Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: MrFatAgnus
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
18188 Tests/Vorschauen und 12655 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Nigel Mansell's World Championship
Nigel Mansell's World Championship Racing
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 13 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.08
Amiga 1200/4000
Entwickler: Gremlin   Publisher: Gremlin   Genre: Rennspiel, 2D, Formel Eins, Motorsport   
Ausgabe Test/Vorschau (12) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 1/93
Testbericht
77%
73%
66%
Amiga
2 Disketten
628Carsten Borgmeier
Amiga Joker 5/93
Testbericht
79%
74%
70%
Amiga 1200/4000
2 Disketten
64Richard Löwenstein
Amiga Joker 1/94
Testbericht
--70%
Amiga CD32
1 CD
4Manfred Duy
ASM 6/93
Testbericht
10/12
7/12
9/12
Amiga 1200/4000
2 Disketten
209Jürgen Borngießer
PC Player 6/93
Testbericht
--62%
PC
1 Diskette
20Heinrich Lenhardt
Power Play 3/94
Testbericht
55%
44%
51%
Amiga CD32
1 CD
83Christian von Duisburg
Power Play 5/93
Testbericht
62%
16%
49%
Atari ST
1 Diskette
60Knut Gollert
Power Play 2/93
Testbericht
53%
44%
49%
Amiga
2 Disketten
63Knut Gollert
Power Play 6/93
Testbericht
63%
44%
60%
Amiga 1200/4000
2 Disketten
42Knut Gollert
Power Play 6/93
Testbericht
20%
23%
28%
PC
1 Diskette
60Knut Gollert
Video Games 6/93
Testbericht
76%
64%
73%
Super Nintendo
8 MBit Modul
109Jan Barysch
Video Games 12/93
Testbericht
72%
35%
69%
Nintendo Game Boy
Modul
45Jan Barysch
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 8 (alle anzeigen)
Kategorie: Spiel, Game Boy
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (18)Seiten: [1] 2   »
04.06.2017, 20:15 Rufus (171 
Die SNES-Version fand ich recht angenehm, habe mehrere Saisons mit meinem damals besten Freund gespielt, wo wir uns die Rennen aufgeteilt haben. Brasilien war damals meine Spezialstrecke, den konnte ich fast blind fahren.

Bisschen schade war, wie "eindimensional" die Fahrer waren. In 99% aller Fälle war Gerhard Berger der unschlagbare Fabvorit (wir dachten damals das wäre deshalb, weil der Freund das Spiel im Österreich-Urlaub gekauft hatte ). Dahinter waren von der CPU fast immer Alesi, Häkkinen und Schumacher. Die letzten 4 waren eigentlich immer Wendlinger, Martini, Katayama und mit ungefähr 10 Runden Rückstand (bei 7 zu fahrenen) Modena.
28.11.2016, 13:13 Gunnar (2286 
Shoryuken schrieb am 18.05.2015, 19:28:
Sehe ich das richtig, jeder britische Rennfahrer der jemals die Ziellinie erreicht hat, hat ein eigenes F1 Spiel, während Schumi nur ein billiges Go Kart Spiel bekam?

Tja, das ist wohl die Synergie der 80er und 90er Jahre: Mansell kam zufälligerweise aus dem Land, in dem die Videospielindustrie boomte und die Rennsportbegeisterung zu jeder Zeit ein viel großeres Ausmaß hatte als hierzulande. Ergo gab es zum einen das Know-How und zum anderen den entsprechenden Binnenmarkt...

Eine lustige Analogie dazu gibt's übrigens in Japan. Da wurden ungemein populäre Gurkenfahrer wie Aguri Suzuki und Satoru Nakajima ebenfalls mit Spielen ihres Namens bedacht.

Eine andere Idee: Eigentlich kam Schumi für sowas zu spät. Anfang der 90er Jahre waren F1-Fahrer schon keine Volkshelden mehr (wie zuvor Mansell, Senna und Gilles Villeneuve), sondern galten überwiegend als kühl kalkulierende Profis, die zudem am langen Arm der Automobilindustrie hingen (Schumacher selber stammte ja tatsächlich aus einem Mercedes-Motorsport-Nachwuchsprogramm). Darüber hinaus galt speziell in Deutschland Motorsport als "doofe" Beschäftigung (immer nur im Kreis fahren, wie langweilig!), was mittelfristig auf den Ruf von Michael Schumacher abgefärbt hat (praktisch wurde er, sobald er einigermaßen Bekanntheit erlangt hatte, nur noch als Depp und Idol von Prolls karikiert). Hinzu kommen vielleicht noch weitere Vorbehalte gegen Motorsport als dem Lager der in Deutschland ja seit den 70er Jahren ziemlich starken Umweltbewegung...

Der letzte Punkt noch: An Lizenzspielen als solchen hat die deutsche Spielepresse ja meistens ohnehin kein gutes Haar gelassen, und die wiederum hatte ja einen zwar Mitte der 90er Jahre schon etwas abgeschwächten, aber immer noch starken Einfluss auf die potenzielle Käuferschaft. Da hätte also schon für Michael Schumacher ein Spitzenprodukt herauskommen müssen, um nicht als Lachnummer unterzugehen... und dieses Risiko wollte offenbar keiner der hiesigen Hersteller eingehen. Irgendwie verständlich bei dieser Gemengelage, oder?
Kommentar wurde am 15.12.2016, 17:56 von Gunnar editiert.
18.05.2015, 19:28 Shoryuken (837 
Sehe ich das richtig, jeder britische Rennfahrer der jemals die Ziellinie erreicht hat, hat ein eigenes F1 Spiel, während Schumi nur ein billiges Go Kart Spiel bekam?
18.05.2015, 10:19 SarahKreuz (8328 
Arghhhh....noch so ein Spiel das für die GameBoy-Hardware einfach nicht geschaffen ist - und Gremlin Graphics trotzdem auf Biegen und Brechen portieren wollte. Hätte man sich auch schenken können. Genau wie Populous. Un d genau wie die Göttersim sieht das Rennspiel hier auf Screenshots viel besser aus als in Aktion. Dort ruckelt es sich nämlich einen zurecht und offenbart echte Defizite bei der Steuerung. Dann doch lieber F1-Race...
24.01.2014, 02:14 robotron (1554 
bronstein schrieb am 10.04.2012, 22:46:
Abgekürzt "Nigel Mansell's WC" (gesehen in Anzeigen von Versandhäusern).


Hab ich nur mal kurz angespielt, war so lala
01.07.2013, 23:20 Twinworld (1988 
Ist halt ein Arcade-Renner und kann man nicht mit Formula One Grand Prix vergleichen.
Ganz O.K. mehr nicht.
21.03.2013, 20:00 SarahKreuz (8328 
Gerade beim anschauen gemutmaßt: die Mega Drive-Version könnte sich komplett anders spielen, als alle anderen.
Ich kenne das Game ja nur auf dem Amiga. Und die SNES Version sieht ziemlich identisch aus.
10.04.2012, 22:46 bronstein (1654 
Abgekürzt "Nigel Mansell's WC" (gesehen in Anzeigen von Versandhäusern).
16.12.2011, 06:39 sascha2104 (106 
Ich habe es mir auch bloß wegen dem Titelnamen (Nigel Mansell) gekauft.

Der Spaß hielt sich jedoch in Grenzen. Dann doch lieber Grand Prix.

Meine Wertung 6/10
15.09.2011, 23:12 Rektum (1730 
Darauf war ich damals scharf, weil es eine AGA-Version gab.
Zu der Zeit war man ja total scharf auf hochwertiges AGA-Material und jeder AGA-Test war ein Hoffnungsschimmer, daß endlich hochwertiger AGA-Stuff in Massen anrollt.
In die Hände gekriegt habe ich dieses Spiel aber nie.
15.04.2011, 17:43 Atari7800 (2342 
ALso mir gefällt die CD32 Version! Ist zwar nicht das beste Rennspiel, aber es gibt schlimmere! Also die S-NES Version sieht auf dem Video ja richtig flott aus.
15.04.2011, 17:35 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2011 
Nun habe ich eine Rennsaison in Nigel Mansells Rennboliden absolviert und musste mit Platz 3 hinter der Scuderia Ferrari vorlieb nehmen:
Gesamtklassement

Meine Einstellungen:
Full Race, Gearbox: Manual, Level: Championship

Per WinUAE emulierte Plattform:
CD32

Ich hatte die CD32-Version besser in Erinnerung. Insbesondere die Audio-Tracks enttäuschen auf ganzer Linie und erinnern an todlangweilige Kaufhausmusiken. Neil Biggin war vermutlich im Urlaub und deshalb musste GREMLIN auf andere Trubadixe zurückgreifen.
Auch spielerisch kann ich kaum Positives zum Besten geben, denn Rennspannung kommt in kaum einem Rennen auf. Die Gegner dümpeln über die Strecke, als wäre Rennlizenz ein Fremdwort für sie. Noch schlimmer:
Im Qualifying fahren die Kontrahenten so langsam, dass selbst Opa Bräsig in seiner 601-er Rennpappe sie abkochen würde. Somit wird das Überholen zum Glücksspiel, insbesondere weil schnellere Gegner von links nach rechts und wieder zurück pendeln. Nix da mit einmal Spurwechsel. Regeln bzw. Realismus sind bei dem Spiel eh Fehl am Platze. Bin im Regenrennen mit harten Reifen sogar schneller, als mit den Regenreifen. Unrealistischer gehts nimmer. Auch meine Schaltwahl entpuppte sich eher als Halbautomatik, denn bis auf das Hochschalten übernimmt der Computer den Gangwechsel in die unteren Gänge.

Im Anschluss hab ich mir die SNES Version angeschaut, welche sowohl grafisch, als auch spielerisch eine Rennwagenlänge der CD32-Version voraus ist.

Nee mein lieber Nigel. Für solch eine Pseudo-Simulation hättest Du nicht Deinen Namen hergeben sollen. Hier wird nicht einmal Formel 3 Niveau erreicht und deshalb gibt es nur 5/10 Punkte von mir.
12.08.2010, 08:31 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2011 
bronstein schrieb am 12.08.2010, 03:15:
Angesichts der damaligen Flut an Rennspielen war dieses hier schon entbehrlich - und das sage ich als eingefleischter Rennspiel-Fan. An diesem Spiel war einfach nichts, was nicht irgendwo irgendwie schon mal besser gemacht worden war.
...


Sehe ich ganz genau so!
Man muss bei diesem Spiel aber ganz klar unterstreichen, dass nur die A1200 bzw. CD32-Versionen gut spielbar sind. Die A500-Ablage kommt mehr schlecht als recht, sowohl grafisch, als auch spielerisch rüber. Mehr kann ich erst nach erneutem (durch-)spielen von mir geben.
12.08.2010, 03:15 bronstein (1654 
Angesichts der damaligen Flut an Rennspielen war dieses hier schon entbehrlich - und das sage ich als eingefleischter Rennspiel-Fan. An diesem Spiel war einfach nichts, was nicht irgendwo irgendwie schon mal besser gemacht worden war.

Das ist auch deshalb bemerkenswert, weil hier viel Konkurrenz aus dem eigenen Hause stammte. Das wievielte Amiga-Rennspiel von Gremlin innerhalb von drei Jahren war das hier eigentlich? Wir hatten drei Lotus-Teile, Combo Racer, Celica GT Rallye, zweimal Super Cars, Team Suzuki... Viele Hits, ein paar nette Games, keine Flops - Respekt.
17.05.2007, 14:26 Modrunner69 (264 
Sonderlich realistisch wars nicht. Ich finde, da kam bestenfalls ein wenig Arcade-Feeling auf. MIt diesem kleinen Cockpit erinnert mich das ganze an Vroom!, welches wenigstens konsequent Actionorientert war, und noch heute hin und wieder zum Einsatz kommt.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!