Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Wing Commander Academy
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 0 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 0.00
PC
Entwickler: Origin Systems   Publisher: Origin Systems   Genre: Action, Simulation, 3D, Kriegsspiel, Sci-Fi / Futuristisch   
Ausgabe Test/Vorschau (4) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 10/93
Testbericht
84%
81%
70%
PC
3 Disketten
33Mick Schnelle
PC Player 10/93
Testbericht
--68%
PC
3 Disketten
14Boris Schneider-Johne
Power Play 10/93
Testbericht
77%
68%
76%
PC
3 Disketten
197Michael Hengst
Power Play SH 6/93
Testbericht
--76%
PC
3 Disketten
20Michael Hengst
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Wing Commander, Wing Commander: The Secret Missions, Wing Commander: The Secret Missions 2: Crusade, Wing Commander II: Vengeance of the Kilrathi, Wing Commander II: Special Operations 1, Wing Commander Academy, Wing Commander Armada, Wing Commander III: Heart of the Tiger, Wing Commander IV: The Price of Freedom, Wing Commander Prophecy, Wing Commander Prophecy: Secret Ops

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (18)Seiten: [1] 2   »
09.05.2016, 23:00 Britney (321 
Ich pflichte Mr. Schnelle bei, "95 Meteroiten" sind eine Menge Zaster für einen Missions-Zusammenklick-Baukasten.
19.09.2015, 21:07 drym (3458 
Wieso hat noch niemand das Spiel hier bewertet? Es scheint doch Meinungen dazu zu geben unter den Kultboyern und -boyerinnen.

"Ich bin Boyerin" ist mein neuer Lieblingssatz
19.09.2015, 21:05 drym (3458 
a) Das Gefühl, den Verlauf des Krieges mitentscheiden zu können und noch beim 3. Durchspielen eine andere Story präsentiert zu bekommen war revolutionär in WC1 - ohne das hätte man es doch NIEmals mehrfach versucht und auch nicht weitergespielt, wenn eine wichtige Mission verloren ging. So aber war es einfach unfassbar interessant zu schauen, was das bedeutet!

b) ich, als sehr spät vom Amiga zum PC gewechselt habender Typ spielte aus diesem Grunde WC1 auf dem A1200 (toll!) und dann erst Jahre später das gerade neue Prophecy auf dem gerade neuen PC. Es blies mich um und weg!
Mag sein, dass es im direkten Vergleich zu WC2-4 abgefallen wäre, aber meine Referenz war die 16-Farben-Version von WC1 (die auf meinem Turbokarten-Amiga immerhin superschnell lief), und da konnte ich von lahmer Handlung bei Prophecy nun wirklich nichts feststellen.
19.09.2015, 18:23 SarahKreuz (7914 
Recht hat er, der Darkpunk. Das Cineastische wurde doch schon im allerersten Wing Commander ganz, ganz groß geschrieben. Da fällt es dann natürlich umso mehr auf, wenn da plötzlich ein 'WC: Prophecy' ne lahme Handlung bietet. Und das Academy hier? Nie gespielt. Aber Wing Commander ohne epischen Rahmen ist doch wie Star Wars ohne Lichtschwerter.
Kommentar wurde am 19.09.2015, 18:23 von SarahKreuz editiert.
19.09.2015, 14:38 Darkpunk (2041 
90sgamer schrieb am 14.06.2012: Soso, die Handlung hat also Wing Commander ausgemacht? Interessant. Ich finde den Ausdruck "Deckmäntelchen" viel passender. Insofern war WCA eigentlich viel ehrlicher mit dem Kunden. Aber gut, das kann jeder sehen, wie er will.


Die Handlung hat einen großen Teil der Faszination ausgemacht! Die Story von Wing Commander war jetzt nicht wirklich preisverdächtig, hat aber Atmosphäre erzeugt, und war schlussendlich ausschlaggebend dafür, dass Programm durchzuspielen (gerne auch mehrfach). Dagegen war die Motivation Wing Commander Academy länger anzugehen praktisch nicht gegeben.
Aber gut, das kann jeder sehen wie er will.
Kommentar wurde am 21.09.2015, 10:28 von Darkpunk editiert.
27.08.2013, 19:10 kultboy [Admin] (10683 
Gibt es ab jetzt bei GOG zu kaufen...
03.12.2012, 17:07 TheMessenger (1647 
Stimmt, im Zusammenhang mit Kickstarter hatte ich das gelesen. Ah, das Gedaechtnis eines alten Mannes... Danke, Drym, fuer die Erinnerungshilfe!
03.12.2012, 13:45 drym (3458 
Schau doch mal in der Rubrik "Kickstarter", dann erfährst Du mehr über Roberts Comeback
03.12.2012, 13:32 TheMessenger (1647 
Muss da eindeutig Commodus zustimmen, denn alle Ableger von "Wing Commander" ohne Story haben mich voellig kalt gelassen. Erst das - aus meinen Augen damals - nahezu perfekte Zusammenspiel zwischen den spielbaren Missionen und der Handlung haben mich richtig gepackt. Ich konnte allerdings auch nie was mit "Elite" oder auch den "X"-Spielen anfangen, weil mir da zu wenig Handlung war. Ich brauche einfach einen roten Faden oder irgendeinen Rahmen, damit ich ueberhaupt motiviert bin, mich in eine virtuelle Welt zu begeben, und das hat Origin mit den "Commander"-Spielen (da muss "Strike Commander" einfach im gleichen Atemzug genannt werden) und auch den "Privateer"-Teilen super hinbekommen.

Ich kann es nur nochmal betonen, dass es ein Jammer ist, dass solche Spiele derzeit voellig ausgestorben sind. Obwohl ich doch kuerzlich ein Geruecht gelesen habe, dass ausgerechnet Chris Roberts beschlossen haben soll, das Genre wieder neu zu beleben. Na, ich wuensche ihm alles Gute, und wenn's gelingt, bin ich der erste, der sich in die Kaeuferschlangen einreihen wird.
15.06.2012, 09:06 90sgamer (744 
Commodus schrieb am 14.06.2012, 18:34:
Fakt ist, das die Inszenierung von WC in der Form einzigartig war!

Das stimmt. Zumindest bei Erscheinen des 1. Teils war mir kein Konkurrenzprodukt bekannt, das WC das Wasser reichen konnte - also technisch gesehen. Dafür war Origin ja weithin bekannt.
Commodus schrieb am 14.06.2012, 18:34:
...wer damals das erste Mal WC gesehen hat und auch nur ein klein wenig für SF wie Kampfstern Galactica etc übrig hatte, für den war WC ein Fest für die Sinne.

Naja, da sprichst Du für Dich selbst oder meinetwegen für einen Teil der Fangemeinde. WC war zu 80% ein Actiontitel und sah schick aus. Die Story fand ich dagegen recht entbehrlich, v.a. weil sie gegen das x-te Ansteuern von NAV-Points, das Manövrieren zwischen gegnerischen Horden/Minen/Asteroiden m.M.n. abstank. Für ein "Fest für die Sinne" hätte das Ganze doch etwas mehr bieten müssen, finde ich.
14.06.2012, 18:34 Commodus (4772 
90sgamer schrieb am 14.06.2012, 09:07:
Soso, die Handlung hat also Wing Commander ausgemacht? Interessant. Ich finde den Ausdruck "Deckmäntelchen" viel passender.


Fakt ist, das die Inszenierung von WC in der Form einzigartig war! Heute muss es schon ein Mass Effect sein, mit undurchsichtigen Handlungsverläufen und verzwickten Entscheidungen usw., aber wer damals das erste Mal WC gesehen hat und auch nur ein klein wenig für SF wie Kampfstern Galactica etc übrig hatte, für den war WC ein Fest für die Sinne. Grafikengine UND Story machten das perfekte Weltraumspiel!

Einfach nur die Ballereien in den Vordergrund zu stellen, ohne Cutszenen oder Story mag für reine Ballerfreaks interessant sein, aber für Freunde von Space-Operas war WC Academy ein nutzloser Titel.
Kommentar wurde am 14.06.2012, 18:35 von Commodus editiert.
14.06.2012, 18:20 Pat (3038 
90sgamer schrieb am 14.06.2012, 09:07:
Soso, die Handlung hat also Wing Commander ausgemacht? Interessant. Ich finde den Ausdruck "Deckmäntelchen" viel passender. Insofern war WCA eigentlich viel ehrlicher mit dem Kunden. Aber gut, das kann jeder sehen, wie er will.



Zugegeben, in WC1 war die Handlung eher dünn. Trotzdem hat man seine Wingmen gut kennen gelernt und die eigene Leistung hat auch den Fortgang des Krieges gegen die Kilrathi beeinflusst.

Die Handlung von WC2 war dann bereits ziemlich nett und die anderen Charaktere waren noch besser ausgearbeitet.
Die anderen Figuren sind mir zumindest richtig ans Herz gewachsen und für mich hat das viel den grösseren Reiz an der Wing Commander Serie ausgemacht.
14.06.2012, 12:56 mark208 (257 
Sehe das aber auch so, die Mischung machte das, die Nachbesprechung, das Gequassel mit den Kollegen, der Blick auf die Abschussliste etc.

Dass das jetzt keine großartige Handlung als solches war stimmt, aber es war halt ne tolle athmospäre, weswegen ich es ja grad auch mal wieder spiele.
14.06.2012, 09:07 90sgamer (744 
Pat schrieb am 13.06.2012, 23:14:
Das Spiel hat eigentlich das weggelassen, was die Wing Commander Reihe überhaupt erst ausgemacht hatte: Die Handlung zwischen den Missionen.


Soso, die Handlung hat also Wing Commander ausgemacht? Interessant. Ich finde den Ausdruck "Deckmäntelchen" viel passender. Insofern war WCA eigentlich viel ehrlicher mit dem Kunden. Aber gut, das kann jeder sehen, wie er will.
13.06.2012, 23:14 Pat (3038 
Das Spiel hat eigentlich das weggelassen, was die Wing Commander Reihe überhaupt erst ausgemacht hatte: Die Handlung zwischen den Missionen.

Ich denke, wenn man auch diese hätte selber bastlen dürfen, wäre das was nettes gewesen. So jedoch beschränkt sich das Spiel auf das öde hinklatschen von Nav-Punkten und Feinformationen.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!