Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Petoschka
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21368 Tests/Vorschauen und 13365 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Crazy Taxi
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 18 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.27
Sega Dreamcast
Publisher: Sega   Genre: Rennspiel, 3D   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Video Games 3/2000
Testbericht
85%
79%
91%
Sega Dreamcast
1 CD
248Ralph Karels
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (4)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:

User-Kommentare: (25)Seiten: «  1 [2] 
06.10.2016, 12:45 Konkalit (208 
Das stimmt, der Sega wurde auch oft unterschätzt und/oder kam auch irgendwie zur falschen Zeit. Wie dem auch sei, ja ich hab damals Crazy Taxi oft gesuchtet mit Kollegen, man wollte eben alle Lizensen und Goldbewertungen etc. (wie seinerzeit beim extrem frustrierenden Driver-Erstling, die FAHRPRÜFUNG AM ANFANG.... )
06.10.2016, 09:47 Gunnar (3930 
Konkalit schrieb am 05.10.2016, 21:26:
Habs damals auf der PS2 gezockt. War ganz witzig , bot aber keinerlei Dauermotivation, weder was die ganzen vier Fahrer anging, noch was Umfang der Level anging oder eben die Ingame Musik , von Open World o.ä ganz zu schweigen, das war auf PS2 NACH GTAIII zumindest diesbezüglich hätte es ein wenig Nachbesserungen geben können.

Genau das dachte ich mir 2002, als die PC-Umsetzung rauskam, auch: Wozu braucht es dieses Spiel, Taxifahren unter Zeitdruck und mit Arcade-Fahrgefühl kann man doch auch bei GTA...

Na ja, dass es an Spieltiefe mangelt, ist wohl dem Umstand geschuldet, dass auch dieses Spiel ursprünglich aus der Spielhalle stammt. Es sah also (bei Erstveröffentlichung auf dem DC) sehr gut aus, war ansonsten aber spielerisch wenig ergiebig. Vielleicht war das übrigens auch ein Nachteil für Sega-Systeme, die ja beim Launch sehr oft auf solche Konvertierungen setzten: Dass die technisch besten Spiele für neue Systeme inhaltlich eher wenig boten...
05.10.2016, 21:26 Konkalit (208 
Habs damals auf der PS2 gezockt. War ganz witzig , bot aber keinerlei Dauermotivation, weder was die ganzen vier Fahrer anging, noch was Umfang der Level anging oder eben die Ingame Musik , von Open World o.ä ganz zu schweigen, das war auf PS2 NACH GTAIII zumindest diesbezüglich hätte es ein wenig Nachbesserungen geben können.
29.05.2016, 02:42 LordRudi (781 
Was soll ich sagen? Ohne den genialen Ami-Punk-Soundtrack von "The Offspring" und "Bad Religion" wäre das Spiel nur halb soviel wert!
Die Mucke treibt ungemein!
Schiebe ich immer wieder gerne in meine DC!
Kurzweiliges Spiel.
20.05.2016, 22:56 Scrat81 (47 
Das Spiel lud immer wieder zu kurzen Fahrten ein. Unglaublich motivierend und die Musik trug ihr übriges dazu bei. Ein weiterer Top Titel für den DC.
15.05.2016, 11:39 StephanK (1633 
Fand ich klasse, wobei mir der Nachfolger aufgrund der Sprünge noch besser gefiel.

Ja, auf Dauer wurde es natürlich irgendwann auch mal langweilig, aber als Arcade Spiel war es wirklich gelungen. Es hat Spaß gemacht die Leute ans Ziel zu bringen und neue Highscores aufzustellen, gerade da das Zeitlimit teils echt knapp bemessen war. Die Stadt war hübsch aufgemacht, es gab immer wieder Abkürzugen zu finden.

Ich habe es gern gespielt, 8 Punkte.


Edit: Ich glaub später sollte doch noch ein Spiel für Tablet und Smartphones auf Free-to-Play Grundlage erfolgen, oder? Das sah nicht gerade toll aus, hab aber dann auch aus den Augen verloren was draus wurde.
Teil zwei würde wohl noch 0,5 Punkte draufbekommen, Teil 3 habe ich nur kurz angespielt, aber Las Vegas bei Nacht war in den Außenbezirken nicht so mein Fall.


Man merkt aber auch in der Neuauflage auf der X360 und PS3, dass das Spiel unheimlich von seinem genialen Soundtrack von Bad Religion, Offspring, etc. gelebt hat, der in der Neuauflage nicht mehr beinhaltet ist.
Kommentar wurde am 15.05.2016, 11:41 von StephanK editiert.
14.05.2016, 12:13 Gunnar (3930 
Hatte es mal für PC (als Heftbeilage aus der Screenfun...) und es war auch ganz nett gemacht (Edelgrafik hatte es sowieso), aber eigentlich war es mir zu eintönig. Wie Bren McGuire schon schrieb: "Driver" und die damals aktuellen GTA-Teile (das Heft mit der CD war Ausgabe 3/2004) boten einfach mehr, zudem waren dort kurioserweise auch die Städte größer. Vielleicht sollte man sowas heute besser als Party-Spiel wieder rauskramen.
14.05.2016, 12:12 Shoryuken (863 
Bren McGuire schrieb am 13.05.2016, 22:30:


An den Soundtrack zum Game kann ich mich jetzt gar nicht mehr erinnern, war aber eben auch "GTA"-mäßiges Radiogedudel (Sender einstellen war aber nicht drin, meine ich).


Unbedingt nochmal bei Youtube reinschauen (hören). Gerade der Soundtrack macht viel vom Charme des Titels aus. Im Spiel gibt es die ganze Zeit Musik von Bad Religion, Green Day und The Offspring auf die Ohren. Es gibt gar keinen Grund, eine Senderauswahl einzubauen .

Ein schöner Titel, den man gerne immer wieder mal einlegt.
Teil 2und 3 mag ich wegen der Sprungtaste noch etwas lieber.


Vorsicht vor der PS3 Version, hier wurde der Soundtrack geändert.
14.05.2016, 11:48 robotron (2088 
Teil 1 & 2 habe ich für den GameCube, macht heute noch echt Laune.

Teil 3 erschien soweit ich weiß nur für XBox und PC aber den habe ich nie gespielt.
13.05.2016, 22:30 Bren McGuire (4805 
Zusammen mit "Sonic Adventure" mein erster "Dreamcast"-Titel. Kannte jetzt zwar nicht den Automaten, aber "Crazy Taxi" für zu Hause sah schon verdammt gut aus. Hätte ich vorher nicht bereits "Driver" auf der guten alten PlayStation gespielt, wäre das Ganze wahrscheinlich noch eine Spur genialer 'rübergekommen. Klar, vom spielerischen Aspekt her war "Driver" ("GTA III" gab es damals ja noch nicht) das klar bessere, oder besser gesagt, unterhaltsamere Produkt. Trotzdem, gegen die 128-Bit-Power von Segas Vorzeigekonsole sah der Reflections-Racer natürlich ziemlich ärmlich aus. Außerdem blieb man hier von einer mehr als nervigen Eignungsprüfung verschont und konnte direkt loslegen.

Wirklich verschieden haben sich die vier zur Auswahl stehenden Taxi-Driver zwar nicht gespielt (habe sowieso meisten immer mit der süßen Gena gespielt, he, he) ,aber das tat dem coolen Spielerlebnis keinen Abbruch. Besonders toll war es natürlich, die hügeligen Straßenschluchten von West Coast (fiktives San Fransisco) hinauf und hinunter zu brausen - vor allem die Weitsicht war seinerzeit echt nicht zu verachten!

An den Soundtrack zum Game kann ich mich jetzt gar nicht mehr erinnern, war aber eben auch "GTA"-mäßiges Radiogedudel (Sender einstellen war aber nicht drin, meine ich). Okay, auf Dauer wurd's dann doch ein wenig öde obwohl es noch diverse Mini-Games gab plus eine zweite Stadt, die im originalen Coin-op nicht verfügbar war. Weiß gar nicht, ob es ein richtiges Ende gab, aber von Fahrgast zu Fahrgast wurde es freilich immer schwieriger. Teil 2 und 3 habe ich allerdings nie zu Gesicht bekommen...

Trotzdem, gute 8 Punkte!
Kommentar wurde am 13.05.2016, 22:33 von Bren McGuire editiert.
Seiten: «  1 [2] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!