Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: avancada
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Retro Gamer (deutsch) 2/2017


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (22) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
alke01 -
Amiga_CD32 Wie neu
ApB1 -
Atari7800 -
Berghutzen Wie neu
bluntman3000 Wie neu
Commodus Befriedigend Brandfleck auf Marios Stirn
Darkpunk -
Deathrider -
fm4dj -
HandheldGamer -
HOL2001 -
Jedi04 -
joker07a -
kultboy Wie neu
lslarry00 Wie neu
Maximum90er -
MikeFieger Wie neu
SarahKreuz -
tokra -
Uwe A. Wie neu
v3to -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 1 Gesamtwertung: 4.00 (Statistik)
Cover: Bewertungen: 6 Gesamtwertung: 4.17 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x517 | Grösse: 72 Kbyte | Hits: 2848
Scan von kultboy

User-Kommentare: (47)Seiten: [1] 2 3 4   »
30.03.2017, 17:08 DaBBa (880 
Zahlen über Verbreitung von Amiga-Spielen sind schwer zu messen. Einerseits gab es eben einen großen Schattenmarkt - sprich: Schwarzkopien. Die Schwarzkopien-Quote war bei manchen Spielen höher als bei anderen, weswegen man die Verkaufszahlen nicht einfach hochrechnen konnte.

Andererseits waren Spiele-Hersteller auch noch nicht die Großunternehmen, deren Marketing-Budgets das BIP so manchen Dritte-Welt-Landes übertreffen - d. h. konkrete Erhebungen gab es noch nicht.
17.03.2017, 16:40 SarahKreuz (7703 
Mir gefällt, dass hier Kritik auf fruchtbaren Boden fällt. Jörg lebt in keinem Elfbenbeinturm, wenn er hier und da Kommentare und Meinungen zur Retro Gamer liest. Er hat viele spöttische Bemerkungen zu den total unaufgeräumten Cover Artworks früherer Ausgaben gelesen und darauf reagiert. Zynische Bemerkungen zum Gebrauch von ADVERTORIALS hatten auch ihre Wirkung (die heißen seit ein paar Ausgaben ANZEIGE). V3to und ein paar andere brachten auf GamersGlobal klar zum Ausdruck, dass die Retro Gamer durchaus auch aktuelle Spiele für uralte Systeme besprechen könnte (was mit dieser Ausgabe erstmals geschehen ist). Dazu Kleinigkeiten, wie die etwas größere Schrift und Leser-Reviews: alles Sachen, die dem Feedback von Lesern zu verdanken sind.

Also hört nicht auf zu meckern. Im konstruktiven Sinne, also zur Verbesserung von irgendetwas, ist es so unendlich wichtig.
Kommentar wurde am 17.03.2017, 16:43 von SarahKreuz editiert.
07.03.2017, 13:32 docster (3150 
"Shufflepuck Café" lief bei so ziemlich jedem rauf und runter, dürfte sich eines hohen Bekanntheitsgrades erfreuen.

Passender für eine solche Rubrik wären Titel wie beispielsweise "The Killing Cloud" - außergewöhnliches Gameplay, hervorragende Bewertungen, aber ohne sonderliche Präsenz oder Nachwirkung.
07.03.2017, 12:52 Sir_Brennus (242 
Commodus schrieb am 18.02.2017, 23:31:
Ich finde ja die neue Rubrik "Full Set" toll, aber stimmte es, das "Treasures of the Savage Frontier" und "Dark Queen of Krynn" wie angegeben auf dem CPC erschienen ist? Bei CPCPower ist nix zu finden und bei mobygames bzw. Wiki auch nicht.


Das ist offensichtlich ein Druckfehler und sollte wohl "PC" heißen...

Das mit RoboCop ist mir auch aufgefallen, fand ich aber relativ bedeutungslos. Die Beliebtheit von "Shufflepuck Cafe" ist wohl dem ASM-Hit-Test geschuldet, wobei ich fast wetten möchte, dass das zwar viele gespielt haben (ich auch!), aber kaum einer gekauft. Piraten ahoy!
07.03.2017, 11:56 docster (3150 
Unter Nonchalance kann man die verschiedenen Fehlerhaftigkeiten wohl nicht mehr verbuchen, besonders auf dem Hintergrund des hohen Eigenanspruches ( oder wohl eher Selbstverständnisses ) der Redakteure.

Kommentaren zu den Amiga - Außenseitern kann ich mich nur anschließen, große Überraschungen bleiben in der Tat aus, lediglich das als Alternative benannte DOS Game "Shadow President" ist ein eher unbekannter Titel.

Grundsätzlich sollte eine Lokalisierung mit größerem Bedacht Umsetzung erfahren - Inhalt, Hintergründe, Rechtschreibung...

...hingegen gefallen mir besonders gut die "Codemasters" und "Delphine" gewidmeten Firmenarchive sowie beide Interviews.
Kommentar wurde am 07.03.2017, 11:56 von docster editiert.
06.03.2017, 22:39 Frank ciezki [Mod Videos] (2888 
Hat die Zeitrechnung der Heimcomputer für die Briten nicht mit dem Untergang des Spectrum geendet ?
Gut es gab von Sir Clive noch den QL , aber der wurde nicht mehr als eine Fußnote der Geschichte.
06.03.2017, 21:37 Retro-Nerd (9567 
Doc Sockenschuss schrieb am 06.03.2017, 17:28:
Im Top Gun-Artikel wird mal eben der Release des RoboCop-Spieles ins Jahr 1985 vorverlegt - da gab's noch nicht mal den Film!


Falsch übersetzt. In Retro Gamer 158 stand "and the Smash Hit Robocop was still a year away".

Wer macht da nur die Layouts? Einige sehen ok aus, aber viele sind mittlerweile einfach nur häßlich und erschweren der Lesefluß noch dazu. PDFs, mehr braucht man von den Heften nicht.


Allerdings - Amigaspiele, die ihr nie gespielt habt - Shufflepuck Cafe.


Das Spiel war damals in Deutschland extrem beliebt. Nicht überprüft, ob das ein englischer Artikel war. Könnte aber passen, denn Yo! Joe! (auch in der Liste) war hierzulande auch recht bekannt.

edit: Yep, war ein englischer Artikel.
Kommentar wurde am 06.03.2017, 22:31 von Retro-Nerd editiert.
06.03.2017, 19:54 gamersince1984 (237 
Die Artikel beinhalten schon peinliche Fehler.
06.03.2017, 19:51 Deathrider (1381 
Ich fand die Ausgabe diesmal ziemlich gut.

Allerdings - Amigaspiele, die ihr nie gespielt habt - Shufflepuck Cafe.

Ganz ehrlich, wer es noch nicht gespielt hatte, der werfe doch bitte den ersten Pixel und schreie "ICH".
06.03.2017, 17:28 Doc Sockenschuss (858 
Im Top Gun-Artikel wird mal eben der Release des RoboCop-Spieles ins Jahr 1985 vorverlegt - da gab's noch nicht mal den Film! Und nebenbei über "Konkurrenzprodukte" lamentiert, deren Qualität Ocean nicht erreichen konnte ... dabei kamen diese Konkurrenzprodukte vom hauseigenen Imagine-Label.

Da frage ich mich mal wieder, ob es eigentlich einen britischen Originalartikel gibt. Und falls dem so ist, ob das da auch drin steht ... ich wage es zu bezweifeln.
18.02.2017, 23:40 Retro-Nerd (9567 
Nein, gab es nicht für den CPC. Wie viele andere bekannte Rollenspiele auch nicht.
18.02.2017, 23:31 Commodus (4738 
Ich finde ja die neue Rubrik "Full Set" toll, aber stimmte es, das "Treasures of the Savage Frontier" und "Dark Queen of Krynn" wie angegeben auf dem CPC erschienen ist? Bei CPCPower ist nix zu finden und bei mobygames bzw. Wiki auch nicht.
16.02.2017, 21:03 gamersince1984 (237 
Das Morrowind für die PS3 erschienen sein soll und das Todd Frye als Pac Man-Erfinder genannt wird, sind Fehler, die nicht vorkommen sollten.
16.02.2017, 20:43 kultboy [Admin] (10625 
Berghutzen schrieb am 16.02.2017, 13:54:
Ist mir gerade aufgefallen: Beim Artikel zu Indiana Jones and the last crusade wird Kultboy.com als Quelle des Covers der Power Play genannt
Ist schon länger so!
16.02.2017, 15:17 Frank ciezki [Mod Videos] (2888 
Für alle die sich über den Switch-Bericht echauffiert haben : das ist eine Doppeleite, von wieder fast 200 Seiten.Die einzigen anderen modernen Themen, sind "Tides of Numera" das immerhin der geistige Nachfolger von Torment werden soll und auf das ich persönlich ziemlich gespannt bin und eine Doppelseite zum Thema "Homebrew" am Ende des Heftes.Es steht also momentan noch nicht zu befürchten, dass die Retro Gamer auf Robert Banner´s Retro schielt.

Beim N64-Bericht, dachte ich den hätten sie schon gehabt, bis mir klar wurde, dass ich ihn nur in meiner einzigen britischen Ausgabe gelesen hatte.
Amiga 500 ist keine Geschichte des hinlänglich dokumentierten letzten Volkscomputers, sondern dreht sich um eher weniger populäre Spiele auf dem Commodore.

Thema "Pokemon" zeigt, dass es auch beim Retro-Gaming schon Generations-Konflikte gibt.Ich war bereits Anfang 20, als die Welle nach Deutschland schwappte und betrachtete es mit einer Mischung aus Widerwillen gegen die schrille Trickfilmserie und Faszination, wie perfide Filme,Karten- und Computerspiele hier ineinandergriffen um den 90er Kiddies das Taschengeld aus dem Portemonnaie zu ziehen.

Durchgelesen habe ich sie noch nicht, aber schon genug Themen gesehen, die mich ansprechen.
Was Fehler angeht überlasse ich das Feld denen, die tiefer in der Materie sind, als ich.

SarahKreuz schrieb am 16.02.2017, 13:14:
3,2,1,meins


Hast du die "Virus" auch direkt mit eingepackt.
Gutes Heft. Nur den Preis von 6,66 finde ich so peinlich albern, dass ich oft einfach noch einen Schoko-Riegel oder so etwas dazukaufe.
Kommentar wurde am 16.02.2017, 15:22 von Frank ciezki editiert.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!