Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: goatstuff
 Sonstiges




Redakteure

zurück

Anatol Locker
(Jahrgang: 1963)

Bild
Bild: Power Play 10/91

Webseite: www.anatollocker.de
Interview: Anatol Locker (03.12.2004)

Beteiligte ZeitschriftenBeteiligte Testberichte

Lieblingsredakteur der Mitglieder: (12)
Dein Lieblingsredakteur?
User-Kommentare: (39)Seiten: [1] 2 3   »
14.06.2017, 13:11 Jochen (407 
Was man so alles findet...

In einer alten Ausgabe des Spieleveteranen-Podcasts hat Anatol mal gesagt, dass er auch was mit Sounds oder Klängen macht. Habe die Tage mal geschaut, was das sein könnte und habe dabei die alte Website der Künstlergruppe Art Invaders gefunden. Klanginstallationen von und mit Anatol Locker...
27.12.2014, 08:44 kultboy [Admin] (10638 
Zu finden hier.
26.12.2014, 22:39 Sir_Brennus (244 
So, nach Folge 64 ist der Anatol als zweiter des Originalteams (nach BSJ) raus beim Spieleveteranen Podcast.

Macht jetzt was zur 3D-Druckern...
29.01.2014, 07:16 TheMessenger (1647 
PomTom schrieb am 28.01.2014, 14:34:
Meine Fresse, der Locker ist ja schon über 50! Der wirkte doch auf den Fotos im Bewertungskästchen immer so jung.

Obwohl - 1988 ist ja auch schon ein paar Jahre her.


Hätte mich auch beinahe schockiert, wenn ich nicht gewusst hätte, dass der Herr Locker eine Klasse über meiner Schwester in der gleichen Schule war - und meine Schwester wird dieses Jahr 50! Oh je...
28.01.2014, 17:24 Twinworld (1890 
PomTom schrieb am 28.01.2014, 14:34:
Meine Fresse, der Locker ist ja schon über 50! Der wirkte doch auf den Fotos im Bewertungskästchen immer so jung.

Obwohl - 1988 ist ja auch schon ein paar Jahre her.



Das ist länger her als Er damals Alt war.
28.01.2014, 14:34 PomTom (81 
Meine Fresse, der Locker ist ja schon über 50! Der wirkte doch auf den Fotos im Bewertungskästchen immer so jung.

Obwohl - 1988 ist ja auch schon ein paar Jahre her.
21.06.2013, 09:21 Berghutzen (3107 
Cloud Computing ist m.E. auch alles andere als gescheitert. Z.B. schließt unser Rechenzentrum bis Ende des Jahres insgesamt 430 Betriebe über die Cloud an.

PC-Spiele über die Cloud angesichts der unterschiedlichen Hardwarevoraussetzungen halte ich auch für schwieriger umzusetzen, als bei den Konsolen, wo die technische Grundlage überall identisch ist.
20.06.2013, 17:01 Retro-Nerd (9604 
Die PS4 wird definitiv Cloud Computing nutzten um die alten PS1-PS3 Spiele per Gaikai Dienst auf die Konsolen zu streamen. Microsoft plant wohl ähnliches. Für PC Spiele allerdings sehe ich kaum Zukunft. Bin eh kein grosser Freund davon.
20.06.2013, 16:29 Pat (2790 
Berghutzen schrieb am 09.11.2012, 15:14:
Wie die zukünftigen Verbesserungen aussehen, da lässt sich nur spekulieren. Ich persönlich glaub an folgende Trends:

* Hardware: Das Alleskönnertum weitet sich in den Mobilgeräten aus; wobei die Vernetzung untereinander stärker wird.
* Auch Cloud Computing wird größere Anteile bekommen (auf dem PC wird quasi nur das Abbild gestreamt, der Rechenvorgang findet auf Servern statt)
* Dazu findet in der Spielebranche eine weitere Zersplitterung statt: Geldmachen lässt sich nur mit den richtigen Blockbustern (GTA V, anyone?), die wiederum Millionen kosten - oder aber mit Casualspielen, die Verbindung zu anderen Apps herstellen (d.h. Bonusinhalte, wenn App A neben App B genutzt wird etc.). Dank Kickstarter finden allerdings auch die ganzen Retro-Nerds und Kultboys weiterhin Spielefutter.


Es ist jetzt ein halbes Jahr später und Cloud-Computing ist mehr oder weniger gescheitert. Mehr als Spielstände speichern gibt's nicht und wird es meiner Meinung nicht geben.
Siehe auch Grossfirmen, die immer mehr von Cloud Computing wieder wegkommen.

Was die mobile Alleskönner angeht, so frage ich mich halt auch, inwiefern es hier in Zukunft weitergeht. Ich habe viele bekannte, die sich ein Tablet kauften und meinten, sie würden den PC nicht mehr brauchen, haben zurückgewechselt.
Auch sie haben herausgefunden, dass es weniger anstrengend ist, Maus und/oder Tastatur zu verwenden, als irgendwie das Tablet zu halten, und ständig mit der Hand vom Bildschirm weg und wieder hin zu müssen, damit man nicht aus versehen was drückt.

Und was Casual-Spiele angeht, so sind diese genauer betrachtet halt auch nicht besonders originell und im Gegensatz zu "normalen" Spielen, können die halt auch nicht mit einer tollen Story punkten. Das hat man einfach mal gesehen.
20.06.2013, 14:53 Hudshsoft (717 
kultboy schrieb am 19.06.2013, 22:59:
Zu welchen Thema?


Weiß ich nicht mehr, war ein sehr kurzer Beitrag mit Interview.
19.06.2013, 22:59 kultboy [Admin] (10638 
Zu welchen Thema?
19.06.2013, 20:23 bronstein (1654 
Hudshsoft schrieb am 19.06.2013, 18:55:
War der nicht gestern im heute-journal zu sehen?


Du meinst wohl das "gestern-journal"...
19.06.2013, 18:55 Hudshsoft (717 
War der nicht gestern im heute-journal zu sehen?
Kommentar wurde am 19.06.2013, 18:55 von Hudshsoft editiert.
09.11.2012, 17:43 drym (3418 
Berghutzen schrieb am 09.11.2012, 15:14:
* Dazu findet in der Spielebranche eine weitere Zersplitterung statt: Geldmachen lässt sich nur mit den richtigen Blockbustern (GTA V, anyone?), die wiederum Millionen kosten - oder aber mit Casualspielen, die Verbindung zu anderen Apps herstellen (d.h. Bonusinhalte, wenn App A neben App B genutzt wird etc.). Dank Kickstarter finden allerdings auch die ganzen Retro-Nerds und Kultboys weiterhin Spielefutter.

Die in den letzten Jahren enorm gewachsene Indie-Szene, welche regelmäßig großartige Spiele hervorbringt, steht dieser Aussage - glücklicherweise - etwas entgegen.
(z.B. Limbo, Trine, S.P.A.Z., Torchlight, Machinarium, Hotline Miami undundundundundundund...)

An Kickstarter glaube ich auch, was den Mainstream angeht stimme ich ebenfalls zu.
09.11.2012, 15:14 Berghutzen (3107 
Nr.1 schrieb am 27.06.2012, 09:47:
Die Frage ist nur, was nun noch kommen soll. Nach meiner Meinung ist da nur noch wenig zu machen. Die Geräte werden schneller, die Displays schärfer...aber was dann??


Vor 5 Jahren hätte ich auch nicht gedacht, dass ein IPad das "Spielen am PC" ersetzen kann. Ich war schon immer ein Freund von grafisch wenig aufwändigen Spielen (eher Managerorientiert), so daß diese Plattform für mich sehr interessant wirkt.

Wie die zukünftigen Verbesserungen aussehen, da lässt sich nur spekulieren. Ich persönlich glaub an folgende Trends:

* Hardware: Das Alleskönnertum weitet sich in den Mobilgeräten aus; wobei die Vernetzung untereinander stärker wird.
* Auch Cloud Computing wird größere Anteile bekommen (auf dem PC wird quasi nur das Abbild gestreamt, der Rechenvorgang findet auf Servern statt)
* Dazu findet in der Spielebranche eine weitere Zersplitterung statt: Geldmachen lässt sich nur mit den richtigen Blockbustern (GTA V, anyone?), die wiederum Millionen kosten - oder aber mit Casualspielen, die Verbindung zu anderen Apps herstellen (d.h. Bonusinhalte, wenn App A neben App B genutzt wird etc.). Dank Kickstarter finden allerdings auch die ganzen Retro-Nerds und Kultboys weiterhin Spielefutter.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!