Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Spieler1979
 Sonstiges




Übersicht der letzten Kommentare

Es wurden bisher 188907 Kommentare geschrieben!

Seiten: [1] 2 3 4 5   »

 Cover: Amiga Magazin 10/97
  15.08.2018, 22:11 (MikeFieger)
Hätte nichts dagegen wenn der Trend wiederkommt :-)
 Ecco the Dolphin
  15.08.2018, 20:45 (Pat)
Naja, "Im Rausch der Tiefe" kenne ich nicht "Big Blue" aber schon. Aber du hast natürlich schon recht: Schön wären beide Titel gewesen mit dem deutschen Titel in Klammern.
 Cover: Retro Nr. 31
  15.08.2018, 18:51 (Gunnar)
Colasoft schrieb am 15.08.2018, 18:10:
@ Gunnar

Selbstverständlich ist der Begriff erklärt. Als "Burn-In" werden unauslöschliche Erinnerungen aus der Welt der Videospiele bezeichnet die sich im individuellen und generellen Gamergedächtnis "eingebrannt" haben.

Der Autor greift zur Verbildlichung einen bestehenden Begriff aus der Spielhallentechnik auf, den wohl jeder kennen dürfte, der schon mal eine Uralt-Arcade besucht hat (Stichwort: "Reste" des Titelbildschirms, "eingebrannt" auf dem Monitor).

Ach so. ;) Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich diese Rubrik in dem Heft nur überflogen hatte. Aus der Vergangenheit war ja diese Rubrik eben eher dafür da, Spieleklassiker (oder eben das genaue Gegenteil davon) vorzustellen. Da an dieser Stelle natürlich nicht klar war, um welches Spiel es da ging (nämlich um gar keines), erschien mir das beim Überfliegen eben kryptisch, i.e.: Für mich ohne näheres Textstudium nicht ersichtlich. ;)

Na ja, trotzdem bleibt's damit beim simplen, kaum Arbeitsaufwand erfordernden Abdrucken des Ausschnitts aus einem "Extraleben"-Teil.
 Cover: Retro Nr. 31
  15.08.2018, 18:10 (Colasoft)
@ Gunnar

Selbstverständlich ist der Begriff erklärt. Als "Burn-In" werden unauslöschliche Erinnerungen aus der Welt der Videospiele bezeichnet die sich im individuellen und generellen Gamergedächtnis "eingebrannt" haben.

Der Autor greift zur Verbildlichung einen bestehenden Begriff aus der Spielhallentechnik auf, den wohl jeder kennen dürfte, der schon mal eine Uralt-Arcade besucht hat (Stichwort: "Reste" des Titelbildschirms, "eingebrannt" auf dem Monitor).
 Hugo
  15.08.2018, 17:29 (DaBBa)
Gunnar schrieb am 12.08.2018, 19:01:
"Endlich kommt für unser System mal wieder eine namhafte Lizenz, die alle kennen"-Haltung herauslesen.
Wobei die dänischen Hugo-Spiele schon 1991 und 1992 für Amiga in den Läden Dänemarks standen. Damals lief die TV-Sendung noch nicht in Deutschland und kaum einer kannte sie hier.

Das Spiel war also 1996 schon längst fertig. Das ist vermutlich auch der Hauptgrund, dass man es 1996 noch für den Amiga auf Deutsch rausgebracht hat. Man musste nur die Sprachfiles und eine Handvoll Texte tauschen.
 Cover: Amiga Magazin 10/97
  15.08.2018, 16:40 (Berghutzen)
Ich dachte, die Zeit der Metall-Androidinnen ist Anfang der Neunziger vorbei gewesen... aber nö, da wird 1997 noch mal "Sexy Droids" oder "Blue Angel 69" ausgepackt.
 Cover: PSX Force 1/99
  15.08.2018, 15:38 (Gunnar)
"Das Fußball-Game für Fußball-Fans" - Was die nicht sagen! Und ich dachte schon, "Viva Football" wäre das Fußball-Spiel für Kaninhop-Fans! 8o
 Cover: Antic 5/83
  15.08.2018, 15:16 (Gunnar)
Vielleicht ja der erste Gewinner des in der vorigen Ausgabe ausgerufenen "Cover Art Contest". :))
 Redakteur: Robert Bannert
  15.08.2018, 15:08 (Gunnar)
Für alle Zeiten hier noch mal der Verweis auf das Interview bei Magaziniac. Da steht so einiges drin, was diesen Herrn offenbar auch heute noch antreibt und bewegt.
 Cover: Retro Nr. 31
  15.08.2018, 15:00 (Gunnar)
Schon in dieser Ausgabe gab's übrigens einen als redaktionellen Inhalt getarnten Constantin-Gillies-Abdruck, und zwar auf der "Evergreen/Nevergreen"-Seite zu "Burn-In" (was auch immer das sein soll, aus dem Text ging es eher mal nicht hervor). Damals war das vielleicht noch originell, aber heute wirkt es rückblickend doch schon ein wenig wie bröckelnder Putz an der Fassade.
 Cover: PlayStation Codebook 3/2000
  15.08.2018, 14:48 (Gunnar, Edit)
"Resident Evil", "Tomb Raider", "Spyro" und "Colin McRae Rally" (sowie noch "Gran Turismo" im Hintergrund...) - das Cover konnten die hier einfach nicht voll genug bekommen. 8o
 Tomcat Alley
  15.08.2018, 14:45 (Gunnar)
Ein Sega-Ballerspiel mit einer F-14 Tomcat in der Hauptrolle? Man könnte meinen, das gehöre (genau wie später "Sky Target") irgendwie in die "After Burner"-Reihe, aber offizielle Aussagen dazu kann ich keine finden.
 Ecco the Dolphin
  15.08.2018, 14:42 (Gunnar)
Interessant, dass Sascha Gliss im (ansonsten kompetent geschrieben) PP-Test auf Luc Bessons Film "Im Rausch der Tiefe" Bezug nimmt... und diesen bei seinem englischen Titel "(The) Big Blue" nennt. Soll das cool gewesen sein, möglichst den (hierzulande natürlich gebräuchlichen) deutschen Titel zu vermeiden? :crazy:
 Worms Reinforcements
  15.08.2018, 14:30 (Gunnar, Edit)
DaBBa schrieb am 14.11.2017, 14:44:
Oha, die PC Player beschreibt, wie man eine CD-Abfrage umgeht. 8o

;)

Das passt gut dazu, dass man mit der Umstellung des Wertungssystems von Prozenten auf Sterne und der damit einhergehenden Überarbeitung des Wertungskastens in der vorigen Ausgabe 5/96 auch den tatsächlich schon seit Anbeginn der Zeitschrift im Infokasten zu findenden Punkt "Kopierschutz" entfallen lassen hat... :hihi:

Ansonsten stellt sich Jörg Langer hier im Text aber auch etwas dusselig an:

- "abstruse Steuerung nach Art von Team 17" - Was soll das heißen? Wie hätte man so ein Spiel denn sonst bedienen sollen? Bazooka, Uzi & Co. beispielsweise mit der Maus zu zielen statt per Augenmaß mit dem per Cursor nach oben und unten zu richtenden Fadenkreuz hätte dem Spiel einiges an Herausforderung (und Mehrspieler-Spaß...) genommen.

- "Weshalb dürfen die Spieler nicht gleichzeitig ans Werk gehen?" - Weil's dann ein ganz anderes Spiel wäre? :rolleyes: Wie sowas aussieht, kann man sich ja heute bei unterhaltsamen Freeware-Nummern wie "Liero" oder "Soldat" anschauen, da ist nicht mehr viel mit Taktik. Und ob Langer diese wirklich beknackte Frage auch zu Netzwerkversionen von "Schach" stellen würde?

- "Bei der Einbindung eigener Grafiken wird deren Farbpalette allerdings oft kaputtgerechnet." - Das ist im Zeitalter von 256 Farben nichts anderes als eine superschlaue Captain-Obvious-Aussage...
 Cover: Command & Conquer
  15.08.2018, 14:21 (Gunnar, Edit)
Bearcat schrieb am 15.08.2018, 13:18:
Das Original kommt doch etwas anders daher.

Hm... da haben sie hierzulande ein bisschen rangezoomt, sodass nicht erkennbar ist, dass dieser vergleichsweise modisch dargestellte Soldat mit der Skibrille noch ein M16 in der Rechten hält. Keine Ahnung, ob das jetzt so kritisch gewesen wäre. Mit dem Zoom ist auf jeden Fall die Render-Action in der Reflektion etwas besser zu erkennen - vielleicht haben die bei Virgin Deutschland ja darauf mehr Wert gelegt.

:EDIT: Und die deutsche Fassung zeigt immerhin doppelt so viele Ingame-Screenshots auf der Rückseite wie das Original. :hihi: Dafür werden aber Halbwahrheiten verbreitet: Das mit dem "Seitenwechsel" meint lediglich beide Kampagnen, hier liest es sich dagegen so, als könnte man während einer Kampagne von Nod zu GDI überlaufen und umgekehrt. Außerdem noch folgendes Kuriosum: "Bitte beachten Sie: Bei den Mehrspielermodi über serielle Schnittstelle oder Netzwerk benötigt jeder Mitspieler ein eigenes Exemplar von Command & Conquer Teil 1: Der Tiberiumkonflikt". Richtig gewesen wäre natürlich: Jeder Mitspieler benötigt eine CD. Da "C&C" aber bekanntlich aufgrund der Videos auf zwei CDs aufgeliefert wurde, war dann doch nur ein "Exemplar" nötig. Und gerade frage ich mich noch, was es eigentlich zu bedeuten hat, dass der Modem-Modus in dieser einschränkenden Aufzählung fehlt - wäre das da denn theoretisch anders gewesen? ?(
 Cover: Command & Conquer
  15.08.2018, 13:18 (Bearcat)
Hat eigentlich mal jemand recherchiert, wie oft Cover zensiert werden? Die deutsche Schachtel vom Tiberiumkonflikt jedenfalls ist ein Paradebeispiel. Das Original kommt doch etwas anders daher.
 Baulöwe, Der
  15.08.2018, 12:49 (Nr.1)
Also, mir ist die Optik viel zu trist. Und ich gebe zu, mich nur mit Zahlenspielen zu befassen, reicht mir nicht. Vielleicht ist der Kapitalist in mir noch nicht ausreichend entfesselt! :hihi:

Woran ich aber denken muss, ist der gleichnamige Film aus der DDR mit Rolf Herricht. Eine schöne Sicht auf die damalige Problematik der Materialbeschaffung beim Hausbau. :up:
 UFO: Enemy Unknown
  15.08.2018, 11:53 (mive)
Verliert man eigentlich das Spiel wenn alle Länder abspringen bzw. kann man überhaupt verlieren (abgesehen von Pleite gehen, was eigentlich ab den Laser Cannons nicht mehr passieren kann)?
 Baulöwe, Der
  15.08.2018, 11:17 (Gunnar)
Britney schrieb am 09.08.2016, 19:55:
Es ist schon beachtlich, wie die exponentielle Steigerung von Zahlen motivieren kann.

Na ja, hier ist es Geld, in anderen Spielen sind es der Punktestand, der Bekanntheitsgrad, der Indy-Quotient oder - bei Sportspielen - ganz schnöde die Anzahl an Toren. In einem Sinne ist das einfach eine Reaktion darauf, dass der Spieler eine Art "Maß" oder Bestätigung für seinen Erfolg im Umgang mit der Spielwelt braucht - als Reaktion/Feedback, aber auch als Motivation, sich weiter mit dem Spiel zu beschäftigen. In Wirtschaftsspielen liegt dabei natürlich der Kontostand nahe, auch wenn es dabei leider selten um das "Wie?" geht. Bei "Pizza Connection" kann man beispielsweise auch mit dem billigsten Fraß Geld scheffeln, und in "Sim City" verfügt auch ein dysfunktionaler Moloch von Stadt voller Dreck, Armut und Kriminalität noch über ein pralles Budget. Keine Ahnung, ob es hier möglich ist, die damaligen und heutigen Sünden der Bau- und Immobilienbranche (von mangelnder Arbeitssicherheit über "optmistische" Verfehlungen in der Kostenplanung bis hin zu Mietwucher und Gentrifizierung) oder ob ein eher optimistisches Bild vom Geschäft gezeichnet wird. Aber letztlich geht's aus Sicht des "Spiels" oder der Entwickler wohl nur darum, den Spieler irgendwie bei Laune zu halten.
 Dune 2000
  15.08.2018, 11:17 (Bearcat)
Die stand mal in der PC Games, soweit ich mir erinnere in einem Special über die C&C-Geschichte oder sogar in einer C&C-Beilage zum normalen Heft. Aufhänger war das damals frische C&C 3 Tiberium Wars. Es muss also etwa 12 Jahre her sein. Und ja, ich weiß, die PC Games ist nicht immer unbedingt die letzte Instanz bezüglich sauber recherchierter Geschichten...


Seiten: [1] 2 3 4 5   »