Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Masterle
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

HC Spiele-Sonderteil 2/88




Scan von kultboy


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (216)Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »
05.07.2017, 13:03 scotch84 (128 
Habe ich seit 6 Monaten rumliegen und schaffe es einfach nicht das mal anzuspielen...
Muss ich mich jetzt wirklich mal dranmachen...
19.05.2017, 09:37 Stalkingwolf (722 
Schade das ich damals an der Diskussion nicht teilgenommen habe.

2 Sachen dennoch dazu.

1.) Nahrungssuche war in DM gar kein so großes Problem.
Es lag genug herum und es gab 2 Quellen für (fast) unendlich Essen.
Das war nur durch die maximale Anzahl von Items im Dungeon begrenzt.

2.) Bewertungen von Spielen die man eigentlich gar nicht spielt.
Das ist eine Sache die auch bei aktuellen Spielen statt findet.
Nach dem Motto Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eine.

Ich mag das Genre Beat'em up oder Strategie nicht. Ich würde also nicht so ein Game starten, nach 10 Minuten ausschalten und dann überall negative Kritik verbreiten, weil diese nicht objektiv wären.
Aber da heute jeder meint er wäre der Mittelpunkt von allem, muss man das jedem auf die Nase binden. Ein Problem der Amzaon Rezesionen und noch viel schlimmer auf Metacritic.

Dungeon Master muss man eigentlich auch zum Zeitpunk des Release gespielt haben oder die Spiele des Genres in chronologischer Reihenfolge. Klar haben es viele Spiele danach besser als DM gemacht, aber sie hatte auch eine sehr gute Vorlage.
03.01.2017, 12:03 Wuuf The Bika (1123 
SarahKreuz schrieb am 10.12.2016, 01:03:
Wuuf hätte das niemals gewusst! http://abload.de/image.php?img=screenshot_2016-12-1fnulw.jpeg

Huch, das ist wahrlich sauschwer
10.12.2016, 01:03 SarahKreuz (8328 
Wuuf hätte das niemals gewusst! http://abload.de/image.php?img=screenshot_2016-12-1fnulw.jpeg
04.10.2016, 13:21 Wuuf The Bika (1123 
Hi Sothi! In den Podcast muss ich erst reinhören, aber der Artikel gefällt mir sehr gut.
Vor allem die "Vorreiterrolle" von DM in Sachen Echtzeit und Immersion hast du gebührend deutlich gemacht. Fein!
Kommentar wurde am 04.10.2016, 13:22 von Wuuf The Bika editiert.
25.09.2016, 10:44 Sothi (19 
Dungeon Master haben wir im Rahmen unseres CRPG-History-Podcasts besprochen. Falls jemand Lust hat mal reinzuhören: CRPG-History - Folge 2: 1986-1987

Ansonsten habe ich dazu noch einen Artikel verfasst bzw. ein kleines Einführungsvideo dazu veröffentlicht.
12.09.2016, 17:15 Gunnar (2409 
Wuuf The Bika schrieb am 12.09.2016, 17:07:
Aber in tendenziell überschaubaren Dungeons, wie eben bei DM oder EOB, wirkt es irgendwie seltsam, wenn ich 2x um die Ecke gehe, und die Gegner wieder wohlauf sind.

Ja, das ist schon etwas extrem. Erinnert mich an Jump 'n' Runs, bei denen Gegner direkt respawnen, sobald man nur einen Bildschirm zur Seite gescrollt hat.
12.09.2016, 17:07 Wuuf The Bika (1123 
Ich finde Respawns bei allen Spielen, die nicht in Echtzeit ablaufen (Goldbox, Might & Magic, Wizardry) völlig in Ordnung, leere Levels sind natürlich fad.
Aber in tendenziell überschaubaren Dungeons, wie eben bei DM oder EOB, wirkt es irgendwie seltsam, wenn ich 2x um die Ecke gehe, und die Gegner wieder wohlauf sind.
Bei EOB2 gibt es einige Gegner, die nicht wieder auftauschen, ein paar (wie erwähnt) wo es Sinn macht, und einige (zb. die ganzen Priester) die immer wieder aufkreuzen, teilweise durch recht auffällige Trigger-Felder.
Schön zum aufleveln, aber nicht nach meinem Geschmack
12.09.2016, 16:53 Gunnar (2409 
Lustigerweise wurde dieser Punkt "Gegner-Respawn" hier ja unlängst bei "Nox" ebenfalls schon mal angesprochen. Ich persönlich habe da eigentlich nichts gegen - es gibt IMO in Rollenspielen und ähnlichen Open-World-Sachen kaum etwas langweiligeres als ereignisloses Herumgelatsche durch Gegenden, die man schon Stunden vorher von Gegnern gesäubert hat. Umgekehrt erlaubt ein solcher Respawn auch das, was man heute im gängigen Jargon unter dem Namen "Grinden" kennt. IMO wurde das übrigens in "Diablo II" (viel mehr Positivbeispiele kenne ich da auch nicht - bin ja nicht so der Rollenspieler) ganz gut gelöst: Entweder kämpft man sich immer aufs Neue durch die Landschaften, um alle möglichen Items einzusacken und auch noch ein paar XP abzugreifen, oder man hat keinen Bock darauf und nutzt halt die Portale.
12.09.2016, 16:14 Splatter (358 
Ja, der gute Gegner-Respawn. Wird wohl für immer ein Streitthema bleiben, ähnlich den Random Encounters. Ist in manchen Spielen wirklich ärgerlich.
Machte für mich in EOB allerdings Sinn, jedenfalls im Hinblick auf die Partyübernahme für Teil 2. War nunmal die einzige Möglichkeit, ein wenig XP zu grinden. Ich will ja schließlich keine Schlaffis ins neue Abenteuer schicken.
Bei DM -> CSB war es sogar unabdinbar, ordentlich zu leveln, wollte man nicht gleich bei den ersten Gegnern Wurmfutter werden. Ausgerechnet in DM gab es aber nur 1-2 Respawn-Stellen, weshalb ich öfters mal ein paar Runden "Schattenboxen" eingeschoben habe ^^.
Kommentar wurde am 12.09.2016, 16:17 von Splatter editiert.
12.09.2016, 16:10 Pat (3689 
Also ich erinnere mich jetzt gerade nicht an Teil1 aber zumindest EOB 2 und 3 haben doch keinen Gegner-Respawn. Oder spinne ich jetzt?
Ich habe letztes Jahr Teil 2 durchgespielt und versuche mich aktuell gerade an Teil 3 und da habe ich eigentlich Ruhe. Gibt ein paar Stellen, wo Gegner respawnen aber einige lassen sich auch abschalten.
12.09.2016, 14:40 Wuuf The Bika (1123 
Splatter schrieb am 12.09.2016, 12:56:
Übertroffen wurde das nur noch von EOB2, der erste Teil war zwar supi, aber für mich einen Tick zu einfach und zu kurz.
Da fällt mir auch gleich wieder ein, daß es mal wieder Zeit für einen neuen Durchgang wird. Also bis später, bin dann mal im Keller.

Kellerkind
EOB hatte leider in allen Teilen ein "feature", das mir noch viel mehr auf den Geist ging, als die Nahrungssuche in DM, nämlich den Gegner-Respawn, leider ganz furchtbar.
Wenn ich ein Dungeon leergeräumt habe, dann ist es LEER
Ausnahmen sind Stellen, in denen der Respawn irgendwie Sinn macht, zb. bei den Ameisen oder Wespen, die aus den Löchern in der Wand kommen ...
Kommentar wurde am 12.09.2016, 14:40 von Wuuf The Bika editiert.
12.09.2016, 12:56 Splatter (358 
Ede444 schrieb am 12.09.2016, 12:23:
Dann belassen wir es dabei.


Gutes Schlußwort.

Die Nahrungssuche fand ich übrigens auch etwas nervig, da sie meist überflüssiges Backtracking erzwang. Wollten wohl damals noch ein zusätzliches Spielelement reinbringen. Bei anderen Spielen (EOB, Fate) gabs ja dann sogar Zauber, mit denen man die Mangelerscheinungen schnell beheben konnte. War auch nicht sehr clever, da es das ganze Ernährungsgedöns mit einem Schlag aushebelte.

Dungeon Master war aber trotzdem meine erste große RPG-Liebe. Dafür haben die Jungs von FTL einfach zuviel richtig gemacht.
Erstmals gab es einen Screen, der größer als 'ne Briefmarke war, mit schönen Texturen und (in Echtzeit animierten) Gegnern, spärliche, aber gut eingesetzte Soundeffekte (herrlich dieses tapp, Tapp, TAPP wenn der Bildschirm beim Rasten schwarz wurde).
Darüber hinaus das geniale Drag'nDrop-System, mit dem man mal wirklich mit der Umgebung interagieren konnte, was der Immersion sehr zuträglich war. Und auch das "Learning by doing"-LevelUp war imho bis dato einzigartig (wurde auch später nur von wenigen Rollenspielen wie z.B. Elder Scrolls übernommen).
Für mich besonders motivierend, das Ganze immer wieder durchzuspielen, war aber wohl die Option, seine Party mit zu CSB übernehmen zu können. Dort brauchte man dann schon ein besonders gut trainiertes Grüppchen. Hölle, war das schwer!
Übertroffen wurde das nur noch von EOB2, der erste Teil war zwar supi, aber für mich einen Tick zu einfach und zu kurz.
Da fällt mir auch gleich wieder ein, daß es mal wieder Zeit für einen neuen Durchgang wird. Also bis später, bin dann mal im Keller.
12.09.2016, 12:23 Ede444 (655 
Dann belassen wir es dabei.
12.09.2016, 12:12 v3to (990 
Ede444 schrieb am 12.09.2016, 11:58:
Und? Verlange ich von dir, das jetzt noch tiefer zu begründen?
Nö.

Den Anspruch habe ich an mich selbst und wegen der Tatsache, dass hier auf Kultboy Meinungen über Spiele ausgetauscht werden und Bewertungen alleine hier nicht die Sichtweise eines Einzelnen reflektieren. Die Ursachen können ja vielfältig sein. Du setzt die Punkte wohl eher aus der Erinnerung heraus. Auf Kultboy gibt es allerdings auch viele Leute, die die alten Spiele immer noch spielen und zwischen heute und damals unterscheiden. Das hat jetzt nicht wirklich was mit Rechtfertigung zu tun, wenn man im Kommentar ausführlicher wird.
Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!