Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: doclovejoy
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
17931 Tests/Vorschauen und 12608 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Baphomets Fluch
Broken Sword: The Shadow of the Templars oder Circle of Blood
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 90 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.79

Entwickler: Revolution Software   Publisher: Virgin   Genre: Adventure, 2D, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 10/96
Testbericht
--4/5
PC CD-ROM
2 CDs
50Mick Schnelle
Power Play 10/96
Testbericht
84%
79%
80%
PC CD-ROM
2 CDs
2642Frank Heukemes
Partnerseiten:
   weitere Scans:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (34)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Serie: Baphomets Fluch, Baphomets Fluch II: Die Spiegel der Finsternis

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 5 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Longplay
Kategorie: PC, Spiel, Longplay
User-Kommentare: (114)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »
13.01.2011, 17:45 Atari7800 (2332 
War gut, habe es aber immer mit den Lucasarts Adventure verglichen und da hatte es damals keine Chance!
07.09.2010, 18:20 spatenpauli (715 
Hab mal fast ein ganzes Jahr an einem Textadventure gesessen ("Suspect" von Infocom, s. auch meinen dortigen Eintrag). War in Deutschland nicht sonderlich verbreitet, keine Komplettlösung bzw. Internet in Sicht, von meinen Kumpels hat das auch keinen interessiert. Also war ich leider auf mich allein gestellt, konnte mich der Faszination dieses Krimis aber nie entziehen. Sauschwer, dazu auch noch in anspruchsvollem Englisch. War natürlich ein saugeiles Gefühl, als ich es dann wirklich geschafft hatte.

Heutzutage undenkbar, mir fehlt die Disziplin, nicht ständig hier und da zu spicken. Oh, dieser schwache Charakter...
06.09.2010, 18:10 SarahKreuz (8328 
Stimmt, man ärgert sich total, wenn man "Spicken" muß. Ein wichtiger aspekt.

In Online-RPG`s würde ich mich auch nie von anderen "hochleveln" lassen. Will ich ALLES selbst schaffen (oder im Teamwork meinetwegen)
06.09.2010, 14:50 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2000 
Commodus schrieb am 06.09.2010, 10:06:
...

Deshalb sind mMn viele Adventures im Vergleich zu früher Fastfood! Es muss vielmehr auf Abwechslung geachtet werden und der Spieler muss immer etwas angeschoben werden, wo man früher knallhart, wie ein Ochs vorm Tor stand!

Prinzipell ist es nicht schlecht, das mehr auf die Storyline geachtet wird, aber die Verzweiflung nicht weiterzukommen, obwohl man dringend wissen möchte, was sich hinter der nicht zu öffnenden Tür, oder sich im nicht zugänglichen Bereich befindet, wird wohl dank Internet, der Vergangenheit angehören!

Damit verschwindet auch der haupsächliche Reiz, den Adventures früher ausgemacht haben! Schade!
...


Das ist mir zu pauschal formuliert! Jeder Spieler entscheidet doch selbst, ob er sich "selbst betrügt" und alle fünf Minuten in die Komplettlösung schielt oder ob er sich genüßlich mit allen Rätseln ausgiebig befasst. Sicherlich ist der zeitliche Aspekt nich ganz ohne, denn wer hat heutzutage schon die Zeit, sich wochenlang durch ein Spiel zu rätseln.
Wie bereits von mir angeführt, versuche ich immer den "güldenen Weg" zwischen selber Durchspielen und "Luchsen" zu finden. Ein richtiger Adventurespieler ärgert sich halt richtig, wenn er in eine Lösung schauen muss. Und wenn es dann sogar ein "machbares" Rätsel war, so findet man sich bei dieser Tätigkeit wieder. ->
Also:
Der Reiz an den Adventuren heutzutage geht meiner Meinung nach nicht verloren, es sei denn, man erliegt permanent dem Verlangen, im Internet oder Zeitungen sich Hilfe zu Rande zu ziehen.
06.09.2010, 10:06 Commodus (4850 
Es wird in den früheren Zeitschriften und auch in den heutigen Adventure-Foren angemerkt, daß im ersten Teil mehr Tiefgang und geschichtliche Details zu den Templern geboten wird, als beim Thema des zweiten Teils!

Das finde ich gut und hat mich zusammen mit den bisherigen Aussagen von euch überzeugt, mir den ersten Teil auch noch zuzulegen, zumal die Serie dann von 1-2.5 komplett ist und ScummVM mehr Futter hat!

Zum Punkt "Permanent verfügbare Lösungshilfen im Netz" kann ich nur sagen, das sich damit das Genre verändert hat! Zuerst war 2D mitte der 90er abgemeldet und alles musste 3D sein! Auch bei mir! Und nachdem sich die Euphorie gelegt hat und wieder viele 2D- & Point´n Klick Adventures erscheinen, lockt ewig das Internet bei schweren Rätseln!

Deshalb sind mMn viele Adventures im Vergleich zu früher Fastfood! Es muss vielmehr auf Abwechslung geachtet werden und der Spieler muss immer etwas angeschoben werden, wo man früher knallhart, wie ein Ochs vorm Tor stand!

Prinzipell ist es nicht schlecht, das mehr auf die Storyline geachtet wird, aber die Verzweiflung nicht weiterzukommen, obwohl man dringend wissen möchte, was sich hinter der nicht zu öffnenden Tür, oder sich im nicht zugänglichen Bereich befindet, wird wohl dank Internet, der Vergangenheit angehören!

Damit verschwindet auch der haupsächliche Reiz, den Adventures früher ausgemacht haben! Schade! Umsomehr achte ich heute auf eine gut erzählte Geschichte mit interessanten Settings & Charakteren!
Kommentar wurde am 06.09.2010, 10:07 von Commodus editiert.
05.09.2010, 15:50 StephanK (1620 
Allerdings, ich weis noch gut wie ich mich bei Monkey Island durchgeknobelt habe. Komplettlösungen gabs damals zwar auch ab und an, aber meist dann, wenn ich das Spiel gerade nicht am spielen war

Heutzutage greife ich selbst schon des öfteren mal bei den Lösungshilfen im I-Net zu, die Geduld )und vor allem auch die Zeit) alter Zeiten habe ich einfach nicht mehr
05.09.2010, 15:50 Rockford (1707 
Ich weiß noch, dass ich bei Discword einen Nagel (glaub ich) in einer Scheunenwand nicht gesehen habe. Der war auch definitiv nicht zu sehen, vielleich tauf dem PC, aber ich habs auf der PS und Fernseher gespielt. Da war nix zu machen, die Lösung musste her.

Mein Problem dabei ist: wenn ich erstmal reingeschaut habe - wobei ich mich bis zum ersten Spicken lange zusammenreißen kann - ist der Bann gebrochen und ich schaue immer öfter in die Lösung.
05.09.2010, 15:43 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2000 
Zuerst einmal:
Ich finde auch den ersten Fluch Baphomets einen Tick besser, als das Sequel. Gerade Irland und der Anfang des Spiels ist mega-atmosphärisch und hat mich mehr in den Bann, als bei den "Spiegeln der Finsternis", ziehen können.

Commodus angesprochenes Problem kann ich gut nachvollziehen. Auch ich hing bei einigen Adventure-Games (die ich sogar vor Jahren bereits durchgezockt hatte) fest und war in der Versuchung, im Internet zu "spicken". Auch wenn ich weiß, dass im WWW jegliche Hilfe wartet, versuche ich stets, die Rätsel alleine zu bewältigen. Irgendwann gibt es aber definitiv den Punkt, wo ich mir sage: "So...jetzt reicht´s!!!" Dann schaue ich schon mal nach, wie es weitergeht. Insbesondere bei mega-kleinen Gegenständen, die man nicht sieht/übersieht, ist ein Weiterkommen schier ausgeschlossen.
Aber Commodus gebe ich vollkommen recht:
Damals war man noch auf sich alleine, bzw. Mundpropaganda gestellt. Kein Internet, wenige Komplettlösungen in Magazinen...da musste man sich einfach irgendwie über Tage und Nächte durchwurschteln.
05.09.2010, 14:02 SarahKreuz (8328 
Schwierig. Also, beim neuen "Sam & Max" für`n PC war ich ebenfalls nach einer halben Stunde schon angenervt, wenn ich mal nicht weiter kam, und hab`dann in der Komplettlösung nach einem Hinweis gesucht. Früher ging das ja einfach nicht, wie du schon beschrieben hast. Da MUSSTE man zwangsläufig alles verrückte an Kombinationen ausprobieren, weil man weiter kommen WOLLTE. STECKENBLEIBEN? NIX DA!

Mittlerweile habe ich auch eine dicke Datenbank (knapp 1GB) an Komplettlösungen mir zurecht gesammelt. (auch viele uralt-Titel) Und ich greife auch wirkklich nur im allerhöchsten Notfall darauf zurück, wenn überhaupt nichts mehr geht. Aber dieser Notfall darf dann auch nie allzu lange andauern. Wie gesagt: eine halbe Stunde lang ein paar kuriose Sachen ausprobieren ist okay - 2 Tage kann ich mir damit nicht mehr geben.

Wirklich schlimm finde ich diese "Hilfe im Spiel". Ein Tastendruck und man sieht alle Hotspots, wo man was nehmen,untersuchen oder verwenden kann. Noch schlimmer: komplette Lösungshilfe im Spiel selbst. Manchmal schwer DEM zu wiederstehen.
Trotzdem liebe ich Adventures nach wie vor. Auch wenn ich sie heutzutage "anders" spiele als anno dunnemals.
05.09.2010, 13:51 Commodus (4850 
Na dann mich ich mich mal "RAN AN´S WERK"! Baphomets Fluch 2.5 hab ich ebenfalls, das kommt dann im Anschluss ran! Hoffentlich löse ich es diesmal, ohne Hilfe!

Es ist irgendwie blöd, das man jederzeit im Netz Komplettlösungen findet! Wenn denn noch mangelnde Zeit dazukommt, ist man immer versucht, sich schnell einen Hinweis abzuholen, nur um doch noch zwei, drei Sätze mehr zulesen, als man braucht!

Ich kenne noch Zeiten, da hat man jeden Screen schon dutzendmale abgelatscht, jedes Detail untersucht und die unmöglichsten Kombinationen probiert und trotzdem nicht aufgegeben!

Da gab´s kaum Hilfen! Kein Internet, grad keine Zeitschriften mit Komplettlösungen zur Hand und auch keine Kumpels, die was wussten! Da saß man tagelang an einem Rätsel........und siehe da, auf einmal hatte man die Lösung! Meistens fiel sie mir unterwegs, oder abends im Heierbett ein! Oh Mann! Was für ein Erfolgserlebnis! Man konnte wieder neue Grafiken bestaunen und das Abenteuer vorantreiben, bis das nächste Rätsel kam!

Hatte man zeitgleich ne Komplettlösung aus dem Joker oder der Power Play und ein neu erworbenes Adventure zur Hand, wurde diese Lösung verbrannt, um ein vorzeitiges Hinzuziehen zu vermeiden! Selbst an Vertraute weggeben, war zu leichtsinnig!

Ja! Ja! ..... und heute? Ein Klick! Zack, gibt es mehrere Lösungen im Netz! Schon mehr als einmal, hab ich mich verleiten lassen, dort reinzuschauen!

Ist es bei euch genauso, oder könnt ihr tagelang an einem Rätsel hängen, ohne das Netz zu bemühen? Habt Ihr die Geduld?
05.09.2010, 13:26 SarahKreuz (8328 

Muss man den Vorgänger zwingend kennen bzw. gibt es viele Anspielungen auf den ersten Teil?

Und zweitens: Ist Baphomets Fluch 2 schlechter oder besser als der erste Teil?


Ich habe damals auch den zweiten Teil zuerst gespielt (auf der Playstation). Hatte da auch keine Probleme der Handlung zu folgen. Das erste "Baphomets Fluch" bekam ich erst viel später für den PC in die Finger, da nervten die ständigen CD-Wechsel

Teil II finde ich einen Tick besser als sein Vorgänger. Aber das ist reine geschmacksfrage.
05.09.2010, 13:16 StephanK (1620 
Die Compilation die du meinst war die "Gold Games 2"; richtig gute Compilation von Topware, die hier auch noch im Original rumliegt Zu deinen Fragen: Den Vorgänger muss man nicht unbedingt kennen. Schaden kann es nicht, da man so die Figuren schon kennt, zwingend notwendig ist es aber nicht. Die Geschichten sind unabhängig voneinander, ich persönlich mag die sowie die Locations von Teil 1 ein wenig lieber; Teil 2 ist aber genauso sehr gut spielbar

Du solltest aber mal nach einem Bug schauen, der gegen Ende des Spieles passieren kann, weis aber nicht mehr genau was das war, meine aber dadurch konnte es passieren dass das Spiel nicht mehr lösbar war.

Und nach dem Spiel kann ich dann direkt noch Baphomets Fluch 2.5 empfehlen. Ist ein Fangame, welches einen sehr guten Eindruck macht, und nebenbei kostenlos
05.09.2010, 12:54 Commodus (4850 
Ich muss zugeben, als Adventure- und Rollenspielfan, hab ich Baphomets Fluch wenig Beachtung geschenkt! Ich hab´s damals in einer Spielesammlung (Gold-Reihe oder so) erworben! Orion Burger & Toonstruck waren auch mit bei! Da ich damals aber so 3D verrückt war und den Spiele-Rückstand vom Amiga aufholen wollte (Hexen 2, Duke Nukem 3D, Tombraider & Quake usw.) hab ich dieses Templer-Adventure nur kurz angespielt um bei den Shootern weiterzu spielen!

Schade, nun isses weg! Aber da ich meine ScummVM Sammlung vervollständigen möchte, habe ich heute für sage und schreibe 2 Euro den Nachfolger "Die Spiegel der Finsternis" auf dem Flohmarkt erworben!

Nun meine Fragen:

Muss man den Vorgänger zwingend kennen bzw. gibt es viele Anspielungen auf den ersten Teil?

Und zweitens: Ist Baphomets Fluch 2 schlechter oder besser als der erste Teil?
24.02.2010, 19:46 docster (3259 
Das fehlende Bewerten bitte ich zu entschuldigen.

Vor lauter Schatzsucherei hier bei Kultboy und weiteren, sich anschließenden Recherchen ist mir diese Möglichkeit vollkommen entgangen...

Hole dies aber intensivst nach! ! !
24.02.2010, 18:38 StephanK (1620 
War wirklich ein super Adventure, eines der wenigen die ich auf eine Stufe mit den LucasArts Adventures setzen würde..
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!