Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: XCL
 Sonstiges




Übersicht der letzten Kommentare

Es wurden bisher 187297 Kommentare geschrieben!

Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »

 Cover: Das offizielle PlayStation Magazin 4/99
  23.06.2018, 10:29 (Tomcat85)
Die PSG hatte es in der angezeigten Ausgabe sogar als Poster im Magazin ;)
 Cover: Shareplay 2/2002
  23.06.2018, 10:25 (Tomcat85, Edit)
Die SharePlay hatte wohl in fast jeder Ausgabe Erotik-Spiele und Titten auf der Platte (und Cover) :hihi:
 Samantha Fox Strip Poker
  23.06.2018, 09:45 (DaBBa)
Shmendric schrieb am 13.04.2015, 16:52:
Also bitte, das ist ja wohl eine der schlechtesten Kartenspiel-KI's (=maßloser Euphemismus) die je geschaffen wurden!
Wobei das für viele Kartenspiel-Simulationen gilt, auch für die ohne motivierende Grafiken. Ob Skat, Doppelkopf oder Poker - die meisten PC-Spiele da draußen erreichen von der Spielstärke höchstens Gelegenheitsspieler-Niveau.
 Cover: Amiga Joker 11/93
  23.06.2018, 09:31 (Termie)
Und was spielt Dr.Kohl so gerne? Ich MUSS es wissen!

seine Favoriten waren "1990" und "Aufschwung Ost".
:P
 Killing Time
  23.06.2018, 08:49 (Bearcat, Edit)
Jepp. ich hab´s aufgrund dieser Beiträge hier auch mal installiert und bin mit den 35 Prozent der Power Play überhaupt nicht einverstanden. Da drückte wohl die damals grassierende Doom-Müdigkeit die Wertung. Auf die Idee, das Doom einfach nur ein neues Genre etabliert hat und jeder Entwickler alles Recht der Welt hat, einen eigenen Ego-Shooter zu bauen, kam damals wohl niemand.
Man merkt sofort, das Killing Time ein sehr ambitioniertes Projekt war, keinesfalls ein billiger "Doom-Clone" (sic!). Mich hat´s echt die halbe Nacht wachgehalten, obwohl doch um 6:43 Uhr der Bus kommt... :rolleyes: Der Vergleich mit Realms of the Haunting passt hervorragend, auch wenn dieses Spiel deutlich mehr Story und viele Adventureanleihen hat
Die Steuerung aber IST hakelig! Ich spiele es rein mit Tastatur und alle Wände scheinen mit Superkleber 2000 beschmiert zu sein. Ich glaube kaum, dass es da Abhilfe gibt, im Internet dürfte sich wohl wegen besonderer Unbekanntheit des Spiels keine Mod bzw. ein inoffizieller Patch finden lassen.
Ob mich das Spiel aber bis zum Schluss bei der Stange hält, wage ich zu bezweifeln. Wir reden hier von einem reinrassigen Shooter, ich bin noch vor dem Leuchtturm und habe schon Brechstange, Revolver, Flinte, MP und Flammenwerfer - was soll da noch alles kommen? Es ist halt die alte Geschichte: wenn man schon riesige Gebiete einbaut, muss man sie auch sinnvoll füllen!
 Killing Time
  23.06.2018, 08:05 (Pat)
Ich habe mal noch ein bisschen die PC-Version weitergespielt. Sie ist besser als die 3DO-Version (ausser bei den In-Game-Videos - keine Ahnung, warum die beim PC derart verpixelt sind).

DasZwergmonster hat schon Recht: Die Karte (per TAB) ist wirklich nicht besonders hilfreich. Die ist ein bisschen übersichtlicher auf dem 3DO. Man kann sie ein bisschen rauszoomen (mit der ß-Taste) aber eigentlich nicht genug, um wirklich hilfreich zu sein.

Das Leveldesign erinnert mich bei der PC-Version ein bisschen an das grandiose Realms of the Haunting.
Und ja: Beim PC scheint wohl alles nur aus einem riesigen Level zu bestehen (es sei denn, man kommt im Laufe der Geschichte vielleicht noch nach Ägypten oder so).
Die 3DO-Version habe ich nicht lange genug gespielt, um da zu wissen, ob es wirklich nur ein Großes oder mehrere Kleine sind.

Ich habe auch herausgefunden, dass man wohl nicht immer hängen bleibt, sondern dies ein Steuerungsproblem ist: Ich spiele mit Maus und Tastatur (also Maus zum Drehen und Zielen und Tastatur zum Bewegen - fast wie bei einem modernen Egoshooter).
Allerdings scheint das Spiel der Maus dabei die Priorität zu geben. Das ist generell nicht so schlimm aber das Spiel kann außerdem nicht gleichzeitig seitwärts gehen und drehen. Das macht die Bewegung etwas hakeliger - vor allem, wenn man wie in modernen Spielen an Hindernissen vorbei will.

Nichtsdestotrotz amüsiere ich mich außerordentlich gut soweit.
 Cover: PC Praxis 9/98
  23.06.2018, 02:13 (Retro-Nerd)
Das scheint mir eher eine Mischung aus Boris Becker und Harry Potter. :hihi:
 Cover: PC Praxis 9/98
  23.06.2018, 00:44 (Doc Sockenschuss)
Magst du den jungen Bill Gates etwa nicht?
 Mitgliederbereich
  22.06.2018, 22:21 (Jochen, Edit)
Auf VIVA (und auf MTV und Comedy Central) lief ja auch die Spielesendung Game One. Die wurde irgendwann auf ein 15-Minuten-Format gekürzt, dann fiel den Verantwortlichen auf: In 15 Minuten ist nicht genug Platz für eine längere Werbepause. Also wurde das Format wieder auf 30 Minuten gestreckt - und dann eingestellt. War schon eine kuriose Programmplanung...

Heute zeigen ehemalige Game-One-Leute mit Rocket Beans TV, wie man im Internet-Zeitalter sogar rund um die Uhr kultige Sendungen auf Twitch und YouTube macht - und dabei schwarze Zahlen schreibt. Da hat VIVA bzw. Mutterkonzern Viacom solche kreativen Talente zur Verfügung gehabt, aber konnte mit denen nichts anfangen...
 David Robinson's Supreme Court
  22.06.2018, 22:21 (Marco)
Grafisch und spielerisch gefällt mir der Titel, leider ohne Lizenz.
 Marvel Super Heroes vs. Street Fighter
  22.06.2018, 21:55 (Marco)
Marvel und Street Fighter passt für mich nicht so richtig zusammen. Dann eher DC vs. Marvel :D
 Cover: CPU 6/84
  22.06.2018, 21:41 (Shoryuken)
Könnte die Mutter vom Angry Video Game Nerd sein.
 Cover: PC Praxis 9/98
  22.06.2018, 21:18 (Retro-Nerd)
Da bin ich fast sprachlos, bei dem Cover. 8o
 Mitgliederbereich
  22.06.2018, 19:58 (Blaubär)
Viva ohne Heike machte sowieso keinen Sinn mehr 8)
 Shannara
  22.06.2018, 19:46 (Lisa Duck)
Grandiose Atmosphäre. Tolle Synchronisation und sympathische Charaktere. Das ist die optimale Basis für ein gutes Abenteuerspiel. Spielerisch mit ein paar kleinen Mängeln (Kämpfe, teilweise etwas fummelig). Die Geschichte, die musikalische Untermalung und alles zieht einen aber spontan und unausweichlich in seinen Bann. Nicht ganz - aber knapp vor zehn Punkten. Tolles Spiel. Zu 100% empfehlenswert.
 Entwickler: Haip Software
  22.06.2018, 19:36 (Jochen, Edit)
DaBBa schrieb am 22.06.2018, 17:36: (...) "So manches Redaktions-Telefon klingelte schon, weil eine Wertung nicht dem Wunsch eines Publishers entsprach. (...)"


Der Hans Ippisch hat ja eher geschrieben - wie man an seinem Leserbief in ASM 3/87 sehen konnte. :D

"(...) Später ist Hans Ippisch ja in die schreibende Zunft gewechselt und kam dort offensichtlich besser zurecht. (...)"


Yo - und damit hat Hans Ippisch eigentlich einen Karriereweg beschritten, denn später auch Petra Fröhlich gegangen ist. Immerhin stand auch bei ihr ein Leserbrief am Anfang ihrer journalistischen Karriere. ;)
 Mitgliederbereich
  22.06.2018, 19:15 (Anna L.)
Grauenhafte Musik? Und das schon im Jahre 2000? Warst du damals schon von gestern? Bei dir war wohl nach "Touch me" von Samantha Fox aus dem Jahre 1986 schon Schluss, ne? Egal, ein jeder lebt sein Leben anders. Viel Spaß noch.
 Mitgliederbereich
  22.06.2018, 19:06 (Bearcat)
spatenpauli schrieb am 22.06.2018, 14:06:
Ich wusste nicht mal mehr, dass es VIVA überhaupt noch gibt.


Dito! Nur ist mir das schon um 2000 ´rum passiert, als ich bei einem Nachbarn zu Besuch war und (grauenhafte) Musik aus der Glotze kam. Alles sehr seltsam irgendwie mit den Musikvideos, ich muss bei den Dingern immer an eine Al-Bundy-Folge denken, in der Dumpfbacke an ein Gitter gefesselt wird und Al in einem Auto sitzt, das in die Luft fliegt. Die Band in der Folge wurde "Gutter Cats" genannt, gab´s die wirklich?
 Mitgliederbereich
  22.06.2018, 18:40 (Anna L.)

Was Viva angeht ... ja, wenn ich an Retro im Zusammenhang mit den 90ern denke, da gehörten Viva oder MTV einfach dazu. Dass die Glotze im Hintergrund lief, wenn man mal gerade nicht zockte, war sicher bei vielen von uns Normalzustand.


Zu meiner Blütezeit auf Kultboy (2009-2010) war es Standard, dass hinten dran Viva lief, was maßgeblich zum Genuss beitrug. Speziell Lady Gaga ist mir da gut in Erinnerung. Aber auch zig andere. War schön.
 Entwickler: Haip Software
  22.06.2018, 17:37 (Retro-Nerd)
Später ist Hans Ippisch ja in die schreibende Zunft gewechselt und kam dort offensichtlich besser zurecht.


Scheinbar. Aber qualitativ war das journalistisch immer grenzwertig.


Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »