Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Heronimo
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Death Mask
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 11 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 5.73
Amiga CD32
Entwickler: Alternative Software   Publisher: Apache   Genre: Action, 3D, Multiplayer, Echtzeit, Horror, Sci-Fi / Futuristisch, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 4/95
Testbericht
73%
69%
65%
Amiga
2 Disketten
1043Max Magenauer
Amiga Joker 7/95
Testbericht
73%
76%
67%
Amiga CD32
1 CD
28Max Magenauer
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Amiga, Spiel
Kategorie: Amiga, Spiel
User-Kommentare: (32)Seiten: [1] 2 3   »
06.08.2017, 17:29 Bren McGuire (4805 
...und auch der allerletzte Strohhalm wird noch verzweifelt von mir ergriffen! Eine kurzer Auszug aus der "Death Mask"-Beschreibung bei MobyGames:

"The major compromises in getting the game onto the A500 are the graphics, which lack texture-mapping, and the trick-3D used where the characters don't rotate smoothly in 360 degrees, but jerk through a small range of viewpoints, a la Dungeon Master. Only half the screen is used for the actual motion as well, with the rest reserved for RPG-style artwork - which is obviously superfluous because the 2-player game doesn't have it. It's a throwback to the first Lotus game of all things. You can even turn the animation off."

Selbst MobyGames ist das "DM" sofort ins Auge gestochen, was unverzüglich einen Vergleich mit "Dungeon Master" nach sich zog. Geht ja eigentlich auch gar nicht anders! Und wenn schon eine Profi-Seite diesen Umstand erkennt - einen besseren Beweis für meine Theorie gibt es nicht - Punkt! (unnötig zu erwähnen, dass der "Beweihräucherungs"-Smilie in just diesem Augenblick des Triumphs natürlich mir selbst gebührt!)
Kommentar wurde am 06.08.2017, 17:34 von Bren McGuire editiert.
06.08.2017, 16:28 SarahKreuz (7985 
Ja, Lara Croft. Ungleich populärer als ein Dungeon Master (durch Filme, Musikclip (Ärzte)). Kennen bestimmt viele mehr als ein IK+. Und ein DM. Erstaunlich. Warum nur?

Ein Depeche Mode-Game kenne dagegen selbst ich nicht. War das ein blutiger Ego-Shooter mit psychedelischer Grafik?
06.08.2017, 12:50 Bren McGuire (4805 
SarahKreuz schrieb am 05.08.2017, 14:10:
Ein unwissender Neuling kann ein "DM" mit dem alten Dungeon Master verbinden? Woher?

Die Bren-Logik hat mal wieder zugeschlagen.

Neulinge gab's aber Mitte bis Ende der 90er bestimmt noch so einige. Wenn die Amigas verramscht wurden oder auf Flohmärkten neue Besitzer fanden. Für einen "Erstkontakt mit eibem Heimcomputer" hat er bestimmt bei so einigen noch gute Dienste geleistet.

Gegenargumentation: Ein unwissender Neuling könnte bestimmt auch etwas mit dem Namen Lara Croft anfangen, obwohl ihm die dazugehörige Serie bis heute verwehrt geblieben ist. Na gut, ganz Ahnungslose, die damals mit Computer- und Videospielen nichts am Hut hatten, könnten das "DM"-Logo auch mit 'nem Depeche Mode-Lizenz-Game in Verbindung bringen - Maiden hatte ein paar Jahre später ja auch eins!

Und was war denn "IK+" bitteschön mehr, als ein Verweis auf "International Karate"? Also bitte!

Noch weitere Fragen?
Kommentar wurde am 06.08.2017, 12:52 von Bren McGuire editiert.
05.08.2017, 20:59 Pat (3123 
Die Titelmusik ist in der Tat grandios. Schade, dass der Rest des Spiels damit nicht mithalten kann.
05.08.2017, 14:10 SarahKreuz (7985 
Ein unwissender Neuling kann ein "DM" mit dem alten Dungeon Master verbinden? Woher?

Die Bren-Logik hat mal wieder zugeschlagen.

Neulinge gab's aber Mitte bis Ende der 90er bestimmt noch so einige. Wenn die Amigas verramscht wurden oder auf Flohmärkten neue Besitzer fanden. Für einen "Erstkontakt mit eibem Heimcomputer" hat er bestimmt bei so einigen noch gute Dienste geleistet.
05.08.2017, 13:37 Bren McGuire (4805 
...und dann noch ein dickes "DM"-Logo auf der rechten (ungenutzten) Bildschirmhälfte draufgepappt - könnte ein unwissender Neuling ja vielleicht mit dem Evergreen "Dungeon Master" verwechseln. Unerfahrenheit plus mangelnde Kenntnisse des Amiga-Markts - das war wohl die große Hoffnung, die Alternative Software gegenüber der Käuferschaft hegte. Na gut, auch ein gewisses Klassenziel. Insofern könnte man die gelungene Musik glatt als Köder ansehen.
Kommentar wurde am 05.08.2017, 13:38 von Bren McGuire editiert.
03.08.2017, 19:36 SarahKreuz (7985 
Ich fand's gut. Aber ich kann die Kritik nachvollziehen. Im Gegensatz zu dem ganz fantastischen Spiel mit der dicken Eule ist das hier wirklich nix besonderes und gehört objektiv betrachtet zur Kategorie "Wir hatten ja nix besseres. Also haben wir halt das hier notgedrungen gesuchtet.".

Aber, boah, diese Titelmusik! Auch in der Viddi-Piano-Version echt gelungen: http://www.kultboy.com/kultmusik/33/
03.08.2017, 10:46 Gunnar (1523 
Nein, das sieht doch ziemlich schwach aus: Ein "3D"-"Shooter", bei dem sich der Spieler nur in 90°-Schritten drehen kann? Mit Verlaub, das ist Technologie, die man zum Zeitpunkt der Veröffentlichung schon längst - selbst auf dem Amiga! - aus Rollenspielen der ausgehenden 80er kannte. Das ist schon ziemlich unverschämt, mit solcher Technologie das "Look & Feel" eines zu der Zeit gerade populären Genres imitieren zu wollen...
02.08.2017, 17:03 SarahKreuz (7985 
Die Titelmusik
12.02.2014, 01:06 DasZwergmonster (3161 
Wer ein ähnliches Spiel in "gut" sucht, sollte mal das PD/Freeware-Spiel "BloodFest" anspielen (findet man glaub ich auf Back to the Roots)... super einfache Steuerung (per Keypad & Maus) und tolle Zombie-Atmosphäre auf einer verlassenen Raumstation... macht mehr Laune für lau als dieser Vollpreistitel
06.11.2011, 02:31 Filtertüte (625 
Rektum schrieb am 20.05.2011, 15:29:
Eine Frechheit war es, den vormals so stolzen Amiga-Fans einen derart abgespeckten PC-Scheiß andrehen zu wollen.


Das Problem war denke ich, daß man die Spiele 1:1 mit ihren PC-Counterparts verglich. Für sich als A500-Spiele gesehen waren Titel wie Death Mask und Behind the iron Gate wohl gar nicht so schlecht und wären, wenn sie 2-3 Jahre früher (oder die PC-Shooter 2-3 Jahre später) erschienen wären, sogar als kleine Sensation gehandelt worden.
24.09.2011, 23:59 Nestrak (769 
Als Amigafreak kannte (spielte) man damals nichts anderes. Dadurch, dass der direkte Vergleich fehlte war das Game, zumindest für mich, schon recht gut und wie schon erwähnt hatten wir zu zweit echt viel Spaß. Das spätere Alien Breed 3D toppte das Game natürlich dann bei Weitem.
20.05.2011, 15:29 Rektum (1730 
Eine Frechheit war es, den vormals so stolzen Amiga-Fans einen derart abgespeckten PC-Scheiß andrehen zu wollen.
1995 war ein trübes Jahr für die Freundin, alle ahnten, daß es vorbei war.
20.05.2011, 15:05 DerDude1977 (3 
Technisch war es okay, aber spielerisch eine Katastrophe. Ein Pesudo-Ego-Shooter mit einer Technik à la Eye Of The Beholder (grafisch allerdings bei Weitem nicht so gut), der auf der damals populären Doom-Welle mitschwimmen wollte.
03.01.2010, 08:46 kultboy [Admin] (10717 
SarahKreuz schrieb am 03.01.2010, 00:02:
Nach mehrmaligen hören dieses Piano-Remixes kramte ich sofort das Spiel wieder raus - und siehe da - eine echte Atmosphäre-Bombe die Titelmusik!!!
Jetzt hab ich mir das auch mal angehört und ich muss dir recht geben! Wahnsinn!
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!