im Kino gesehen zu haben. Ganz ehrlich, mich hat das heute zum Nachdenken gebracht und ich werde auch bestimmt die nächsten Tage über den Film und auch über die Länder, in denen Gewalt weiter ausgeübt wird, nachdenken.

Ein kleiner Kritikpunkt: Ich fand, es gab zu wenig Action. Ich erwarte ja in seinem Alter keine Wunder, aber der Film an sich hatte doch bis auf das Ende keine Action, finde ich persönlich.

Ansonsten hatte ich das Gefühl, dass es drei Schnitte gab, nämlich wo einem in der Hütte der Kopf  zerdrückt wird, dann die Kanonenstelle und wie der Colonel umgebracht wird. Aber es war mir jetzt nicht so wichtig, denn es ist ein sehr guter Film, der mit seiner ganzen Härte die Sinnlosigkeit der Tyrannei darstellt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 23.02.2008, 16:32
Ich erinnere daran, dass sich viele vorweg darüber lustig gemacht haben, dass Stallone noch einen Rambo drehen möchte. Genau wie vorher auch bei Rocky.

Nun kommt es wie vom großen Seher Dave Taylor prophezeit wurde: Stallone hats drauf!
Hat die Altersdiskussion nun ein Ende oder wird jetzt auf dem ollen Indy rumgehackt?

Auch der wird Euch mehr als überzeugen!

Ich fange an, Alterswerke zu lieben. Die sind irgendwie retro.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 23.02.2008, 16:33
P.S. Stallone ist wieder voll da in Hollywood und darf zwei weitere Actionkracher machen. Zumindest als Regisseur.
Bin ja gespannt, was das wird.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.02.2008, 18:04
Höh, wer sagt denn etwas gegen Alterswerke? Charles Bronsons gesamtes Filmschaffen war doch ein einziges Alterswerk und den findet ja wohl auch jeder cool.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 23.02.2008, 18:08
Na na.Ein "Meisterwerk" ist John Rambo aber bestimmt nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.02.2008, 19:09
Davon gehe ich nun wirklich nicht aus, nein.  :lol:

Und was Deathriders Meinung angeht:
Aber es war mir jetzt nicht so wichtig, denn es ist ein sehr guter Film, der mit seiner ganzen Härte die Sinnlosigkeit der Tyrannei darstellt.
Ist es nicht vielleicht einfach ein Unterhaltungsfilm, der durch seine sinnlose Härte krampfhaft versucht, Zuschauer zu erhaschen und um seine eigene Substanzlosigkeit zu überspielen?

Ich kann dazu wirklich nichts sagen, weil ich JOHN RAMBO nun noch nicht gesehen habe, allerdings stellte ich bei Kinofilmen jüngeren Veröffentlichungsdatums (und in letzter Zeit vermehrt auch in Fernsehserien) immer häufiger fest, dass die Gewaltdarstellungen zum einen enorm an Detailfreude und Häufigkeit gewonnen haben und zum anderen fürchterlich selbstzweckhaft waren und deplaziert zum Einsatz kamen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 24.02.2008, 01:09
Aber gerade bei Rambo habe ich das Gefühl, dass der Film wieder mal etwas kritisch mit seiner Umweltsituation umgeht. Denn wenn es um das Ermorden von Kindern geht, so denke ich jedenfalls, vergeht jedem das Lachen. Es soll schockieren und die Leute aufmerksam machen, und das gelingt hier durch. Jeder erwartet einfach Action ohne Ende und wird dann durch solche Szenen überrascht. Klar sind Filme dazu gemacht Kohle zu scheffeln, und Horror/Splatter und blutige Actionfilme sind so beliebt wie noch nie, aber bei Rambo ist es anders.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 24.02.2008, 12:37
Also die Gewaltdarstellungen bei Rambo waren nicht zur Unterhaltung oder effekthascherei da.
Der Film war mehr wie eine Kriegsdoku. So als ob mann halt dabei war..
Die Gewalt war daher auch nicht übertrieben sondern wirkte halt einfach sehr realistisch.

Nachrichten müssten dann teilweise aber auch ab 18 sein.

Den "moralischen" wie in einigen Anti-Kriegsfilmen hat Rambo aber auch nicht herausgekehrt.
Wobei die rolle der "Bösen " und "guten" stark abgegrenzt war...

Ich denke auch das Sly den Film nicht nur gemacht hat um Kohle zu schäffeln.
Der Film soll natürlich komerziell erfolgreich sein aber nicht bedingungslos.
Hier wurden keine kompromisse eingegangen um den Film kommerziel noch weiter nach vorne zu bringen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 24.02.2008, 15:21
Kriegsdoku?????

Jetzt aber mal ernsthaft!
Die Szenen waren wohl hauptsächlich da um den Zuschauer schön anzuheizen,damit er nachher dann johlen und applaudieren kann,wenn Stallone zum Schluß im Namen des gerechten Zorn´s Kehlköpfe rausreißt und Schädel spaltet.

Kommt mal wieder auf den Boden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.02.2008, 15:57
Verzeih' mir Mister Karate-Tiger-2-ist-großes-Kino-Deathrider, und auch Du, lonely-george, wenn ich in Filmfragen eher dem Kollegen Retrofrank traue. Und der bestätigt mir nur, was ich zu JOHN RAMBO schon vermutete.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 24.02.2008, 16:53
Jeder kann doch eine Meinung haben, dass ist doch kein Problem. Kino ist immer zur Unterhaltung dar. Ich habe nur gesagt, wie ich dass sehe.

Man kann auch über Die Passion Christi diskutieren. Mel Gibson hat damit Geld gescheffelt, es gab aber keinen im Kino, der irgendwo gelacht, geklatscht etc hat. Und genauso war es mit Rambo 4( wobei auch nur 10 Leute im Kino waren).

Schau dir den Film mal an, und sage mal, was du davon hältst. Würde mich interessieren.

 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 24.02.2008, 17:39
Vieleicht,weil es kein Rachefilm ist und Jesus sich nicht die Nägel rausreißt um die Römer mit dem Kreuz zu verprügeln.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 24.02.2008, 20:20
Ich habe JOHN RAMBO gesehen und stehe voll auf lonelys und Deathriders Seite.

Ich bin kein Rambo Fan, habe grad mal den ersten gesehen, die anderen kenn ich nur ausschnitthaft.
Bin nur wegen Stallone ins Kino gegangen, da ich seit den letzten Interviews eine große Sympathie für ihn hege.

Ich erwartete sinnloses Gemetzel und dachte, dass ich den Streifen sicher kein zweites Mal sehen wollen würde.

Doch es kam anders.

Der Film begann mit Nachrichtenbildern. Und dieser Realismus durchzog den Film auch weiterhin.

Der Film stellt den Schrecken eines Bürgerkrieges in kompromissloser Weise dar.
Es ist wirklich erschreckend und ich hoffe, dass wenigstens ein wenig davon übertrieben ist.

Es ist kein schauspielerisches Meisterwerk, aber enthält eine Botschaft.

Und trotzdem wird man ausgezeichnet unterhalten. An vielen Stellen krallt man sich an den Sitz, an einigen kommen einem die Tränen.

Leider sind mir die geschnittenen Szenen aufgefallen und ich hab sie sehr vermisst, da sie die Rachegelüste um einiges mehr befriedigt hätten.

Alles in allem ein guter Film.


Nur staune ich, dass hier eines noch nicht erwähnt wurde.
Ich hätts selbst nicht für möglich gehalten, wurde aber durch meine Begleitungen darin bestätigt:

Der Film hat den besten Soundtrack, den ich jemals gehört habe!

Zum Anfang und Ende dezente Gitarrenklänge, doch den Hauptteil machte ein Klassikmeisterwerk aus, dass je nach Filmszene von dramatischen Klängen zu ruhigen Streichern wechselte. Immer wiederkehrende Themen, die auch ohne die dazugehörige Filmszene Emotionen in einem hochschießen lassen.
Ganz toll!

Ich mag Filme, die fast komplett von Musik untermalt sind. Und dies ist so ein Film. Kaum eine Sekunde ohne Musik.

Da stehen sogar meine bisherigen Favoriten Indiana Jones 3, Basic Instinct, The Game und das James Bond Gesamtwerk von John Barry hinter zurück.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 24.02.2008, 20:36
Da hört ihr, da hört ihr es. Und dem guten Dave darf man Glauben schenken.

Oh Mann, jetzt erinnerst du mich wieder an die Musik. Das Rambothema mit der Gitarre ist wirklich einfach nur unbeschreiblich, ich muss das Lied haben (und die Noten), dann werden meine Schüler das beim nächsten Vorspiel spielen. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 24.02.2008, 20:38
Aber reiß ihnen nicht die Kehlköpfe raus,wenn sie sich verspielen. B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 24.02.2008, 20:40
Aha, Vorspiel mit Rambo ... jedem das seine  :D

Hab jetzt die Musik vom neuen Rambo nicht mehr so genau in Erinnerung, aber der Gitarrenpart am Ende (als er endlich nach Hause kommt) ist doch der gleiche wie im ersten Teil, oder?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 24.02.2008, 20:43
Ui, weiß jetzt gar nicht. Dabei habe ich den ersten Teil noch neulich gesehen, um mich Mental auf Rambo 4 einzustellen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 25.02.2008, 12:10
Mmm, kann mich erinnern, dass ich einen alten Rambosoundtrack auch immer gerne auf meinem Zehnkilowalkman gehört habe während ich mit nacktem Oberkörper durch die endlosen weiten der Eifler Wälder streifte.

@dave@deathrider@lonely:
Ich trau Euch beim bewerten von Filmen keinen Meter Feldweg! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: LetsRock am 28.02.2008, 09:14
tjo, heute abend ist es soweit. 
ich muss in den neuen rambo streifen. :eek:
mit meinen beiden bekloppten schwagern, könnte es aber ganz witzig werden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.02.2008, 09:31
Ich bin auch ganz knapp davor mir den im Kino anzuschauen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 28.02.2008, 09:43

@dave@deathrider@lonely:
Ich trau Euch beim bewerten von Filmen keinen Meter Feldweg! ;)

Wie mir nicht? Hab ich jemals was zu Karate Tiger gesagt? :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.02.2008, 09:46
Nö, aber ich meine mich zu erinnern, dass Du ebenfalls ein Rocky 6 Freund warst!
Und die anderen beiden erwähnten Herren haben nun mal einen ganz besonderen Geschmack, dessen blosse Erwähnung andere Menschen schon in den Wahnsinn treiben kann! :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 28.02.2008, 16:55
Ich fand Stirb Langsam 4.0 zu unglaubwürdig und überladen...
Hat ja gar nichts mehr mit den alten 3 Teilen zu tun - die waren ja noch annähernd realistisch  - im Vergleich dazu!


 :wat:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 28.02.2008, 17:25
Ich fand Stirb Langsam 4.0 zu unglaubwürdig und überladen...
Hat ja gar nichts mehr mit den alten 3 Teilen zu tun - die waren ja noch annähernd realistisch - im Vergleich dazu!
Zuviel Krach und Terz haben die in den Film gesteckt!  :cry: :(

Neulich als ich mal wieder ein Hochhausdach, eine Boing und eine UBahn gesprengt habe, kein Thema  :cen: ... aber mein Nachbar, der mit Autos Hubschrauber vom Himmel holt und mit seinem LKW Katz und Maus mit einem Kapmfjet spielt, muss mal wieder übertreiben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 28.02.2008, 17:46
War in "Gefahr und Begierde" von Ang Lee, super Film. Aber das interessiert hier sicher wieder keinen in diesem Splatterfilmfans-verseuchten Forum.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 28.02.2008, 17:49
Was passiert denn Da! Auch wenn es mir eigentlich reichlich egal ist, frag nur weil Du sonst traurig bist!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 28.02.2008, 23:31
Duke hat recht.

Stirb Langsam 4.0 hat für mich nach dem genialen und witzigen dritten Teil die Legende demontiert.

Der Film ist einfach nur hirnrissig übertrieben (wie die meisten Actionfilme seit über 10 Jahren) und dabei trotzdem stinkelangweilig.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 29.02.2008, 00:19
Stirb Langsam 4.0 hat für mich nach dem genialen und witzigen dritten Teil die Legende demontiert.

Meine Güte! Wie recht ich hab! :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 29.02.2008, 08:39
Ich fand Stirb Langsam 4.0 zu unglaubwürdig und überladen...
Hat ja gar nichts mehr mit den alten 3 Teilen zu tun - die waren ja noch annähernd realistisch  - im Vergleich dazu!


 :wat:
Was daran verstehst du nicht?
Ich schrieb ja "im Vergleich dazu"!

Huch, ganz ruhig......immer an den Blutdruck denken!

Ich verstehe einfach nicht wie man einen der Teile als annähernd realistisch bezeichnen kann. Im Vergleich zu den anderen Teilen übertreibt er kein Stück.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 29.02.2008, 09:18
Ich fand Stirb Langsam 4.0 zu unglaubwürdig und überladen...
Hat ja gar nichts mehr mit den alten 3 Teilen zu tun - die waren ja noch annähernd realistisch - im Vergleich dazu!
Zuviel Krach und Terz haben die in den Film gesteckt!  :cry: :(

Neulich als ich mal wieder ein Hochhausdach, eine Boing und eine UBahn gesprengt habe, kein Thema  :cen: ... aber mein Nachbar, der mit Autos Hubschrauber vom Himmel holt und mit seinem LKW Katz und Maus mit einem Kapmfjet spielt, muss mal wieder übertreiben.
Mist, ich bin einfach zu langsam! So was in der Art wollte ich auch schreiben...

Stirb langsam war noch nie auch nur annähernd realistisch, kein Teil. Oder wie oft kommt es vor, dass ein Mann alleine gegen eine Horde Terroristen besteht, dabei zig mal verletzt wird, alles halbwegs unbeschadet übersteht und nicht zu vergessen die vielen Explosionen! Es waren alle eigentlich in etwa gleich unrealistisch, das kann man Stirb langsam 4.0 also nicht vorwerfen! Aber mir haben die Teile 1-3 auch etwas besser gefallen als der 4. So schlecht wie Dave finde ich ihn aber bei weitem nicht!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 29.02.2008, 10:58
Ich finde vor allem, dass der vierte Teil irgendwie langweilig ist - im Vergleich zu den ersten drei Teilen. Die Dialoge haben auch an Biss verloren.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 29.02.2008, 11:17
Mri kam es so vor, als wären die Sprüche von Bruce nicht mehr ganz so knackig wie in den ersten 3 Teilen...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 29.02.2008, 11:17
@Deathrider: Hoffentlich mußt Du nicht über Indy 4 bald dasselbe schreiben! :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 29.02.2008, 12:53
Vor allem, wieso kann der Film nicht einfach "Stirb Langsam 4" heißen, warum muss man ihn "Stirb Langsam 4.0" nennen?  :ks:

Der zweite Teil von "xXx" wurde ja auch nicht "xXx 2" genannt, sondern "xXx²". Zumindest hier in Deutschland. Original hieß er ja sogar noch xXx: State Of The Union. Oder "Se7en" ("Sieben"), auch so'n Ding. Ist halt einfach cooler, diese Web 2.0-Sprache. :puke:

Kino ist tot, es lebe Heimkino (mit Dolby Digital Sorroud 5.1)!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 29.02.2008, 21:45
Der absolute Oberhammer im Bezug auf "unrealistisch" ist dann doch aber "The Transporter" Teil 1 & 2.
Das allerschlimmste ist (im 2ten Teil war es?) wo der mit dem Auto springt und unten die Bombe am Autoboden gleich hochgeht und dann schrammt er genau mit dem Boden auf diesen einen Metalpfosten (oder sowas in der Art) und die Bombe fällt ab und explodiert dann in letzter Sekunde weit genug weg!!  :lol: Ohwei!!!!  :cen:

Jau, das mit der Bombe und mit dem Truck (der 3cm vor seiner Hand stoppt) hat mich auch echt gestört.. Allerdings sind beide Teile ziemlich unterhaltsam.
Zu Stirb Langsam 4:
War meiner Meinung nach kein Vergleich zu den alten Teilen. Schön ist allerdings Kevin Smiths Cameo!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 29.02.2008, 22:57
Pff, ich mag den 4. Teil! Einzig die total dumme und unnötige Harrier vs Truck Szene hätten die sich sparen können, wahrscheinlich wäre der Film dann auch gleich mal 50 Millionen billiger gewesen.
Der Titel kommt ja vom deutschen Verleih, die damit auf den Technikbezug des 4. Teils anspielen wollten. (der 2. größte Logikhammer ist ja, dass die ohne Probleme eine 1024bit Verschlüsselung knacken und per USB die Daten auf ne externe Platte ziehen, wer eine externe Platte hat, weiß, was das für ein Geschwindigkeitsspaß ist) Die US Fassung heißt immer noch Live free or die hard.

In "The Transporter" wird immer wieder erwähnt, wie gut der Stratham fahren kann, daher ist das innerhalb der Filmlogik OK, ansonsten könnte man ja jeden Actionfilm zerpflücken.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 01.03.2008, 09:21
"The Transporter", zumindest der Erste, war eigentlich ganz in Ordnung. Dem sehe ich gewisse Dinge genau so nach wie bei "Crank"! Der war ja auch nicht unbedingt ein Realismusspektakel!
Meiner Meinung nach hätte man "Die Hard" allerspätestens nach dem zweiten Teil einstellen können. Der Dritte war schon verschwendetes Kinogeld.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 01.03.2008, 10:56
Meiner Meinung nach hätte man "Die Hard" allerspätestens nach dem zweiten Teil einstellen können. Der Dritte war schon verschwendetes Kinogeld.
Das unterschreib ich doch direkt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 01.03.2008, 11:10
Meiner Meinung nach hätte man "Die Hard" allerspätestens nach dem zweiten Teil einstellen können. Der Dritte war schon verschwendetes Kinogeld.
Das unterschreib ich doch direkt!

Das streich ich doch direkt durch. Der dritte Teil hatte mal wieder einen tollen Jeremy Irons als Bösewicht, klasse Sprüche und war gekonnt in Szene gesetzt worden.
Mir war schon immer klar, dass hier lauter Filmbanausen rumlaufen.
Und was heißt hier allerspätestens? War der zweite Teil auch nicht mehr nach deinem Geschmack? Oder war der erste sogar schon schlecht? Hätte man es bei Die Hard 0.5 belassen sollen? :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: -Stephan- am 01.03.2008, 14:51
Ich mochte eigentlich alle Teile der Stirb-Langsam Film. Teil 3 und 4 waren halt ein wenig "popcorn"-lastiger ;), aber ab und an schau ich das halt ganz gern mal :D

Action hat jeder der Teile genug geboten, und ein Absacker, wie z. b. bei der gesamten Highlander Serie ist eigentlich auch nicht dabei.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 01.03.2008, 17:54
Also, ich mag Teil 3 ziemlich gern. War auch der erste, den ich im Kino gesehen habe. Ich mag die kleinen Bombenrätzel und die Wortgefechte zwischen Samual L Jackson und Willis und Jeremy Irons ist ein grandioser Bösewicht.
Nunja, gegen Alan Rickman aus Teil 1 sehen allerdings alle Stirb Langsam Gegner blass aus.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 01.03.2008, 21:36
Alan Rickman in Stirb Langsam 1 ist glaub ich auch mal irgendwo zum besten Bösewicht aller Zeiten gewählt worden. Der ist schon klasse.

Gut war er auch in Robin Hood.

Ich hatte keine Eltern. Und trotzdem bin ich ganz normal geworden. :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 01.03.2008, 22:01
Alan Rickman war der Böse im ersten Teil?! Erstaunlich. Muß ihn wohl doch mal gucken. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 01.03.2008, 22:14
Angeblich hat auch im zweiten Teil die Nicole Hilbig gespielt. :cen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 01.03.2008, 23:52
In der Tat ist es so, dass ich den zweiten teil im Vergleich zum grandiosen ertsen Teil nicht soo besonders fand! Allerdings Gold gegen den Dritten und den Vierten hau ich beizeiten (nach Rücksprache mit Mama) gepflegt ins Klo! :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 02.03.2008, 11:27
Ich schaue mir den Schund aus Prinzip nicht an. Ich hasse es, Menschenfolter im TV zu sehen, vor allem, wenn das das einzige Szenario im Film ist. Sowas sollte man verbieten, aber nein, es wird noch nicht einmal indiziiert. :ks:

In meinen Augen regen solche Filme die Fantasie der kranken Menschen noch mehr an.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 02.03.2008, 12:02
Hostel hab ich damals im Kino gesehen und war auch wenig begeistert davon. Aber das scheint ja gerade IN zu sein mit möglichst kranken Szenen auf Zuschauerfang zu gehen. Dass es mit etwas mehr Niveau geht, hat der erste SAW Film gezeigt. Hier sind auch derbe Szenen drin, aber es gab immerhin noch eine Story mit Wendungen. Bei den Nachfolgern wurden dann leider die Effekte immer mehr in den Vordergrund gerückt.
Vieles sieht einfach sehr echt aus und wird so ernst dargestellt. Nichts mehr da vom Charme der 80er/90er Splatter- und Horrorfilme :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 02.03.2008, 13:23
Wie ich bereits schrieb... (http://www.kultboy.com/smforum/index.php?topic=486.msg102158#msg102158)

 B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 08.03.2008, 01:10
Ich war heute Abend in "No Country for old men" dem neusten Film,der Coens.
Bester Thriller den ich seit längerem gesehen habe.
Tolle Schauspieler,tolle Bilder.
Ein Film,voller wortkarger Männer,die tun was getan werden muß.
So lasse ich mir das gefallen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 08.03.2008, 02:00
Hab ich auch gerade gesehen, komm gerade aus dem Kino zurück! :prost:
Suuuuuper Film, mußte dauernd weggucken. :cen:

Spoiler! Nur Fragen an Retrofrank: :)

Also wer hat die Kohle? Ich glaub, die kleinen Mexikaner, die auf den Pick-Up aufspringen, aber meine Begleitperson meinte, Tommy Lee Jones.
Hast Du verstanden, wie genau der Bankier, die Mexikaner, der Killer, das Heroin und das Geld und der Sender zusammenhängen? Ich nicht! War mir aber egal.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 08.03.2008, 12:18
Ich denke,der Killer hat es sich geholt,nachdem die Mexikaner es nicht gefunden haben und übereilt abgehauen sind.
Deshalb findet Tommy-Lee-Jones auch nur noch einen offenen Lüftungsschacht.Die wirklichen Verstrickungen werden in dem Film nicht erklärt.
Ganz schön irritierendes Ende,was?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 08.03.2008, 14:30
Spoiler, nur für Retrorank: ;)



Aber der Killer läuft am Ende ohne Geldkoffer rum! Meine Begleitung meinte, Tommy Lee Jones träumt diese Träume, weil er die Kohle und damit seinen Tod durch den Killer besiegelt hat. Es bleibt ja offen, ob der Killer den Koffer im Schacht ließ, weil Tommy Lee kam (und der hat ihn sich geholt), oder ob der Killer rechtzeitig den Koffer geholt hat.
Ja, krasses offendes Ende, gefällt mir aber. Der Killer ist immernoch unterwegs und seine Verbrechen ungesühnt. fand auch Woody Harrelson's (schreibt der sich so?) Rolle gut, erst denkt man, der ist gewieft, und dann ist er genauso eine arme Wurst wie die anderen Opfer.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 08.03.2008, 18:58
Die nächsten Szenen mit dem Killer spielen ja auch nicht direkt danach.
Zu dem Zeitpunkt,kann der Geldkoffer schon wer weiß wo sein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 08.03.2008, 21:22
Entschuldigung, das ich eure Threads bearbeitet habe, aber besonders Retrofrank hat leider durch seine mangelnde Spoilerwarnung dazu geführt, dass ich da mehr gelesen habe, als gut für mich war. Ich bitte euch, Spoiler immer gelb zu färben, damit man nicht aus Versehen drüber stolpert.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 08.03.2008, 23:15
Dieser Retrofrank! :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 08.03.2008, 23:22
Ich schreibs mal hier rein, da man ja im Benimm-Fred nicht schreiben kann.
*hust*

Brauchen wir wirklich eine Definition was ein Spoiler ist und was nicht? Sorry, aber ich denk mal das sich ein "Spoiler" nicht so einfach definieren lässt. Einer würde schon ein zucken auf der linken Braue bekommen während einem anderen das nicht mal peripher juckt.

Denke das sowas, gerade bei uns, im Forum nicht nötig ist.

EDIT: Zumal ist es ein wenig lächerlich wenn sich nur die Mods darüber, da Fred geschlossen, unterhalten dürfen.  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 08.03.2008, 23:40
Ich meine, wir brauchen eine Definition, was ein Spoiler ist und was nicht. Daher habe ich das hier definiert. Wenn jemand eine härtere Definition will, hat er halt Pech!

Wegen Moddiskussion: Ich finde das auch dumm, aber kann Elvis ja nicht dran hindern. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 09.03.2008, 00:15
War der Thread auf? Das habe ich gar nicht gemerkt... sorry!!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 09.03.2008, 01:04
Ich hasse dieses Wort: Spoiler!

Ich hab es hier im Forum vor paar Jahren zum ersten Mal gehört und konnte absolut nix damit anfangen.
Für mich ist das ein Anbauteil am Auto (Tuning).

Wer zum Teufel hat daraus eine andere Bedeutung gemacht? Seit wann heißt das soviel wie "ich verrrate was, das Du nicht wissen willst"? In meiner Jugendzeit existierte dieses Wort jedenfalls noch nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 09.03.2008, 14:33
Kommt vom englischen Verb to spoil = verderben.

Wenn jemand das Ende eines Filmes verrät, verdirbt er ja denen, die ihn erst noch sehen wollen, den Spaß, daher ist im englischen Sprachgebrauch das Wort "spoiler" für solche vorlauten Kommentare entstanden (ich hab' ihn das erste mal vor einigen Jahren auf imdb.com gelesen).
Und weil im Internet alles erlaubt ist, wurde der Begriff hier kurzerhand in den deutschen Sprachgebrauch übernommen.

Daher bitte ich, die folgenden neuen deutschen Wörter zu notieren:

Spoiler (Nomen) = Schlüsselszenenvoneinemfilmausplaudertextstelle

spoilern (Verb) = schlüsselszenenvoneinemfilmausplaudern
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 09.03.2008, 15:15
Es gibt jetzt einen Benimm-Fred?
Nicht euer Ernst.
Sind wir jetzt im Kindergarten angekommen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 09.03.2008, 15:52
Hm, vielleicht ist "Benimm"-Fred etwas unglücklich gewählt. Klingt etwas arg nach Knicks, Schuluniform, höflich die Tür aufhalten und die Dame immer zuerst begrüßen.

Andererseits, eine kurze Vorabinfo hier im Filmforum, doch bitte Schlüsselszenen oder das Ende neuerer Filme nicht zu verraten oder zumindest entsprechende Textstellen so zu gestalten, dass sie nicht auf den ersten Blick lesbar sind, was ist denn daran so schlimm?

Ob wir eine solche Etikette wirklich benötigen, darüber kann man sich ja streiten, zumal iw sie ja auch eher als Kurzschlussreaktion auf eine konkrete Diskussion in "Neue Kinofilme" abgefasst hat, allerdings muss ich zugeben, dass ich im Bezug auf "No Country For Old Men" auch fast mehr gelesen hätte, als mir lieb war und das hätte mich schon sehr angekotzt, da das seit langem mal wieder ein Film ist, den ich mir gerne im Kino anschauen würde.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 09.03.2008, 16:04
Kommt vom englischen Verb to spoil = verderben.

Das könnte auch in korrektem Deutsch ausgedrückt werden, insbesondere, da viele Forenbenutzer in einschlägigen Strängen darauf beharren.  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 09.03.2008, 17:55
Hm?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 09.03.2008, 19:08
Also jegliche Verderber ab jetzt deutlich kennzeichnen, Leute! :lehrer:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 09.03.2008, 20:36
Die gerrrrmanische Sprache hat schon immerrr Wörterrr aus anderen Länderrrn in seinen Sprachschatz überrrnommen! LASST DIE DEUTSCHE SPRACHE LEEEEBEN!

Meinetwegen können die Leute, die gerne alles in korrekten Deutsch haben wollen, sich auf einen deutschen Namen einigen, aber wehe ich höre von euch mal ein anderes nicht deutsches Wort. (und ich meine damit auch all die Worte, die schon vor 1000 Jahren in den Sprachschatz aufgenommen wurden, bei lateinischen Worten drück ich dann aber nochmal ein Auge zu)

Ende dieser Diskussion hier!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 10.03.2008, 14:14
Naja, wenn ihr meint das wir sowas brauchen.  :rolleyes:

Mal was anderes.

Laut dieser (http://darkzero.co.uk/v4/games/news/13643/gaming-first-look-at-mark-wahlberg-as-max-payne) Seite, soll der Max Payne Film ein PG-13 Rating bekommen. Ein Max Payne Filme!!!! Ein PG-13 Rating!!!!  :wall:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 10.03.2008, 17:08
Und der Hauptdarsteller ist Mark Wahlberg. Einer der schlechtesten Schauspieler überhaupt :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 10.03.2008, 17:27
Aber ein sehr guter Rapper!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 10.03.2008, 18:35
Es gibt jetzt einen Benimm-Fred?
Nicht euer Ernst.
Sind wir jetzt im Kindergarten angekommen?
Naja, wenn ihr meint das wir sowas brauchen.  :rolleyes:
Ich habe den Titel des Themas mal entschärft.
Eigentlich sollte es sich ja von selbst verstehen und nicht extra darauf hingewiesen werden müssen, dass man Schlüsselszenen oder das Ende eines Films nicht einfach so ausplaudert, wenn das aber so nicht funktioniert und zumal invincible warrior mit seinem Anligen an und für sich einfach Recht hat, bleibt dieser Hinweis jetzt einfach mal im Filmforum angepinnt.

Ihr habt's ja gelesen und zur Kenntnis genommen, könnt den Beitrag ab jetzt dann also getrost ignorieren. Neuankömmlinge sollten halt einen kurzen Blick darauf werfen (werden sie wohl auch, nehme ich an).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 10.03.2008, 18:45
Ende dieser Diskussion hier!

Also DIR ist Deine Moderatoren-Macht echt zu Kopf gestiegen, oder? Nach eigenem Gutdünken in anderer Leute Beiträge rumpfuschen, Benimmregeln als VERPFLICHTEND deklarieren, einfach mal so Diskussionen für beendet erklären...

Komm mal langsam wieder klar!  :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 11.03.2008, 00:22
Ende dieser Diskussion hier!

Also DIR ist Deine Moderatoren-Macht echt zu Kopf gestiegen, oder? Nach eigenem Gutdünken in anderer Leute Beiträge rumpfuschen, Benimmregeln als VERPFLICHTEND deklarieren, einfach mal so Diskussionen für beendet erklären...

Komm mal langsam wieder klar!  :rolleyes:

Mit dem "Ende der Diskussion hier" meinte ich die "wir brauchen unbedingt ein deutsches Wort für ein englisches" Gelaber. Tschuldigung, aber das geht mir wirklich auf den Geist!
Und ich habe die Beiträge nur editiert, da grade Retrofrank ohne jede Warnung über das Ende des Films diskutierte. Deswegen sah ich da Handlungsbedarf, Planetfalls Beiträge musste ich nicht ändern, habe dies dann aber aus Konsequenz gemacht.


@Max Payne: Mark Wahlberg ist meiner Meinung nach nicht so ein schlechter Schauspieler, wie er hier gemacht wird. Unter den ehemaligen Sängern, die jetzt schauspielern, ist er meiner Meinung nach auch einer der fähigsten. Natürlich steht aber außer Frage, dass der als Max Payne eher eine Fehlbesetzung ist.
PG-13 ist schon hart für so einen Film, aber da die Amis ja nicht so Probleme mit Gewalt haben, muss das nicht gleich in einer Katastrophe enden. Max Payne hat ja nicht so viele Kraftausdrücke oder nackte Tatsachen gehabt, auch die Gewalt war mM eher harmlos. Dass das Setting erwachsen ist, hindert ja auch nur die FSK an einer tieferen Altersbeschränkung, die MPAA störts nicht.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 11.03.2008, 09:16
Hmmm.Ich glaube,daß ein Großteil der Spieleverfilmungen so mies geworden ist,könnte auch daran liegen,daß ,man sich keine Mühe gegeben hat,weil man sich dachte:"Komm,die Zocker werden schon in die Kinos strömen,für die müssen wir nichts Oscarreifes hinlegen."
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 11.03.2008, 13:12
10.000 B.C.!! (http://www.ksta.de/html/artikel/1203599354301.shtml)

So in Etwa habe ich es mir dann nach den seltsamen Vorschauen auch vorgestellt!
Ich erwarte nichts von dem Teil.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 11.03.2008, 13:23
Brauch ich auch nicht, kenn ja auch schon die Handlung:


SPOILER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:


Mammuts und Säbelzahntiger gegen Menschen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 11.03.2008, 13:30
Ein neues offizielle Indyposter ist da! Der Kristallschädel sieht ja nicht wirklich menschlich aus.

(http://i.usatoday.net/life/_photos/2008/03/10/indianjonesx-large.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 11.03.2008, 13:34
Sieht doof aus, der Glaskopp, aber hängt wohl mit

Spoiler:

den Außerirdischen zusammen, die im Film rumlaufen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 11.03.2008, 13:46
Wird sich net groß vom Durschnittskino unterscheiden. Mir ist es mehr und mehr Egal!
Indy ist Tot, genauso wie es Rocky und Rambo waren und sind.
Da kann mir, egal wer, mit seinem pseudo - das - ist doch - schön - wieder - anne Eighties - memories - blabla - undsoweiterundsofort - Gequatsche kommen wer will.
Ich bin so dermaßen enttäuscht davon, was aus Klassikern gemacht wird, dass mir das Echt links und Rechts an den Backen vorbeiläuft. Da wird nur die gleiche Effektekacknummer runtergespult wie in jedem beliebigen anderen Hollywoodzeug und ich sehe an allen Ecken nur hochgelackte Jungarschfratzen! Pfui Bah!
Sorry, ich entschuldige mich für meinen rüden Ton, aber dabei kommt mir immer mehr die Galle hoch!

Dass dann in Hollywood auch noch gejammert wird, wenn die Drehbuchautoren streiken kotzt mich übrigens noch mehr an.
Schaut man sich mal einen Großteil der Filme der letzten zehn Jahre an, da muss man sich doch echt fragen, wofür haben die Typen überhaupt Geld bekommen.
Manch banale grenzdebile (aber tierisch erfolgreiche) Story hätte ich dann auch von nem x-beliebigen Baumschüler schreiben lassen können!
Was Serien angeht, so trifft dies genau so zu (grösstenteils, ich weiss, es gibt immer Ausnahmen).
Nehmen wir mal den Monk! Ich mag den, seh den echt gern, aber die Stories sind doch grösstenteils echt fürn Klo! Schaut man sich maximal wegen dem guten Adrian an, und selbst dem sein Gezappel wird dann irgendwann langweilig!

Jaja, ich hör schon auf! :flame:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 11.03.2008, 13:49
Guck Dir mal "No Country for old men" an, der ist nicht so schlimm wie der Mist, von dem Du schreibst. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 11.03.2008, 13:53
Wie gesagt, Ausnahmen gibt es. Und auf den freue ich mich auch ganz Ehrlich. Die Coen Jungs haben mich eigentlich noch selten bis gar nicht enntäuscht!
Erst letzte Nacht nochmal "Barton Fink" gesehen! Wunderbar!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: SamBrösel am 11.03.2008, 14:34
Sieht doof aus, der Glaskopp, aber hängt wohl mit

Spoiler:



Ernsthaft?? In dem neuen Indy geht es um ............????? Hmmm, ich hoffe mal einfach mal weiter, denn dieser Film ist der einzige der mich wirklich interessiert. 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 11.03.2008, 15:40
10.000 B.C.!! (http://www.ksta.de/html/artikel/1203599354301.shtml)

So in Etwa habe ich es mir dann nach den seltsamen Vorschauen auch vorgestellt!
Ich erwarte nichts von dem Teil.
Haha. :lol:
Freund von mir ist doch tatsächlich drin gewesen und war auch nicht gerade begeistert.
Schon die ersten Bilder machten mich misstrauisch und die Vorschau war dann so lächerlich,das ich jeden Moment erwartet habe,daß Fred Feuerstein in seinem Auto mit Fußantrieb durch´s Bild fährt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 11.03.2008, 19:14
Das hätte den Film sicherlich verbessert!!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 11.03.2008, 19:19
Und hätte zumindest noch die Möglichkeit eröffnet, wilde Verfolgungsjagden mit Explosionen und massig Toten einzubauen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 11.03.2008, 19:21
Und Halle Berry! Wie im beschissenen Flintstones-Film.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 12.03.2008, 00:34
Oh das Indy Poster ist toll. Ich mag diese Bilder, die wie gemalt aussehen.
Ganz im alten Stil!   :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 12.03.2008, 00:38
Jaja, ich hör schon auf! :flame:

Danke.   :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 12.03.2008, 00:42
Psst, Dave, habe eben den vierten Rambo gesehen! Besser als der letzte Rocky!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 12.03.2008, 00:47
Du bist echt ein Meckerkopp!

Dir kann mans niemals recht machen.

Wär schon, mal was gutes aus Deinem Mund zu Filmen zu hören.

Nun sag was gutes zu John Rambo, los mach schon!


Sag, dass er realistisch rüberkommt und kein übertriebener 80er-Einer gegen Alle-ich zeige meinen nackten Oberkörper-Actionreißer ist.

Sag, dass er nah an der Klasse des ersten Teils ist.

Sag, dass er einen Wahnsinns-Soundtrack hat.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 12.03.2008, 10:44

===ACHTUNG ES KANN ZU HINWEISEN AUF DEN FILM KOMMEN===========================



Du bist echt ein Meckerkopp!

Gar nicht wahr! Habe halt nur einen etwas anderen, exquisiteren Geschmack als Du. Bin kritischer, und lege mehr Wert auf gewisse Feinheiten.

Dir kann mans niemals recht machen.

Jetzt hörst Du Dich an wie meine liebe Frau Mutter!

Wär schon, mal was gutes aus Deinem Mund zu Filmen zu hören.

Wenn Du nicht immer so darauf bedacht wärest, zu erwarten, dass man die von die propagierten Hammerfilme in ähnliche Lobeshymnen packt, Du beizeiten darauf achten würdest, dass es abseits dieses Programms öfters zarte Hinweise meinerseits hinsichtlich für mich durchaus interessanter Filme gibt, wärest Du jetzt nicht so derart gemein zu mir und würdest nicht behaupten, dass ich nie was Gutes zu Filmen sage!
Davon ab, Filem wie Rambo, Indy und auch Rocky sind in meiner Erinnerung derart fest verankert und haben einen gewissen Anteil an meiner Kindheit, bzw. Jugend, dass ich es einfach nun mal sehr schlecht ertragen kann, wenn ihr Erbe derart in den Schmutz getreten und rein aus wirtschaftlichem Interesse in dieses vermaledeite neue und modernere Hollywoodschema gepresst wird. Mir fehlt bei diesen neuen Produkten einfach immer das Herz, und hohle, warmgekaute Phrasen unterlegt mit dieser Pseudoachtzigerrevivalmucke spuckt mir dann förmlich ins Gesicht und zertrampelt meine zarte dahindarbende Kinderseele.

Nun sag was gutes zu John Rambo, los mach schon!

Naja, weil Du es bist

1.) Grossartige Stereotypen
a.) Die Missionare. Selbst eine bevorstehende Massenvergewaltigung und Ermordung ihrerseits kann sie nicht davon abbringen, John zunächst als Monster zu sehen, obwohl er sie vor o.g. beschützt indem er die Fieslinge einfach killt.
b.) Rambo selbst. War er in den anderen Teilen noch geprägt von einer gewissen Ambivalenz in seiner Grundhaltung zu Gewalt und Krieg, gezeichnet oftmals von einer gewissen Trauer und einer Angst vor Menschen, die ihn in die eigene Isolation zwang, so ist er heute ein alter, verbitterter Mann, dem nichts geblieben ist, als sein Handwerk (das Töten) und selten dämliche Selbstbeweihräucherung, die ihm am liebsten beim Schmieden eigener Buschmesser über die gedanklichen Lippen kommt. Rambo ist nicht mehr der Mann, dem ein Korsett des Krieges und der Gewalt übergestreift wird, er ist nun das Korsett selbst.
c.) Der Oberbösewicht und Lagerkommandant. Nicht nur, dass er ganze Dörfer dem Erdboden gleichmacht. Kinder und Frauen umbringt. Junge Männer in seine Armee zwingt, Menschen schlimmer als Vieh hält, Massenvergewaltigungen duldet und wünscht, nein, er ist auch noch pädophil und vergewaltigt mit schmierigem Blick und Kippe im Maul (er ist auch noch Raucher  :eek:) kleine Jungs. Also, mit dem hat ein Bösewicht echt Alles, was es braucht um ihn zu hassen. Dass er auch noch feige ist und abhaut wenn es ernst wird, dass brauche ich wohl nicht zu sagen.
d.) Dorfbewohner. Etwas, was mir schon im dritten Teil seltsam aufgestossen ist. Dorfbewohner von Ureinwohnern oder was auch immer, kommen zunächst immer rüber, wie unschuldige Kinder, die in ihrem Paradies "voll Lieb" miteinander rumwohnen und superlieb zu allen (meist weissen) Fremden sind. Dann kommt ihr eigener Landsmann mit ner Armee um die Ecke macht alle nieder, die meisten hauen ab, man sieht sie nicht mehr bis sie sich dann am Vorbilde der tapfer kämpfenden Weissen (Amis) aufrichten um kurz vor Ende der finalen Schlacht gemeinsam mit drei Rebellen dann doch mal aufzumucken. Gut, dass Rambo vorher schon das Meiste erledigt hat.
e.) Dschungel. Ein riesiges undurchschaubares Gewirr, dass aber, egal von wem, in maximal zehn Minuten (für die Flucht die man sprintet braucht man meist etwas länger) unbeschadet durchwandert wird. Dabei trifft man dann immer mal auf Dörfer oder abgestürzte Bomber, die auf jeden Fall nochmal wichtig werden könnten!

Sag, dass er realistisch rüberkommt und kein übertriebener 80er-Einer gegen Alle-ich zeige meinen nackten Oberkörper-Actionreißer ist.

Ja, tierisch realistisch. In Etwa so realistisch wie Rambo 2 und Rambo 3! Also Ultrarealistisch! Ist doch nicht Dein Ernst, oder? Ich meine, nur weil die Bösen diesmal mit kleinen Flugabwehrgeschützen (oder was das ist)teilweise in Stücke geschossen werden ist das doch nicht Realismus! Es ist eher ein Wunder, dass er die Brüder damit auf diese Entfernung tatsächlich trifft! Ein Scharfschütze, der jedesmal den kompletten Kopf abschiesst, dass ist Realismus? Rambo reisst jetzt die Kehlköpfe der Vergewaltiger raus, anstatt ihnen einfach von hinten das Genick zu brechen, das ist Realismus? Nur weil man nicht mehr davor halt macht, in Filmen nun auch explizit die Ermordung von Kindern zu zeigen hältst Du das für realistischer? Ich weiss ja nicht! Ich gehe an Rambo dann lieber mit nem Augenzwinkern ran und blende vorsichtshalber meinen Wunsch nach Realismus aus. Denn, mit einem annähernd realistischen Setting haben wir es in diesem Film nicht zu tun! Ich meine damit allerdings die Handlungsebene, nicht die Tatsache, dass solche Greueltaten von Militärs in diesen Ländern oder Anderswo vonstatten gehen.
Schade geradezu, finde ich, dass Rambo keinen mit nacktem Oberkörper gekillt hat, dafür hat er dann aber wenigstens ein paar mit nacktem Oberkörper getötet. :rolleyes:
Und ja, es ist Schade, dass er kein 80er-Einer-gegen-Alle-ich zeige meinen nackten Oberkörper-Actionreißer ist. Sehr Schade, denn dass Problem mit diesem Film ist, dass er versucht eine Botschaft zu vermitteln. Dass er versucht sich Ernst zu nehmen, so wird John Rambo seiner mächtigsten Waffe beraubt, nämlich der Ironie und dem Augenzwinkern, wenn man sich mit diesem Filmthema befasst. Teilweise kam mir Stallones Alterswerk etwas anbiedernd vor und die Botschaft, dass sich ein Blick in die Heimat lohnt um zu entdecken um wieviel Besser und Schöner, die ganze Welt überstrahlend Diese ist, schmeckt mir persönlich gar nicht.
Und noch ne Frage, wie alt muss Rambos Vater eigentlich sein? Ich mein, die Endszene, war ja da dann doch etwas herbe. Obwohl ich muss gestehen, es hat bei mir für ein leises Prickeln gesorgt, als er dann da den Highway langlief. Fast hoffte ich, ein Scheriff kommt!

Sag, dass er nah an der Klasse des ersten Teils ist.

Eher an der Klasse des zweiten Teils. Er gefiel mir Besser als der dritte Teil, auch wenn ich Trautman und die bösen Russen etwas vermisse. Mir fehlen auch irgendwie die coolen Sprüche ("Was ist dass?" "Blaues Licht!" "Was macht es?" "Es leuchtet Blau!"). Nicht mal selbst verarzten musste er sich!

Sag, dass er einen Wahnsinns-Soundtrack hat.
Wie schon gesagt, ich nehme es dem Soundtrack in dieser Form nicht mehr ab. Obwohl es zu begrüssen ist, dass man von diesem beschissenen WIR UNTERLEGEN ALLES MIT NER BAND GEDÖNSE abgekommen ist. Mir fehlt etwas die ehrliche Melancholie.

Alles in Allem ist John Rambo aber um Klassen Besser, als so manch Anderes, was man heutzutage geboten bekommt. Das liegt aber wohl in erster Linie an der Hauptfigur selbst, die es wie kaum eine Andere geschafft hat ein Generation von Actionfilmfreunden zu prägen. Ich habe mich gefreut, ihn gestern abend gemütlich zu schauen!
Ein Abend mit Rambo ist immer wie ein Abend mit guten alten Freunden, man weiß, was man bekommt, nicht jeder Abend ist der Hit, aber immer angenehm!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.03.2008, 11:51
Ich bin mir sicher, das zu lesen war für mich interessanter als "John Rambo" es sein könnte. Gut, daß Du das mit den

Spoiler:

Kindsmorden

erzählt hast, dann weiß ich, daß ich den Film meiden sollte. Ich leide schon immer bei "Spiel mir das Lied vom Tod" mit, wenn am Anfang

Spoiler:

der kleine Junge erschossen wird.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 12.03.2008, 16:48
Aber am Anfang wird doch der kleine irische Junge erschossen...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 12.03.2008, 17:24
Von Mundharmonika wurd ja auch der Bruder erhängt, und Mundharmonika musste ihn dabei auf den schultern Tragen
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 12.03.2008, 17:39
Das Denken alle in deutschland. Aber in der Englischen Version sagt er nicht "Spiel mir das Lied von Tod" sondern "Keep your Loving Brother Happy"
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.03.2008, 18:00
Eine der allerschlimmsten Eindeutschungen, übrigens.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 12.03.2008, 18:21
das finde ich nicht so tragisch,mir gefällt die deutsche Variante eigentlich besser,weil es in der Situation auch gut zur Musik passt.
  Der englische Titel umfasst ja alle Personen,während sich der deutsche Titel nur die Figur Mundharmonika umfasst
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 12.03.2008, 18:31
Der Englische Titel bezieht sich auf die gerade vergehende ära des "wilden Westens", im wesentlichen durch die Eisenbahn.
Der deutsche Titel bezieht sich auf die Geschichte von Mundharmonica,
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 12.03.2008, 20:26

===ACHTUNG ES KANN ZU HINWEISEN AUF DEN FILM KOMMEN===========================



Du bist echt ein Meckerkopp!

Gar nicht wahr! Habe halt nur einen etwas anderen, exquisiteren Geschmack als Du. Bin kritischer, und lege mehr Wert auf gewisse Feinheiten.

Dir kann mans niemals recht machen.

Jetzt hörst Du Dich an wie meine liebe Frau Mutter!

Wär schon, mal was gutes aus Deinem Mund zu Filmen zu hören.

Wenn Du nicht immer so darauf bedacht wärest, zu erwarten, dass man die von die propagierten Hammerfilme in ähnliche Lobeshymnen packt, Du beizeiten darauf achten würdest, dass es abseits dieses Programms öfters zarte Hinweise meinerseits hinsichtlich für mich durchaus interessanter Filme gibt, wärest Du jetzt nicht so derart gemein zu mir und würdest nicht behaupten, dass ich nie was Gutes zu Filmen sage!
Davon ab, Filem wie Rambo, Indy und auch Rocky sind in meiner Erinnerung derart fest verankert und haben einen gewissen Anteil an meiner Kindheit, bzw. Jugend, dass ich es einfach nun mal sehr schlecht ertragen kann, wenn ihr Erbe derart in den Schmutz getreten und rein aus wirtschaftlichem Interesse in dieses vermaledeite neue und modernere Hollywoodschema gepresst wird. Mir fehlt bei diesen neuen Produkten einfach immer das Herz, und hohle, warmgekaute Phrasen unterlegt mit dieser Pseudoachtzigerrevivalmucke spuckt mir dann förmlich ins Gesicht und zertrampelt meine zarte dahindarbende Kinderseele.

Nun sag was gutes zu John Rambo, los mach schon!

Naja, weil Du es bist

1.) Grossartige Stereotypen
a.) Die Missionare. Selbst eine bevorstehende Massenvergewaltigung und Ermordung ihrerseits kann sie nicht davon abbringen, John zunächst als Monster zu sehen, obwohl er sie vor o.g. beschützt indem er die Fieslinge einfach killt.
b.) Rambo selbst. War er in den anderen Teilen noch geprägt von einer gewissen Ambivalenz in seiner Grundhaltung zu Gewalt und Krieg, gezeichnet oftmals von einer gewissen Trauer und einer Angst vor Menschen, die ihn in die eigene Isolation zwang, so ist er heute ein alter, verbitterter Mann, dem nichts geblieben ist, als sein Handwerk (das Töten) und selten dämliche Selbstbeweihräucherung, die ihm am liebsten beim Schmieden eigener Buschmesser über die gedanklichen Lippen kommt. Rambo ist nicht mehr der Mann, dem ein Korsett des Krieges und der Gewalt übergestreift wird, er ist nun das Korsett selbst.
c.) Der Oberbösewicht und Lagerkommandant. Nicht nur, dass er ganze Dörfer dem Erdboden gleichmacht. Kinder und Frauen umbringt. Junge Männer in seine Armee zwingt, Menschen schlimmer als Vieh hält, Massenvergewaltigungen duldet und wünscht, nein, er ist auch noch pädophil und vergewaltigt mit schmierigem Blick und Kippe im Maul (er ist auch noch Raucher  :eek:) kleine Jungs. Also, mit dem hat ein Bösewicht echt Alles, was es braucht um ihn zu hassen. Dass er auch noch feige ist und abhaut wenn es ernst wird, dass brauche ich wohl nicht zu sagen.
d.) Dorfbewohner. Etwas, was mir schon im dritten Teil seltsam aufgestossen ist. Dorfbewohner von Ureinwohnern oder was auch immer, kommen zunächst immer rüber, wie unschuldige Kinder, die in ihrem Paradies "voll Lieb" miteinander rumwohnen und superlieb zu allen (meist weissen) Fremden sind. Dann kommt ihr eigener Landsmann mit ner Armee um die Ecke macht alle nieder, die meisten hauen ab, man sieht sie nicht mehr bis sie sich dann am Vorbilde der tapfer kämpfenden Weissen (Amis) aufrichten um kurz vor Ende der finalen Schlacht gemeinsam mit drei Rebellen dann doch mal aufzumucken. Gut, dass Rambo vorher schon das Meiste erledigt hat.
e.) Dschungel. Ein riesiges undurchschaubares Gewirr, dass aber, egal von wem, in maximal zehn Minuten (für die Flucht die man sprintet braucht man meist etwas länger) unbeschadet durchwandert wird. Dabei trifft man dann immer mal auf Dörfer oder abgestürzte Bomber, die auf jeden Fall nochmal wichtig werden könnten!

Sag, dass er realistisch rüberkommt und kein übertriebener 80er-Einer gegen Alle-ich zeige meinen nackten Oberkörper-Actionreißer ist.

Ja, tierisch realistisch. In Etwa so realistisch wie Rambo 2 und Rambo 3! Also Ultrarealistisch! Ist doch nicht Dein Ernst, oder? Ich meine, nur weil die Bösen diesmal mit kleinen Flugabwehrgeschützen (oder was das ist)teilweise in Stücke geschossen werden ist das doch nicht Realismus! Es ist eher ein Wunder, dass er die Brüder damit auf diese Entfernung tatsächlich trifft! Ein Scharfschütze, der jedesmal den kompletten Kopf abschiesst, dass ist Realismus? Rambo reisst jetzt die Kehlköpfe der Vergewaltiger raus, anstatt ihnen einfach von hinten das Genick zu brechen, das ist Realismus? Nur weil man nicht mehr davor halt macht, in Filmen nun auch explizit die Ermordung von Kindern zu zeigen hältst Du das für realistischer? Ich weiss ja nicht! Ich gehe an Rambo dann lieber mit nem Augenzwinkern ran und blende vorsichtshalber meinen Wunsch nach Realismus aus. Denn, mit einem annähernd realistischen Setting haben wir es in diesem Film nicht zu tun! Ich meine damit allerdings die Handlungsebene, nicht die Tatsache, dass solche Greueltaten von Militärs in diesen Ländern oder Anderswo vonstatten gehen.
Schade geradezu, finde ich, dass Rambo keinen mit nacktem Oberkörper gekillt hat, dafür hat er dann aber wenigstens ein paar mit nacktem Oberkörper getötet. :rolleyes:
Und ja, es ist Schade, dass er kein 80er-Einer-gegen-Alle-ich zeige meinen nackten Oberkörper-Actionreißer ist. Sehr Schade, denn dass Problem mit diesem Film ist, dass er versucht eine Botschaft zu vermitteln. Dass er versucht sich Ernst zu nehmen, so wird John Rambo seiner mächtigsten Waffe beraubt, nämlich der Ironie und dem Augenzwinkern, wenn man sich mit diesem Filmthema befasst. Teilweise kam mir Stallones Alterswerk etwas anbiedernd vor und die Botschaft, dass sich ein Blick in die Heimat lohnt um zu entdecken um wieviel Besser und Schöner, die ganze Welt überstrahlend Diese ist, schmeckt mir persönlich gar nicht.
Und noch ne Frage, wie alt muss Rambos Vater eigentlich sein? Ich mein, die Endszene, war ja da dann doch etwas herbe. Obwohl ich muss gestehen, es hat bei mir für ein leises Prickeln gesorgt, als er dann da den Highway langlief. Fast hoffte ich, ein Scheriff kommt!

Sag, dass er nah an der Klasse des ersten Teils ist.

Eher an der Klasse des zweiten Teils. Er gefiel mir Besser als der dritte Teil, auch wenn ich Trautman und die bösen Russen etwas vermisse. Mir fehlen auch irgendwie die coolen Sprüche ("Was ist dass?" "Blaues Licht!" "Was macht es?" "Es leuchtet Blau!"). Nicht mal selbst verarzten musste er sich!

Sag, dass er einen Wahnsinns-Soundtrack hat.
Wie schon gesagt, ich nehme es dem Soundtrack in dieser Form nicht mehr ab. Obwohl es zu begrüssen ist, dass man von diesem beschissenen WIR UNTERLEGEN ALLES MIT NER BAND GEDÖNSE abgekommen ist. Mir fehlt etwas die ehrliche Melancholie.

Alles in Allem ist John Rambo aber um Klassen Besser, als so manch Anderes, was man heutzutage geboten bekommt. Das liegt aber wohl in erster Linie an der Hauptfigur selbst, die es wie kaum eine Andere geschafft hat ein Generation von Actionfilmfreunden zu prägen. Ich habe mich gefreut, ihn gestern abend gemütlich zu schauen!
Ein Abend mit Rambo ist immer wie ein Abend mit guten alten Freunden, man weiß, was man bekommt, nicht jeder Abend ist der Hit, aber immer angenehm!


Echt erstaunlich wie man in soviel Gemecker doch ab und an ein klein wenig was positives reinpacken kann.  :lol: :lol: :lol:
So ist er, der cassidy. Immer um die Ecke, selten klar heraus.

Dein letzter Absatz im Text hat mich jedenfalls gerührt.
Schön geschrieben.   :ballon
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 12.03.2008, 20:58
Die weibliche Hauptrolle in John Rambo sieht übrigens bedeutend attraktiver aus, wenn sie nicht verschwitzt und in missionarischer Tätigkeit im Dschungel unterwegs ist.

Ladies und Gentlemen, Miss Julie Benz:


(http://www.wallpaperbase.com/wallpapers/celebs/juliebenz/julie_benz_3.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 12.03.2008, 21:27
Hollywood-Pimp.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 12.03.2008, 23:07
eher falscher Thread ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 13.03.2008, 02:14
"Pimp my weibliche Nebenrolle"? :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 14.03.2008, 22:34

Echt erstaunlich wie man in soviel Gemecker doch ab und an ein klein wenig was positives reinpacken kann.  :lol: :lol: :lol:
So ist er, der cassidy. Immer um die Ecke, selten klar heraus.

Dein letzter Absatz im Text hat mich jedenfalls gerührt.
Schön geschrieben.   :ballon

Habe mir dann jetzt drei Wochen Gedanken zu Deinem Statement gemacht und bin dann zu dem Schluss gekommen, dass Du mich einfach ärgern willst! Ich hoffe, dass war Dir dann jetzt gerade heraus genug! :wat:

Nee, jetzt ohne Scheiss, Du hast Dir nicht wirklich durchgelesen, was ich geschrieben habe, gelle?
Gut, wärst damit hier nicht der Einzige, aber gerade bei Dir verletzt es mich doch dann schon.
Dave, dass ist ein gemeines Ding von Dir! :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 15.03.2008, 23:25
Oh, ich habs sogar mehrfach durchgelesen, da mich Deine Meinung sehr interessiert hat. Ich hab ja eine Rezension von Dir aus Neugier provoziert.

Nur habe ich eben oft Schwierigkeiten, Dich zu verstehen. Ich bin jemand, der klar redet: das ist gut, das ist schlecht.
Du bist eher so: also diese Stereotypen waren großartig, obwohl ich sie dämlich fand.

Ich muss Deine Texte immer ganz oft lesen und weiß dann oft immer noch nicht, ob Du etwas gut oder schlecht fandest. Dein "Tonfall" klingt sogar oft nach meckern, obwohl Du eigentlich etwas positives sagen willst.
Wahrscheinlich bin ich einfach zu blöd.

Dein letzter Absatz war dann aber eindeutig. Der Film hat Dir gefallen und das freut mich.

Also, es war niemals meine Absicht, Dich zu ärgern, cassidy.

 :troest: :prost:

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 15.03.2008, 23:35
Ich dachte übrigens auch daran, wie alt Rambos Vater wohl sein müsste.
Irgendwo zwischen 70 und 80. Also im Bereich des möglichen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 16.03.2008, 09:54
Also, es war niemals meine Absicht, Dich zu ärgern, cassidy.

Ich glaub Dir kein Wort! ;)

Allerdings, neige ich dazu solche Diskussionen zu ironisieren, da es für mich hierbei nicht um ein für mein Leben bedeutsames Thema geht.
Andererseits ist es auch so, dass ich halt einfach nicht in der Lage bin, Dinge, oder in diesem speziellen Fall Filme, einfach nur als "Gut" oder "Schlecht" abzutun.
Das gelingt mir einfach nie. Es gibt bei Allem soviele Eindrücke, die wohl überlegt sein sollten.
Und gerade ein so sensibles Thema wie "Rambo" hat es doch verdient, nicht einfach nur in ein schwarz-weiss Raster gepackt zu werden!
Ich habe den Abend mit Rambo genossen, weil es Rambo war.
Das gleiche Setting mit ner anderen Hauptfigur, hätte mich tierisch angekotzt und ich bezweifle, dass ich da zu einem Ende gekommen wäre. Denn das wäre dann wieder ein HURRAHURRA-USA Film gewesen.

P.s.: =============WARNUNG HIER WIRD WAS VERRATEN=======================

War schon seltsam, als John dann von der Missionarin dieses Kreuz geschenkt bekommen hat. Elegant die Brücke zu Rambo 2 geschlagen und es wurden Erinnerungen wach, wie er damals diesen grünen Kiesel von der Vietnambraut bekam.
Diesen grünen Kiesel hatte ich damals dann übrigens auch. War auf der kirmes im Rambopack mit dabei. Mit Messer (inkl. Kompass), Bogen und toller Plastikgranate. Schade, dass mein Papa mir das Zeug damals dann gleich wieder weggenommen hat. Er hat es dann weggeworfen, oder selber damit gespielt. Ich weiss es nicht mehr!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 16.03.2008, 09:56
Ich fand eure Rambo-Statements toll. Und ich mag den Rambo 4 Soundtrack.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 16.03.2008, 12:16
...ein so sensibles Thema wie "Rambo"...

Bezwingt er diesmal seine Gegner mittels Gruppentherapie, so bei Tee und Keksen?  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 16.03.2008, 12:35
Er erwürgt Schlangen und teilt den Bösewichtern mit, dass dies auch mit ihnen geschehen könnte...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 16.03.2008, 12:36
...nennt man plastisches Lernen! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 16.03.2008, 12:40
Hab mir vor kurzen (mehr oder weniger freiwillig) "Das Waisenhaus" und "PS: Ich liebe dich" angesehen. Über "PS: Ich liebe dich" halte ich mal den Mantel des schweigens. Typischer Frauenfilm, nichts für Männer... aber "Das Waisenhaus" hat mich doch positiv überrascht. Trailer auf YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=DkfPxBRseRc). :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 20.03.2008, 23:29
Komme gerade aus 8 Blickwinkel, einem Film der von Beginn an ein rasantes Tempo vorlegt und mit seiner Erzählweise durchaus gefällt - der aber nach ner knappen Dreiviertelstunde (passenderweise zum Zeitpunkt der ersten großen "Überraschung") aber deutlich an Schwung und Ideen verliert und geradezu beliebig und nervend wird. Denkt man zu Beginn noch "Wow!" ist es zum Ende hin doch immer öfter nur "Hää?". Zuviele Zufälle und zu viele (zum Teil krasse offensichtliche) Fehler in der Geschichte, lassen doch einen faden Beigeschmack. Schade, da hätte mehr draus werden können.

2 von 5 Filmrollen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 21.03.2008, 00:54
Ich komm grad aus Saw 4.
  Hab bisher nur die ersten 2 Teile gesehen und da gefiel mir der erste wesentlich besser. 
  Im 4.Teil kommt im Prinzip das gleiche vor wie in den anderen.Das schöne ist,das er ein Hauch rafinierter als
  der 2. und sogar der 1. Teil ist.
     Mir hats gefallen
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: whitesport am 21.03.2008, 18:51
was ist denn aus denn aus den letzten 6 monaten uneingeschränkt zu empfehlen? hab einiges verpasst und ausser rambo, saw4 und no country for old men eigentlich nichts gesehen, die drei gefielen mir aber eigentlich ganz gut...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 21.03.2008, 21:23
Tja, es sah meiner Meinung nach recht mau aus in letzter Zeit.
Transformer war Müll.
Ratouille war nett, aber mit einigen Macken, aber immerhin wieder eine Steigerung nach Cars.
Shoot'em Up hatte mir sehr gut gefallen, imo der beste Film der letzten Zeit.
Das Vermächtnis des geheimen Buches ist "eine seelenlose Schnitzeljagd".
Beowulf absoluter Müll.
Bee Movie enttäuschend.

Rest fällt mir nicht mehr ein oder habe ich noch nicht gesehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 22.03.2008, 01:05
was ist denn aus denn aus den letzten 6 monaten uneingeschränkt zu empfehlen? hab einiges verpasst und ausser rambo, saw4 und no country for old men eigentlich nichts gesehen, die drei gefielen mir aber eigentlich ganz gut...

"Rambo" hat ja praktisch in Deiner Heimat gespielt, da Du ja auch in Burma warst.

Haben die Ereignisse im Film einen wahren Hintergrund?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 22.03.2008, 07:40
@dave
http://de.wikipedia.org/wiki/Myanmar#Menschenrechte
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 13.04.2008, 12:42
War mit Dave gestern in TÖDLICHE ENTSCHEIDUNG. Vielleicht schreibt er ja selber noch was dazu, denn unsere Meinungen gingen etwas auseinander. Ich finde ihn zwar sehr sehenswert gespielt - aber irgendwas hat mich nicht befriedigt. Ich glaube es liegt daran, dass ich von dem was ich vorher hörte, etwas anderes erwartet hatte, was die Story und die Wendungen dieser angeht. Mir waren die Wendungen irgendwie nicht "besonders" genug, während Dave z.B. von einem bis zum Schluss spannenden Film sprach. Sooo spannend fand ich ihn wieder gar nicht...

Naja, wegen der interessanten Geschichte und den tollen Schauspielern sind es bei mir 3 von 5 Filmrollen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 13.04.2008, 19:25
Der Dave halt wieder! :ka:

Watt willste machen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 14.04.2008, 00:34


Die Kritiken zum Film sind allesamt berauschend. Daher waren wohl suks Erwartungen einfach zu stark hochgeschraubt.

Übrigens war es selbst in Berlin schwierig ein Kino zu finden, dass ihn vorführt.
Trotz Starbesetzung, aber wohl doch kein Mainstream.

Philip Seymour Hoffman (der seit jeher durch hochkarätige Darstellungen auffiel und sehr wandlungsfähig ist) liefert ein grandioses Schauspiel ab, hinter dem dann selbst Ethan Hawke leicht und Marisa Tomei stark abfällt (aber dafür sieht sie mal wieder unglaublich scharf aus).

Hier der Trailer:
http://de.youtube.com/watch?v=NxQWn03B4w0 (http://de.youtube.com/watch?v=NxQWn03B4w0)

Die Handlung und Personen verstricken sich immer mehr, es gibt interessante Zeitsprünge und wahnwitzige Wendungen.
Man klammert sich an seinen Sitz (oder die Freundin). Die Untiefen der menschlichen Psyche in Extremsituationen kommen zum Vorschein.

Anschauen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 14.04.2008, 00:53
wahnwitzige Wendungen...

 :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 14.04.2008, 07:52
Man klammert sich an seinen Sitz (oder die Freundin).
...oder an den suk  :lol:

Über den Film hab ich auch schon mal was gelesen, klingt schon interessant...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 18.04.2008, 00:20
Harrison Ford wäre nicht abgeneigt, IJ 5 zu drehen. :)

http://viviano.de/ak/News-Movie/indiana-jones-5-27843.shtml (http://viviano.de/ak/News-Movie/indiana-jones-5-27843.shtml)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 18.04.2008, 00:47
Na wenn das wieder 18 Jahre dauert, dann wirds aber nix mehr.  :D

Noch einen guten Monat, Jungs!

Ich fahr jeden Tag mit der Tram an einem Kino vorbei. Da hing monatelang ein überdimensionales Plakat von "Der Krieg des Charlie Wilson".

Doch gestern war alles anders: "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" sah ich aus dem Augenwinkel und dann mit vollem Blick solang es ging.

RIESENGROß!

Minuten später stellte ich fest, dass mein Mund immer noch offen stand!      :sabber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 18.04.2008, 01:03
(http://www.fcu-fanforum.de/images/smilies/banane.gif)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 28.04.2008, 13:57
Hatten wir das schon mal?

Bud Spencer und Terence Hill Comeback (http://www.freenet.de/freenet/kino/specials/bud_spencer/index.html)

Ich finds super, auch wenn ich genau weiß, dass der Film schlecht wird. Jedenfalls fand ich die letzten Filme von denen nicht sonderlich gut, Troublemaker war sogar ein purer Albtraum.

Naja, Hauptsache, die drehen einen Film. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 28.04.2008, 14:00
Prinzipiell ist es immer gut, so lange weiterzumachen, bis es nicht mehr geht. Wie Picasso oder so. Ein hinkender Vergleich.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 28.04.2008, 14:33
Die Story klingt ziemlich bescheuert... Und dann noch nicht mal ein Prügelfilm! Frechheit!
Die hätten lieber eine Fortsetzung eines ihrer Klassiker machen sollen, wo sie dann eben die gealterten Helden spielen, bei denen halt nicht mehr alles so einfach klappt wie früher. Das wäre sicher witzig geworden...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 28.04.2008, 18:33
Stehe dem ganzen eher skeptisch gegenüber.  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 28.04.2008, 18:47
schaade das sie nicht einfach nen western machen.
das Ginge auch mit so alten Opis....
Zum Beispiel das der Wilde westen  schon längst vorbei ist und die das gar nicht mitbekommen haben oder sowas...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 28.04.2008, 20:53
YES! Ich habe Tickets für die Indiana Jones Vorpremiere vom 21. Mai.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 29.04.2008, 09:40
YES! Ich habe Tickets für die Indiana Jones Vorpremiere vom 21. Mai.  B)

Du Glücklicher, wünsche dir jetzt schon viel Spaß.

Ich suche im Moment auch noch ein paar Leutz, die mit mir ins Kino gehen wollen - meine Freundin möchte das irgendwie nicht. :(
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 29.04.2008, 09:46
Geht mir genau so, meine Freundin will sich den eher nicht anschauen...
Du bist doch aus dem Umland von München oder? Gehen wir ihn uns halt zusammen anschauen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 29.04.2008, 09:48
Geht mir genau so, meine Freundin will sich den eher nicht anschauen...
Du bist doch aus dem Umland von München oder? Gehen wir ihn uns halt zusammen anschauen!

Wenn zum Umland 500km gehören, dann ja! :lol:

Du müßtest schon nach NRW fahren, anders wird es wahrscheinlich nicht klappen. :(

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 29.04.2008, 10:03
YES! Ich habe Tickets für die Indiana Jones Vorpremiere vom 21. Mai.  B)

Du Glücklicher, wünsche dir jetzt schon viel Spaß.

Ich suche im Moment auch noch ein paar Leutz, die mit mir ins Kino gehen wollen - meine Freundin möchte das irgendwie nicht. :(

Hast du vieleicht lust in die Lichtburg Essen zu gehen?
http://www.lichtburg-essen.de/film_indiana_jones_4.php

da geh ich immer gerne hin. Ist ja auch passend zu Indiana Jones
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 29.04.2008, 10:09
Wenn zum Umland 500km gehören, dann ja! :lol:

Du müßtest schon nach NRW fahren, anders wird es wahrscheinlich nicht klappen. :(

Ach, 500 km ist ja fast noch im einzugsgebiet ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 29.04.2008, 10:14

Hast du vieleicht lust in die Lichtburg Essen zu gehen?
http://www.lichtburg-essen.de/film_indiana_jones_4.php

da geh ich immer gerne hin. Ist ja auch passend zu Indiana Jones

Sind aber auch noch um die 100km.

Werde wohl mit meinem Bruder hingehen - wenn alle Dämme zusammenbrechen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 29.04.2008, 12:51
Hatten wir das schon mal?

Bud Spencer und Terence Hill Comeback (http://www.freenet.de/freenet/kino/specials/bud_spencer/index.html)

Ich finds super, auch wenn ich genau weiß, dass der Film schlecht wird. Jedenfalls fand ich die letzten Filme von denen nicht sonderlich gut, Troublemaker war sogar ein purer Albtraum.

Naja, Hauptsache, die drehen einen Film. :)
Hm, ich bin mir nichr sicher, ob ich das sehen will.  :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 29.04.2008, 22:21
Wenn zum Umland 500km gehören, dann ja! :lol:

Du müßtest schon nach NRW fahren, anders wird es wahrscheinlich nicht klappen. :(

Ach, 500 km ist ja fast noch im einzugsgebiet ;)

.... für Indy 4 schon  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 30.04.2008, 13:28
Eben, das muss einem Indy 4 schon wert sein!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 30.04.2008, 22:32
(http://www.indianajones.com/site/media/photos/large/991130-photo-175.jpg)

(http://www.indianajones.com/site/media/photos/large/991130-photo-176.jpg)

(http://www.indianajones.com/site/media/photos/large/991130-photo-177.jpg)

(http://www.indianajones.com/site/media/photos/large/991130-photo-180.jpg)

(http://www.indianajones.com/site/media/photos/large/991130-photo-181.jpg)

(http://www.indianajones.com/site/media/photos/large/991130-photo-184.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Unknown am 30.04.2008, 22:42
 :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 30.04.2008, 22:54
Am 22. Mai ist es ja endlich so weit.  :tomato:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 30.04.2008, 23:19
Wo sind die denn da unterwegs?
In Bosnien, oder Was?
Was sind dass für geritzte Grafitis an der Wand? "Retour"?! :conf:
Warum muss der "coole" Sohn von Indie denn da die ganze Zeit als Rebell unterwegs sein!
Und was soll die Alte mit der Mirelle Mathieu Gedächtnisfrisur?
Nä, ich weiss nicht! :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 30.04.2008, 23:43
Allein der coole Sohn geht mir auf den Keks, aber der Rest macht Lust auf mehr. Ich freue mich schon.

Vielleicht gibts irgendwann eine geschnittene Fassung (ohne Sohn). :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 01.05.2008, 01:20
Komme grade aus Iron-Man, der neuesten Marvel Comicverfilmung.

(http://www.moviegod.de/images/movies/00003/285/285_xxl.jpg) (http://www.cineplexx.at/trailer/IronMan_sh.mov)

Der Film handelt von Tony Stark, Erfindergenie und Besitzer des großen Rüstungskonzerns Stark Enterprises. Nach der Vorführung seiner neuesten Massenvernichtungswaffe in Afghanistan wird sein Konvoi von Terroristen aufgerieben. Dabei wird Starks Herz von einer seiner eigenen Raketen äußerst schwer verletzt und von den Terroristen entführt. Diese verlangen von Stark, dass er für sie seine neueste Entwicklung nachbaut, doch Stark will natürlich lieber fliehen und baut stattdessen einen Kampfanzug. Mit diesem gelingt ihm die Flucht und zu Hause verkündet er erstmal, dass Stark Enterprises ab sofort keine Waffen mehr produziert (worüber natürlich nicht jeder im Konzern glücklich ist). Im Geheimen entwickelt er seinen Kampfanzug weiter um damit all die Waffen, die in den falschen (= böse Turbanträger) Händen sind, zu vernichten.
Es war recht überraschend, dass Iron-Man verfilmt wurde. Immerhin ist er nicht grade beliebt bei der Leserschaft, da er von vielen (auch gerne von der Autorenschaft) als das Arschloch des Marveluniversums angesehen wird. Jedoch wurde der Schritt wohl getätigt, um Batman (The Dark Knight) Paroli zu bieten, immerhin haben beide SEHR viele Gemeinsamkeiten. (beide Arschlochfaktor, beide Multimillionäre und beide ohne echte Superkräfte) Im Stil unterscheiden sich die beiden Filme dagegen dramatisch, da Iron-Man um einiges farbenfroher und heiterer daherkommt, mit recht hohem Coolness (die wirkliche!) und Scherzfaktor. Das macht den Film sehr kurzweilig und für ein viel breiteres Publikum geeignet.
Robert Downey Jr ist übrigens die perfekte Besetzung für Tony Stark, einzige kleine Enttäuschung war seine Synchro, hatte mich auf einen anderen Sprecher gefreut. Das restliche Ensemble macht einen guten Job (und hat imo alles gute Synchronsprecher), besonders erfreulich war, dass Gwyneth Paltrow nur sehr vorsichtig als Love-Interest (für die bereits eingeplanten Nachfolger) eingeführt wurde.

Fürs erste (muss den Film min. noch einmal schaun) gibts von mir 8 von 10 Blechdosen!

PS: Für alle Comicfans ist es Pflicht, den kompletten Abspann anzuschaun, für alle anderen gibts nur den Tipp (als Nichtkenner der Comics nur wegen dem auftretenden Cameo interessant)

PPS: Der Kinobesuch war ein Segen für mein Geekherz, denn vor dem Film gab es noch den neuen, ausführlicheren Trailer von Indy 4 zu sehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 01.05.2008, 09:30
Iron Man werde ich mir auch ansehen, freut mich das er doch so gut geworden ist!  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 02.05.2008, 11:27
Wie ich grade erfahren habe, wurde Iron-Man für die Kinoauswertung etwas gerupft (war mir aufgefallen, aber da ich nix von gelesen hatte, hoffte ich, dass es nicht der Fall ist), damit man auch die lieben Kinder als Kundschaft haben kann. Wirklich schade, zumal der Film nicht so brutal wirkte, als das man da nicht paar Explosionen zeigen konnte, immerhin ging bei Herr der Ringe auch Köpfen.
Da frag ich mich ernsthaft, wieso die Filmindustrie noch rumheult, dass die Kundschaft ausbleibt, aus dem Netz bekommt man sicher die Uncutfassung. Trotzdem lohnt es sich, den Film auch im Kino anzusehen, da der Film ja nicht von der Gewalt lebt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 02.05.2008, 11:44
Ist Iron Man in Österreich auch geschnitten?  :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 02.05.2008, 11:56
Das heißt doch beschnitten!  :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 03.05.2008, 21:56
Komme gerade von Iron Man! Was für ein Film! In letzter Zeit das beste was ich bisher gesehen habe! Das der Film aber geschnitten ist, kann ich nicht glauben, da mir absolut nichts aufgefallen ist das was fehlen könnte.

Davor gab es Vorschauen zu Indy, Wanted und Hellboy 2. Die drei muss ich mir auch ansehen, vor allem Hellboy 2! :sabber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 04.05.2008, 00:14
Den Hellboytrailer hätte ich auch gerne gesehen, hatte leider bis auf Indy nur zu deutschen Filmen Trailer bei gehabt.

Zu den Schnitten: Mir ist besonders der Schnitt bei der Rakete auf den Oberturbanträger (bei der Fluch) aufgefallen, man sah nur den Einschlag. Also man sah sein dummes Gesicht, dann den Einschlag und dann kam direkt wieder Iron-Man. Man sah ihn dann erst wieder beim Zusammensuchen der Teile.

Achja, der neue Indy 4 Trailer (http://downloads.paramount.com/mp/indianajones/trlr2/Indy_KOTCS_Trailer2_720p.mov)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 04.05.2008, 12:01
Achja, der neue Indy 4 Trailer (http://downloads.paramount.com/mp/indianajones/trlr2/Indy_KOTCS_Trailer2_720p.mov)

 :cucumber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 04.05.2008, 21:25
 :cen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 09.05.2008, 23:08
So, neue Trailer:

The Dark Knight, Englisch und Hochauflösend (http://www.whysoserious.com/happytrails/trailer.htm)
The Dark Knight, Deutsch und bescheidene Quali (http://video.msn.com/video.aspx?mkt=de-de&vid=ac03192b-d0ed-4320-b5e6-af00aaf43ecc)

Indy 4, Deutsch bescheidene qualität... (http://www.bild.de/BILD/entertainment/kino/2008/05/03/indiana-jones-vier/der-trailer-zum-film-exklusiv,geo=4440380.html)
Trailer 3 ist nun auch verfügbar, jedoch sehr ähnlich dem 2. Trailer (http://www.apple.com/trailers/paramount/indianajonesandthekingdomofthecrystalskull/)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 15.05.2008, 12:50
hab mir grad den deutschen Trailer von Indy angesehen und da hat old Indy mal echt ne beschissene Stimme ....
   ich hab Angst das der Film schlecht wird  :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 15.05.2008, 13:46
Den hier habe ich aus der gestrigen Tageszeitung. Wollte ich Euch nicht vorenthalten, kommt in's nächste Buch.  :lol2:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 15.05.2008, 14:14
 :lol:

Der Redakteur verkauft auch grad seine Filme bei Ebay  ;)
Klick (http://search.ebay.de/search/search.dll?sofocus=bs&sbrftog=1&dfsp=32&catref=C6&from=R40&satitle=indianer+jones&sacat=-1%26catref%3DC6&sargn=-1%26saslc%3D3&sadis=200&fpos=45888&sacqyop=ge&sacqy=&ftrt=1&ftrv=1&saprclo=&saprchi=&fsop=32%26fsoo%3D2&coaction=compare&copagenum=1&coentrypage=search&fgtp=)

Da lassen sich dann durchaus Schnäppchen machen, oder im anderen Extrem wird es besonders teuer, wenn 2 sich streiten die glauben den Artikel gäbe es nur einmal statt 100 mal :cen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 15.05.2008, 14:45
 :lol: Ja, man fragt sich wirklich, warum meine Kollegen und -innen sich überhaupt noch die Mühe machen, Kindern das Lesen beizubringen, wenn das dabei rauskommt.  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 15.05.2008, 17:05
Wie kann man sich nur so einen Titel einfallen lassen? Besser gesagt, wie kann man so einen Titel schreiben?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 16.05.2008, 23:59
Habe mir heute Southland Tales angeschaut, das ist der 2. Streich von Richard Kelly, dem Macher von Donnie Darko.

Der Film spielt in einer alternativen Zeitlinie. Zum Unabhängigkeitstag 2005 gab es nicht nur Feuerwerk, sondern auch 2 Atombomben, die in Texas in die Luft gingen. Dadurch brach der 3. Weltkrieg aus, der Okzident (westliche Welt) gegen den Orient (die üblichen Verdächtigen). Jedoch zeigt der Film keine Postapokalypse oder Kriegsschauplätze, sondern zeigt Ereignisse an der US Heimatfront.
Der Film spielt Anfang Juli 2008, die Wahlen stehen zwar vor der Tür, doch die Republikaner sind im Grunde schon durch und bauen fleißig an einem Überwachungsstaat. Außerdem wurde dank mangelhaftem Öl Nachschubs eine alternative Energiequelle entwickelt. Held der Geschichte ist Boxer Santiago (Dwayne "The Rock" Johnson), ein bekannter Schauspieler, der einfach verschwindet. Ein paar Tage später taucht er wieder auf, ohne Gedächtnis - jedoch nicht bei seiner Frau, der Tochter des designierten Vizepräsidenten, sondern bei der aufstrebenden Pornodarstellerin Kyrsta Now/Jetzt (Sarah Michelle Gellar), die ihm vormacht, seine Freundin zu sein. Im Laufe des Films kommt Boxer einer Verschwörung auf die Schliche, die das Leben aller Menschen verändert.

Tja, was soll ich sagen, Southland Tales ist ein gutes Beispiel dafür, was passiert, wenn man einen Regisseur, ohne große Erfahrung, einfach schalten und walten lässt, wie es ihm gefällt. (anderes Beispiel ist zur Zeit Speed Racer von den Wachowski Geschwister) Der Film hat fast alles, was Donnie Darko so ausgemacht hat - Zeitreisen, Ende der Welt Prophezeiung, komische Plots. Jedoch wurde hier im Grunde alles falsch gemacht, was man bei Donnie Darko richtig gemacht hat. Die Story ist diesmal so krank, dass man auch am Ende absolut keinen blassen Schimmer hat, was da eigentlich genau abgeht. Die Schauspieler sind alle total unpassend, The Rock habe ich inzwischen als Schauspieler akzeptiert (so schlecht ist er gar nicht mal), aber hier ist der total fehlbesetzt. Der Film ist viel zu lang. Die Musik ist SCHEIßE (einer der Punkte, wo Donnie absolut gepunktet hatte). Und nochmal, die Story ist einfach Gehirnkacke, hatte die letzte Stunde nur noch im 2x Vorlauf durchhalten können.
Achja, absoluter Tiefpunkt ist die Gesangseinlage des Erzählers, der einfach ... unbeschreiblich ist. Alle die Donnie Darko gut fanden und meinen, der Film könnte was für sie sein: NEIN! Macht einen großen Bogen um den Film, der ist einfach nur schlecht und man kann während des Schauens das Absterben seiner Gehirnzellen zuschaun. Hoffentlich erholt sich Kelly davon, aber nach den bisherigen Box Office Zahlen (grade mal 300000 US$ in den Kinos eingespielt, auf DVD wird wohl auch nicht so viel reinkommen), sollte er wohl wieder mehr eingezäunt werden.

PS: Donnie Darko 2 wurde inzwischen auch angekündigt, wird wohl ein Teenager Road Movie mit der kleinen Schwester von Donnie (inzwischen 18) und viel Leichenfledderer für Anfänger. Der Kelly oder die Produzenten von Teil 1 haben damit aber nix zu tun, was wohl auch besser ist.

PPS: Das Zitat trifft es richtig: If Mulholland Drive had a prettier, younger, and developmentally-challenged sister, it would be Southland Tales.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 17.05.2008, 15:52
Gestern Iron Man gesehen.Nettes hübsches Popcorn-Kino,mit gut aufgelegten Schauspielern.
Bei der Story sollte man beide Augen zudrücken.Gedankenloser Playboyhalodri wandelt sich durch schlimme,schlimme Erfahrung zum Gutmenschen.Der Film hat schon seine Logiklücken.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 18.05.2008, 09:20
Der Film hat mich nicht so interessiert. Allerdings finde ich die ganzen Indy 4-Plakate, die auf einmal überall herumhängen, wirklich ganz herrlich. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.05.2008, 10:12
Und Mittwoch ist Vorpremiere.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 18.05.2008, 11:51
ich werd am WoE gehen,falls wir Plätze kriegen.
 
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 18.05.2008, 19:46
Und Mittwoch ist Vorpremiere.

Ich freue mich auf Mittwoch...  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 18.05.2008, 21:52
Seit wann starten Filme eigentlich weltweit am gleichen Datum? Das heißt ja, die Amis warten allen Ernstes auf die Europäischen Loser, bis die ihre albernen Synchronisationen endlich fertig haben? Das will ich ja kaum glauben. Andererseits hat man so halt den Effekt, dass der Filmstart in wirklich jedem Land eine Weltpremiere ist, nicht schlecht.

In Cannes auf den Filmfestspielen wird der Film ja heute schon gezeigt. Oder er läuft just in diesem Moment? Oder wurde schon gezeigt? Hat jemand schon etwas darüber gehört?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 18.05.2008, 22:31
Nö. Hach, sind die Plakate schön. Hoffentlich krieg ich noch Karten für die englische Vorführung. In ganz Köln gibt's nur ein Kino, daß aktuelle englischsprachige Filme im O-Ton zeigt. :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 19.05.2008, 12:01
Heute Morgen hat jemand aus der ARD,der gestern wohl bei der Premiere in Cannes war,den neuen Indy Film ziemlich runtergemacht. :(
Es war da die Rede von starken Längen und faden Witzchen und ich musste schnell den Fernseher ausschalten,bevor dieses gedankenlose Reporter-A-Loch die komplette Story ausgeplaudert hätte. :flame:
Na,ja.
Is mir egal,ich werde mir auf jeden Fall meinen eigenen Eindruck machen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 19.05.2008, 13:39
So ein Idiot! Indiana Jones mit Harrison Ford und dann auch noch der extrem scharfen Cate Blanchet, das muss einfach gut sein! Werde ihn mir auf alle Fälle auch anschauen, egal was irgendwelche selbsternannten Kritiker dazu sagen...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 19.05.2008, 19:16
Ich hab' mich ja die letzten Wochen mit der INDIANA JONES Reihe auf Klo7 auf den neuen Teil eingestimmt. Der erste Teil ist einfach ein sehr guter Abenteuerfilm, aber der dritte, DER LETZTE KREUZZUG, das ist wirklich einer der geilsten Filme überhaupt. Den hab' ich gestern bestimmt schon zum hundersten Mal gesehen, der wird und wird einfach nicht langweilig. Und Connery wertet den Streifen ja nochmal auf, einfach grandios.

Ein wenig seltsam fühlte ich mich nur, als ich feststellte, dass mein Gehirn nicht mehr so recht zwischen Film und Spiel unterscheiden kann (Stichwort Bibliothek: Wieso fehlt die Szene, in der er nach den Büchern sucht... *grübel* *grübel* usw.). Egal, alle Verwirrtheiten hin oder her, ich will den neuen INDY sehen. Die Bilder, dir direkt im Anschluss in der Reportage gezeigt wurden, sahen auch nicht verkehrt aus und ich habe einfach Bock auf den Film.


In dieser Reportage hat man aber mal gesehen, wofür diese völlig abgehobenen Hollywoodheinis ihre Millionenbudgets draufgehen lassen: Der Kostümdesigner hat alleine für Harrison Ford sage und schreibe 30 Lederjacken anfertigen lassen, die sich jedesmal nur minimal in farblichen Nuancen oder Größe unterschieden. Gleiches mit dem Indy-Hut: Da gab's auch etliche, bis der richtige gefunden war. Also so ein dekadenter Quatsch, ehrlich. Das Geld hätte man auch locker nach Afrika spenden können. Oder mir.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 19.05.2008, 21:34
Mir auch. Ist mir auch egal, wie der neue Indy ist, ich hab beschlossen, ihn einfach gut zu finden. Der zweite Indy ist schließlich auch scheiße, aber was soll ich machen? Ist ja Indy, muß ich gut finden. :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 19.05.2008, 22:00
Nicht, dass am Ende das alle so fertig machen wie bereits bei Star Wars. Man sollte halt nicht zu viel erwarten, man kann dann nur enttäuscht werden. Bin mal gespannt, wie sich der Shia macht, aber hauptsache, die bekommen raus, dass Shia nicht Indy Jr spielen sollte, das wäre dann echt böse. (Pläne bestehen ja schon, angeblich sowas wie Indy 3 nur mit Indy als nervender Klotz am Bein)

Übrigens, freut euch alle! Wir werden mit einem Robocop Remake beglückt! Ich freu mich jetzt schon auf den FSK12 CGICop.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 19.05.2008, 22:14
Ach Du Scheisse!
Bitte nicht ein Remake von Robocop!
Das geht gar nicht! Überhaupt nicht!
Das ist mein Film! Ist doch vollkommen unnötig!Was will man da Besser machen und vor Allem, wie wollen die es schaffen diese geniale Athmosphäre wieder hinzubekommen! Geht doch gar nicht! Und wer soll ihn spielen? Ich hasse Hollywood! :cry: :flame:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 19.05.2008, 22:19
Übrigens, freut euch alle! Wir werden mit einem Robocop Remake beglückt! Ich freu mich jetzt schon auf den FSK12 CGICop.

Gibt's da schon mehr Infos zu bzw. kann man das irgendwo nachlesen?
Also Robocop 1 finde ich ja richtig gut. Ordentlich Action und Gewalt gepaart mit fiesen Fieslingen und einem nicht gerade rosaroten Ausblick in die Zukunft. Nur dass der Blechmann immer so hüftsteif durch's Bild stapft, gefällt mir nicht so. Da hat das Walkermodell wesentlich mehr Style.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 19.05.2008, 22:35
Atmosphäre? Ganz einfach, EXPLOSIONEN!!!!!!
Wer soll Robo-Cop spielen? Roger Rabbit! (=CGI)
Achja, Atmosphäre = EXPLOSIONEN!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 21.05.2008, 13:10
Die verantwortlichen haben jetzt auch noch entschieden, dass viel Potential in Highlander steckt! Daher dürfen wir uns alle GANZ DOLL auf einen Highlander Film ohne Köpfen (zumindest on-screen) freuen, lang lebe Hollywood!

Langsam glaube ich, der aktuelle Extremremakewahn ist noch ein Resultat des Autorenstreiks. Mal gespannt, wann endlich das Remake von Die Mumie oder Matrix angekündigt wird, vielleicht beehrt uns ja Emmerich ja mit nem Remake von Independence Day anstatt einen lahmen zweiten Teils. (den kann man ja dann vielleicht auch gleichzeitig drehen)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 21.05.2008, 13:15
Highlander ist ja eh schon total verschandelt worden. Der erste Teil war super, der Rest, der kam war Mist...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 21.05.2008, 13:37
Die verantwortlichen haben jetzt auch noch entschieden, dass viel Potential in Highlander steckt! Daher dürfen wir uns alle GANZ DOLL auf einen Highlander Film ohne Köpfe  (zumindest on-screen) freuen, lang lebe Hollywood!

Das muss doch wohl so heißen...  B)

Übrigens ist der Indy-Film in meinem Heimatblättchen auch ziemlich verrissen worden, in gnädige Worte gekleidet, versteht sich...  :unten:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 21.05.2008, 15:34
Was zur Hölle gibbet denn beim Highlander neu aufzumachen???

Ich bring die Alle um.... :flame:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 21.05.2008, 15:39
Genau cassidy, zeigs ihnen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 21.05.2008, 16:52
die Bild hat den Indiana Jones Film über alle Maßen gelobt, und dabei sogar viel zu viel verraten, inklusive Ende  :flame:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 21.05.2008, 17:28
Wieso liest du auch Bild?  :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 21.05.2008, 18:27
Weisst doch wie se sind, die jungen Hauptschüler, entlassen nach zehn Pflichtschuljahren mit dem Abschluss der siebten Klasse in der Hand und frei für den Arbeitsmarkt! Die müssen sich halt informieren! B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 21.05.2008, 18:32
Wieso liest du auch Bild?  :conf:
   lesen wir in der Arbeit

 
Weisst doch wie se sind, die jungen Hauptschüler, entlassen nach zehn Pflichtschuljahren mit dem Abschluss der siebten Klasse in der Hand und frei für den Arbeitsmarkt! Die müssen sich halt informieren! B)
     Erzähl mal, wie wars denn auf der Hauptschule?  ;) :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 21.05.2008, 19:20
Keine Ahnung! Mit Infos musst Du dann schon aufwarten! Was soll ich mir hier Hanebüchenes aus den Fingern saugen? Ich bin Froh, dass ich damals mit Achtzehn die Grundschule beenden durfte! :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 21.05.2008, 20:51
Ich habe mir gerade noch 2 Karten für die 11 Uhr Vorstellung reserviert. Bin schon ganz aufgeregt. :tomato:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 21.05.2008, 23:58
Der Film des Jahres startet natürlich mit einem Elvis-Hit...  B)

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 22.05.2008, 00:08
Mir kann Indi gestohlen bleiben!
Schau ich mir an, erwarte nix und richtig Lust habe ich auf so ne müde Nummer auch nicht!
Wenn er natürlich Gut ist, werde ich jubilieren, aber ich erwarte neben nix ein Desaster!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 22.05.2008, 00:13
Ich finde ihn gut.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 22.05.2008, 00:28
Mhhh, der Film ist wirklich "Geschmackssache" bzw eigenwillig. Als Hommage an die 50er Jahre Filme wohl nett, aber als Indy Nachfolger doch schwach.

Ein Kumpel von mir bezeichnete es als guten Tomb Raider Film... und leider (steinigt mich) muss ich ihm Recht geben, erinnerte mich stellenweise mehr an Tomb Raider 2 als an einen Indy Film.

Spoiler Vorraus:
Mich haben besonders die vielen Ungereihmtheiten gestört, obwohl man die oft wohl auch als Hommage an die 50er sehen kann.
1. Indy überlebt in nem Kühlschrank ne Atombombe -> ohne Strahlenkrankheit (Duck & Cover)
2. Die Russen haben alle nen ordentlichen Akzent, sehr gut für Spione (die Bösen müssen ja klar erkennbar sein)
3. Der Schädel ändert alle paar Sekunden seine Magnetstärke, mal zieht der was aus vielen Metern Entfernung und dann kann man ohne weiteres vor dem Ding rumballern
4. Das Ende - WTF! Diese Aliens, ähh Interdimensionalen, sollen Archäologen (oder eher Sammler sein) und am Ende zerstören die ihre Sammlung einfach.
5. Wieso verschwinden die am Ende??? Der Kopf wurde ja wohl erst von dem Spanier entführt, waren also vorher komplett, wieso also diese Reaktion beim zusammensetzen?

Geärgert haben mich sonst der extreme Einsatz von CGI. Anfangs war der Einsatz der Effekte ja noch OK, aber ab dem Dschungelkampf wurde ja fast nur noch CGI eingesetzt. Bei Star Wars akzeptiere ich das ja ohne weiteres, aber bei Indy ist das imo eine Todsünde. Außerdem war das Fechtduell absolut grottig umgesetzt, die sah nicht nur unrealistisch aus, sondern man sah der Szene den Greenscreen voll an. Das Ende war anfangs ja noch OK, immerhin würde das Ende von Raiders heute wohl auch so aussehen, aber dann noch dem die Blanchett abgetreten war, wurde es doch zu abgedreht.

Richtiges Indy Feeling kam bei mir teilweise auf und war höchstens in Sinuskurven zu beschreiben, je mehr CGI, desto mehr gings in den Keller. Aber trotzdem wars im großen und ganzen OK, nur halt als Indy Film enttäuschend. Als normaler Abenteuerfilm geht er aber in Ordnung. Übrigens nervt Mutt nicht so sehr wie erwartet, seine Rolle hat er schon ordentlich gemacht. Die Andeutung in der letzten Szene war aber böse!

Trotzdem bekommt der Film von mir noch 6 von 10 Bullenpeitschen. (die übrigens VIEL zu wenig zum Einsatz kam)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 22.05.2008, 01:11
Ich habe ihn eben gesehen und habe mich ziemlich gut amüsiert.
War mir natürlich klar,daß hier wieder die verschiedensten Meinungen aufeinander prallen werden,so wie das immer war,doch ich bin der Meinung,daß der Film ein pralles Stück schöner,nostalgischer Retroaction ist.
Da stelle ich auch keine bohrenden Fragen nach Logiklöchern,die er schon hat.Das haben wir in den 80ern,bei den anderen Teilen auch nicht getan und tatsächlich musste ich oft breit grinsen und fühlte mich wieder 20 Jahre jünger.
Auch Indy Junior hat mich nicht genervt,sondern war gut in die Handlung integriert.Indy´s Alter wird schon zu Anfang schön ironisch thematisiert und John Hurt gibt später dann eine sehr schönes Don Quixote-Lookalike ab.
Von mir bekommt er eine Empfehlung.
Er ist nicht perfekt,aber ich habe mich auch etwas zurückgenommen und bin nicht mit unendlich hohen Erwartungen an den Film ran gegangen.
Mein Tip:Geht mal ran als wärt ihr wieder 12 oder 13 Jahre alt und hinterfragt nicht alles.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 22.05.2008, 08:57
Vor lauter Neugierde habe ich jetzt iw's gelben Text gelesen!  :wall:

Irgendwie habe ich jetzt Angst den Film zu sehen. Die Enttäuschung das der Film schlecht ist, ist damit gestiegen... :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 22.05.2008, 09:15
Mein Tip:Geht mal ran als wärt ihr wieder 12 oder 13 Jahre alt und hinterfragt nicht alles.

Alta, wie sollen der Planefall und ich den hinbekommen nicht wie Zwölf-dreizehnjährige drauf zu sein?
Ich bin letzte Woche Dreizehn geworden und ich glaub der Herr P. wird die Tage so Alt!
Ständig wird man von Euch alten Säcken gedisst! Muss ich mir wirklich überlegen, ob ich nochmal diesen Schauspieler bei Dir vorbeischicke!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 22.05.2008, 09:36
Bei ernsthaften Filmen stören mich Ungereimtheiten ja auch,aber manchmal habe ich schon das Gefühl,daß manche Leute heute statt einfach zu genießen,nur noch mit kleinen Notizblöckchen ins Kino gehen um alle Fehler zu notieren und sich darüber im Internet auszuheulen. :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 22.05.2008, 09:55
Ist nun mal wahrscheinlich einfacher, etwas schlecht zu machen, als es zu mögen!
Ich bin ja auch gern mal ein Motzkopp, allerdings nur da, wo ich persönlich halt dann schon gewisse emotionale Dinge verknüpfe!
Ich mag es halt absolut nicht, wenn mir meine Kindheits und Jugenderinnerungen durch so aalglatte Geschichten ruiniert werden!
Deshalb hatte es Rocky oder Rambo z.B. bei mir so Schwer!
Sollte sich das mit Robocop oder Highlander bewahrheiten (meine absoluten Helden) werde ich wohl wirklich Amok laufen müssen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 22.05.2008, 10:39
Leute, ich kann euch sagen, dass der Film wirklich gut ist, ein echter Indy halt. Von allen zahlreichen Nachfolgern und kommenden Remakes ist der mit Sicherheit ein würdiger Nachfolger der ersten großen drei Teile. Er hat wiedermal alles was ein Indyfilm braucht. Auch sind einige kleine Insidergags versteckt, und ich werde das Gefühl nicht los, dass dort auch ein wenig Monkey Island steckt. :)
Vom Film will ich nix verraten, aber ich freue mich schon auf die Diskussion, wenn alle ihn gesehen haben.

An den dritten Teil konnte er nie im Leben rankommen, aber ich werde ihn mir definitiv auf DVD(oder Bluray) holen, und bei Indyabenden wird er auch gerne gesehen werden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 22.05.2008, 10:44
Im übrigen haben mir die Trailer Lust auf mehr gemacht.

Auf die Mumie freue ich mich schon, da sie diesmal in Asien sind und Jet Li auch mitspielt. Und Kung Fu Panda wird bestimmt mein Ding. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 22.05.2008, 11:08
Ich bin letzte Woche Dreizehn geworden und ich glaub der Herr P. wird die Tage so Alt!

Ich bin 8 einhalb! Hab noch anderthalb gute Jahre! Hab auch letztens nochmal Indy 3 geguckt - da ist mir aufgefallen: Klar, im ERSTEN Zimmer, in dem Indy sucht, steckt auch gleich sein Vater. Aber das ist drissejal! Indy ist cool und der vierte Indy ist hundertpro auch cool (muß ich noch gucken).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 22.05.2008, 23:31
Ich kann auch über die meisten Logiklöcher hinweg sehen, habe ja auch geäußert, dass das ja auch gewollte Löcher waren als Hommage an die Filme der 50er, wollte die nur mal anmerken. Das größte Problem habe ich nur mit dem massiven Einsatz von (schlechter) CGI, das ging früher auch ohne und sah dabei auch viel besser aus. Hätten die viel mehr in echt gedreht, die Logiklöcher hätten den Film nicht geschadet. Selbst das Ende wäre dann möglicherweise verschmerzbar gewesen.
Schaut euch mal die FX Dokus auf den Indy DVDs an, im Indy 4 Kontext wirken die nur noch mehr wie ein Stich ins Herz.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 23.05.2008, 00:05
Ja, ich kann dich schon verstehen. 
Auch mit der Thematik hatte ich ein wenig Probleme, bis ich mich an den ersten Teil und sein Ende erinnerte, war auch ein wenig mit Phantasie gespickt.

Aber es gab Dinge, die mir richtig gut gefielen, wie die Hutszene am Ende :lol:

Eine Frage, habe es nämlich wieder vergessen? Sind die jones nicht mehr unsterblich, bzw. haben die kein langes Leben mehr, wegen dem Gral?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 23.05.2008, 00:15
Ich bin erleichtert. Nach den (fast schon niederschmetternden) Kritiken der letzten Tage, hatte ich ganz was furchtbares erwartet, aber es war ein sehr ordentlicher Abenteuerstreifen - und ja, ein echter Indiana Jones. Dave und ich waren uns in fast allen Sachen einig die uns gestört haben (die Tarzaneinlage, der Quatsch mit den Ameisen, das Raumschiff am Ende), aber es gab den typischen Indy-Humor, witzige Slapstickeinlagen, einen Sohn - der es in zukünftigen Filmen schwer haben wird, der seine Rolle aber gut gespielt hat... und vor allem eine richtige Indiana Jones Geschichte. Das war mir das Wichtigste mit. Doch ja, ich bin wirklich zufrieden. Sehe ihn persönlich sogar stärker als Teil 1, aber das kann auch daran liegen, dass ich die ersten drei Teile nie im Kino gesehen habe. Teil 3 bleibt natürlich bester Film der Welt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.05.2008, 00:30
Naja, Indy sollte seinen Schluck wohl inzwischen aufgebraucht haben, nach seiner Kühlschranktour. :D Und Papa wurde ja nur mit dem Kelch vorm Tod geheilt, ohne ständigen Gralnachschub wird das Leben wohl auch nicht mehr verlängert. Vielleicht sollte Henry ja eigentlich schon kurze Zeit nach Indy 3 sterben, konnte dank Gral aber noch 10 Jahre weiterleben.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 24.05.2008, 17:05
Gibt es keine weiteren Stimmen zu Indy 4?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: onlyaroth am 24.05.2008, 18:38
Ich bin ohne hohe Erwartungen ins Kino gegangen. Bin aber positiv überrascht, obwohl er (für mich!) nicht dieses tolle Feeling der ersten 3 Teile rüberbringt.

Vielleicht wars auch nur, weil kein einziger Nazi da war, dem der Hintern aufgerissen wurde  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 24.05.2008, 21:45
Der Brügge-Film mit Colin Farrell soll gut sein, war schon wer drin? Ich wollte noch rein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 24.05.2008, 21:53
Der Brügge-Film mit Colin Farrell soll gut sein, war schon wer drin? Ich wollte noch rein.

Hä? Ist dass wieder son Film mit Tanzen und Wohlfühldialogen zu Walgesang? :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 24.05.2008, 22:18
Den wollen Dave und ick auch unbedingt noch sehen...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 24.05.2008, 22:22
Worum geht es denn Da? Noch nix von gehört! Ausserdem ist der Farrell eh nicht so ganz mein Typ!
Oh Mann,Oh Mann! Was läuft da eigentlich mit den Zweien? Immer schön Kino und so...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 24.05.2008, 23:07
Worum geht es denn Da?

Der böse Boss Ralph Fiennes schickt seine blöden Killer-Krücken Colin Farrell und Name Vergessen nach Brügge auf einen Betriebsausflug, um die Stimmung in seiner Verbrecherfirma wieder aufzubessern. Soll gut sein!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 25.05.2008, 01:22
komm grad aus Indy 4 und ich fand ihn toll ,auch wenn er nicht perfekt ist  :worship:
    SChön fand ich,das auf sein Alter eingegangen und nicht überspielt wird
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 25.05.2008, 08:48
Ich denke ja immer noch, man hätte "Fate of Atlantis" verfilmen sollen und da (anstatt Nazis) Russen nehmen sollen. Wie auch immer, werde mir Indy am Mittwoch ansehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: -Stephan- am 25.05.2008, 11:11
Hab ihn bisher nicht gesehen, werde ihn mir wohl auch später nur auf DVD antun, bin da ein wenig skeptisch, auch wenn mich die Meinungen hier bisher ein wenig beruhigen :D

Ansonsten bin ich voll und ganz Chili´s Meinung, eine Filmumsetzung zu Fate of Atlantis wäre wirklich genial gewesen :D :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 25.05.2008, 11:19
Ach, ich will Nazis! Es gibt keine besseren Filmbösewichter als die schurkischen Nazis!
Bah, watt will ich mit Kommunisten? Und dann auch noch mit nem Weib? Nä!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 25.05.2008, 11:59
Kommunisten sind mir als Gegner immer noch lieber als Islamisten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: onlyaroth am 25.05.2008, 12:30
Nudisten wären stark...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 25.05.2008, 13:15
ich bin froh das Atlantis nicht verfilmt wurde,ich denke da wär jeder, der das Spiel mal halbwegs gespielt hat, unzufrieden gewesen wär. Da würde der ganze Zauber von dem Spiel irgendwie verloren gehen. Nee nee,ist schon gut wie es ist.
  Die Russen hab en mich als Gegner nicht sonderlich gestört,stellen sich ja genauso doof an wie die Nazis  :D
    Außerdem gabs ja bei Tempel des Todes auch keine Nazis,sondern de komische Sekte

 Übrigens bekam ich im Kino eine Gänsehaut,als ich den Schriftzug Lucasfilm Ltd. las,und bei dem ersten Auftritt Indys mit seinem Musikthema  :worship: :worship: :worship:
    Schön fand ich auch,das die Story super zu den anderen Filmen passt (historisches Thema mit zusätzlichen Fantasieelementen) und das Spielberg wieder viel mit Licht und Schatten arbeitete (gefiel mir schon bei den alten Filmen unheimlich gut)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 25.05.2008, 17:01
Aber eine gute Atlantisverfilmung fehlt noch. Bis jetzt ist nur die Disneyverfilmung irgendwie brauchbar.  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 25.05.2008, 19:00
Ach, ich sags nochmal! Abenteuerfilme ohne böse Nazis und schwarze Boys die ständig in Abgründe fallen oder von Elefanten zerquetscht werden bringen es einfach nicht!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 25.05.2008, 21:07
Eine Frage, habe es nämlich wieder vergessen? Sind die jones nicht mehr unsterblich, bzw. haben die kein langes Leben mehr, wegen dem Gral?

Wenn man das Siegel überschreitet hört die Wirkung des Grals auf.  :lehrer:

So, heute auch Indianera Jones gesehen und ich muss sagen, ich bin zufrieden. Doch ja, das war ein Indy. Er kommt nicht an den ersten ran und auch nicht an den dritten. Vor den zweiten würd ich ihn aber auf alle Fälle stellen.

Klar, er hat mehr Logiklöcher als ein Freudenhaus. Darüber kann man aber hinwegsehen da die alten Teile sich da auch nichts raus nehmen. Der CGI einsatz war schon etwas nervig aber ok.

Dafür war der Humor herrlich "Old School". Besonders, ob Absicht oder nicht, das gerade Oxley immer diesen Schädel halten wollte. So weit nicht witzig aber..... Oxley wird gespielt von John Hurt und der Schädel hat eine Form die man schon öfters im Kino gesehen hat.  :lol2:

Der Film bekommt von mir 7 von 10 Bundesladen

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 25.05.2008, 21:52
Aber eine gute Atlantisverfilmung fehlt noch. Bis jetzt ist nur die Disneyverfilmung irgendwie brauchbar.  :)

Gab´ doch mal ´ne MacGyver Sonderfolge, in der er Atlantis sucht und nebenbei aus einem Draht, einer Kerze und einem Füller... :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 25.05.2008, 21:58
Ach, ich sags nochmal! Abenteuerfilme ohne böse Nazis und schwarze Boys die ständig in Abgründe fallen oder von Elefanten zerquetscht werden bringen es einfach nicht!
Ach,du bist aber auch in letzter Zeit wirklich kaum zufrieden zu stellen. :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dragondancer am 25.05.2008, 22:00
Ach, ich sags nochmal! Abenteuerfilme ohne böse Nazis und schwarze Boys die ständig in Abgründe fallen oder von Elefanten zerquetscht werden bringen es einfach nicht!
Ach,du bist aber auch in letzter Zeit wirklich kaum zufrieden zu stellen. :ks:

Ok, das war jetzt mehr als ich wissen wollte!  :glubsch:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 25.05.2008, 22:01
Ich wollte damit sagen,das er ein ziemlich hohe Nörgelquote in letzter Zeit hatte.
Was du schon wieder denkst. :hauen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 25.05.2008, 22:39
Ich wollte damit sagen,das er ein ziemlich hohe Nörgelquote in letzter Zeit hatte.
Was du schon wieder denkst. :hauen:

Absolut übelste Nachrede! Man nennt mich hier an Board nicht umsonst den "ständig und ewig objektiven Cassidy"!
Ausserdem fand ich zum Beispiel neulich den "unsichtbaren" großartig! :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 26.05.2008, 09:54
Aber eine gute Atlantisverfilmung fehlt noch. Bis jetzt ist nur die Disneyverfilmung irgendwie brauchbar.  :)

Gab´ doch mal ´ne MacGyver Sonderfolge, in der er Atlantis sucht und nebenbei aus einem Draht, einer Kerze und einem Füller... :lol:

Die kenne ich, fand sie aber langweilig, auch wenn MacGyver Kultstatus hat.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 26.05.2008, 10:28
Ein neuer MacGyver Film wäre auch was! Soll sich Richard Dean Anderson ein Beispiel an Harrison Ford nehmen und auch noch mal loslegen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 26.05.2008, 11:39
Die Indykritik hier (http://www.ksta.de/html/artikel/1209912107365.shtml) lässt sich allerdings mal gar nicht so schlecht an! Die gehen meist mit meinen Eindrücken konform und haben mich jetzt doch wieder motiviert, ihn mir im Kino anzuschauen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 26.05.2008, 11:55
Ich werde ihn mir heute ansehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 26.05.2008, 21:30
Richard Dean Anderson hasst aber seine Rolle als MacGyver und hat auch nur deswegen die Rolle bei Stargate angenommen, weil er endlich von dem Image weg wollte. Inzwischen hat es sich zwar gebessert, sieht das jetzt alles mehr ironisch, aber ich bezweifle, dass er nochmal den MacGyver machen würde. Zumindest für die Hungergage für ne Fernsehproduktion kann man das wohl ausschließen, fürs Kino ist der Gute aber zu alt, da müsste man Reimagen ohne RDA.
Übrigens gibts einen TV Film namens MacGyver Junior, jedoch nicht wie bei Indy die eigene Jugend, sondern MacGyvers Neffe auf Abenteuertrip. Dankenswerterweise scheiterte der Pilot grandios.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 26.05.2008, 21:32
Ich konnte irgendwie nie mit McGyver warm werden.
Der war mir einfach zu nerdig.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 26.05.2008, 21:43
Hab ich nie gesehen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 26.05.2008, 22:25
da müsste man Reimagen ohne RDA.

 :speaker: Greeeeeeeeeeeeeeeeg!   :eek:
 :speaker: Wo bleibt die Deutschpolizei???  :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 27.05.2008, 13:33
Was hast Du denn? Kennst Du die Brücke von Reimagen nicht?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 27.05.2008, 16:08
Ach so. Tschulligung.  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 27.05.2008, 16:28
Und ich dachte es sei was zu Essen :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dreadnout am 27.05.2008, 17:53
Moin!

Sodele, am WE mit meiner Holden Indy 4 angeschaut.
Das Alter merkt man Mr. Ford nicht an, dafür war aber die Handlung streckenweise sehr zäh
und das Ende war ziemlich albern  :rolleyes:
Nunja, als Schulnote würde ich dem Film ne 3 geben, wobei das eher an der Handlung als an dem
Alter der Schaupsieler liegt. Ich halte diesen Teil vom Spannungsbogen vergleichbar mit dem 1. Teil.

MfG
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 31.05.2008, 15:41
Habe letzten Mittwoch ebenfalls Indy 4 gesehen und kann mich der vorherigen Kritik nur anschließen, allerdings hat mich das Ende nicht sonderlich gestört sondern eher zwei andere Szenen und zwar:
Die Sache mit dem Kühlschrank und die Sache mit den Lianen.
Ansonsten bin ich eigentlich zufireden. Es ist ja wohl klar, daß man an so eine Serie nicht einfach anknüpfen kann, das haben schon viele versucht:
Alien 4, Star Wars (gut das waren Vorgänger, aber gleiche Situation), Stirb Langsam 4.0, Terminator 3...
Indy 4 ist meiner Meinung nach besser als alle oben genannten Fortsetzungen, was mich nur stört ist die momentan permanente Übertreibung (siehe mien Kritikpunkte oben). Die Szene bei Stirb Langsam 4.0, in dem Brucie den Hubschrauber mittels Polizeiauto vom Himmel holt, ist auch so eine Sache.
Das sollte man einfach sein lassen und schon sind Filme nochmals um eine Spur besser.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 31.05.2008, 17:20
Aber Indiana Jones ist ja wie gesagt auch eine Serie,in der in jedem Film irgendwas unrealistisches passiert
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 31.05.2008, 18:56
Eben,oder habt ihr etwa vergessen,daß er im 2ten Teil mit dem Schlauchboot aus einem Flugzeug abspringt ?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 31.05.2008, 21:05
Komme gerade aus Indy 4. Ich fand ihn gut!

SPOILER!!!:



 Aber die Erdmännchen findet ja wohl nur George Lucas lustig! Sozusagen kleine Jar-Jar Binkse, völlig überflüssiger Computer-Mist. Das Atomdorf und den Kühlschrank fand ich auch blöd, und die Lianenstelle mit den blöden Computer-Affen auch. Am Anfang macht Harrison Ford auch zu viele überflüssige Kommentare und soll zu lustig sein. Und Aliens und Indy geht ja wohl schonmal gar nicht! Hättense mal das Drehbuch genommen, das Ford und Spielberg gut fanden, Lucas aber nicht. Wär vielleicht besser gewesen. Die Hochzeit am Ende fand ich aber super. Ansonsten zuviele Computergrafiken im Film, und etwas kürzer hätte er sein können.


Im großen und ganzen fand ich ihn aber gelungen. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 31.05.2008, 21:06
Eben,oder habt ihr etwa vergessen,daß er im 2ten Teil mit dem Schlauchboot aus einem Flugzeug abspringt ?

Das hatte ich tatsächlich verdrängt! Sehr gutes Argument!!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 31.05.2008, 21:09
Aber der zweite Teil ist auch mit Abstand der schlechteste! Weiß immernoch nicht, ob ich Teil 1 oder 3 am besten finde, aber auf Platz drei ist der neue Teil und auf Platz vier defintiv Teil 2.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 31.05.2008, 21:28
ich fand Teil 2 am Besten,schon allein wegen Shorty  :ballon


 Übrigens:
      Als ich im Kino war,hat sich ein älterer Mann jedesmal,wenn die Erdmännchen kamen, halb tot gelacht.
   Ich hab mich zwar selber im Film totgelacht,allerdings war der Grund 5 Minuten Blähungen eines Herren,der ca. 5 Sitze Rechts von mir war (ich habs sogar die Vibration gespürt ....
    Die Affen fand ich übrigens schon witzig...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 01.06.2008, 00:14
Indy 1: Indy rennt vor riesiger Kugel weg durch einen alten Tempel. - Wenn man sowas als Falle einbaut wird man doch sicher nicht perfekten Boden verlegen, damit das Opfer mit ordentlich Speed weglaufen kann - realistisch ist etwas anderes.
Indy 3: Fällt mir grade nix ein, vielleicht Katakomben in Venedig und das man einfach in ner Bücherei den Boden einreißen kann. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 01.06.2008, 12:26
Beim ersten Teil gefällt mir die Kameraführung sehr gut,die erinnert stark an Western,speziell Sergio Leone's Filme. (Großaufnahmen von den Gesichtern,viel Spiel mit Licht und Schatten). Speziell die Szene in Ägypten, in der seine Partnerin in eine großen Korb gefangen und gekidnapped wird und Indy durch eine Gasse auf die Kamera zuläuft,erschrocken stehen bleibt. Die Kamera schwänkt hinter den Rücken von Indy und man sieht 1000 Männer mit großen Körben. Das fand ich echt genial   :worship:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dreadnout am 01.06.2008, 16:38
Moin!

Wenn man dieser Meldung (http://www.n-tv.de/Murphy_will_unbedingt_Axel_Foley_kommt_zurueck/300520085113/972192.html)
Glauben schenkt bekommen wir bald noch einen Beverly Hills Cop Film in die Kinos  :P

Nunja, alle Schauspieler springen auf den Retrozug und wirken bei einem x.ten Teil einer 80er Jahre
Filmserie wieder mit  :rolleyes: Es scheint, daß bei manchen Darstellern das Geld knapp ist..

MfG
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Chili Palmer am 01.06.2008, 17:21
Nunja bei Beverly Hills Cop gab´s ja schon ´ne Neuauflage, denn Teil 3 kam etliche Jahre nach Teil 2 und hatte das gleiche Problem, wie alle späten Fortsetzungen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 01.06.2008, 18:40
Bei Teil 3 sind mir schon die Füße eingeschlafen.
Habe mir ihn nur im Kino angeschaut,um meiner damaligen Freundin nen Gefallen zu tun.
Eine weitere Neuverfilmung sollte man sich sparen.
Eddie Murphy hat seine besten Jahre hinter sich.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 05.06.2008, 20:43
Inzwischen muss man schon drauf hinweisen, wenn man kein Remake macht...

Bad Lieutenant von Werner Herzog (http://www.comingsoon.net/news/movienews.php?id=45673)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retro-Nerd am 05.06.2008, 22:47
Es wird auch ein Friday the 13th Remake geben. Marcus Nispel und Michael Bay, auweia. Der Flop ist vorprogrammiert, naja nix neues.  :rolleyes:

http://www.fridaythe13thfilms.com/ (http://www.fridaythe13thfilms.com/)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 07.06.2008, 00:42
Komme mit Dave gerade aus "Brügge sehen... und sterben?", einer der großartigsten Filme die ich je gesehen habe. Dave hatte zwar recht, dass man diesen Film nicht mit anderen (Indy III etwa) vergleichen kann, aber spontan würde ich ihn in meine Top 5 wählen.

Ein Feuerwerk an trockenem Humor, wechselt sich ab mit z.T. bedrückenden Szenen, großes Spiel der Emotionen. Sehr gute Schauspieler, tolle Kulisse, abgefahrene Story - ganz, ganz großes Kino!

Mindestens 5 von 5 "Gnomen".  :D

http://de.youtube.com/watch?v=FKATZMoyztY

(http://www.prosieben.de/imperia/md/imported/images/news/kino_dvd/kino/galleries/filme/popup_import/b/bruegge_sehen_und_sterben__1099596/20071_5_1_265x375.jpg)

Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 07.06.2008, 11:09
Ich gehe am Mittwoch rein, freu mich auch schon drauf. Gibt wenige Filme, über die man nur gutes hört.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 07.06.2008, 19:36
Es wird auch ein Friday the 13th Remake geben. Marcus Nispel und Michael Bay, auweia. Der Flop ist vorprogrammiert, naja nix neues.  :rolleyes:

http://www.fridaythe13thfilms.com/ (http://www.fridaythe13thfilms.com/)
Nispel und Bay? :angst:

Ganz mieses Gespann.
Nispel sollte damals diesen Schwarzenegger-Film drehen:"End of Days",wurde dann aber abgesägt,weil er sich wie eine Diva benahm und absurde Forderungen stellte,wie z.B.daß jeder Zeit vegetarische Häppchen für ihn bereit stehen müssen oder daß die Schauspieler ihn niemals direkt ansprechen dürfen.Die Liste der Absurditäten war damals Ellenlang und geriet an die Öffentlichkeit,was ihn vollends lächerlich machte.Dabei hatte er vorher nur Werbefilme für sich zu verbuchen.Schlechte Publicity für einen Regisseur von Horrorfilmen,wenn herauskommt,daß er sich wie Maria Carey benimmt. :lol:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 07.06.2008, 20:04
hat Bay nicht Texas Chainsaw Massacre: the beginning gedreht?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 07.06.2008, 21:24
Ja, hat er. Und schon alleine deshalb hat er bei mir komplett verloren. Das Remake vom "Kettensägenmassaker" war ja wohl der peinlichste Scheiß, den ich je gesehen habe. Nach einer Dreiviertelstunde habe ich ausgeschaltet.

ber spontan würde ich ihn in meine Top 5 wählen.

(...)

Mindestens 5 von 5 "Gnomen".  :D
Natürlich vor Abzug der 3 Minuspunkte für das Mitwirken von Nervensäge Colin Farell.

Meinst Du das jetzt ernst: Einer der fünf besten Filme, die je gedreht wurden? Mich wundert in dem Zusammenhang vor allem, dass ich von dem Streifen noch nie auch nur ein Wort gehört oder darüber gelesen habe.  :conf:

Inzwischen muss man schon drauf hinweisen, wenn man kein Remake macht...

Bad Lieutenant von Werner Herzog (http://www.comingsoon.net/news/movienews.php?id=45673)

 :lol: Ja, stimmt, bei dem Remakewahn, der momentan in Hollywood grassiert, muss das wirklich dazugesagt werden.

Im Horrorgerne, ich schrieb es schon oft, scheint man ja besonders schlimm vom Kreativitätsbankrott betroffen zu sein. Die jüngste Neuauflage von der las, ist die von "Funny Games", gedreht vom Regisseur Michael Haneke selbst und fast originalgetreu Einstellung für Einstellung nachgefilmt - mit bekannten amerikanischen Schauspielern (Naomi Watts, Tim Roth), versteht sich. Sonst würde in den USA ja keiner ins Kino gehen.

Hat den schon einer von Euch gesehen? Das Original ist ja einer der besten, beklemmendsten Filme, die mir je untergekommen sind. Von der US-Version erwarte ich mir dagegen nicht viel. Diese bedrückende Atmosphäre wird garantiert fehlen, da wette ich.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retro-Nerd am 07.06.2008, 21:34
Keine Ahnung, ob ihr das hier schon gepostet habt, aber Uwe Boll muß gestoppt werden.  :lol:

http://www.petitiononline.com/RRH53888/petition.html
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 07.06.2008, 21:48
Ja, hat er. Und schon alleine deshalb hat er bei mir komplett verloren. Das Remake vom "Kettensägenmassaker" war ja wohl der peinlichste Scheiß, den ich je gesehen habe. Nach einer Dreiviertelstunde habe ich ausgeschaltet.


   :urteil: :urteil: :urteil:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 08.06.2008, 00:52
Habe mir heute mal den Spaß gegeben und Funny Games Österreich vs USA angeschaut. Beide Filme sind von Michael Haneke.

Tja, die US Fassung ist eine beinahe 1:1 Kopie des Originals, alle Szenen ähneln sich zu 99%. Ohne den direkten Vergleich würde man nichtmal merken, dass es sich um zwei Filme handelt, könnten auch locker verschiedene Takes einer Szene sein. (was sie ja im Endeffekt auch sind) Der größte Unterschied sind noch die amerikanisierten Namen und der Fund des Hundes.
Obwohl es ja beinahe eine 1:1 Kopie ist, wirkt der Film um einiges schlechter als das Original. Zwar sind die beiden Psychos immer noch genau so böse, aber im Gegensatz zum Original kommen sie nicht so eiskalt rüber, sondern wirken von anfang an bedrohlich. Besonders ärgerlich finde ich den Fund des Hundes, während der im Original extra auf der Hinterbank gesetzt wurde, war er hier wie erwartet im Kofferraum. Andererseits muss ich dem Remake zu gute legen, dass die Familie mit besseren Schauspielern besetzt ist. Ullrich Mühe war zwar ein guter Schauspieler, aber in dem Film hab ich ihn unmöglich gefunden, Tim Roth wirkt da schon besser. Naja, Naomi Watts hat gegen ihre Ösi Konkurrenz klar den Aussehensbonus, Rest ist gleichwertig und der Sohnemann hat in den USA zumindest schon öfter mal ne Kamera gesehen.
Fazit: Ein absolut unnötiges Remake, zumal der Endtwist noch immer genau so beschissen ist und die Psychos nur halb so verrückt/böse rüber kommen wie im Original. Wer das Original kennt, kann sich diese Fassung ABSOLUT sparen. Da die Grundidee aber noch immer gut ist, gibts nur einen Punkt Abzug zum Original: Ich gebe dem Film 6 von 10 Golfschlägern. (Daseinsberechtigung 1 von 10)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 08.06.2008, 14:19
Meinst Du das jetzt ernst: Einer der fünf besten Filme, die je gedreht wurden?

Hmm... komische Interpretation meiner Aussage, dass er in meine Top 5 kommt. :D
Colin Farrel... zumindest in diesem Film muss man ihm eine sehr gute Leistung bescheinigen. Tolle Comedy wechselt sich ab mit sehr emotionalen Szenen - und beide sind klasse von ihm umgesetzt.

@Herr Plantfall: Hoffe er gefällt Dir.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 13.06.2008, 09:54
Ja, hat mir gefallen. Geht alle in "Brügge sehen... und sterben?"

WIE SCHEIßE-ORIGINELL HAT DA WIEDER JEMAND DEN ORIGINALTITEL "IN BRUGES" ÜBERSETZT?

Ich könnte kotzen.
Wie ein echter Mann mußte ich mir zwar bei den blutigen Szenen die Augen zuhalten, aber der Film ist schlicht und einfach gut. Auch wenn ich mir leider die Synchro antun mußte.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 19.06.2008, 15:50
Wobei sich zumindest die Synchro im Film (ganz im Gegensatz zur besseren Synchro im Trailer) eher an die Originalsätze hält.

Gestern war wieder Kinotag mit Dave. Diesmal THE HAPPENING.

Der Film erzählt mal wieder eine shyamalanische Geschichte, ziemlich abgefahren, beängstigend - in gewisser Weise originell. Der Film kann auch bis zur Hälfte, vielleicht sogar bis zu 2/3 der Geschichte seine Spannung halten, aber zum Ende stürzt der Film doch leider etwas ab. Der Handlungsstrang verläuft ziemlich ins Leere, jedenfalls war ich am Ende eher enttäuscht. Richtig scheiße ist der Film aufgrund der Geschichte ja nicht, aber am Ende blieb eher Ernüchterung zurück.

2,5 von 5 Toten.

http://www.the-happening.de/

(http://cinempatia.onexp.com/cine/uploads/images/the-happening-poster.jpg)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 19.06.2008, 16:09
Also der Trailer gefällt mir ganz gut.  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 20.06.2008, 12:59
Der Film ist aber um die lustigsten Szenen gekürzt worden, zB Löwenpflegers Handshake mit seinen Schützlingen oder dem Rasenmähermann. Aber selbst mit den Szenen soll der Film nicht so prall sein, langsam sollten sich alle damit abfinden, dass der Schalalalla ein One Hit Wonder ist, das lieber in Rente gehen sollte. Übrigens entwickelt der Kerl sich zu nem Typen, der es immer wieder schafft seine Filme mit dem schlechtmöglichisten Twist beenden lässt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 24.06.2008, 17:55
Hab mir eben auch "The Happening" angeschaut!
Sieht man vom Ende und der Hauptdarstellerin ab, kein schlechter Film.
Kommt ohne große Schockernummern aus und ich stehe ja auf so apokalyptische Dimensionen.
Kann man sich dann getrost und entspannt daheim anschauen.
Im Kino hätte ich mich eher geärgert, auch ob der doch sehr überzeichneten Mitcharaktere!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retro-Nerd am 24.06.2008, 18:41
The Happening habe ich auch gesehen. Da kann man wirklich nur zu einer "Heim" Version raten. Mit Shymalan ist nicht mehr viel los. Gesamt gesehen unterirdisch schlecht, für seine Verhältnisse.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.06.2008, 19:30
Vor allem die Enden scheint er mittlerweile gerne zu verpfuschen. Bei UNBREAKABLE ging's ja noch, da waren es eher die 90 Minuten davor, die echt lahm waren, aber schon bei SIGNS musste ich echt den Kopf schütteln. Baut er da erst einen riesigen Spannungsbogen auf, um dann mir nichts, Dir nichts alles zerplatzen zu lassen, wie eine Seifenblase und den Abspann einzublenden - völlig daneben, wirklich.
THE VILLAGE habe ich noch nicht gesehen, auch nicht den Film mit der Alten im Wasser (wie hieß der noch gleich? :ndenk:). Sollen aber beide doof sein, wie man so hört.

Wurde er ja schon nach einem einzigen Film (tja, man soll den Tag halt niemals vor dem Abend loben) quasi als Hollywoods König aller Enden gefeiert, für die (damals wirklich, das gebe ich zu) überraschende Wendung in der letzten Minute von THE SIXTH SENSE, konnte er dieses Niveau nur leider nicht halten. Das Problem ist ja auch, dass man bei Filmen des M. Night Shymanxchsdgajkcolsgrblbratwurschtldingsbums seitdemt halt auch immer eine völlig irwitzige Drehung in der Handlung erwartet. Und wie wirkungsvoll kann ein solcher "twist" sein, wenn ihn das Publikum schon mit scharrenden Füßen erwartet? Trotzdem hat seit THE SIXTH SENSE auch seine Regieleistung kontinuierlich qualitativ nachgelassen, das muss man ganz klar sagen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 24.06.2008, 19:42
In der Tat.
Und "The Village" ist der absolute Kappes. Das nasse Mädchen aussem Pool habe ich auch nicht gesehen und "Unbreakable" fand ich auch nur Lahm!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 24.06.2008, 19:54
The Village hat ne interessante Grundidee, aber ist halt nicht ganz glaubwürdig. Ich fand ihn ganz nett. Nett ist auch, daß ich (der Esel nennt sich selbst zuerst), cassidy und Greg gleichzeitig online sind.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.06.2008, 20:03
Ja, ich (Esel) und meine beiden Zweitidentitäten. Schön, dass Ihr da seid.  :ballon
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 24.06.2008, 20:29
Hi! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 24.06.2008, 21:18
Hab mir eben auch "The Happening" angeschaut!
....
Im Kino hätte ich mich eher geärgert, auch ob der doch sehr überzeichneten Mitcharaktere!

Das ist dann der Zeitpunkt an dem ich mich frage wo Du und Deine Zweitidentitäten den Film denn gesehen habt, wenn nicht im Kino? (http://www.dub-inc.net/s/wave.gif)

THE VILLAGE fand ich echt ne gelungene "Aufklärung". Das war wirklich schön überraschend (wenn auch ungewöhnlich). Und auch davor fand ich ihn nicht ganz doof.
DAS MÄDCHEN AUS DEM WASSER war dagegen ganz großer Mist.
UNBREAKABLE war okay, SIGNS habe ich auch okay in Erinnerung - müsste ihn aber noch mal sehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 24.06.2008, 22:11
The Village, Grundgedanke sehr gut, Auflösung eigentlich auch gut, aber die endgültige Umsetzung war 6! Setzen! (4 von 10 Waldmonster)
Das Mädchen aus dem Wasser war anders, ähnlich wie Unbreakable andauernd etwas unheimlich/bedrohlich. An sich eine nette Umsetzung eines Märchens in aktuellem Setting. Mir hats eher gefallen, aber kann mir gut vorstellen, dass der Film Leuten auf den Sack geht. Außerdem kommt der Film ohne großen Twist aus. (6 von 10 Meerjungfrauen)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 24.06.2008, 22:12
Zitat
Das ist dann der Zeitpunkt an dem ich mich frage wo Du und Deine Zweitidentitäten den Film denn gesehen habt, wenn nicht im Kino?

Da wo ich gerade auch endlich "Iron Man" zu Ende gesehen habe!
Übrigens entspanntes Popcorn-Kino! Kann man sich durchaus geben.

"Signs", fand ich auch gar nicht so Übel, aber "The Village" fand ich echt Doof!
Das Problem mit dem Schimalajajawahn ist irgendwie, dass man seine Filme kein zweites Mal sehen kann, irgendwie.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 24.06.2008, 22:22
bei Village fand ich die Idee super, aber eben viel zu durchsichtig
  Außerdem war das blinde Mädchen sooo schlecht gespielt (vgl. house of the flying daggers)
 
  Unbreakable find ich irgendwie gut, aber der Film zieht sich am Anfang ewig und wenn es zur Sache geht ist er aus
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 30.06.2008, 22:18
Der Trailer zum neuen Bond (http://unterhaltung.de.msn.com/bond-trailer.aspx) ist raus. Der Film heißt bei uns übrigens "Ein Quantum Trost", nominiert für den beschissensten deutschen Titel 2008. (letztjähriger Gewinner Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Deathrider am 30.06.2008, 22:27
Beschissener gehts echt nicht.

Und der Trailer macht im Moment auch noch nicht so viel her. Was mich in letzter Zeit an Bondfilmen gestört hat war, dass er vom Bigboss persönlich (mir fällt der Buchstabe gerade nicht ein, wars M?? ) ständig gesucht wird und man ihm alle Freiheiten wegnimmt oder er auf persönlicher Rache aus ist. Immer diesselbe Thematik, wie langweilig. Früher war halt alles besser.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 30.06.2008, 22:48
Früher ging das halt noch, aber heute müssen Helden erst durch die Hölle gehen und gebrochene Männer sein. Ich hoffe aber auch, dass die spätestens mit Teil 3 endlich wieder den Gentlemanagenten aus Bond machen. Ich kann ja verstehen, dass sie einen Reboot machen wollen, aber irgendwann muss der trotzdem wieder zu den alten Tugenden zurückkehren.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 30.06.2008, 22:55
Na,der neue Bond ist ja noch in seiner Sturm und Drang Zeit und Brosnan wurde mir ehrlich gesagt zum Schluß hin zu glatt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Guts am 30.06.2008, 23:02
Also der deutsche Titel ist ja wirklich mal totaler Bockmist. Wer denkt sich sowas aus?
Freu mich auf jeden Fall auf den neuen Bond und bin auch mit Daniel Craig soweit zufrieden bisher. Finde auch die Entwicklung der neuen Bond Figur sehr gut nachvollziehbar, da er ja noch ein Frischling ist und im ersten Film (mit Craig) so einiges passiert ist was ihm an die Nieren ging.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 30.06.2008, 23:15
 Ist es dann beim neuen Bondfilm so das es keine Bondgirls sondern Bondboys gibt?
       das hat doch mal der Craig vorgeschlagen
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 01.07.2008, 21:31
Meines Wissens bleibts noch bei den Bondgirls, aber vielleicht schiebt der ja mit dem Felix nen flotten Dreier?! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 08.07.2008, 00:30
Hab heut morgen de "Hancock" gesehen!
Gudde Film!
Ist echt grad ma schauba!
Macht Spass und iss nicht ganz so Blöd!!!
Wenn Du Bock hascht auf Comics macht der Spass!
Fasr Besser als der Iron Man! :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 10.07.2008, 10:32
Der heute angelaufene neue Hulk Film ist laut Internet geschnitten, das Ende soll deswegen sogar total entstellt sein. Man kann zwar über den Vorgänger denken, was man will, aber der neue Hulk ist anders, trotzdem sind die Kritiker gespaltener Meinung, (tendiert zwischen vergeudete Zeit und ordentliche Comicverfilmung) daher sollte man dem Film auf DVD eine Chance geben.

Edit: Wie ich grade erfahren habe, gibt es in ausgewählten Kinos (natürlich Berlin überproportional) auch die ungeschnittene FSK16 Fassung. Damit reagiert Concorde wohl auf die massive Kritik wegen Iron-Man, trotzdem sehr schade, dass die die FSK16 Fassung nicht flächendeckend ausgeliefert haben.
Übrigens weißt Cinestar, zumindest auf ihrer Homepage, auf die gekürzte Fassung hin, falls sie das auch im Geschäft tun, wäre das echt eine super Geste.

Besonderes Schmankerl: Iron-Man wurde ja wegen der gezeigten Gewalt in deutschen Kinos geschnitten, Concorde bekam keine ungeschnittene FSK12 Auswertung erlaubt, trotz mehrerer Anläufe. Für die DVD Auswertung hat sich die FSK aber auf einmal freundlich gezeigt und dem Film ungeschnitten das FSK12 Siegel gegeben.
Schon interessant, denn normalerweise gilt bei DVD Verkäufen verstärkte Vorsicht, da dabei die Gefahr größer ist, dass ungeeignete Alterklassen den sehen könnten. Somit wäre wohl endgültig bewiesen, dass es nur darauf ankommt, welche Truppe grade bei der FSK seinen Dienst verrichtet. Außerdem sollten sich die Kinos wegen sowas nicht wundern, wenn die Kundschaft ausbleibt, aber das sind ja alles nur die bösen Raubkopierer...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 10.07.2008, 11:13
Der erste Hulk war mal wirklich oberbeschissen

Ich freu mich schon besonders auf "the Dark knight", der im AUgust anlaufen wird.
  Bin nur froh das er nicht "batman begins 2" heisst  ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 10.07.2008, 11:32
Na, ich hoffe mal, dass man sich dann beim Batman auch ordentlich an die Comicvorlage von Alan Moore hält!
Dann kann dass was werden!

Und? Hat ausser mir noch keiner "Hancock" gesehen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 10.07.2008, 11:45
Nein, aber George Lucas kann mich mal, Indy und Spoiler:



Aliens,



echt jetzt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 10.07.2008, 11:49
Naja, dass weiss ich spätestens, seit die Jungs auffer Hauptseite eigentlich schon den kompletten Film erzählt haben!
Ich warte, bis er dereinst auf DVD erscheint.
Dann kann ich mich privat daheim aufregen bis der Arzt kommt!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 10.07.2008, 13:08
Der neue Indy Film ist gar nicht schlecht. Nur das ende ist der größte Mist auf erden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 10.07.2008, 13:46
Ich find den neuen Indy eigentlich auch recht gut, trotz dem ziemlich blöden Ende...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 10.07.2008, 14:14
Dito, ohne das Ende wäre er wohl in etwa mit Indy 2 auf der Beliebtheitsskala des durchschnittlichen Fans. (es gibt auch genug Leute, die Teil 2 als den Besten empfinden, aber das ist nunmal nach Durchschnittswerten so) Mit dem Ende dagegen katapultiert der Film sich leider mehr in Richtung Mumie 2.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 10.07.2008, 20:16
Meint ihr das Hauptplot- oder das Nebenplot-Ende? Also das Ende nach dem Hauptplot-Ende finde ich super. Das Hauptplot-Ende ist schrott.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 10.07.2008, 21:20
Meine auch das Hauptplottende, das ist Mist. Das Ende des Films, also die "Lovestory" ist schon gut...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 11.07.2008, 18:17
Das Nebenplotende war genauso unnötig, aber das hat wohl Spielberg durchgedrückt, nachdem Lucas sein Ende hatte.

Hab mir jetzt auch das Happening angeschaut. Der Film ist ab der 2. Hälfte nur noch lächerlich, davor immerhin solide. Aber nachdem Wahlberg "Es ist der Wind" im besten Tara Reid Gedenksprech von sich gab, konnte ich nur noch lachen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 11.07.2008, 18:43
Hauptplotende, Nebenplotende? Was sind denn das wieder für Wortsch(r)öpfungen? Grausig.

Zu INDY lasse ich jemanden sprechen, dessen Kritiken ich sehr schätze und von dem ich glaube, dass er den Film recht realistisch einstuft. Es handelt sich dabei um besagten Filmkritiker, mit dem ein Bekannter von mir gut befreundet ist und der den Streifen in der letzten Mai-Ausgabe einer hiesigen Wochenzeitung folgendermaßen beschrieb:

Zitat
ANGENEHM ALTMODISCH

Mit den gewohnten Zutaten, aber einer Frau als Bösewicht meldet sich "Indiana Jones in den Kinos zurück


Indiana Jones ist zurück. Und dabei präsentieren sich der Film und Hauptdarsteller Harrison Ford in überraschend alter Frische - etwas behutsam modernisiert zwar, aber doch mit bewährten Tugenden und ganz dem Geist der Serie verpflichtet.

Sicher mag mancher Zuschauer angesichts des grandios überzogenen Finales von "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" den Kopf schütteln und "das war in den früheren Teilen nicht so" murmeln. Die Antwort aber lautet: Doch, das war so. Ein absolut hanebüchenes Ende mit massig Mystik, grenzwertigen Spezialeffekten und Bösewichten, die Feuer fangen oder schmelzen, war immer schon ein integraler Bestandteil der Filme. Genauso wie Schlangen und anderes Getier, Doppelagenten, Flugzeuge, die über Landkarten ins Forschungsgebiet fliegen, lockere Sprüche im Angesicht des Todes sowie eine Zusammenführung aller möglichen Mythen und Welträtsel, die ernsthaften Forschern sämtliche Haare zu Berge stehen ließe.
All diese Zutaten und mehr finden sich dann auch in Teil vier, und der Film ist klug genug, diese mal selbstironisch, mal mit kindlicher Freude zu zitieren. Zudem ist Marion Ravenwood (Karen Allen), Geliebte aus "Jäger des verlorenen Schatzes" zurück. Sean Connery spielt zwar nicht mehr "Indys" Vater, dafür taucht Hollywood-Hotshot Shia LaBeouf ("Transformers") als sein Sohn auf - womit das Vater-Sohn-Geplänkel, das dem dritten Teil viel von seinem Reiz gab, mit umgekehrten Vorzeichen erfolgreich fortgesetzt wird. Und: Der Bösewicht ist dieses Mal eine Frau, Cate Blanchett spielt mit sichtlichem Vergnügen "Stalins Augapfel" Irina Spalko.
Stalin? Ja, die Nazis haben erstmal als Widersacher ausgedient, schließlich spielt der Film in den 1950er-Jahren. Während der dritte Teil  hierzulande kurz vor dem Mauerfall in die Kinos kam, weckt der Blick zurück in den kalten Krieg fast schon nostalgische Gefühle: Was waren das noch für übersichtliche Zeiten, als "die Bösen" noch klar identifizierbar waren. Angenehm altmodische Unterhaltung im Achterbahn-Tempo.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 11.07.2008, 22:29
Ja, geh ich mit. Der Film ist herrlich alt. Fand das Finale zwar auch doof, aber ändert nix daran dass ich nicht enttäuscht war. Im Gegenteil.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retro-Nerd am 12.07.2008, 00:28
Max Payne - Internationaler Trailer

http://de.youtube.com/watch?v=jpBYGNqLuiU&eurl=http://opponent.de/index.php?entry=entry080711-034852

Coming Soon!

Der Mark Wahlberg soll den Max spielen!

Mark Wahlberg geht gerade noch. Hätte mir eher Clive Owen gewünscht. Aber die haben Mila Kundis (Die wilden 70er, American Psycho II etc.) für die Rolle der Mona Sax gecastet. Die sieht viel zu mädchenhaft aus, Monica Bellucci wäre besser gewesen. 

http://www.techtree.com/India/Reviews/Game_Casting/551-80363-699-2.html (http://www.techtree.com/India/Reviews/Game_Casting/551-80363-699-2.html)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 12.07.2008, 10:47
Hauptplotende, Nebenplotende? Was sind denn das wieder für Wortsch(r)öpfungen? Grausig.

(...)

Zitat
ANGENEHM ALTMODISCH

Mit den gewohnten Zutaten, aber einer Frau als Bösewicht meldet sich "Indiana Jones in den Kinos zurück


Indiana Jones ist zurück. Und dabei präsentieren sich der Film und Hauptdarsteller Harrison Ford in überraschend alter Frische - etwas behutsam modernisiert zwar, aber doch mit bewährten Tugenden und ganz dem Geist der Serie verpflichtet.

Sicher mag mancher Zuschauer angesichts des grandios überzogenen Finales von "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" den Kopf schütteln und "das war in den früheren Teilen nicht so" murmeln. Die Antwort aber lautet: Doch, das war so.

(...)

Tja, habe leider zu solchen zugegebenermaßen grausigen Wortschöpfungen gegriffen, um nicht (grausige Wortschöpfung:) rumzuspoilern.

Was die Kritik angeht, stimme ich voll zu. Einzig und allein folgende Tatsache (Spoiler):


Indy und Aliens, ich könnte kotzen!


ließ mich leicht verzweifeln, denn alles andere am Film gefiel mir.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 12.07.2008, 15:29
Wie dem auch sei, ich habe den neuen Indy ja leider immer noch gesehen (Schande über mich, wirklich!!). Eigentlich müsste ich mir den schon im Kino antun, aber mit mir will ja keiner gehen, noch nicht einmal die Frau (dürftige Ausrede: Das Kind. Pff...). :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 12.07.2008, 16:17
Tu dem Baby einen gefallen und nimm's ins Kino mit. Ich wäre heute stolz darauf, damals dabei gewesen zu sein.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 12.07.2008, 17:54
Die Frage ist, ob ich den restlichen 350 Zuschauern im Saal einen Gefallen tun würde. :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 12.07.2008, 18:13
Immer wieder diese Deutschpolizei, das führt sogar schon dazu, dass ich in meiner Seminararbeit über IT Sicherheit versuche so viel wie möglich in Deutsch zu halten...

@Greg: Wenn du noch ein Kino findest, in dem Indy läuft, dann brauchst dir wohl um die 2-3 anderen Zuschauer keine großen Sorgen machen. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 15.07.2008, 02:35
Vorsicht!
Eine Warnung an alle,die sich den neuen Hulk ansehen möchten.
Der Film startet wohl in den meisten deutschen Kinos in einer fürchterlich unprofessionell gekürzten Ab 12-Fassung.
In diversen Foren,im Netz,haben sich schon viele,viele Leute,die ihn gesehen haben,tierisch darüber aufgeregt.
Da wurde teilweise sogar das Geld an den Kassen zurückverlangt.
Hier gibt es im Internet eine Liste (ohne Gewähr) der Kinos,die die ungekürzte Ab 16-Version zeigen.

http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=885 (http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=885)

So langsam wird der Schnippelwahn in Deutschland finde ich sehr,sehr ärgerlich.

Mein Tip : Kung Fu Panda schauen.
Der ist garantiert ungekürzt und hat mir von allen Animationsfilmen,seit Shrek am besten gefallen. :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 15.07.2008, 09:35
Hmmm... Ich mochte Shrek schon nicht. Da fand ich Ice Age besser. Handgezeichnet ist eh mehr mein Ding.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 15.07.2008, 09:46
Der Pandafilm bietet aber wundervolle Bilder im Stile des alten China´s und Kämpfe wie aus Hero.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 15.07.2008, 12:27
Aber wieder ne fürchterliche Promisynchro, wer das mag... Ich warte lieber auf den neuen Pixer Film Wall-E, von dem Versprech ich mir viel mehr. Mhhh, sehe aber grade, dass der erst im Oktober starten soll hier, also Disney ist wirklich anders, alle haben Angst vor den bösen Raubkopien und die bringen den scheinbar erst hier, wenn man drüber schon die DVD kaufen kann. Schade.

Und wegen dem Hulk: Das hatte ich doch schon vor paar Tagen erwähnt. (http://www.kultboy.com/smforum/index.php?topic=361.msg116561#msg116561) Wie es aussieht, warnen die Kinos auch teilweise aus Protest vor der FSK12 Version, weil die so gegen die Politik von Concorde protestieren wollen, die ihre paar FSK16 Kopien nur an ausgesuchte Kinos geschickt hatten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 16.07.2008, 11:40
Wall-E sieht hübsch aus,aber eher nach was knuddeligem,für die Kleineren.
Das mit den Promistimmen ist schon eine etwas fragwürdige Praxis,aber hier haben sie eigentlich alle recht gut gepasst.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 16.07.2008, 13:52
Ja, Synchronisationen sind ja eh schon scheiße, aber diese vermeintlich massentauglicheren und somit umsatzsteigernden Promisynchronisationen gehen mir wirklich auf die Nerven. Ist aber nichts Neues. Tommy Gottschalk hat ja beispielsweise schon vor 20 Jahren in KUCK MAL WER DA SPRICHT solche Sprechrollen übernommen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 18.07.2008, 23:48
Hatte mit Dave am Mittwoch wieder Kinotag. Erst hat er mir den neuen JOHN RAMBO präsentiert (überhaupt nicht mein Ding der Herr Rambo und darum war ich vom letzten Film doch positiv überrascht. Ziemlich harte, teils bedrückende Bilder - am Ende schlicht und ergreifend zu viel Ballerei... aber als - fast - Ein-Mann-Projekt schon beeindruckend), dann sind wir ins Kino und haben HANCOCK geschaut.

Hmm. Schwierig. Eine interessante Idee wird ja erzählt, aber leider scheitern die Storyplaner an genau dieser Idee - sie lässt nämlich eigentlich nicht allzuviel Spielraum. Was die Leute draus gemacht haben ist... naja... dann auch sehr mäßig, muss ich sagen. Aber meiner Meinung nach wirklich das Maximum. Somit ist der Film als mittelmäßiges Hollywood-Produkt zu bewerten, aufgrund der interessanten Idee und witzigen Effekten aber trotzdem 3 von 5 Weinflaschen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 19.07.2008, 08:28
Einer meiner Kumpel meinte, die erste halbe Stunde wäre gut, danach könnte man gehen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 19.07.2008, 10:23
aber trotzdem 3 von 5 Weinflaschen.
...welche - lass mich raten - der Herr Taylor im Alleingang während des Films geleert hat?  :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 19.07.2008, 13:47
*lach* - Du weißt gar nicht wie recht Du damit hast... :D :D :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 19.07.2008, 18:20
Wie es aussieht, wurde Arnie nun für Teil 4 des Terminators ersetzt, was ja wenig überraschend ist. Dabei ist der neue T-800 aber immer noch Österreicher und natürlich auch voller Muskeln. Sein Name ist Roland Kickinger und er hat den jungen Arnie sogar in dem Biopic "See Arnold Run" gespielt. Also mal schaun, wies wird.
(http://www.aintitcool.com/images2008/rk.jpg)

Christian Bale gibts auch schon zu sehen:
(http://www.aintitcool.com/images2007/T4picSm.jpg) (http://www.aintitcool.com/images2007/T4picBig.jpg)

Der bisher erschienene Teaser Trailer (http://www.youtube.com/watch?v=lkmrq-fWNs0) ist auch schon raus, ist aber auch nur Teaser.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 19.07.2008, 22:02
Den Roland habe ich schon öfters im Fernsehen gesehen! Aber das er den Terminator spielen soll? Hm, ich weiß nicht...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Monty Mole am 20.07.2008, 00:32
Den Roland habe ich schon öfters im Fernsehen gesehen! Aber das er den Terminator spielen soll? Hm, ich weiß nicht...

Naja, nach Terminator 3 sind meine Erwartungen eh nicht mehr so hoch. An sich war das ein wirklich netter Kaputtmachfilm für Männer.  :D Aber von Terminatorfilmen erwarte ich schon etwas mehr. Cameron hat die Meßlatte da schon recht hoch gesetzt.
(Monty wartet mit Freude auf den Battle Angel Alita Film  B) )
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 20.07.2008, 15:40
Einer meiner Kumpel meinte, die erste halbe Stunde wäre gut, danach könnte man gehen.
Kann ich nur bestätigen,kippt leider dann irgendwann ins kitschig-melodramatische ab.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 20.07.2008, 17:54
Roland Kickinger? :wat: Nie gehört, wat dat denn für eener?

Als Schwarzeneggers Nachfolger macht er sich zumindest optisch ja schon mal nicht schlecht. Aber gut, zumal die Anabolopfer sowieso alle dieses ausgehärtete Affengesicht kriegen und den Comickörper gleich dazu, könnte man eiegntlich nahezu jeden beliebigen Bobybuilder als Ah-Nold-Ersatz nehmen (außer vielleicht unsere schwatten Freunde).

Trotzdem, ich bin sehr gespannt, was die dieses Mal daraus machen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 20.07.2008, 20:18
Wär doch was, wenn Samuel "Fucking" Jackson auch noch den Terminator macht! ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 20.07.2008, 20:20
Ja, dann würde ich ihn mir nämlich auch angucken.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 20.07.2008, 20:21
Ja, dann würde ich ihn mir nämlich auch angucken.

Du übler weissenhassender Rassistenbock! :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 20.07.2008, 20:22
Von einem, der den "Sex in the City"-Film dreimal alleine im Kino gesehen hat, laß ich mir gar nichts sagen!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 20.07.2008, 20:23
Auch noch ein Hasser von emanzipierter und aufgeklärter Weiblichkeit! :ks:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 20.07.2008, 20:24
Ich steh halt auf heterosexuelle Neger, die Roboter abschießen! :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 20.07.2008, 20:25
Und wo, zur Hölle, kommt Dein Hass auf Roboter her? :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 20.07.2008, 20:27
Roboter haben mein Meerschweinchen umgebracht. Ich hasse die Kerle.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 20.07.2008, 20:31
Watt? "Mutti" ist tot?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 21.07.2008, 08:42
Nee. Pico ist tot.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 21.07.2008, 09:36
SOhn von "Mutti"?
Und das schreibst nicht mit Foto in den R.I.P.-Thread!
Du hast wohl kein bisschen Liebe in ´Deinem Herzen aus Stein? :cry:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 21.07.2008, 11:08
Ein böser Zauberer hat nunmal mein echtes Herz gegen ein Herz aus Stein ausgetauscht, da machste nix. :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 21.07.2008, 15:00
Harharhar...  :P
(http://www.medienarchiv.com/Doctor/ArztDoktor/images/thumbs/thumb27.jpg)

Das kriegste nur wieder, wenn Du mir drei Wünsche erfüllst...

Muharrharrharrharr...   :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 21.07.2008, 15:27
Von einem, der den "Sex in the City"-Film dreimal alleine im Kino gesehen hat, laß ich mir gar nichts sagen!
Was cassidy hat den Film nur 3 mal gesehen??? So ein Macho-Schwein!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 21.07.2008, 15:29
Und vor Allem bin ich ein Egoist! Haben niemanden mitgenommen! Hahahahaaarrrr! Gaaaanz Alleiiiine! :D
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 21.07.2008, 16:31
Harharhar...  :P
(http://www.medienarchiv.com/Doctor/ArztDoktor/images/thumbs/thumb27.jpg)

Das kriegste nur wieder, wenn Du mir drei Wünsche erfüllst...

Muharrharrharrharr...   :D

Kennst Du den mit dem Mann, dem Penis und dem Frosch?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 21.07.2008, 17:53
Nee, raus damit!  :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 21.07.2008, 22:35
Der neue Batman The Dark Knight ist in den USA gestartet und holt einen Rekord nach dem anderen ein (http://www.firstshowing.net/2008/07/21/all-of-the-dark-knights-broken-records-box-office-dominance/). Sogar bei der IMDB hat der Film es geschafft, den Paten von Platz 1 der besten Filme aller Zeiten verdrängt (http://www.imdb.com/chart/top).
Der Film wird wohl richtig cool, bei uns startet er ja leider erst in nem Monat.

Die ersten 5 Minuten (http://www.youtube.com/watch?v=wTi4851eXMM) sind auch schon im Internet veröffentlicht worden und ich muss sagen, die Einführung des Jokers ist schon cool gemacht. WILL ENDLICH SCHAUEN!!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: death-wish am 21.07.2008, 23:01
ich auch,mir hat der Vorgänger schon verdammt gut gefallen
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 22.07.2008, 08:14
Nee, raus damit!  :conf:

Von wegen drei Wünsche erfüllen... Aber ich setz ihn mal in den "Zum Lachen"-Thread.

@Batman: Irgendwie fand ich keinen Film mit Dir richtig cool. Du bist einfach zu reich für nen Helden. Mit so viel Kohle könnte ich das auch alles! :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Stefan am 22.07.2008, 09:19
Ich konnte mit keinem der Batman Filme bisher was anfangen.... fand die sogar total Öde und langweilig....
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 22.07.2008, 09:33
Ich auch nicht, fand sie irgendwie langweilig und .... albern, ja das ist das richtige Wort.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 22.07.2008, 16:53
Aber absolut herrlich ist die Fernsehserie aus den 60ern. Unbedingt reingucken! Vielleicht findet man die ja bei Youtube etc.  :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 22.07.2008, 18:05
Ich konnte mit keinem der Batman Filme bisher was anfangen.... fand die sogar total Öde und langweilig....
Stefan, ich reiche Dir die Hand!!

Gut, der erste Teil ging noch, vermutlich nicht zuletzt auch wegen Nicholson. Den zweiten Teil fand ich aber echt oberscheiße (Trotz Walken und DeVito). Überhaupt mag ich diesen pappfassadenmäßigen Comicflair in Filmen überhaupt nicht. Mir haben auch die allerwenigsten Comicverfilmungen wirklich gefallen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retro-Nerd am 22.07.2008, 22:24
Also wer mit Batman Begins nichts anfangen kann ist sicher kein Freund von Comic Verfilmungen. Der ist durchweg gut gemacht, mit tollen Schauspielern (bis auch Tom Cruise's Lotte). Auch die Enstehungsgeschichte von Batman wird endlich mal gezeigt, absolut sehenswert.

Naja, die Filme von Burton oder Schumacher finde ich heute eher mäßig bis schlecht. Über diese lächerliche Serie und den Film aus den 60ern brauchen wir nicht zu reden, das wird dem Comic nichtmal ansatzweise gerecht. Freue mich schon auf The Dark Knight. 

Aber wie immer: Die Geschmäcker sind verschieden. Mal sehen, wie die Mumie 3 wird.  ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 22.07.2008, 22:58
BATMAN BEGINS habe ich ehrlich gesagt gar nicht gesehen. Nachdem mich der Batman-Kult im Allgemeinen eher kalt lässt und ich die ersten Batman-Filme schon so scheiße fand, musste ich den nicht mehr unbedingt sehen.

Um aber endlich mal wieder auf das eigentliche Titelthema zurückzukommen:

Erst heute habe ich zum ersten Mal eine Vorschau auf den neuen AKTE X Film gesehen. Der läuft ja schon am Donnerstag an und ich erfahre erst zwei Tage zuvor überhaupt davon?  :eek:
Etwas seltsam finde ich nur, dass der Streifen ja den eigentlich roten Faden der Sendung, diese außerirdische Weltverschwörung, völlig beiseite lässt und im Prinzip einen völlig eigenständigen Film darstellt, nur eben mit den Akte X Charakteren.
Funktioniert das denn? Ich fand die Folgen, die sich nicht um die Verschwörung drehten, nämlich meistens eher durchschnittlich (bis auf ein paar wenige echte Hammerepisoden, das gebe ich zu).

Hat jemand schon was von dem Film zu Gesicht bekommen?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Stefan am 22.07.2008, 23:30
BATMAN BEGINS habe ich ehrlich gesagt gar nicht gesehen. Nachdem mich der Batman-Kult im Allgemeinen eher kalt lässt und ich die ersten Batman-Filme schon so scheiße fand, musste ich den nicht mehr unbedingt sehen.

Meine Güte, ich habe schon jetzt einen geistigen Zwilling in diesem Forum gefunden :D ;)
Genau meine Rede...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 22.07.2008, 23:48
Die Nolan Batmans sollte man sicher aber geben, das ist Qualität vom feinsten!

zu Akte X: Naja, bisher hat mich der Film nur enttäuscht. Erste mal hab ich vor ca. nem Jahr von gehört, da wars ja noch relativ vielversprechend, immerhin sollte es im Stil der ersten Staffeln weitergehen. Dann tauchte ein Werwolffoto auf, was sich aber leider als Fake vom Team herausstellte. Die Story wurde ja lange geheim gehalten, dann kam der erste Teaser raus, der aber sowas von mies war, da ging die Lust echt flöten. Dann wurde bekannt, dass Benjamin Völz (Mulders Stimme, Sohn vom Wolfgang Völz) sich mit Sony gestritten hat, weil der zu wenig Geld bekam. Die von Fans geschalteten Petitionen wurden von Sony ignoriert und nun tönt Mulder wie Ben Assleck. (Falls es interessiert, Völz hätte 4000€ bekommen, der Neue bekommt nun 2000€. Klingt zwar nach viel, aber wenn man das auf alle anderen Rollen hochrechnet kommt man auf ne Summe, da muss man sich an die teilweise miese Synchro hierzulande nicht wundern)
Schlußendlich hat mich aber die Zusammenfassung der Story, die vor paar Wochen durchs Netz geisterte, dazu veranlasst, das Kino für den Film zu meiden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 23.07.2008, 01:02
Erst heute habe ich zum ersten Mal eine Vorschau auf den neuen AKTE X Film gesehen. Der läuft ja schon am Donnerstag an und ich erfahre erst zwei Tage zuvor überhaupt davon?  :eek:

"Derrr Rrrrusse steht 15 km vorrr dem Stadtkerrrrn - und ich errrrfahrrrre das errrrst auf Nachfrrrage?"

Hehe, Du gehts nicht oft ins Kino, wa?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 23.07.2008, 07:48
Finde sowohl die Story als auch die Vorschau von Akte-X mist. Daher warte ich lieber bis es mal im Fernsehen spielt... glaube aber kaum das der Film ein Erfolg wird.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 23.07.2008, 10:53
Aber absolut herrlich ist die Fernsehserie aus den 60ern. Unbedingt reingucken! Vielleicht findet man die ja bei Youtube etc.  :ka:
Ja, die kenne ich sogar! Wo immer bei den Schlägereien "Puff" "Peng" und "Kawumm" in so Sprechblasen im Bild erscheint! Und wenn sie eine Fassade hochklettern sieht man richtig, dass sie auf einem Boden gehen und nur die Kamera gekippt ist!  :lol: Die Serie war irgendwie selbstironisch und unfreiwillig (?) komisch, daher durchaus einen Blick wert!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 23.07.2008, 11:29
Die Story:
Eine FBI-Agentin wurde entführt. Ein pädophiler Priester behauptet, Visionen von ihr zu haben. Die junge FBI-Agentin Whitney holt zuerst die Ärztin Dana Scully, dann den zurückgezogen lebenden Fox Mulder in den Fall. Tatsächlich bestätigen sich die Voraussagen von Pater Joe, und bald verschwindet eine zweite junge Frau. Die seltene Blutgruppe der Entführungsopfer deutet zunächst auf Organraub hin…

Habe jetzt schon vermehrt Kommentare von "Filmkritikern" mit Pressetermineinladungen gehört, dass diese Termine mehr schlecht als recht liefen. Die Leute sollen regelrecht aus dem Kino geflohen sein, als der zu Ende war. Und die erste Kritik, die ich gelesen habe, besagt, dass das auch als mittelprächtige Doppelfolge in der Serie hätte laufen können. Jedenfalls zu wenig, um im Kino zu exisiteren, allein bei der aktuellen Konkurrenz.

zu Batman 60s: Die Serie ist natürlich Kult, aber sie soll für sich stehen, immerhin hat das so viel mit Batman zu tun wie Frieden und Irak. Ich kann noch das Reunionspecial "Return to the Batcave" empfehlen, dass ist für Fans echt super gemacht! Jedoch sollte man dies niemals mit anderen Batmanverfilmungen vergleichen, selbst "Batman & Robin" ist auf nem höheren Niveau (OK, aber nur bisschen).
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 23.07.2008, 13:19
Aber absolut herrlich ist die Fernsehserie aus den 60ern. Unbedingt reingucken! Vielleicht findet man die ja bei Youtube etc.  :ka:
Ja, die kenne ich sogar! Wo immer bei den Schlägereien "Puff" "Peng" und "Kawumm" in so Sprechblasen im Bild erscheint! Und wenn sie eine Fassade hochklettern sieht man richtig, dass sie auf einem Boden gehen und nur die Kamera gekippt ist!  :lol: Die Serie war irgendwie selbstironisch und unfreiwillig (?) komisch, daher durchaus einen Blick wert!

Hach, Lemmy! Komm an meine Heldenbrust!  :prost:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 23.07.2008, 13:24
Batman-Intro 1966: http://de.youtube.com/watch?v=1jgE-lrfZ3k&feature=related (http://de.youtube.com/watch?v=1jgE-lrfZ3k&feature=related)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 23.07.2008, 13:46
Herrlich! Das wurde mal irgendwann in den 80er Jahren bei uns im TV gesendet (oder war es schon Anfang der 90er?). Hab ich ab und zu mal gesehen, weil es eben so schön verarschungsmäßig war...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 23.07.2008, 14:14
Batman-Intro 1966: http://de.youtube.com/watch?v=1jgE-lrfZ3k&feature=related (http://de.youtube.com/watch?v=1jgE-lrfZ3k&feature=related)
:worship: :worship: :worship:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.07.2008, 22:17
BATMAN BEGINS habe ich ehrlich gesagt gar nicht gesehen. Nachdem mich der Batman-Kult im Allgemeinen eher kalt lässt und ich die ersten Batman-Filme schon so scheiße fand, musste ich den nicht mehr unbedingt sehen.

Meine Güte, ich habe schon jetzt einen geistigen Zwilling in diesem Forum gefunden :D ;)
Genau meine Rede...
(http://www.realityworks.com/assets/stargraphics/07/05may07/fiveAnimatedGIF.gif)
Hehe, Du gehts nicht oft ins Kino, wa?
Neee, bin voll ignorant in letzter Zeit. HERR DER RINGE 3 war der letzte Kinobesuch, wenn ich mich nicht irre.  :angst:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 23.07.2008, 22:22
Der neue Batman hat ne tendenziell gute Kritik vom Spiegel bekommen, ich war verwundert. Aber wer "Memento" gedreht hat, dreht vielleicht auch gute Filme über den Hufeisennasenfledermausmann.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 24.07.2008, 00:34
Na,ja.
Er hat auch den letzten Batman gedreht,und den fand ich furchtbar überbewertet.
Den neuen werde ich mir aber trotzdem anschauen.
Was ich bisher von Heath Ledger´s interpretation des Jokers gesehen habe,hat mir sehr gut gefallen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 24.07.2008, 23:07
War gerade eben in "Get Smart".
Kann ich sehr empfehlen.
Schöne klassische Actionkommödie in der ziemlich jeder Gag sitzt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: suk am 24.07.2008, 23:10
Ja, den will ich auch sehen. Hatte Sorge das die Trailer-Witze schon die besten sind... ?!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.07.2008, 23:24
Wat is denn GET SMART 'nun wieder? GET SHORTY trifft CLEVER & SMART? :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 25.07.2008, 00:40
Das basiert auf der Serie Get Smart aus den 60ern. Hieß hier aber Mini-Max oder Supermax, der Meisterspion. Muss einem nix sagen, hat nichtmal in den USA eine große Fangemeinde. Jedoch ist [urlOhttp://www.youtube.com/watch?v=AvMj5LuT5hk]der Vorspann[/url] (Agent läuft durch mehrere Geheimtüren) der Serie kult geworden, dem sollte man zumindest schon als Parodie begegnet sein.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Stefan am 25.07.2008, 08:59
Meine Frau und ich sehn den am Sonntag.,.... schonmal gut, dass jemand meine Bedenken hier zerstreut :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 25.07.2008, 09:30
Hab jetzt "Unsere Erde" im Kino gesehen. Schöne Doku, und auch sehr konsequent: Anstatt durch esoterische Sprüche mit dem Zaunpfahl zu winken, wird am Ende einfach eine Internet-Adresse genannt, die man sich angucken soll, wenn man die Erde retten will. Finde ich besser als irgendwelche Andeutungen zur Motivation des Films.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: lonely-george am 25.07.2008, 10:08
"Unsere Erde" läuft noch?
ja das warn sehr schöner Film :oben:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 27.07.2008, 22:14
Komme gerade aus dem neuen Akte X Film und fand ihn doch leider etwas langatmig und spannungsarm.
So sehr ich mich auch auf ein Wiedersehen mit Scully und Mulder gefreut habe,der Schluß daraus,bleibt der selbe wie beim ersten Film : Es gibt einfach Episoden der Serie,die spannender und spektakulärer waren.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 27.07.2008, 22:45
Wobei ich den ersten AKTE X Kinofilm schon echt gut fand. Spielt der neue denn wenigstens in einer ähnlichen Liga?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Stefan am 27.07.2008, 22:54
War gerade eben in "Get Smart".
Kann ich sehr empfehlen.
Schöne klassische Actionkommödie in der ziemlich jeder Gag sitzt.

Ich war jetzt drin und fand den soweit auch ganz gut...
Für Leute die nicht sooo oft ins Kino gehen, wär der aber eher Kategorie "mal als DVD sehen" find ich.
Also auf keinen Fall ein Film den man unbedingt im Kino sehen muss.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 28.07.2008, 08:48
Nein,der neue enthält keine Aliens und ist wesentlich sparsamer,was Spezialeffekte angeht.
Eher eine Mischung aus Drama und Psychothriller.
So wie ich gelesen habe,wurde dem Film auch kein all zu hohes Budget bewilligt,da die Produzenten sich nicht sicher waren,ob Akte X so viele Jahre nach dem Serienaus noch so ein zugkräftiges Pferd sein würde.
Ärgerlich fand ich auch,daß Duchovny´s gewohnte Synchronstimme nicht mit von der Partie war.Laut Moviestar hatte man dem Mann ein unverschämt niedriges Gagenangebot gemacht,sodass er sich gezwungen sah abzulehnen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 28.07.2008, 22:02
Schön, dass ich immer überlesen werde! :D

Der Völz hat 4000€ geboten bekommen, wollte 20000€. Wenn man bedenkt, dass das die Gage für die Hauptrolle ist, kann man sich ja denken, was der Rest bekam. Wenn man nun noch bedenkt, dass, bis auf ein paar Sprecher, maximal 3 Hauptrollen in A oder B Filmen für einen Synchronsprecher rausspringen, kaann man sich auch fix das Jahresgehalt zusammenrechnen. Daher ist es imo schon realistisch von einem Stammsprecher für eine Rolle in einem guten B Film auch ein ordentliches Gehalt zu verlangen.
Bei Kinofilmen, die ja locker mehrere Millionen Dollar verschlingen, könnte man ja auch mal mehr Geld in die Synchro stecken. Hoffentlich werden wir für die Wartezeit bei The Dark Knight mit einer perfekten Synchro belohnt, verdient hat der Film das auf alle Fälle.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 17.08.2008, 09:13
Hab mir gestern die Mumie angesehen (eigentlich wollte ich Batman sehen, jedoch war die Freundin dagegen...). Wie auch immer, die Mumie ist wirklich sehr gut geworden. Wobei die Vater Sohn Geschichte schon in anderen Filmen hundert mal durchgelutscht wurde.

Hat jemand schon den neuen Star Wars Film gesehen? Die Vorschau ist ja wirklich genial! :sabber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Stefan am 17.08.2008, 10:57
Ich persönlich hab eigentlich keine Lust auf einen animierten Star Wars Film... keine Ahnung wieso.

Bevor der Einwand kommt, dass die anderen ja auch stark animiert sind, sag ich gleich: Es geht mir um die Schauspieler ^^
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 17.08.2008, 11:07
Wie fandet ihr die Mumie 3? Ich fand Teil 1 sehr gut und Teil 2 okay. Würdet ihr mir Teil 3 empfehlen?

Star Wars: Interessiert mich überhaupt nicht, obschon ich ein sehr grosser SW-Fan bin. George Lucas gehen irgendwie die Ideen aus. Und ich verzeihe es dem Lucas-Konzern nicht, dass sie keine weiteren Monkey Island Teile in 2D-Ansicht bringen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Dreadnout am 17.08.2008, 14:03
Moin!

Ich war mit Freundin gestern in Mumie 3 und fands echt okay. Das war eben
Indiana Jones für Arme, aber gutes Popcorn Kino mit viel Special FX.
Der Vater-Sohn Konflikt kam mir von Indy abgekupfert vor, dafür war das
Ende bei Mumie 3 wesentlich besser als beim neuen Indy.

Meine Schulnote für den Streifen: 2-3

MfG
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 17.08.2008, 17:32
Naja, eigentlich ganz gute Idee, das Blag erwachsen zu machen. Hab den Film noch nicht gesehen, aber was ich bisher in Trailern sah, war jetzt nicht so berauschend, besonders die Yetis...

Der neue Clone Wars soll nur nen super Trailer haben, der Film soll einfach nur mies sein. Aber man muss auch bedenken, dass der Film eigentlich nur die ersten Folgen der neuen Serie Clone Wars sind. Außerdem ist die Serie für ein Publikum -12 gedacht, daher würde ich auch nicht zu viel erwarten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 18.08.2008, 08:57
Wie fandet ihr die Mumie 3? Ich fand Teil 1 sehr gut und Teil 2 okay. Würdet ihr mir Teil 3 empfehlen?
Nicht unbedingt! Ich fand Die Mumie 3 nur durchschnittlich. An sich ganz ok, aber als dann im Gebirge die Yetis auftauchten, da war für mich der Spaß vorbei! Das ist dann schon ein bisschen arg albern... Note 3-
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 18.08.2008, 09:01
Dieses erzählen von elementaren Inhalten hört nicht auf! :wat:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 18.08.2008, 09:26
Dieses erzählen von elementaren Inhalten hört nicht auf! :wat:

@andere
 :hauen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 18.08.2008, 09:40
Nu macht mal halblang.
Die Viecher waren doch schon im Trailer zu sehen.
Mumie 3 werde ich mir nicht anschauen.
Schon der zweite hat mir nicht gefallen.
Wo der erste noch irgendwie Charme hatte in seiner Mischung aus altmodischem Indiana-Jones-Abenteuer und Humor,war der zweiter schon nur noch langweiliger,aufgeblasener Tricktechnikkokkolores.
Warum sollte ich mir da noch einen Teil antun,von dem ich mir kaum vorstellen kann,daß sie es dieses mal wieder besser gemacht haben.
Von dem Trailer sah ich mich bereits absolut in meinen Befürchtungen bestätigt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: cassidy am 18.08.2008, 11:30
Und genau deshalb, schau ich mir ja nicht mal Trailer an! Ich hasse es, auch nur irgendwas zu (ausser ner groben Rahmenhandlung) über nen Film zu erfahren! :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retro-Nerd am 18.08.2008, 20:25
Die Mumie 3 kann man sich wirklich schenken. Nach dem kurzen Einleitung ist die Story auf schon am Ende.  :eek:

Der Rest ist aufgeblasene Tricktechnik, besonders die sinnfreie und viel zu lange Verfolgungsjagd am Anfang hätte man sich schenken können. Nur echten Freaks von CGI Effekten zu empfehlen. Der Film ist in der Inszenierung nicht mehr mit den beiden Vorgängern vergleichbar. 

Das gibt eine 4+

Auf "The Dark Knight" freue ich mich ebenfalls. Kann nur gut sein, genau wie der Vorgänger.   :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 19.08.2008, 11:24
Dieses erzählen von elementaren Inhalten hört nicht auf! :wat:
Wie Retrofrank schon sagt, die Viecher sind in jedem Trailer zu sehen, also wird da sicher nix verraten, was ihr nicht eh schon wisst! Du wirst ja nicht wenn im TV ein Trailer kommt ausschalten oder dir die Augen zu halten...
So, und das hier  :hauen: gibts gleich mal wieder zurück!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 19.08.2008, 12:33
Und genau deshalb, schau ich mir ja nicht mal Trailer an! Ich hasse es, auch nur irgendwas zu (ausser ner groben Rahmenhandlung) über nen Film zu erfahren! :ka:
Na ja.
Im Netz geht das ja,aber im Kino,vor dem Hauptfilm ist das ne andere Sache.
Oder hälst du dir da wärend der gesamten Vorschauen die Augen zu?
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 21.08.2008, 00:24
Komme grade aus The Dark Knight!

Ich muss durch und durch sagen, der Film ist einfach gelungen! Es gibt keine Schwächen, höchstens ein paar Unschönheiten, wobei noch Batmans Stimme (wie im 1. Teil einfach tiefer gemacht) dabei die Größte ist. Der Film bietet einfach alles, zumindest für einen Mann. Und die Schauspielleistung ist einfach großartig, besonder Ledger machte einen wirklich grandiosen Job. (Oscarpflicht!) Kann eigentlich nicht viel zu sagen außer REINGEHEN!!!!!!!!

Es gibt erstmal nur 9 von 10 Lächeln. (mit 10 bin ich vorsichtig, da muss ich den erst ein zweites Mal gesichtet haben)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 21.08.2008, 07:47
Verdammt, ich muss Batman sehen! :sabber:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Lemmy07 am 21.08.2008, 08:41
Ich hab eine Kritik im TV gesehen, wo es heist, dass der Film so seine Längen hat. Ledgers Leistung wurde deutlich hervorgehoben, aber abgesehen davon soll der Film eher guter Durchschnitt sein... Besonders Batman geht gegenüber Ledger total unter, heist es...
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 21.08.2008, 20:17
Hmm, Comicverfilmung....  ich mus weg!!
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 21.08.2008, 21:40
Also ich fand nicht unbedingt, dass der Film Längen hat, aber als Fanboy kann ich sowas wohl gut ausblenden.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 21.08.2008, 23:16
Ich bin kein Fanboy und der letzte Batman von Christopher Nolan,hat mir nicht gefallen,aber jetzt wo ich "The Dark Knight" gesehen habe,möchte auch ich meine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen.Es handelt sich definitiv um den ernsthaftesten und düstersten Batman,der bisher im Kino lief.Alle beteiligten haben sehr gute schauspielerische Leistungen gezeigt.Allen voran,wie natürlich schon aus den Trailern zu erwarten war Heath Ledger als Joker,dessen Darstellung mir wesentlich besser gefällt,als die von Nicholson damals im ersten Teil (ja,ihr könnt jetzt ruhig "Sakrileg" schreien,aber auch Jack hat in seiner langen Karriere nicht nur Meisterleistungen abgeliefert).Auch die Action kommt bei so viel Psychodrama nicht zu kurz und ohne zu viel zu erzählen,kann ich nur sagen,daß es in dem Film auch um einige sehr schwere und unangenehme Entscheidungen geht,die gefällt werden müssen.
Ach ja,darüber daß Batman wieder röchelt,will ich dieses mal generös wegsehen,weil der Rest so gut ist. ;)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 22.08.2008, 09:54
Na wenn der Bettman wieder wie eine Kröte krächzt, muß mir der Rest des Films aber schon viel Entschädigung bieten. :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: invincible warrior am 22.08.2008, 20:32
LOL (http://www.youtube.com/watch?v=w2yv8aT0UFc)
Naja, finds eigentlich inzwischen OK mit der tieferen Stimme. Immerhin wird so zumindest versucht zu erklären, wieso niemand (zumindest an der Stimme) erkennt, dass Batman Bruce Wayne ist. Weil als äußerst bekannter Superreicher ist Waynes Stimme sicher vielen bekannt und wenn dann Batman mit der gleichen Stimme kommen würde, könnte man schnell 1 und 1 zusammenzählen. Und mit nem Stimmversteller ala Scream muss Batman ja wohl nicht kommen.

Nicholson hatte seine Rolle in Batman schon gut umgesetzt, bin mir ziemlich sicher, dass das 100% so von Burton gewünscht war. Jedoch war diese Darstellung halt eher am Joker der 60er Jahre Serie dran als am echten Joker. Der wurde von Heath Ledger imo perfekt getroffen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 22.08.2008, 20:37
Habe Dark Knight soeben gesehen. Ich schlief fast ein. Das bringts auf den Punkt:

Zitat
NZZ am Sonntag 17.08.2008, Nr. 33, S. 59

Tipps

P. Horlacher, PH
Unterbelichtet - Wenn die Fortsetzungen nicht mehr ...

Batman - The Dark Knight. (USA 2008) Regie: Christopher Nolan.

Wenn die Fortsetzungen nicht mehr an einer Hand abgezählt werden können, beginnt Hollywood für seine jugendlichen Film-Analphabeten einfach eine neue Wiederholungsschlaufe. Die konsumieren ohnehin, verkümmert vom ewiggleichen Fast Food aus den Comicstrip-Universen pubertärer Superhelden, widerspruchslos alles Wiedergekaute. Vor drei Jahren begann mit «Batman Begins» eine solch neue alte Serie. Das Titelprogramm begriffen auch schlichte Gemüter, und an solche richtet sich nun auch Part 2, «The Dark Knight». Regie führt wieder Chris Nolan, der simple Storys gerne prätentiös verschwurbelt, damit auch die Filmkritik etwas zum Schreiben hat. Deren Losungswort lautet diesmal: Wow, dunkler Film! Dunkel wie: griechische Tragödie. Dunkel wie: Heath Ledger ist danach - oder darüber - gestorben. Dunkel in dieser pompösen Kinderei ist aber höchstens die Unterbelichtung von Gotham City - und einem Drehbuch, das sich durch keinen originellen Einfall auszeichnet, einzig durch seine abstossende Freude an sadistischen Brutalitäten. Ledger als Bösewicht Joker (Bild) gibt erwartungsgemäss sein Bestes, aber auch er kann als irre grinsender Folterer und Killer aus seiner weissen Maske mit den aufgeschlitzten Mundwinkeln nicht mehr herausholen, als was drin ist - die Rolle eines Psychopathen voller Folter- und Mordphantasien. Schade, dass diese Unterforderung nun als sein Vermächtnis steht. Gepaart mit den üblichen pyromanischen Zerstörungsorgien ergibt das fast drei Stunden Langeweile. Meinetwegen: dunkler Langeweile. (P. H.)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 23.08.2008, 00:53
Puh, und ich dachte schon, ich müsste hier als erster schreiben, daß er mir nicht gefiel. :)
Komm gerade aus dem Kino.
Heath Ledger spielt total geil, der Rest ist halt n Batman-Film.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.08.2008, 11:34
Dunkel wie: Heath Ledger ist danach - oder darüber - gestorben.
:lol2: :lol2: :lol2:

Absolut geschmacklos, aber ich musste lachen. Gebe ich zu.


Da ich ja recht früh den Ausstieg aus der BATMAN-Szene geschafft habe, möchte ich mich nur kurz lobend zu dem von Elvis eingestellten Artikel äußern.
Denn auch ich finde es albern, dass Hollywood seine Fortstezungen so peinlich sind, dass man sich nicht mehr traut, "Teil 4" oder "Teil 7" hinter den Titel zu setzen, sondern versucht, mit bedeutungsschwangeren Namenszusätzen wie "Hm hm hm; Meltdown" oder "Die Haumichblau Supremacy" zubemänteln, dass man soeben den dritte Fortsetzung in zwei Jahren rausgehauen hat. Und wenn dann mal doch ein zweiter Teil die "2" im Namen trägt dann nur noch als "²". Sieht cooler aus, meint aber dasselbe. G3naus0, wi3 1mm3r di353 k0m1sch3n Numm7rn anstelle der Buchstaben. Was soll denn das?
Voll den Nagel auf den Kopf trifft aber wirklich der Satz "einem Drehbuch, das sich durch keinen originellen Einfall auszeichnet, einzig durch seine abstossende Freude an sadistischen Brutalitäten". Dass ist in den letzten Jahren wirklich immer schlimmer geworden. An Gewalt störe ich mich an und für sich nicht, diese plumpe Selbstzweckhaftigkeit aber, ja wirklich, diese Häme, mit der die Macher ihre Charaktere selbst in durchschnittlichen Spielfilmen (aber auch Serien) dahinscheiden lassen, die ist wirklich unerträglich. Das appelliert wirklich einzig und alleine an die niedersten sadistischen Wesenszüge des Menschen, die sich in der jüngsten Vergangeheit offensichtlich immer stärker ausgeprägt haben. Nö, da habe ich keinen Spaß dran.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 23.08.2008, 12:21
Dass ist in den letzten Jahren wirklich immer schlimmer geworden. An Gewalt störe ich mich an und für sich nicht, diese plumpe Selbstzweckhaftigkeit aber, ja wirklich, diese Häme, mit der die Macher ihre Charaktere selbst in durchschnittlichen Spielfilmen (aber auch Serien) dahinscheiden lassen, die ist wirklich unerträglich. Das appelliert wirklich einzig und alleine an die niedersten sadistischen Wesenszüge des Menschen, die sich in der jüngsten Vergangeheit offensichtlich immer stärker ausgeprägt haben. Nö, da habe ich keinen Spaß dran.

z.B. in 24??? ;)

 :cen:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Pearson am 23.08.2008, 14:44
Mr. Bradley, wo darf ich unterschreiben?  :worship:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 23.08.2008, 15:43
Heute 19 Uhr Batman! Bin gespannt.  B)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retro-Nerd am 23.08.2008, 16:54
Frage mich doch ernsthaft wie lange dieser P. Horlacher gebraucht hat um diesen bedeutungsschwangeren Text zu verfassen. Solche Zeitungskritiken haben mich noch nie interessiert, da sich solche Leute gern selbst inszenieren. Aber diese bringt mich doch fast zum schmunzeln.

So einen Schwachsinn über eine schlichte Comic Verfilmung zu verzapfen ist sicherlich eine Leistung. Würde mich fast interessieren, wie wohl seine Kritiken zu echten Rohrkrepierer ala "Pearl Harbor" oder "Cloverfield" ausgefallen sind.  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 23.08.2008, 16:55
Bin aufs Review gespannt. :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 23.08.2008, 18:14
Dunkel wie: Heath Ledger ist danach - oder darüber - gestorben.
:lol2: :lol2: :lol2:

Absolut geschmacklos, aber ich musste lachen. Gebe ich zu.


Da ich ja recht früh den Ausstieg aus der BATMAN-Szene geschafft habe, möchte ich mich nur kurz lobend zu dem von Elvis eingestellten Artikel äußern.
Denn auch ich finde es albern, dass Hollywood seine Fortstezungen so peinlich sind, dass man sich nicht mehr traut, "Teil 4" oder "Teil 7" hinter den Titel zu setzen, sondern versucht, mit bedeutungsschwangeren Namenszusätzen wie "Hm hm hm; Meltdown" oder "Die Haumichblau Supremacy" zubemänteln, dass man soeben den dritte Fortsetzung in zwei Jahren rausgehauen hat. Und wenn dann mal doch ein zweiter Teil die "2" im Namen trägt dann nur noch als "²". Sieht cooler aus, meint aber dasselbe. G3naus0, wi3 1mm3r di353 k0m1sch3n Numm7rn anstelle der Buchstaben. Was soll denn das?
Voll den Nagel auf den Kopf trifft aber wirklich der Satz "einem Drehbuch, das sich durch keinen originellen Einfall auszeichnet, einzig durch seine abstossende Freude an sadistischen Brutalitäten". Dass ist in den letzten Jahren wirklich immer schlimmer geworden. An Gewalt störe ich mich an und für sich nicht, diese plumpe Selbstzweckhaftigkeit aber, ja wirklich, diese Häme, mit der die Macher ihre Charaktere selbst in durchschnittlichen Spielfilmen (aber auch Serien) dahinscheiden lassen, die ist wirklich unerträglich. Das appelliert wirklich einzig und alleine an die niedersten sadistischen Wesenszüge des Menschen, die sich in der jüngsten Vergangeheit offensichtlich immer stärker ausgeprägt haben. Nö, da habe ich keinen Spaß dran.

Na,na.Der Film ist härter als seine Vorgänger,aber bei weitem kein "Hostel".
Die waren Dramen spielen sich da eher auf einer psychologischen Ebene ab,die doch für ein Comicverfilmung ungewohnt clever ist.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 23.08.2008, 20:21
Na,na.Der Film ist härter als seine Vorgänger,aber bei weitem kein "Hostel".
Mein Kommentar war auch gar nicht auf den Film bezogen, sondern völlig allgemein gefasst. Kann ja nur - wo ich den neuen BATMAN überhaupt noch nicht gesehen habe.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 23.08.2008, 21:31
Ich würde nicht behaupten, dass Dark Knight tiefgründig ist. Im Gegenteil, es hat so viele Nebenschauplätze, dass gar kein Platz mehr ist, um irgendeine Story ein bisschen zu erzählen. Sie wollten alles toppen, was im ersten Film toll war. Nur leider ging das in die Hose. Der Film ist dunkel. Und dunkel langweilig. :rolleyes:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 24.08.2008, 00:19
Seltsam,gerade den ersten Film,fand ich alles ander als toll,sondern einfach nur albern und käsig.
Außerdem haben sie mit Maggie Gyllenhall diese mal eine Schauspielerin am Start,die auch Talent hat.
Nicht wie Mrs.Cruise,die nicht zu mehr,als zu optischer Petersilie taugt.
Na ja,macht euch selbst einen Eindruck von dem Film,mir hat er auf jeden Fall gefallen.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 24.08.2008, 04:21
Außerdem haben sie mit Maggie Gyllenhall diese mal eine Schauspielerin am Start,die auch Talent hat.

Ich fand weder Holmes noch Gyllenhall toll. Gyllenhall ist mehr so eine Ökotusse. Das passt nicht zu einer Staatsanwälting à la Batman. Und ich find die Gyllenhall alles andere als sexy. Das ist mehr so das Mädchen von nebenan (eben Ökotusse).

Der Film ist schon okay. Aber wäre der Ledger nicht gestorben, Dark Knight wäre grausam gefloppt.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: kultboy am 24.08.2008, 09:12
Also mir hat der Film sehr gut gefallen. Es gab manchmal Leerläufe die hätte man weglassen können. Das Two Face auch mitspielt, wusste ich gar nicht, aber die Rolle war viel zu kurz für ihn. Alles in allem, geil gemacht und Joker hat Batman um längen übertrumpft.  :)
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 24.08.2008, 10:20
@Elvis: Also ich glaube, die ganzen Batmangucker hätten den Film auch ohne Ledgers Tod zu einem Hit gemacht.

Als ich im Kino war, saßen übrigens ein paar junge Mädels vor mir, die bei einer Stelle, die total gruselig sein sollte, sich vor Lachen kaum halten konnten! War echt witzig.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 24.08.2008, 11:08
Ja, insbesondere die Verwandlung des Two Face fand ich völlig überflüssig. Das war zu kurz und passte eigentlich gar nicht richtig in diesen Film herein.

die bei einer Stelle, die total gruselig sein sollte, sich vor Lachen kaum halten konnten!

 :conf: gruselige Stelle??? :conf:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 24.08.2008, 11:45
Ich finde,daß der Film für die Batman Filme so etwas ist,wie "Das Imperium schlägt zurück" für Star Wars.
Am Schluß liegt Batmans Welt doch in Trümmern.Die Frau die er geliebt hatte ist tot.Der Mann in den alle größte Hoffnungen gesetzt hatten ist selber zum Verbrecher geworden und er sieht keine andere Möglichkeit,als sich selbst zum Gejagten zu machen um den Menschen von Gothham nicht ihre Illusionen zu nehmen.Was er am Schluß bewirkt hat,war im Prinzip nur Schadensbegrenzung,aber die Runde geht eindeutig an den Joker.Raffinier fand ich es auch,daß man nichts über den Ursprung des Jokers erfährt.Man wird ja da zu Anfang recht clever an der Nase herumgeführt,als er einem seiner Opfer erzählt,wie sein Vater,nachdem er die Mutter getötet hatte ihm die Mundwinkel aufschlitzte.Jetzt denkt man sich:"Aha,mißhandeltes,traumatisiertes Kind will sich an der Welt rächen"  aber kurz darauf,erzählt er wieder eine ganz andere Story und man merkt daß er nur verwirrung über seine Person stiften möchte und der Zuschauer im genau so auf den Leim gegangen ist,wie die Protagonisten.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Herr Planetfall am 24.08.2008, 14:43
SPOILER SPOILER SPOILER


@Elvis:

Na da wo man das erste mal die verbrannte Hälfte vom Two-Face-Gesicht sieht. Aber das sah ja wirklich nur zum schießen aus, ich mußte auch lachen. Auch völlig unglaubwürdig, daß irgendjemand in dem Zustand noch durch die Gegend läuft und rumdiskutiert, Comicverfilmung hin oder her. Da hätten sie für die Glaubhaftigkeit noch etwas mehr Haut dranlassen müssen.

@Retrofrank: Ach, ich glaub nicht, daß Rachel tot ist. Die kann man lustig im dritten Teil wieder auferstehen lassen, weil Batman sie bestimmt doch noch schnell gerettet hat, bevor er bei Two-Face war. Und wo erzählt denn der Joker noch ne zweite Geschichte? Ich dachte, die zweite Geschichte sei, daß er seine eigene Frau später selbst so zugerichtet hat.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: GregBradley am 24.08.2008, 14:55
Ich fand weder Holmes (...) toll.
Ooch, also ich fand John Holmes ganz gut in DICKMAN AND THROBBIN, BACKDOOR BRIDES und THE GOOD, THE BAD AND THE HORNY. :ka:
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Retrofrank am 24.08.2008, 20:55
SPOILER SPOILER SPOILER




@Retrofrank: Ach, ich glaub nicht, daß Rachel tot ist. Die kann man lustig im dritten Teil wieder auferstehen lassen, weil Batman sie bestimmt doch noch schnell gerettet hat, bevor er bei Two-Face war. Und wo erzählt denn der Joker noch ne zweite Geschichte? Ich dachte, die zweite Geschichte sei, daß er seine eigene Frau später selbst so zugerichtet hat.

Eine Wiedererweckung fände ich wiederum ziemlich schäbig.Außerdem erzählt er da doch,daß er sich die Narben selbst zugefügt habe um seine entstellte Frau aufzumuntern.
Titel: Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
Beitrag von: Elvis am 24.08.2008, 21:00