Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Amiga Games 2/93


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (9)
Amiga: (9)
Arena (62%)
Big Nose The Caveman (68%)
D-Day (39%)
Doodlebug (70%)
Hammer Boy (58%)
Indiana Jones and the Fate of Atlantis (85%)
Maya (58%)
Tiny Skweeks (64%)
Wing Commander (54%)

Redakteure: (13)
Chefredakteur:
Christian Geltenpoth
Redakteure:
Arthur Kreklau
Christian Müller
Oliver Menne
Rainer Rosshirt
Freie Redakteure:
Ingo Bernt
Karlheinz Walter
Lutz Mahle
Martin Klaus
Robert Klages
Tobias Berger
Torsten Freiherr
Leitender Redakteur:
Hans Ippisch



Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (24) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 6 Gesamtwertung: 7.00 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x561 | Grösse: 47 Kbyte | Hits: 6868
Scan von kultboy

User-Kommentare: (17)Seiten: [1] 2   »
15.12.2015, 23:17 advfreak (387 
Darkpunk schrieb am 26.06.2009, 17:23:
jan.hondafn2 schrieb: Am eklatantesten sieht man die meiner Meinung nach schlechte Umsetzung gleich zu Beginn des Spiels. Vor dem Theater wirkt die Grafik lieblos umgesetzt, grobkörnig, farbarm und verwaschen. Ein Bildvergleich dürfte diesbezüglich Bände sprechen.


Meine Rede. Das Tikal-Bild von Retro-Nerd ist ein gutes Beispiel, wie Indiana Jones 4, mit etwas Mühe, am Amiga hätte aussehen können. Ich behaupte auch nicht, dass Indy 4 grundsätzlich schlecht umgesetzt wurde. Einige Grafiken sind ähnlich gelungen. Die Vorspannsequenz. Das Büro von Indiana (oder Marcus?) zu Beginn des Spiels. Das Labor von Dr. Ubermann usw. Die lieblos wirkenden Grafiken sind aber leider in der Überzahl, siehe u.a. Atlantis.
Natürlich ist Fate of Atlantis auch am Amiga ein sehr gutes Adventure. Habe ich am 1200er durchgespielt. Und bestimmt nicht zum letzten mal.


BTW: Die Schlampigkeit der Amiga-Umsetzung gipfelte aber damit, dass die Icons "Rede mit" und "Schau an" wie in einer zu klein gewählten Excel Spalte in die rechts liegenden Icons hinein ragten - das schaut so unmöglich aus, das war das erste was mir an der Umsetzung extrem misfallen hatte.

Aber scheinbar war ich damals der einziger der sich darüber mokiert hat - ist das denn sonst niemanden aufgefallen?

Warum hat man nicht einfach "Rede" und "Schaue" daraus gemacht? Die Bete-Tester der Amiga Version waren wahrscheinlich schon lange entlassen...
04.04.2011, 16:25 Rektum (1730 
Er ist ja auch nicht Chuck Norris.
18.07.2010, 15:21 turov (478 
Der Blick Indianas ist ja fast ängstlich...
28.12.2009, 06:44 SarahKreuz (7914 
Nach dem Testbericht in dieser Ausgabe sofort in den nächsten Software-Shop bei uns umme Ecke und "Wing Commander" gekauft - für 119,- DM. mein Rest vom Weihnachtsgeld (war damals 15) ist damals drauf gegangen. XD Nachdem ich dann diese Blaupausen von den Fliegern an die Wand geklebt hatte, habe ich wochenlang nichts anderes gespielt.
26.06.2009, 17:23 Darkpunk (2041 
jan.hondafn2 schrieb: Am eklatantesten sieht man die meiner Meinung nach schlechte Umsetzung gleich zu Beginn des Spiels. Vor dem Theater wirkt die Grafik lieblos umgesetzt, grobkörnig, farbarm und verwaschen. Ein Bildvergleich dürfte diesbezüglich Bände sprechen.


Meine Rede. Das Tikal-Bild von Retro-Nerd ist ein gutes Beispiel, wie Indiana Jones 4, mit etwas Mühe, am Amiga hätte aussehen können. Ich behaupte auch nicht, dass Indy 4 grundsätzlich schlecht umgesetzt wurde. Einige Grafiken sind ähnlich gelungen. Die Vorspannsequenz. Das Büro von Indiana (oder Marcus?) zu Beginn des Spiels. Das Labor von Dr. Ubermann usw. Die lieblos wirkenden Grafiken sind aber leider in der Überzahl, siehe u.a. Atlantis.
Natürlich ist Fate of Atlantis auch am Amiga ein sehr gutes Adventure. Habe ich am 1200er durchgespielt. Und bestimmt nicht zum letzten mal.
26.06.2009, 10:10 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1986 
Retro-Nerd schrieb am 25.06.2009, 22:09:
Ich finde die Amiga Konvertierung gelungen, ist halt für den OCS Chip angepasst. Dafür sieht es noch sehr gut aus.

links = Amiga - rechts = PC

Bildvergleich


Da hat Retro-Nerd auch ein verblüffend gutes Bild gefunden. In Tikal sind die Unterschiede wirklich gering! *staun*

Am eklatantesten sieht man die meiner Meinung nach schlechte Umsetzung gleich zu Beginn des Spiels. Vor dem Theater wirkt die Grafik lieblos umgesetzt, grobkörnig, farbarm und verwaschen. Ein Bildvergleich dürfte diesbezüglich Bände sprechen.

Heutzutage spielt man Indy IV eh mit Sprachausgabe unter SCUMMVM mit Weichzeichner! Sieht klasse aus, hört sich klasse an und spielt sich auch...na ihr wisst schon.
26.06.2009, 09:47 kultboy [Admin] (10683 
In der Tat, es sind nur kleine Unterschiede. Hatte eigentlich auch die Grafik von der Amiga Version schlechter in Erinnerung?! Ich spiele aber trotzdem die PC Version lieber...
25.06.2009, 22:09 Retro-Nerd (9802 
Ich finde die Amiga Konvertierung gelungen, ist halt für den OCS Chip angepasst. Dafür sieht es noch sehr gut aus.

links = Amiga - rechts = PC

Bildvergleich
Kommentar wurde am 25.06.2009, 22:11 von Retro-Nerd editiert.
25.06.2009, 21:03 Darkpunk (2041 
VETO! Die Grafiken von Indy 4 unterschieden sich in der Amiga-Portierung stark vom PC-Original. Bei Monkey Island 2 hat man sich mehr Mühe gemacht.

Wing Commander am Amiga war, HD und Turbokarte vorrausgesetzt, eine relativ geglückte Umsetzung. Aber: Vergleicht man auch hier mit dem PC, sind die grafischen Abstriche mehr als deutlich. Mir hat Wing Commander auch in der Amiga-Variante großen Spaß gemacht. Wirklich hübsch ist es jedoch nicht.
25.06.2009, 18:55 Retro-Nerd (9802 
Selbst ein normaler A1200 mit Festplatte reichte um in den vollen Indy IV Amiga Genuß zu kommen. Sicherlich eine der besten PC zu Amiga Portierungen von Lucas Arts.
25.06.2009, 18:52 Filtertüte (623 
Naja, Griff ins Klo ist übertrieben. Mit Turbo und Festplatte war es nicht schlecht, und zumindest auf dem Amiga suchte es seinesgleichen.
03.12.2007, 11:19 Paddelmeister (71 
hachja ... *seufz* ... Amiga und Wing Commander ... das waren noch Diskussionen damals: erst wilde Gerüchte, dann große Erwartungen und letztendlich war das Spiel ein Griff ins Klo. Von Anfang bis Ende eine spannende Geschichte (wenn auch kein Happy End), die der PC Spieler damals recht mitleidig verfolgen konnte
23.09.2004, 23:04 Greg Bradley (2570 
Ok, dem Amiga ging es an und für sich noch sehr gut. Allerdings haben die ersten Firmen wie Lucas Arts, Origin oder Sierra zu dieser Zeit schon die ein oder andere Umsetzung stark verzögert oder gar ganz ausgesetzt.
Dass gerade diese Frimen sehr poulär waren, war das mit Sicherheit für einige Amigabesitzer ein Grund zum Systemwechsel.
Und bereits 2 Jahre später war Commmodore dann schon pleite und die bescheuerten "Quo Vadis Amiga?" Diskussionen gingen los.
Kommentar wurde am 23.09.2004, 23:04 von Greg Bradley editiert.
23.09.2004, 22:34 DaveTaylor (1697 
Wat? 92 ist doch noch nix gesunken. Nur Gerüchte standen im Raum.
23.09.2004, 21:18 Greg Bradley (2570 
Stimmt, die 10/92 war die Erstausgabe!! Du meine Güte, da sind die ja regelrecht noch aufs sinkende Schiff aufgesprungen.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!