Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: ToGoMi
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 11/94




Scan von kultboy


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (61)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
01.09.2018, 16:09 DungeonCrawler (102 
Nein. Das beste Spiel aller Zeiten!
01.09.2018, 15:32 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2006 
Zum ersten Mal kann ich Riemann80 teilweise beipflichten. Auch mich konnte System Shock nicht vollends in den Bann ziehen. Nach erforschter erster, zweiter Ebene und zum Teilen Reaktorebene, ist bei mir ebenso die Luft raus.

Zu kämpfen hatte ich immer wieder mit der Steuerung. Gerade nach Ausführen einer Auktion, wie z. B. Granate werfen, musste ich immer umständlich das Inventar wegklicken. In der zweiten Ebene angekommen, habe ich erst mal die Musik ausgeschaltet, die mir dann doch gehörig auf die Nerven ging.
Positiv zu vermerken sind die überwiegend gut designten Level, die zum genüsslichen Erforschen einladen. Dazu würzen gelegentliche Geheimtüren das Gameplay.

Gespielt habe ich die SVGA-Version, die detaillierte Grafik mit sich bringt. Pat hat recht, wenn er sagt, dass die Technik des Spiels damals ganz weit oben in der Liga der 3D-Games mitspielte.

Ich werte nicht ganz so hart wie Riemann80, denn das Spiel konnte mich immerhin für ein paar Stunden begeistern. Letztendlich raubten mir die Cyberspace Abschnitte den letzten Nerv. 7 Punkte.
28.05.2018, 11:38 Riemann80 (474 
Pat schrieb am 28.05.2018, 08:08:
Aber nein, Herr Riemann, das geht mal gar nicht!

Das Spiel ist sicher Geschmackssache und nicht für jedermann aber die technische Überlegenheit gegenüber praktisch allem anderen zu jener Zeit darf man nicht kleinreden.
System Shock hatte überlappende Architektur, Schrägen, verschiedene Schwerkraftverhältnisse (zum Beispiel Cyberspace), eine persistente Welt und natürlich die ganzen Bewegungsmöglichkeiten und man konnte sich komplett umschauen.
Dies kombiniert mit einer richtig anständigen Auflösungsauswahl macht das Spiel zu einem technischen Wunderwerk damaliger Zeit.

Das soll nicht heißen, dass Doom vermutlich vielen Spielern mehr Spaß macht.
System Shock ist langsam. Es ist halt auch ein Survival-Spiel, wo man je nach Schwierigkeitsgrad extrem mit seinen Ressourcen haushalten muss und langsam Raum für Raum die Station zurückerobert.



Es ging mir nicht darum, die Technik gezielt kleinzureden, ich fand das Spiel halt nicht in allen Punkten dort überlegen. Und Schrägen und Springen z.B. bot auch "The Hidden Below".

Ich habe System Shock auch nicht als Doom-Klon wahrgenommen bzw. gespielt. Ich mag auch Survival Horror, hab z.B. sehr viel alte Resident Evi-Spiele in letzter Zeit gespielt. Bei System Shock war für mich aber irgendwann die Luft raus.
28.05.2018, 10:41 Bearcat (154 
Doch Widescreen. Zwar nur in der Auflösung 854x480, wie ich ein paar Beiträge weiter unten geschrieben habe, aber immerhin. Man kann die Auflösung im 4:3-Format weiter hochschrauben, aber dann geht die Performance tierisch in den Keller (da hilft auch kein schneller Rechner). Und, wie ich ebenfalls schon erwähnt habe, bietet die Enhanced Edition auch eine perfekt funktionierende WASD-Steuerung mit Mouselook.
28.05.2018, 08:08 Pat (3537 
Aber nein, Herr Riemann, das geht mal gar nicht!

Das Spiel ist sicher Geschmackssache und nicht für jedermann aber die technische Überlegenheit gegenüber praktisch allem anderen zu jener Zeit darf man nicht kleinreden.
System Shock hatte überlappende Architektur, Schrägen, verschiedene Schwerkraftverhältnisse (zum Beispiel Cyberspace), eine persistente Welt und natürlich die ganzen Bewegungsmöglichkeiten und man konnte sich komplett umschauen.
Dies kombiniert mit einer richtig anständigen Auflösungsauswahl macht das Spiel zu einem technischen Wunderwerk damaliger Zeit.

Das soll nicht heißen, dass Doom vermutlich vielen Spielern mehr Spaß macht.
System Shock ist langsam. Es ist halt auch ein Survival-Spiel, wo man je nach Schwierigkeitsgrad extrem mit seinen Ressourcen haushalten muss und langsam Raum für Raum die Station zurückerobert.

Apropos Schwierigkeitsgrad. Um nochmals DasZwergmonster und mich selbst zu wiederholen: Es ist unmöglich, dass System Shock zu schwer ist!
Man kann das Spiel derart genial auf sein eigenes Können einstellen. Sogar so weit, dass die Gegner nur noch dumm rumstehen, bis sie vom Spieler angegriffen werden. Oder so hoch, dass sie sogar respawnen.

Die Musik... Ja, die ist seltsam. Sie kommt irgendwie total schräg daher, funktioniert aber tatsächlich in sich verdammt gut. Man darf einfach nicht eine FM-Karte nehmen (Soundblaster oder Adlib) sondern sollte sie über MIDI laufen lassen.

Insgesamt bin ich der Meinung, dass man System Shock in seiner Enhanced Edition genießen sollte.
Die spielt sich nochmals etwas fluffiger, klingt am besten und hat auch einige Bugfixes. Leider kein Widescreen.

Die Diskettenversion zu spielen macht keinen Sinn. Der fehlt einfach einiges, wodurch die Atmosphäre extrem verbessert wird. Wenn an der DOSBox dann wenigstens die CD-Version.

Grandioses Spiel!
27.05.2018, 22:00 Riemann80 (474 
Seit letzter Woche spiele ich die Disketten-Version, werde aber wahrscheinlich nicht mehr weiterspielen.

Das Cyberpunkszenario ließ mich irgendwie wehmütig an die 90er denken. Nachdem ich angefangen hatte spielen, war ich erst ziemlich enttäuscht und ich dachte zunächst, ähnlich wenig damit anfangen zu können, wie mit jedem Molyneux-Spiel, das ich getestet habe. Nach einer ganzen Weile hatte ich mich dann an die extrem klobige Bedienung gewöhnt, und das Spiel machte mehr Spaß. Nach einigen Levels flaute es dann wieder ab und das Spiel wurde langweilig. Von der Geschichte hatte ich mir irgendwie mehr erwartet, und das Lesen von Emails war mir auf die Dauer zu wenig. Die eigene Spielfigur hat keine Persönlichkeit, und Shodan interagiert leider gefühlt wenig mit dem Spieler. Manchmal kriegt man Cyborgs auf den Hals gehtzt oder einen kurzen Kommentar. Gefühlt verbrachte ich die Zeit nur mit dem Suchen nach neuen Türen und dem Durchsuchen von Leichen und Kisten. Grafisch fand ich es im Vergleich zu anderen 3D-Spielen aus der Zeit nicht so beeindruckend. Der extrem "würfellastige" Aufbau der Levels erinnerte mich eher an 3D-Shooter vor Doom. Allerdings bietet letzteres zugegeben kein Springen, kein An-die-Wand-Drücken und kein Gucken nach oben und unten.
Die Musik fand ich sehr mau, und sie ging mir schnell auf die Nerven. Ich habe allerdings nur mit Soundblaster gespielt, im Vergleich klang ein Youtube-Clip mit der Gravis-Ultrasound-Musik deutlich besser.

Insgesamt, so leid es mir tut, eine ernüchternde 6 für mich. Da haben mir BioForge und Dark Forces deutlich besser gefallen.
22.05.2018, 11:51 Bearcat (154 
Weil ich System Shock gerade mal wieder rausgekramt habe, ist mir aufgefallen, das ich es noch gar nicht bewertet habe. Ebenso eindeutige wie dicke zehn Sterne! Vor allem war es mit Doom zusammen das erste Spiel, in das ich hundertprozentig eintauchen konnte. Zum einen natürlich durch die 3D-Grafik (selber im Spiel sein statt nur von oben draufzugucken), zum anderen durch das vielfältige interagieren mit der Umgebung. Wenn Warren Spector & Co. also auf Immersion gesetzt haben: mich haben sie komplett gekriegt.
17.04.2018, 08:39 Bearcat (154 
Wegen der Mouselook/WASD-Steuerung (umschalten mit "E") der Enhanced-Version fasse ich das Original nicht mehr an. Maus und Pfeiltasten - damit habe ich mangels eines zweiten rechten Arms IMMER Probleme, dieses "Übergreifen" an der halben Tastatur vorbei geht mir tierisch auf den Wecker. Wie auch bei Shadowcaster oder Ultima Underworld (wobei es auch für dieses Spector-Meisterwerk eine Steuerungs-Mod gibt).
Die Widescreen-Auflösung ergeht sich in 854 mal 480 Pixeln, womit System Shock auch noch altmodisch genug aussieht...
17.04.2018, 07:31 Pat (3537 
Naja, es handelt sich dabei nur um den Source Code der MacOS 9 Version aber immerhin.
16.04.2018, 08:28 robotron (1545 
System Shock ist ab sofort als Open Source freigegeben ... https://www.heise.de/newsticker/meldung/Spiele-Klassiker-System-Shock-jetzt-Open-Source-Remake-nicht-tot-4023927.html
04.02.2017, 11:15 MikeFieger (226 
Stimmt, es war mir damals auch zu schwer, habs dann irgendwann aufgegeben.
Nichtsdestotrotz habe ich das Remake bei Kickstarter.com unterstützt und freue mich schon auf diese neue Version! Demo kann man dort schon runterladen - grandios!
04.02.2017, 01:36 Konkalit (200 
Das Spiel ist bockschwer. Echt schwer gegen Shodan Land zu gewinnen. Aber es macht Spaß. Die zahlreichen , verschiedenen Gegnertypen, bestehend aus Robotern oder Mutanten und jede Menge Liebe zum Detail runden das Spiel ab. Einzig die Passagen im Cyberspace waren immer sehr nervig. Und das Spiel bot auch einen gewissen Gore, immerhin liegen überall auf der Citadel Kadaver und Leichenteile rum und es lassen sich sogar Totenschädel, Abgetrennte Arme und Köpfe mitnehmen was zwar keinen Nutzen oder Effekt hat aber so hat man immerhin jemanden zum reden auf dieser einsamen Weltraumstation.
Kommentar wurde am 04.02.2017, 01:57 von Konkalit editiert.
24.09.2015, 20:29 Waldorf (3 
Nach dem was ich gelesen habe, wurde die GOG-Version vom Entwickler der (nicht mehr downloadbaren) Portable-Fassung erstellt.
Der Widescreen-Support ist wohl nur Vert-, somit lohnt sich der Kauf für mich nicht. Sollte es später noch einen einstellbaren FOV geben, bin ich dabei.
22.09.2015, 14:54 Pat (3537 
Eeeeeeendlich! Die Meister von GOG bieten ab sofort dieses grandiose Meisterwerk an!

Danke GOG!


PS: GOG bietet eine "Enhanced Edition" an, die Widescreen und alternative Steuerung anbietet. Aber, da ja GOG cool ist, ist selbstverständlich auch die Originalversion dabei.
Kommentar wurde am 22.09.2015, 16:23 von Pat editiert.
04.05.2014, 13:39 Waldorf (3 
Für alle, die es noch nicht wissen:
Es gibt eine modifizierte Version von "System Shock CD" namens "System Shock Portable", bei der eine Maussteuerung wie in "System Shock 2" implementiert wurde. Außerdem kann man die Tastenbelegung ändern und es werden höhere Bildschirmauflösungen bis 1280x1024 ermöglicht.
Kommentar wurde am 05.05.2014, 21:07 von Waldorf editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!