Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Nintendo Entertainment System


Hersteller:
Nintendo

Speichermedium:
Modul

Veröffentlichung:
Japan: 15.07.1983 - Erschien unter dem Namen: Famicom
USA: 18.10.1985
Europa: 1986

Technisches:
CPU: Ricoh 2A03 (ein 6502-Derivat) getaktet mit 1,77 MHz (PAL)/ 1,79 MHz (NTSC)
Grafikchip: PPU Ricoh-Chip (NTSC: RP2C02, PAL: RP2C07) getaktet auf 5,37 MHz bzw. 5,32 MHz
Soundchip: Die Geräuschfunktionen sind in die CPU integriert (5 Soundkanäle)
RAM: 2 KB
Video-RAM: 2 KB
Modulgröße: 192 Kbit – 6 Mbit

Allgemeines:
Mit dem Nintendo Entertainment System wagte sich Nintendo erstmals weltweit auf den Markt der Videospielkonsolen. Nachdem der Markt vor allem in den USA um 1983 komplett zusammengebrochen war, konnte Nintendo mit seiner Konsole weltweit einen Riesenerfolg feiern. Bereits bis Ende 1984 mauserte sich das NES zur damals meistverkauften Konsole in Japan, und sowohl auf dem amerikanischen als auch auf dem europäischen Markt hielt der Erfolg an.

Der Erfolg des NES läßt sich zum einen auf Nintendos straffe Lizenzpolitik zurückführen, zum anderen sicherlich auch auf die Spiele von Nintendo selbst. So starteten fast alle bekannten großen Marken wie beispielsweise die Super Mario Reihe, Zelda oder Donkey Kong auf dem NES oder wurden dafür umgesetzt. Zudem wurde es durch fast jeden wichtigen Spieleentwickler wie Konami oder Square in Japan mit Software unterstützt. Auch in Hinsicht auf das Zubehör konnte man sich nicht beklagen: So erschien zum Beispiel ein Vier-Spieler-Adapter oder eine Fitnessmatte für das NES, wobei letztere nur von wenigen Spielen unterstützt wurde.

Das NES konnte sich auf dem Videospielmarkt bis in die 90er hinein behaupten, bis es dann von Nintendos 16-bit-Nachfolger, dem Super NES, abgelöst wurde. Mit mehr als 60 Millionen verkauften Einheiten war es zum damaligen Zeitpunkt und noch lange Zeit die meistverkaufte Konsole überhaupt und hat auch heute noch eine große Fangemeinde.

Text von Stephan





Bild von Chili Palmer


Lieblingssystem der Mitglieder: (39)
Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (121)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
24.10.2017, 20:09 Pat (3121 
Stimme ich Retro-Nerd zu. Ich würde auch eher Recalbox nehmen.
24.10.2017, 16:13 Retro-Nerd (9937 
Würde trotzdem RecalBox nehmen, anstatt RetroPie.
24.10.2017, 15:09 Nr.1 (2344 
Als ob der gute Scorpius diese Seite hier regelmäßig frequentiert....

Er hat nun tatsächlich ein neues Snippet mit genau dem hier besprochenen RaspberryPi-NESPi-Gehäuse auf YouTube hochgeladen.

Retro Snippets 175
28.09.2017, 13:24 Nimmermehr (385 
invincible warrior schrieb am 28.09.2017, 11:43:
Alibaba ist fuer Chinaware weit besser als Ebay, meist auch billiger.


Da hast du natürlich recht. Als ich gestern Abend nachgesehen habe, gab es dort aber nur Angebote mit einer Mindestbestellmenge von zehn Stück. Die Preise scheinen sehr zu schwanken. Das wird auch aus den amerikanischen Reviews deutlich: Der Preis bewegt sich laut der Reviewer zwischen 10 und 40 Dollar.
28.09.2017, 12:47 Ede444 (272 
invincible warrior schrieb am 28.09.2017, 11:43:
Wenn, schon, denn schon:
AliBaba NesPi

Alibaba ist fuer Chinaware weit besser als Ebay, meist auch billiger.


Nix für mich. Diese Hülle habe ich ja quasi schon mit dem SNES classic mini. Da nehme ich lieber eine, die schöner aussieht
28.09.2017, 11:43 invincible warrior (464 
Wenn, schon, denn schon:
AliBaba NesPi

Alibaba ist fuer Chinaware weit besser als Ebay, meist auch billiger.
Kommentar wurde am 28.09.2017, 11:44 von invincible warrior editiert.
28.09.2017, 09:01 Ede444 (272 
Nee, ist lediglich Beiwerk, also "Hülle". Aber sieht fein aus Foto muss ich mal gucken ob ich das hinkriege. Gibt allerdings mehrere Leute, die das gemacht haben - guck doch mal im Netz, da gibts sicherlich Beispiele

DAS finde ich auch sehr cool:

http://i.imgur.com/Q6QcsQd.jpg

https://static.wixstatic.com/media/da313a_520415eda9014574862be1129472dcb0~mv2_d_2750_1953_s_2.jpg/v1/fill/w_498,h_353,al_c,q_90/file.jpg
Kommentar wurde am 28.09.2017, 10:33 von Ede444 editiert.
28.09.2017, 08:55 Nr.1 (2344 
Ede444 schrieb am 28.09.2017, 08:49:
.... das Retropie hat bei mir ein ZX Spectrum-Gehäuse und sieht toll aus


Kannst Du mir davon bitte ein Foto machen? Also, mach es ruhig für alle, ich bin mal nicht so.

Hast Du tatsächlich die Tastatur des Spectrum für den Retrorechner aktiviert oder ist es lediglich Beiwerk?
28.09.2017, 08:49 Ede444 (272 
Nee, schön siehts nicht aus. Ich hab am morgen beide classic minis in meinem Zimmer stehen, das Retropie hat bei mir ein ZX Spectrum-Gehäuse und sieht toll aus
28.09.2017, 06:53 robotron (1366 
Bestimmt besser als eine originale Konsole zu verbasteln aber schön sieht's irgendwie nicht aus. Geschmackssache.
27.09.2017, 21:53 Nr.1 (2344 
Nimmermehr schrieb am 27.09.2017, 21:40:
Hier ist eines direkt aus Shenzhen:
http://www.ebay.de/itm/NES-NesPi-Case-Cover-Designed-Suitable-for-Raspberry-Pi-3-2-1-MODEL-B-System/172856833986


Das ist tatsächlich der selbe Hersteller, nur das einfach die Beschriftung weg gelassen wurde! Der Rest ist identisch. Danke für den Hinweis.
27.09.2017, 21:40 Nimmermehr (385 
Hier ist eines direkt aus Shenzhen:
http://www.ebay.de/itm/NES-NesPi-Case-Cover-Designed-Suitable-for-Raspberry-Pi-3-2-1-MODEL-B-System/172856833986
27.09.2017, 21:31 Nr.1 (2344 
Nimmermehr schrieb am 27.09.2017, 21:19:
Danke für das Video! 30 Euro sind mir jetzt fast ein bisschen zu teuer. Immer noch ein schönes Gehäuse, aber es könnte halt wertiger aussehen.
Auf Ebay gibt es das Ding direkt aus Shenzen für knapp 20 Euro mit Versand, ohne Nespi-Aukleber auf der Klappe und mit nackten Buttons.

Im Video wird ja auch das Problem mit dem SD-Slot deutlich: Der ist beim Pi3 nicht gefedert, d. h. man braucht eine Pinzette, um die Karte rauszufummeln.


Du hast leider Recht. Das Nespi-Gehäuse ist dann eben doch nur ein nettes Teil, aber kein Brüller. Dennoch ist es recht konkurrenzlos. Da die originalen NES-Minis mit Gold aufgewogen werden und das Gehäuse ohnehin nicht mit Raspberry kompatibel ist, kommt die Konsole nicht ohne Weiteres als Gehäusespender in Frage.

Könntest Du bitte einen Ebay-Link einfügen? Ich finde einfach nichts dort.

Dieses Nespi-Gehäuse hier gibt es ebenfalls direkt aus China für um die 20 Euro. Allerdings wartet man eben recht lange und die Transportkosten kommen auch noch dazu.

Zu dem anderen NES-Clone-Gehäuse: Die nackten Button und ein fehlender Aufdruck auf der Klappe (auch wenn es nicht NINTENDO ist), würden mich aber optisch stören.

Der SD-Slot ist sicher nervig und (wieder mal) schlecht durchdacht. Ich persönlich hingegen habe eine recht große Speicherkarte und werde sie ohnehin nicht wechseln.
Kommentar wurde am 27.09.2017, 21:32 von Nr.1 editiert.
27.09.2017, 21:19 Nimmermehr (385 
Danke für das Video! 30 Euro sind mir jetzt fast ein bisschen zu teuer. Immer noch ein schönes Gehäuse, aber es könnte halt wertiger aussehen.
Auf Ebay gibt es das Ding direkt aus Shenzen für knapp 20 Euro mit Versand, ohne Nespi-Aukleber auf der Klappe und mit nackten Buttons.

Im Video wird ja auch das Problem mit dem SD-Slot deutlich: Der ist beim Pi3 nicht gefedert, d. h. man braucht eine Pinzette, um die Karte rauszufummeln.
27.09.2017, 18:56 Nr.1 (2344 
Nimmermehr schrieb am 27.09.2017, 17:02:
Im Heise-Shop gibt es das NESPi-Gehäuse für 30 Euro. Auf dem zweiten Bild sieht man, wie LAN- und USB-Ports zur Extraplatine verlegt sind. Der LAN-Anschluss unter der Klappe ist Absicht.


Danke für den Hinweis! Ich sehe jetzt zum ersten Mal, wie die Hauptplatine verbaut wird. Die machen sich wirklich die Mühe, so viele der Schnittstellen zu verlegen und packen dann den LAN-Anschluss unter die Klappe. Ich finde das schon....

Dabei wäre auf der Rückseite noch so viel Platz gewesen. Naja, genau dort werde ich dann wohl den LAN-Anschluss unterbringen. Ist dann eben ein bissel Arbeit für mich und meinen Dremel.

Übrigens: Wer komplett neu anfangen will, findet dort auch Komplettsets mit Raspberry Pi 3 Modell B,USB Netzteil, Lüfter, Speicherkarte 32GB, HDMI Kabel, Kühlkörpern und 2 USB 2.0 Controllern im NES oder SNES-Design

Kostenpunkt: knapp 100 Euro

NACHTRAG: Neben dem blöd gewählten LAN-Anschluss habe ich nun noch einen Dämpfer erhalten. Die Bilder in den Shops sind leider geschönt und zeigen Renderbilder. In einem Video ist das Gehäuse zu sehen, wie es nach Hause kommt. Die Verpackung und das Beipackmaterial zeugen durchaus von Liebe zum Detail, aber die Verarbeitung ist mindestens 2 Klassen schlechter, als es die Bilder verheißen. Vor allem sind die schwarzen Zierblenden nur Aufkleber und die sind nicht mal besonders gut positioniert. Auch sind die Details nicht so schön, wie es die Angebote glauben machen wollen.

Ich werde das Gehäuse dennoch kaufen, aber ich denke, für andere könnte es nun vielleicht Bedenken geben.
Kommentar wurde am 27.09.2017, 20:07 von Nr.1 editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!