Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Retro Gamer (deutsch) 4/2017


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (22) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
alke01 -
Atari7800 -
Berghutzen Wie neu
Bitmap Brother -
bluntman3000 Wie neu
Commodus Schlecht Puderzuckerfleck mittig
Darkpunk -
Deathrider -
ebbo Wie neu
Evil -
fm4dj -
HOL2001 -
Jedi04 -
Jochen Wie neu
joker07a -
kultboy Wie neu
lslarry00 Wie neu
MikeFieger Wie neu
SarahKreuz Wie neu Auch in zwanzig Jahren noch ohne Flecken
Stoned Wie neu
tokra -
Uwe A. Wie neu
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 3 Gesamtwertung: 8.33 (Statistik)
Cover: Bewertungen: 10 Gesamtwertung: 8.31 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x516 | Grösse: 89 Kbyte | Hits: 3948
Scan von kultboy

User-Kommentare: (95)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
22.09.2017, 11:29 Trantor (282 
Bei Letzterem hatte wohl der berüchtigte Belinda-Carlisle-Fan Martin Gaksch seine Finger im Spiel damals.
22.09.2017, 08:45 Bren McGuire (4805 
...immer noch besser als Ron Howard - also kein Totalausfall. Ich erinnere da nur an die beiden Artikel über "Batman" und "Terminator 2" in der Power Play 11/89 bzw. 11/91, wo aus dem Hauptdarsteller Michael Keaton Regisseur Tim Burton und aus Linda Hamilton Belinda Carlisle wurde.
21.09.2017, 22:20 Retro-Nerd (9804 
Sind wohl bei der Retro Gamer Scientologen unterwegs.
21.09.2017, 22:03 DasZwergmonster (3161 
Wah! Frevel!

Heute beim Road Rash-Artikel angekommen... im Artikel selbst wird bei Road Rash 1 & 2 noch richtigerweise Rob Hubbard als Musiker angegeben... und dann der Extra-Kasten mit Interview... in Riesenlettern... "Ron Hubbard"
17.09.2017, 18:07 SarahKreuz (7914 
Heute durchgelesen.

Highlights: endlich vier Leserseiten (kann gerne so bleiben). Kultboy-Zitate beim Fort Apocalypse-Check, interessanter Factor 5-Bericht zur N64-Star Wars-Ära (und danach). Das Making-Of von Lomax (wäre wohl niemals fertiggestellt worden, wenn der Publisher nicht Druck ausgeübt hätte).

Eher nicht so doll: das Mega Man "Full Set" ist gar nicht so "full", es fehlen etliche Klassiker der 16-Bit-Ära. Half Life 2 ist mir zu aktuell. Die besten 20 Apple-Spiele: laaaaangweilig. Und absolut nix neues im Alien Breed-Artikel (obwohl er mir Layout-technisch echt zusagt).

7 von 10 Kultboychen. Luft nach oben - wie immer - aber grundsolide Ausgabe, die einiges an Lesespaß gebracht hat.

Edit: erst im November gibt's Nachschub.
Kommentar wurde am 18.09.2017, 10:03 von SarahKreuz editiert.
09.09.2017, 09:47 Pat (3039 
robotron schrieb am 09.09.2017, 09:34:
Ist euch mal aufgefallen das dieses Cover dem der deutschen Club Nintendo 1/99 frappierend ähnelt?

Naja, ist halt das Rogue Squadron Cover.
09.09.2017, 09:34 robotron (1318 
Ist euch mal aufgefallen das dieses Cover dem der deutschen Club Nintendo 1/99 frappierend ähnelt?
07.09.2017, 17:41 Pat (3039 
Bren McGuire schrieb am 07.09.2017, 09:02:
Allerdings mangelt es bei Steam ein wenig an Klassikern. Bestes Beispiel : die "The Legend of Kyrandia"-Trilogie. Und auch bei vielen Sierra-Adventures (z.B. "Conquests of Camelot/Longbow") hat GOG die Nase vorn. Für Liebhaber von Oldie-Games ist letztere Seite eindeutig die bessere Wahl.

Allerdings. Wenn es ein Spiel auf GOG gibt, ist es sowieso fast immer die beste Wahl.
07.09.2017, 12:25 Jochen (537 
So ... RG 4/2017 habe ich (halbwegs) durch und ... mir gefällt auch der Inhalt. Es fängt damit an, dass Winnie Forster im Fort-Apocalypse-Klassiker-Check einige Kultboy-Mitglieder zitiert und endet mit einem Dank an den Kultboy-Chef Michael S.

Was mich allerdings irritiert: Der (lokalisierte) Inhalt stammt diesmal anscheinend aus den britischen Retro-Gamer-Ausgaben 165, 166, 167 und 168. Hmmm .... es galt inzwischen doch die Regel, dass aus drei britischen Ausgaben (also aus einem Quartal) eine deutsche Retro Gamer wird? Ich meine auch, Jörg Langer hat das irgendwo mal so erklärt. Oder irre ich mich da jetzt komplett, und die deutsche Retro Gamer hat eine solche "Aus-3-wird-1-Regel" nie gehabt?
Kommentar wurde am 08.09.2017, 11:12 von Jochen editiert.
07.09.2017, 11:37 SarahKreuz (7914 
Darkpunk schrieb am 06.09.2017, 08:27:
Britney schrieb:

Ich frage: Wozu überhaupt Bewertungen in diesen Magazinen?


Die Bewertungsdiskussion hat bereits einen Bart.


Sogar sechs bis siebeneinhalb Bärte.

Ich finde Wertungen super. Ein aktuelles Games-Magazin ohne, würde ich gar nicht erst kaufen.
07.09.2017, 09:02 Bren McGuire (4805 
Allerdings mangelt es bei Steam ein wenig an Klassikern. Bestes Beispiel : die "The Legend of Kyrandia"-Trilogie. Und auch bei vielen Sierra-Adventures (z.B. "Conquests of Camelot/Longbow") hat GOG die Nase vorn. Für Liebhaber von Oldie-Games ist letztere Seite eindeutig die bessere Wahl.
07.09.2017, 06:28 Pat (3039 
Aber gerade Pillars of Eternity hätte es ganz ohne Steam und DRM bei GOG gegeben, Oh Dae-su. Dafür hättest du kein Steam haben müssen.

Und gamersince1984: Konsolen machen das ja heute (fast) genau so. Und was soll daran schlecht sein? Ich finde das viel besser als die verhunzten SecureRom und Co, die am System rumpfuschen, Spiele, die sich nicht installieren lassen, bei ein Brennerprogramm drauf ist, Spiele, die nach dreimal installieren Stunk machen oder die leidige Patcherei.

Nein, Steam war der richtige Weg: Ich installiere das Spiel wann immer wo immer ich will und so oft ich will und es ist immer auf dem neusten Stand. Ich kann auch offline spielen, habe eine Multiplayer-Plattform (wenn ich das will) und meine Spielstände sind in der Steam-Cloud gespeichert auch wenn ich mal ein Spiel temporär deinstallieren muss oder auf mehreren Geräten gleichzeitig spiele.

GOG ist zwar technisch (noch) etwas dahinter aber dafür machen sie alles einfach ein bisschen eleganter.
Und wer will, kann sich sogar eine DVD mit dem Spiel brennen oder die Installationsdateien auf eine externe HD speichern, wenn man den noch unbedingt etwas festes auf der Seite haben möchte.
Kommentar wurde am 07.09.2017, 06:42 von Pat editiert.
06.09.2017, 21:47 Oh Dae-su (275 
Ging mir ähnlich.
Nur "Pillars of Eternity" ließ mich schwach werden und mich einen Steam-Account anlegen.
Es war ziemlich gut - aber andererseits doch nicht so fesselnd wie das Vorbild "Baldurs Gate." Besonders schlimm fand ich, wie leicht die Kämpfe geworden sind. Naja, den Schwierigkeitsgrad wollte ich trotzdem nicht ankurbeln - ich wollte das Spiel ja nicht länger machen...
06.09.2017, 20:33 gamersince1984 (266 
Als Valve mit Steam die Online-Zwangsaktivierung etabliert hatte, war für mich die Ära des PCs als Spieleplattform beendet.
06.09.2017, 20:24 Oh Dae-su (275 
Darkpunk schrieb am 04.09.2017, 15:55:
Zum Half Life 2 Artikel:

Offensichtlich ist tatsächlich kein dritter Teil geplant. Ok, damit habe ich auch nicht mehr gerechnet.

Dort heißt es: "Ein dritter Teil würde wohl die allermeisten Fans schwer enttäuschen, egal wie gut er wäre: Die Erwartungen wären einfach zu hoch".


Wow, das nenne ich mal eine feige Ansage!
Statt frohen Mutes die Ärmel hochzukrempeln, besser gleich (durch die Blume) behaupten: "In sowas investieren wir kein Geld!"
Ist Valve wirklich so arm...?

Dabei würde ein HL3 garantiert ein Erfolg werden, meine ich. Allein schon bei den jungen Männern heutzutage, die sich ganz nach dem Vorbild Gordon Freemans herrichten: "Vollbart und Brille - und ich seh' total individuell und anders aus als alle anderen!" Gordon war doch der erste Hipster!
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!