Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: ottelo
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Gamestar 3/99


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (21) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
Anamon Gut
ColdWarrior -
Dagon Gut
DEDE4EVER -
Dunken -
Evil -
fm4dj -
Hallfiry - mit CDs
Horseman Gut
Jedi04 -
jeff Wie neu mit 2cd
Jojo Befriedigend
Keule Gut
Lordof9 Gut
Maximum90er -
meanMI -
Michael K. Wie neu
pagooedtv -
ramses29 -
SjL -
Takeshi -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 3 Gesamtwertung: 8.33 (Statistik)
Cover: Bewertungen: 6 Gesamtwertung: 5.00 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 404x570 | Grösse: 92 Kbyte | Hits: 2373
Scan von Evil

User-Kommentare: (2)Seiten: [1] 
19.06.2017, 12:58 Aydon_ger (727 
Ja, einige Covermotive waren nicht "dynamisch" genug oder auch zu "schwach", um als Titelthema den Käufer zu interessieren. Das Spiel selbst aber war nunmal das Thema, also wurde an einigen Sachen herumgearbeitet, um sie spannender zu gestalten. Fand ich auch recht interessant, was da zu hören war.

Und der erste Satz - das ist ein Grundsatz, den man im Volontariat lernt: Der erste Satz muss sitzen. Wobei Jörg Langer diese Grundlage laut Erinnerung von Martin Deppe ja etwas überreizte. Langer verlangte, dass im ersten Satz immer das Genre zu nennen sei. Das finde ich dann wirklich etwas zuviel des Guten.
18.06.2017, 19:55 Jochen (2310 
Der StayForever-Podcast hat in einer älteren Zwischenfolge ausführliche Heftkritik an GameStar 3/99 betrieben. Gunnar Lott und Christian Schmidt lieferten reichlich Hintergrundinformationen über die Erstellung einer GameStar-Ausgabe. Bspw. wurde verraten, dass manchmal das Artwork der Publisher von der GameStar verändert wurde. Beim Cover der 3/99 ist der Kämpferin eine blutige Wangenwunde spendiert worden, die es im Original-Artwork gar nicht gab...

(Edit: Es gab noch eine weitere Zeitschriften-Zwischenfolge, in der Gunnar Lott und Christian Schmidt über ihre Kindheit und Jugend mit ASM, C64er, Happy Computer, Power Play usw. plauderten. Auch hier wieder GameStar-Interna: Die Kunst des ersten Satzes. Offenbar wurden die Einstiegssätze der Artikel jeden Monat von der Redaktion bewertet.)
Kommentar wurde am 19.06.2017, 00:13 von Jochen editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!