Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


RETURN Nr. 19


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (34) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
alke01 -
ApB1 Wie neu
Atari7800 -
clauspsg -
Colasoft -
Darkpunk Wie neu
Dekay Wie neu
Dunken -
ebbo Wie neu
eddiecochran Wie neu
emojunge Wie neu
Evil -
fm4dj -
gnadenlos -
HOL2001 -
Horseman Wie neu
Hurrican -
Jedi04 -
joker07a -
kultboy Wie neu
lslarry00 Wie neu
Madir Wie neu
MikeFieger Wie neu
nesneverdie.at Wie neu
Nr.1 Gut
Pat -
pokermaus Wie neu
Retro-Nerd Wie neu
Rockford -
SjL -
Teddy9569 -
tokra -
v3to -
wunderwuzzi -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 6 Gesamtwertung: 7.50 (Statistik)
Cover: Bewertungen: 11 Gesamtwertung: 6.91 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x560 | Grösse: 93 Kbyte | Hits: 1651
Scan von ebbo

User-Kommentare: (13)Seiten: [1] 
17.04.2016, 11:43 Teddy9569 (1549 
Danke für die Antwort!

Naja, den Themenschwerpunkt haben wir aus genau dem Grund abgeschafft, weil es irgendwann schwierig werden könnte, ein ganzes Heft zu füllen.

So gesehen ist die verspätete Antwort eine Bestätigung dieser Entscheidung.
16.04.2016, 22:53 Atari7800 (2322 
Etwas spät meine Antwort aber das mit dem zusammengeschustert meinte ich wenn man schon eine sehr Musik bezogene Ausgabe macht, dann hätte zum Beispiel das Crossover auch was damit zu tun haben können.....

So bleibt bei mir der Eindruck, das das Musik Thema eher aus der Not geboren wurde, weil ich die Artikel an sich auch als sehr uninspiriert empfunden habe....
Kommentar wurde am 16.04.2016, 22:54 von Atari7800 editiert.
14.01.2015, 14:02 Teddy9569 (1549 
@ Atari7800

Keine Angst, Du schmälerst nix, für fundierte Kritik, Lob und Tipps sind wir dankbar. Allerdings würde ich deswegen das "zusammengeschustert" gerne näher erläutert bekommen. Durch den Themenschwerpunkt würde ich eher meinen, wir hätten einen zu schmalen Themenhorizont gehabt. Bitte erleuchte mich!
14.01.2015, 08:13 Atari7800 (2322 
Für mich persönlich das bisher schlechteste Heft....ich will die Arbeit der Redakteure keinesfalls schmälern und die haben sie bisher eigentlich immer top gemacht..aber diese Ausgabe wirkt auf mich arg zusammengeschustert. Nun gut das Thema "Computermusik" ist das was mich am wenigsten beschäftigt bei meinem Hobby, ich mag es natürlich einem tollen Sound zuzuhören und höre auch lieber einen Pokey oder SID bei seiner Arbeit zu als einer aktuellen Soundkarte, aber sonst sind dieses Thema eher zweitrangig! Also freue ich mich auf die nächste Ausgabe..noch zum Anmerken das Q*Bert Crossover war super!
02.11.2014, 12:53 Retro-Nerd (9788 
Die RETURN ist seit Ausgabe 1 von vorn bis hinten sehr stark mit Fotos, Screenshots und Grafiken versehen. Schau dir mal die älteren Ausgaben mit ca. 55 Seiten an. Die wurden immer perfekt genutzt. Fände es schade, wenn man das jetzt "strecken" würde.

Die Basic Ten Liner hätten auch auf 2-4 Seiten gepasst. Soo extrem populär ist so eine Compo nicht, auch wenn es da 2-3 Spezies gibt die sowas gern im Heft so extrem ausführlich sehen wollen. Sowas eignet sich besser im Web zur Auflösung.

Man darf nicht vergessen, daß es eine Print Ausgabe ist. Manches sieht vielleicht im Konzept gut aus, im gedruckten Heft wirkt es dann leider deplaziert. Zumindestens meine Meinung.
Kommentar wurde am 02.11.2014, 12:57 von Retro-Nerd editiert.
02.11.2014, 12:46 Teddy9569 (1549 
Naja, bei 78 Seiten braucht man so eine Auflockerung nicht.


Darüber kann man diskutieren. Mir ist eigentlich nur die Klarstellung wichtig, daß mit solchen Rubriken keine Seiten geschunden werden sollen, denn auch in bildgewaltigen/textarmen Artikeln steckt Arbeit. Das trifft auch auf die RetroGamer zu. Soviel zu "Seit nett zu euren Nachbarn!"
Andererseits sind solche kritischen Anmerkungen auch wichtig, das Gesamtkonzept eines Magazins stets im Auge zu behalten. Solltest Du Ideen für Verbesserungen haben, dann nur her damit.
02.11.2014, 12:34 Retro-Nerd (9788 
Naja, bei 78 Seiten braucht man so eine Auflockerung nicht. Zumal genügend andere Grafik-/Screenshot lastige Rubriken in der RETURN sind, z.B. die Heftdisk oder Pixelkunst.

Sowas mag vielleicht in eine Retro Gamer mit knapp 200 Seiten besser passen, aber da sind es dann noch deutlich mehr verschenkte Seiten. Eine der Gründe, warum ich mir die nicht mehr kaufe.

Nicht vom Layout Kurs abkommen, auch wenn demnächst eine Erweiterung des Heftes ansteht.
02.11.2014, 12:23 Teddy9569 (1549 
Kommt darauf an, wenn man als Adressaten im Auge hat. Der Vollprofi, der alles kennt, wird sich von "Return to play" generell nicht angesprochen fühlen, gerade bei einer Mainstreamkonsole wie dem NES. Die Artikel haben mehr den Sinn, den interessierten Sammler, der ein neues Betätigungsfeld, sprich Konsole zum Sammeln sucht, eine Anregung zu liefern. Außerdem ist das mit dem "Lückenfüller" gar nicht so falsch. Solche Artikel sollen in der Tat zwischen textlastigen Themen das Heft ein bißchen auflockern. Das ist soweit ich weiß eine gängige Praxis im Zeitschriftenwesen. Gutes Beispiel ist dafür die hier vielzitierte RetroGamer.
Zumal Return to Play keine TOP-Liste sein will, sondern einfach nur ein Querschnitt durch das Softwareangebot. Gerade beim NES ist es natürlich schierig, repräsentativ zu sein. Aus dem Grund versuchen wir das gar nicht erst. Das sollen dann mal die Wahlforschungsgruppen machen.
01.11.2014, 21:40 Retro-Nerd (9788 
Diesmal sind leider echte Lückenfülle mit drin. Die Top Liste des NES mit den vielen kleinen Screenshots und wenig Text wirkt total überflüssig. Dazu sind die 8 Seiten der Basic Ten Liner Spiele doch stark übertrieben. Der Rest ist natürlich von gewohnter Qualität. Trotzdem, eine der etwas schwächeren Ausgaben.
31.10.2014, 19:57 Teddy9569 (1549 
Bitte Contenance wahren, ja! Da fehlen ja blaue Zöpfe, blonde Augen und ein Mutterkreuz! Die käme da doch gar nicht rein!
Kommentar wurde am 31.10.2014, 20:07 von Teddy9569 editiert.
31.10.2014, 19:09 SarahKreuz (7914 
verdammt, DIE schon wieder. Und dann legt sie auch noch auf einer NPD-Versammlung auf, die Dulle.
Kommentar wurde am 31.10.2014, 19:11 von SarahKreuz editiert.
31.10.2014, 17:07 Teddy9569 (1549 
@ Commodus

Nun, die RETURN versucht ihr Augenmerk auf alle relevanten Themen des RetroComputings zu legen und da die Seitenzahl trotz bevorstehender Erweiterung endlich bleibt, kommen manche Aspekte dann mal eher zu kurz. Die von Dir beschworene Trendwende - oder nennen wir es Paradigmenwechsel - wird nicht stattfinden. Die Berichterstattung über Spiele, Softwarefirmen etc. wird nach wie vor auf unserer Agenda stehenbleiben, zumal dies auch meine Lieblingsthemen sind!
Also durchatmen und Glückshormone fließen lassen! Ich will nicht zuviel verraten, aber das nächste Heft wird wieder eher Deinem - übrigens exzellenten - Geschmack entsprechen.
Es ist nur so, daß es auch viele kritische Stimmen gibt, die uns vorwerfen, zuviel über Spiele und -verwandte Themen zu machen und der RetroGamer zu ähnlich zu sein. Da ist man als Macher eines Magazins natürlich hin- und hergerissen, wenn man darüber nachdenkt, seine Leser zufrieden lächeln zu lassen. Von daher solltest Du es diesen Lesern wohlwollend gönnen, daß auch mal ihre Geschmäcker Vorrang finden.
Der kurze Sinn der langen Rede: Wir werden nicht anders, nur größer!
P.S. Heft noch ungelesen, heißt das etwa, daß die obligatorische Lebensmitteltaufe noch aussteht?
Kommentar wurde am 31.10.2014, 17:11 von Teddy9569 editiert.
31.10.2014, 15:10 Commodus (4772 
Die neue RETURN ist nun auch bei seit zwei Tagen im Hause....

...noch ungelesen, obwohl ich schon drin geblättert habe! Normalerweise bleibe ich gleich bei einigen Artikeln hängen. Aber diesmal ist mir die RETURN irgendwie zu inside.

Okay, die Artikel zu Q*Bert & Rockstar eat my Hamster sind ganz gut und auch der Amiga ist endlich vertreten, da man ja auf 16Bit ausgeweitet hat, aber ich glaube so langsam drifte ich aus der Zielgruppe des Magazins. Ich bin eben doch eher auf die Spiele fixiert. Berichte zu deren Entstehung und Firmenhintergründe etc.

Ich bin eher der RETRO-GAMER-TYP und weniger der 8/16BIT Enthusiast, der auch über den Spiele-Tellerrand blickt.

Programmierwettbewerbe, Demo- und Remix-Szene, neue Pixelkunst-Bilder, 8Bit Avantgarde etc., Workshops sind alles nix für mich.

Daher beschränkt sich mein Interesse an diesem Heft leider auf wenige Seiten. Es ist gut gemacht, keine Frage, aber es ist nicht mehr so mein Interessengebiet.

Ähnlich wie die RETRO, die ja auch immer weniger auf rein RETROGAMING ausgelegt ist, bleibt mein Hauptaugenmerk auf der RETROGAMER.
Kommentar wurde am 31.10.2014, 15:11 von Commodus editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!