Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16249 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Their Finest Hour: The Battle of Britain
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 17 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.53
Amiga
Entwickler: Lucasfilm Games   Publisher: Lucasfilm Games   Genre: Simulation, 3D, Kriegsspiel, Fliegen   
Ausgabe Test/Vorschau (5) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 7/90
Testbericht
60%
57%
77%
Amiga
2 Disketten
54Carsten Borgmeier
ASM 7/90
Testbericht
7/12
6/12
9/12
Amiga
2 Disketten
238Torsten Oppermann
ASM 1/91
Testbericht
10/12
8/12
10/12
Atari ST
3 Disketten
129J. Bartsch
Power Play 12/89
Testbericht
81%
64%
88%
PC
4 Disketten
1831Anatol Locker
Power Play 8/90
Testbericht
70%
69%
79%
Amiga
2 Disketten
66Michael Hengst
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (3)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Serie: Their Finest Hour: The Battle of Britain, Their Finest Missions Volume One

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: Atari ST, Spiel
User-Kommentare: (38)Seiten: [1] 2 3   »
15.12.2016, 13:00 Gunnar (1372 
Ja, bevor es Wikipedia (oder überhaupt das Internet - plus Suchmaschinen) gab, hatte man noch entsprechende Populär- oder Fachliteratur zuhause bzw. in der Bücherei. Tatsächlich habe ich mir auch vor 10 Jahren noch regelmäßig dicke Wälzer über solche Thematiken ausgeliehen (da gab es beispielsweise eine Reihe von Time-Life-Büchern, die gemessen an ihrer voraussichtlichen Breitenwirkung sehr, sehr ausführlich und präzise waren), in denen entsprechende Details nachzulesen gewesen wären. Fakt ist also: Diese Informationen hätte ein Torsten Blum (doch nicht Oppermann - die beiden Tester der PC-Version in 12/89 [das Review ist hier gar nicht enthalten] und der Amiga-Version in 7/90 hatten nur den gleichen Vornamen...) auch 1989 schon wissen können, ganz zu schweigen von den peinlichen Typos "der Commonwealth" und "Royal Airforce", die im Übrigen auch das ASM-Lektorat in einem schlechten Licht erscheinen lassen.

Das Churchill-Zitat stand übrigens sogar noch als Vorsatz vor dem "The Finest Hour"-Handbuch - mit Datumsangabe...!
Kommentar wurde am 15.12.2016, 13:32 von Gunnar editiert.
15.12.2016, 11:43 Pat (3034 
Ich glaube, für die von Gunnar angesprochenen Punkte braucht es keine Wikipedia. Da stimme ich ihm schon zu.

Außerdem: Wenn ich als Journalist schon etwas in meinem Artikel schreibe, dann schaue ich halt auch schnell in einem Geschichtsbuch nach oder lasse es dann doch lieber ganz weg.

Es hat schon in Zeiten vor der Wikipedia nämlich Nachschlagewerke gegeben.
Und wenn ich nichts zu Hand habe, halte ich mich halt an das, was in der Anleitung steht.
15.12.2016, 10:46 Ede444 (256 
Gunnar schrieb am 15.07.2016, 16:04:
Fazit also: Eine Ansammlung von trivialem Halbwissen, mit der hier der Einstieg in den Artikel versucht wird. Das wird übrigens nicht weniger lustig dadurch, dass im selben Heft ein paar Seiten später Manfred Kleimann im Test von "North vs. South" bemerkt, der Sezessionskrieg sei "besser bekannt als amerikanischer Unabhängigkeitskrieg"...


Was hättest du jetzt nur ohne Wikipedia gemacht? (Hatte Torsten Blum damals übrigens auch nicht)
Die ASM war keine Geschichts-Zeitschrift. Gerade wegen solchen menschlichen Dingen mochte ich sie.
Kommentar wurde am 15.12.2016, 10:51 von Ede444 editiert.
15.07.2016, 16:04 Gunnar (1372 
Argh, wie der Test in ASM 12/89 mal wieder aufgezogen wird! Vorhang auf für Torsten Blum:

""Auch wenn das Britische Empire und der Commonwealth 1000 Jahre andauern, so würde die Menschheit immer noch sagen: Dies war ihre schönste Stunde!" Dieser Ausspruch wird dem britischen Premier Winston Churchill nach der Mensch und Material verzehrenden Luftschlacht über England zugeschrieben, in der die britische Royal Airforce die Deutsche Luftwaffe entscheidend schlagen konnte. Dadurch wurde die generalstabsmäßig geplante Aktion "Seelöwe", eine Invasion der Britischen Inseln durch die Deutsche Wehrmacht, quasi in letzter Minute verhindert."

Uff, hier mal die unterstrichenen Punkte:

1. "Der" Commonwealth? Müsste damals sogar im Duden gestanden haben, dass dieses Wort ein Neutrum ist...
2. + 3. "Zugeschrieben" ist gut - das war eine Auszug aus einer Rede vor dem Unterhaus am 18. Juni 1940, die Blum hier übrigens ziemlich holprig übersetzt hat. Zu diesem Zeitpunkt hatte noch nicht einmal Frankreich kapituliert (Blum selber erwähnt später im Review, die Luftschlacht habe am 10. Juli 1940 begonnen...), und die Luftschlacht selber endete nach heutiger Geschichtsschreibung frühestens im Herbst des Jahres - soviel zur Rede "nach" der Schlacht. Immerhin war das hier die Rede, in der die Formulierung "Battle of Britain" erstmals auftauchte.
4. Da fehlt ein Leerzeichen gegenüber der offiziellen Schreibweise...
5. Ah ja: Wie soll das Oberkommando der Wehrmacht so eine Invasion denn planen, wenn nicht "generalstabsmäßig"?
6. "quasi in letzter Sekunde"? Ein konkreter Termin für die Durchführung von Unternehmen Seelöwe wurde erst einmal nicht festgelegt, und in der Praxis sollen die Vorbereitungen erst im September 1940 abgeschlossen gewesen sein. In jedem Fall wurde das Unternehmen nicht "in letzter Minute" verhindert, weil der konkrete Befehl dazu nie erteilt wurde.

Fazit also: Eine Ansammlung von trivialem Halbwissen, mit der hier der Einstieg in den Artikel versucht wird. Das wird übrigens nicht weniger lustig dadurch, dass im selben Heft ein paar Seiten später Manfred Kleimann im Test von "North vs. South" bemerkt, der Sezessionskrieg sei "besser bekannt als amerikanischer Unabhängigkeitskrieg"...
Kommentar wurde am 15.07.2016, 16:04 von Gunnar editiert.
02.02.2015, 13:13 AmigaAze (175 
Auf dem PC war's schön fix,auf dem Amiga fast unspielbar.Boah,was haben meine Kumpels und ich das damals gezockt! Das Teil war echt ein Brett
11.06.2013, 14:42 TheMessenger (1647 
Gut, aber das mit den unterschiedlichen Grafikbewertungen ist eben auch quatsch. Wenn ich weiss, dass ein System einfach generell vielleicht etwas weniger kann, kann ich es doch nicht - gemessen an diesen Leistungsvorgaben - schlechter bewerten, nur weil es nicht so gut ausschaut wie das offenbar objektiv bessere System. Das wuerde im Umkehrschluss bedeuten, dass ich ein C64-Spiel mit - fuer das System - sehr guter Grafik immer schlechter bewerten muesste als die aufgemotzte 16-bit-Version.

Das ist einmal mehr ein Grund dafuer, warum ich diese steifen Bewertungssysteme einfach dick habe!
11.06.2013, 11:33 Berghutzen (3159 
Das allgemeine Konvertierungsproblem.

Wenn die Grafiknote beim Amiga 7/12 und beim ST 10/12 ist: Welche Version ist dann besser? Technisch konnte der ST ja nicht soviel. Man könnte also sagen: Der Amiga könnte mehr, daher ist die Grafik nur 7 von 12 möglichen Punkte, während der ST schon an der Oberkante seiner Leistungsfähigkeit ist - daher 10 von 12. Das ist ja noch erklärbar.

Wieso der ST aber einen Punkt mehr Spielspaß bekommt ... rääätselhaft. Wohl weils es der ST ist. Da hat jedes Spiel automatisch mehr Spaß gemacht als am Amiga. Fakt.
11.06.2013, 11:14 TheMessenger (1647 
Besonders witzig ist ja der Vergleich der beiden ASM-Tests: Die Amiga-Version wird schlechter bewertet als beim ST, doch liest man sich den Test fuer die ST-Fassung durch, versteht man das Urteil keineswegs. Da steht naemlich einfach mal, dass die Umsetzung vom Amiga auf den ST gerade technisch nicht so gut gelungen ist...

Soll mal einer verstehen!
12.04.2012, 14:17 TheMessenger (1647 
Das ist wohl der Flugsim, den ich am meisten gespielt habe - und das sogar bis zur allerletzten Schlacht! Was für ein Brett...
29.03.2012, 11:17 mark208 (257 
Ich hatte niemanden in meiner Bekanntschaft, der einen Amiga hatte, hatte der denn ernsthaft soviel mehr zu bieten als Spiele? Ich konnte mit meiner Regierung Eltern halt nur Dinge vereinbaren, die dem Studium nutzten und da war der PC schon damals vorne.

Hab dann irgendwann mal später bei einem Cousin am Amiga gesessen, fand das jetzt nicht den Burner im Vergleich zum PC.
29.03.2012, 09:02 Horseman (524 
Falls jemand Interesse hat, ich hätte noch eine Orginal Amiga Version abzugeben (OVP) !!
29.03.2012, 08:18 Commodus (4772 
Bren McGuire schrieb am 28.03.2012, 22:05:
...und sei es auch nur aus dem Grund, dass mir mal wieder die damalige Situation in Erinnerung gerufen wird, in der der PC ein hoffnungsloses Problemkind war, der uns verwöhnten Amiga-Besitzer nur ein ungläubiges Kopfschütteln sowie ein abwertendes Lächeln abringen konnte.


Ja! Das es soweit kommen musste ist wirklich eine Farce! Wir hätten heute vor einem Amiga mit PC-Emulator sitzen müssen, statt vor einem PC mit Amiga-Emulator.....
Kommentar wurde am 29.03.2012, 08:18 von Commodus editiert.
28.03.2012, 22:05 Bren McGuire (4805 
Ich persönlich war noch nie ein Fan von Flugsimulationen (mal abgesehen von "Wings", das aber wohl eher der Kategorie "Action" zuzuordnen ist), aber wenn ich dann so einen Kommentar wie den Deinen lese, Flori, weiß ich, dass selbst ein Spiel wie "Their Finest Hour" auch für mich eine gewisse Existenzberechtigung hat - und sei es auch nur aus dem Grund, dass mir mal wieder die damalige Situation in Erinnerung gerufen wird, in der der PC ein hoffnungsloses Problemkind war, der uns verwöhnten Amiga- und ST-Besitzer nur ein ungläubiges Kopfschütteln sowie ein abwertendes Lächeln abringen konnte. Hat man sich als Eigentümer einer solchen, in jeder Hinsicht überlegenen Maschine wirklich eine dieser 1:1-Adventure-Emulationen aus dem Hause Sierra geholt, so hatte man entweder zu viel Geld oder ganz viel Mitleid mit den bedauerlichen EGA-Befürwortern...

Doch leider änderte sich dieser Zustand spätestens mit dem Erscheinen von "Wing Commander" für die DOSe schon erheblich, bis wir schließlich das Nachsehen hatten und in schönster Regelmäßigkeit neidvoll auf die tollen VGA-Screenshots lugten und die unangenehme Frage "Kommt das auch für den Amiga?" stellten, deren Antwort wir mit einem hoffnungsvollen Zittern ungeduldig erwarteten...
Kommentar wurde am 28.03.2012, 22:10 von Bren McGuire editiert.
28.03.2012, 21:12 Flori_der_Fux (140 
Hehe diesen Titel kann ich nicht bewerten, aber ein Schulfreund hatte ihn auf seinem 8086er XT "gespielt". Mit Bernsteinmonitor. Nix Soundkarte. Lag sicher am Rechner und nicht am Spiel, dass ich als 68000er Jüngling nur sehr sehr mitleidig auf meinen armen Kumpel herunterlächeln konnte. Das Game lief auf der Maschine so elend langsam, dass ich es insgeheim für mich in "Their ruckeligst hour" umbenannt hatte. Armer Tropf, hätte er doch nur einen ST oder Amiga von seinem Alten bekommen
28.03.2012, 11:39 mark208 (257 
Stundenlang bei einem Kumpel gespielt, der schon früh auf PC gestiegen ist. Er war mehr der Stuka-Freund, mir gefielen die Bomber besser, grad beim Rückflug wo man immer auf das entsprechende MG schalten musste.

Absolut genial, würd ich auch heute noch spielen, wenn ich ein Exemplar hätte.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!