Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Ategian
 Sonstiges




Retro-Podcasts

Hier findet man eine Übersicht über die aktuellen Retro-Podcasts.

Grafik Spieleveteranen
Begin: April 2009

Aktuelle Folge: #134: Best of 2018

Moderation:
Heinrich Lenhardt und Jörg Langer und immer wieder ein Stargast
Grafik Stay Forever
Beginn: August 2011

Aktuelle Folge: Master of Orion (Folge 85)

Moderation:
Christian Schmidt und Gunnar Lott
Grafik Game Not Over
Begin: August 2017

Aktuelle Folge: #29: Privateer

Moderation:
Paul Kautz
User-Kommentare: (626)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
21.01.2019, 18:11 Jochen (1093 
Beim Gaming-Podcast RUSH wird normalwerweise über Computerspiele und Videospiele diskutiert. In einer Bonusfolge moderiert Christian Eichler jedoch ein Streitgespräch über einen sehr umstrittenen SZ-Artikel zwischen WASD-Redakteur Rainer Sigl und SZ-Redakteur Nicolas Freund. (Edit: Leider endet die Folge in dem Moment, als Rainer Sigl ordentlich austeilt. )

Rush (Bonusfolge) Spiel ohne Autor?

Und wieder der Hinweis: Der umstrittene SZ-Artikel "Computerspiele - Als Kulturgut nicht ernst genommen" von Nicolas Freund findet sich hier.
Kommentar wurde am 21.01.2019, 23:15 von Jochen editiert.
20.01.2019, 18:16 Jochen (1093 
Seine Aufzeichnungstechnik hat versagt und Paul Kautz lautstark geflucht, trotzdem erscheint seine nächste Podcast-Folge wieder pünktlich. Diesmal geht es bei GAME NOT OVER um ein Video- und Computerspiel, dessen Entwicklung wohl 1993 bei Silicon & Synapse begonnen hat - und dann 1994 bei Blizzard Entertainment beendete und veröffentlicht wurde.

Level #30: Blackhawk

Und in der Kultboy-Datenbank finden sich die im Retro-Podcast erwähnten Blackhawk Tests aus PC Joker, Power Play und Video Games.
Kommentar wurde am 20.01.2019, 18:59 von Jochen editiert.
20.01.2019, 13:44 Jochen (1093 
Jeden Sonntag gibt es bei INSERT MOIN ein Wochenthema als kostenlosen Podcast. Diesmal sprechen Manuel Fritsch und WASD-Redakteur Christian Huberts mit SZ-Redakteur Nicolas Freund über dessen kontroversen Artikel.

Le Brunch #2362: Fehlen der Gamesbranche die bekannten Galionsfiguren?

Und wie gehabt: Der SZ-Artikel "Computerspiele - Als Kulturgut nicht ernst genommen" von Nicolas Freund findet sich hier.
Kommentar wurde am 21.01.2019, 18:30 von Jochen editiert.
20.01.2019, 09:45 Jochen (1093 
Meine Damen und Herren, beim GAMESPODCAST haben André Peschke, Jochen Gebauer und Sebastian Stange für ihre sonntägliche Bier-Runde ein heikles Streitthema aus der Mottenkisten hervorgeholt.

Auf ein Bier #198: Konsole vs. PC Master Race

Update: Eine Diskussion über diese AeB-Folge gibt es jetzt im Gamespodcast-Forum.
Kommentar wurde am 20.01.2019, 22:07 von Jochen editiert.
19.01.2019, 17:11 Jochen (1093 
Werden Video- und Computerspiele als Kulturgut nicht ernst genommen, weil ein eindeutiger Autor fehlt? Im Podcast der GAMESTAR diskutieren Dimitry Halley, Maurice Weber und Daniel Ziegener mit Nicolas Freund, der zu dieser Frage einen kontroversen Artikel für die Süddeutsche Zeitung geschrieben hat. So behauptet er u.a.: "Computerspiele entstehen (...) scheinbar irgendwie von selbst oder aus einer anonymen Masse heraus, wie das Essen im Fast-Food-Lokal oder das Nachmittagsprogramm im Privatfernsehen. Genormt und ohne Handschrift."

GameStar #51: Welchen kulturellen Wert hat ein Computerspiel? Und welchen sollte es haben?

Ach ja - der SZ-Artikel "Computerspiele - Als Kulturgut nicht ernst genommen" von Nicolas Freund findet sich hier.
Kommentar wurde am 21.01.2019, 13:41 von Jochen editiert.
19.01.2019, 16:38 Jochen (1093 
Gab es eigentlich ein gutes Simpsons-Spiel? Bei NERDWELTEN arbeitet sich Hardy durch eine lange Liste mit Lizenz-Spielen.

Nerdwelten #17: Die Simpsons Videospiele

Von den erwähnten Spielen gibt es in der Kultboy-Datenbank einige Tests von Bart vs. the Space Mutants, Bart vs. the World, Bartman meets Radioactive Man, Krusty's Super Fun House, Bart Simpson's Escape from Camp Deadly, Bart vs. the Juggernauts, Bart's Nightmare, Virtual Bart und Virtual Springfield.
19.01.2019, 16:20 Jochen (1093 
Sogar das Grimme Institut hat seit einiger Zeit mit GRIMME GAME einen Blog, in dem man sich mit Video- und Computerspielen auseinandersetzt - und dazu gibt es mit Gamecast auch einen eigenen Podcast. In der zweiten GC-Folge spricht "Game-Psychologe" und Grimme-Mitarbeiter Benjamin Strobel mit dem Wissenschaftler Peter Moormann über Musik in Spielen.

Grimme Gamecast #2: Computerspielmusik

Im Podcast wird am Anfang ein Fachbuch erwähnt, das Peter Moormann herausgegeben hat. Bei Google Books gibt es eine Leseprobe von Music and Game: Perspectives on a Popular Alliance. Außerdem wird später im Gespräch die Interactive Music Streaming Engine (iMUSE) als ein Beispiel genannt. Von LucasArts wurde iMUSE erstmals in Monkey Island 2: LeChuck’s Revenge und Indiana Jones and the Fate of Atlantis eingesetzt, dann auch in Star Wars: X-Wing und weiteren Spielen.
Kommentar wurde am 21.01.2019, 17:30 von Jochen editiert.
15.01.2019, 11:05 GNO (2 
@Pat: Vielen herzlichen Dank für die lobenden Worte. Ich bin recht froh, dass der Text hier meinen Errötungsgrad nicht korrekt wiedergeben kann.

Was Sierra angeht: Tjaaaaa, nuuuuuun... ääääähm... harharhar! Nein, es war ja nicht alles furchtbar, was die Kerls gemacht haben. Um genau zu sein, sitze ich tatsächlich gerade an meiner ersten Sierra-Folge, die dann in Bälde erscheinen wird. Und nein, es wird kein Dungeon.

Fröhliche Grüße!
Paul
12.01.2019, 12:32 SarahKreuz (8353 
Splatter schrieb am 10.01.2019, 12:59:
Im letzten Jahr lauschte ich nur noch wenigen Podcasts.
An erster Stelle stand (und steht) Stay Forever. Inhalt, Aufmachung und Präsentation sind hier immer noch die ungeschlagen Besten, egal ob mit Christian oder Fabian. Auch wenn mich nicht jedes Spiel brennend interessiert finde ich deren Art und Weise sowie die meist gut recherchierten Fakten und Anekdötchen sehr unterhaltsam.

Hauptsache sie haben endlich mal Lemmings besprochen. Ihr wisst das wahrscheinlich gar nicht (hatte ich das hier mal erwähnt?), aber ich hab den beiden zwei Mal ein dickes Paket mit Süßigkeiten geschickt. Und hab beide male eines meiner Lemmings-Spiele beigepackt. Und was ist? Die beiden Typen sind verdammt nochmal unbestechlich!!!1

Da sie mittlerweile Lemmings aber im Programm hatten, dürfen sie (von mir aus) auch ihre seltsamen Textaventures besprechen. Die interessieren mich auch nicht die Bohne. Aber ich höre sie mir trotzdem gerne an, eben weil sie immer (wie du geschrieben hast) voll mit Anekdoten und Hintergrundwissen gefüllt sind. In der Hinsicht müssen sie also irgendetwas völlig richtig machen, wenn sie sogar Publikum anziehen, das mit Spiel XYZ überhaupt nix anfangen kann.
Kommentar wurde am 12.01.2019, 12:33 von SarahKreuz editiert.
12.01.2019, 12:21 SarahKreuz (8353 
Pat schrieb am 10.01.2019, 13:58:
Also, ich habe mich jetzt in den letzten Tagen (und Wochen) so ein bisschen in Game Not Over reingehört. Mich hat ja zuerst abgeschreckt, dass dies ein Solo-Projekt war und dachte, dass sich das für einen Podcast nicht so richtig eignet.

Ein bisschen Schuld ist Christian Schmidt, dessen "zweite Reihe" ich bei Stay Forever erst in meinen Weihnachtsferien so richtig reingehört habe und musste feststellen: Ein Solo-Podcast funktioniert eigentlich erstaunlich gut.

Also habe ich dann Game Not Over nochmals eine echt Chance gegeben und erst mal ein bisschen wahllos einige Episoden rausgepflückt.
Und die haben mir richtig gut gefallen!
Mittlerweile bin ich also dran, alle Episoden nachzuholen.

Es stimmt schon, dass diese zügig vorgetragen werden (erinnert mich ein bisschen an die legendären "Zero Punctuation"-Folgen ohne jedoch so schlimm zu sein).
Ich finde das Tempo in Ordnung. Gerade auch weil es ein Podcast ist, finde ich den Zug richtig nett. Vor allem gefällt mir bisher seine Art der Recherche und der Humor sehr gut - lediglich sein Sierra-Gebashe nehme ich ihm als Sierra-Fan natürlich übel.

Auch ist seine Englischaussprache sehr kompetent und seine Themenauswahl begeistert mich ebenfalls.

Es scheint so, als hätte ich einen zweiten Podcast gefunden, den ich richtig gut finde.
Wieder einer, wo ich am liebsten mitdiskutieren würde.


Edit: Oh, ich sehe gerade, dass sich Paul von GNO. Schön, dass es dich auch auf Kultboy verschlagen hat.

Klingt interessant. In dem Podcast hab ich jetzt noch gar nicht reingehört. Werd ich aber auf jeden Fall mal nachholen.

Ich hab in den letzten Monaten den Nintendo Podcast für mich entdeckt. Anfangs war ich ziemlich skeptisch, da der Cast von zwei Computec-Mitarbeitern kommt (höchstwahrscheinlich auch im gleichen Aufnahmestudio der gesammelten Redaktionen aufgenommen, wo auch alles andere bei Computec so entsteht). Aber die Befürchtung, dass es sich hierbei bloß um einen weiteren nervigen Werbe-Podcast handelt war total unbegründet. In über 20 Ausgaben wurde vielleicht zweimal die Firma erwähnt. Und kaum mehr die Magazine, für die die beiden tätig sind. Kein Patreon-Gebettel, Woche für Woche kostenlos. Die beiden Sprecher sind jetzt...naja...sagen wir's so: nicht die allererste Riege der brauchbaren Podcast-Stimmen,die einem so ins Ohr kullern können. Aber ich nehme ihnen ihre Leidenschaft für Nintendo ab. Die haben wirklich bock auf das Projekt, ohne gleich irgendeine Monetarisierung im Auge zu haben. Hin und wieder gibt's dort auch Themen-Podcasts, wo alte Nintendo-Klassiker besprochen werden. Alles in allem muss sich der Podcast aber noch ein wenig "finden". Das bisherige Konzept ist: News aus der Nintendo-Szene,neue Games, Fragen aus der Community. Also ein wenig der Standard.

Mal gucken, was aus dem wird.
11.01.2019, 00:59 Jochen (1093 
Etliche Game-Podcasts blicken voraus und sprechen über die Neuerscheinungen des Jahres. Aber wer braucht 2019, wenn er 1999 haben kann? Bei GAME TALK FM blickt Joel "Joey" Haefeli lieber zurück - gemeinsam mit Podcastern von Echokraut und von Durchgespielt.

Game Talk #88: Das Spielejahr 1999

In der Kultboy-Datenbank gibt es über 300 Spieletests aus dem Jahr 1999, darunter manches im Podcast erwähnte Spiel.
10.01.2019, 18:36 Jochen (1093 
Bei NERDWELTEN reden Hardy und Ben über ein japanisches Action-Rollenspiel aus dem Jahr 1996, das ein begeistertes Kultboy-Mitglied als "Referenz-Spiel" für das SNES bezeichnet hat.

Nerdwelten #15: Terranigma

Und aus Mega Fun und Video Games gibt es zwei alte Terranigma Tests in der Kultboy-Datenbank.

(Edit: Sorry! Ich hatte die Links vertauscht und die Folgen-Nummer falsch angegeben - aber jetzt passt alles. Und @Garmin: Danke für den Hinweis!)
Kommentar wurde am 21.01.2019, 23:15 von Jochen editiert.
10.01.2019, 13:58 Pat (3740 
Also, ich habe mich jetzt in den letzten Tagen (und Wochen) so ein bisschen in Game Not Over reingehört. Mich hat ja zuerst abgeschreckt, dass dies ein Solo-Projekt war und dachte, dass sich das für einen Podcast nicht so richtig eignet.

Ein bisschen Schuld ist Christian Schmidt, dessen "zweite Reihe" ich bei Stay Forever erst in meinen Weihnachtsferien so richtig reingehört habe und musste feststellen: Ein Solo-Podcast funktioniert eigentlich erstaunlich gut.

Also habe ich dann Game Not Over nochmals eine echt Chance gegeben und erst mal ein bisschen wahllos einige Episoden rausgepflückt.
Und die haben mir richtig gut gefallen!
Mittlerweile bin ich also dran, alle Episoden nachzuholen.

Es stimmt schon, dass diese zügig vorgetragen werden (erinnert mich ein bisschen an die legendären "Zero Punctuation"-Folgen ohne jedoch so schlimm zu sein).
Ich finde das Tempo in Ordnung. Gerade auch weil es ein Podcast ist, finde ich den Zug richtig nett. Vor allem gefällt mir bisher seine Art der Recherche und der Humor sehr gut - lediglich sein Sierra-Gebashe nehme ich ihm als Sierra-Fan natürlich übel.

Auch ist seine Englischaussprache sehr kompetent und seine Themenauswahl begeistert mich ebenfalls.

Es scheint so, als hätte ich einen zweiten Podcast gefunden, den ich richtig gut finde.
Wieder einer, wo ich am liebsten mitdiskutieren würde.


Edit: Oh, ich sehe gerade, dass sich Paul von GNO. Schön, dass es dich auch auf Kultboy verschlagen hat.
Kommentar wurde am 10.01.2019, 14:16 von Pat editiert.
10.01.2019, 12:59 Splatter (376 
Im letzten Jahr lauschte ich nur noch wenigen Podcasts.
An erster Stelle stand (und steht) Stay Forever. Inhalt, Aufmachung und Präsentation sind hier immer noch die ungeschlagen Besten, egal ob mit Christian oder Fabian. Auch wenn mich nicht jedes Spiel brennend interessiert finde ich deren Art und Weise sowie die meist gut recherchierten Fakten und Anekdötchen sehr unterhaltsam.

Den Plauschangriff der Raketenbohnen hör ich zwar nicht mehr sehr oft, aber die meist recht angenehme Dampfplauderei lauscht sich nebenbei gut weg. Spieletechnisch ist das Ganze zwar sehr konsolenlastig und die meisten Beiträge (mit Ausnahme Gregors) entstammen eher vagen Erinnerungen als fundiertem Wissen, sind aber angenehm vorgetragen.

Auf ein Bier und Retrokompott belausche ich nur sehr selektiv. Beim Ersten kommt es stark aufs Thema an, da war letztes Jahr nicht mehr allzuviel für mich dabei (Peschke find ich immer noch ganz gut, die beiden anderen sind eher so lala, ist tagesformabhängig). Und bei Letzterem interessieren mich nur die, wirklich gut gemachten, Interviews. Beim Rest schrecken mich Darbietung und Länge zu sehr ab.

Um die Spieleveteranen mach ich mittlerweile größtenteils einen großen Bogen. Bestenfalls die Gastauftritte sind noch hinlänglich spannend, sofern die beiden Laberbacken nicht ständig reinquatschen. Irgendwie hab ich mir das L&L-Duo mittlerweile überhört. Einzige Ausnahme war der letzte Podcast, in dem Anatol, Winnie und zuletzt auch noch Boris nochmal zu Wort kamen. Ansonsten bin ich dort komplett raus.

Was Bezahlinhalte angeht, interessieren die mich bislang nicht für einen Cent. Weder bin ich heiß auf die Themen, noch hab ich Zeit und Lust, mir noch mehr Gelaber aufs Trommelfell zu legen. Podcastübergreifend.
Kommentar wurde am 10.01.2019, 13:01 von Splatter editiert.
10.01.2019, 10:30 Sir_Brennus (361 
2018 in der Retro-Pod-Analyse:

Unbestrittener Sieger nach Punkten: Spieleveteranen! Der Pod hat sich richtig eingegrooved und ich warte immer sehnsüchtig auf die nächste Folge. Aber Schwankungen gibt es trotzdem: Tiefpunkt war unbestritten die "Siedler"-Folge, in der man deutlich hören konnte, was passiert, wenn man Mick Schnelle zu viel Zeit zum granteln gibt. Höhepunkt natürlich die #134 "Best of 2018" plus dem CD-Player Jubiläum mit BSJ. Sehr vieles von dem dort Besprochenen wollte ich schon immer hören. Weltklasse.

Platz 2: "Auf ein Bier", wenn denn der Jochen Gebauer am Mikro ist und das Thema einen Retrobezug hat (siehe Altbier). Höhepunkt hier #184 "Jochen on the Road"

Platz 3: "Gamestarpodcast": Ja, ja kein Retro - oder doch? Die "DDR"-Folge war super! Michael Graf könnte ich tagelang lauschen.

... und dann war da noch "Stay Forever". Zunächst mal das Positive: Die "Diablo"-Folge war die erste über ein Spiel mit dem ich mich auskenne, in der ich noch was lernen konnnte. Die interessanten Beiträge kamen dabei aber ausschließlich vom Schmidt. Die "Hugo"-Folge fand ich klasse! Bei solchen Nischendingern laufen die Herren zu Höchstform auf.

Leider habe ich immer die gleichen Probleme mit dem Podcast: Wie man einen Diablo 1 Podcast machen kann und dabei im Nebensatz sagt, dass man Diablo 2 gelangweilt weggelegt hat, sollte so nicht vorkommen. Hier sollte dann eher der Schwerpunkt drauf gelegt werden, warum das so war. Dass Schmit&Lott kein Wort darauf verschwenden, wie man das Spiel heute noch vernünftig spielen kann (Beelzebub und so), finde ich ziemlich am Publikum vorbei gedacht.

Ähnlich war es bei Albion: Hier werden Hörensageninformationen oder ungeprüfte Anleitungstexte als Fakten verkauft, die man echt nicht geprüft hat - und das bei dem Anspruch! Beispiel gefällig? Es wird davon gesprochen, dass nach Amberstar/Ambermoon der dritte Teil namens "Ambersun" nicht mehr gemacht wurde. Ja, den Titel findet man in einer Anleitung - wenn man aber bei Karsten Köper nachfragt, dann hätte Teil 3 "Amberworlds" geheißen (nicht mit dem Ambermoon Reconstruction Projekt verwechseln!). Habe ich mal gemacht (ihn gefragt) - hätten die Stayforevers auch machen können. Auch scheint mir Christians journalistischer Selbstanspruch nicht erfüllt, wenn man nicht die offensichtlichen Ähnlichkeiten zwischen Albion und dem "Avatar"-Film immer wieder reflektiert und deren Umgang mit der Ausgangsproblematik vergleicht.

Just my 0,02$.
Kommentar wurde am 10.01.2019, 10:34 von Sir_Brennus editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!