Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: mist64
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Amiga Joker 10/92



Seiten: 1 [2] 


Scan von Hugo


Seiten: 1 [2] 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (63)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
14.12.2017, 12:10 Gunnar (2423 
Hm, im Test der PC Player scheint doch einiges bei der Untertitelung der Screenshots schief gelaufen zu sein. "Start frei zur Wüstenetappe" - das Bild zeigt aber Berge und Wälder. "Ein Science-fiction-Kurs mit Magnetbarrieren ist auch dabei" - und die stecken dann wohl in Palmen und Felsen?
22.06.2017, 19:47 DasZwergmonster (3182 
Lotus 2 ist und bleibt mein Lieblings-Lotus auf dem Amiga. Auf Teil 3 hab ich mich gefreut, aber es war meiner Meinung nach ein (kleiner) Rückschritt zum zweiten Teil. Okay, mehr Optionen, mehr Strecken... von allem etwas mehr.

Aber beim dritten Teil fand ich diese Sci-Fi-Strecken mit ihren simplen Kacheln auf dem Boden einfach zum... naja. Die haben mir viel Motivation versaut.

Immer noch ein sehr schönes Rennspiel, aber kann Lotus 2 nicht vom Thron stoßen.

8 Punkte.
15.02.2017, 15:31 Gunnar (2423 
jan.hondafn2 schrieb am 09.03.2016, 12:30:
Da müsste man schon die Programmierer fragen, um das herauszubekommen. Bei der ein oder anderen Strecke scheint es schon, als ob selbst designt wurde. Bei anderen Strecken schießt einem nach kurzer Begutachtung der Piste nur folgendes in den Sinn: "Hey, hier wurde doch einfach willkürlich etwas beim RECS eingetippt!"

Eigentlich wäre das doch nur konsequent, dass das so gemacht wurde. Für solche klassischen Racer-Spielengines müssen für die Strecken ja nicht irgendwelche fortgeschrittenen Informationen wie 3D-Grafiken, Texturen, Oberflächenbeschaffenheiten und Objekte mit genauen Koordinaten gespeichert werden. Stattdessen reicht wohl nur so eine Beschreibung der Art "Kurve X, Gerade Y, Steigung Z" plus Angaben zu Streckenrand-Bitmaps und Hintergrundgrafik aus (eben genau so, wie man es auch im Lotus-III-Editor von Hand angeben konnte), und ab geht das Rennen. Sowas muss beileibe nicht von Hand programmiert werden, sondern kann dann eben einfach mit so einem Streckencode parametrisiert werden.
09.03.2016, 12:34 DaBBa (1377 
Was passiert denn, wenn man das das Passwort nimmt, das man in der Kampagne bekommt und beim RECS eintippt? Kommt dann eine andere Strecke?
09.03.2016, 12:30 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2016 
Sehr gute Frage DaBBa!
Da müsste man schon die Programmierer fragen, um das herauszubekommen. Bei der ein oder anderen Strecke scheint es schon, als ob selbst designt wurde. Bei anderen Strecken schießt einem nach kurzer Begutachtung der Piste nur folgendes in den Sinn: "Hey, hier wurde doch einfach willkürlich etwas beim RECS eingetippt!"

@berghutzen:
Kaum zu glauben, dass ein einfaches "Jiiiiiihaaaaaaa" für Dich ein Kaufgrund darstellte bzw. die damalige Kaufentscheidung bestärkte.

@SarahKreuz:
Richtig, ich mach das schon.
Aber hier genau liegt doch das Salz in der Suppe:
Per Emulator (und Savestate-Funktion) hat man doch endlich die Möglichkeit, sich in ungeahnte Spielregionen vorzuarbeiten. Wenn ich mit Originalhardware und ohne Trainermöglichkeit die Hard-Ligen vollständig absolvieren möchte, so muss man nach gescheitertem Rennen immer wieder von vorne (jeweils bei Strecke 1) beginnen. Ein fast aussichtsloses bzw. seeeeeeeeehr zeitintensives Unterfangen...
09.03.2016, 11:36 DaBBa (1377 
Gabs überhaupt richtiges Streckendesign bei Lotus III? Bestand die "Kampagne" nicht einfach aus Strecken, die aus diesem Strecken-Generator kamen?
08.03.2016, 22:44 SarahKreuz (8328 
Ja gut, im "Hard" Modus hab ich Lotus III aber auch noch nicht gespielt. Irgendwie auch keine Lust drauf, aber Lotus II hätten ein paar zusätzliche Schwierigkeitsgrade gut getan. Irgendwann kannte man da jeden Hügel und jede Kurve auswendig. Egal, Jan macht dat schon.
08.03.2016, 05:30 Twinworld (2046 
Alle drei Lotus Rennspiele waren richtig gute Arcaderacer aber meine lieblinge im Rennspielgenre waren trotzdem andere z.B.Super Cars,Stunt Car Racer,Formula One Grand Prix,RVF Honda usw.
07.03.2016, 17:22 Berghutzen (3359 
jan.hondafn2 schrieb am 07.03.2016, 12:13:

- Wieso gibt es beim Durchfahren des Lastzuges (Stadtautobahn-Strecke) nur ein komisches Geräusch, wo doch beim 2. Lotusteil, meines Wissens, ein cooles "Jiiiihhaaaa" durch die Lautsprecher erschallte?


Dieses Jiiiihaaaa war für mich das Ding schlechthin, die Motivation, die Überraschung, das Gimmick bei Lotus 2. Der Grund, mir irgendwann doch einen Amiga zuzulegen.
07.03.2016, 14:30 DaBBa (1377 
jan.hondafn2 schrieb am 07.03.2016, 12:13:
- Wieso steuern die anderen Kontrahenten im Rundenmodus NIE die Boxen an?
- Wieso gibt es beim Durchfahren des Lastzuges (Stadtautobahn-Strecke) nur ein komisches Geräusch, wo doch beim 2. Lotusteil, meines Wissens, ein cooles "Jiiiihhaaaa" durch die Lautsprecher erschallte?
- Wieso wird man bei manchen Strecken von Gegnern überholt, obwohl man schon die absolute Höchstgeschwindigkeit erreicht hat?
Na gut, das war ja bei diesen Pseudo-3D-Racern aus den 90ern eher die Regel als die Ausnahme, dass die Computergegner nicht "richtig" KI-gesteuert gefahren sind, sondern nur alibimäßig im Kreis gescheucht wurden, ähnlich wie der "künstliche Hase" beim Windhundrennen.

Die Sprachsamples (auch das "Marks, Set, Go" aus Lotus 2 ist ja nicht mehr drin) passten wohl nicht mehr auf die Disks.
07.03.2016, 12:13 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2016 
Ich habe das Spiel nun nochmals genauer unter die Lupe genommen. Dabei habe ich alle 6 Modi (3x Zeit + 3x Runden) erfolgreich absolvieren können.
Mit der 500-er Version habe ich im Easy+Medium Modus die Zeitstrecken und die Easy-Rundenvariante abgefahren. Danach bin ich auf die CD-32 Version umgestiegen, um die Lotusboliden über die Medium+Hard Rundenpisten zu jagen und die fehlende Hard Zeitliga zu bewältigen.
Der Easy-Modus stellt übrigens überhaupt keine Anforderung dar. Da kann man sich seelenruhig zwischendurch ein Käffchen kochen bzw. Opa Bräsig von nebenan an die Tastatur lassen.

Pat muss ich zustimmen:
Das Streckendesign lässt bei der Ultimate Challenge doch ein wenig Federn. Einige Strecken wirken vom Design her sogar lieblos dahingeklatscht. Wo wir gerade beim Stichwort "lieblos" sind:
- Wieso gibt es keine Bremslichter mehr zu bestaunen?
- Wieso steuern die anderen Kontrahenten im Rundenmodus NIE die Boxen an?
- Wieso gibt es beim Durchfahren des Lastzuges (Stadtautobahn-Strecke) nur ein komisches Geräusch, wo doch beim 2. Lotusteil, meines Wissens, ein cooles "Jiiiihhaaaa" durch die Lautsprecher erschallte?
- Wieso wird man bei manchen Strecken von Gegnern überholt, obwohl man schon die absolute Höchstgeschwindigkeit erreicht hat?

Keine Frage, dass ich letztendlich doch sehr viel Freude mit den Lotus-Edelkarossen hatte. Zwar sehen die (Zusatz-) Wagen Elan SE und insbesondere der M200 richtig schnittig aus, doch gerade dem Erstgenannten fehlt es an den nötigen Pferdestärken; gegen den kraftvollen Esprit Turbo, mit dem man so schön flott über die Pisten braust, sieht selbst bei Höchstgeschwindigkeit die Cabriofahrt eher nach lockerem Cruisen aus.
Die Musiken sind Gremlin-typisch 1A. Gerade die Titel 1,4,5 und 6 versüßen einem die Fahrt. Übrigens sind die Titel in der CD-Version andere als die in der Disketten-Version.

Bei folgenden Strecken musste ich gleich mehrfach die Savestate-Funktion bemühen:
13. Zeitstrecke im Hard-Modus schwer
15. Zeitstrecke im Hard-Modus sehr schwer
4. Rundenstrecke im Hard-Modus extrem schwer
15. Rundenstrecke im Hard-Modus extrem schwer
20.04.2013, 20:49 Retro-Nerd (10667 
Allerdings gibt es auch ein Top Gear 2 von Gremlin für den Amiga, Amiga 1200 und CD32. Hat außer tolle Musik aber nicht viel zu bieten.
20.04.2013, 18:07 Flat Eric (520 
@ robotron : Dafür gab es für das SNES Top Gear exklusiv. Und das ist fast "Lotus". Kam ja vom gleichen Publisher Gremlin. Die Musik kam sogar direkt von Lotus.

TG2 kam dann auch fürs MD raus.

Warum es trotzdem nie ein Lotus fürs SNES gab? Nunja, Lotus war dank Amiga/Mega Drive Ähnlichkeiten weniger gut geeignet, einfach mal aufs SNES zu portieren, zumal Gremlin dann schon eine eigene Reihe erst einmal exklusiv fürs SNES rausbrachte.
13.01.2013, 01:50 robotron (1580 
Schade das es nie ein Lotus für SNES gab, auch wenn es ein anderer (langsamerer) Prozessor war (MOS 65Cxyz vs. Motorola 68000). Wer weiß vlt. hatten die Entwickler keine Erfahrung mit ihm, es hätte sich nicht gerechnet was ich nicht glaube oder man konnte Nintendo nicht ausstehen vlt. wegen ihrer Lizenz-Politik oder weiß der Geier

Hat da jemand genauerer Infos, das wäre sicher spannend zu erfahren.
09.01.2013, 09:08 Pat (3700 
Ich finde, das war der beste Teil der Serie. Am meisten Abwechslung, am besten Einstellbar, drei Autos zur Auswahl. Toll!

Okay, einige Strecken von Teil 2 waren besser designt, ja, dafür gab es bei Lotus 3 Strecken bis zum Abwinken.
Auch die Tatsache, dass man wählen konnte, ob man das Checkpointsystem will oder nicht, fand ich toll.

Einige der Grafiksets (vor allem wenn die Strassen dieses doofe Schachbrettmuster statt Streifen hatten) fand ich allerdings doof und habe mich immer geärgert, wenn eine Zukunfts-Strecke kam - passt einfach nicht.
Kommentar wurde am 09.01.2013, 09:14 von Pat editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!