Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: RetroZombie
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Xbox360


Hersteller:
Microsoft

Speichermedium:
HDD, CD-Rom, DVD-Rom sowie den Online-Dienst Xbox Live

Veröffentlichung:
USA: 22.11.2005
Europa: 02.12.2005
Japan: 10.12.2005

Technisches:
Prozessor:
• basiert auf IBM PowerPC
• drei symmetrische Cores, 3,2 GHz
• zwei Hardware-Threads pro Core
• insgesamt sechs Hardwarethreads
• je eine Vektoreinheit VMX-128 pro Core
• 128 VMX-128-Register pro Hardware-Thread
• 1 MByte Level-2-Cache

Grafikprozessor:
• ATI-Design
• 500 MHz
• 10 MByte embedded DRAM
• Unified Shader-Architektur
• alle Spiele müssen mindestens HDTV-Auflösung 720p und das 16:9-Format unterstützen

Arbeitsspeicher:
• 512 MByte GDDR3-RAM (700 MHz)
• organisiert als Unified Memory
• 22,4 MByte/s Bandbreite am Speicherinterface
• 256 GByte/s Bandbreite zum embedded DRAM des Grafikchips
• 21,6 GByte/s am Frontside-Bus

Sound:
• Multichannel-Surround-Sound
• 48 KHz, 16-Bit-Audio
• über 256 Audio-Kanäle

Speichermedien:
• Festplatte, 20 GByte, erweiterbar und abnehmbar
• 12-fach Dual-Layer-DVD-ROM (kompatibel mit DVD+/-RW, CD-RW, CD-R)
• Memory Units ab 64 MByte (zwei Steckplätze direkt an der Konsole)

Ein-/Ausgabe:
• Bis zu vier Drahtlos-Controller
• Drei USB-Ports (USB 2.0)
• Ethernet-Port
• Kostenlose Basic-Version von Xbox Live vorinstalliert
• ermöglicht keine Multiplayerspiele, aber Content-Download, Voice-Chat und Marktplatz
• "WiFi Ready" (optional, WLAN-Adapter via USB anschließbar)
• "Video Camera Ready" (Eyetoy-ähnliche Kamera für Videochat etc. wird separat verkauft)

Multimedia-Support:
• DVD-Video
• MP3 und WMA von CD/DVD
• JPEG von CD/DVD
• Rippen von Musik-CDs auf die Xbox360-Festplatte
• Eigene Playlists in allen Spielen
• Multimedia-Streaming von Windows-Media-Center-PCs, Windows-Media-Center-Extender eingebaut
• Direkter Anschluss von Digitalkameras und MP3-Playern (USB-Host-Funktion)

Allgemeines:
Nachdem Microsoft mit ihrer ersten Konsole, der X-Box, relativ schnell bemerkte das man dem direkten Konkurrenten, Sonys Playstation 2, trotz technischer Überlegenheit nicht das Wasser reichen konnte, entschied man sich bereits 2005 einen Nachfolger dafür zu präsentieren, die X-Box 360.

Im Gegensatz zu Sonys Playstation 3 ist die X-Box 360 nicht unbedingt ein Alleskönner, sondern eher für Videospieler ausgerichtet. Microsoft versuchte sich zwar mit einem Konkurrenten zur Blue-Ray, der HD-DVD Variante, dieses Format floppte allerdings recht schnell. Auch die Lautstärke, die beim Lesen einiger Spiele ensteht, wird häufig als Kritikpunkt angesetzt. Dort hat Microsoft durch die Möglichkeit, Spiele komplett auf Festplatte zu installieren, inzwischen allerdings für Abhilfe gesorgt. Ein weiterer Nachteil war die anfangs recht hohe Fehleranfälligkeit. Viele Konsolen mussten aufgrund von Hitzeproblemen umgetauscht werden, was sicherlich nicht dem Ruf der Konsole gehoben hat, wobei diese Problematik laut Aussagen Microsofts mit den neueren Generationen der X-Box 360 weitgehend behoben sein soll.

Größter Vorteil der Konsole ist sicherlich der im Gegensatz zum Hauptkonkurrenten recht niedrig angesetzte Preis der Konsole selbst sowie der Online- Marktplatz X-Box Live, auf dem man u. a. zahlreiche Spiele, Add-ons, Demos, Leihvideos, einige neu aufgelegte Klassiker sowie einige X-Box Klassiker findet. Auch das mitgelieferte Joypad sowie die allgemeine Spiele- Auswahl lassen wenig Grund zur Klage, so das die Konsole gerade für Leute, die hauptsächlich mit ihrer Konsole spielen möchten sehr gut geeignet ist.

Unbedingt zu empfehlen ist eine Festplatte. Wie bereits erwähnt reagierte Microsoft auf die Klagen vieler X-Box User, so dass seit 2008 die Möglichkeit gegeben ist, Spiele direkt auf Festplatte zu kopieren und diese von dort aus zu starten. Dadurch werden teils einige Ladezeiten verkürzt, ein weiterer positiver Nebeneffekt ist eine um einiges leiser wirkende X-Box 360.

Text von Stephan (teilweise von chip.de übernommen)





Bild von Clemenza


Lieblingssystem der Mitglieder: (36)
Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (206)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
13.12.2020, 13:20 Petersilientroll (503 
Frank ciezki schrieb am 13.12.2020, 10:32:
Das ist kein Phänomen heutiger Tage.Es gab schon seit den 80ern verbuggte Spiele und sogar solche, die sich gar nicht beenden ließen ( eine Version von Jet Set Willy denke ich) und mit mal eben Patch aus dem Netz laden war damals Essig.

Die C64-Version von Sim City fällt mir hier als Extrembeispiel ein. Was unfertige Spiele anbelangt: Wenn ich diese First-Day-Patches ausklammere, habe ich mir in den letzten beiden Jahrzehnten nur unvollständige Spiele gekauft, bei denen das Konzept war (Street Fighter V; diverse Titel von Telltale und Dontnod).
13.12.2020, 10:32 Frank ciezki [Mod Videos] (3502 
Pat schrieb am 13.12.2020, 10:02:
Und dann ist es ja auch so, dass man heutzutage ja zum Teil nur halbfertige Software bekommt. Uns selbst wenn die fertig sind, wird oft nachträglich noch so einiges verbessert und hinzugefügt, dass es doch auch keinen Sinn macht, die alte, nicht komplette Version, die noch auf dem Datenträger dümpelt, zu spielen.


Das ist kein Phänomen heutiger Tage.Es gab schon seit den 80ern verbuggte Spiele und sogar solche, die sich gar nicht beenden ließen ( eine Version von Jet Set Willy denke ich) und mit mal eben Patch aus dem Netz laden war damals Essig.In den 90ern und Anfang 2000 habe ich dann wenn ein Spiel nicht richtig funktionierte monatelang auf Patches auf ner Heft-Disc gewartet.

Was physische Kopien angeht fehlt mir dafür irgendwann einfach der Platz. Außerdem machen die einheitlichen Plastikboxen auch nicht mehr wirklich etwas her.Wer Gimmicks wie früher bei Infocom möchte, muss heute in überteuerte Collector´s Editions investieren.
13.12.2020, 10:02 Pat (5111 
Ich denke, v3to hat da schon ganz recht: Die Zeit, in der man einen Datenträger kauft und "der gehört mir" sagen kann, ist auch bei den Konsolen langsam vorbei.
Es kann sein, dass man - nimmt man die Konsole ganz vom Netz - Spiele noch offline spielen kann. Aber die meisten Spiele checken erstmal nach Patches und viele lassen sich gar nicht mehr spielen, wenn man den Patch nicht installiert hat.

Und dann ist es ja auch so, dass man heutzutage ja zum Teil nur halbfertige Software bekommt. Uns selbst wenn die fertig sind, wird oft nachträglich noch so einiges verbessert und hinzugefügt, dass es doch auch keinen Sinn macht, die alte, nicht komplette Version, die noch auf dem Datenträger dümpelt, zu spielen.
13.12.2020, 02:22 v3to (1602 
Jein... da ist schon was bei Konsolen-Spielen in Bewegung. Jetzt nicht nur bei Download-Only-Games, wo zb Nintendo bei der WII den gesamten Download-Bereich abgeschaltet hat. Wo du sicher recht hast, dass es vermutlich immer Spiele geben wird, die man auch offline spielen kann. Nur ich vermute, das wird recht schnell auf Konsole immer weniger werden.

Auf der Switch gibt es inzwischen auch schon Spiele, die nur noch teilweise auf Cart vorhanden sind. Bei der Spyro-Collection gibt es nur den ersten Teil auf Cart, der Rest muss online heruntergeladen werden. Bayonetta 2 kommt mit Teil 1, nur Teil 1 gibt es nur als Download. Bei Nintendo gibt es auch schon länger Firmware-Versions-Zwang und da werden die Updates für die Switch nicht mehr wie zb beim 3DS mit dem Spiel mitgeliefert sondern nur noch online.

Auf bei der Playstation 4 und XBOX One ging das los, dass größere Spiele zumindest teilweise heruntergeladen werden müssen und das auch nicht nur bei Service-Games. Ich bin mir gerade nicht mal sicher, ob das auf der XBOX Series X (S ja sowieso nicht) überhaupt noch geht, Spiele offline zu installieren. Die Spielstände der XBOX-360-Games lassen sich nur noch in der Cloud speichern.
Kommentar wurde am 13.12.2020, 02:37 von v3to editiert.
13.12.2020, 00:49 SarahKreuz (9557 
Rockford, das ist technisch überhaupt nicht möglich, dass es am Hersteller liegt, ob meine Datenträger funktionieren oder nicht. Da kannst du noch so nach seltsamen Argumenten suchen. Ich bin nicht permanent online - spiele zu 98% Offline-Kram. Die aktuellen Spiele auf Switch laufen restlos alle ohne Online-Anbindung (hab weit über 150 Download-Games - und ja, da entscheide alleine ich, ob die jetzt laufen oder nicht), bis auf die zwei, drei Online-Spiele und der Retro-Kram NES/Super NES. Auf der PS4 das Gleiche. Ich sehe den Weg, den du hier beschreibst höchstens am PC, wo sich viele an Steam binden. Aber das geschieht freiwillig, von daher ist das okay.

In den nächsten Jahren erkenne ich keine Spur davon, dass die Hersteller uns Gamern das Leben zusätzlich schwer machen werden. Eher im Gegenteil, die sind froh über ihre Verkäufe. Support, Feedback, Social Media - große Firmen wie EA/Ubi Soft sind in der Vergangenheit immer wieder zurück gerudert, als sie merkten, dass sich durch seltsame Entscheidungen ein Shitstorm gegen sie aufkam. Indie-Firmen freuen sich über jede hundert ihrer verkauften Spiele, sind mega-freundlich und jubeln regelrecht, wenn man einfach mal ein "Danke, tolles Spiel. Ist sein Geld wert." auf Facebook hinterlässt.

Bin mir sicher, dass viele von uns es gar nicht mehr erleben werden, dass man ausschließlich Online spielen kann. Das liegt unerkennbar weit hinterm Horizont gleich links 9000 Meilen geradeaus. Wahrscheinlich im Cyberpunk-Jahr 2077.
12.12.2020, 21:51 v3to (1602 
AFAIK ist Mehrwertsteuer in der EU in dem Land abzuführen, wo der Käufer seinen Wohnsitz hat. Keine Ahnung, wie man sich da als Konsument rechtskonform verhält, wenn der Händler sich nicht drum kümmert.
12.12.2020, 21:24 forenuser (3265 
Petersilientroll schrieb am 12.12.2020, 19:14:
forenuser schrieb am 12.12.2020, 18:45:
Und wenn man im US-eShop eine Adresse im Bundeststaat New Hampshire zahlt man auch keine VAT.

Ich bin jetzt juristisch nicht so bewandert, aber ist das nicht Steuerhinterziehung? Oder hab' ich da jetzt einen Denkfehler?


Naja, der US-eShop erlaubt es mir ja nicht eine nicht-US-Anschrift anzugeben. Wenn ich also eine US-Anschrift angeben muss, warum dann nicht eine ohne VAT? Die US-Behörden werde mich nicht verfolgen und ohne materielle Einfuhr hat auch der Zoll nichts davon.
12.12.2020, 19:14 Petersilientroll (503 
forenuser schrieb am 12.12.2020, 18:45:
Und wenn man im US-eShop eine Adresse im Bundeststaat New Hampshire zahlt man auch keine VAT.

Ich bin jetzt juristisch nicht so bewandert, aber ist das nicht Steuerhinterziehung? Oder hab' ich da jetzt einen Denkfehler?
12.12.2020, 18:47 Rockford (1920 
SarahKreuz schrieb am 12.12.2020, 18:01:
Natürlich besitze ich die.

Petersilientroll schrieb am 12.12.2020, 18:19:
M.W. hat Sarah recht; wenn ich mir hierzulande einen Datenträger mit Software kaufe, gehört sie mir auch

Sicher. Klar gehört sie dir. Und klar besitzt du die. Ob du sie natürlich als Software oder als Untersetzer nutzen kannst, das liegt leider beim Hersteller. Wenn der entscheidet, dass sie nicht mehr funktioniert, war's das halt. Dann kannst du noch so laut "kleinkarierter Quark" schreien.
Und wo es noch nicht so ist, geht der Weg dahin. Das ist der Punkt.

Ist sicher auch klar, dass es um aktuelle Software geht, nicht um offline-Konsolen.
12.12.2020, 18:45 forenuser (3265 
SarahKreuz schrieb am 12.12.2020, 18:29:
Ja, genau das war's. Steamworld Quest. Ist auch gar nicht schlecht bewertet worden vom Gros der "Tester". Tja, muss ich auf Xbox oder PS ausweichen. Sowas hätte ich am liebsten im Handheld-Modus gespielt.


Der Titel ist sogar recht gut bewertet worden. Aber warum kein US-Switch-Konto anlegen?
Zum einen kosten die meisten Titel dort weniger als in DE und zum anderen ist der Wechselkurs gut. Und wenn man im US-eShop eine Adresse im Bundeststaat New Hampshire zahlt man auch keine VAT. Steigern kann man das dann noch, wenn man z.B. auf Play-Asia US-eShop Guthaben in USD einkauft, die 35,- USD-Guthabenkarte kostet aktuell knapp 29,- Euro.

Summe auf Summe spart man so gerne ein paar Taler.
Kommentar wurde am 12.12.2020, 18:46 von forenuser editiert.
12.12.2020, 18:38 v3to (1602 
SarahKreuz schrieb am 12.12.2020, 18:01:
Tron Evolution läuft bei mir, hatte es vor ein paar Wochen noch für 5 Euro aus dem Laden mitgenommen, Patch und Spiel installiert, probegestartet...und wieder ins Regal fürs Erste.


Bei mir läuft das auch. Gibt aber wohl einige Versionen, die eine Aktivierung benötigen und wohl alles in Richtung PC, wo sich das Spiel nicht zum Laufen überreden lässt.
Kommentar wurde am 12.12.2020, 18:44 von v3to editiert.
12.12.2020, 18:29 SarahKreuz (9557 
forenuser schrieb am 12.12.2020, 18:17:
SarahKreuz schrieb am 12.12.2020, 18:01:
Auf der Switch ist vor Kurzem das noch relativ neue Rollenspiel von Image&Form aus dem Store verschwunden. Verdammt, wie hieß das noch? Glatt den Namen vergessen. Wollte es vor einiger Zeit mal von meiner Wunschliste aus kaufen - futsch. Aus irgrndeinem Grund haben sie's aus dem eShop entfernt. Das ist dann auch das höchste der (ärgerlichen) Gefühle. Ich hätte direkt kurz nach Launch zugreifen sollen, dann hätte ich es jetzt auf meinem Handheld.


Ich kenne von denen nur die "Steam World" Serie mit den Heist-, Dig- und Quest-Ablegern. Im DE-Shop fehlt Quest, im US-Shop ist der Teil weiterhin verfügbar (24,99 USD).

Ja, genau das war's. Steamworld Quest. Ist auch gar nicht schlecht bewertet worden vom Gros der "Tester". Tja, muss ich auf Xbox oder PS ausweichen. Sowas hätte ich am liebsten im Handheld-Modus gespielt.
12.12.2020, 18:19 Petersilientroll (503 
M.W. hat Sarah recht; wenn ich mir hierzulande einen Datenträger mit Software kaufe, gehört sie mir auch - also nichts mit lediglichem Nutzungsrecht. Das gilt auch beispielsweise für OEM-Versionen von Windows - nach dem Präzedenzurteil vor über zwanzig Jahren. Bei digitaler Software sieht das wohl anders aus, aber selbst wenn Microsoft, Sony und Valve geschlossen pleite gehen, kann man deren online erworbenen Spiele immer noch offline auf seinen Geräten nutzen - wenn sie noch installiert sind. Muß nicht für Epic Games, Origin und Ubisoft Connect gelten, aber die nutze ich auch nicht und kenne mich dort dementsprechend nicht aus.
12.12.2020, 18:17 forenuser (3265 
SarahKreuz schrieb am 12.12.2020, 18:01:
Auf der Switch ist vor Kurzem das noch relativ neue Rollenspiel von Image&Form aus dem Store verschwunden. Verdammt, wie hieß das noch? Glatt den Namen vergessen. Wollte es vor einiger Zeit mal von meiner Wunschliste aus kaufen - futsch. Aus irgrndeinem Grund haben sie's aus dem eShop entfernt. Das ist dann auch das höchste der (ärgerlichen) Gefühle. Ich hätte direkt kurz nach Launch zugreifen sollen, dann hätte ich es jetzt auf meinem Handheld.


Ich kenne von denen nur die "Steam World" Serie mit den Heist-, Dig- und Quest-Ablegern. Im DE-Shop fehlt Quest, im US-Shop ist der Teil weiterhin verfügbar (24,99 USD).
12.12.2020, 18:01 SarahKreuz (9557 
Tron Evolution läuft bei mir, hatte es vor ein paar Wochen noch für 5 Euro aus dem Laden mitgenommen, Patch und Spiel installiert, probegestartet...und wieder ins Regal fürs Erste. Es sei denn, das ist ein reines Multiplayer-Game. Dann geht's ohne entsprechende Server wohl nicht. Aber...es lief. Die 2 Minuten, die ich's an hatte auf der 360.

Überhaupt ist die Sache mit dem "du besitzt die Software nicht, ist nur geliehen" kleinkarierter Quark. Natürlich besitze ich die. Die allermeisten auf originalen Datenträgern. Alleine auf dem PC an die 800 CDs/DVDs, von denen mich keine Softwarefirma seit den 80ern mal angeschrieben hätte, sie würden mir jetzt verbieten das gekaufte Spiel nicht mehr zu installieren und zu nutzen. Das ist doch auch ausgemachter Blödsinn und wäre völlig unüblich in der Spielebranche.

Das Online-Spiele nur eine begrenzte Lebenszeit haben ist klar. Ohne wirtschaftliche Infrastruktur dahinter pfeift irgendwann jedes MMO-Spiel aus dem Loch. Aber was ich auf Datenträger hab, das hab ich. An meine offline spielbaren kommt keiner ran (mal ganz davon abgesehen, dass - wie gesagt - die Firmen eh keinen Gebrauch von dieser kleinkarierten Kacke im Vertrag machen). Ich gab immer eine SD-Karte mit entsprechendem Backup parat. Nicht, weil ich Angst hab, dass es mir Nintendo oder sonstwer zukünftig untersagen könnte, die zu Nutzen, sondern einfach nur Sicherheitskopien auf dem PC, falls die Switch-Karte mal abschmieren sollte. Da brauch ich dann nicht alles erneut herunterladen. Sollten die bereits gekauften Spiele also tatsächlich mal aus dem Online-Store verschwinden, dann juckt mich das herzlich wenig.

Auf der Switch ist vor Kurzem das noch relativ neue Rollenspiel von Image&Form aus dem Store verschwunden. Verdammt, wie hieß das noch? Glatt den Namen vergessen. Wollte es vor einiger Zeit mal von meiner Wunschliste aus kaufen - futsch. Aus irgrndeinem Grund haben sie's aus dem eShop entfernt. Das ist dann auch das höchste der (ärgerlichen) Gefühle. Ich hätte direkt kurz nach Launch zugreifen sollen, dann hätte ich es jetzt auf meinem Handheld.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!